Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Anhörung weil ich dem Arbeitgeber gesagt habe, dass ich gegen sein Produkt allergisch bin

ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre Alles rund um Sanktion bzw. Leistungsentzug oder -kürzung bei ALG 2


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.04.2018, 05:35   #26
Regensburg
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Regensburg
 
Registriert seit: 02.09.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 1.760
Regensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg Enagagiert
Standard AW: Anhörung weil ich dem Arbeitgeber gesagt habe, dass ich gegen sein Produkt allergisch bin

Hi :-)

irgendwie habe ich das Gefühl, das hier jemand (SB) unbedingt sanktionieren will.

Ich würde das Sanktionskonstruiertes Briefchen, #17, an JC Geschäftsleitung weiterleiten mit einem Antrag auf Aufklärung, was das ganze soll, weil ich mir eine JC "Unterstützung" anders vorstelle.

Und wenn ich schon die JC Geschäftsleitung anschreibe sind doch auch ein paar Frägle dabei ;-):

1 - bitte nennen sie mir die Rechtsgrundlage für diese konkrete Ermittlungen (kann durch Beistand bezeugt werden):
Zitat von Holler2008 Beitrag anzeigen
der sB hat auch durchblicken lassen, dass es sich informiert hat, wie ich zu meinem letzten AG kam.
2 - wurde diese Mehrarbeit meines SB (Punkt 1) ordnungsgemäß abgerechnet oder handelt sich hier um eine s.g. "Schwarzarbeit bzw. Alleingang" ihres Mitarbeiters?

3 - Bei einer, mir unzureichende Antwort (Punkt 1+2), halte ich mir vor, diese "Ermittlungen" ihrerseits, mit einer Person meines Vertrauens zu (durch)diskutieren. Z.B. mit Frau Voßhoff.

4 - Wie ich zur JC Meldeterminen, zur VG´s komme, lassen Sie bitte mir Überlassen. Aber ich bitte Sie, nach wie vor, um eine korrekte und zeitnahe Fahrkostenerstattung. Danke in Voraus!

5 - Bitte lassen Sie unterlassen, das Ihr Mitarbeiter (SB) mir keine mMn. unzumutbare VV zukommen lässt. Meine Fähigkeiten, mein Wohnort und der Sitz des AG ist ja dem JC (SB) bekannt. Ein kurzes Blick in meiner Akte bzw. Öffi-Fahrplan reicht, um diese "Kettenreaktion" und damit verbundenen Mehrkosten zu vermeiden.

6 - (In)direkt zu Punkt 5.
Meine Pflichtbewerbungen aus einer EGV(VA) resultierend die außerhalb des Pendels Bereich liegen. Hier würde ich Ihren Mitarbeiter (SB) befragen. Schiefgelaufener Profiling oder nur fehlerhafte EGV(VA) Ermessensentscheidung?


Und noch eine Kleinigkeit zum Schluss:
Bitte nennen Sie mir den § wo gesetzlich geregelt ist, das meine körperliche Uneinigkeit mit einer "spezifischen" Arbeit dem JC in voraus vorliegen muss (Grund der Anhörung)?

Ach, fast vergessen - auch alle, nicht nur aus meiner Personalakte, sondern auch zwischen ihrer Mittarbeitern, (Sie eingeschlossen) Verbis & Schriftliche - Gesprächsprotokolle meine Person betreffend, seit Anfang 2017 auch mitschicken um zu nachvollziehen können, wie sich der Sanktionskurs Ihres JC gegen meiner Person entwickelt hat bzw. entwickeln werden kann / wird.

MfG

Geändert von Regensburg (17.04.2018 um 06:10 Uhr)
Regensburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 10:58   #27
Holler2008
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.12.2008
Beiträge: 1.337
Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008
Standard AW: Anhörung weil ich dem Arbeitgeber gesagt habe, dass ich gegen sein Produkt allergisch bin

Vor ein paar Tagen habe ich erstmal beantragt, dass die mir eine Frist für die Antwort mitteilen sollen.

Mein Entwurf beinhaltet aktuell folgende Punkte:

- Ich habe meine Beeinträchtigung vor Jahren schon dem äD gesagt und der hat die auch notiert. Seit dem ging ich davon aus, dass das in meiner Akte steht und dass das jeder sehen kann.

- Leihfahrzeug wurde kurz erwähnt aber nich schriftlich und verbindlich zugesichert und meine Fragen nicht ausreichend beantwortet.

- Ich erkläre in meiner Antwort, dass es einen Unterschied gibt zwischen Auto für Meldetermine leihen und täglich ein Auto für den ganzen Tag leihen.

- Dann stelle ich klar, dass es egal ist, wie ich in der Vergangenheit zu AGs gekommen bin da die aktuelle Lage so aussieht, dass ich öffentliche Verkehrsmittel brauche.

- Am Ende frage ich noch, wieso mir VVs geschickt wurden, die vermutlich auch unzumutbar waren, was die ja in ihrem Schreiben quasi zugeben.

Kann die Punkte ungefähr so anführen?
besonders bei den fett markierten Stellen frage ich mich, ob ich die besser weglassen soll.
__

Meine Posts beruhen auf meiner eigenen Erfahrung und sind keine Rechtsberatung.
Holler2008 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 11:43   #28
Regensburg
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Regensburg
 
Registriert seit: 02.09.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 1.760
Regensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg Enagagiert
Standard AW: Anhörung weil ich dem Arbeitgeber gesagt habe, dass ich gegen sein Produkt allergisch bin

Zitat von Holler2008 Beitrag anzeigen
- Leihfahrzeug wurde kurz erwähnt aber nich schriftlich und verbindlich zugesichert und meine Fragen nicht ausreichend beantwortet.
Das würde ich weglassen - hier haust Du dich eventuell selber in die Pfanne. Es kann sein, das dies in Verbis (Gesprächsprotokoll) nicht aufgenommen wurde - wer weiß?

Ich habe ja geschrieben - Gesprächsprotokolle beantragen, bzw. ein Akteneinsicht in laufenden Verfahren - dann weißt Du was gegen dich schriftlich (Aktenkundig) vorliegt. Man könnte / sollte vielleicht auch die gesundheitliche Mitteilung der ÄD in deiner Akte finden...

Zitat von Holler2008 Beitrag anzeigen
- Dann stelle ich klar, dass es egal ist, wie ich in der Vergangenheit zu AGs gekommen bin
Ich würde hier stattdessen fragen, wie sie zu der Kenntnis gekommen sind, das ich den Ex-AG mit dem Auto erreicht habe.
Hier vermute ich eine starke Datenschutzverletzung - und aus diesem Grund sollte der SB eigentlich zurück rudeln...
Regensburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 13:47   #29
Holler2008
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.12.2008
Beiträge: 1.337
Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008
Standard AW: Anhörung weil ich dem Arbeitgeber gesagt habe, dass ich gegen sein Produkt allergisch bin

Zitat von Regensburg Beitrag anzeigen
Das würde ich weglassen - hier haust Du dich eventuell selber in die Pfanne. Es kann sein, das dies in Verbis (Gesprächsprotokoll) nicht aufgenommen wurde - wer weiß?
In Verbis steht, dass mir die Möglichkeit eines gestellten Leihfahrzeuges mitgeteilt wurde. (hab die Kopien der letzten Monate vorliegen)

Btw. fragt das JC nun schriftlich an bis wann ich meine Antwort abgeben möchte. Man liese mir ausreichend Zeit. Man würde mich dann einladen und alles mündlich besprechen.
__

Meine Posts beruhen auf meiner eigenen Erfahrung und sind keine Rechtsberatung.

Geändert von Holler2008 (18.04.2018 um 14:05 Uhr)
Holler2008 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 14:37   #30
Regensburg
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Regensburg
 
Registriert seit: 02.09.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 1.760
Regensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg Enagagiert
Standard AW: Anhörung weil ich dem Arbeitgeber gesagt habe, dass ich gegen sein Produkt allergisch bin

Zitat von Holler2008 Beitrag anzeigen
In Verbis steht, dass mir die Möglichkeit eines gestellten Leihfahrzeuges mitgeteilt wurde. (hab die Kopien der letzten Monate vorliegen)
OK
Zitat von Holler2008 Beitrag anzeigen
Btw. fragt das JC nun schriftlich an bis wann ich meine Antwort abgeben möchte. Man liese mir ausreichend Zeit. Man würde mich dann einladen und alles mündlich besprechen.
Ich würde auf schriftliche Abwicklung bestehen.
Gesagt (mündliche Anhörung) ist nicht nachweisbar.

Eine übliche Anhörungsfrist ist 14 Tage.
Regensburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 19:37   #31
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 3.940
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anhörung weil ich dem Arbeitgeber gesagt habe, dass ich gegen sein Produkt allergisch bin

Zitat von Holler2008 Beitrag anzeigen
In Verbis steht, dass mir die Möglichkeit eines gestellten Leihfahrzeuges mitgeteilt wurde. (hab die Kopien der letzten Monate vorliegen)[...]
Sind darin auch alle Modalitäten erwähnt und in Stein gemeißelt?
Unter "gestelltem Leihfahrzeug" kann ich mir X Variationen zu Thema vorstellen.
Angefangen damit, wer derjenige sein soll, der "stellt" bis zur Dauer des "Stellens" an sich.
Nicht zu vergessen, wie das Problem nach dem "Stellen" behandelt werden soll.

Bei solchen Gelegenheiten erinnere ich immer wieder gerne an wegweisende Sinnsprüche des von mir sehr geschätzten 0zymandias:
Zitat:
Nicht was eventuell gemeint sein könnte, sondern allein das, was tatsächlich geschrieben steht, ist relevant.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des Ozymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2018, 20:10   #32
Holler2008
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.12.2008
Beiträge: 1.337
Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008
Standard AW: Anhörung weil ich dem Arbeitgeber gesagt habe, dass ich gegen sein Produkt allergisch bin

Zitat von Pixelschieberin Beitrag anzeigen
Sind darin auch alle Modalitäten erwähnt und in Stein gemeißelt?
Unter "gestelltem Leihfahrzeug" kann ich mir X Variationen zu Thema vorstellen.
Angefangen damit, wer derjenige sein soll, der "stellt" bis zur Dauer des "Stellens" an sich.
Nicht zu vergessen, wie das Problem nach dem "Stellen" behandelt werden soll.
Natürlich wieder mal nicht.
Es steht geschrieben:
"Holler die Möglichkeit gezeigt, bei einer sozialversicherungspflichtigen Arbeit mit einem Leihwagen mobil zu machen."
So schrieb es und mehr nicht.
__

Meine Posts beruhen auf meiner eigenen Erfahrung und sind keine Rechtsberatung.
Holler2008 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2018, 11:53   #33
Holler2008
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.12.2008
Beiträge: 1.337
Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008
Standard AW: Anhörung weil ich dem Arbeitgeber gesagt habe, dass ich gegen sein Produkt allergisch bin

Zitat von Regensburg Beitrag anzeigen
OK
Heißt das nun, ich brauche das mit dem Leihwagen nicht weglassen? :)
__

Meine Posts beruhen auf meiner eigenen Erfahrung und sind keine Rechtsberatung.
Holler2008 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2018, 18:19   #34
Regensburg
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Regensburg
 
Registriert seit: 02.09.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 1.760
Regensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg Enagagiert
Standard AW: Anhörung weil ich dem Arbeitgeber gesagt habe, dass ich gegen sein Produkt allergisch bin

Richtig
Regensburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2018, 13:34   #35
Holler2008
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.12.2008
Beiträge: 1.337
Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008
Standard AW: Anhörung weil ich dem Arbeitgeber gesagt habe, dass ich gegen sein Produkt allergisch bin

Btw. Ich sehe das doch richtig, dass die mit den Fragen herausfinden wollen, wie stichhaltig meine Argumente im Falle einer Gerichtsverhandlung sind?

Ich werde mal bei der Antwort nicht ins Detail gehen.
__

Meine Posts beruhen auf meiner eigenen Erfahrung und sind keine Rechtsberatung.
Holler2008 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2018, 14:14   #36
Regensburg
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Regensburg
 
Registriert seit: 02.09.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 1.760
Regensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg EnagagiertRegensburg Enagagiert
Standard AW: Anhörung weil ich dem Arbeitgeber gesagt habe, dass ich gegen sein Produkt allergisch bin

Du musst nicht gleich dein Pulver verschießen, aber ich empfehle, das Du beim JC-Widerspruch denen ein paar Hinweise gibst.
Regensburg ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
allergisch, anhörung, produkt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kann es sein , dass die Nebenkostenabrechnung falsch ist? HerbertK Allgemeine Fragen 11 14.01.2017 10:21
Kann es sein, dass 2016 den TRAURIGEN... Sienervt Kultur 5 04.07.2016 19:28
ALG1 Ersttermin bei INGA, Erfahrung und es wurde gesagt es sein nicht freiwillig powerstation ALG I 27 15.01.2016 11:44
Könnte es sein, dass ALG II nicht bewilligt wird weil.. Marsmensch Allgemeine Fragen 1 09.03.2013 20:25
Sanktionen weil Wahrheit gesagt? LeeMan ALG I 7 15.08.2007 04:10


Es ist jetzt 19:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland