Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > > -> Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?


ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre Alles rund um Sanktion bzw. Leistungsentzug oder -kürzung bei ALG 2


:  56
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.08.2017, 09:34   #1
alge
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.03.2016
Beiträge: 136
alge
Standard Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Hallo zusammen,

mir werden 30% Sanktion angedroht, da:

Zitat:
Nach bisherigem Stand ist davon auszugehen, dass Sie trotz schriftlicher Belehrung über die Rechtsfolgen oder deren Kenntnis durch ihr Verhalten das Zustandekommen dieser Tätigkeit von vornherein verhindert haben.
Zitat:
Der Arbeitgeber hat hierzu folgendes mitgeteilt:
"Nicht gemeldet/nicht beworben"
Tatsächlich habe ich mich auf die Stelle beworben und könnte als Beweis auch die Absage des Arbeitgebers aushändigen.

Die Frage lautet: Muss ich das? Denn nichts ist süßer als Rache ggü. JCs. Mir wäre an einer größtmöglichen Breitseite gelegen, die sich gewaschen hat, ergo JC ins offene Messer laufen lassen, indem ich reagiere, indem ich ignoriere und entspannt zurückgelehnt den Dingen harre die da kommen. -- Um dann zum ultimativen Gegenschlag mit SG und allem Drumunddran auszuholen. Mir geht die STASI-Schnüffelpraxis des JC gehörig auf den Senkel. Ohne Gegenmaßnahmen kommen die Vollstrecker dieses pervertierten Systems ja nie auf den Trichter.

Any Tips?
alge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 09:50   #2
faalk
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.12.2014
Beiträge: 840
faalk Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Ob man zu der Sanktionsandrohung stellung nimmt oder nicht, bleibt einen selber überlassen.
Spätestens wenn die Sanktion ins Haus flattert und man das ganze übers SG laufen lassen will, ist vorher ein Widerspruch nötig.

Man widerspricht der Sanktion also weil....
So mit wird das JC u.u. im Widerspruchsverfahren schon erkennen, dass die Sanktion nicht durchziehbar ist.
faalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 09:53   #3
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.178
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Zitat von alge Beitrag anzeigen
Any Tips?
Ja. Die Anhörung unter Vorlage der Bewerbung/Absage entsprechend beantworten. Dafür ist eine Anhörung ja schließlich da und das Fehlverhalten liegt hier offensichtlich nicht beim JC, sondern beim AG, der eine falsche Rückmeldung an das JC gegeben hat. Selbstverständlich muss das nicht zwangsläufig so sein und das JC versucht eine Sanktion zu konstruieren. Darauf würde ich mich aber nicht zu 100% verlassen.

Im Übrigen kann dir dein Verhalten vom SG auch nachteilig ausgelegt werden, wenn du es mutwillig auf ein gerichtliches Verfahren ankommen lässt.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 09:54   #4
Sorata
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 03.01.2012
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 1.251
Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata Sorata
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Aushändigen musst du die Absage nicht. Damit würdest du dir aber auch mehr Stress machen als nötig und müsstest ggf eine Zeit lang mit einer Sanktion auskommen. Wenn du einer Sanktion so einfach entkommen kannst wie in diesem Fall, rate ich dir, das auch zu tun. Spar dir deine Energie und Nerven für die wichtigen Dinge im Leben. Das JC sollte keines dieser wichtigen Dinge sein. Wenn in der Absage nichts anders steht, als "Wir haben uns für einen anderen Bewerber entschieden" hast du auch kein Bewerbungslager zu befürchten.

Anhörungsbogen ausfüllen, Kopie von der Absage mit dazu und nicht länger Gedanken und Energie an das JC verschwenden.
Sorata ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 10:29   #5
alge
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2016
Beiträge: 136
alge
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Stellt sich nun die Frage ob es legitim ist, das Beweisstück, nämlich das Absageschreiben des AG auszuhändigen.
In der Signatur des E-Mails wird auf Vertraulichkeit und/oder rechtlich geschützte Informationen, die ausschließlich für den Empfänger bestimmt sind, hingewiesen.
alge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 10:35   #6
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.260
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Zitat:
In der Signatur des E-Mails wird auf Vertraulichkeit und/oder rechtlich geschützte Informationen, die ausschließlich für den Empfänger bestimmt sind, hingewiesen
Der Hinweis hat keinerlei rechtliche Relevanz und dient nur bei fehlerhaftem Versand an einen falschen empfänger, das er mit den nun erlangten, nicht für ihn bestimmten Informationen hausieren gehen soll.

Da die Email ja aber für dich bestimmt war, ist der Satz irrelevant.
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 10:47   #7
alge
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2016
Beiträge: 136
alge
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Zitat:
Der Hinweis hat keinerlei rechtliche Relevanz und dient nur bei fehlerhaftem Versand an einen falschen empfänger, das er mit den nun erlangten, nicht für ihn bestimmten Informationen hausieren gehen soll.

Da die Email ja aber für dich bestimmt war, ist der Satz irrelevant.
Danke erst mal für den Hinweis.
Es wäre mir allerdings sehr recht, wenn sich Deine Aussage rechtlich fundiert belegen lassen würde
alge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 10:49   #8
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.178
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Wenn es sich um einen VV des JC handelt, ist denen der Arbeitgeber ohnehin bekannt. Diese Information wäre dann logischerweise nicht mehr schützenswert.

Anders gefragt: Welche Daten aus der Mail liegen dem JC nicht vor und fallen unter den Datenschutz?

Zitat von alge Beitrag anzeigen
Es wäre mir allerdings sehr recht, wenn sich Deine Aussage rechtlich fundiert belegen lassen würde
Auch wenn es nicht direkt an mich gerichtet war:
Zitat:
Die überwiegende Auffassung im juristischen Schrifttum misst Disclaimern nicht einmal rechtliche Relevanz bei. Hintergrund ist unter anderem der, dass durch den Disclaimer keine rechtliche Bindung des E-Mail-Empfängers begründet wird. Die in Disclaimern enthaltenen Ge- bzw. Verbote, werden vom Absender einseitig gegenüber dem Empfänger erklärt. Um rechtliche Wirksamkeit zu entfalten, müssten diese Punkte jedoch zwischen den Parteien vereinbart werden. Eine einseitige rechtliche Verpflichtung ist hier nicht möglich.
Quelle: E-Mail-Disclaimer: Uberflussiger Textbaustein?
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 10:53   #9
alge
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2016
Beiträge: 136
alge
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Wenn es sich um einen VV des JC handelt, ist denen der Arbeitgeber ohnehin bekannt. Diese Information wäre dann logischerweise nicht mehr schützenswert.

Anders gefragt: Welche Daten aus der Mail liegen dem JC nicht vor und fallen unter den Datenschutz?
O.k., danke.
Dann kann der Thread eigtl. geschlossen werden.

VG
alge
alge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 11:01   #10
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.260
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

E-Mail-Disclaimer: Uberflussiger Textbaustein?

Zitat:
E-Mail-Disclaimer ohne rechtliche Relevanz

Die überwiegende Auffassung im juristischen Schrifttum misst Disclaimern nicht einmal rechtliche Relevanz bei. Hintergrund ist unter anderem der, dass durch den Disclaimer keine rechtliche Bindung des E-Mail-Empfängers begründet wird. Die in Disclaimern enthaltenen Ge- bzw. Verbote, werden vom Absender einseitig gegenüber dem Empfänger erklärt. Um rechtliche Wirksamkeit zu entfalten, müssten diese Punkte jedoch zwischen den Parteien vereinbart werden. Eine einseitige rechtliche Verpflichtung ist hier nicht möglich. Die häufig enthaltene Aufforderung
„Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind, oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte den Absender und löschen Sie diese Mail.“

braucht ein Empfänger mangels Rechtsverbindlichkeit daher nicht nachzukommen.
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 11:05   #11
Hanshans
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.02.2014
Beiträge: 27
Hanshans Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Ich würde da drauf reagieren und frag nicht wie, da sieht man mal wieder welche Antworten das Jobcenter von Arbeitgebern erhält und wer ist immer der dumme der sogenannte Kunde.

Was ein System, einfach nur unbegreiflich.
Hanshans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 12:37   #12
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.034
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Zitat von alge Beitrag anzeigen
Danke erst mal für den Hinweis.
Es wäre mir allerdings sehr recht, wenn sich Deine Aussage rechtlich fundiert belegen lassen würde
Schreibe auf eine Postkarte mit Liebesgrüßen, dass keiner diese lesen darf und verschicke sie per Briefkasten. Meinst Du es hat irgend eine Wirkung, rechtlich oder bindend?

Du musst ja die Absage nicht mitschicken. Es wäre nur wiederum eine sinnlose Energieverschwendung unbedingt einen gerichtlichen Kampf zu produzieren und dann eventuell auf den Kosten sitzen zu bleiben, weil der Richter einen Vorsatz sieht, dass Du nicht vollständig Auskunft erteilt hast.
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 20:57   #13
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.717
swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt swavolt
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Ich frag mich dann immer, wer zahlt die Kosten?
Kopie machen? Nö.
Anhörung mit Antwort zurückschicken? Hmm, ja, und mit dem Zusatz das die Portokosten in Höhe von xx,xx € bitte vom JC auf das bekannte Konto des Elos zu überweisen.

Dann kann man beim nächsten Meldetermin nachbohren und bei Nichtüberweisung würd ich klagen um das zu klären.

Vielleicht werden die JC dann ja vorsichtiger oder nehmen die AG in Haftung wenn die Falschaussagen machen.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2017, 08:44   #14
alge
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.03.2016
Beiträge: 136
alge
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Zitat von Solanus Beitrag anzeigen
Schreibe auf eine Postkarte mit Liebesgrüßen, dass keiner diese lesen darf und verschicke sie per Briefkasten.
Bleib mal lieber bei Deinen E-Cards
alge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2017, 08:49   #15
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.178
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Zitat von Solanus Beitrag anzeigen
Schreibe auf eine Postkarte mit Liebesgrüßen, dass keiner diese lesen darf und verschicke sie per Briefkasten.
Zitat von alge Beitrag anzeigen
Bleib mal lieber bei Deinen E-Cards
Schalt mal einen Gang zurück, denn anscheinend hast du den Hinweis von @Solanus, der in diesem Satz steckt, nicht verstanden.
Vor allem vor dem Hintergrund, dass du seine sich anschließende Frage in deinem Zitat weglässt.

Anstatt die Nutzer hier anzugehen solltest du deine Energie lieber in andere Dinge stecken. Zum Bsp in die Beantwortung der Anhörung.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]

Geändert von TazD (18.08.2017 um 12:35 Uhr)
TazD ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2017, 16:27   #16
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Zitat von alge Beitrag anzeigen
Tatsächlich habe ich mich auf die Stelle beworben und könnte als Beweis auch die Absage des Arbeitgebers aushändigen.Die Frage lautet: Muss ich das?
Am besten, du kopiert nur den Vertraulichkeitsvermerk und den Namen der Fima, sowie den Erhalt der Mail, Datum , Uhrzeit raus ABER NICHT DEN INHALT, sondern schreibst hier

VERTRAULICHE ABSAGE ERhALTEN

Das muss für das JC aussreichen. Jedenfalls hat das bei mir bis heute immer ausgereicht. Im Übrigen würde ich das in ein gesondertes Antwortschreiben auf die Anhörung hineinkopieren und dann abschicken. Den beigelegten Bogen würde ich nicht benutzen, weil es EIGENTLICH auch gar keinen Grund für eine Rechtfertigung in dieser Art und Weise geben kann.

Dieses Schreiben dann nachweislich im Jobcenter gegen Empfangsbestätigung abgeben.

Übrigens wäre ein solcher Faupax eines SB für mich auch ein Anlass für eine Dienstaufsichtsbeschwerde oder gar einen Antrag auf Befangenheit..

Wenn denen das so noch nicht reichen sollte, dann bist auf jeden Fall nicht Du der Initiator von unnützen Gerichtsverfahren -sondern das JC.

Im Übrigen sind Vertraulichskeitsvermekre nicht ohne oder harmlos. Ich habe welche, da wird mir bei der Bekanntgabe an Dritte mit drakonischen Strafen gedroht.
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2017, 18:41   #17
faalk
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.12.2014
Beiträge: 840
faalk Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Zitat:
ein solcher Faupax eines SB
Welcher Fauxpas soll dem SB passiert sein?

SB bekommt vom der Firma eine Rückantwort mit "nicht beworben" = Sanktionsanhörung.

Der Fauxpas liegt wohl eher bei der Firma, die falsche Tatsachen angibt und somit den ELO in akute Sanktionsgefahr bringt.
faalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2017, 10:49   #18
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.613
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Zitat von Vidya Beitrag anzeigen
Im Übrigen sind Vertraulichskeitsvermekre nicht ohne oder harmlos. Ich habe welche, da wird mir bei der Bekanntgabe an Dritte mit drakonischen Strafen gedroht.
Und? Drohen kann ich auch. Was bitte ist an einer Bewerbungsabsage vertraulich?
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.08.2017, 13:45   #19
lunalilli
Elo-User/in
 
Benutzerbild von lunalilli
 
Registriert seit: 09.06.2017
Ort: Hessen
Beiträge: 78
lunalilli
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Ich frage mich grade, wo das Problem ist, das Missverständnis beim JC einfach aufzuklären. Kopie der Absage beim JC abgeben und gut ist.

Es kann auch einfach ein Fehler des AG sein, dass es einfach zu einer Verwechselung kam. Auch der Personaler ist nur ein Mensch und ich glaube kaum, dass er mit Absicht beim JC eine falsche Rückmeldung gegeben hat (so mal ja eine schriftliche Absage schon erteilt wurde).

Wenn du mit 30% Sanktion leben kannst, dann lehne dich zurück und warte ab. Nur befürchte ich, dass jeder Richter beim SG die "Schuld" bei dir suchen wird, da du ja schriftlich eine Absage bekommen hast.

Mir persönlich wäre dieser Aufwand wegen 20 Cent Kopiekosten viel zu nervig. Man kann sich sein Leben auch unnötig schwer machen ;-)

Hab einen schönen Sonntag,

Gruß Luna
lunalilli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 21:03   #20
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Und? Drohen kann ich auch. Was bitte ist an einer Bewerbungsabsage vertraulich?
Es ist schon ein Unterschied ob mir eine Privatperson droht oder eine Bank mit bis zu 250.000 Euro bei Zuwiderhandlungen. Da interssiert mich dann auch nicht was denen an der vertraulichen Absage und dessen Verbleib in diesem Status so viel wert ist.

Sie dürfen das ja im Bedarfsfall anders beurteilen oder sehen. Dies bleibt jedem selbst überlassen, ob man sich mit einer Bank anlegen will -zum Beispiel. Wer so viel Geld mal eben übrig hat oder Anwaltskosten...Bitteschön.
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2017, 22:26   #21
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.178
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Zitat von Vidya Beitrag anzeigen
Es ist schon ein Unterschied ob mir eine Privatperson droht oder eine Bank mit bis zu 250.000 Euro bei Zuwiderhandlungen. Da interssiert mich dann auch nicht was denen an der vertraulichen Absage und dessen Verbleib in diesem Status so viel wert ist.
Sofern beide Drohungen jeglicher Rechtsgrundlage entbehren, gibt es da tatsächlich keinen Unterschied.
Beide Drohungen laufen ins Leere. Ob mir jetzt mit 1 Euro oder 250.000 Euro gedroht wird.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 08:42   #22
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.613
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Man muss ja auch mal bedenken, dass viele Leute solche Signaturen standardmaessig an jeder Mail haengen haben, weil sie schlicht vergessen, da mal was zu loeschen.

Ich sehe das immer in einem Verein, wo ich Mitglied bin. Da läuft viel ueber Mails und der Vorstand nutzt auch solche Disclaimer. Manches sollte auch besser in einem beschraenkten Kreis bleiben. Wenn allerdings mal wieder jemand nach den Tuermassen vom VW Caddy fragt oder eine rollstuhlgerechte Unterkunft am Gardasee gesucht wird, ist ein Vertraulichkeitsvermerk eher sinnfrei.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 12:04   #23
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
Beide Drohungen laufen ins Leere. Ob mir jetzt mit 1 Euro oder 250.000 Euro gedroht wird.
Drohungen mit Vertraulichkeitsvermerken können ins Leere laufen -müssen aber nicht!! Man kann Anwälte und Gerichte sehr wohl damit beschäftigen., wie das in einem anderen Fall schon der Fall war. auch , wenn der jetzt nichts mit Bewerbungen zu tun hatte. Siehe:

selbstauskunft.net – Blog >> Erstes Urteil im Rechtsstreit mit Mieterauskunft24 liegt vor

Wie gesagt, jeder muss, soll und kann das Risiko für sich selbst abschätzen dürfen. Denn nicht immer sind Vertraulichkeitsvermerke nur leere Drohungen.

Bitte auch um Beachtung von diesem Urteil dazu:

LG Saarbrucken: Vertraulichkeitsvermerk in E-Mail muss beachtet werden -
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 13:02   #24
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.613
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Natürlich muss man sich das im Einzelfall ansehen, aber wenn in einer Bewerbungsabsage nicht gerade eine detailliete Begründung drinsteht, mit deren Herausgabe Betriebsinterna veraaten würden, ist das wirklich quatsch.

Welcher Informationsgehalt steht denn in einer Bewerbungsabsage:

Herr/Frau x hat sich am TT.MM.JJ im Unternehmen y auf die Ausschreibung vom TT.MM.JJ als xyz beworben. Leider werden wir Sie nicht einstellen, wir haben uns für jemand anderen entschieden.

Mehr steht doch in den meisten Absagen nicht drin, oder? Was davon ist bitte vertraulich? Dann dürfte der Bewerber ja nicht mal einer Freundin erzählen, dass er sich dort beworben hat und nicht eingestellt wurde.

Es mag solche Fälle geben, wenn die Firma nicht will, dass ein Stelleninhaber erfährt, dass er ersetzt werden soll oder die Konkurrenz soll nicht erfahren, dass man Personal mit einem bestimmten Skill sucht oder eine Neubesetzung einer bestimmten Position plant. Das läuft dann aber anders, entweder über Chiffre oder es wird eine Personalvermittlung zwischengeschaltet. Und dann gibt es sicher keine Absage per e-Mail. Und das sowas über das Jobcenter läuft jann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

XXXX
__

Viele Grüße aus Hannover

Geändert von TazD (23.08.2017 um 13:33 Uhr) Grund: OffTopic und unnötig.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2017, 13:12   #25
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.178
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion lässt mich kalt - beantworten oder ignorieren?

Zitat von Vidya Beitrag anzeigen
Bitte auch um Beachtung von diesem Urteil dazu:
LG Saarbrucken: Vertraulichkeitsvermerk in E-Mail muss beachtet werden -
Einzelfallentscheidung. Da kann das nächste LG schon wieder ganz anders urteilen.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
kalt, beantworten, ignorieren, möglichen, eintritt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion per Post zurück oder per Fax? Hamburg16 ALG II 4 02.12.2016 13:30
Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion Survival ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre 86 15.12.2014 00:18
Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion Buddy u Terence Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 13 21.05.2014 21:37
Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion Melgore Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 2 02.04.2012 13:29
Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion silvermoon ALG II 16 03.06.2010 15:42


Es ist jetzt 09:51 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland