Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> mein SB sagt Kopien von Bewerbungsschreiben reichen als nachweis nicht mehr aus

ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre Alles rund um Sanktion bzw. Leistungsentzug oder -kürzung bei ALG 2


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.06.2018, 03:14   #26
hansklein
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.02.2006
Beiträge: 283
hansklein hansklein
Standard AW: mein SB sagt Kopien von Bewerbungsschreiben reichen als nachweis nicht mehr aus

Wegen dem Datenschutz gab es schon Diskussionen, siehe hier
Als Verstoß betrachte ich die unnötige Speicherung Von Daten Dritter und meiner Eigenen (Arbeitgeber, deren Anschriften und Ansprechpartner) die auch nicht nötig sind, Vorlegen genügt. Sieht bei Kontoauszügen nicht anders aus. Zuständig in NRW: https://www.ldi.nrw.de/mainmenu_Aktu...gen/index.html Die beißen im übrigen auch nicht und niemand erfährt von der Meldung, auch wenn die Datenschützer anderer Meinung sein sollten.

Den Sachbearbeiter wechseln wird meistens nicht gehen, solange es nicht schlimmer kommt. Die können ja zurückrudern.


Auf jeden Fall erstmal Widerspruch einlegen, ich persönlich würde direkt zum Gericht marschieren ohne lange zu warten. Nach meinen Erfahrungen helfen die Rechtspfleger dort einem auch gerne weiter.

Meine Widersprüche formuliere ich "frei Schnabel", so wie ich es geschrieben hatte. § Muss ich als Bürger nicht benennen können, dafür sind andere zuständig. Ich muss nur so formulieren, das klar ist, wo/weshalb ich gegen vorgehe und gegebenenfalls, was ich erwarte.

Für mich wäre logisch, wie ich vorgehen müsste. Bewerbungen schreiben, darin den AG auffordern/bitten, mir unverzüglich eine Eingangsbestätigung zuzusenden und mir in einer angemessen Frist zu antworten. Das dies zu weiterem Stress mit der JC-SB führen könnte, schliesse ich nicht aus, aber genau das scheint sie ja zu erwarten und würde ich deshalb erfüllen, steht ja in ihrem VA. Allerdings bin ich auch der Typ, der sich schonmal gerne mit der JC-Behörden angelegt hat, wenn sie ihm die Chance dazu gaben, ist nicht jedermanns Sache.

Wenn du dich per Email bewirbst, solltest du eine LESEBESTÄTIGUNG anfordern, die meisten geben die auch. Das alleine ist schon ein Beweis für deine Bewerbung. Bitten kannst du, das sie dir eine Eingangsbestätigung zusenden.

Nachweistabelle abzeichnen??? Du meinst, die Tabelle, wo auch die Daten anderer Unternehmen drin stehen? Auf keinen Fall. Wenn, dann schön einzeln eine Bestätigung geben lassen.
hansklein ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2018, 10:43   #27
2wie Pech u Schwefel
Elo-User/in
 
Benutzerbild von 2wie Pech u Schwefel
 
Registriert seit: 05.09.2016
Beiträge: 173
2wie Pech u Schwefel 2wie Pech u Schwefel
Standard AW: mein SB sagt Kopien von Bewerbungsschreiben reichen als nachweis nicht mehr aus

Der Datenschutzbeauftragter deines Bundeslandes ist für dich zuständig. Einfach so im Internet suchen Datenschutzbeauftragter und dein Bundesland. Dann bekommst du auch die Anschrift.

Ein SB wechsel wird nicht einfach sein, denn eine Krähe hackt der anderen kein Auge raus. Hab meine eigenen Erfahrungen dazu gesammelt. Es wird abgewiegelt es sei ja alles nicht so schlimm. Da dein SB ja kein schlechter Mensch sei.
2wie Pech u Schwefel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2018, 12:54   #28
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 4.152
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: mein SB sagt Kopien von Bewerbungsschreiben reichen als nachweis nicht mehr aus

Zitat von markusw Beitrag anzeigen
[...] - Meint ihr es wäre ratsam die Sachbearbeiterin nach diesem Vorfall zu wechseln, da ich der Meinung bin dass die mich gezielt auf dem Kieker hat und mich auch schikanieren bzw. nur sanktionien will ? Und falls ja wie mache ich das am besten ? [...]
Der HE ist dort nicht bei "Wünsch Dir Was".
SB werden dem HE zugeteilt.
Nach Kriterien, die sich dem Normalbürger nicht erschließen.

Einen Wechsel kannst du höchstens erwirken, sofern du für deine Behauptungen auch konkrete Beweise hast.
Dein Bauchgefühl mit dem Kieker wird wohl stimmen - läßt sich jedoch nur schwer belegen.

Drückerkolonnen sind darauf geschult, die Zielperson auszutricksen.
Mei - dir wurde doch nicht gedroht!
Dir wurden lediglich mögliche Konsequenzen deines Handelns aufgezeigt.
Das fällt unter Aufklärung und Beratung und ist heilige Pflicht des verantwortungsbewußten, vorausschauenden SB!

Und schon stehst du mit offenem Mund da, sofern du nicht beweisen kannst, daß es sich bei der "Aufklärung" um Täuschung/en handelte, um dich zu was auch immer zu bewegen.
Bedauerlicher Irrtum.
Einzelfall.
Fehler passieren.

Wer einen SB los werden will, muß zur heißen Kartoffel werden, die die sich gegenseitig zuwerfen und jeder SB so schnell wie möglich los zu werden sucht.
Das geht mit Arbeit einher.
Für den HE und für die anzuschreibende SB-Riege.

Vorteil HE:
Ab einer bestimmten Eskalations- und Schikane-Stufe kann der HE alte, fertige Vorlagen zücken, das Datum ändern und den nächsten übergriffigen SB damit beschäftigen.

Meine Erfahrung:
Irgendwann hat der Flurfunk den Namen auf dem Schirm und wer es nicht so sportlich sieht, den HE endlich in die Knie zwingen zu wollen, ignoriert ihn beim Ruhige-Kugel-Schieben.
Manch HE mutiert auf diese Weise zum Schrankfall.
Zitat von markusw Beitrag anzeigen
[...] - Sollte ich das Sozialgericht schon jetzt einschalten oder erst falls der Widerspruch abgelehnt wird ? [...]
Für AlG2-Bezieher gilt der Sonderfall, daß sein Widerspruch (in diesem Rechtskreis) NICHT automatisch aufschiebende Wirkung (aW) entfaltet.
Die aW wird allein durch das SG zugebilligt.
Sofern sie die Auffassung des Antragstellers teilen.

Wer die aW erwirken will, muß zum Gericht.
Da sich das JC mit der Bescheidung bis Pflaumenpfingsten Zeit lassen darf, kommt es darauf an, wie dringend die aW für DICH ist.
Der HE braucht nicht so lange warten bis sich das JC ausgemährt hat.
Meist verwerfen die SB den allerschönsten und triftig belegten Widerspruch mit einem lakonischen
Zitat:
Ihr Widerspruch wird als unzulässig/unbegründet abgelehnt.
Der HE muß dem SG lediglich beweisen können, daß sein Widerspruch im Machtbereich der gegnerischen Partei angelangt ist.
Zitat von markusw Beitrag anzeigen
[...] - Sollte ich außerdem eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Sachbearbeiterin einlegen oder lieber nicht ?[...]
Gegenfrage/n:
- Was genau versprichst du dir davon?
- Handelt es sich um Tatsachen oder Bauchgefühle?
- Kannst du jeden deiner Anwürfe wasserdicht belegen?
Zitat von markusw Beitrag anzeigen
[...] Ich hatte mir gedacht dass ich mich erstmal per Mail oder persönlich bewerbe und dann frage ob die mir die Nachweis-Tabelle abzeichnen können. [...]
WEN willst du um Erlaubnis fragen?
Ist die Forderung - nach welchen - Unterlagen rechtmäßig?
Falls nicht, soll denen die Liste reichen.
Daß SB deinen Bemühungen hinterher telefonieren ist - soweit mir bekannt - und von meinen SBs bestätigt - eh' UNZULÄSSIG.
Deshalb habe ich nie verstanden, was die überhaupt mit Ansprechpartner in der Firma und Tel-Nr anfangen wollen.
Huch - Zahlendreher - und schon müssen Schnüffler die gelben Seiten selbst bemühen. Dann die endlos langen URLS für den Seitenaufruf des Kontaktformulars...
Ein Mal darf geraten werden, wie viele SBs DAS abtippen.

Zitat von markusw Beitrag anzeigen
[...] - Die Sachbearbeiterin hat mir in den letzten Tagen schon drei Vermittlungsvorschläge geschickt auf die ich mich explizit per Online-Bewerbung bewerben soll, allerdings steht hinten auf den Schreiben gleich drauf: [...]
Soweit mir bekannt, darf lediglich auf Postversand gedrungen werden.
Alles andere ist KANN, kein MUSS.
Deren Postanschrift raussuchen und Papierbewerbungen versenden, ist zulässig.- sofern dir grad keine private Internetnutzung zur Verfügung steht.

Falls auf meine Schneckenpost-Papierbewerbung tatsächlich eine Sanktions-Anhörung käme, ließe ich mir die Rechtsgrundlage darlegen.
Zitat von markusw Beitrag anzeigen
[...] "Wir weisen darauf hin, dass der vorgenannte Arbeitgeber seinerseits befugt ist, der BA das Ergebnis des Bewerbungsverfahrens mitzuteilen". Ist das rechtlich auch erlaubt oder ist das wieder nur eine Schikane meiner Sachbearbeiterin ? [...]
Es kommt auf den Umfang der Mitteilung an.
Selbstverständlich wollen die Vermittler wissen. ob die Bemühungen von Erfolg gekrönt waren.
Dazu reicht ein simples Kreuzchen an der Stelle "ist eingestellt".
Oder auch nicht.

In deinem Bewerbungs-Anschreiben kannst du doch DEINE Datenverwertungsvorgaben mitteilen.
Stichwort: "informationelle Selbstbestimmung".

Wenn DU nicht willst, daß unbeteteiligten Dritten - hier das JC - über vertrauliche Inhalte deiner Schreiben Mitteilung gemacht wird - DANN TEILE genau DAS deinem potentiellen Partner MIT!
Berufe dich auf den Datenschutz und deine Persönlichkeitsrechte.
Es gibt so schöne Signaturen für den Emailversand - die lassen sich auch auf Papier drucken
Zitat von mir
===================================================
Behörden und Gewerbetreibenden sollte es ohnehin bekannt sein - vorsorglich mache ich Privatpersonen nachdrücklich darauf aufmerksam, daß die Weitergabe meiner personenbezogenen Daten an Dritte (Email, Telefonnummern, etc.) meines schriftlichen Einverständnisses bedarf, das ZUVOR einzuholen ist.

Um Scharmützeln vorzubeugen, hefte ich an offizielle Schreiben/Emails einen Disclaimer - in der Art:
Zitat:
===================================================
Bei Bedarf:
Kontaktdaten:
Vorname Name
XY Str. 08/15
D-22335 Wolkenkuckucksheim (Wolke 3)

===================================================
Beachten Sie bitte, daß jede Form der unautorisierten Nutzung, Veröffentlichung, Vervielfältigung, gar Weitergabe des Inhalts dieser E-Mail sowie deren Anhänge nicht gestattet ist.

Diese Nachricht ist ausschließlich für den bezeichneten Adressaten oder dessen Vertreter bestimmt.
Sollten Sie nicht der vorgesehene Adressat dieser E-Mail oder dessen Vertreter sein, werden Sie gebeten, sich mit dem Absender der E-Mail in Verbindung zu setzen.
-----------------------------------
For legal and security reasons the information provided in this e-mail is not legally binding.
Upon request we would be pleased to provide you with a legally binding confirmation in written form.
Any form of unauthorised use, publication, reproduction, copying or disclosure of the content of this e-mail is not permitted.
This message ist exclusively for the person addressed or their representative. If you are not the intended recipient of this message and its contents, please notify the sender immediatly.
===================================================
Das läßt sich leicht auf Schriftverkehr umformulieren und um die Konsequenzen ergänzen, die du zu ergreifen gedenkst, sollte deinem Wunsch zuwider gehandelt werden.

Stichwort:
Der Datenschützer wird mit der Angelegenheit betraut.
Derzeit sind Firmen sensibilisiert, die Bußgelder könnten schmerzhaft sein.

****
Btw. - immer wieder ist angepaßtes Um-Erlaubnis-Gefrage zu beobachten.
HE sind doch keine unmündigen Kinder, die die Gouvernante zu fragen haben, ob sie aufs Klo dürfen.
Trainiert Euer Rückrat.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des 0zymandias)
Pixelschieberin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2018, 17:25   #29
Dinobot
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.03.2018
Beiträge: 332
Dinobot Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: mein SB sagt Kopien von Bewerbungsschreiben reichen als nachweis nicht mehr aus

Zitat von Pixelschieberin Beitrag anzeigen
In deinem Bewerbungs-Anschreiben kannst du doch DEINE Datenverwertungsvorgaben mitteilen.Stichwort: "informationelle Selbstbestimmung".
Wenn DU nicht willst, daß unbeteteiligten Dritten - hier das JC - über vertrauliche Inhalte deiner Schreiben Mitteilung gemacht wird - DANN TEILE genau DAS deinem potentiellen Partner MIT!
Da würde ich gerne ergänzen wollen. Der Betroffene kann und sollte sich hier -im Fall VV -wegen der möglichen und ihm bisher nicht bekannten Meldungen der AG zum Bewerbungsprozess vorrangig an die BA wenden.

Mögliches Anliegen dort:

Information zu den im nachfolgenden LinK angesprochen bisher verarbeiteten Daten zu 7.:

Das Recht auf Auskunft ist dort unter 8. zugesichert worden.Und die Adresse des zuständigen Datenschutzbeauftragten findet man dort unter 2. Siehe:

https://www.arbeitsagentur.de/datenerhebung

Als Begründung würde ich genau diese Ankündigung der SB nehmen und der BA damit brühwarm mitteilen. So kann der Betroffene hier schon mal versuchen -die SB von hinten durch die kalte Küche demontieren zu wollen und der BA einen Wink dahingehend -unausgesprochen -geben, sich dahingehend verwenden zu wollen.

Zum nicht bestehenden Anspruch eines selbstbestimmten Wechsels gab es aktuell auch ein Urteil vom

Sozialgericht Mainz (Aktenzeichen S 10 AS 164/18 ER).

Zitat von markusw Beitrag anzeigen
Mir kommt das Ganze ziemlich nach Schikane vor.Ich wurde mich über Ratschläge von euch freuen.
Trotz des Urteils gibt es aber noch eine andere Möglichkeit. Wenn sich die Situation nunmehr ohne Dein Zutun oder Verschulden nachweislich zuspitzen würde -dann erscheint ein Antrag auf Befangenheit angeraten . Lies Dich einfach mal in die Voraussetzungen dazu in folgendem Link ein und warte einfach mal noch ab -bis Du mehr Indizien und Belege vorweisen kannst.Siehe:

https://www.erwerbslosenforum.de/har...021076991.html

Geändert von Dinobot (14.06.2018 um 17:39 Uhr)
Dinobot ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2018, 14:35   #30
Onkel Tom
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Onkel Tom
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 988
Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom
Standard AW: mein SB sagt Kopien von Bewerbungsschreiben reichen als nachweis nicht mehr aus

Zitat von markusw Beitrag anzeigen
...
- Wegen dem Datenschutz: ...
...
Noch liegt ja kein beweisbarer Verstoß vor, sondern versucht es gegenwärtig auf zu weichen.

Sollte jetzt über deinen Kopf hinweg eine "Bewerbungsüberwachung" laufen, ist ein Brief zum
Datenschutzbeauftragten ok. (würde ich auf Priorität 2 setzen.)

Zitat:
...
- Gibt es für den Widerspruch eine Vorlage oder soll ich..
...
Das ist ja nun meines Erachtens das wichtigste, die Formulierung aus der EGV-VA in den "Dissenz" zu bekommen,
also nix wie ran an einem Widerspruchsschreiben

Am besten erstellst Du das Ding selbst, stellst es hier zwecks Checkup rein und Paragraphenverwise kannst
Du benutzen, musst Du aber nicht. Geschmacksache ist es, des SB Hausaufgaben zu übernehmen
oder auch nicht..

Ich benutze §-Verweise nur dann, wenn es keine andere Möglichkeit mehr gibt, SB treffsicher auf ihr
Handeln hin zu weisen. (Hausaufgaben dem SB überlassen und geizig mit §-Verweisen umgehen)

Der Widerspruch hat wegen des § 39 SGB II keine aufschiebende Wirkung, es sei denn, Du stellst beim SG
einen Antrag auf einstweiligen Rechtschutz.

Nach dem Du den Widerspruch nachweißlich eingereicht hast, bewirbst Du dich standardmäßig und
sicherst Dir ein sogenannten Bewerbungsverlauf, wann, bei wem, als was und Dialog..

Bei dem "Bewerbungs-Controllig", was Deine SB durchsetzen will, ist es ratsam, detailierten Bewerbungsverlauf
"nur für sich persönlich" zu haben.. SB könnte ja damit kommen "Sie haben sich (vor 2 Monaten)
bei xy beworben, was ist daraus geschehen ?"

Das AGs beim JC petzen gehen können, war schon vor H4 mit ein sogenannten Rückfragebogen
"angesagt". Du bekommst ein Vermittlungsvorschlag mit RFB und der endsprechende AG bekommt
ein Brief, das JC dich als Bewerber ausgesucht haben und hätten gern eine Rückmeldung, wie das
Bewerbungsverfahren so gelaufen ist..

Der neue Hinweis auf dem VV könnte auch die neue DS-Verordnung verursacht haben.

Von daher macht es keinen Sinn, nun alles als Schikane auf zu fassen..

Betrachte es wie ein Schachspiel.. SB setzt auf Bewerbungs-Controlling und Du setzt auf deine
Bewerbungs-Freiheit..
__

Lass Dich nicht verhartzen !
Onkel Tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2018, 23:42   #31
markusw
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.06.2018
Beiträge: 8
markusw
Standard AW: mein SB sagt Kopien von Bewerbungsschreiben reichen als nachweis nicht mehr aus

Vielen Dank nochmal für eure Hilfe bzw. Tipps.
Ich habe jetzt einen Widerspruch verfasst und sollte diesen ja hier reinstellen. Was haltet ihr davon ? Ist das erstmal so in Ordnung oder nochwas ändern bzw. hinzufügen ?

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit lege ich gegen die Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt vom ... ihrer Sachbearbeiterin Frau XXX Widerspruch ein.
Begründung:
In Punkt 5 (Integration in Arbeit) verlangt Frau XXX Nachweise der Eingangsbestätigung der Bewerbungen, sowie Antwortschreiben vom Arbeitgeber. Ein Nachweis meiner Eigenbemühungen durch eine Tabelle der getätigten Bewerbungen sollen nun plötzlich nicht mehr ausreichen, auch Kopien meiner Bewerbungsschreiben werden von ihr als Nachweis nicht mehr akzeptiert (hierzu weise ich daraufhin dass Kopien der Bewerbungsschreiben sowieso unzulässig sind da solche Kopien Datensammlungen von Daten Dritter sind).
Ich widerspreche da ich keinen Einfluss darauf habe wann und ob die jeweiligen Personalentscheider eine Eingangbestätigung bzw. ein Antwortschreiben überhaupt verschicken bzw. versenden. Zum anderen möchte ich dass Sie mir schriftlich mitteilen laut welchem Gesetz die personalentscheidenden Stellen (Personalbüro und/oder andere) dazu verpflichtet sind mir eine Eingangsbestätigung und ein Antwortschreiben zu verschicken, damit ich diese bei Nichteinhaltung der von Frau XXX genannten Verpflichtung gegebenenfalls kostenpflichtig Abmahnen und bei drohenden Sanktionen/Folgen durch Ihre Behörde auf ihre Pflicht verklagen kann. Mir wurden hier Pflichten auferlegt die unerfüllbar sind bzw. nicht zumutbar sind. Die Forderungen von Frau XXX sind unmissverständlich und lassen keine Variation zu als das Geforderte und daher ist die Eingliederungsvereinbarung nach § 58 SGB X und § 40 SGB X nichtig (besonders "...den aus tatsächlichen Gründen niemand ausführen kann").
Frau XXX ist auch nicht befugt mir Pflichten Dritter aufzuerlegen, ich wäre somit auf das Wohlwollen Dritter angewiesen. Außenstehende wurden hier als eine Art Pflichterfüller festgeschrieben, das interpretiere ich als sittenwidrig.
Desweiteren möchte ich wissen auf welcher Rechtsgrundlage sich Frau XXX bei ihrer Forderung in Punkt 5 des Eingliederungsvertrages beruft, ich zitiere
"Ich weise Sie ausdrücklich darauf hin, dass eine Auflistung der getätigten Bewerbungen nicht mehr als Nachweis ausreicht. Auch Kopien von Bewerbungsanschreiben reichen als Nachweis nicht aus, da daraus nicht ersichtlich ist, dass die Anschreiben tatsächlich versandt wurden."
Ich weise Sie außerdem darauf hin, dass ich mir vorbehalte den Datenschutzbeauftragten des Landes Niedersachsen einzuschalten.
Sollte ich innerhalb einer angemessen Zeitspanne keine Antwort auf meinen Widerspruch erhalten so werde ich außerdem eine Klage beim zuständigen Sozialgericht einreichen.

Mit freundlichen Grüßen
markusw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2018, 10:39   #32
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 4.152
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: mein SB sagt Kopien von Bewerbungsschreiben reichen als nachweis nicht mehr aus

Bis auf (viele) Kommafehler, einen? Groß- Kleinschreibungs-Fehler, finde ich den ersten Wurf gut.

Wenn ich wollte, daß er vom Adressaten - einem vermutlich überarbeiteten SB in der Widerspruchsstelle - gelesen wird, würde ich den Text noch etwas eindampfen/straffen.
Ich weiß - das sagt die Richtige...

Auch würde ich nicht mit Begriffen wie "sittenwidrig" hantieren, da zu vermuten ist, daß allein bei der Erwähnung auf der Gegenseite sofort die Aufmerksamkeits-Jalousien augenrollend runter rasseln werden.
Den Begriff würde ich durch "unzulässig" und/oder "weil nicht von mir durchsetzbar" ersetzen.

Wahrscheinlich könnte ich mir sarkastische Bemerkungen nicht verkneifen.
Dahingehend wann SB Merkbefreit mir brauchbare Werkzeuge aushändigen wird, die mich in die Lage versetzen, die Forderungen des VAs durchzupeitschen.
Als da sind:
Gesetze, Rechtsgrundlagen, etc.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des 0zymandias)
Pixelschieberin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2018, 12:48   #33
Onkel Tom
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Onkel Tom
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 988
Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom
Standard AW: mein SB sagt Kopien von Bewerbungsschreiben reichen als nachweis nicht mehr aus

Habe mal deine Zeilen etwas ausgedüngt..

Zitat:
...

Betreff: Widerspruch gegen die Eingliederungsvereinbarung per ersetzenden Verwaltungsakt vom tt.mm.2018.

Sehr geehrte Sachbearbeitung.

Hiermit lege ich gegen die Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt vom ... ihrer Sachbearbeiterin Frau XXX Widerspruch ein.

Begründung:

In Punkt 5 (Integration in Arbeit) verlangt Frau XXX Nachweise per Eingangsbestätigung der Bewerbungen, sowie Antwortschreiben vom Arbeitgeber. Ein Nachweis meiner Eigenbemühungen durch eine Tabelle der getätigten Bewerbungen reichen nun laut meiner Arbeitsvermittlung nicht mehr aus. Weiter werden auch keine Kopien meiner Bewerbungsanschreiben als Nachweis akzeptiert.

Demnach bin ich gezwungen, bei den Arbeitgebern, wo ich mich beworben habe, eine schriftliche Bewerbungsbestätigung zu "erzwingen".

Solch mir durch die EGV-VA aufgesetzer Abhängigkeit vom Wohlwollen dritter erhöht meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt nicht.
Eher käme anbei das Gegenteil heraus, wenn ich Arbeitgeber um die
von meiner Sachbearbeitung geforderten Bewerbungsbestätigungen im Orginal belästigen müsste.

Ich fühle mich um der im Punkt 5 genannten Verpflichtung in der EGV-VA
bezüglich meiner Mitwirkungspflichen sabotiert und bitte Sie nun,
diese EGV-VA unverzüglich auf zu heben.

Ich habe keinen Einfluss darauf, wann und ob die jeweiligen Personalentscheider eine Eingangbestätigung bzw. ein Antwortschreiben überhaupt verschicken bzw. versenden.

Bis auf weiteres werde ich meine Bewerbungsbemühungen so weiter führen, ohne Arbeitgeber in ihrem Handeln nach Wunsch meiner Sachbearbeitung beeinflussen zu sollen, was sogar als Sanktionsgrund
interpretiert werden könnte.

Mit verbleibenden Grüßen
...
So würde ich das machen.. Mit der Nase in das "Abhängig vom Wohlwollen dritter machen"
stupsen, Aufhebung erwarten und zum guten Schluss "Ich verhalte mich so, wie es im Bewerbungsverfahren
üblich ist.

Mit dem Widerspruch bist du nicht "belehrend" sondern kommst gleich auf dem Punkt, das Verlangen deiner
SB nicht Folge leisten zu können..

Kanonenkugeln sollten erst dann poliert werden, wenn die Widerspruchsstelle dein
Anliegen ablehnt..

Das was Du noch alles im Entwurf "am Rande" erläuterst, verführt die Rechtsabteilung nur dazu,
deine Argumennte zu verdrehen.. Das hier unterstrichene sollte nicht fehlen, jedoch bitte nicht unterstreichen.
(freundlich und bestimmt kommt oft besser..)

Viel Glück und Daumendrück.. Mein Bauchgefühl anbei ist, sie werden das etwas aussitzen und dein "normales Bewerbungsverhalten" wird nicht weiter verfolgt, spich SB muss sich mit der Nachweistabelle abfinden..

Sollte SB bissig werden und dir eine Sanktion verpassen, kannst Du gleich beim SG antanzen (Klage und EA).

Ach ja, bitte noch mal auf Rechtschreibfehler checken. Mein deutsch ist nicht das beste
__

Lass Dich nicht verhartzen !

Geändert von Onkel Tom (19.06.2018 um 13:03 Uhr)
Onkel Tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2018, 23:03   #34
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 4.152
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: mein SB sagt Kopien von Bewerbungsschreiben reichen als nachweis nicht mehr aus

"Dritter" ist ein Substantiv.
DAS zu lektorieren, ist mir zu viel Arbeit.
Du solltest für Ratsuchende besser keine Briefentwürfe, die an Behörden etc. gehen, verfassen.
Besser, du teilst im Post lediglich mit, was du sagen willst.
Laß andere formulieren.
Mit DEM Schreiben bist du nämlich sofort in der nächsten Maßnahme.
"Deutsch als Fremdsprache"
Und das zu Recht.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des 0zymandias)
Pixelschieberin ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 00:01   #35
Onkel Tom
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Onkel Tom
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 988
Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom
Standard AW: mein SB sagt Kopien von Bewerbungsschreiben reichen als nachweis nicht mehr aus

Nach einer Rechtschreibkorrektur haben meine Formulierungen bisher meistens gut gesessen, eine
JC-Krampe los zu werden
__

Lass Dich nicht verhartzen !
Onkel Tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 00:25   #36
Regensburg
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Regensburg
 
Registriert seit: 02.09.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.024
Regensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg Enagagiert
Standard AW: mein SB sagt Kopien von Bewerbungsschreiben reichen als nachweis nicht mehr aus

Hi markus :-)

Zitat von markusw Beitrag anzeigen
- Wegen dem Datenschutz: Wie kann ich denn den Datenschutzbeauftragten einschalten und an welchen muss ich mich wenden. Doch sicher nicht an den vom Jobcenter oder ? Und mit welchem konkreten Verstoß ?
Ich grübele hier schon ganze weile was Du den Datenschützer eigentlich fragen willst.....
Regensburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 10:56   #37
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.158
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Zitat von Regensburg Beitrag anzeigen
Hi markus :-)


Ich grübele hier schon ganze weile was Du den Datenschützer eigentlich fragen willst.....
Wenn man Eingangsbestaetigungsschreiben das Arbeitgebers vorlegt, offenbart man eventuell Daten der Mitarbeiter des Arbeitgebers.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 11:05   #38
Regensburg
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Regensburg
 
Registriert seit: 02.09.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 2.024
Regensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg Enagagiert
Standard AW: mein SB sagt Kopien von Bewerbungsschreiben reichen als nachweis nicht mehr aus

Beitrag gelöscht -> falsches Sachverhalt.

Geändert von Regensburg (20.06.2018 um 11:35 Uhr) Grund: Gelöscht
Regensburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 14:14   #39
Dinobot
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.03.2018
Beiträge: 332
Dinobot Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: mein SB sagt Kopien von Bewerbungsschreiben reichen als nachweis nicht mehr aus

Zitat von Regensburg Beitrag anzeigen
Ich grübele hier schon ganze weile was Du den Datenschützer eigentlich fragen willst.....
Erscheint mir gar nicht so schwer. Zumindest könnte man den befragen , ob die sanktionsbewährte Forderung der SB zum Verrat von... beispielsweise Berufsgeheinnissen zulässig sei. und wenn ja -aufgrund welcher Rechtsgrundlage.

Dies ist aber nur eine Variante. Denn andere Rechtsgrundlagen für Rechtsverstöße wegen unbefugter Weitergabe wurden ja schon vorher erörtert.

Zum Feld Berufsgeheimnis komme ich aufgrund eines neuen Satzes aus dem Vertraulichskeitsvermerk einer ZAF, welchen ich gestern innerhalb einer Mail von denen lesen durfte:

Die Information in dieser E-Mail ist vertraulich und kann dem Berufsgeheimnis unterliegen ..
Dinobot ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 14:35   #40
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.885
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Standard AW: mein SB sagt Kopien von Bewerbungsschreiben reichen als nachweis nicht mehr aus

und wenn man sich persönlich bewirbt, also vor Ort fragt, ob ne Stelle frei ist, dann hat man da auch keinen Nachweis. Und auf der Bewerbertagebuchtabelle steht auch drauf, dass da ein AG nicht stempeln muss. Da müsste man den, den man fragt ja fragen, ob er das schriftlich bestätigt, wozu die aber nicht verpflichtet sind meine ich.

ich sollte mal ein Zaf-Tour machen. Ja, machte ich auch. Zum Beweis nahm ich eine Visitenkarte von jeder Zaf mit die ich ordentlich auf ein Blatt Papier klebte Selbstverständlich brauchte mich niemand bei der Zaf. Die können es sich inzwischen halt auch aussuchen.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bewerbungsschreiben, kopien, nachweis, reichen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kopien im JC nicht mehr möglich - welche Alternative? Thunfish ALG II 9 04.07.2016 20:45
Das ist nicht mehr meine Regierung Das ist nicht mehr mein Land wolliohne NSA und andere Abhördienste 1 16.07.2013 13:32
30%-Sanktion erhalten, weil mein Bewerbungsschreiben als nicht motiviert empfunden Wutbürger ALG II 91 08.05.2012 20:09
„Sparpaket“ Wir sind nicht mehr bereit die Finanz- und Wirtschaftskrise der Reichen z Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 01.09.2010 13:41
Wir können uns die Reichen nicht mehr leisten Nur so Abbau Bürgerrechte 8 24.08.2010 13:55


Es ist jetzt 12:25 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland