Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > Information > ALG II > ALG II - Widerspüche / Klagen -> EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren


Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Danke-Struktur30Danke


Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 08.08.2016, 16:47   #1
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.04.2016
Beiträge: 19
Sonnenschein1989
Standard EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

Hallo liebe Helfer

Nachdem meine erste angekündigte Sanktion niedergeschmettert wurde (habe keine Einladungen vom Maßnahmeträger bekommen ), gibt es nun die nächste EGV-VA, natürlich mit der gleichen Maßnahme.
Ich habe zum Termin bei meiner SB meine Mutter als Begleitung und Stütze mitgenommen. Fragen bezgl. der Maßnahme wurden nicht beantwortet. Meine Mutter z.B. fragte, ob ein Praktikum gemacht werden muss, oder ob es freiweillig ist (siehe Anhang Flyer). Antwort der SB: "Darüber müssen wir wohl nicht diskutieren."
Auf meine gestellten Fragen kam auch nur eine Antwort: "Gehen Sie hin und fragen Sie dort".

Ich möchte nun Widerspruch einlegen. Mache ich das gegen den VA generell oder nur gegen die dort erwähnte Maßnahme?

LG
Euer Sonnenschein

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Flyer.pdf (649.4 KB, 45x aufgerufen)
Dateityp: pdf VA2S1.pdf (695.5 KB, 43x aufgerufen)
Dateityp: pdf VA2S2.pdf (920.3 KB, 33x aufgerufen)
Sonnenschein1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2016, 16:55   #2
Elo-User/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6,179
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

Sonnenschein1989, schau mal in diesen Thread rein wegen Argumenten gegen die Sinnlosmaßnahme:

https://www.elo-forum.org/weiterbild...argumente.html

Zum EGV-VA: Da steht drin, dass Du noch ein gesondertes Angebotsschreiben bzgl. der Maßnahme vom Jobcenter bekommen wirst. In solchen Schreiben steht im Betreff das Wort "Angebot" drin. In diesen Schreiben wird mit Sanktionen gedroht, falls man die Maßnahme nicht antritt, abbricht oder Anlass zum Abbruch gibt.

Soweit ich weiß, werden Widersprüche gegen diese Angebotsschreiben von den Jobcentern als unzulässig verworfen, weil die Jobcenter der Ansicht sind, dass es sich bei diesen Angebotsschreiben nicht um Verwaltungsakte handelt.

Das ist die neueste Masche der Jobcenter: Die Leute werden seit Neuestem vermehrt über Angebotsschreiben in Sinnlosmaßnahmen gedrängt, und sie können sich noch nicht einmal in Form von Widersprüchen dagegen wehren.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2016, 13:15   #3
Elo-User/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 5,547
0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias
Standard AW: EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

Zum Flyer: Von wem ist der, wer ist der Absender im Briefkopf?
Ich frage das deshalb, weil möglicherweise der MT den Eindruck erwecken möchte, er wäre das JC.

Zum VA:
  • Die Maßnahme dauert (mindestens) neun Monate, der EGVA hat eine Gültigkeitsdauer von sechs Monaten, was unzulässig ist (LSG Thüringen, Az. L 9 AS 1466/14 B ER, v. 17.03.2015, Beschluss). Das nicht dem JC mitteilen.
  • Die Übernahme der Teilnahmekosten ist nicht zugesichert, unzulässig (z.B. Sozialgericht Hannover, Beschluss vom 26.09.2013 - S 45 AS 2773/13 ER).
  • Die Rechtsfolgenbelehrung (RFB) ist die einer Eingliederungsvereinbarung, also falsch und aus einer falschen RFB dürfen keine Sanktionsfolgen abgeleitet werden. Das nicht dem JC mitteilen.
  • Der VA ist unbestimmt hinsichtlich der Maßnahme (Beginn, zeitliche Verteilung, Ort, etc.)
  • Dem Zugriff des MT auf VerBIS widersprechen bzw. eine Freigabe widerrufen, soweit es gesetzlich möglich ist.
  • Der VA enthält die Abänderungsklausel/Änderungsvorbehalt was rechtlich unzulässig ist und den VA fälschlich als Vereinbarung bezeichnet. (Seite 2, "Diese Eingliederungsvereinbarung behält grundsätzlich ...")
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2016, 16:04   #4
Elo-User/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23,619
gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh
Standard AW: EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

hat man Dir das Ganze erst als EGV angeboten und hat man die notwendige Prüfungs- und Verhandlungszeit abgewartet?
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2016, 21:18   #5
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.04.2016
Beiträge: 19
Sonnenschein1989
Standard AW: EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

Vielen Dank für die interessanten Antworten

Ozymandias: Im Briefkopf des Flyers stehen der Maßnahmeträger und Jobcenter. Jedoch steht ja im ersten Satz "Die xxxx führen im Auftrag des Jobcenters..... "

Zu deiner Auflistung bzgl. des VA: Soll ich den Widerspruch auf die von dir genannten Hinweise stützen? (Außer die, die das Jobcenter nicht wissen soll) ?

gelibeh: Mein SB sagte nur:" Ich denke, Sie möchten gleich wieder einen VA?". Sie weiß, dass ich keine EGV's unterschreibe.

Schlaraffenland: Dieses "Angebotsschreiben" habe ich bisher noch nicht bekommen. Aber die Maßnahme steht ja sowieso auch im Verwaltungsakt.
Sonnenschein1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2016, 23:33   #6
Elo-User/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 5,547
0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias 0zymandias
Standard AW: EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

Im Widerspruch an das JC würde ich höflich darauf hinweisen, dass der VA in mehreren Punkten nicht rechtskonform ist und Du eine umfassende Prüfung beantragst.

Im Schreiben an das SG dann alle Punkte aufführen.

Die Kiste mit dem Widerrufen der Datenfreigabe in VerBIS ist eine davon unabhängige Sache, die in ein eigenes Schreiben gehört.
Schau dazu und zu generellen Infos zur Maßnahmenabwehr bitte hier herein: https://www.elo-forum.org/antraege-k...ml#post2017175.
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2016, 00:43   #7
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.07.2016
Beiträge: 21
Gojia
Standard AW: EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

Zitat von Sonnenschein1989 Beitrag anzeigen
Ich möchte nun Widerspruch einlegen. Mache ich das gegen den VA generell oder nur gegen die dort erwähnte Maßnahme?
Gegen den VA generell. Als Begründung würde ich nur schreiben: "... da mit mir keine Verhandlungen über eine EGV geführt wurden."

Solltest Du gleich einen VA gewünscht haben, würde ich einfach behaupten, sie hätte da was missverstanden.

Für die Zukunft würde ich dir raten anders vorzugehen:

Um zu wissen, ob Du eine EGV unterschreiben wirst, muss dir diese erst vorgelegt werden. Nach einer Bedenkzeit von 1 bis 2 Wochen (muss SB gewähren) machst Du einen Gegenvorschlag, den sie vermutlich ablehnt. Erst dann unterschreibst Du nicht.
Gojia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2016, 17:30   #8
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.04.2016
Beiträge: 19
Sonnenschein1989
Standard AW: EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

Ihr seid klasse

Der Widerspruch geht gleich morgen per Einschreiben/Rückschein raus.

Ich habe übrigens gestern die Einladung des Maßnahmeträgers bekommen. Natürlich lag es wieder so im Briefkasten. Jedoch die Zuweisung des Jobcenters ist noch nicht angekommen. Ich werde die Einladung dann einfach wieder ignorieren

Ich halte euch auf dem Laufenden, werde sicher noch fragen haben.

Euer Sonnenschein
Sonnenschein1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2016, 03:04   #9
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 7,839
swavolt Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

Hab dir ne aW fürs SG angehangen.

Angehängte Dateien
Dateityp: doc Vorschlag aufsch.Wirkung13.08.doc (158.5 KB, 54x aufgerufen)
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2016, 15:40   #10
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.04.2016
Beiträge: 19
Sonnenschein1989
Standard AW: EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

Vielen Dank! Puh, das ist aber echt viel zu lesen. Da brauche ich ein paar Tage für^^
Sonnenschein1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2016, 18:23   #11
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.04.2016
Beiträge: 19
Sonnenschein1989
Standard AW: EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

Hallo ihr fleißigen Helfer :)

Mittlerweile habe ich die 2. Einladung des MT bekommen. Bei der ersten Einladung war der Beginn der Maßnahme am 16. August. Die habe ich nicht wahrgenommen (Brief ist nicht angekommen ). Nun kam die zweite Einladung für den 23. August. Ebenso kam jetzt auch das "Angebot" des Jobcenters. Ich habe es eingescannt.

Man beachte: Das Datum habe ich aus versehen geschwärzt, der Brief ist vom 16. August (Maßnahmebeginn lt. Angebot ebenso 16. August).

Die Maßnahme geht bis zum 15.5.2017 (9 Monate), mein Verwaltungsakt geht aber nur bis zum 17.01.2017

Des weiteren steht auf Seite 2 ganz oben: "Notwendige Kosten (z.B. Fahrkosten), die im Zusammenhang mit Ihrer Teilnahme an der Maßnahme entstehen, können übernommen werden. Zur Beantragung nutzen Sie bitte den Erklärungsbogen." Ein Erklärungsbogen wurde nicht beigefügt und es ist auch auf Seite 3 unter "Anlage" gestrichen.

Gegen den Verwaltungsakt habe ich ja nun schon Widerspruch eingelegt. Wäre es ratsam nun auch gleichzeitig gegen die Maßnahme Widerspruch einzulegen?
Ach, was mir noch einfällt... Die Dame, die dieses Schreiben aufgesetzt hat, hat auch einen eigenen Schreibtisch beim MT^^ Das "Angebot" kam also nicht von meiner Sachbearbeiterin.

Ich freue mich auf eure Antworten!

LG
Euer Sonnenschein

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Angebot1.pdf (540.4 KB, 37x aufgerufen)
Dateityp: pdf Angebot2.pdf (908.7 KB, 50x aufgerufen)
Dateityp: pdf Angebot3.pdf (618.8 KB, 24x aufgerufen)
Sonnenschein1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2016, 20:52   #12
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.03.2016
Beiträge: 141
Patricia221
Standard AW: EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

Hallo Sonnenschein, wäre es vielleicht möglich den Widerspruch (natürlich anonymisiert) den du ans JC geschickt hast hochzuladen um mir in etwa eine Vorstellung machen zu können, was ich schreiben könnte?

Ich danke Ihnen rechtherzlich.
Patricia221 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2016, 22:26   #13
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Aufgewachter
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 1,558
Aufgewachter Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

Zitat von Sonnenschein1989 Beitrag anzeigen
Wäre es ratsam nun auch gleichzeitig gegen die Maßnahme Widerspruch einzulegen?
Ja, auch wenn das JC den Widerspruch ablehnen wird, da angeblich kein VA weil ohne Rechtsbehelfsbelehrung.
Aber zur Maßnahme wirst Du wohl "antreten" müssen, wenn die Fahrtkostenübernahme im Voraus erfolgt ist.
Schon Antrag auf Übernahme gestellt? Und dann geht es ja weiter mit dem Unterschriftenmikado.
Nicht vergessen, Anwesenheit bestätigen lassen, nichts unterschreiben, Unterlagen zum prüfen mitnehmen.
Und immer betonen, daß Du gerne an der Maßnahme teilnehmen willst.
Wenn die Dich ohne Anwesenheitsbestätigung gewaltsam rausschmeißen wollen, kann man auch ganz stur auf Anwesenheit
bestehen und sich ggf. anketten.... Holen die zur Durchsetzung ihres Hausrechtes die Polizei, hast Du die Anwesenheit garantiert unter Beweis gestellt.
Hier die wichtigen Infos.
Aufgewachter ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2016, 19:20   #14
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.01.2014
Beiträge: 66
bender2177 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

Zitat von Sonnenschein1989 Beitrag anzeigen
Mein SB sagte nur:" Ich denke, Sie möchten gleich wieder einen VA?". Sie weiß, dass ich keine EGV's unterschreibe.
Ich weiss nicht was Sie denken. Können Sie sich vorstellen, mir eine rechtskonforme Eingliederungsvereinbarung anzubieten?

Zitat von Aufgewachter Beitrag anzeigen
Nicht vergessen, Anwesenheit bestätigen lassen, nichts unterschreiben, Unterlagen zum prüfen mitnehmen.
Und immer betonen, daß Du gerne an der Maßnahme teilnehmen willst.
Wenn die Dich ohne Anwesenheitsbestätigung gewaltsam rausschmeißen wollen, kann man auch ganz stur auf Anwesenheit
bestehen und sich ggf. anketten.....
Falls es eine Anwesenheitsliste gibt, sich eintragen und ein Foto davon machen.
__

Meine Beiträge sind lediglich meine Meinung. Eventuelle Ratschläge und Tips stellen keine Rechtsberatung dar. Umsetzung vom Forum in die Realität erfolgen ohne Gewähr.

Ich übernehme keine Haftung die durch das Folgen von mir angebrachter Links entstehen können. Eventuelle Schäden erfolgen auf eigene Gefahr.
bender2177 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2016, 12:38   #15
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Aufgewachter
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 1,558
Aufgewachter Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

Zitat von bender2177 Beitrag anzeigen
Falls es eine Anwesenheitsliste gibt, sich eintragen und ein Foto davon machen.
Aber nur den Namen in Druckbuchstaben eintragen. Auch hier keine Unterschrift.
Aufgewachter ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 18:51   #16
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.04.2016
Beiträge: 19
Sonnenschein1989
Standard AW: EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

Hallo an alle,

mein computer hat den geist aufgegeben :( Bin jetzt erstmal zu meiner Mutter, deswegen entschuldigt bitte, dass ich so lange nichts geschrieben habe.

Patricia221: Mein Widerspruch war kurz und knackig:
"Nach sorgfältiger Prüfung des Verwaltungsaktes musste ich feststellen, dass dieser in mehreren Punkten nicht rechtskonform ist. Ich möchte daher eine umfassende Prüfung beantragen"

Aufgewachter: Ich habe die Maßnahme nicht angetreten. Denn sobald man hingeht, ist man mit der Teilnahme einverstanden und alles weitere anschließend gilt als selbstverschuldeter Abbruch und kann richtig teuer werden. Es gab keine Fahrtkostenübernahme im voraus. Einen Antrag habe ich nicht gestellt, denn es wurde ja aus dem "Angebot" des Jobcenters gestrichen.

Soll ich einfach "weiterspielen" und nochmals sagen, ich hätte keine Briefe bekommen? Glauben tun die das ja sowieso nicht, aber beweisen können sie es auch nicht. Oder sofort Widerspruch gegen das "Angebot" einlegen? Mir fallen da einige Begründungen ein, z.B.:

- SB konnte auf meine Fragen bzgl. der Maßnahme nicht antworten, so hatte ich keine Möglichkeit abzuwägen, ob die Maßnahme für mich hilfreich ist.

- Die Übernahme der Fahrtkosten wurde nicht geklärt

- Die Maßnahme dauert 9 Monate bis Mai 2017, EGV-VA aber nur bis Januar 2017

Vielleicht fällt euch noch was ein?

LG
Euer Sonnenschein
Sonnenschein1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2016, 21:30   #17
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Aufgewachter
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 1,558
Aufgewachter Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

Zitat von Sonnenschein1989 Beitrag anzeigen
Aufgewachter: Ich habe die Maßnahme nicht angetreten.
Du machst es Dir aber sehr einfach. Hast Du die RFB auf Seite 2 gelesen?
Zitat von Sonnenschein1989 Beitrag anzeigen
Denn sobald man hingeht, ist man mit der Teilnahme einverstanden und alles weitere anschließend gilt als selbstverschuldeter Abbruch und kann richtig teuer werden.
Mit Deiner Logik gesprochen: Du verhinderst die aktive Teilnahme und das wird richtig teuer.
Auch wenn Du mit der Maßnahme nicht einverstanden bist, hat die Pflicht zur Teilnahme keine aufschiebende Wirkung.
Oder was meinst Du, warum das Forum voll von Infos zum Verhalten beim MT ist? Hast Du die wichtigen Infos überhaupt gelesen?
Ich weiß nicht, ob Du Dich hier ausreichend über Beispielfälle schlau gemacht hast.
In der Regel hängt die Teilnahme an solchen Maßnahmen von Unterschriften ab, dessen Leistung noch immer der Vertragsfreieheit unterliegt.
Was Du betreibst, ist Verhinderung und schreit geradezu nach einer Sanktion.
Auch wenn Du den ersten Termin erfolgreich abwehren konntest, der SB hat Zeit zum Sammeln und bastelt ebenso an Deiner "Karriere".
Du lieferst ihm Argumente frei Haus, die vor dem SG ganz sicher nicht zu Deiner Gunst beitragen.
Zitat von Sonnenschein1989 Beitrag anzeigen
Es gab keine Fahrtkostenübernahme im voraus. weil >>> Einen Antrag habe ich nicht gestellt, denn es wurde ja aus dem "Angebot" des Jobcenters gestrichen.
Im Angebot des JC lese ich auf Seite 2 im ersten Satz etwas anderes.
Auch das Fehlen des Erklärungsbogen hindert Dich nicht an einem formlosen Antrag auf Fahrtkostenerstattung.
Irgendwie bastelst Du an der Realität vorbei.
Zitat von Sonnenschein1989 Beitrag anzeigen
Soll ich einfach "weiterspielen" und nochmals sagen, ich hätte keine Briefe bekommen?
Als "Spiel" betrachtet, hast Du wichtige Züge bereits versaut.
Einer der nächsten Züge Deines Gegners sind mit Sicherheit Anhörungsbogen und Sanktionsbescheid.
Das hättest Du mit dem (zumindest) Erscheinen beim MT verhindern können.
Bleibt nur zu hoffen, daß Du den VA kippen kannst.
Zitat von Sonnenschein1989 Beitrag anzeigen
- Die Übernahme der Fahrtkosten wurde nicht geklärt
- Die Maßnahme dauert 9 Monate bis Mai 2017, EGV-VA aber nur bis Januar 2017
Das erste Argument entspicht nicht der Wahrheit (s.o.), das zweite- hebe Dir für´s SG auf.
Allerdings, nennst Du das zweite Argument in einem Widerspruch gegen die Maßnahme, besteht seitens des JC die Möglichkeit der Heilung.
D.h. sie würden vielleicht das "Angebot" gegen ein neues- ersetzen und noch von einer Sanktion absehen.
Dann hättest Du eine zweite Chance, dem MT ohne Sanktion zu widerstehen.
Ist nur eine Überlegung und hängt von einigen Umständen ab.
Aufgewachter ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2016, 12:36   #18
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.04.2016
Beiträge: 19
Sonnenschein1989
Standard AW: EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

Hallo Aufgewachter,

ja, auf Seite 2 steht zwar etwas davon, dass Fahrkosten übernommen werden können, aber....

a) wurde der Erklärungsbogen bewußt nicht dabeigelegt, denn es wurde eigenhändig von der Bearbeiterin auf der letzten Seite gestrichen.

b) war eine pünktliche Klärung nicht möglich, da das Schreiben erst nach Beginn der Maßnahme ankam.

Der MT stört sich übrigens nicht daran, wenn man die Unterlagen mitnimmt und nicht wieder mitbringt.

Ich bin mir auch bewußt, dass ich wahrscheinlich eine Sanktion bekommen werde. Trotzdem werde ich sie nicht antreten, weil ich mit ihr nicht einverstanden bin.

Nochmal zurück zum Widerspruch gegen die Maßnahme. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass man gegen das "Angebot" keinen Widerspruch einlegen kann. Auf dieses muss ich aber verweisen, wenn ich gegen die Maßnahme widerspreche. Macht das Sinn? Oder soll ich nicht auf das "Angebot" eingehen und einfach nur die Maßnahme erwähnen?

LG
Euer Sonnenschein
Sonnenschein1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2016, 13:31   #19
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Aufgewachter
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 1,558
Aufgewachter Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

Zitat von Sonnenschein1989 Beitrag anzeigen
ja, auf Seite 2 steht zwar etwas davon, dass Fahrkosten übernommen werden können, aber....
a) wurde der Erklärungsbogen bewußt nicht dabeigelegt, denn es wurde eigenhändig von der Bearbeiterin auf der letzten Seite gestrichen.
Noch einmal: Zum Fahrtkostenantrag braucht es keinen Erklärungsbogen.
Ich widerspreche Dir ungerne. Aber die Argumente müssen an den Fakten orientiert und stichhaltig sein.
Z.B. daß die Fahrkosten nicht fest zugesichert, sondern nur als Kann-Leistung- aufgeführt sind (s.u.).
Zitat von Sonnenschein1989 Beitrag anzeigen
b) war eine pünktliche Klärung nicht möglich, da das Schreiben erst nach Beginn der Maßnahme ankam.
Kannst Du das nachweisen? Z.B. Datierung Poststempel auf Umschlag.
Zitat von Sonnenschein1989 Beitrag anzeigen
Der MT stört sich übrigens nicht daran, wenn man die Unterlagen mitnimmt und nicht wieder mitbringt.
Also warst Du persönlich dort? Hast Du etwa Unterlagen bekommen?
@Sonnenschein1989 Ich verstehe, daß Du Dich mit Händen und Füßen gegen diese Sinnlosmaßnahmen wehrst.
Das kann man auf verschiedene Weise durchziehen. Ich orientiere mich an den Erfahrungen vieler User hier im Forum.
Bisher gab es selten MT´s, die ohne Unterschriftensammlung den Teilnehmer angenommen haben.
Deswegen ist im Verhältnis zum JC eine Verweigerung der direkte Weg zur Sanktion.
Wenn Du diese wissentlich inkauf nimmst, um einen anderen Weg der Gegenwehr zu nehmen, ist das Deine Sache und ok.
Zitat von Sonnenschein1989 Beitrag anzeigen
Ich habe mal irgendwo gelesen, dass man gegen das "Angebot" keinen Widerspruch einlegen kann. Auf dieses muss ich aber verweisen, wenn ich gegen die Maßnahme widerspreche.
Macht das Sinn? Oder soll ich nicht auf das "Angebot" eingehen und einfach nur die Maßnahme erwähnen?
Das spielt keine Rolle, denn es gibt diesbezüglich verschiedene Urteile.
Mache den Widerspruch gegen das Angebot fertig und warte auf den Widerspruchbescheid.
Gegen diesen kannst Du dann ebenfalls vor dem SG vorgehen.

Hier noch einmal die Unzulässigkeiten in dem "Angebot":

1. Der Inhalt der Maßnahme ist zu unbestimmt. (Welche Aufgaben, Handlungen?)
2. Der zeitliche Umfang ist zu unbestimmt (was ist Vollzeit?)
3. Die Fahrtkosten sind nicht zugesichert (können erstattet werden)
4. Verpflichtung, Ergebnisse zur Qualitätsprüfung mitzuteilen (ist nicht Aufgabe des ELO)
5. Zum Nachweis einer AU bist Du nur dem JC gegenüber verpflichtet, nicht dem MT

Die Urteile zu den o.g. Argumenten findest Du in diesem Beitrag. Suche dort die entsprechende Überschrift.
Vielleicht hilft Dir der gute @swavolt noch einmal bei der Formulierung.
Aufgewachter ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2016, 15:52   #20
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 2,767
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: EGV-VA, Maßnahme, Widerspruch formulieren

Zitat von Sonnenschein1989 Beitrag anzeigen
[...] Ozymandias: Im Briefkopf des Flyers stehen der Maßnahmeträger und Jobcenter. Jedoch steht ja im ersten Satz "Die xxxx führen im Auftrag des Jobcenters..... " [...]
Sofern das Layout so irreführend ist, stinkt das nach unlauterem Wettbewerb.
Informierte Mitbewerber mit vergleichbaren Angeboten könnten sich benachteiligt fühlen und eine - kostenpflichtige - Abmahnung dieses Trägers bewirken.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
egvva, formulieren, maßnahme, widerspruch

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Widerspruch wie formulieren ??? Hansestadt Hamburg Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente 12 20.01.2012 11:31
VA erhalten Widerspruch formulieren Fichtenelch Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 10 28.09.2011 23:13
Widerspruch formulieren Genesis ALG II 4 22.10.2007 21:29
Widerspruch formulieren catwoman666666 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente 7 10.09.2007 19:06
Widerspruch formulieren privy ALG I 3 13.02.2007 21:30


Es ist jetzt 00:48 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland