Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre Alles rund um Sanktion bzw. Leistungsentzug oder -kürzung bei ALG 2


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.04.2017, 18:11   #1
sternchen21784
Elo-User/in
 
Registriert seit: 23.06.2015
Beiträge: 15
sternchen21784 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Hallöchen,
ich habe mal wieder einen netten Brief vom JC gekriegt. Grund ist Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion. Kurz zur Vorgeschichte: Ich hatte am 11.04. ganz kurzfristig ein Vorstellungsgespräch bei einem potenziellen AG. Wir hatten abgesprochen, dass er sich am nächsten Tag melden würde, um Bescheid zu sagen, wie es aussieht. So, nun hatte ich am 11.04. den Tag über noch einiges zu tun und mein Handy nicht wirklich bei mir. Der AG hat sich dann doch schon am selben Tag gemeldet und konnte mich nicht erreichen. Hat mir eine Nachricht auf der Mailbox hinter lassen, was ich dann allerdings erst abends gesehen habe. Habe dann gleich am nächsten Tag dort angerufen. So viel also dazu.

Nun zum Brief vom JC:
Zitat meiner SB: "Der AG hat am 11.04.17 vormittags nach dem Vorstellungsgespräch erfolglos versucht Sie telefonisch zu erreichen, um mit Ihnen die Einstellungsmodalitäten zu besprechen. Auf seine Rückrufbitte, die er Ihnen auf Ihrer Mailbox hinterlassen hat, haben Sie nicht reagiert. Ebenso erfolgte keine Reaktion auf meine Rückrufbitte sowie meine E-Mail."

Meine Frage dazu: Muss ich denn mein Handy 24 Stunden am Tag bei mir haben, vor allem wenn abgesprochen war, dass er sich erst am nächsten Tag melden würde? Zumal ich mich ja dann telefonisch am nächsten Tag mit ihm in Verbindung gesetzt habe.
sternchen21784 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 18:24   #2
iSlave
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.02.2015
Beiträge: 553
iSlave Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Zitat von sternchen21784 Beitrag anzeigen
. Auf seine Rückrufbitte, die er Ihnen auf Ihrer Mailbox hinterlassen hat, haben Sie nicht reagiert.
Du hast doch zurückgerufen? Ich denke mal einen Tag Verzögerung wird er wohl verkraften können. Warst du gesund?
iSlave ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 18:27   #3
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.379
0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Nein.

(Deutlich bessere Hilfe könnte möglich sein, wenn die entsprechenden Schreiben anonymisiert eingestellt werden.
Insbesondere auch das Schreiben zur Sanktionsanhörung.)
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 18:59   #4
Petite Biscuit
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Petite Biscuit
 
Registriert seit: 04.11.2011
Ort: Plastikmöwen-Insel
Beiträge: 173
Petite Biscuit Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Hallo sternchen21784,

du musst nicht 24 Stunden über dein Handy erreichbar sein. Dafür gibt es keine Rechtsgrundlage.

Theoretisch hättest du dein Handy auch dabeihaben können und konntest aus irgendeinem Umstand heraus nicht rangehen oder warst gerade im Funkloch und der Arbeitgeber hat dich nicht hören können, etc. Was ich damit schreiben will: So oder so wäre dir höchstwahrscheinlich das Nichtzustandekommen eines Arbeitsverhältnisses unterstellt worden.

Wenn der Arbeitgeber dich erst am nächsten Tag anrufen wollte, du damit fest gerechnet hast und er sich dann doch anders entschieden hat, ist das nicht dein Problem, wird jedoch leider gerade zu deinem Problem gemacht.

Theoretisch könntest du, falls du das möchtest, mit folgenden Worten schriftlich auf die Anhörung antworten:

Zitat:
Guten Tag Frau [Nachname]/Guten Tag Herr [Nachname],

zu dem Sachverhalt äußere ich mich wie folgt:

Am 11. April nahm ich ein Vorstellungsgespräch mit Herrn Sowieso im Hause der Blabla GmbH wahr. Herr Sowieso teilte mir im Anschluss des Vorstellungsgespräches mit, dass er sich am darauffolgenden Tag telefonisch bei mir melden wird, um mir das Ergebnis mitzuteilen.

Am Abend des 11. April bemerkte ich, dass er sich -entgegen der Absprache- doch schon am selben Tag gemeldet hatte und rief Herrn Sowieso am nächsten Tag an. Gerne gebe ich Ihnen bei Bedarf einen Screenshot meiner Anrufsliste [Anmerkung: Bitte alle übrigen Nummern unkenntlich machen, nicht aber die Nummer des Arbeitgebers.] in Kopie.

Eine persönliche Anmerkung meinerseits- wie sich aus dem schnellstmöglichen Rückruf die Verhinderung einer Anbahnung eines Arbeitsverhältnisses darstellt, erschließt sich mir nicht.

Mit freundlichen Grüßen

sternchen21784
Ich denke nicht, dass da nach deiner schriftlichen Antwort noch etwas nachkommen wird. Wenn ja, bitte hier wieder melden :-)

Viele Grüße,

Petite Biscuit
Petite Biscuit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 19:27   #5
sternchen21784
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.06.2015
Beiträge: 15
sternchen21784 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Vielen Dank schonmal für die Antworten. Fotos vom Anhörungsbrief habe ich eingestellt.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
20170422_201857.jpg   20170422_202123.jpg  
sternchen21784 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 19:30   #6
DonOs
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.715
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Zitat:
Zumal ich mich ja dann telefonisch am nächsten Tag mit ihm in Verbindung gesetzt habe.
Was ist denn bei dem Telephonat heraus gekommen?

Gab es kein Interesse mehr?

Wenn der Arbeitgeber (AG) kein Interesse mehr am nächsten Tag hatte, kann man das in der Stellungnahme an das Mobcenter noch hinzufügen. Die Frage muß auch erlaubt sein, warum der AG nach dem erfolglosen Versuch des Anrufes nicht nochmals angerufen hatte oder einfach mal einen Brief geschrieben hat.

Die Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion würde ich vollumfänglich zurück weisen. Ich würde es etwas anders schreiben als Petite Biscuit.

Zitat:
Die Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion, weise ich vollumfänglich zurück

Im Hinblick auf zusätzliche Kommunikationswege (E-Mail, Telefon) steht und behalte ich mir das Recht vor, über deren Einsatz und Weitergabe selbst zu bestimmen.

Am 11. April nahm ich ein Vorstellungsgespräch mit Herrn Sowieso im Hause der Blabla GmbH wahr. Herr Sowieso teilte mir im Anschluss des Vorstellungsgespräches mit, dass er sich am darauffolgenden Tag telefonisch bei mir melden wird, um mir das Ergebnis mitzuteilen. Am 12. April rief ich selbst bei der Firma xyz an.

Sollte trotzdem eine Sanktion rechtswidrig erlassen werden, mache ich vorsorglich darauf aufmerksam, Widerspruch gegen die Sanktion und notfalls Klage beim hiesigen Sozialgericht sowie Antrag auf Anordnung und/oder Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung bzw. einstweiligen Rechtsschutz gemäß § 86 b Abs. 1 Nr. 2 SGG in Verbindung mit § 39 Abs. 1 SGB, einzulegen.

Mit der Ihnen und Ihrem Hause gebührenden Hochachtung
Zu der Nichterreichbarkeit am Telephon, bin ich jedenfalls der Meinung, daß du nicht auf Bereitschaft bist. Ebenso hast du ja sogleich am nächsten Tag schon zurück gerufen. Was ist das nur für ein armes Würstchen (AG), gleich beim Amt zu petzen. Mir wäre durch diese Aktion vom AG sämtliche Motivation geraubt und das Vertrauensverhältnis unüberbrückbar zerstört.

Der SB hat dich ebenso versucht zu kontaktieren?

Zitat:
Ebenso erfolgte keine Reaktion auf meine Rückrufbitte sowie meine E-Mail."
Neben der Zurückweisung der Sanktion, noch ein Extraantrag für den SB anbei fügen:

Zitat:
Name
Straße Hausnummer
Postleitzahl Ort
Kundennummer: ...............

An:
Jobcenter
Straße Hausnummer
Postleitzahl Ort

Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II)
Antrag auf Löschung meiner bereits erhobenen, aber nicht erforderlichen Daten (§ 84 Abs. 2 SGB X)

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Bundesbeauftragte für Datenschutz hat beim Antrag auf Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II folgende Datenerhebungen problematisiert:

Telefon- und E-Mail Angaben sind nicht notwendig sondern freiwillig.

So fern ich diese Angaben damals freiwillig gemacht habe, habe ich meine
Meinung in dieser Angelegenheit geändert und wünsche demnach nur noch schriftlich kontaktiert zu werden.

Ich beantrage hiermit gemäß § 84 Abs. 2 SGB X die Löschung meiner bereits gemachten Angaben. Die Daten sind für die Erfüllung Ihrer Aufgaben nicht erforderlich und die Erhebung verstößt gegen mein informationelles Selbstbestimmungsrecht. Um die Datenlöschung überprüfen zu können, beantrage ich einen entsprechenden Nachweis.


Mit freundlichen Grüßen

Vorname Nachname
Unterschrift
Freut sich der SB, versprochen.

Ein Tipp möchte ich dir noch mit auf den Weg geben. Telephon und E-Mail sollten privat bleiben. Keine Angabe solcher Daten an das Mobcenter oder ZAF/PAV-Klitschen. Man erspart sich verdammt viel Streß.
__


Geändert von TazD (25.04.2017 um 13:13 Uhr)
DonOs ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 22:18   #7
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 3.495
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Vorschlag - umformulieren:
Zitat:
Die Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion, weise ich vollumfänglich zurück
Eine Anhörung kann (und sollte) ich nicht zurück weisen. Die Sanktion schon.
Es ist mein vom Gesetzgeber zugebilligtes Recht, angehört zu werden.
Zitat:
Im Hinblick auf zusätzliche Kommunikationswege (E-Mail, Telefon) steht und behalte ich mir das Recht vor, über deren Einsatz und Weitergabe selbst zu bestimmen.
Das würde ich weg lassen - schließlich ist der Damm vom TE selbst gebrochen worden, indem die Daten (offensichtlich) herausgerückt wurden. Ohne Vorwarnung/Absprache die bisherige Regel out of the blue zu ändern und mit "ätschi-bätschi, Telefon/Emil iss nich" rüber zu kommen, wirkt auf mich nicht plausibel.

Um dem Treiben baldmöglich ein Ende zu setzen, würde ich noch einen zweiten Bogen in den Umschlag stecken. Damit sich das Porto auch lohnt.
Und - damit das Gemaule - SB hätte dich AUCH nicht telefonisch erreicht - aufhört/im Keim erstickt wird.
Mir ist noch nie etwas derart Wichtiges vom JC mitgeteilt worden, was nicht ein paar Tage Postlaufzeit warten könnte.

Tenor:
Zitat:
Sehr geehrte Frau Merkbefreit,
aus gegebenen Anlaß - und um Kommunikationsbarrieren zu eliminieren - beantrage ich hiermit die Löschung sämtlicher nicht-leistungsrelevanter Daten, die lt. Gesetzgeber freiwillig zu erbringen sind/waren.
Die Löschung - u. A. von Email-Adresse und sämtlicher Telefonnummern - bitte ich Sie, mir bis zum dd.mm.yy schriftlich zu bestätigen.
Da ich für die reibungslose Funktion elektronischer Kommunikationswege keine Gewähr übernehmen kann und möchte, bin ich für den Leistungsträger - zwecks besserer Nachweisbarkeit - fortan allein über meine ladefähige Postanschrift erreichbar.

Sollte die Frist ereignislos verstreichen, bleibt mir nur Rat und Unterstützung beim Datenschutzbeauftragten von [hier dein Bundesland eintragen] einzuholen.
MfG
Die-schon-wieder
Wer schon dabei ist, Tabula rasa zu machen, spricht gleich noch ein KONKRETES Verbot aus, Daten, die über den vom Gesetzgeber gesteckten Rahmen hinausgehen, an Dritte, die nicht im sozialrechtlichen Verhältnis stehen, weiterzugeben.
Es ist durchaus möglich, daß dem HE bei Antragstellung eine Einverständniserklärung abgeluchst und kein Duplikat ausgehändigt wurde.
Unter Vorlagen (von Aufgewachter und AnonNemo betreut) finden sich Formulierungshilfen.

Daß du da keine Freunde hast, ist dir sicher schon bei der Anhörung aufgefallen - also kann bei dieser Gelegenheit auch gleich reiner Tisch gemacht werden.

Bei dem ganzen Theater empfehle ich, die Methode doppelt gemoppelt anzuwenden. Dazu ignoriere ich stets den Ankreuz-Antwortbogen.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des Ozymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 22:28   #8
Plochinger
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.07.2016
Ort: Württemberg
Beiträge: 163
Plochinger
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Man der AG ist ja mal so ein Armes Würstchen.. Der wäre so was von unten durch bei mir.
Plochinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2017, 10:46   #9
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.379
0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Man könnte vielleicht auch noch einflechten, dass ...
  • Fragen sehr gerne beantwortet werden, sobald sie vorliegen.
  • die Behauptung, es sei kein Rückruf erfolgt, sachlich falsch ist. (Ich weiß, dass das aus den Vorschlägen hier hervorgeht. Die SBs muss man aber abholen, wo sie stehen, und dazu bedarf es offensichtlich möglichst kleiner Schritte. )
  • es nach dem Rückruf beim potentiellen Arbeitgeber keinen Handlungsbedarf in Hinsicht auf eine Kontaktaufnahme mit dem SB gab. Ausweislich des VVs wird die Arbeit übrigens von Mr. X angeboten und nicht von Mr. SB.
  • weder Telefonanruf noch E-Mail des SBs eine Rechtsfolgenbelehrung aufwiesen, die bei Nicht-Reaktion eine Sanktionsfolge auslösen könnte. *Harhharh!*

Der Vorschlag von Petite Biscuit, Nachweise zu sichern, sollte nicht untergehen.
Anruflisten/Einzelverbindungsnachweise fotografieren bzw. Screenshot abspeichern,
Sprachnachrichten, wenn irgendwie möglich, abspeichern oder Wort für Wort aufschreiben.
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2017, 12:04   #10
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Hallo Sternchen, wenn das alles so stimmt, wäre es ja eine Verleumdung durch den AG oder ein Schnellschuss, weil er die Mitteilung bereits an besagtem Tag losgeschickt hatte.

Vielleicht fragst du dort mal an, ob er seine Aussage korrigiert.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2017, 12:46   #11
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 3.495
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
[...] Vielleicht fragst du dort mal an, ob er seine Aussage korrigiert.
Bei wem denn?
Und WOZU?
Die dummdreiste Behauptung/Schlußfolgerung im Anhörungsschreiben ist - für den HE - nur unbelegtes Hörensagen.
Oder ist da eine beglaubigte Kopie der angeblichen Ansage aus dem AG-Büros als Anlage gekommen?
Nicht?
Ein Klippschul-SB kann viel interpretieren, wenn er/sie nicht zur Gänze kapiert hat, was los war, es aber gut in die Sanktions-Vorgabe paßt.

Ich würde Ozymandias' Vorschlag folgen und die ganz auf die Doofe ins offene Messer laufen lassen.
Wozu denen die Arbeit weg nehmen?
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des Ozymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2017, 12:53   #12
Regensburg
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Regensburg
 
Registriert seit: 02.09.2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 1.482
Regensburg Regensburg Regensburg Regensburg Regensburg Regensburg Regensburg Regensburg
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Hu Hu sternchen :-)


1 - VV mit RfB oder Selbstgesuchter Job?
2 - warum "Kurzfristig" ?
3 - ZAF? So dreckig agiert kein normaler AG
4 - AG wollte sich am 12.04. melden - nicht am 11.04. So wurde es ausgemacht - oder?
5 - Erstelldatum des Anhörung?

Mein vorgehen würde:
- Datenlöschung
- Akteneinsicht Antrag (genaue Aktenlage) um auch eventuelle Munition für den Datenschutz sichern. Gleichzeitig Antrag die Anhörungsfrist bis zum 1 Woche nach erfolgtem Aktenansicht zu verlängern.

Und immer immer immer immer wieder:
Leute - lasst endlich den Sch.... mit dem TELFAXMAILHANDY freiwilligen Verteilung.
Das spart wirklich viel zusätzliche Arbeit (Datenlöschung) und Ärger (Anhörung / Sanktion)
und Nerven und den Lebenszeit ... und ... SG... und ... ZAF JOB ..... und .... usw......

LG aus der Ostfront
Regensburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2017, 13:52   #13
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
ein Schnellschuss, weil er die Mitteilung bereits an besagtem Tag losgeschickt hatte.

Vielleicht fragst du dort mal an, ob er seine Aussage korrigiert.
Zitat von Pixelschieberin Beitrag anzeigen
Die dummdreiste Behauptung/Schlußfolgerung im Anhörungsschreiben ist - für den HE - nur unbelegtes Hörensagen.
Vielleicht sollten wir alle hier auch einfach in Betracht ziehen, dass jener AG eben die Rückmeldung, dass TE nicht direkt auf seine Rückrufbitte reagiert hat, genau an jenem Tag an JC zurück gemeldet hat.

TE hat sich ja ein Tag nach der Mailboxnachricht bei jenem AG gemeldet.
Dieser Punkt sollte im Rahmen der Anhörung der wichtigste sein. Man sollte daher eben in Betracht ziehen, dass jene Rückmeldung von AG einfach "nur" zu schnell erfolgte.

Wenn nun also TE diesen Vorgang in der Antwort auf die Anhörung genau so darstellt, sollte im Normalfall keine Sanktion folgen, denn es stünde Aussage gegen Aussage.

Ansonsten kann ich nur auf den Hinweis von Regensburg verweisen:
Zitat von Regensburg Beitrag anzeigen
Und immer immer immer immer wieder:
Leute - lasst endlich den Sch.... mit dem TELFAXMAILHANDY freiwilligen Verteilung.
Das spart wirklich viel zusätzliche Arbeit (Datenlöschung) und Ärger (Anhörung / Sanktion)
und Nerven und den Lebenszeit
Einfach keine Telefonnummer angeben, wenn man nicht garantieren kann oder will, dass man auch tatsächlich umgehend auf eintreffende Anrufe reagieren kann oder will ;)
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2017, 14:03   #14
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 3.495
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Vielleicht sollten wir alle hier auch einfach in Betracht ziehen, dass jener AG eben die Rückmeldung, dass TE nicht direkt auf seine Rückrufbitte reagiert hat, genau an jenem Tag an JC zurück gemeldet hat. [...]
So bereits in Ozymandias' Abholservice für unlogische SBs geschehen.
Der ist für 'nen Mann janz schön raffiniert.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des Ozymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2017, 15:51   #15
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.379
0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Sie hat es verstanden. Wie erstaunlich für eine Frau. ;)

BTT: Es ist komplett wumpe, wann der potentielle Arbeitgeber in den Hörer gebissen hat und hierüber eilfertig Meldung an den Elo-Hirten erstattete.

Es liegt keine Pflicht in der telefonischen Erreichbarkeit, also liegt hier auch keine Pflichtverletzung vor.
(Die Erwähnung des erfolgten Telefonats gemäß der Absprache dient der Sanktionsabwehr, nicht der Bedienung einer gesetzlichen oder sonstigen Pflicht.)

Von vielen anderen z.B. info also 1/2007, http://www.info-also.nomos.de/filead...also_07_01.pdf , PDF-Seite 4:
Zitat:
Entgegen der medial vermittelten Vorstellung besteht für
Hilfebedürftige keine Verpflichtung, in ihrer Wohnung
telefonisch erreichbar zu sein.34 Sie dürfen aushäusig Arbeit
suchen, auf Parkbänken sitzen, ihre Kinder betreuen, ehrenamtlichen
Tätigkeiten nachgehen, sich durch Sport für das
künftige Arbeitsangebot fit machen oder sich bei der
Volkshochschule weiterbilden, aber auch nach Sonderangeboten
suchen, sich in Kleiderkammern umtun oder in
Suppenküchen essen. Die tägliche telefonische Erreichbarkeit
in der Wohnung darf schon deshalb nicht in der Eingliederungsvereinbarung
erzwungen werden, weil der Gesetzgeber
jetzt die Mobilitätsgrenzen für die Hilfebedürftigen
geregelt hat.
Es hätte also gar kein Anhörungsschreiben geben dürfen.

Andererseits bewundere ich durchaus die Weinerlichkeit, mit der Rückrufbitte und E-Mail erwähnt werden.
Auch nicht unbeachtet bleiben sollte das titanische Ringen um Ausdruck, das leider verloren ging.
Denn dass ausgerechnet der Arbeitgeber, der kein Arbeitgeber ist, sondern ein potentieller Arbeitgeber,
über die Kontaktversuche der/des SBs Mitteilungen macht, macht schon stinkbetroffen.
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2017, 13:59   #16
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Zitat von 0zymandias Beitrag anzeigen
Es liegt keine Pflicht in der telefonischen Erreichbarkeit, also liegt hier auch keine Pflichtverletzung vor.
Du hast zwar Recht, dass man nicht telefonisch erreichbar sein muss, aber wieso gibt man dann in der Bewerbung eine Telefonnummer an, wenn man nicht garantieren kann oder will, dass man umgehend oder zeitnah auf eingehenden Anrufe reagieren kann oder will?

Das verstehe ich leider nicht, denn für mich ist das ein Widerspruch, einerseits eine Telefonnummer anzugeben, wo der potenzielle AG davon ausgehen kann, dass ich darüber erreichbar bin und andererseits gleichzeitig nicht auf Anrufe an meine von mir heraus gegebenen Rufnummer reagieren zu müssen.

Vielleicht kann mir jemand diesen Widerspruch logisch erklären.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2017, 14:28   #17
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.379
0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Du hast zwar Recht, dass man nicht telefonisch erreichbar sein muss, aber wieso gibt man dann in der Bewerbung eine Telefonnummer an, wenn man nicht garantieren kann oder will, dass man umgehend oder zeitnah auf eingehenden Anrufe reagieren kann oder will?
[...]
Shit happens. Sogar der Gesetzgeber weiß davon und scheut nicht davor zurück, das Wissen umzusetzen.

Auch das Lesen des Threads würde helfen, denn es wurde kein Bluteid darauf abgeleistet, dass man von Stund' an immerdar erreichbar sei.

BTW: Wer den Tellerrand ein wenig aus der Sichtachse nimmt, erkennt in diesem Thread auch, wie doppeltplusungünstig es ist, außer in begründeten Einzelfällen seine Telefonnummer freizugeben.

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
[...]
Vielleicht kann mir jemand diesen Widerspruch logisch erklären.
Wenn der Erklärbär bei Dir durch ist, dann sei bitte so gut und schicke ihn bei mir auch noch vorbei.

Ich würde nämlich nur zu gerne wissen, warum man aus so einer Lappalie einen aktenkundigen Briefverkehr aufpumpen muss,
mit der Option einer 30 %-Kürzung von Ehzuwenig, aus dem normale Leute nur noch mit viel Glück, Sechsämtertropfen und einem doppelten
Münder herausfinden.
Obwohl die grundsätzliche Schwachsinnigkeit eigentlich schon seit 10 Jahren (oder so) bekannt sein müsste. Einself.

Den Erklärbär kriege ich heute noch am Wirken, woll.
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2017, 14:39   #18
linda45
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.04.2017
Beiträge: 37
linda45
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Hallo, dies ist ein Versuch zu Erklären,

soweit ich dies verstanden hab hat sich der potenzielle AG nicht wie vereinbart am Folgetag telefonisch gemeldet, wo selbstverständlich der zukünftige Arbeitnehmer akribisch sein Telefon im Auge behalten hätte, sondern noch am selben Tag. Da dies erst am Abend bemerkt wurde, hat er sich umgehend am Folgetag also den üblichen Geschäftszeiten dort zurückgemeldet, es wäre wohl dem Arbeitgeber auch kaum zuzumuten nächtliche Telefonate von Bewerbern entgegen zu nehmen. Es geht hier als nicht um einen Sachverhalt das der potenzielle Arbeitnehmer sich gar nicht zurückgemeldet hat bzw. erst Wochen später sondern am darauffolgenden Tag zu den üblichen Geschäftszeiten

An einem anderen Beispiel ließe sich das auch noch so erklären, angenommen wir beide würden uns heute hier so gut verstehen das du mir freiwillig deine Telefonnummer anvertraust um weiter über diese Angelegenheit zu fachsimpeln, würde das nach Deiner Auffassung bedeuten das du seit Herausgabe der Telefonnummer rund um die Uhr für mich erreichbar bist. Zum noch besseren Verständniss, haben Deine KK, Dein Arbeitgeber, Dein evtl. Kundenbetreuer bei Filmann und alle anderen die in Besitz deiner Nummer sind, haben ganz sicher das Recht dich jeder Zeit telefonisch zu kontaktieren, was aber nicht gleichsetzt das du jeder Zeit erreichbar sein mußt. Man stelle sich vor Du stehst im öffentl. Telefonbuch, stehst Du da drin um für wichtige Personen erreichbar zu sein oder weil du den Wunsch hast von jeden angerufen zu werden? Stehst du im Telefonbuch und falls ja möchtest du deshalb von jedermann angerufen werden, nur weil Du da drin stehst?

Dies ist nur ein Beispiel, versteh mich nicht falsch sicher ist ein potenzieller AG was anderes, als ein Privattelefonat aber ich glaube auch Du würst verstehn das Menschen sich Dingen des alltägl. Lebens widmen müßen. Ja auch ALG II Empfänger müßen manchmal einkaufen gehen, Ihr Soziales Umfeld pflegen, Behörden aufsuchen .... sich duschen ;) Er hat sich am nächsten Tag gemeldet, also ich hab seine Begründung verstanden und fands auch gar nicht so schwer nachvollziehbar.

Grüße :)
linda45 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2017, 14:51   #19
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Zitat von 0zymandias Beitrag anzeigen
denn es wurde kein Bluteid darauf abgeleistet, dass man von Stund' an immerdar erreichbar sei.
Ja, das ist richtig. Allerdings wird in der Geschäftswelt, und damit auch bei Bewerbungen, i.d.R. der schnellste von mehreren angegebenen Kommunikationswegen genutzt.

Ich vermute daher, jener AG wird sich gedacht haben, wenn der/die Bewerber/in eine Telefonnummer angibt, dann ist er/sie auch direkt darunter zu erreichen.

Zitat von 0zymandias Beitrag anzeigen
BTW: Wer den Tellerrand ein wenig aus der Sichtachse nimmt, erkennt in diesem Thread auch, wie doppeltplusungünstig es ist, außer in begründeten Einzelfällen seine Telefonnummer freizugeben.
Eben, dies meine ich doch die ganze Zeit. Wer keine telefonische Erreichbarkeit garantieren kann oder will, gibt eben keine Rufnummer an und schon gibt es auch deutlich weniger Probleme. Ich denke, da sind wir uns alle doch einig, oder ;) ?
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2017, 16:11   #20
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.767
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Ich bin sicher, Du nimmst das Telefon mit unter die Dusche, aufs Klo und ins Bett. Ganz sicher hast Du auch immer einen geladenen Ersatzakku parat...
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2017, 17:02   #21
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.379
0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Ein Unternehmer, der nicht weiß, dass er mit einer Privatperson telefonieren möchte, ist ein Holzkopf.

Ein Unternehmer, der wie hier mit den Bewerberdaten fahrlässig bis böswillig umgeht, ist ein wurmstichiger Holzkopf.

Ab mit Schaden, kein großer Verlust.

Dass es noch Leute gibt, die diesen Umgang nicht kennen und auch nicht erwarten, werde ich denen bestimmt nicht vorwerfen.
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2017, 18:31   #22
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Ich bin sicher, Du nimmst das Telefon mit unter die Dusche, aufs Klo und ins Bett. Ganz sicher hast Du auch immer einen geladenen Ersatzakku parat...
Da irrst du dich, ich gebe meine Telefonnummer bei Bewerbungen generell nicht raus. Von daher habe ich dieses Problem, dass mich AG zu für mich unpassenden Zeiten anrufen könnten, gar nicht ;)

Vielleicht wird jetzt klarer, warum ich dieses Thema nicht verstehen kann ;)
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2017, 18:57   #23
linda45
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.04.2017
Beiträge: 37
linda45
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Eigentlich ging es doch aber hier gar nicht um Deine Telefonnummer und ob du sie hergibst oder nicht. Ich halte das im übrigen wie du mit meiner Telefonnummer. Evtl. hat in dem Fall Sternchen gutgläubig die Nummer herausgeben, einfach weil bisher noch keine negativ Erfahrungen vorliegen. Das Kind ist ja nun jetzt mal in den Brunnen gefallen wie man so schön sagt und es geht darum wie wir hier helfen können eine Sanktion abzuwenden bzw. die frage lautete ob Sie deshalb rund um die Uhr telefonisch verfügbar sein muß nur weil Sie bereitwillig Ihre Telefonnummer hergab und ob es eine Rechtsgrundlage dafür gibt und die gibt es meines Erachtens und auch des Erachtens der vielen anderen Beiträge der anderen Schreiber eben vermutlich nicht.

LG
linda45 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2017, 19:22   #24
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 3.495
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Zitat von linda45 Beitrag anzeigen
Eigentlich ging es doch aber hier gar nicht um Deine Telefonnummer und ob du sie hergibst oder nicht. [...]
Jetzt wo du es sagst.
An "Thema verfehlt" muß ich mich auch immer erst gewöhnen...
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des Ozymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2017, 13:07   #25
sternchen21784
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.06.2015
Beiträge: 15
sternchen21784 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion weil telefonisch nicht erreichbar

Huhu,
wow, so viele Antworten, dafür schon mal vielen Dank.
Um nochmal klar zu stellen, ich hatte mich bei der Firma nicht beworben, ich hatte am 11.04. einen Termin beim JC und da hat die olle SB das mal eben telefonisch klar gemacht, mir den VV in die Hand gedrückt (übrigens ohne RfB) und dann durfte ich da gleich hinfahren. Da der potenzielle keinerlei Unterlagen von mir hatte (wer hat schon ständig eine Bewerbungsmappe dabei?!), hatte ich ihm dann eben meine Telefonnummer gegeben für den abgesprochenen Anruf am nächsten Tag.

Ich habe jetzt ein Schreiben aufgesetzt anhand der tollen Vorlagen hier. Mal sehen, wann darauf was kommt. Am 15.05. hab ich ja schon wieder den nächsten Termin bei meiner SB. Bin ja schon gespannt, was sie mir dann mal wieder erzählen will. Die will mich ja unbedingt in eine Maßnahme reindrücken...

Vielen, vielen Dank an Euch schonmal....
sternchen21784 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion aufgr. angebl. nicht versandter Bewerbung BiancaBerlin ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre 59 07.06.2016 17:14
Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion Wumpus ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre 22 15.08.2015 21:09
Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion RENEBLN ALG II 1 23.10.2013 15:39
Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion Gorbi Allgemeine Fragen 3 15.05.2013 16:57
Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion Ray Mo ALG II 8 20.08.2011 01:56


Es ist jetzt 15:42 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland