Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!


ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  16
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.02.2013, 15:06   #1
beladona->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.01.2013
Beiträge: 15
beladona
Unglücklich ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

TEIL 1

Vorab möchte ich mich für eventuelle schreib Fehler oder unverständliche Angaben entschuldigen. Durch meine Krankheit ist es mir oftmals nicht einmal mehr möglich klar zu Denken zu sprechen oder was zu schreiben. Es hat mich sehr viel Kraft und Zeit gekostet das überhaupt so zusammen zufügen.

Ich habe immer gearbeitet und 1977 nach Abschluss der 9 Klasse sofort damit begonnen. Ich war bis 2003 immer in Festanstellung tätig. Da die Firma geschlossen wurde musste ich mich kurzfristig (3 Tage) Arbeitslos melden als ich keine Arbeit fand habe ich mit meiner Selbständigkeit begonnen und diese bis 2005 auch erfolgreich ausgeübt.

Dies vorab um nicht gleich in die Schiene gesteckt zu werden ich wolle nicht Arbeiten. Traurig genug das ich dann nur Hartz IV erhielt, wie jeder andere der noch nie im Leben überhaupt etwas geleistet hat. Sory, dass gilt nur für diejenigen die wirklich könnten.

Ich befinde mich nun also seit Sep 2005 in ständiger Ärztlicher Behandlung und bin seither durchgehend krank geschrieben. Nach langwierigen Untersuchungen und einigen Bluttests erhielt ich den Befund chronische Gelenksentzündungen (Borreliose) welche höchstwahrscheinlich auf einen stattgehabten Zeckenbisses zurückzuführen waren. Durch zunehmende Körperliche Einschränkungen welche ich hier nicht im Detail aufzählen kann, konnte ich meine selbständige Tätigkeit nicht mehr vollständig ausüben.

Was zur folge hatte das meine Einahmen stark zurück gingen. Da ich Alleinerziehend bin, war ich also gezwungen zusätzlich SGB II zu beantragen um den notwendigen Lebensunterhalt für mich und meinen Sohn weiter zu bestreiten. Zu diesem Zeitpunkt habe ich aber nicht vorgehabt meine Selbständigkeit vollständig aufzugeben.

Durch die Verschleppte Insolvenz einer meiner Auftraggeber geriet in erhebliche Finanzielle Schwierigkeiten. Ich musste mich gegen diesen auch noch vor Gericht wegen einer angeblichen Verleumdung verteidigen. Nach drei Instanzen wurde die Klage zwar abgewiesen, aber ich hatte zusätzliche kosten zu tragen obwohl er mir sehr viel Geld schulde das ich nie wieder bekommen werde.

Kurz darauf die nächste Hiobsbotschaft.

Januar 2006 sendete mir die ARGE ein schreiben das meine Unterkunft für die ich zurzeit Leistungen erhalte nicht angemessen wären. Sprich bis Mai 2006 wird bezahlt, danach müsste ich mir eine neue Wohnung suchen bzw. für den Rest selber aufkommen.

Na klasse keine Arbeit, kein Geld bzw. jetzt auch noch Schulden, keine Wohnung. Schlimmer kann es nicht mehr werden.

Aber das täuschte es kam noch schlimmer…

Trotz durchgehender AU meines Arztes erhielt ich ständig Einladungen der ARGE mit Texten wie folgt: „Ich möchte mit Ihnen über ihr Bewerbungsangebote bzw. Berufliche Situation sprechen.“ Oder: „Ich möchte mit Ihnen über einen Vermittlungsvorschlag sprechen“ usw.

Ich habe bis heute jeden Termin wahrgenommen auch wenn es mir noch so sehr schlecht ging. Habe mich auch immer auf meine Arbeitsunfähigkeit berufen, dass ich momentan ja gar nicht vermittelbar währe, was aber niemanden so wirklich interessierte.

Nun hieß es trotz meiner Körperlichen beschwerden, Wohnung suchen, Umziehen Termine wahrnehmen, für mein Kind da sein usw. was dann nicht ausblieb sind doch selbstverständlich auch psychische Belastungen.

Im Okt 2006 erhielt ich einen Termin zum Amtsarzt.

Dem brachte ich meine bisherigen Unterlagen meines Arztes auch die vorhandenen Laboruntersuchungsergebnisse. Die Untersuchung dauerte etwa 15 Min. Er drückte ein wenig hier, ein wenig dort. Lies mich Kniebeugen machen klopfte mit einem Hämmerchen an Knie und Ellenbogen und mit einer Metallgabel an Kopf das war’s. Als er mich dann energisch befragte und ich Ihm auch noch von meiner ganzen Situation erzählen musste brach ich leider in Tränen aus.

Eine Woche später kam der Befund vom Amtsarzt. Datei im Anhang Seite 2 von 2


BOOOOO da geriet mein Blut das erste Mal so richtig in Wallung.

Punkt eins: Die Nervenärztin hatte ich freiwillig aufgesucht weil ich echt mit dem ganzen Ärger überfordert war, nicht mehr schlafen konnte usw. Sie gab mir gleich Antidepressiva die ich nehmen sollte, hatte aber sonst kein Ohr für die Probleme die mich belasteten. Wie man den Gutachten entnehmen kann hat die sich ja nicht mal auf das schreiben von Amtsarzt gemeldet. Ich bin da auch nie wieder gewesen.

Punkt zwei: Die Behauptung, des Amtsarztes das laut seiner Untersuchung nichts auf eine Neuroborreliose deuten erklärt sich fast von selbst. Es währe dahingehend für die ARGE empfehlenswert gewesen einen Borreliossespezialisten mit einzubeziehen, der die Besonderheiten der Diagnostik beherrscht und Ihnen erläutert.

Natürlich habe ich sofort einen weiteren Termin bei der ARGE vereinbart. Der SB habe ich dann erst mal meine ganze Wut hinterlassen. ES tut mir leid. Aber der wollte mich doch tatsächlich mal so eben in eine Psychiatrie schicken. Und siehe da, ich hatte zunächst mal von der Seite vorläufig meine Ruhe.

Dez 2006 bekam ich dann ein Angebot für eine Wohnung die weitaus billiger wie meine alte war. So habe ich mich dann gezwungenermaßen dazu entschlossen Umzuziehen. Und schon ging der Stress weiter. Alle riefen hier! Sie würden mir beim Umziehen helfen. Tatsächlich aber musste ich mit meinen achtjährigen Sohn alles alleine bewerkstelligen. Was mich gänzlich ans Ende meine Kräfte brachte sowohl Körperlich als auch psychisch.

Von nun an ging es erst mal bergab ich konnte nichts mehr, war völlig erschöpft wollte nur noch schlafen. Nachts hatte ich solche schmerzen in Armen und Beinen ich habe mich nur noch mit Schmerzmittel zugedröhnt.

Ich hatte morgens Lähmungen von den Zehen bis hoch zum Kopf. Mein kleiner Sohn musste mir erst mal helfen wieder Gefühle in meinen Körper zu bekommen das ich überhaupt in die Gänge kam um aufstehen zu können.

Ich konnte weder was auspacken noch Möbel aufstellen, hatte einfach keine Kraft mehr. Notdürftig richte ich uns dann zwischen Möbel und Kisten ein Überlebenslager her so hausten wir fast ein 1 ½ Jahre in einer Baustelle.

Dez 2007 ging es auch schon wieder los ich erhielt von der ARGE immer wieder neue Einladungen mit Aufforderung der Mitwirkungspflicht zur wiederaufnehme jeder zumutbaren Arbeit anzunehmen, auch befristete Stellen, Zeitarbeit u. Schichtarbeiten. Neue Vereinbarungen mit zwischen Ziel Psychotherapeutischer Reha- Maßname usw.

Gleichzeitig bekam ich auch noch unverschuldet Ärger mit dem neuen Vermieter. Unsere Wohnanlage wurde Saniert nun wollten die plötzlich viel mehr Miete. Ich bin zwar im Mietverein über diesen alles läuft dennoch blieb die Belastung nicht aus. Es kam sogar soweit das ich bis heute drei unverschuldete Räumungsklagen anstehen hatte. Die zwar dann abgewiesen wurden, die Angst und die Anspannungen aber stiegen immer mehr.

Ich konnte diese zusätzliche Dauerbelastung nicht mehr ertragen und habe über die Sache mit meinen Arzt gesprochen. Ich brauch jemand mit dem ich darüber reden konnte der mir hilft wieder zu Kräften zu kommen, liegengebliebene Dinge wieder ins reine zu bringen ansonsten werde ich das nicht mehr lange durchstehen.

Er konnte sich ja schließlich dazu auch nicht jede menge Zeitnehmen da er kein Gesprächstherapeut ist. So habe ich mich dann dazu entschlossen eben eine solchen aufzusuchen um mir mal meinen ganzen Frust von der Seele zu sprechen. Leider war mein erster versuch dahin gehend auch nicht so toll.

Der Therapeut war aus meiner heutiger sicht gesehen, selber in einer Phase in der er eine Therapie benötigte. Ich glaube man nennt das Paranoia oder Verfolgungswahn. Er machte mich noch fertiger als ich e schon war. Ständig beobachte er in meinem Beisein während der Sitzungen die Eingangstür und dass Treppenhaus über einen Bildschirm der sich genau hinter meinem Kopf befand. Und alle drei Minuten schaute er auf seine Uhr.

Na ja anfangs war mir das noch nicht bewusst weil ich wie ein Wasserfall redete. Ich hatte ja viel zu erzählen. Doch dann nervte es - und mir ging es jedes Mal schlechter.

Dez 2008 kam wieder eine Einladung von der ARGE mit dem Hinweis:

Für das nicht erscheinen ist eine Bettlägerigkeits-Bescheinigung notwendig; eine AU- Bescheinigung ist nicht ausreichend. Resultat daraus neue Eingliederungsvereinbarung.

Ziel: Vorstellung beim Ärztlichen Dienst der Agentur für Arbeit.

Leider habe ich von dem Amtsarzt keine Einladung mehr erhalten der wollte mich überhaupt nicht sehen. Wahrscheinlich weil ich damals sein Gutachten nicht akzeptierte.

Sep 2009 wieder zur ARGE erhielt neue Eingliederungsvereinbarung mit dem Hinweis:

Für das nicht erscheinen ist eine Bettlägerigkeits-Bescheinigung notwendig; eine AU- Bescheinigung ist nicht ausreichend. Resultat daraus neue Eingliederungsvereinbarung

Ziel: Vorstellung beim Ärztlichen Dienst der Agentur für Arbeit. Der wollte mich aber immer noch nicht sehen?

Stattdessen erhielt ich von der ARGE einige Vermittlungsvorschläge für Freiberufliche Tätigkeiten mit der Aufforderung diese wahrzunehmen da sonst mein SGB II gekürzt.

Ich musste immer und immer wieder Rücksprache halten. Trotz AU, um denen zu erklären dass ich nicht Arbeiten kann und das brachte mich fast um den Verstand.

Eine Bekannte gab mir damals Gott sei dank einen Typ ich sollte mich an die Diakonie wenden. Die könnten mich zumindest bei der Bewältigung meiner täglichen belange und der Finanziellen Misslage in die ich geriert unterstützen.
Die haben mir dann tatsächlich in meiner gesamt Situation sehr geholfen.

Sie haben mir empfohlen den Therapeuten zu wechseln, da ich das Recht hätte wenn ich mit dem überhaupt nicht klar komme und mich nicht wohlfühlen würde. Also habe ich mich erst mal bei der AOK erkundigt und die haben mir das bestätigt.

Im Interne habe ich dann einem Therapeuten in meiner nähe gefunden. Seit Juli 2011 befinde ich mich nun in Therapie und bin sehr zufrieden. Er hat mich echt aus der Hölle die in meinem Kopf herrschte befreit und mir Mut gemacht um neue Kräfte zu sammeln.

Nach und nach war er mit mir gemeinsam dabei alles Aufgestaute, liegengebliebene, noch Anstehende auseinander zu tüfteln und wieder in die richtige Bahnen zu bringen.

Natürlich konnte er mir nicht meine Körperlichen schmerzen nehmen welche nur mit starken Schmerzmitteln zu vermindern sind. Aber ich konnte wieder besser schlafen, schöpfte neue Kräfte, mit allem besser fertig zu werden. Es sollte leider nicht so bleiben.

Januar 2012 kam ein neues Gutachten vom Amtsarzt ohne dass dieser mich überhaupt nochmals zu sich geordert hatte:

Sozialmedizinische Stellungnahme: im Anhang Teil B Seite 1von 1 / Seite 2 von 2

Auf Nachfrage bei meinem behandelten Arzt hat der aber derzeit noch nichts von dem Amtsarzt bekommen so hat dieser sich eben auf die Psychosache berufen. Ich habe mich hier wirklich kurz gefasst nicht alle Probleme hier aufgezählt kann ja kein ganzes Buch darüber schreiben aber jedem vernünftigen Mensch wird doch mal was zuviel oder?

Nun geht alles wieder von vorne los. Ich dachte, dass halt ich nicht aus, ich kann nicht mehr und war echt fast schon so weit mich einliefern zu lassen. Was soll das Ganze. Es dauerte nicht lange da kam schon ein neues Schreiben von der ARGE.

Beantragung vorrangiger Leistungen:

Leistungsberechtigte sind verpflichtet, Sozialleistungen anderer Träger in Anspruch zu nehmen und die dafür erforderlichen Anträge zu stellen, sofern diese zur Vermeidung, Beseitigung, Verkürzungen oder Verminderung der Hilfebedürftigkeit erforderlich ist § 12a Satz 1 Zweites Buch SozialgesetzbuchSGB II.

Sie beziehen zurzeit Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach SGB II. Nach den mir vorliegenden Unterlagen könnten Sie Anspruch auf Rente wegen Erwerbsminderung haben. Diese vorrangige Sozialleistung kann den Anspruch nach dem SGB II verringern oder ganz ausschließen.

Bitte beantragen Sie daher umgehend nach Erhalt dieses Schreibens Rente wegen Erwerbsminderung bei der Deutschen Rentenversicherung Schwaben.

Aufgrund Ihrer gesetzlichen Verpflichtung, vorrangige Leistungen in Anspruch zu nehmen, bin ich berechtigt, den Antrag ersatzweise für Sie zu stellen, w wenn Ihre Antragstellung nicht umgehen erfolgt (§ 5 Absatz 3 SGB II ) Bitte teilen sie mir mit dem beigefügten Vordruck 07 Dezember 2012 Ihre Antragstellung mit.

Als ich die Sachbearbeiterin nochmals anrief und ihr erklärte das ich doch gerade dabei bin eine Langzeit Therapie zu machen die von der AOK auch schon genehmigt wurde und ich erstmal nicht vorhabe Rente zu beantragen sagte Sie das ich dazu verpflichtet bin.

Ich halte diesen ständigen Druck nicht mehr aus ich wollte einfach nur noch meine Ruhe von denen… So ging ich dann halt doch mal zum Rentenversicherungssamt um mich zu erkundigen ob mir Rente zusteht usw. Klasse was der mir erzählte.

„Wenn der Amtsarzt nach Therapie eine stationäre Reha- Maßnahme empfiehlt, dann würde die Aufforderung durch Jobcenter, Rente wegen EM, zu beantragen, diese Reha- Maßnahme zu nichte machen. Wenn Rentenantrag gestellt wurde, gibt es keine Reha- Maßnahme“

Super was ein Chaos. Und ich dachte ich hätte Chaos im Kopf.

Aber da weis doch einer nicht was der andere meint. Mir ist klar dass es denen nur darum geht mich los zu werden. Doch was die mit mir bzw. aus mir gemacht haben ist denen völlig Wurst.

Außerdem meinte der Rentenversicherungsberater ich würde sowieso noch zusätzlich Sozialhilfe beantragen müssen weil meine Rente wenn ich Sie überhaupt erhalte viel zu niedrig währe um für mich und meinen Sohn den Lebensunterhalt zu bestreiten.

Darauf habe ich halt wieder bei der SB angerufen und Ihr das erzählt.

Ich fragte Sie auch warum ich eigentlich nicht aus dem Arbeits- Vermittlungsprogramm raus genommen wurde da ich ja schließlich immer noch Krankgeschrieben bin und somit ja eigentlich überhaupt nicht vermittelbar sei und dass nicht erst seit gestern.

Daraufhin meinte Sie das die Krankmeldungen meines Arztes und das Gutachten vom Amtsarzt aus dem hervorgeht das ich vorläufig nur (weniger als 3 stunden) einsetzbar währe, vom Sozialamt nicht anerkannt würde. Also müsste ich jetzt Rente beantragen.

Ich sagte ihr dann dass ich auf keinen Fall in eine Psychosomatische Einrichtung gehe. Da die bezüglich meiner Körperlichen schmerzen welche auf die Chronische Borreliose zurückzuführen sind nicht helfen können. Ich mich wegen dieser Krankheit schließlich schon in Ärztlicher Behandlung befinde, eine durchgehende AU habe, die Therapie die ich völlig freiwillig für mich begonnen habe auch nicht unterbrechen werde, da diese mir sehr gut tut, ich inzwischen, nach sehr langer Zeit, zu einem Therapeuten Vertrauen aufbauen konnte und ich aufgrund meiner Erkrankung keine weitere sinnvolle Alternative zu einer stationären Reha- Maßnahme in einer psychosomatischen Klinik sehe.

Außerdem habe ich Tiere die versorgt werden müssten und meinen Sohn der zwar schon fünfzehn Jahre wird aber immer noch ein Kind ist und kein Erwachsener. Da wir mit seinem Vater auch keinerlei Kontakt haben, ich Alleinerziehend bin, und weder einen Partner habe noch sonst jemand in frage kämme wo er in der zeit hin könnte.

Was währe mit Ihm fragte ich Sie: Ja der Sohn müsste halt solange in eine Pflegefamilie und für die Tiere müsste ich halt jemanden finden. Dass dadurch die psychosomatischen und psychischen Symptomatiken beim Betroffenen noch mehr verstärkt beziehungsweise verschlimmert werden interessiert nicht.

Die ganze Sache ist, meiner Ansicht nach, lediglich darauf ausgerichtet auf Gedeih und Verderb die Zahlung einer Rente durchzusetzen damit sie aus dem Schneider sind.

Ich sagte dann (was wirklich stimmt) das mir sowieso noch ein paar Daten für die Rentenstellung fehlten und ich mich auch schon an den VDK gewannt habe. Darauf antwortete Sie mir nur mit: Sie wird das weiterleiten und ich würde Bescheid bekommen.

Als ich die nächsten Tage nichts erhalten hatte habe ich mich nochmals bei der SB versichert dass ich auch ja keine Sanktionen oder sonstiges erhalte z.B. wegen nicht Mitwirkung oder was denen so einfällt. Ich wollte was schriftliches Sie sagte aber sie hätte das im PC vermerkt. Ich kann Sie also zu nichts zwingen, schon komisch oder.

Ich habe zumindest etwas Zeit gewonnen und die lassen mich erstmal wieder in Ruhe.

Meine Ängste:

Stimmt es das, dass Sozialamt Gutachten vom Amtsarzt ARGE nicht anerkennen muss.

Was wenn die ARGE von sich aus einen Antrag auf Rente bei DRV für mich stellt.

Die DRV mich auch in eine psychosomatischen Klinik schicken ich aber nicht möchte.

Was wird aus meinem Sohn der e schon genug leiden muss und mit meinen Tieren.

Oder die DRV die Reha- Maßnahme und die Rente ablehnt oder sagt ich könnte Arbeiten.

OH mein GOTT bin völlig am ende was für ein Theater wenn man nicht mehr kann. ES ist doch fast kein wunder dass so manch einer lieber sterben möchte als so weiterzuleben.

Ich möchte mich gleich mal bei allen bedanke die sich die Zeit nehmen mein ganzes Debakel durchzulesen und eventuell Stellung dazu nehmen. Und um Verständnis bitten wenn ich vielleicht nicht in der Lage bin gleich oder überhaupt zu Antworten.

Da ich für das Ganze hier nun ohne zu übertreiben schon fast drei Monate brauchte aufzuschreiben. Ich habe echt Probleme mich vor den PC zu setzten. Was fast schon lächerlich klingt, wenn man davon ausgeht das ich damit vorher mein Geld verdiente.

ICH DANKE ALLEN DIE MIR WAS ZU SCHREIBEN

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
seite-.jpg   teil-seite-.jpg   seite-.jpg  
beladona ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2013, 15:47   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.543
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Hallo Beladona,

habe etwas Geduld es gibt hier einige user wie z.B. "Doppeloma" die dir ein paar
Hinweise geben können.

Zitat:
Was wird aus meinem Sohn der e schon genug leiden muss und mit meinen Tieren.
Hast du keine Familienangehörigen die deinen Sohn vorübergehend aufnehmen können?

Was für Tiere hast du, notfalls könnte hier auch ein Anfrage beim Tierheim weiterhelfen.

Gruß Seepferdchen
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2013, 15:58   #3
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh
Standard AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Doppeloma wird sich bestimmt noch melden
Zitat:
Stimmt es das, dass Sozialamt Gutachten vom Amtsarzt ARGE nicht anerkennen muss.
Das kann sein, muss aber nicht. Kann also auch sein, dass das Sozialamt das Gutachten akzeptiert. Die können aber auch zur Rentenantragstellung auffordern.
Zitat:
Die DRV mich auch in eine psychosomatischen Klinik schicken ich aber nicht möchte.
Da solltest Du Deine Ärzte in der Hinterhand haben. Wenn die bestätigen, dass Du nicht rehafähig bist, dann musst Du auch nicht. Außerdem interessiert die Rentenversicherung das Amtsarztgutachten nicht. Die erstellen eventuell ein eigenes.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2013, 16:05   #4
brunner
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.06.2012
Beiträge: 177
brunner
Standard AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Und Rente???

Dein Beitrag zieht mich tief runter,hat du niemanden der dir helfen kann??
brunner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2013, 16:50   #5
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Standard AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Gegenstand eines GA durch das JC ist nach § 44a in der Regel die Klärung der Frage der Erwerbsfähigkeit (ja/nein/eingeschränkt).

Fragen zu Reha oder Renten sind dort KEIN Thema....

Ferner dürfte die/der GA´in mit der Ausführung in Teil B:

"ich schlage vor....."

den Bock abgeschossen haben....


vgl. auch dazu:


Das Vertrauen in die Neutralität eines Sachverständigen kann unter anderem dann beeinträchtigt sein, wenn er den Umfang seines Gutachtenauftrags überschreitet.

Dies geschieht nicht nur, wenn in dem schriftlichen Gutachten Beweisfragen „beantwortet" werden, die ihm vom Gericht gar nicht gestellt wurden, sondern kann auch darin liegen, dass sich der Sachverständige im Gutachtentermin erkennbar von Erwägungen leiten lässt, die von der gerichtlichen Beweisanordnung nicht gedeckt sind.

Der Umfang der Tätigkeit und seine Befugnisse ergeben sich für ihn nur aus den gerichtlichen Beweisfragen. Im vorliegenden Fall ging es ausschließlich um das Leistungsvermögen der Klägerin.

Aus:

Besorgnis der Befangenheit wegen therapeutischer Hinweise eines gerichtlich bestellten Sachverständigen
Anmerkung zu LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss v. 02.11.2010, Az. L 8 R 921/10 B

Link:

http://www.reha-recht.de/fileadmin/d...r_Hinweise.pdf
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2013, 17:16   #6
beladona->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.01.2013
Beiträge: 15
beladona
Unglücklich AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

VIELEN LIEBEN DANK AN EUCH ALLE MAL

Es tut schon mal gut etwas los zu werden was man sonst immer mit sich alleine ausmachen musste. Schon allein wegen der Befürchtung es wird e keiner verstehen. Ich bin eigentlich ja immer ein ganz Taffes Mädchen gewessen.

Im Moment Fühle ich mich aber eher wie ein Häufchen elend. Mir fällt es echt schon schwer mich auf die paar Zeilen zu Konzentrieren.

Doch ich werde den Kampf wie hart auch immer er noch werden wird nicht aufgeben und schon gar nicht wegen denen. HOFFE ICH
beladona ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2013, 17:26   #7
hanni
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.04.2007
Ort: München
Beiträge: 1.348
hanni hanni hanni hanni hanni hanni hanni
Standard AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Such dir Unterstützung.
Hier ausm Forum, aus anderen Foren, egal woher.
Jemand, mit dem du dich austauschen kannst, der auch ggf vor Ort ist.
hanni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2013, 18:15   #8
Ausgestossener->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2012
Beiträge: 360
Ausgestossener Ausgestossener
Standard AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Zitat von beladona Beitrag anzeigen
Mir fällt es echt schon schwer mich auf die paar Zeilen zu Konzentrieren.

Doch ich werde den Kampf wie hart auch immer er noch werden wird nicht aufgeben und schon gar nicht wegen denen. HOFFE ICH
@ beladona

In Bezug auf den von mir oben zitieren 1. Satz ist nachfolgender Link nicht für Dich als Rat - Tipp - o. ä. zu betrachten. Dir schwirren offenbar so viele Dinge um die Ohren, da musst Du Dich nicht auch noch mit nachfolgendem Text zudröhnen.

Für die besseren Kenner dieser Gutachtenmaterie gilt daher dieser Link:

http://www.sozialmediziner.de/Arbeit...ung_9-2000.pdf

Ist vermutlich nicht mehr so ganz aktuell und ob es für beladonas Problem eine Hilfestellung ist, ich weiss es nicht.
Aber da ich diesen Leitfaden irgendwann einmal auch für eine mich betreffende Angelegenheit gefunden habe, wollte ich diesen nicht vorenthalten, wenn er doch evtl. sogar für beladona nützlich sein könnte.

@ beladona, ich weiss aus eigener Erfahrung, wie beschi..... man sich fühlen kann, wenn es um die seitens der JC ausgeübten Ungerechtigkeiten einem selbst gegenüber gehen kann.
Aber Du hast doch zuhause einen kleinen Sonnenschein, Deinen Sohn! Freue Dich über sein Dasein. Er braucht Dich mehr als Du jeden anderen auf dieser Welt! Knuddel ihn, drücke ihn, streichel ihn, mache Dir mit ihm nach Möglichkeit jeden Tag ein paar glückliche Zeiten. Auch wenn er in seinem Alter schon vieles verstehen kann, aber zeige ihm, dass Du ihm ein starkes Vorbild sein kannst! Er wird stolz auf Dich sein, so wie Du es sicherlich auch auf ihn bist! Du musst für ihn da sein....und wir hier sind für Dich da!
__

Jesus Christus stand auf der Seite der Armen.
Hätte er auf der Seite der Reichen gestanden, man hätte ihn nicht ans Kreuz genagelt.
Ausgestossener ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2013, 22:02   #9
beladona->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.01.2013
Beiträge: 15
beladona
Lächeln AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Zitat:
Aber Du hast doch zuhause einen kleinen Sonnenschein, Deinen Sohn! Freue Dich über sein Dasein. Er braucht Dich mehr als Du jeden anderen auf dieser Welt! Knuddel ihn, drücke ihn, streichel ihn, mache Dir mit ihm nach Möglichkeit jeden Tag ein paar glückliche Zeiten. Auch wenn er in seinem Alter schon vieles verstehen kann, aber zeige ihm, dass Du ihm ein starkes Vorbild sein kannst! Er wird stolz auf Dich sein, so wie Du es sicherlich auch auf ihn bist! Du musst für ihn da sein....und wir hier sind für Dich da!

Hallo Ausgestossener,


danke für Deine lieben Worte,

Du darfst mir glauben nur wegen meinem Sohn halte ich überhaupt noch so durch. Wenn ich mal ganz unten bin gibt er mir Kraft und wieder Sinn. Ich liebe Ihn über alles auf der Welt er ist das beste was ich im ganzen Leben je habe erfahren dürfen. Und ich glaube es bis heute gut hinbekommen zu haben auch wenn wir schon seit langen Gemeinsam einen Steinigen holperigen Weg beschreiten müssen.
beladona ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2013, 22:54   #10
beladona->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.01.2013
Beiträge: 15
beladona
Unglücklich AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Ich Lese und Lese und Lese wenn ich Zeit und Kraft dafür habe.

Aber so richtig was gefunden wo mir helfen könnte hab ich leider noch nicht. Auch bin ich ein bisschen Traurig das so wenige hier was dazu schreiben.

Ich Trau mich halt auch nicht überall rum zu schreiben möchte ja niemanden auf den Wecker gehen.
beladona ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2013, 23:17   #11
beladona->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.01.2013
Beiträge: 15
beladona
Unglücklich AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Zitat von beladona Beitrag anzeigen
Ich Lese und Lese und Lese wenn ich Zeit und Kraft dafür habe.

Aber so richtig was gefunden wo mir helfen könnte hab ich leider noch nicht. Auch bin ich ein bisschen Traurig das so wenige hier was dazu schreiben.

Ich Trau mich halt auch nicht überall rum zu schreiben möchte ja niemanden auf den Wecker gehen.
Nachfolgendes hab ich noch gefunden das hat mir mein behandelnder Arzt ja auch so bestätigt, der übrigens voll und ganz hinter mir steht. Und ich ja auch schon bei Neurologen uws. war. Die Arge hat mir ja aber leider mitgeteilt das sie ihn nicht anerkennen.

Vielleicht hilft es ja auch anderen hier im Forum weiter.

"Sie sind einfach psychisch krank."

Eine große Anzahl von Chronischen Borreliosepatienten bekommt nach negativen Tests für Borrelien, eingehender neurologischer Untersuchung und anhaltenden Beschwerden einen Besuch bei Psychosomatikern, Psychiatern oder Psychologen empfohlen.

Dieser Kreuzgang ist nicht zwangsläufig verkehrt, befällt die Borrelie doch mitunter auch das zentrale Nervensystem und kann sie dort auch zu einer Vielzahl von neuropsychiatrischen (w.z.b.Depressionen) Beschwerden führen.

Dennoch sind die Patienten nicht heilbar, wenn der behandelnde Arzt nicht erkennt, dass die Ursache für die Ausprägung der pathologischen Merkmale in einer Bakterie zu finden ist.

Die Neuroborreliose hat einige typische Merkmale, die sie von anderen psychischen Störungen unterscheidet und über die sich Ärzte auf dem Gebiet dringend eingehend informieren sollten.

Es scheint einen typischer Kreuzgang des deutschen Borreliosepatienten zu geben: Von Hausärzten über diverse Spezialisten zu Psychologen, Psychosomatikern oder Psychiatern. Nicht, dass Borreliosepatienten bei Psychiatern in schlechten Händen wären! Doch verhält es sich so, dass die meisten Borreliosepatienten dorthin verwiesen werden, weil labormedizinisch keine Gebrechen definierbar oder quantifizierbar sind und die anderen Disziplinen sie für gesund deklarieren.

Da sich die Patienten aber nicht gesund fühlen, werden sie an die "Kopfwissenschaften" überwiesen, wo sie an Ärzte geraten, die vielleicht sogar völlig zurecht vermuten, dass nach all den geleisteten Voruntersuchungen nicht von einer organischen Krankheit auszugehen ist.

Damit steckt der Borreliosepatient in einer Sackgasse. Wird nicht erkannt, dass sein Leiden einem Fremdorganismus geschuldet ist, kann er nicht gesunden, im Gegenteil, er wird trotz angemessener psychischer, psychiatrischer oder psychosomatischer Therapieformen immer kranker werden und gegebenenfalls interniert.

Dieses Szenario wird durch eine Studie gestützt, die befand, dass in einer exemplarisch untersuchten geschlossenen Satation einer Psychiatrie 30% der Patienten Zeichen einer Borrelieninfektionen aufwiesen. Lesen Sie selbst weiter...

Lyme und Psychiatrie: Was ein Psychiater über Lyme wissen sollte (2006)

http://www.borreliose.me/mediapool/7...sychiatrie.pdf
beladona ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2013, 10:51   #12
beladona->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.01.2013
Beiträge: 15
beladona
Standard AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Hallo,

Sory ich weis nicht so richtig was ich jetzt tun soll. Bekomme hier nicht viel Antworten zu meinem Beirag. War es zu viel von mir darf ich das gleiche auch noch wo anders rein setzen bringt das über Haupt was.

Über eine Nachricht von Dir währe ich sehr Dankbar

lieben Gruß Beladona
beladona ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2013, 11:14   #13
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh
Standard AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Doppelt reinsetzen nutzt nichts. Dann geht das nur durcheinander, wenn jemand antworten will. Das ist eben nicht so ganz einfach, Deinen Fall aufzudröseln. Vieles hab ich ja schon geschrieben. Warum beantragst Du keine Rente? Der Rentenberater hat ja geschrieben, dass es dann keine Rehamaßnahmen gibt. Das ist doch das, was Du nicht willst, oder? Aber ob Dir eine Rente bewilligt wird, steht auf einem ganz anderen Blatt. Die Rentenversicherung lehnt gerne mal ab. Wenn die DRV ablehnt, dann muss sich das Jobcenter daran halten. Dann giltst Du als Erwerbsfähig. Kannst Dich aber weiterhin krankschreiben lassen und Deine Therapie machen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2013, 17:09   #14
Cepheus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.11.2012
Ort: NRW
Beiträge: 56
Cepheus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Hallo Beladona,

mit Betroffenheit habe ich Deinen Beitrag gelesen. Mir geht es ähnlich, nur dass ich keine Borreliose habe sondern Fibromyalgie. Die wird aber auch von den meisten deutschen Ärzten nicht als Krankheit gesehen, die AU macht. Dafür entwickelt man aber über die mehr als 10 Jahre der Erkrankung eine Angststörung und eine ausgeprägte Depression, die als Grund für eine Arbeitsunfähigkeit anerkannt werden. (Klingt zynisch, aber so ist unser Gesundheitssystem leider.)
Zum Glück habe ich einen guten Arzt, der mich so gut er es kann vor dem JC schützt. Ich werde von ihm seit Oktober ununterbrochen AU geschrieben. Dazu hat er mir eine Dauerbescheinigung gegeben: "Die o. g. Patientin ist für die Dauer der fortlaufenden Arbeitsunfähigkeit aus gesundheitlichen Gründen unfähig Meldetermine wahrzunehmen.". Seitdem erhalte ich keine Einladungen gem. § 59 SGB II mehr. Einladungen gem § 62 SGB I (Aufforderung zur Mitwirkung) solltest Du allerdings weiter wahrnehmen.

Vielleicht ist bezüglich der Borreliose ja auch noch nicht alle Hoffnung verloren. PD Dr. med. W. Berghoff ist da wohl ein Spezialist. Er ist mit für die Leitlinien zur Behandlung der Borreliose mit verantwortlich http://www.borreliose-gesellschaft.d...Leitlinien.pdf.
Seine Praxis befindet sich in Rheinbach Ärztlicher Gutachter für Behandlungsfehler PD Dr. med. Berghoff. Vielleicht kannst Du da ja mal Kontakt zu aufnehmen Tel: 0 22 26 - 20 41. Vielleicht kann er Dir einen Spezialisten in Deiner Wohnortnähe nennen.

Was den Antrag zur EM-Rente angeht, habe ich einen Beitrag der Rentenversicherung gefunden http://www.deutsche-rentenversicheru...e_menschen.pdf. Reha geht vor Rente, Seite 18.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft.
Cepheus
Cepheus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2013, 17:15   #15
prinz edmund->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.10.2010
Beiträge: 240
prinz edmund
Standard AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

@beladona:

Den zentralen Punkt, um den es bei Hartz IV geht, hast du ja schon erkannt:

Zitat von beladona
Mir ist klar dass es denen nur darum geht mich los zu werden. Doch was die mit mir bzw. aus mir gemacht haben ist denen völlig Wurst.
Ich habe alles mal kurz quergelesen. Aus meiner Sicht scheint es momentan zentral zu sein, dass du endlich mal zur Ruhe kommst, um dich regenerieren zu können. Das heißt, gehe für 8 bis 12 Wochen in eine gute Klinik. Es gibt neben diesen pseudopsychosomatischen Kliniken übrigens auch welche, in denen neben der psychischen eine umfangreiche somatische (körperliche) Diagnostik erfolgt. Der Name "Psychosomatik" ist bei den Letztgenannten tatsächlich gerechtfertigt.

Hast du irgendwelche Nachteile zu befürchten, wenn du Sozialhilfe in Ergänzung zur Rente beziehen würdest?
prinz edmund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2013, 18:14   #16
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh
Standard AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Hast Du das überlesen?
Zitat:
Ich mich wegen dieser Krankheit schließlich schon in Ärztlicher Behandlung befinde, eine durchgehende AU habe, die Therapie die ich völlig freiwillig für mich begonnen habe auch nicht unterbrechen werde, da diese mir sehr gut tut, ich inzwischen, nach sehr langer Zeit, zu einem Therapeuten Vertrauen aufbauen konnte und ich aufgrund meiner Erkrankung keine weitere sinnvolle Alternative zu einer stationären Reha- Maßnahme in einer psychosomatischen Klinik sehe.

Außerdem habe ich Tiere die versorgt werden müssten und meinen Sohn der zwar schon fünfzehn Jahre wird aber immer noch ein Kind ist und kein Erwachsener. Da wir mit seinem Vater auch keinerlei Kontakt haben, ich Alleinerziehend bin, und weder einen Partner habe noch sonst jemand in frage kämme wo er in der zeit hin könnte.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2013, 19:14   #17
Falwalla
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 364
Falwalla Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Zitat von Cepheus Beitrag anzeigen
Hallo Beladona,

mit Betroffenheit habe ich Deinen Beitrag gelesen. Mir geht es ähnlich, nur dass ich keine Borreliose habe sondern Fibromyalgie. Die wird aber auch von den meisten deutschen Ärzten nicht als Krankheit gesehen, die AU macht. Dafür entwickelt man aber über die mehr als 10 Jahre der Erkrankung eine Angststörung und eine ausgeprägte Depression, die als Grund für eine Arbeitsunfähigkeit anerkannt werden. (Klingt zynisch, aber so ist unser Gesundheitssystem leider.)
Zum Glück habe ich einen guten Arzt, der mich so gut er es kann vor dem JC schützt. Ich werde von ihm seit Oktober ununterbrochen AU geschrieben. Dazu hat er mir eine Dauerbescheinigung gegeben: "Die o. g. Patientin ist für die Dauer der fortlaufenden Arbeitsunfähigkeit aus gesundheitlichen Gründen unfähig Meldetermine wahrzunehmen.". Seitdem erhalte ich keine Einladungen gem. § 59 SGB II mehr. Einladungen gem § 62 SGB I (Aufforderung zur Mitwirkung) solltest Du allerdings weiter wahrnehmen.

Vielleicht ist bezüglich der Borreliose ja auch noch nicht alle Hoffnung verloren. PD Dr. med. W. Berghoff ist da wohl ein Spezialist. Er ist mit für die Leitlinien zur Behandlung der Borreliose mit verantwortlich http://www.borreliose-gesellschaft.d...Leitlinien.pdf.
Seine Praxis befindet sich in Rheinbach Ärztlicher Gutachter für Behandlungsfehler PD Dr. med. Berghoff. Vielleicht kannst Du da ja mal Kontakt zu aufnehmen Tel: 0 22 26 - 20 41. Vielleicht kann er Dir einen Spezialisten in Deiner Wohnortnähe nennen.

Was den Antrag zur EM-Rente angeht, habe ich einen Beitrag der Rentenversicherung gefunden http://www.deutsche-rentenversicheru...e_menschen.pdf. Reha geht vor Rente, Seite 18.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft.
Cepheus

hi, hab zwar keine dauerbescheinigung - meine läuft erstmal bis 19.02.13 (20.02.13 erneuter OP-termin). musste dafür 5,00 Euro hinblättern.
da ruft mich doch mein sach-kunden-betreuer letzten donnerstag an, um die angedrohte sanktion wegen nichteinhaltung eines termins (berufliche situation blabla) brauche ich mir keine gedanken machen. hab ja alles attestiert.
ja, ich hab die bescheinigung vom arzt, den krankenschein dazu vom facharzt und das antwortschreiben dazu an ihn versandt. und dieses antwortschreiben hatte es ein wenig in sich.
ich habe u. a. angegeben, dass ich mich an den amtsleiter wenden werde. kann ja wohl nicht sein, man liegt im krankenhaus.
mein hausartz (denn der facharzt ist ein idiot, menschlich) meinte noch ganz erstaunt: sagen se mal, wie doof sind die da? und sie haben ja nicht nur einen pickel am arm.

(info kurz dazu: nierensteine, bin steinreich. letztes jahr august schon rein, jetzt am 16.01.13 andere seite wieder rein.
nun hatte ich am 18.01.13 diesen termin. töchting rief gleich am 16. JC an und meldete, mutter im krankenhaus.
na ja, ich kann sehr gut beladonas situation nachvollziehen. bin derzeit schon dauererschöpft. da kann man mal agieren und mal eben nicht.)

ach ja und der gute onkel teilte mir dann mit, dass ich die 5,00 euro so einfach nicht erstattet bekommen kann. es läge keine rechnung im sinne einer rechnung vor, müsste beantragt werden. hä?
und nu kommt noch eine EGV demnächst in haus geflattert, von ihm angekündigt.. da will er aber irgendwas von "gutachten" reinschreiben, denn vermittelbar bin ich ja momentan nicht.
läuft wohl auf erwerbslosenrente/oder minderung hinaus.
aber da wird sich der gute onkel noch wundern.
so krank nu, wie bela... oder andere, bin ich nicht. ist bloß Exkrement, wenn damit immer wieder zu tun hat.


@bela, es ist unfassbar und traurig. ich wünsche dir gaaaaanz viel kraft. hört sich, liest sich auch blabla.

ich hatte heute z. b. wegen einer rückerstattung nen anruf vom anwaltsbüro. die rechtsgrundlage ist falsch! es ergeht ein widerspruch. machen die fertig.

lg f.
Falwalla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2013, 19:23   #18
prinz edmund->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.10.2010
Beiträge: 240
prinz edmund
Standard AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

@gelibeh:

Danke für den Hinweis.

Trotzdem scheint es mir im Moment elementar zu sein, dass sie endlich einmal Ruhe findet vor diesem ganzen Ämterirrsinn. Wenn es andere Möglichkeiten als einen langen Klinikaufenthalt gibt, um sie konsequent abzuschirmen, dann bitte. Wichtig und richtig ist allein das, was ihr hilft. Ich fürchte nur, alles ist so komplex, dass das über ein Forum wie dieses nicht zu klären sein wird. Sie braucht Menschen vor Ort, die ihr helfen.
prinz edmund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2013, 20:39   #19
brunner
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.06.2012
Beiträge: 177
brunner
Standard AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Also meiner Schwester hat der Sozialverband sehr geholfen..... vielleicht versuchst du mal da Kontakt auf zu nehmen.
brunner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2013, 22:44   #20
beladona->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.01.2013
Beiträge: 15
beladona
Pfeil AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Zitat von Cepheus Beitrag anzeigen
Hallo Beladona,

mit Betroffenheit habe ich Deinen Beitrag gelesen. Mir geht es ähnlich, nur dass ich keine Borreliose habe sondern Fibromyalgie. Die wird aber auch von den meisten deutschen Ärzten nicht als Krankheit gesehen, die AU macht. Dafür entwickelt man aber über die mehr als 10 Jahre der Erkrankung eine Angststörung und eine ausgeprägte Depression, die als Grund für eine Arbeitsunfähigkeit anerkannt werden. (Klingt zynisch, aber so ist unser Gesundheitssystem leider.)
Hallo und lieben dank erst mal,

na dann willkommen im Club Fibromyalgie damit kann ich leider auch Dienen:

Objektiver Befund: Untersuchung 22.02.2007

Patientin in unauffälligem Ernährungs- und Allgemeinzustand.

Psyche und Vigilanz unauffällig, Bewußtseinslage orientiert in 3 Ebenen, keine periphere oder zentrale Zyanose unauffälliger Hautturgor, Beschaffenheit unauffällig, unauffällige Hirnnerven sowie keine fokale Neurologie erkennbar.

Diagnose: Weichteilrheumatisches Schmerzsyndrom Fibromyalgie (wir verweisen auf den Abschlussbericht der Rheumatologischen Ambulanz)

Ob es sich bei der Patientin wirklich um Residuen einer stattgehabten Borrelien- Infektion mit Zustand nach halbjähriger antibiotischen Therapie handelt ist ungewiss. Ein weichteilrheumatisches Schmerzsyndrom liegt vor. Eine Besserung der Schmerzsymtomatik ist durch Physiotherapeutische Maßnahme sowie wie leichte körperliche Betätigung möglich.

Insgesamt handelt es sich bei der Patientin um schweres Chronifiziertes Schmerzsyndrom.
_______________________________________________________________

Ich habe zwei sehr gute Ärzte die hinter mir stehen und mit meinen "Krankheiten" an und führ sich komm und muss ich wohl klar kommen.

Nur das sich halt letztendlich alles nur um diese Psycho Sache handelt macht mich so

Was lese ich da Fibromyalgie: die als Grund für eine Arbeitsunfähigkeit anerkannt werden. darüber würde ich gerne mehr Erfahren
beladona ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2013, 22:56   #21
beladona->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.01.2013
Beiträge: 15
beladona
Reden AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Zitat von brunner Beitrag anzeigen
Also meiner Schwester hat der Sozialverband sehr geholfen..... vielleicht versuchst du mal da Kontakt auf zu nehmen.
Hallöchen erst mal,

ist das so was wie der VDK da habe ich mich nämlich schon mit in Verbindung gesetzt. Ich will und werde mich nämlich nicht so einfach in eine Schublade von denen Stecken lassen nur damit deren Statistik wieder etwas aufgebessert wird.

Auch wenn es mir im Moment schon eher was schwer fällt mich zu wehren
beladona ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2013, 23:54   #22
beladona->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.01.2013
Beiträge: 15
beladona
Pfeil AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Zitat von prinz edmund Beitrag anzeigen
@gelibeh:

Danke für den Hinweis.

Trotzdem scheint es mir im Moment elementar zu sein, dass sie endlich einmal Ruhe findet vor diesem ganzen Ämterirrsinn. Wenn es andere Möglichkeiten als einen langen Klinikaufenthalt gibt, um sie konsequent abzuschirmen, dann bitte. Wichtig und richtig ist allein das, was ihr hilft. Ich fürchte nur, alles ist so komplex, dass das über ein Forum wie dieses nicht zu klären sein wird. Sie braucht Menschen vor Ort, die ihr helfen.
Vielen dank für deinen sicherlich gut gemeinten Rat. Dennoch denke ich es sollte jeder für sich selbst entscheiden können wo oder wie er sich am ehesten regenerieren möchte.

Und Gott sei dank fühle ich mich halt immer noch Daheim am wohlsten.

Zu Ruhe finden ist die eine Sache, Gesund werden die andere.

Und um Gesund zu werden muss man sich voll und ganz darauf einlassen können und sich wohlfühlen.

Außerdem finde ich das, dass Forum mir schon sehr viel helfen kann und wird.

Nicht nur mit guten Tipps oder Ratschlägen auch Erfahrungsaustausch ist wichtig. Und wenn ich bedenke das ich wieder vor dem PC sitze und schreibe kann’s nur noch besser werden. Danke euch
beladona ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2013, 00:54   #23
Cepheus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.11.2012
Ort: NRW
Beiträge: 56
Cepheus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Was lese ich da Fibromyalgie: die als Grund für eine Arbeitsunfähigkeit anerkannt werden. darüber würde ich gerne mehr Erfahren[/QUOTE]

ICD 10: M79.7 DIMDI - ICD-10-GM Version*2013

http://www.awmf.org/uploads/tx_szlei...2012-04_01.pdf
Bei der leichten Forrm der Fibro ist man noch arbeitsfähig. Das habe ich ca. 8 Jahre mitgemacht und mich trotz Dauerschmerzen und chronischer Erschöpfung zur Arbeit geschleppt. Ein Privatleben hatte ich da schon nicht mehr, weil mir dazu die Kraft fehlte. Schließlich bin ich dann entlassen worden, weil ich die geforderte Arbeitsleistung nicht mehr geschafft habe.
Aber die Symptome werden ja nicht besser, wenn sie nicht behandelt werden. Kaum ein Arzt kennt sich mit Fibro aus und man wird ganz schnell auf die Psychoschiene abgeschoben, nach dem Motto "das bilden Sie sich nur ein oder Sie sind eben nicht belastbar, also selber schuld". Nur irgendwann ist es dann so schlimm, dass Sie ihren Alltag nicht einmal mehr bewältigen können. Sie werden garnicht mehr richtig wach und die Augen fallen ihnen nach spätestens 4 h wieder zu weil sie nicht mehr können. Konzentrationsfähigkeit ist extrem reduziert. Die Schmerzen sind so schlimm, dass selbst das weicheste Kopfkissen zu hart ist und zusätzliche Schmerzen verursacht. Dieser Zustand ist mittlerweile chronisch und auch nicht mehr zu verbessern. Ich nehme starke verschreibungspflichtige Schmerzmittel, ohne die ich nicht mehr leben könnte. Gegen die Erschöpfung gibt es leider kein Medikament, da muss man sich eben schonen. Mehr als langsame Spaziergänge sind nicht mehr drin. Mir fehlt der Sport den ich früher regelmäßig betrieben habe (Krafttraining 3 x pro Woche und Joggen) sehr.
Cepheus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2013, 09:50   #24
beladona->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.01.2013
Beiträge: 15
beladona
Daumen hoch AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

Zitat von Cepheus Beitrag anzeigen
Mehr als langsame Spaziergänge sind nicht mehr drin. Mir fehlt der Sport den ich früher regelmäßig betrieben habe (Krafttraining 3 x pro Woche und Joggen) sehr.
Ich glaube,
dass Krankheiten Schlüssel sind,
die uns gewisse Tore öffnen können.
Denn ich glaube,
es gibt gewisse Tore,
die nur die Krankheit öffnen kann!

(Andre’ Gide)


In Anhang befindet sich kleiner Denkanstoß für alle im FOROUM

Liebe grüße Beladona

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
gib-.jpg  
beladona ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2013, 11:32   #25
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank!

das ist wirklich traurig, aber leider das tagesgeschäft in diesen jobcentern! fast alle leistungsbezieher werden auf irgend eine art fertig gemacht, das soll den effekt erhei führen dass sich arbeiter am arbeitsplatz alles gefallen lassen sollen wenn sie nicht in den genuss kommen wollen nur noch als der letzte dreck in dieser gesellschaft da zustehen!

zum glück sieht die situation doch völlig anders aus zwischen den ganzen bournouts und gestressten, denn ich muss mich nicht erst noch bücken und durch lagerhallen rennen wie blöd bevor ich dann als dümmster deutscher tituliert werde und ständig die rote karte vorgehalten bekomme und vor existenzangst nach dienstschluss planlos durch die straßen laufe und mir spätestens zuhause die hucke vollsaufe!

mach alles damit dir die leistungen nicht gestrichen werden und bewege dich mal in behandlung wegen deiner ängste und sorgen. erst eine selbsthilfegruppe dann werden die dir auch einen arzt oder ähnliches empfehlen!

gute besserung!!!
hass4 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arge, krank, restlos, treibt, wahnsinn

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mal was anderes: Wohnung treibt mich in den Wahnsinn scott Allgemeine Fragen 36 20.07.2012 17:17
zeitarbeit-nachtschicht macht mich krank bennybunny Zeitarbeit und -Firmen 12 07.07.2011 14:56
Unterhaltszahlungen bitte helft mir, Arge treibt mich in den Bankrott Feenzauber35 ALG II 10 06.01.2010 14:49
arge siegburg treibt mich in den wahnsinn renamausi ALG II 9 18.08.2009 18:03
Das Jobcenter treibt mich noch in den Wahnsinn Senfi95 Allgemeine Fragen 3 09.12.2008 23:10


Es ist jetzt 19:33 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland