ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.10.2012, 11:33   #1
strickamende->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2012
Beiträge: 12
strickamende
Standard Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

Hallo,
ich habe ein großes Problem und zwar hatte ich heute Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse.

Es geht um Rückerstattung von Fahrtkosten welche 2010 vom Jobcenter genehmigt wurden bezüglich Arbeitsaufnahme.

Also im Jahr 2010 hatte ich einen Fahrtkostenzuschuss zwecks Jobaufnahme beim Jobcenter beantragt. Diesem Antrag wurde auch stattgegeben. Es war so dass der Arbeitgeber (das lief über eine Zeitfirma) einen Teil der Fahrtkosten mit der jeweiligen Monatsabrechnung erstatten sollte laut Arbeitsvertrag und der Rest dann über das Jobcenter.

Es ging um monatliche Fahrtkosten in Höhe von 300 Euro da auch der Arbeitsweg mit 3,5 Stunden (einfacher Weg) mit dem Zug zu bewältigen war.

Aus verschiedenen Gründen hielt das Arbeitsverhältnis jedoch nicht lange womit ich die Kündigung erhalten hatte.

Alle Unterlagen also Arbeitsvertrag, Kündigungsschreiben sowie die Fahrtkostenbelege wurden dem Jobcenter im Original vorgelegt. Der Arbeitsvertrag und auch das Kündigungsschreiben wurden kopiert und mir zurück gegeben. Die Fahrtkostenbelege wurden im Original einbehalten wo ich mir auch nicht wirklich was gedacht hatte, dieses geschah mehr oder weniger zwischen Tür und Angel ohne empfangsbeleg.

Einige Zeit später erhielt ich Post das ich die Fahrtkostenbelege einreichen soll. Es wurde dem Jobcenter mitgeteilt das diese Belege denen doch schon lange vorliegen.

Das ging eine ganze Zeit hin und her und auf einmal war Ruhe. Doch dann bekam ich vor einiger Zeit ein Schreiben der Stadtkasse. Dieses Schreiben war auf rotem Papier abgedruckt und teilte mir mit das die auf einmal 190 Euro haben wollen. Dagegen hatte ich Widerspruch eingelegt und nichts mehr gehört.

Heute klingelt es dann und es war ein Vollstrecker der Stadtkasse der die 190 Euro haben wollte ansonsten würde er Pfänden.

Da ich gegenwärtig leider von Hartz4 lebe und auch eines dieser P-Konten habe bin ich zum einen weit unter der Pfändungsfreigrenze und zum anderen gibt es hier auch nicht wirklich was zu pfänden.

Da man sowas ja nicht im Treppenhaus bespricht bat ich den Herren rein. Doch eine wirkliche Gesprächsgrundlage bot sich nicht da er lediglich auf die 190 Euro verwies und das sei ein Vollstreckungsdokument wogegen man so oder so keinen Widerspruch einlegen könne.

Er wollte dann auch direkt meinen 4 Jahre alten Rechner Pfänden mit dem Kommentar dass er dafür sicherlich noch ein paar Euro bekommen würde. Mal abgesehen davon dass ich nun mal auch persönliche Daten auf dem Rechner habe und mit dem fast alles mache wie auch Bewerbungen schreiben. Verneinte ich die Mitnahme.

Er teilte mir mit das ich dieses gerne tun könne und ich ihn auch der Wohnung verweisen könne er dann aber mit einem Durchsuchungsbeschluss unangekündigt wieder erscheinen würde und das dadurch noch weitere Kosten entstehen würden auch durch die Zwangsöffnung der Tür sollte ich nicht anwesend sein.

Ich habe den Herren dann gebeten die Wohnung zu verlassen und weiß nun ehrlich nicht was ich tun soll.
strickamende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2012, 12:42   #2
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

strickamende:

Zitat:
Es geht um Rückerstattung von Fahrtkosten welche 2010 vom Jobcenter genehmigt wurden bezüglich Arbeitsaufnahme.
Also im Jahr 2010 hatte ich einen Fahrtkostenzuschuss zwecks Jobaufnahme beim Jobcenter beantragt. Diesem Antrag wurde auch stattgegeben. Es war so dass der Arbeitgeber (das lief über eine Zeitfirma) einen Teil der Fahrtkosten mit der jeweiligen Monatsabrechnung erstatten sollte laut Arbeitsvertrag und der Rest dann über das Jobcenter.
Zu ungenau.
Wieviel hat jeweils der AG und wieviel davon das JC angewiesen ?

Zitat:
Aus verschiedenen Gründen hielt das Arbeitsverhältnis jedoch nicht lange womit ich die Kündigung erhalten hatte.
WIE LANGE ?

Zitat:
Alle Unterlagen also Arbeitsvertrag, Kündigungsschreiben sowie die Fahrtkostenbelege wurden dem Jobcenter im Original vorgelegt. Der Arbeitsvertrag und auch das Kündigungsschreiben wurden kopiert und mir zurück gegeben. Die Fahrtkostenbelege wurden im Original einbehalten wo ich mir auch nicht wirklich was gedacht hatte, dieses geschah mehr oder weniger zwischen Tür und Angel ohne empfangsbeleg.
Tja dumm gelaufen so ohne Nachweise jetzt.
ABER du hast doch noch die Originale des AV und der Kündigung, in Letzterer steht doch drin wie lange du gearbeitet hast und also auch dann im Umkehrschluß wie oft du täglich zur Arbeit gefahren bist.
Dadurch hast du einen klaren Nachweis darüber wieviel fahrgeld du ionsgesamt in dieser Zeit verbraucht hast.

Zitat:
Einige Zeit später erhielt ich Post das ich die Fahrtkostenbelege einreichen soll. Es wurde dem Jobcenter mitgeteilt das diese Belege denen doch schon lange vorliegen.
Hast du DAS Schreiben in Kopie wenigstens noch vorliegen ?

Zitat:
Das ging eine ganze Zeit hin und her und auf einmal war Ruhe.
Wie jetzt "hin und her" ? Hast du noch alle diese Schreiben ?
Nach welchem Schreiben von denen war denn Ruhe ?

Zitat:
Doch dann bekam ich vor einiger Zeit ein Schreiben der Stadtkasse. Dieses Schreiben war auf rotem Papier abgedruckt und teilte mir mit das die auf einmal 190 Euro haben wollen. Dagegen hatte ich Widerspruch eingelegt und nichts mehr gehört.
WO genau hast du Widerspruch eingelegt ?
Hast du dieses Schreiben noch in Kopie ?

Zitat:
Heute klingelt es dann und es war ein Vollstrecker der Stadtkasse der die 190 Euro haben wollte ansonsten würde er Pfänden.
Zuvor muß dir ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluß zugegangen sein.

Zitat:
... gibt es hier auch nicht wirklich was zu pfänden.
Es gibt eigentlich bei solchen Forderungshöhen immer etwas zu pfänden.

Zitat:
Da man sowas ja nicht im Treppenhaus bespricht bat ich den Herren rein. Doch eine wirkliche Gesprächsgrundlage bot sich nicht da er lediglich auf die 190 Euro verwies und das sei ein Vollstreckungsdokument wogegen man so oder so keinen Widerspruch einlegen könne.
Der Mann hat einen Auftrag erhalten und muß diesen ausführen. Da liegt nichts in seinem Belieben oder Wollen, - Auftrag ist Auftrag.
Richtig ist, - dagegen gibt es keinen Widerspruch MEHR. Alle Fristen entgültig abgelaufen.

Zitat:
Er wollte dann auch direkt meinen 4 Jahre alten Rechner Pfänden mit dem Kommentar dass er dafür sicherlich noch ein paar Euro bekommen würde.
Könnte er theoretisch schon, allerdings darf er u.a. keine dringend benötigten Arbeitsgeräte pfänden.
Zitat:
Er teilte mir mit das ich dieses gerne tun könne und ich ihn auch der Wohnung verweisen könne er dann aber mit einem Durchsuchungsbeschluss unangekündigt wieder erscheinen würde und das dadurch noch weitere Kosten entstehen würden auch durch die Zwangsöffnung der Tür sollte ich nicht anwesend sein.
Die Aussage stimmt.
Zitat:
Ich habe den Herren dann gebeten die Wohnung zu verlassen und weiß nun ehrlich nicht was ich tun soll.
Ich würde sagen, eine Menge im Vorfeld schief gelaufen aus unterschiedlichen Gründen.

Es gibt hier nur zwei Möglichkeiten.
Ein Schlupfloch zu finden um eine Rückversetzung in den vorherigen Stand zu erreichen oder aber sich mit dem JC auf Ratenzahlung zu einigen.
Variante eins. - dazu muß man sich in den Sachverhalt intensiv einarbeiten und alle bestehenden Unterlagen intensiv durchlesen ect. pp. Das ist hier im Forum und schon mal aus der Entfernung gar nicht möglich.
Variante zwei, - also zahlen in Raten, erscheint mir am Sinnvollsten.
190. - € sind für dich viel, allerdings jedes Mal wenn der Herr kommt kostet dich das zusätzlich Geld. = es wird immer teurer.

Wie man es dreht, - deine Entscheidung.
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2012, 12:46   #3
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.305
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

Wenn du gegen den Rückforderungsbescheid Widerspruch eingelegt hattest und der bislang nicht beschieden wurde, hat der Widerspruch aufschiebende Wirkung entfaltet und eine Pfändung ist nicht drinnen.

Also teile das so dem Herrn von der Stadtkasse mit.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2012, 12:53   #4
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Wenn du gegen den Rückforderungsbescheid Widerspruch eingelegt hattest und der bislang nicht beschieden wurde, hat der Widerspruch aufschiebende Wirkung entfaltet und eine Pfändung ist nicht drinnen.

Also teile das so dem Herrn von der Stadtkasse mit.
"Mitteilen" ohne Nachweise dafür vorlegen zu können ist de iure Unsinn / kein Erfolg.
Deshalb frage ich ja oben an wen sie diesen Widerspruch abgesandt hat, ob sie davon Kopie hat, ob oder was sie danach noch "hörte" ect.

DAS muß sie schon vorweisen können.
Aussage alleine hilft da überhaupt nichts.
Es geht um eindeutige Nachweise, gerichtsfest im Zweifel.
Dazu allerdings brauch es mehr Infos.

Es läuft eben immer auf Variante eins hinaus, - Zurückversetzung in den vorherigen Verfahrensstand.
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2012, 13:33   #5
strickamende->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.10.2012
Beiträge: 12
strickamende
Standard AW: Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

Also den Widerspruch hatte ich nach dem Rosa Schreiben direkt an die Stadtkasse gerichtet. Dieses Schreiben hatte der heute auch dabei doch das war dem gleich.

Nachweisen kann ich lediglich den Widerspruch der an die Stadtkasse gerichtet wurde. Da mit dem Jobcenter alles entweder Telefonisch oder bei Besuchen ablief und diese Daten kann man ja schnell mal abändern.

Ich bin auch ehrlich das der Herr mich heute Morgen echt überfahren hatte da ich eigentlich davon ausgegangen bin das es einen Bescheid über den Widerspruch gibt oder wenigsten eine Eingangsbestätigung und nicht direkt ein pfändungsbesuch.

Gerade habe ich noch einmal mit der Stadtkasse telefoniert und der Mitarbeiter meinte da ich morgen zum Jobcenter und eine Pfändungsrücknahme einfordern soll.

Zeitgleich soll ich eine Ratenzahlung von 5 oder 10 Euro anbieten welche direkt von den Leistungen eingehalten werden soll.

Dieses wird wohl der einzige Weg sein auch wenn ich es nicht wirklich einsehe da das Geld für Fahrkarten war und dafür aufgewendet wurde. Desweiteren alle Belege eingereicht wurden. Aber mir wird wohl nichts andere übrig bleiben.
strickamende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2012, 13:43   #6
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

Zitat von strickamende Beitrag anzeigen
Also den Widerspruch hatte ich nach dem Rosa Schreiben direkt an die Stadtkasse gerichtet. Dieses Schreiben hatte der heute auch dabei doch das war dem gleich.

Nachweisen kann ich lediglich den Widerspruch der an die Stadtkasse gerichtet wurde.
dann würde ich mich über diesen übereifrigen ma der stadtkasse, schriftlich bei der stadt beschweren.

wenn du den widerspruch nachweisen kannst, dann ist eine pfändung erst nach bescheidung möglich. dann muß die stadt dir den zugang des bescheides beweisen. und nach neg. bescheidung bleibt dir noch die klage !
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2012, 13:53   #7
strickamende->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.10.2012
Beiträge: 12
strickamende
Standard AW: Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

Das erste und bis Dato einzige Schreiben der Stadtkasse war dieser rosa oder rote Brief und gemäß des Herren wäre ein Widerspruch hinfällig da es bereits die Pfändungserklärung darstellen würde. Dieses ist mir zwar neu aber wenn ein Typ mit einem Brustumfang von gut einem Meter und einer Körpergröße von etwa zwei Metern vor einem steht sagt man nicht mehr sehr viel.

Ich hatte mich auch schon gefragt ob ein Besuch beim Sozialgericht was bringen würde.

Das was mich ärgert ist das die alle Unterlagen haben wollen und seltsamerweise auch immer alles Griffbereit haben aber die Belege auf einmal nicht da sein sollen.

Na ja, dann werde ich morgen früh mal wider das Jobcenter aufsuchen dürfen...
strickamende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2012, 13:56   #8
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

Zitat:
strickamende:
Also den Widerspruch hatte ich nach dem Rosa Schreiben direkt an die Stadtkasse gerichtet. Dieses Schreiben hatte der heute auch dabei doch das war dem gleich.
Na wunderbar. Damit ist bewiesen das die Stadtkasse den Widerspruch seinerzeit erhalten hat.

Zitat:
Nachweisen kann ich lediglich den Widerspruch der an die Stadtkasse gerichtet wurde. Da mit dem Jobcenter alles entweder Telefonisch oder bei Besuchen ablief und diese Daten kann man ja schnell mal abändern.
Hauptsache der Widerspruch hatte dort Zugang.

Zitat:
Ich bin auch ehrlich das der Herr mich heute Morgen echt überfahren hatte da ich eigentlich davon ausgegangen bin das es einen Bescheid über den Widerspruch gibt oder wenigsten eine Eingangsbestätigung und nicht direkt ein pfändungsbesuch.
Es muß dir zuvor ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluß von einem Gericht zugegangen sein. Nur damit kann rechtskräftig eine Pfändung erfolgen.

Zitat:
Gerade habe ich noch einmal mit der Stadtkasse telefoniert und der Mitarbeiter meinte da ich morgen zum Jobcenter und eine Pfändungsrücknahme einfordern soll.
Bitte lerne doch endlich einmal worum es prinzipiell geht.
Es geht IMMER um schriftliche Nachweise.
Deshalb telefoniert man nicht, deshalb geht man nicht in undokumentierte Gespräche ... lerne und begreife das doch nun endlich einmal !
NUR schriftlich ! NUR und ausschließlich !


Zitat:
Zeitgleich soll ich eine Ratenzahlung von 5 oder 10 Euro anbieten welche direkt von den Leistungen eingehalten werden soll.
Könntest du natürlich, aber damit erkennst du auch gleichzeitig die Rechtmäßigkeit der Forderung automatisch mit an.

Zitat:
Dieses wird wohl der einzige Weg sein auch wenn ich es nicht wirklich einsehe da das Geld für Fahrkarten war und dafür aufgewendet wurde.
Wenn du all das eindeutig nachweisen kannst, - dann verlange eine Rückversetzung in den vorherigen Stand (schriftlich natürlich) mit der Begründung einmal s.o. der Verwendungszweck und desweiteren weil die Antwort auf denen sichtlich eingegangenen Widerspruch bei der Stadtkasse noch immer aussteht = aufschiebende Wirkung daher entfaltet.
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2012, 14:11   #9
strickamende->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.10.2012
Beiträge: 12
strickamende
Standard AW: Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

Also mit anderen Worten soll ich morgen früh direkt zum Jobcenter und auf die schriftliche Rücknahme der Pfändung bestehen da zum einen damals alle Unterlagen eingereicht wurden und zum anderen der Widerspruch bei der Stadtkasse eingegangen ist?
strickamende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2012, 16:15   #10
Cocolinchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.08.2012
Ort: RLP-AK-WW
Beiträge: 128
Cocolinchen
Standard AW: Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

misch mich mal ein .... bevor Kleeblatt noch sauer wird


alles was du ab sofort beantragst (Pfändungsrücknahme inkl.) darfst du auch mündlich vortragen

ABER

Grundsätzlich kannst du nur Schriftverkehr nachweisen. Heißt: immer eine Kopie des Antrages (oder sonstigen Schreibens) abstempeln lassen - also Empfangsbestätigung des JC (müssen die machen, ich geb so Sachen nur am Empfang ab)

Was du redest/telefonierst kannst du später niemals nachweisen und hast dann flott noch mehr Probleme.


also ja --> halte dich an Kleeblatts Vorgaben
Zitat:
Wenn du all das eindeutig nachweisen kannst, - dann verlange eine Rückversetzung in den vorherigen Stand (schriftlich natürlich) mit der Begründung einmal s.o. der Verwendungszweck und desweiteren weil die Antwort auf denen sichtlich eingegangenen Widerspruch bei der Stadtkasse noch immer aussteht = aufschiebende Wirkung daher entfaltet.
__

Principiis obsta
"Wehret den Anfängen!“ der Behörden- und Jobcenter Willkür



biete und suche suche Beistand im Kreis Altenkirchen - Westerwald


meine Beiträge sind meine private Meinung - keine Rechtsauskunft - keine Verpflichtung
Cocolinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2012, 17:20   #11
strickamende->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.10.2012
Beiträge: 12
strickamende
Standard AW: Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

Was soll das heißen bevor Kleeblatt noch sauer wird?
Es gibt Menschen die sich mit etwas beschäftigen und sich irgendwann damit auskennen und es gibt welche die sich damit nicht auskennen.

Das ist kein Grund unhöflich zu werden (Kleeblatt schreibt Fett welches in einem Forenpost dem Schreien gleichzusetzen ist welches wiederum unhöflich oder einfach respektlos ist). Nicht jeder kann alles wissen und wenn man meint helfen zu wollen kann man dieses auch in einem normalen Ton tun oder man lässt es einfach!

Da ich mir alles hätte schriftlich bestätigen lassen sollen weiß ich nun auch im Nachhinein ist man immer schlauer. Dennoch ist auch nichts dagegen einzuwenden das ich heute mit der Stadtkasse telefoniert hatte es ging ja um Infos und nicht um Vereinbarungen.
strickamende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2012, 17:52   #12
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund vagabund vagabund vagabund vagabund vagabund vagabund vagabund vagabund vagabund vagabund
Standard AW: Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

Beantrage sofort die aufschiebende Wirkung des Widerspruchs zu gewähren bis zu dessen Bescheidung mit Fristsetzung und unter Androhung eines Antrages auf einstweiligen Rechtsschutz beim SG, damit muss auch die Pfändung ausgesetzt werden.

Ich gehe davon aus, dass der Vollstreckungsbeamte in ein paar Tagen sonst wieder kommt.
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2012, 11:49   #13
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

Zitat:
strickamende:
Was soll das heißen bevor Kleeblatt noch sauer wird?
Es gibt Menschen die sich mit etwas beschäftigen und sich irgendwann damit auskennen und es gibt welche die sich damit nicht auskennen.
Eben, und weil man sich auskennt UND auch noch nett ist nimmt man sich die Zeit und ist so freundlich sein Wissen mit Bedürftigen zu teilen.
Zitat:
Das ist kein Grund unhöflich zu werden (Kleeblatt schreibt Fett welches in einem Forenpost dem Schreien gleichzusetzen ist welches wiederum unhöflich oder einfach respektlos ist).
Ich (und auch viele Andere) schreiben NUR aus einem Grund fett, - um einen wichtigen teil im Post besonders zu kennzeichnen damit dieser als besonders wichtig vom Leser erkannt wird.
WENN ich respektlos WÄRE, dann würde ich weder helfen NOCH würde ich ein dieselben Dinge immer wiederholen um die Wichtigkeit klarzustellen. Im Übrigen, - weder Unhöflichkeit noch Respektlosigkeit sind ein Teil meines Charakters, aber irgendwann hat man bei Manchen einfach keine Lust mehr zu helfen, weil einfach alles was man schreibt unhöflicherweise ignoriert wird. An DER Stelle fühle ICH mich dann versche..ßert und nicht ernst genommen.)

Zitat:
Nicht jeder kann alles wissen und wenn man meint helfen zu wollen kann man dieses auch in einem normalen Ton tun oder man lässt es einfach!
Und ich bin nicht bereit mit sichtlich beratungsresistenten Fragestellern weiterhin zu kommunizieren.

Zitat:
Da ich mir alles hätte schriftlich bestätigen lassen sollen weiß ich nun auch im Nachhinein ist man immer schlauer. Dennoch ist auch nichts dagegen einzuwenden das ich heute mit der Stadtkasse telefoniert hatte es ging ja um Infos und nicht um Vereinbarungen.
Merkst du eigentlich noch etwas ?
Du hast es sichtlich noch immer nicht verstanden oder willst es einfach nicht. Hier ist für mich also nun Ende Gelände. Ich muß meine Zeit nicht mit dir vertrödeln. Das nenne ICH mir gegenüber respektlos.
So nebenbei, - für Hilfe wird hier niemand bezahlt, - du hast demzufolge keinen Anspruch darauf das dir jemand hier hilft, - also sei freundlich, dankbar und nimm Hilfe in der Form an das du nicht stetig dieselben Fehler nicht nur wiederholst immer und immer wieder, sondern diese Wiederholungen auch noch trotzig wie ein Kleinkind dann verteidigst und die Helfenden beschimpfst.
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2012, 11:53   #14
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

Zitat von strickamende Beitrag anzeigen
ohne empfangsbeleg.
tja, da seh ich schwarz.
Zitat:
Dagegen hatte ich Widerspruch eingelegt und nichts mehr gehört.
Wie lange ist das her?
Wo hast du den Widerspruch eingelegt?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2012, 12:29   #15
strickamende->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.10.2012
Beiträge: 12
strickamende
Standard AW: Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

@Kleeblatt,
Punkt 1: ja du bist Anmassend und respektlos mir gegenüber
Punkt 2: ich bin neu hier im Forum aber nett zu lesen das du meinst mich zu kennen
Punkt 3: wirklich geholfen hast du nicht
strickamende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2012, 12:32   #16
strickamende->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.10.2012
Beiträge: 12
strickamende
Standard AW: Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

@Kiwi,
ich hatte gegen das Schreiben der Stadtkasse welches auf den 15.08.2012 Datiert war etwa drei oder fünf Tage später Widerspruch erhoben. Den Widerspruch hatte ich schriftlich gestellt. Dieses Schreiben hatte der Vollzieher auch dabei. Er sprach mich noch drauf an ging aber nicht weiter drauf ein.
strickamende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2012, 12:33   #17
strickamende->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.10.2012
Beiträge: 12
strickamende
Standard AW: Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

So jeglicher Klärungsversuch / Einigungsversuch blieb heute beim Jobcenter fruchtlos. Die pochen weiterhin darauf dass die Unterlagen nicht da wären. Seltsamerweise sind die Unterlagen die zeitgleich abgegeben wurden beim Jobcenter vorhanden nur eben die Belege angeblich nicht.

Somit sah ich mich gezwungen heute das erste Mal in meinem Leben das Sozialgericht aufzusuchen und eine Klage beziehungsweise ein Eilverfahren einzuleiten.

Mal schauen was nun noch kommt...

Die Abschrift wird ja dem Jobcenter nun mitgeteilt (gefaxt) muss ich nun separat auch die Stadtkasse darüber Informieren oder geschieht dieses durch das Jobcenter automatisch so dass ich bis zur endgültigen Klärung erst mal Ruhe habe?
strickamende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2012, 12:53   #18
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.305
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

Zitat von strickamende Beitrag anzeigen
@Kiwi,
ich hatte gegen das Schreiben der Stadtkasse welches auf den 15.08.2012 Datiert war etwa drei oder fünf Tage später Widerspruch erhoben. Den Widerspruch hatte ich schriftlich gestellt. Dieses Schreiben hatte der Vollzieher auch dabei. Er sprach mich noch drauf an ging aber nicht weiter drauf ein.
Der Vollstreckung kannst Du so nicht widersprechen. Die aufschiebende Wirkung muss die Behörde veranlassen, von der die Voillstreckung kommt. Also das Jobcenter. Hier solltest du jetzt beim Jobcenter die Aussetzung der Vollstreckung beantragen und als Grund deinen unbearbeiteten Widerspruch von.... angeben. Auch wenn du ihn nicht mehr hast. Sollten die sich nicht darauf einlassen muss beim Sozialgericht die Aussetzung der sofotigen Vollziehung beantragt werden. Dafür nimm dir aber bitte dann einen Rechtsanwalt.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2012, 12:59   #19
strickamende->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.10.2012
Beiträge: 12
strickamende
Standard AW: Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

@Martin Behrsing,
beim Sozialgericht war ich heute zwangsweise nachdem jeglicher Versuch beim Jobcenter nicht fruchten wollte.

Die Abschrift wird ja dem Jobcenter nun mitgeteilt (gefaxt) muss ich nun separat auch die Stadtkasse darüber Informieren oder geschieht dieses durch das Jobcenter automatisch so dass ich bis zur endgültigen Klärung erst mal Ruhe habe?
strickamende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2012, 08:55   #20
Cocolinchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.08.2012
Ort: RLP-AK-WW
Beiträge: 128
Cocolinchen
Standard AW: Besuch eines Vollstreckers der Stadtkasse

bevor hier jemand was in den falschen Hals bekommt:

meine Aussage war sicher nicht dafür gedacht, dass irgendjemand über Kleeblatt herfällt

war ein Versuch meinerseits gewesen, @ strickamende auch nochmal verständlich zu machen, dass man sich an die Tipps halten soll wenn echte Hilfe gebraucht wird .... ansonsten sind alle Tipps sinnlos ....

inkl. keine Telefonate, Gespräche nur mit Beistand


leider hat @ strickamende direkt wieder telefoniert ... ja auch wenn's NUR die Stadtkasse war - Behörde ist Behörde!


nur für mich ganz alleine eine Bitte an dich @ strickamende:

Zitat:
@Kleeblatt,
Punkt 1: ja du bist Anmassend und respektlos mir gegenüber
Punkt 2: ich bin neu hier im Forum aber nett zu lesen das du meinst mich zu kennen
Punkt 3: wirklich geholfen hast du nicht
nen Gang zurückschalten und du bekommst hier alle erdenkliche und vernünftige Hilfe die du brauchst


Zoff haben wir alle genug mit den JCs - oder nicht?
__

Principiis obsta
"Wehret den Anfängen!“ der Behörden- und Jobcenter Willkür



biete und suche suche Beistand im Kreis Altenkirchen - Westerwald


meine Beiträge sind meine private Meinung - keine Rechtsauskunft - keine Verpflichtung
Cocolinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
besuch, stadtkasse, vollstreckers

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stadtkasse Wuppertal hat 10.000 Zahlungsaufforderung an ALG-II-Bezieher verschickt Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 06.09.2012 10:56
Stadtkasse + Vollstreckungsbeamter widerspruchx10 Schulden 9 09.02.2012 14:31
gewalt eines sachbearbeiters gegen besucher/in eines sozialzentrums singvogel Schleswig-Holstein 5 23.10.2010 11:55
Kontopfändung Stadtkasse, was tun? sincere Schulden 1 09.07.2009 10:22
Besuch eines Vertreters unserer Trägergesellschaft bei unser Dragon Ein Euro Job / Mini Job 2 13.09.2005 19:05


Es ist jetzt 12:58 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland