QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Sanktion rechtens?

ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre

Alles rund um Sanktion bzw. Leistungsentzug oder -kürzung bei ALG 2


Sanktion rechtens?

ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.01.2006, 17:56   #1
ramona34
Elo-User/in
 
Benutzerbild von ramona34
 
Registriert seit: 30.06.2005
Ort: Deutschland
Beiträge: 163
ramona34 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Sanktion rechtens?

Ich habe eine Frage eines Betroffenen erhalten.............
Der Betroffene ist ALG II Bezieher und ist momentan in einem 1 Euro Job.
Seine Frau wurde vor zwei Monaten ambulant operiert und wurde 1 Woche krankgeschrieben. Sie sollte sich häuslich schonen. Da das Parr eine kleine Tochter hat, blieb der Mann zu Hause um die Betreuung der Tochter zu gewährleisten. er übergab diesbezüglich die Krankmeldung SEINER FRAU dem Träger des 1 Euro Jobs und eine Kopie davon seinem Fallmanger. Die Arge hat ihm nun den Bezug für Januar gesperrt. (inwieweit weis ich leider nicht). Die Arge ist der Meinung, das er sich hätte selbst krankschreiben lassen müssen, wegen der "Erziehnung" der Tochter.

Meine Sichtweite in dieser Angelegenheit ist momentan die gleiche oder liege ich da falsch? Der Mann tätte sich tatsächlich krankschreiben lassen müssen..............................oder wie seht ihr das?
ramona34 ist offline  
Alt 10.01.2006, 19:26   #2
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Nun ja, die eigene Krankschreibung wäre wohl die eleganteste Lösung gewesen. Aber nicht ganz ehrlich und ob der Arzt mitmacht ist ja auch immer die Frage.

Wobei, ich bin mir da nicht ganz sicher, aber wenn die Ehefrau den Haushalt nicht führen kann und die Betreuung des Kindes nicht gesichert ist, da hätte er ja eine Haushaltshilfe beantragen können. Wäre der Arge, bzw. der KK teuer gekommen.

Mit der Argumentation der Selbsthilfe(s.o.) würde ich einen Widerspruch einlegen. Wie stand denn der Träger und der Fallmanager bei Abgabe der Bescheinigung dazu?
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 10.01.2006, 19:39   #3
ramona34
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ramona34
 
Registriert seit: 30.06.2005
Ort: Deutschland
Beiträge: 163
ramona34 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Beim Träger lieget die Mitteilung des Mannes noch ungeöffnet auf dem Tisch. Und wie schon geschrieben, der Fallmenager hat sich nur insoweit geäußert, das er sich hätte selbst krankschreiben lassen müssen.

Leider sehe ich das ebenso :( ..........lasse mich aber gern eines besseren belehren........
Der Mann keine schriftl. Mitteilung über die Sperre erhalten hat., obwohl er seinerseits eine schriftl Stellungnahme abgegeben hat. Das kann es doch nicht sein.........
ramona34 ist offline  
Alt 10.01.2006, 19:39   #4
bschlimme
Gast
 
Benutzerbild von bschlimme
 
Beiträge: n/a
Standard

Für solche Fälle steht einem Gesetzlich eine Haushaltshilfe zu, wenn man

zu Hause gepflegt wird oder im Krankenhaus liegt oder irgend eine Form der Rehabilitation machen und

• mit einem Kind im Haushalt lebt, das unter 12 Jahre ist bzw. das so behindert ist, dass es auf Hilfe angewiesen ist (Es muss nicht das eigene Kind sein) und

• niemand im Haushalt lebt, dem es zuzumuten ware, diese Aufgaben an Ihrer Stelle zu übernehmen (§ 38 SGB V).

Nachzulesen
http://www.sozialgesetzbuch-bundesso...buch/sgb_v.htm

Gegen die Sanktion kann er eventuell Widerspruch einlegen, aber ich denkemal er kommt damit nicht durch.
 
Alt 10.01.2006, 19:41   #5
bschlimme
Gast
 
Benutzerbild von bschlimme
 
Beiträge: n/a
Standard

warum melden sich deine Bekannten eigentlich nicht selber hier an?
 
Alt 10.01.2006, 21:04   #6
zulu
Elo-User/in
 
Benutzerbild von zulu
 
Registriert seit: 01.09.2005
Beiträge: 115
zulu Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Was ist das denn wieder für eine Verwaltungskacke?!
Da ist ein Kind (wie alt?), die Frau ist krank, der Mann bleibt vom Ein-Euro-Job zuhause und nun wird das ALG2 gestrichen? Sofort zum Sozialgericht! Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung! Wovon soll die Familie denn leben?!
zulu ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
sanktion, rechtens

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Termin verpennt - Sanktion - Sanktion zurückgenommen dante Erfolgreiche Gegenwehr 3 23.12.2007 19:20
Ist das rechtens? Vanzella Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 13 10.11.2007 09:27
rücküberweisungserklärung rechtens? jane doe Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 27.06.2007 11:48
Internetrecherche rechtens? TheRaven ALG II 3 30.09.2006 09:00
Eingliederungsvereinbarung so rechtens? DanKai Anträge 10 29.09.2006 11:45


Es ist jetzt 18:22 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland