Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Umzug von Bundesland zu Bundesland

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.04.2007, 11:53   #1
Tappsi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.04.2007
Beiträge: 42
Tappsi
Standard Umzug von Bundesland zu Bundesland

Hallo ich habe folgende Frage : mir ist zwar bewusst, dass finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden können bei Umzug, aber ich hätte gern mal Rat zu meinem Fall :

Ich zog vor einigen Jahren, ALGII gabs damals einige Wochen erst, von einem BL ins nächste. Umzugsbeihilfe oder sowas habe ich nicht bekommen. Ich zog im Mai um und hatte ab Juni Arbeit ( war beim umzug bekannt). Damals bekam ich im mai und im Juni, da der Lohn erst rückwirkend gezahlt wurde nochmals ALGII am neuen Wohnort.

Nun werde ich demnächst wieder umziehen. Wieder von BL zu BL.
Mein Partner ist gerade mit dem Studium fertig, beide bewerben wir uns etwa 500 km entfernt aus privaten Gründen.
Folgende Fragen habe ich ( sind allgemeine Fragen, die sich sicher einige Erwerbslose stellen):
- wenn ich ein Vorstellungsgespräch bekomme, kann ich ja nicht am selben Tag nach Hause fahren. Kann ich auch eine Übernachtung gezahlt bekommen (pauschal ? )
-Wenn ich einen Termin zu einer Wohnungsbesichtigung bekomme, muss ich mich ja abmelden ( eigentlich - würde ich aber machen, weil das Amt momentan fast täglich bei mir anruft). Muss ich dann einen Beleg oder sowas vom Vermieter unterzeichnen lassen ? Mir wäre das irgendwie nicht recht, wenn der weiß " hier bewirbt sich ein ALGII-Empfänger, den will ich nicht".
- Könnte ich Umzugsbeihilfe z.b. als Kredit bekommen ? Auch wenn z.b. mein Partner, der selbst kein Geld vom Amt bekommt, sondern Unterstützung seiner Eltern eher eine Arbeit hat dort und ich nur "hinterherziehe ( wir wohnen jetzt schon zusammen) ? Denn allein könnte ich widerum auch nicht in dieser Wohnung hier bleiben - die wäre für 1 Person wieder zu groß.

Meine wichtigste Frage wäre aber :

Wenn ich am Ende eines Monats umziehe, nehme mal als Beispiel den 29.Mai und würde am 1. Juni anfangen zu arbeiten und erst am 15. Juli erstmals Lohn bekommen, würde dann das "alte" Arbeitsamt noch für Juni zahlen oder das neue ? Müsste ich mich auf dem neuen Amt arbeitslos melden, obwohl ich das nicht bin, weilich ja arbeit habe ?
Wie gesagt : es sind 2 verschiedene Bundesländer.
Und ich bin mir sehr unsicher, denn ich habe nicht ein cent erspartes Geld und könnte nicht einen Monat so ohne Geld leben.
Vielleich hat ja jemand ähnliches durchgemacht und weiß Rat ?

Vielen Dank
Tappsi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2007, 13:30   #2
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Tappsi Beitrag anzeigen
Hallo ich habe folgende Frage : mir ist zwar bewusst, dass finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden können bei Umzug,

aber nur, wenn der Umzug erforderlich ist durch Arbeitsaufnahme oder wenn eine Aufforderung zur Kostensenkung ergangen ist oder es sonst (für das AMT) wichtige Gründe gibt.

aber ich hätte gern mal Rat zu meinem Fall :

Ich zog vor einigen Jahren, ALGII gabs damals einige Wochen erst, von einem BL ins nächste. Umzugsbeihilfe oder sowas habe ich nicht bekommen. Ich zog im Mai um und hatte ab Juni Arbeit ( war beim umzug bekannt). Damals bekam ich im mai und im Juni, da der Lohn erst rückwirkend gezahlt wurde nochmals ALGII am neuen Wohnort.

Nun werde ich demnächst wieder umziehen. Wieder von BL zu BL.
Mein Partner ist gerade mit dem Studium fertig, beide bewerben wir uns etwa 500 km entfernt aus privaten Gründen.

Das darfst dem Amt nicht sagen, sonst gibts keine Hilfen...

Folgende Fragen habe ich ( sind allgemeine Fragen, die sich sicher einige Erwerbslose stellen):
- wenn ich ein Vorstellungsgespräch bekomme, kann ich ja nicht am selben Tag nach Hause fahren. Kann ich auch eine Übernachtung gezahlt bekommen (pauschal ? )

Ja, aber das mußt vorher mit deinem SB abklären, und pauschal... glaub ich eher nicht.

-Wenn ich einen Termin zu einer Wohnungsbesichtigung bekomme, muss ich mich ja abmelden

richtig

( eigentlich - würde ich aber machen, weil das Amt momentan fast täglich bei mir anruft). Muss ich dann einen Beleg oder sowas vom Vermieter unterzeichnen lassen ?

Wie du es nachweist, daß du da warst liegt bei dir: Fahrkarte sollte reichen...aber nachweisen mußt ja nur, wenn du Kosten erstattet bekommst...also bei Vorstellungsgesprächen.. niht für die Wohnungssuche alleine

Mir wäre das irgendwie nicht recht, wenn der weiß " hier bewirbt sich ein ALGII-Empfänger, den will ich nicht".

- Könnte ich Umzugsbeihilfe z.b. als Kredit bekommen ?

Da müßtest einen entgegenkommenden SB haben...wohl eher nicht

Auch wenn z.b. mein Partner, der selbst kein Geld vom Amt bekommt, sondern Unterstützung seiner Eltern eher eine Arbeit hat dort und ich nur "hinterherziehe ( wir wohnen jetzt schon zusammen) ? Denn allein könnte ich widerum auch nicht in dieser Wohnung hier bleiben - die wäre für 1 Person wieder zu groß.

Hinterher ziehen dürfte ein wichtiger Grund sein...

Meine wichtigste Frage wäre aber :

Wenn ich am Ende eines Monats umziehe, nehme mal als Beispiel den 29.Mai und würde am 1. Juni anfangen zu arbeiten und erst am 15. Juli erstmals Lohn bekommen, würde dann das "alte" Arbeitsamt noch für Juni zahlen oder das neue ? Müsste ich mich auf dem neuen Amt arbeitslos melden, obwohl ich das nicht bin, weilich ja arbeit habe ?

Das mußt auch mit deinem SB klären... er kann Darlehen gewähren, er kann Überbrückungsgeld zahlen, da hat er Möglihkeiten

Ist ja aber nur alles Theorie, solange du keinen Arbeitsplatz in Aussicht hast...


Wie gesagt : es sind 2 verschiedene Bundesländer.
Und ich bin mir sehr unsicher, denn ich habe nicht ein cent erspartes Geld und könnte nicht einen Monat so ohne Geld leben.

Gerade deshalb solltest du vor Unterschrift Arbeitsvertrag/Mietvertrag eine schriftliche Zusage haben...

Vielleich hat ja jemand ähnliches durchgemacht und weiß Rat ?

Vielen Dank
Ich wüßte nicht wie wir dir sonst raten können... letztlich ist man ja immer von der Gnade der SB abhängig...wenn der einem Schwierigkeiten machen will...und wenn man nicht weiß, wie man die Zeit einer Klage überbrücken kann...
  Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2007, 13:54   #3
Tappsi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.04.2007
Beiträge: 42
Tappsi
Standard

Hallo Ludwigsburg,

danke für die Antwort. ich weiß, es ist immer eine "Kann-Entscheidung". Das problem ist bei mir, dass ich gesundheitl. Einschränkungen, kein FS habe, man mich schon vom Amt irgendwie aufs Abstelgleis gestellt hat ( 1 Angebot in 1,5 Jahren). Wo ich jetzt wohne habe ich auch keine Chancen mit meinem Beruf bzw Fähigkeiten. Es geht bei dem Umzug immer nur um den Job. Allerdings müssen wir aus der momentanen Wohnung eh raus - sagte ich damals vor 2 Jahren schon, als ich hierher zog : der Vermieter vermietet nur an Studenten. und sobald mein partner, mit dem ich zusammen lebte fertig mit Studium ist, müssen wir 100 %ig aus der Wohnung raus. Und innerhalb dieses Kleinstädtchens mitten in der Pampa umziehen bringt beurflich rein gar nichts.
Tappsi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2007, 13:59   #4
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Tappsi Beitrag anzeigen
Hallo Ludwigsburg,

danke für die Antwort. ich weiß, es ist immer eine "Kann-Entscheidung". Das problem ist bei mir, dass ich gesundheitl. Einschränkungen, kein FS habe, man mich schon vom Amt irgendwie aufs Abstelgleis gestellt hat ( 1 Angebot in 1,5 Jahren). Wo ich jetzt wohne habe ich auch keine Chancen mit meinem Beruf bzw Fähigkeiten. Es geht bei dem Umzug immer nur um den Job. Allerdings müssen wir aus der momentanen Wohnung eh raus - sagte ich damals vor 2 Jahren schon, als ich hierher zog : der Vermieter vermietet nur an Studenten.

Steht das so im Mietvertrag?

und sobald mein partner, mit dem ich zusammen lebte fertig mit Studium ist, müssen wir 100 %ig aus der Wohnung raus. Und innerhalb dieses Kleinstädtchens mitten in der Pampa umziehen bringt beurflich rein gar nichts.
Das versteh ich schon,zählt aber nur als Argument, wenn du irgendwo einen Arbeitsvertrag bekommst, danach erst würde einUzug notwendig laut Amt.

Daß aber kein Arbeitgeber einstellt, wenn man noch kene Wohnung hat... das interessiert das Amt rein gar nicht..
  Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2007, 14:20   #5
Tappsi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.04.2007
Beiträge: 42
Tappsi
Standard

Zitat von Ludwigsburg Beitrag anzeigen
teht das so im Mietvertrag?
Es gab keinen Mietvertrag - hat der Vermieter noch nie gemacht, vermietet so seit 20 Jahren .
Mir wurde von ihm etwas geschrieben fürs Amt, wie hoch die Miete ist, Zusammensetzung der Nebenkosten und darin wurde auch - nachdem ich das mündlich schon ansprach und auch sah, wie dies in meine Akte eingetragen wurde - geschrieben, dass zum Ende des Studiums von Herrn XXX YYYY, Lebensgefährte von Frau "Tappsi", das Mietverhältnis sofort beendet ist.
"Kulanzweise" dürften wir den gesamten Monat noch wohnen bleiben, obwohl das Semester um den 20. endet.
Tappsi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2007, 14:35   #6
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Was sind das denn für Kündigungsfristen?
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2007, 15:28   #7
Tappsi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.04.2007
Beiträge: 42
Tappsi
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Was sind das denn für Kündigungsfristen?
Ich denke, sowas ist vielleicht ähnlich einem Zeitmietvertrag ?! Hatte sowas mal und da habe ich zwar 3 Monate vor Ende vom Vermieter nochmals was gehört. Aber hier weiß ja der betreffende Student auch immer " in 3 Monate bin ich fertig mit Studium, muss mir ne neue Wohnung suchen". Man kann wegen Verlängerung des Studiums auch die Wohnung verlängern ( taten wir auch 1 Semester). Man kann auch jederzeit von jetzt auf eben ausziehen. Wie gesagt : kommt ja nicht überraschend die "Kündigung", wir wussten es ja seit dem Einzug.
Tappsi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
umzug, bundesland

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umzug in ein anderes Bundesland Dajana U 25 4 11.09.2008 11:41
Umzug in anderen Bundesland asidel ALG II 3 22.11.2007 12:38
Umzug in ein anderes Bundesland Sarah ALG II 5 21.08.2007 09:14
Umzug in anderes Bundesland Susi234 KDU - Umzüge... 8 18.06.2007 11:22
Umzug in anderes Bundesland Quintra KDU - Umzüge... 15 06.02.2006 18:46


Es ist jetzt 19:56 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland