Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ablehnung eines Arbeitsvertrages über 450 euro durch die Arge

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.05.2007, 12:06   #1
Skorpionuwe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.05.2007
Beiträge: 16
Skorpionuwe
Standard Ablehnung eines Arbeitsvertrages über 450 euro durch die Arge

Hallo zusammen!
Vieleicht kann mir hier jemand weiterhelfen?
Ich erkläre einmal kurz den Sachverhalt!
Bin seit über 9 Jahren Arbeitslos,und aufgrund einer Bandscheibengeschichte nur bediengt einsatzfähig!
Ich habe die Möglichkeit seit dem 02.05.2007 bei einer Fa als Kurierdienstfahrer mit festem Arbeitsvertrag wöchentlich 20-30 Std zu arbeiten! Mein Vermittler hat allerdings wie er sagt, ganz andere Dinge mit mir vor. Ich soll ab dem 29.05.2007 an einer 3 Wöchigen Maßnahme zur Selbstfindung teilnehmen!Nun habe ich ihm auf sein Verlangen hin den Arbeitsvertrag vorgelegt, und er hat ihn kurzerhand (für mich ist er Sittenwiedrig) abgelehnt!
In der Hauptsache beruft er sich darauf, das im Vertrag eine Arbeitszeit von 20 - 30 Std Wöchentlich bei einem Festgehalt von 450 Euro vereinbart wurde. Laut seiner Rechnung sind es natürlich Summa Sumarum nur ein Std Lohn von 3,75 Euro bei 30 Stunden.
Ich fahre täglich von Krefeld nach Troisdorf um Ware von A nach B zu transportieren. Im Normalfall sind es 3,5 Std reine Arbeitszeit. Im Falle eines hohen Verkehrsaufkommens,bzw Stau kann es aber auch schon das eine oder andere mal bis zu 5 Std täglich werden!
Im Normalfall arbeite ich also ca 80 Std im Monat für 450 euro. Das waehre ein vereinbarter Std Lohn von 5,62 Euro! Die Stunden wo es sich durch Stau verzögert, bekomme ich nicht bezahlt!
Nun 2 Fragen!
1: Kann mein Vermittler mir diesen Job ablehnen, und mit Kürzung um 30 Prozent drohen, falls ich aufgrund meines Arbeitsvertrages die Maßnahme zur Selbstbestimmung ablehne???
2: Kann er mir die Jobaufnahme verweigern, da der Stundenlohn für ihn mit 3,75 Euro die Std Sittenwiedrig ist??
Vielen Dank im voraus!!!!!!!!!!!
Skorpionuwe ist offline  
Alt 07.05.2007, 12:36   #2
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.504
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard Sittenwidrig oder nicht?

Also erstmal mußt Du selber wissen, was Du willst. Wenn Du selber meinst, dass der AV sittenwidrig ist, wirst Du den wohl nicht unterschreiben, oder? Hast Du am 02.05. die Arbeit angetreten?

Allerdings denke ich nicht, dass Dir dein SB die Arbeit verbieten kann. Du veringerst dadurch Deine Bedüftigkeit und dazu bist Du sogar verpflichtet. Die Maßmahme muß dahinter zurückstehen.

Etwas anderes wäre es, wenn Die ARGe einen Job für Dich hätte, bei dem Du ganz aus dem Leistungsbezug herausfällst.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online  
Alt 07.05.2007, 12:42   #3
Schnuckel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.10.2006
Ort: da wo Knut wohnt
Beiträge: 329
Schnuckel
Standard

Was bitte ist ein "Kurs zur Selbstfindung"?
__

Ich bin eigentlich ganz anders, aber ich komme so selten dazu.
Schnuckel ist offline  
Alt 07.05.2007, 14:27   #4
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen

Allerdings denke ich nicht, dass Dir dein SB die Arbeit verbieten kann. Du veringerst dadurch Deine Bedüftigkeit und dazu bist Du sogar verpflichtet. Die Maßmahme muß dahinter zurückstehen.
Das sehe ich auch so...
 
Alt 07.05.2007, 16:12   #5
Unwichtig->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.01.2007
Beiträge: 296
Unwichtig
Standard

Hast Du denn schon unterschrieben so eine Massnahme zur Selbstfindung anzutreten oder eine Zuweisung mit einer Rechtsfolgenbelehrung erhalten?

Wenn nicht, dann würde ich:
Den Job einfach antreten SOFORT und dem Arbeitsamt mitteilen. Ich wette der schickt Dir sonst sofort die Zuweisung um Dir zuvor zu kommen.

Wenn das Arbeitsamt was dagegen hat, dann können sie sich ja an den Zoll (oder an den Papst) wenden und die wenden sich dann an Deinen Arbeitgeber und beknien ihn.

Die Sittenwidrigkeit hat er sich aus den Fingern gesaugt, es ist doch allgemein bekannt das Kraftfahrer nur einen geringen Stundenlohn haben. Von 3,75 Euro/Stunde würde so mancher Kraftfahrer träumen, könnte ich mir denken.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Unwichtig ist offline  
Alt 07.05.2007, 19:31   #6
Glücksrabe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 100
Glücksrabe
Standard

Zitat von Unwichtig Beitrag anzeigen

Von 3,75 Euro/Stunde würde so mancher Kraftfahrer träumen, könnte ich mir denken.
Sorry Unwichtig, das ist die härteste Untergrenze die ich je gelesen oder gehört habe. 4,00 Euro sind mir bekannt z.B. bei einem Pizza-Service, aber da hat man ja noch die Hoffnung auf ein Trinkgeld und eventuelle Stauzeiten werden einem vergütet.

Wie Scorpionuwe schon schrieb, erhält er für seine Arbeitskraft 5,62 Euro/Std. Meines Erachtens nach eine faire Nettovergütung bei einem 450 Job

Gruß Glücksrabe
Glücksrabe ist offline  
Alt 07.05.2007, 19:35   #7
Unwichtig->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.01.2007
Beiträge: 296
Unwichtig
Standard

Ist ja richtig, aber darum geht es ja nicht, er will es ja machen. Ich glaube nicht, dass der Sachbearbeiter ihm das verbieten kann.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Unwichtig ist offline  
Alt 07.05.2007, 19:51   #8
Glücksrabe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 100
Glücksrabe
Standard

Da schliesse ich mich Kerstin und Dir an...
Glücksrabe ist offline  
Alt 07.05.2007, 23:21   #9
eAlex79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Kleve (NRW)
Beiträge: 927
eAlex79
Daumen hoch

Kraftfahrer Holland 2006:

Zwischen 518,84 € und 807,61 € Weihnachtsgeld.

Gehalt: mindestens 1431,67 € für Berufseintreter
* 8,23 € normale Stunden
* 10,70 € Samstags und bestimmte Abendstunden
* 12,35 € Sonn- Feiertags und Nachts)

Gehalt: mindestens 2626,20 € für Altgediente
* 16,41 € Normal
* 21,34 € Samstags/abends
* 24,62 € Sonn-/Feiertags/Nachts


und und und und und und und .. nennt man Sekundäre Arbeitsbedingungen.

............

Quelle: CAO Beroepsgoederenverkeer
http://www.fnvbondgenoten.nl/media/d...?view=Standard

x
x Alex.
x
__

Aegroti salus suprema lex.

Man möge sich dieses zu Herzen nehmen :)

---

Dieser Beitrag ist Copyright © 2006, 2007 eAlex79 ;) Alle Rechte vorbehalten.
eAlex79 ist offline  
Alt 08.05.2007, 10:22   #10
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Reden

Ich weiß ja auch nicht, ob man prekäre Arbeitsverhältnisse hier noch massiv unterstützen soll. M.E. hat der SB recht, dass der Arbeitsvertrag sittenwidrig ist. Die mündliche Ergänzung seitens Skorpionuwe unterstreicht das ausdrücklich nocheinmal. Stauzeiten gehören in dem Job eben mal zum Risiko des Arbeitgebers.

Da wäre dann noch die Spanne der Stunden zu bemängeln, die als maßgeblich für das Bruttofestgehalt genannt ist.

Und mitnichten muss man sich freiwillig für 3,50 Euro verhökern.

Wenn der zukünftige AG seriös ist (was ich nicht glaube ), lässt er vielleicht noch mit sich verhandeln.
gerda52 ist offline  
Alt 08.05.2007, 13:44   #11
burki
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.03.2007
Ort: Auf der Alb
Beiträge: 401
burki
Standard

Hi,
halte das Problem für nicht wirklich lösbar.
Nüchtern betrachtet, ist die Aussage des SBs natürlich durchaus korrekt, dass die 3,50 EUR sittenwidrig sind, wobei man das Gleiche für ein Grossteil der "Angebote" seitens der ARGE gilt.
Was ich sagen möchte:
Niemals Versprechungen ("hey daraus wird bald ein super Fulltimejob" bzw. "die Massnahme ist für Dich sinnvoll") Glauben schenken, denn zumeist sind diese nur heisse Luft.
Was Du aber im Enddeffekt tun "solltest", kannst nur Du entscheiden.

Da der Job Deine Bedürftigkeit zwar mindern tut, aber nicht völlig aufhebt, wirst Du auch nach Annahme dessen weiterhin in der Zwickmühle verbleiben, d.h. weitere "Massnahmen" werden wohl folgen (so meine Erfahrung).
Gruss
burki
burki ist offline  
Alt 08.05.2007, 15:09   #12
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Zitat:
Ist ja richtig, aber darum geht es ja nicht, er will es ja machen. Ich glaube nicht, dass der Sachbearbeiter ihm das verbieten kann.
Mir fällt auch kein Paragraph ein, der ihm das verbieten könnte. Das mit der Sittenwidrigkeit kenn ich nur im Zusammenhang mit der Zumutbarkeit.

Du wirst aber immer wieder aufgefordert werden, Deine Bedürftigkeit vollständig zu verringern.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 10.05.2007, 08:53   #13
KiSSFan->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.10.2006
Ort: Essen
Beiträge: 30
KiSSFan
Standard

Ich meine irgendwo gelesen zu haben das der Lohn bis zu 30% unter dem Tarif-
bzw ortüblichen Lohns liegen darf.
Finde es aber nicht mehr.

Die Frage ist ja da ja hier unterschiedliche Meinugen verterten werden ob es irgendwo eine stelle gibt die Ihm das genau sagen kann.

Beratungsschein für einen Anwalt, geht sowas in diesem Fall ?
KiSSFan ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
ablehnung, arbeitsvertrages, 450, euro, arge

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ablehnung eines Sachverständigen Martin Behrsing ... Allgemeine Entscheidungen 0 09.07.2008 18:06
ARGE verlangt zur Abmeldung Vorlage des Arbeitsvertrages Debra ALG II 10 01.09.2007 15:03
Ablehnung eines Therapiedreirads wegen Volljährigkeit? paramotion Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 07.06.2007 20:50
Welche Sanktion bei Ablehnung eines Ein-Euro-Job?? harry45 Ein Euro Job / Mini Job 0 01.03.2007 12:12
Behinderung eines Vorstellungsgespräches durch ArGe Fleet ALG II 9 06.09.2006 10:15


Es ist jetzt 22:42 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland