ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.10.2012, 07:00   #1
nongjo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 8
nongjo
Ausrufezeichen Androhungen auf Sanktionen

Alleinerziehende Mutter (Ausländerin) mit 4 jährigem Kind , Krank AU mit Folgebescheinigung über mehr als 6 Wochen, wurde vom JC Vermittler zum Gespräch während der noch immer geltenden Krankschreibung aufgefordert sich am (Datum) zwecks Gespräch zu melden.

Zusatz zur Einladung: Eine ärztliche Bescheinigung AU bedeutet nicht zwingend, dass Sie nicht in der Lage sind einen Meldetermin wahrzunehmen oder legen sie zusätzlich eine ärztliche Bescheinigung ihres behandelnden Arztes vor aus der hervorgeht, dass Sie aus gesundheitlichen Gründen gehindert sind, den Termin wahrzunehmen.

Trotz Erkrankung hat sie sich fristgemäß zum 1 Termin vorgestellt, dabei wurde über ihren lfd. Integrationstest (Deutschkurs) gesprochen und eine neue Eingliederungsvereinbahrung (Standard) abgeschlossen. 3 Tage später erneute Einladung zum JC. Diesmal ist sie nicht erschienen. Weitere 3 Einladungen innerhalb einer Woche mit Androhungen auf Sanktionen. Daraufhin folgten in 2 Tages Abständen weitere Einladungen zur Anhörung einer Sanktion.

In den kurzen Abständen der Einladungen (gelbePost Briefumschläge - Zustellung) hatte sie erst nach etwa eine Woche die Möglichkeit mit ihrem Arzt zu sprechen.

Dieser bestätigte auf der letzten Erklärung vom JC Schreiben, dass seine Patientin an den Terminen, aus Krankheitsgründen nicht teilnehmen kann , dazu: es ist z.Zt. nicht absehbar wann Frau X auf ihren Amt erscheinen kann.

Diese ärztliche Erklärung mit Zusatzbrief wurde per Post Einschreiben mit Rückschein an da JC geschickt und der Empfang bestätigt. Datum 05.10. 12.

Das ALG 2 für den lfd. Monat wurde bisher nicht ausgezahlt so dass sie z. Zt. mittellos ist.

Ein weiteres, freundliches Einschreiben an das JC mit der Bitte um Überweisung für den lfd. Monat an Mutter und Kind erfolgte am 08.10.12

Bisher, 12.10. keine Überweisung auf ihr Konto.

Es liegt kein Bescheid vom JC (Änderungsbescheid, Sanktionen oder Sperre) vor.

Sie selber ist nicht in der Lage das Amt oder Sozialamt ( bzw. Vermittler) aufzusuchen, wird durch meine Frau (Begleitperson und Dollmetscherin) sprachlich unterstützt. Anruf zwecklos (Hotline) .

Ich hoffe das, dass ALG 2 für Okt. 2012 nun in der nächsten Woche überwiesen wird.

Wenn nicht, was können wir dagegen tun?

Für eure Hilfe bedanke ich mich schon mal im Voraus
nongjo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2012, 18:47   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.529
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Androhungen auf Sanktionen

Hallo,

umgehend zum JC mit einer Vollmacht § 13 SGB X.

Vollmacht

Hiermit ermächtige ich Herrn / Frau xxx in meinem Namen gemäß § 167 BGB, die mir zustehenden Regelleistung am Jobcenter in (Ort vom Jobcenter) abzuholen und meine Intressen wahrzunehmen.

Ich selbst bin krankheitsbedingt leider hierzu nicht in der Lage.

Unterschrift

Ort und Datum

Und umgehend einen Vorschuß beantragen.

Einen Vorschuss gemäß § 42 SGB I in Verbindung mit § 42 SGB II beantragen, sprich Barauszahlung.
Wenn Du den Vorschuss nur nach § 42 SGB I einreichst, wartest Du eventuell einige Wochen auf das Geld.

Hier ein Vorschlag zum Schreiben.

Absender

Anschrift der Behörde

Datum


Antrag auf einen angemessenen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch gem. § 42 SGB I i.V.m. § 42 SGB II

Bedarfsgemeinschaftsnummer:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe am…… meine Folgeantrag für Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch bei Ihnen eingereicht. Leider kann bis zum heutigen Tag keinen Zahlungseingang verzeichnen. Auch fehlt der dazugehörige Leistungsbescheid. (gegebenenfalls streichen den Satz bitte nach deiner Sachlage umstellen).

Aus diesem Grund beantrage ich einen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen gem. § 42 SGB I. Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass ich weder die Miete bezahlen kann, noch über irgendwelche Mittel zur Ernährung verfüge. Deshalb ist meinem Antrag sofort statt zu geben. Eine Kopie meines letzten Kontoauszuges anbei.

Mit freundlichen Grüßen


Auch würde ich umgehend zum SG gehen und einen Eil-Antrag stellen wenn das Geld nicht auf dem Konto ist, der Rechtspfleger erstellt den Schriftsatz.

Bitte alle Unterlagen mitnehmen.

Bestimmt melden sich noch einige user.

Hat deine Bekannte eine Anhörung bekommen?

Gruß
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
alg 2, androhungen, einladung, krankheit, sanktionen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Androhungen" trotz krank Begutachtung Petra36 Allgemeine Fragen 7 27.05.2010 14:00
SANKTIONEN WEGBLOGGEN - Blogger gegen Hartz IV-Sanktionen! pixelfool Austausch von regionalen / überregionalen Aktivitäten 1 04.10.2009 01:20
Sanktionen destina ALG II 19 24.02.2009 20:32
Sanktionen tomsen Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 9 27.07.2008 20:18


Es ist jetzt 16:04 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland