ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.01.2013, 13:23   #1
Together
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.01.2013
Beiträge: 57
Together Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Frage zur Zumutbarkeit

Derzeitig ist Frau beim hiesigen Jobcenter aus der Vermittlung heraus genommen, da aber in Kürze umgezogen wird ( notwendiger Umzug) und das neue Jobcenter ( laut Hören und Sagen) anders arbeiten soll, möchte ich mich schon vorher hier erkundigen, bevor ich in 1,5 Wochen das erstemal dort zur Jobvermittlung hin muß.

Familie mit 4 Kinder:Sie - eingeschränkt erwerbsfähig ( wurde festgestellt bei nem Antrag auf berufl. Reha 2008 - diese wurde zwar bewilligt, die Durchführung scheiterte aber an der Kinderbetreuung - zu dem Zeitpunkt noch alleinerziehend, seitdem gehts mit der Gesundheit weiter bergab, versch. Gelenke von Arthrose betroffen mit Dauerschmerzen, Asthma, zahlreiche Allergien, LWS und BWS, Kyphoskoliose, und noch anderes)

Er - laut Gutachten des hiesigen Jobcenters, welches den Amtsarzt des hiesigen Arbeitsamtes mit einer Untersuchung beauftragte, nicht erwerbsfähig, Antrag auf EU-Rente läuft seit 2 Monaten, er ist nicht belastbar, hat u.a. Absencen, Gedächtnisschwund etc.

Kind1 geht zur Berufsschule ( Kind von Frau)

Kind2 ist u.a. Autist, also schwerbehindert ( Kind von Frau)

Kind3 ist entwicklungsverzögert und hat eine fortschreitenden Lungenerkrankung, ebenfalls schwerbehindert ( kind von Frau)

Kind4 ( Kind von Mann) wird in der neuen Schule nur bis 12 Uhr mittags betreut, eine weitere Betreuung gibt es frühestens ab Sommer 2013.

Kind 2 und 3 haben außerhalb der Schulzeiten keine weitergehende Betreuung, auch keine Ferienbetreuung - es gibt auch keine weder am jetzigen, noch am neuen Wohnort, beide haben eine sehr stark eingeschränkte Alltagskompetenz und müssen rund um die Uhr betreut werden von der Mutter ( der Stiefvater wäre aufgrund der eigenen Handycaps damit völlig überlastet), Kind3 benötigt nachts sehr viel Hilfe in bezug auf die Lungenerkrankung, die Mutter holt ihren Schlaf in der Zeit nach, wo alle 4 Kinder in der Schule sind.

Wie ist das denn mit der Zumutbarkeit, was die Vermittlung von Arbeit, Maßnahmen etc. betrifft für die Frau? Wenn sie tagsüber noch außerhalb der Betreuung und Pflege der Kids, Führung des Haushaltes und der eigenen gesundheitlichen ( ärztlich verordneten) Therapien machen, weiteres machen müßte wie ne Maßnamhe, Teilzeit- oder Vollzeitjob etc., bricht sie zusammen, da sie quasie zu Hause schon einen Vollzeitjob ( mit "Nachtarbeit") hat. Der Mann kann die Betreuung der beiden behinderten Kinder auf keinen Fall übernehmen aufgrund seiner eigenen Einschränkungen, es wäre verantwortungslos, da er u.a. an Gedächtnisschwund leidet.

LG Together
Together ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2013, 13:58   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.525
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Frage zur Zumutbarkeit

Hallo Together und willkommen.

Hier in diesem Fall kommen einige Faktoren zusammen.

§ 10 Abs. 1 Nr. 3 und Nr 4 SGB 2


3.die Ausübung der Arbeit die Erziehung seines Kindes oder des Kindes seines Partners gefährden würde; die Erziehung eines Kindes, das das dritte Lebensjahr vollendet hat, ist in der Regel nicht gefährdet, soweit seine Betreuung in einer Tageseinrichtung oder in Tagespflege im Sinne der Vorschriften des Achten Buches oder auf sonstige Weise sichergestellt ist; die zuständigen kommunalen Träger sollen darauf hinwirken, dass erwerbsfähigen Erziehenden vorrangig ein Platz zur Tagesbetreuung des Kindes angeboten wird,

4.die Ausübung der Arbeit(Maßnahme) mit der Pflege eines Angehörigen nicht vereinbar wäre und die Pflege nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann.

Und bitte schau auch hier rein, hier geht es um die Zumutbarkeit:

http://www.diakonie-sh.de/fix/files/...20.05.2010.pdf

Zitat:
(1) Eine Arbeit ist unzumutbar, wenn sie nicht mit der Pflege eines Angehörigen vereinbart werden kann. Den Begriff der Pflegebedürf-tigkeit regelt § 14 SGB XI.

Grundsatz Pflege (10.15)
(2) Angehörige sind der Ehegatte, der gleichgeschlechtliche Le-benspartner oder der Verlobte, darüber hinaus Geschwister, Ver-wandte und Verschwägerte sowie Geschwister des Ehegatten und Kinder von Geschwistern, auch Pflegeeltern und Pflegekinder.
Und auch das solltest du dir mal in Ruhe ansehen.

http://www.harald-thome.de/media/fil...21.05.2012.pdf

Gruß
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
frage, zumutbarkeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zur Zumutbarkeit nach Bemessungsentgelt Aras ALG I 3 23.09.2012 09:53
Frage wegen Zumutbarkeit Bethany Allgemeine Fragen 20 05.01.2012 01:05
Frage: Weiterbildung, Fahrtdauer (Zumutbarkeit) Laguna Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 4 20.07.2011 16:04
Zumutbarkeit minzee ALG II 5 10.05.2010 17:49
Zumutbarkeit? MikeR Allgemeine Fragen 7 20.01.2010 12:54


Es ist jetzt 04:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland