Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Leidiges Thema: Endlich Job aber einen Monat kein Geld?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.04.2007, 22:26   #1
Donald->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.12.2005
Beiträge: 34
Donald
Standard Leidiges Thema: Endlich Job aber einen Monat kein Geld?

Hallo Leute,

jetzt habe ich es nach Ein-Euro-Job und Praktikas endlich geschafft im Krankenhaus eine (erst mal auf 3 Monat befristete) Beschäftigung zu bekommen. Nachdem ich meinem JobPlus-Jobcach mitgeteilt hatte, dass es ab dem 1.5.2007 wohl klappe, hat dieser das der ARGE mitgeteilt. Diese haben mir gestern nun mitgeteilt, dass die Leistungen erst einmal eingestellt werden und ich ein Formular beibringen muss. Eigentlich ja nichts Besonderes, außer:

1. Ich habe noch gar keinen unterschrieben Arbeitsvertrag, darf denn schon einfach gesperrt werden.
2. Natürlich weiß ich vom Zuflussprinzip. Nun bekomme ich das erste Gehalt am 31.5., dann kann ich Ende April meine Miete nicht zahlen und habe nichts zu beißen :(
Der Hohn ist ja, ich habe im ersten Monat nichts zu beißen und im dritten Monat bekomme ich, sofern es bei der Befristung bleibt, das Doppelte (Arbeitgeber und Hartz IV).

Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Wie wurde es bei Euch gelöst?

Würde mich mal interessieren,bevor ich am Montag bei der ARGE aufschlage.
Donald ist offline  
Alt 21.04.2007, 01:38   #2
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Donald Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

jetzt habe ich es nach Ein-Euro-Job und Praktikas endlich geschafft im Krankenhaus eine (erst mal auf 3 Monat befristete) Beschäftigung zu bekommen. Nachdem ich meinem JobPlus-Jobcach mitgeteilt hatte, dass es ab dem 1.5.2007 wohl klappe, hat dieser das der ARGE mitgeteilt. Diese haben mir gestern nun mitgeteilt, dass die Leistungen erst einmal eingestellt werden und ich ein Formular beibringen muss. Eigentlich ja nichts Besonderes, außer:

1. Ich habe noch gar keinen unterschrieben Arbeitsvertrag, darf denn schon einfach gesperrt werden.
2. Natürlich weiß ich vom Zuflussprinzip. Nun bekomme ich das erste Gehalt am 31.5., dann kann ich Ende April meine Miete nicht zahlen und habe nichts zu beißen :(
Der Hohn ist ja, ich habe im ersten Monat nichts zu beißen und im dritten Monat bekomme ich, sofern es bei der Befristung bleibt, das Doppelte (Arbeitgeber und Hartz IV).

Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Wie wurde es bei Euch gelöst?

Würde mich mal interessieren,bevor ich am Montag bei der ARGE aufschlage.
Ich würde dem SB mitteilen, was du uns hier mitgeteilt hast. Weise ihn darauf hin, daß er nicht die Zahlungen einstellen darf, denn du brauchst das Geld, und Einkommen darf nur nach dem Zuflußprinzip angerechnet werden.

Zufluß im Mai: wird für Mai angerechnet.

Kannst es nicht regeln, daß du dein erstes Geld erst Anfang Juni bekommst? Dann müßtest du auch noch für Mai ALG II bekommen...

ansonsten: beantrage Überbrückungsgeld, das du in Raten zurück zahlst...aber bei 3 Monaten Beschäftigung... bleibt dir dann noch genug zum Leben?
 
Alt 21.04.2007, 11:05   #3
Donald->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.12.2005
Beiträge: 34
Donald
Standard

Zitat von Ludwigsburg Beitrag anzeigen
Ich würde dem SB mitteilen, was du uns hier mitgeteilt hast. Weise ihn darauf hin, daß er nicht die Zahlungen einstellen darf, denn du brauchst das Geld, und Einkommen darf nur nach dem Zuflußprinzip angerechnet werden.

Zufluß im Mai: wird für Mai angerechnet.

Kannst es nicht regeln, daß du dein erstes Geld erst Anfang Juni bekommst? Dann müßtest du auch noch für Mai ALG II bekommen...

ansonsten: beantrage Überbrückungsgeld, das du in Raten zurück zahlst...aber bei 3 Monaten Beschäftigung... bleibt dir dann noch genug zum Leben?
Na ja, die Diskussion läuft schon.
Der Zufluss erfolgt Ende Mai, trotzdem sind da dann 30 Tage ohne Geld, das ist ja das Problem. Die Frechheit in meinen Augen ist ja, dass ich noch gar keinen unterschrieben Vertrag habe und die Leistungen trotzdem "vorsorglich" erst mal gestoppt werden. Während Hartz IV habe ich meine Miete immer pünktlich gezahlt und jetzt, wo sich was ergibt, geht's nicht.

Mein neuer Arbeitgeber ist ein kleines Kreiskrankenhaus die über einen Abrechnungsdienst abrechen. Ich habe auch ehrlich gesagt keine Lust hier eine Extrawurst gebraten zu bekommen. Ich möchte nämlich nach den drei Monaten hier weiter arbeiten.

Na ich werde am Montag mal die ARGE hier in Beschlag nehmen.
Zum Glück ist das hier ja nur 'ne Dorf-ARGE, da findet man die zustündigen MA recht schnell.

Interessieren würde mich allerdings immer noch, ob jemand ähnliche Probleme hat/hatte wie ich und wie es dort gelöst wurde.

Ich melde mich auf jeden Fall noch mal und schildere, was sich bei mir getan hat.
Donald ist offline  
Alt 21.04.2007, 11:51   #4
Borgi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.262
Borgi
Standard

Es gibt Ausnahmeregelungen, bei denen dir die ArGe trotz Beschäftigung einen Monat (für dich Mai) weiterbezahlt. Das ist eine Regelung die frei vom SB entschieden werden kann.
Dann gibt es noch Überbrückungsgeld das dir gewährt werden kann, muss allerdings zurückbezahlt werden Ist nicht so gut, weil du nach drei Monaten Beschäftigung bei deiner ArGe Schulden hast.
Zusätzlich kann noch Mobilitätsbeihilfe (Fahrgeld) beantragt werden.

Mir hat in diesem Jahr der Arbeitslosenhilfeverein empfohlen, dass ich mit dem noch nicht unterschriebenen Arbeitsvertrag beim SB vorstellig werden soll. Dort sollte ich dann eine Fortzahlung bis zum ersten Lohn - als Darlehen - beantragen. Dann sollte ich noch Fahrgeld beantragen, was nicht zurückgezahlt werden muss.

Die Regelung mit dem Darlehen muss kein Nachteil für dich sein. Du bekommst für Mai ALG II und vom Arbeitgeber Lohn. Im Juni und Juli bekommst du den normalen Lohn. WENN du jetzt wieder ab August ALG II bekommst, dann hält deine ArGe die Hände auf und will eine Rückzahlungsvereinbarung. Dann bleibt zusätzlich zu hoffen, dass dein neuer Antrag auf ALG II schnell bearbeitet wird.

Klartext: Vom Lohn für Mai (den du erst im Juni erhältst) kannst du kaum etwas zurücklegen, weil du damit deinen Lebensunterhalt (für Juni)bestreiten musst. Mit dem Lohn für Juni finanzierst du den Monat Juli. Der Lohn für Juli (bekommst du Anfang August) sollte auf jeden Fall dann für die Rückzahlung an die ArGe genutzt werden, weil du ja für August schon wieder ALG II beziehst.

Rechenbeispiel: Du bekommst von der ArGe monatlich (für Miete und Regelleistung) 700,- Euro. Dein Arbeitgeber zahlt dir (netto) 1.000,- Euro.
Gesamteinnahmen (Arge + Lohn) Mai bis einschließlich Juli 3.700,- Euro. Mit nur ALG II hättest du 2.100,- Euro gehabt. Von den 3.700,- Euro musst du 700,- Euro (Rückzahlung) wieder abziehen. Dein Gewinn für 3 Monate arbeiten wäre dann - wenn ich keinen Fehler eingebaut habe - ganze 900 Euro. Das dürfte ein betrag sein, den dir die ArGe nicht wegnehmen darf.


Wenn dir deine ArGe allerdings doof kommt und dir diese Fortzahlung als Darlehen nicht gewährt, dann teile deinem SB mit, dass du dir die Arbeit aus finanziellen Gründen nicht leisten kannst. So ist es ja auch.
__

Ein Aufsichtsratposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.
(aus "Der Privatdemokrat" ©Elmar Kupke)

Von mir kann man garantiert keine Rechtsberatung erwarten!
Borgi ist offline  
Alt 21.04.2007, 12:03   #5
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Borgi Beitrag anzeigen
Es gibt Ausnahmeregelungen, bei denen dir die ArGe trotz Beschäftigung einen Monat (für dich Mai) weiterbezahlt. Das ist eine Regelung die frei vom SB entschieden werden kann. .
nd wo steht das, wenn der SB nix davon weiß?

Ich habs auch noch nicht gehört...
 
Alt 21.04.2007, 12:25   #6
Borgi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.262
Borgi
Standard

Ich musste mal an einer Trainingsmaßnahme teilnehmen. Dort war dann auch eine Fallmanagerin, die ich gezielt danach gefragt habe, weil ich die gleichen Probleme sah wie Donald. Sie sagte mir, dass es Einzelregelungen gibt, die diese Regelung ermöglichen. Vermutlich ist es so, dass ein zusätzlicher Anreiz für Langzeitarbeitslose geschaffen wird. Immerhin zahlt die ArGe dann für die nächsten Monate/Jahre keine Gelder mehr. Was sollte also den SB daran hindern darauf einzugehen? Angenommen Donald schließt mit dem SB einen Vertrag/eine Vereinbarung ab. in dem/der steht, dass Donald das Geld für Mai nicht zurückzahlen muss, wenn Donald länger als 6 Monate beim neuen Arbeitgeber beschäftigt ist. Nur wenn Donald vor Ablauf von 6 Monaten diese Beschäftigung beendet - und keine neue Arbeit nahtlos aufnimmt - muss Donald das Geld erstatten. Die ArGe würde satte 5 Monate (bei 6 Monaten Beschäftigung) an Leistungen einsparen. Das ist doch für beide Seiten ein Anreiz.
__

Ein Aufsichtsratposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.
(aus "Der Privatdemokrat" ©Elmar Kupke)

Von mir kann man garantiert keine Rechtsberatung erwarten!
Borgi ist offline  
Alt 21.04.2007, 12:36   #7
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Borgi Beitrag anzeigen
Ich musste mal an einer Trainingsmaßnahme teilnehmen. Dort war dann auch eine Fallmanagerin, die ich gezielt danach gefragt habe, weil ich die gleichen Probleme sah wie Donald. Sie sagte mir, dass es Einzelregelungen gibt, die diese Regelung ermöglichen. Vermutlich ist es so, dass ein zusätzlicher Anreiz für Langzeitarbeitslose geschaffen wird. Immerhin zahlt die ArGe dann für die nächsten Monate/Jahre keine Gelder mehr. Was sollte also den SB daran hindern darauf einzugehen? Angenommen Donald schließt mit dem SB einen Vertrag/eine Vereinbarung ab. in dem/der steht, dass Donald das Geld für Mai nicht zurückzahlen muss, wenn Donald länger als 6 Monate beim neuen Arbeitgeber beschäftigt ist. Nur wenn Donald vor Ablauf von 6 Monaten diese Beschäftigung beendet - und keine neue Arbeit nahtlos aufnimmt - muss Donald das Geld erstatten. Die ArGe würde satte 5 Monate (bei 6 Monaten Beschäftigung) an Leistungen einsparen. Das ist doch für beide Seiten ein Anreiz.

Sicher, aber das muß ja auch irgendwo stehen, daß ein SB da Ermessensspielraum hat...
Hörensagen interessiert SB nun mal nicht...
 
Alt 21.04.2007, 13:00   #8
Donald->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.12.2005
Beiträge: 34
Donald
Standard

Oh, hier gehts ja rund.
Das Ärgerliche für mich ist ja, dass der "Zahlungs-Manager" der ARGE die Leistungen vorläufig eingestellt hat, obwohl noch gar kein unterschriebener Vertrag da ist. Er hat die eingestellt weil mein "Arbeitskontroll-Manager" ihm eine Email geschickt hat, dass ich wohl ab dem 1.5. eine befristete 75%-Stelle bekomme. Somit sehe ich eigentlich noch gar keine Rechtsgrundlage.

Ich werde auch auf Hartz IV ja agr nicht komplett rausfalle, weil:
1. Es weniger Geld sein wird
2. das Arbeitsverhältnis nur auf 3 Mon. befristet ist.

Am Telefon hat er schon angekündigt: "Wir werden schon eine Lösung finden". Was mich ärgert ist eben, dass hier (aus meiner Sicht eben ohne Rechtsgrundlage) einfach erst mal die Zahlung eingestellt wird.

Na wir werden mal schauen.

Ich freue mich auf weiter Erfahrungen und Meinungen ;)
Donald ist offline  
Alt 21.04.2007, 13:41   #9
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Geh hin und klärs...
 
Alt 21.04.2007, 13:55   #10
burki
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.03.2007
Ort: Auf der Alb
Beiträge: 401
burki
Standard

Hi,
was mich in diesem Fall interessieren würde:
Wurden hier ausser dem Regelsatz auch noch die Miet- und Nebenkosten sofort ausgesetzt?
Was steht im Bescheid?

Nach meiner letzten Nachfrage bei ARGE zu diesem Thema, hiess es, dass selbstverständlich bei Arbeitsaufnahme bis zum ersten Lohnerhalt weiter ALGII + Fahrtkosten gezahlt werden.

Ohne unterschriebenen Vertrag würde ich persönlich übrigens auch nie bei ARGE auftauchen und die Meldung des potentiellen Arbeitgebers an ARGE ist ja wohl mehr als link.

Zitat:
Na wir werden mal schauen.
so wie es sich bei Dir anhört, wird sich das Ganze anscheinend in Wohlgefallen auflösen.
Falls nicht, dann keinesfalls klein beigeben, sondern sofort mit Widerspruch, Rechtsanwalt, evtl. Unterlassungsklage... reagieren.
Gruss
burki
burki ist offline  
Alt 21.04.2007, 14:04   #11
Donald->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.12.2005
Beiträge: 34
Donald
Standard

Zitat von burki Beitrag anzeigen
Hi,
was mich in diesem Fall interessieren würde:
Wurden hier ausser dem Regelsatz auch noch die Miet- und Nebenkosten sofort ausgesetzt?
Was steht im Bescheid?

Nach meiner letzten Nachfrage bei ARGE zu diesem Thema, hiess es, dass selbstverständlich bei Arbeitsaufnahme bis zum ersten Lohnerhalt weiter ALGII + Fahrtkosten gezahlt werden.

Ohne unterschriebenen Vertrag würde ich persönlich übrigens auch nie bei ARGE auftauchen und die Meldung des potentiellen Arbeitgebers an ARGE ist ja wohl mehr als link.


so wie es sich bei Dir anhört, wird sich das Ganze anscheinend in Wohlgefallen auflösen.
Falls nicht, dann keinesfalls klein beigeben, sondern sofort mit Widerspruch, Rechtsanwalt, evtl. Unterlassungsklage... reagieren.
Gruss
burki
1. Es hieß "die Zahlung der Leistungen wurde bis zur endgültigen Klärung ausgesetzt."
2. Der Arbeitgeber hat nichts gemacht. Die AWO-Tante aus dem JobPlus-Programm (Praktika) ist es schuld... :(
Donald ist offline  
Alt 22.04.2007, 17:52   #12
Erlic->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.06.2006
Beiträge: 17
Erlic
Standard

Zuflussprinzip Es gilt Datum Zahlungseingang auf deinem Konto (vermutlich Juni)

Kontoauszug vorlegen


Normal mit dem Sachbearbeiter reden



Was ich nicht verstehe mal grundsätzlich wenn ich ein Problem habe gehe ich hin zum Amt (nicht telefonisch) rede mit den zuständigen Leuten und habe immer eine Lösung gefunden.
Ganz im Gegenteil meine SB waren immer bemüht eine optimale Lösung für mich zufinden Es kann doch nicht sein dass nur hier bei mir hilfsbereite zuvorkommende und höfliche SBs sitzen und ich garantiere ich krieche niemand in den Hintern
__

ein System indem die Arbeit von unterbezahlten Praktikanten erledigt wird und die Leitlinien von BWL-Studenten festgelegt werden ist zwangsläufig zum Untergang verurteilt
Erlic ist offline  
Alt 22.04.2007, 18:01   #13
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Nein, gibt es bei mir auch, aber die zufriedenen Kunden schreiben sicher nicht hier
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 22.04.2007, 19:27   #14
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Nein, gibt es bei mir auch, aber die zufriedenen Kunden schreiben sicher nicht hier

ich bin eigentlich zufrieden, aber Kunde?
 
Alt 24.04.2007, 15:28   #15
Tappsi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.04.2007
Beiträge: 42
Tappsi
Standard

Zitat von Donald Beitrag anzeigen
Der Hohn ist ja, ich habe im ersten Monat nichts zu beißen und im dritten Monat bekomme ich, sofern es bei der Befristung bleibt, das Doppelte (Arbeitgeber und Hartz IV).

Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Wie wurde es bei Euch gelöst?

Würde mich mal interessieren,bevor ich am Montag bei der ARGE aufschlage.
Hallo,

ich hatte auch eine befristete Stelle vor 2 Jahren erhalten. Damals habe ich im Juni angefangen zu arbeiten und das 1. Geld gabs am 15.7. Ich bekam im Juni nochmals leistungen der ARGE, aber im Monat November ( mein Arbeitsvertrag ging bis 31.10.) bekam ich kein Geld der ARGE, "musste" von meinem Lohn vom Oktober leben, welchen ich Mitte November erhielt. So musste ich nichts zurück zahlen und das Problem war "gelöst".
Tappsi ist offline  
Alt 24.04.2007, 17:43   #16
Donald->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.12.2005
Beiträge: 34
Donald
Standard

So, Problem gelöst. Der ARGE-MA hat's nun eingesehen, dass ich doch lieber die befristete Stelle annehmen sollte :D
Soll heißen: Diesen Monat wird erst mal normal weitergezahlt und nächsten Monat haben wir ja dann die Daten zusammen und wissen mehr. Die Lösung wird's dann geben.
Es war etwas hartnäckig weil die Schuld vom einen auf den anderen geschoben wurde. Aber nun gab's die Lösung dann doch.
Donald ist offline  
Alt 24.06.2008, 22:05   #17
judith118->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.06.2008
Beiträge: 10
judith118
Standard AW: Leidiges Thema: Endlich Job aber einen Monat kein Geld?

Hi

Ich kenne mich mit Foren leider nicht wirklich gut aus. Drum poste ich hier mal mein Problem, da es soziemlich das gleiche ist. Bei mir sieht es so aus ich bin 22 Jahre alt, habe einen Sohn der 4 Jahre alt ist. Nach längeren Bemühungen und einem Berufsvorbereitendem Kurs habe ich endlich eine Ausbildungsstelle gefunden und das noch bei einer sehr bekannten, gut ausbildenden Firma. Ich war direkt beim Arbeitsamt und die haben mir klipp und klar gesagt, dass ich für september kein Geld bekomme, also Ende August, da ich meinen ersten Lehrgehalt am 30.09.2008 bekommen werde. Ich habe auch schon mir meinem Ausbildungsbetrieb gesprochen, die sagen " wir sind ein großes Unternehmen bla bla" -.- Ok, verständlich. Aber kann das Arbeitsamt mich dafür "bestrafen", dass ich eine Ausbildung beginnen möchte? In diesem ersten Ausbildungsmonat werde ich definitiv mehr Kosten haben als jetzt noch dazu. Es kommt Fahrtgeld dazu, Mittagsverpflegung für mein Kind und noch so einiges.
Sie haben gesagt ich könne ein Übergangsgeld beantragen, das ich dann zurückzahlen muss, wie ihr auch schon geschrieben habt. Aber wie bitte soll ich das zurückzahlen?
Ich weis keinen Ausweg. Ich will keine Schulden haben, schon meines Kindes willen. Wie gesagt ich habe mit denen persönlich gesprochen, das einzige was kam "Das Problem haben andere auch, da kann ich Ihnen nicht helfen"
Ich habe auch schon zu hören bekommen ich solle monatlich doch versuchen etwas Geld beseite zu legen, nur wie bitte??
Ich kann mir und meinem Sohn nicht mal Klamotten kaufen, das Geld reicht gerademal für die Lebensmittel und da wird es oft schon knapp.
Vielleicht kann mir irgendjemand nen Tipp geben -.-

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe

Lg Judith
judith118 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
leidiges, thema, endlich, job, monat, kein, geld

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ausbildungsplatz endlich gefunden, jetzt einen Monat kein Geld? judith118 U 25 43 22.09.2008 20:13
Neuer Job - Freundin bekommt einen Monat kein ALG II Zeo ALG II 5 03.01.2008 18:07
endlich Zahlung...aber immernoch kein Bescheid erhalten sugie ALG II 6 25.10.2006 16:02
Arge will für einen Monat kein Alg. 2 zahlen! Haben die Rech Mr. Smith ALG II 14 11.10.2005 11:51


Es ist jetzt 14:37 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland