Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Anhörung Aufhebung, Erstattung und Aufrechnung

ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre Alles rund um Sanktion bzw. Leistungsentzug oder -kürzung bei ALG 2


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.02.2016, 13:37   #1
RebelSoul
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.06.2015
Ort: 4xxxx
Beiträge: 45
RebelSoul
Böse Anhörung Aufhebung, Erstattung und Aufrechnung

Hallo Leute,

gestern habe ich das beigefügte Schreiben erhalten... Darin fordert das Jobcenter eine Erstattung in Höhe von 293,35€!

Zu meinem Fall: Ich habe zum 01.12.2015 einen Job auf 450€-Basis aufgenommen, für Dezember aber kein Gehalt bekommen, weil mein Chef und ich uns für diesen Zeitraum auf ein "unbezahltes Praktikum" geeinigt haben.
Als ich im Januar mit der Leistungsabteilung telefoniert habe, was die für Nachweise etc. benötigen, sagte der SB mir, Nachweis über Lohnzufluss, Abrechnung und Arbeitsvertrag.
Als ich dann erwähnte, dass ich für Dezember keinen Nachweis erbringen kann, da ich da noch kein Gehalt bezogen habe, sagte mein SB mir, dass ich das dann vom Chef schriftl. bestätigen lassen & das als Nachweis vorlegen soll.
Auf die Frage, wie sich künftig mein Lohn auf die Berechnung des ALG II auswirkt, meinte mein SB, dass das ALG immer ab dem TAG des Lohnzuflusses angerechnet wird.
Laut dem beigefügten Schreiben verstehe ich es aber nun so, dass die Anrechnung auf den MONAT erfolgt, weshalb das JC nun die fast 300€ von mir fordert.

Da ich aber von der Berechnung des Tages ausgegangen bin, bin ich davon ausgegangen, dass ich deutlich weniger Zurückzahlen muss, weil der Lohn für Januar erst am 27.01.2016 auf meinem Konto war. Demnach hatte ich es so verstanden, dass mir maximal 4 Tage (vom 27.-31.01.) angerechnet werden können.

Nun fordert das JC aber diese hohe Summe von mir, die ich auf "einen Schlag" nicht zurückzahlen kann. Auch eine monatliche Tilgung in Höhe von 40,40€ als Abzug vom ALG II ist für mich kaum machbar, da mein Konto immer noch Minus ist...

Kann ich diese Rückerstattung noch abwenden? Und wenn ja, wie / was muss ich dann dem JC auf das Schreiben antworten? Reicht hier der Hinweis der Falschinformation des SB möglicherweise aus?

Besten Dank im Voraus für Eure Hilfe!

Viele Grüße, RebelSoul

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
2016-02-17-12.50.17.jpg   2016-02-17-12.53.00.jpg  
RebelSoul ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2016, 18:41   #2
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.371
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Anhörung Aufhebung, Erstattung und Aufrechnung

Es gilt, dass Einkommen, welches innerhalb eines Bedarfsmonat zufließt, auf den Alg-II-Bedarf anzurechnen ist, also Alg-II-Bedarf eines ganzen Monats minus bereinigtes Einkommen, welches irgendwann in diesem Monat zugeflossen ist.
Erst ab dem tatsächlichen Zufluss auf die restlichen Bedarfstage des Monats anrechnen ... nein, das ist nicht möglich.

Zitat:
§ 11 SGB II

[...]
(2) 1Laufende Einnahmen sind für den Monat zu berücksichtigen, in dem sie zufließen. [...]
Ich sehe hier auch keine Chance, dass Du nichts zurückzahlen bzw. monatlich weniger verrechnen lassen kannst. Darauf zu pochen, dass man Dir mündlich anderes zugesagt hat bzw. dass Du es anders verstanden hast, wird nichts bringen.

Hast bzw. hattest Du im Monat Januar noch sonstiges Einkommen, bei dem die 30-€-Versicherungspauschale als Freibetrag berücksichtigt wurde oder warum werden 293,35 € und nicht 263,35 € (433,35 € abzüglich 170 € Freibetrag bei genau 450 € "brutto") zurückgefordert?
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2016, 19:07   #3
heutehier
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.07.2012
Ort: Land Ohne Sonne
Beiträge: 838
heutehier Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Anhörung Aufhebung, Erstattung und Aufrechnung

im Übrigen wird das JC auf deine Schule kaum Rücksicht nehmen. Du hast dochden Freibetrag um zu tilgen
heutehier ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anhörung, aufhebung, aufrechnung, erstattung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Aufrechnung - Widerspruch matrix86 ALG II - Widerspüche / Klagen 3 24.02.2016 13:27
Umschulung: Widespruchsverfahren wegen Aufhebung/Erstattung von Fahrtkosten dine Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 4 31.01.2016 18:43
Anhörung zur Aufrechnung Karima ALG II 4 01.04.2015 20:51
Bescheid zur Aufhebung, Erstattung und Zahlungsaufforderung FilzPilz Allgemeine Fragen 9 29.03.2015 09:01
Erstattung auf Aufrechnung einer Einmalzahlung Asha ALG II 17 14.03.2015 14:58


Es ist jetzt 16:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland