Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > Information > ALG II > ALG II - Widerspüche / Klagen -> Widerspruchsbescheid vom 28.09.2016 Jobcenter behauptet was garnicht stimmt


Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Danke-Struktur17Danke


Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 21.04.2017, 23:10   #51
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.07.2016
Beiträge: 161
atomizer96
Standard AW: Widerspruchsbescheid vom 28.09.2016 Jobcenter behauptet was garnicht stimmt

Hallo,

ich habe heute nochmal ein Schreiben vom Sozialgericht erhalten.

Wird das Jobcenter die Widerspruchskosten zurückerstatten?
Soll ich die Klage als erledigt erklären?

VG

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Schreiben vom Sozialgericht.pdf (298.4 KB, 23x aufgerufen)
atomizer96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 00:15   #52
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8,247
swavolt Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Widerspruchsbescheid vom 28.09.2016 Jobcenter behauptet was garnicht stimmt

Haste die 23,90 schon aufn Konto?

Schreib dem Gericht zurück:
Ich erkläre die Klage, Az.: xxxxxxx, für erledigt und beantrage Kostengrundentscheidung nach § 193 SGG.

MfG

---------------
Dann schickt dir das SG einen Beschluss zu dass das JC alle Kosten zu tragen hat.
Danach kannst du dem JC deine Kostenaufstellung schicken.
atomizer96 und arbeitsloskr bedanken sich.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 00:24   #53
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.07.2016
Beiträge: 161
atomizer96
Standard AW: Widerspruchsbescheid vom 28.09.2016 Jobcenter behauptet was garnicht stimmt

Das Geld habe ich schon erhalten. Dann mache ich das mal alles fertig und schicke das per Fax raus.

Ich hatte dem Sozialgericht ein paar Änderungsbescheide zugeschickt wo man genau sehen konnte wo das Geld fehlt. Kann ich auch für die kopierten Änderungsbescheide das Geld zurückverlangen?

Es sind jedenfalls mehr als 100 Seiten die ich dem SG zugeschickt habe :)

Danke und VG
atomizer96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 00:35   #54
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8,247
swavolt Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Widerspruchsbescheid vom 28.09.2016 Jobcenter behauptet was garnicht stimmt

Ja.
atomizer96 bedankt sich.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2017, 14:19   #55
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.07.2016
Beiträge: 161
atomizer96
Standard AW: Widerspruchsbescheid vom 28.09.2016 Jobcenter behauptet was garnicht stimmt

Hallo,

könnte ich die Kostenerstattung so per Fax an das Jobcenter senden? oder fehlt da noch was?

ich denke das 0,10€ angemessen sind insgesamt müsste das Jobcenter mir dann 15,10€ zurückerstatten mal schauen, ob das klappt.

VG

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Kostenerstattung §193 SGG.pdf (324.8 KB, 11x aufgerufen)
atomizer96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2017, 15:35   #56
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 6,756
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Widerspruchsbescheid vom 28.09.2016 Jobcenter behauptet was garnicht stimmt

Was ist denn das für ein Nachweis? Portoquittung? DAs müssten aber mehrere sein.

Ich würde noch mit reinschreiben, auf welches Konto das Geld zu überweisen ist und eine Frist setzen, zum Beispiel 2 Wochen, also bis zum 30.06.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2017, 21:30   #57
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5,398
Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40
Standard AW: Widerspruchsbescheid vom 28.09.2016 Jobcenter behauptet was garnicht stimmt

Ein Kostenfestsetzungsantrag ist ein Antrag. Das JC hat dafür 6 Monate Zeit, danach kann man Untätigkeitsklage erheben. Die Fristsetzung wird daher niemanden jucken.

Im Übrigen wäre für die Kostenfestsetzung nach einem gerichtlichen Verfahren der Urkundsbeamte des SG zuständig und nicht das JC.
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALG 2 - Garnicht mehr beim Jobcenter melden - Was passiert ? Riddlebox ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre 7 28.04.2016 09:43
Kein Hartz 4 wenn Bafög - stimmt oder stimmt nicht? sida ALG II 8 18.09.2015 19:50
Jobcenter behauptet Unterlagen nicht erhalten zu haben (Einschreiben + Rückschein) Kartoffelsalat Allgemeine Fragen 35 15.07.2013 15:03
JC behauptet eine Einladung geschickt zu haben, das stimmt aber nicht.... Gioia ALG II 11 14.10.2012 21:16
Jobcenter verzögert Widerspruchsbescheid SixpackRanger Allgemeine Fragen 5 12.01.2012 00:40


Es ist jetzt 08:41 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland