Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.05.2018, 13:09   #26
Katzenfan
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.06.2016
Beiträge: 272
Katzenfan Katzenfan
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Zitat von kaiserqualle Beitrag anzeigen
Hallo Wuschelchen

zur Zumutbarkeit ist auch immer der § 140 Abs.4 SGB III zu nennen bzgl. der Wegezeiten von und zu der Haustür zurück.

Es ist ausserdem bei der Wegezeit das zur Verfügung stehende Vekehrsmittel zu berücksichtigen. -> hier: ÖPNV
Genau!
Und in § 140 Abs. 4 SGB III steht u. a. Folgendes:

(4) 1Aus personenbezogenen Gründen ist einer arbeitslosen Person eine Beschäftigung auch nicht zumutbar, wenn die täglichen Pendelzeiten zwischen ihrer Wohnung und der Arbeitsstätte im Vergleich zur Arbeitszeit unverhältnismäßig lang sind. 2Als unverhältnismäßig lang sind im Regelfall Pendelzeiten von insgesamt mehr als zweieinhalb Stunden bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs Stunden und Pendelzeiten von mehr als zwei Stunden bei einer Arbeitszeit von sechs Stunden und weniger anzusehen.

@Wuschelchen
Um wieviel Uhr genau müsstest Du morgens das Haus verlassen und um wieviel Uhr wärest Du abends wieder zuhause?

Ich würde sagen, es ist bei den von Dir geschilderten Zeitabläufen für den Arbeitsweg schon fast egal, ob die Arbeitszeit mehr als 6 Stunden (dann bis zu 2 1/2 Std. tägl. Pendelzeit zumutbar) oder bis zu 6 Stunden (zumutbare Pendelzeit dann bis zu 2 Std. tägl.) beträgt.
UNzumutbar sind die täglichen Pendelzeiten nach § 140 SGB III in jedem Fall!

Da Du schreibst, dass Du Kinder hast, könnte außerdem noch Punkt 140.5 Abs. 2 aus den "Fachlichen Weisungen" der BA zur Unzumutbarkeit führen:

(2) Unzumutbarkeit liegt insbesondere dann vor, wenn der Arbeitslose Verpflichtungen nicht nachkommen kann, die sich aus tatsächlichen Bindungen ergeben und deshalb die Betreuung aufsichtsbedürftiger Kinder oder pflegebedürftiger Personen nicht sichergestellt wäre. Die Umstände hat der Arbeitslose glaubhaft darzulegen.
https://con.arbeitsagentur.de/prod/a...0_ba015147.pdf

Das wäre aber nur ein "Nebenkriegsschauplatz", denn die Zumutbarkeit ist bereits definitiv durch die extrem langen Pendelzeiten nicht gegeben.
Katzenfan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2018, 13:56   #27
RonnyX
 
Registriert seit: 01.05.2018
Beiträge: 172
RonnyX
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Zitat von Katzenfan Beitrag anzeigen
Das wäre aber nur ein "Nebenkriegsschauplatz", denn die Zumutbarkeit ist bereits definitiv durch die extrem langen Pendelzeiten nicht gegeben.
Bitte beachte:
-Der Thread begann am 6.4.
-Der § 140 SGB III bzw. auch der § 10 SGB II regelt nur die Beschäftigungen. Nicht aber die Bewerbungen. Auch in den Fachlichen Weisungen findet sich nicht, dass eine Bewerbung unzumutbar wäre.
Man stelle sich vor, ein VV bietet einen Job in München an, man wohnt aber selbst in Flensburg. Die Bewerbung ist zumutbar.
(Auch wenn zu 99,9% kein Job draus wird)
Die Bewerbung hier von Anfang April wäre also durchaus zumutbar gewesen. Es würde nichts draus werden, aber danach kräht kein Hahn.
Denn es geht nicht um Beschäftigung, sondern um die (alte) Forderung einer Bewerbung, vereinbart in der EGV.
RonnyX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2018, 20:17   #28
Gewerkschafter
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.07.2012
Beiträge: 122
Gewerkschafter Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Das Recht auf Freizügigkeit wird ja nicht vom Staat eingeschränkt
Zwei Stunden auf den Zug zu warten, ist gewiss zu lang. Dennoch sollten wir den Art.11 Abs. 2 GG nicht unbeachtet lassen. Wenn ich diesen genannten Artikel recht verstehe, so ist die Freizügigkeit eingeschränkt wenn ich in einer Region wohne, wo die Lebensgrundlage nicht ausreichen vorhanden ist und der Allgemeinheit dadurch besondere Lasten entstehen. Wie schon gesagt ich bin kein Jurist und ich hoffe ich habe zumindest in diesem Falle Unrecht.
Bitte § 140 Abs.4 SGB3 beachten. Könnte mit dem Art.11 Abs 2 GG übereinstimmen. Aber wie schon gesagt, ich hoffe ich habe Unrecht.
Gewerkschafter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2018, 20:17   #29
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.780
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Zitat von RonnyX Beitrag anzeigen
Bitte beachte:

-Der § 140 SGB III bzw. auch der § 10 SGB II regelt nur die Beschäftigungen. Nicht aber die Bewerbungen. Auch in den Fachlichen Weisungen findet sich nicht, dass eine Bewerbung unzumutbar wäre.
Man stelle sich vor, ein VV bietet einen Job in München an, man wohnt aber selbst in Flensburg. Die Bewerbung ist zumutbar.
(Auch wenn zu 99,9% kein Job draus wird)
Die Bewerbung hier von Anfang April wäre also durchaus zumutbar gewesen. Es würde nichts draus werden, aber danach kräht kein Hahn.
Denn es geht nicht um Beschäftigung, sondern um die (alte) Forderung einer Bewerbung, vereinbart in der EGV.
Selten so einen Quatsch gelesen. Wenn eine Beschäftigung nicht zumitbar ist, warum soll man sich darauf bewerben? Sinnlosbewwerbungen muss man nicht schreiben.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2018, 20:25   #30
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.780
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Zitat von Wuschelchen Beitrag anzeigen
Ich habe eine EGV, die wird aber jedes Mal geändert.
WIe jetzt, Du bekommst bei jedem Termin eine neue EGV? Und die unterschreibst Du auch noch?
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 11:19   #31
RonnyX
 
Registriert seit: 01.05.2018
Beiträge: 172
RonnyX
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Vielleicht warten wir einfach mal ab, was der TE uns mitteilt.
Wie schon gesagt, am 6.4. hat der SB den VV für diese Stelle ausgehändigt. TE hat das mit den Wartezeiten nun so zurückgeschrieben und eine Einladung erhalten. Ist aber krank und hat sicher die AUB hingeschickt.

Ob es durch diese Bewerbung evtl. zu anderen Angeboten mit zumutbaren Pendelzeiten gekommen wäre, steht in den Sternen.
Bitte nicht immer gleich *Quatsch* schreien. LB bestimmen leider nicht über das, was SB sich ausdenken. Sie können sich immer nur wehren, nicht immer mit Erfolg.
RonnyX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 11:27   #32
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.780
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Zitat von RonnyX Beitrag anzeigen

Ob es durch diese Bewerbung evtl. zu anderen Angeboten mit zumutbaren Pendelzeiten gekommen wäre, steht in den Sternen.
Kannst Du das bitte mal näher erklären?

Übrigens gelten die Gesetze auch für phantasievolle SBs.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 12:04   #33
RonnyX
 
Registriert seit: 01.05.2018
Beiträge: 172
RonnyX
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Kannst Du das bitte mal näher erklären?
Übrigens gelten die Gesetze auch für phantasievolle SBs.
Was in den Sternen steht, sollte man näher erklären?
Welche Gesetze meinst du denn hier? Es stehen mehrere zur Auswahl. Und alle gelten auch für mehr oder weniger fantasievolle SB. Ja ,natürlich, auch für die!

@Wuschelchen
Warum schreibst du eigentlich im ALG-1- Bereich?
Hat sich etwas geändert seit 02/2018?
RonnyX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 12:14   #34
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.780
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Zum Beispiel hat der SB die Zumutbarkeit von VVs zu prüfen, bevor sie an den elo gehen.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 12:54   #35
RonnyX
 
Registriert seit: 01.05.2018
Beiträge: 172
RonnyX
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Dann würde ich diesen VV wirklich gern mal sehen.
Und von dir die Rechtsgrundlage haben, wo das geregelt ist, was du da schreibst.
RonnyX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 13:53   #36
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.780
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Ronny, So langsam werde ich sauer.

Die Rechtsgrundlage hast Du schon sselber genannt: § 10 SGB II bzw. § 140 SGB III.

Der Rest ergibt sich aus der Logik.

nach Deiner Denke müsste sich ein LE aus München in Flensburg bewerben, denn es könnte ja sein, dass sich daraus eie zumutbare Stelle in München ergibt. Oder ein elektriker müsste sich als Arzt bewerben, könnte ja sein, dass in dem Krankenhaus so ganz zufällig eine Stelle als Elektriker frei ist. Und als Rollstuhlfahrerin bewwrbe uch mich dann suf eine Stelle als Bauhelferin. Kann ich zwar nicht machen, aber könnnte ja sein, dass zufällig im Büro eine Stelle frei ist.....

Ich weiss, dass bei den JC teilweise so gearbeitet wird beim Verteilen der VVs nach Giesskanenprinzip. Und genau dass ist der Grund, warum de meisten seriösen Arbeitgeber einen grossen Bogen um die AfA machen und in der Jobbörse nur der Schrott übrigbleibt. Mit dieser Art der "Arbeitsvermittlung" erreicht man höchstens, dass die Post mehr Arbeit bekommt und die Arbeitgeber auf die Massen von Bewerbungen gar nicht mehr antworten können.

Und sowas wie ein Profiling kann man sich dann wohl gkeich ganz sparen. Wozu denn auch, wenn man sich eh auf jede noch so unpassende Stelle bewerben muss?

Wozu willst Du eigentlich den VV sehen?
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 14:37   #37
RonnyX
 
Registriert seit: 01.05.2018
Beiträge: 172
RonnyX
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Ronny, So langsam werde ich sauer.
Na, lieber nicht.
Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Die Rechtsgrundlage hast Du schon sselber genannt: § 10 SGB II bzw. § 140 SGB III.
Bitte lies selber nach, da steht kein Wort von Bewerbungen. Ich meinte aber die Rechtsgrundlagen dafür, dass ein SB erst einen VV prüfen soll, bevor er ihn an einen LB schickt.
Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Der Rest ergibt sich aus der Logik.
Aus welcher? Prallen hier nicht deine Logik und *Verwaltungs-Arbeit* der SB aufeinander?
Es geht nicht um meine Denke. Wirklich nicht. Es geht einzig um die Abwehr von Sanktionen oder Sperrzeiten aufgrund Nichtbewerbung. Und zwar hier für den/die TE.

Aber wie du (deine) Logik formulierst, ist es ja in diesem Falle sicher nicht. Wenn der/die TE einzig wegen der 2 Std. Wartezeit auf den Zug schon die Bewerbung für unzumutbar hält, könnte es sein, dass der Laden in X-Stadt anbietet, doch zu anderen Zeiten dort zu arbeiten oder in Filiale x oder einfach die Stelle nicht mehr frei ist. Oder man lädt zum V-Gespräch ein und dann hat sichs erledigt mit *Job*. Fertig und Ende mit diesem VV.
Der/die TE schrieb aber, er/sie WILL ja gar nicht dort arbeiten, auch nicht bei guter Pendelzeit. Und nicht für die paar Kröten. Lies doch selber nach.
Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Ich weiss, dass bei den JC teilweise so gearbeitet wird beim Verteilen der VVs nach Giesskanenprinzip.
Ja, ich weiß das auch. Und genau deswegen:
Wenn ein solcher VV kommt und man sich keine Sanktion erlauben kann, dann sollte man statt eines solchen Bohei´s wie hier einfach eine kurze Bewerbungs-e-mail zu diesem Laden schicken, die Anhänge dran. Fertig und tschüs. Da wird kein Beschäftigungsverhältnis draus, daraus nicht!
Profiling? Nicht in diesem Stadium. Sondern wenn überhaupt, viel früher. Halte ich aber auch meistens für sinnlos, zumindest für die Leute, denen ich helfe bei solchem Sch** wie Bewerbungen auf VV.

Den VV wollte ich sehen, weil man hier um etwas total Ominöses und Veraltetes solchen Heckmeck veranstaltet. Vielleicht löst sich alles in Luft auf. Oder hat schon?
RonnyX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 14:50   #38
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.780
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Womit wir wieder bei #29 wären.

Nochmal, speziell für Dich:

Niemand muss eine Bewerbung schreiben, wenn schon vorher feststeht, dass er diese Stelle nicht antreten kann.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 15:06   #39
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.438
schlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/inschlaraffenland Investor/in
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Zitat von RonnyX Beitrag anzeigen
Wenn ein solcher VV kommt und man sich keine Sanktion erlauben kann, dann sollte man statt eines solchen Bohei´s wie hier einfach eine kurze Bewerbungs-e-mail zu diesem Laden schicken, die Anhänge dran. Fertig und tschüs.
Nö, sehe ich komplett anders. Der angebotene Job verstößt gegen § 140 Abs. 4 SGB III und gegen § 5 Abs. 1 ArbZG.

Also würde der VV von mir abgelehnt werden, ohne dass ich mich drauf bewerbe. Ich bin doch nicht der Hempel für meinen desorientierten Arbeitsvermittler.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 16:47   #40
alteschachtel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.04.2014
Beiträge: 198
alteschachtel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Zitat von RonnyX Beitrag anzeigen
Der/die TE schrieb aber, er/sie WILL ja gar nicht dort arbeiten, auch nicht bei guter Pendelzeit. Und nicht für die paar Kröten.

erlauben kann, dann sollte man statt eines solchen Bohei´s wie hier einfach eine kurze Bewerbungs-e-mail zu diesem Laden schicken, die Anhänge dran. Fertig und tschüs. Da wird kein Beschäftigungsverhältnis draus, daraus nicht!
Das sie als Fachkraft nicht für ein paar Kröten arbeiten will, ist für mich sehr gut nachvollziehbar!! Tue ich und will ich nämlich auch nicht!!!

Du magst recht haben - man verschickt einen Rohrkrepierer und nur aus folgendem Grund: falls in der EGV eine Bewerbungsanzahl steht, hat man sich von einer dieser bereits
entledigt!!

Frage: bist DU ein VM im JC???
Ich frage deswegen, weil mir VM auch so einen Mist erzählt wie DU - bewerben sie sich einfach. Die haben mir sogar Stellen offeriert mit Junior Bezeichnung und datt bei ner alten Schachtel mit Jahrzehnten an Berufserfahrung.
__

Buffalo Bill - Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.
alteschachtel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 17:18   #41
RonnyX
 
Registriert seit: 01.05.2018
Beiträge: 172
RonnyX
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Zitat von alteschachtel Beitrag anzeigen
Du magst recht haben - man verschickt einen Rohrkrepierer und nur aus folgendem Grund: falls in der EGV eine Bewerbungsanzahl steht, hat man sich von einer dieser bereits entledigt!!
Eben. Du hast es verstanden. Ich freu mich. Hier gibts sogar nur EINE.
Zitat von alteschachtel Beitrag anzeigen
Frage: bist DU ein VM im JC???
Nein, bin ich nicht.
Halte es aber trotzdem nicht für Mist. Hab es oft genug erklärt. Lassen wir den/die TE doch jetzt machen. Steht schließlich genug zur Auswahl hier.
RonnyX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 17:32   #42
alteschachtel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.04.2014
Beiträge: 198
alteschachtel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Zitat von RonnyX Beitrag anzeigen
Eben. Du hast es verstanden. Ich freu mich. Hier gibts sogar nur EINE.
Na Klar hab ich verstanden, wie unqualifiziert und unprofessionell
VM´s Vermittlungsvorschläge an Elo´s verschicken, das heißt aber nicht das ich mich drauf beworben habe. Bin da so ein Fall, die keine EGV hat und ohne PZU geht es in die Tonne!!!
__

Buffalo Bill - Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.
alteschachtel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 17:58   #43
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.780
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Ronny, gibt Dir das nicht zu denken, dass du hier fuer einen jC Mitarbeiter gehalten wirst? Ist ja nicht das erste Mal.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 18:17   #44
Wuschelchen
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.05.2016
Beiträge: 156
Wuschelchen
Standard

Zitat von Katzenfan Beitrag anzeigen
Genau!
Und in § 140 Abs. 4 SGB III steht u. a. Folgendes: [...]
Ich müsste um 7:40 Uhr das Haus verlassen und daheim wäre ich um ca. 24 Uhr.

Und da ich mich ja auch duschen/baden muss, könnte ich wohl jeden Tag 5h schlafen.

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
WIe jetzt, Du bekommst bei jedem Termin eine neue EGV? Und die unterschreibst Du auch noch?
Ja, er ändert jedes Mal die km-Zahl.

Zitat von RonnyX Beitrag anzeigen
Bitte beachte:
-Der Thread begann am 6.4.][...]
Was bringt es eine Bewerbung zu schreiben, wenn der Arbeitgeber sagt es hört sich alles super an und ich dann sage tut mir leid aber ich kann das nicht jeden Tag mitmachen.

Das wäre für den Arbeitgeber verschwendete Zeit, da wird er sich aber freuen.

Zitat von RonnyX Beitrag anzeigen
@Wuschelchen
Warum schreibst du eigentlich im ALG-1- Bereich?
Hat sich etwas geändert seit 02/2018?
Weil ich seit 6 Monaten im ALG 1 bin.

Zitat von RonnyX Beitrag anzeigen
Wenn der/die TE einzig wegen der 2 Std. Wartezeit auf den Zug schon die Bewerbung für unzumutbar hält, könnte es sein, dass der Laden in X-Stadt anbietet, doch zu anderen Zeiten dort zu arbeiten oder in Filiale x oder einfach die Stelle nicht mehr frei ist. Oder man lädt zum V-Gespräch ein und dann hat sichs erledigt mit *Job*. Fertig und Ende mit diesem VV.
Der/die TE schrieb aber, er/sie WILL ja gar nicht dort arbeiten, auch nicht bei guter Pendelzeit. Und nicht für die paar Kröten. Lies doch selber nach.
Stop !!! Wir reden hier nicht von 2 h Pendelzeit sondern von 6 h Pendelzeit. Das habe ich im Beitrag genau erklärt und vorgerechnet.

Die 2 Stunden in der Überschrift sind gemeint, dass ich als Frau von 20-22 Uhr am Bahnhof warten soll und dann von 23 Uhr bei mir durch die ganze Stadt nach Hause laufe weil ab 18 Uhr kein Bus mehr fährt.

Geändert von TazD (Gestern um 18:36 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt. Bitte den Ändern-Button nutzen. Der steht dir eine Stunde lang zur Verfügung. Danke! :-)
Wuschelchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 18:29   #45
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.780
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Zitat von Wuschelchen Beitrag anzeigen
Ja, er ändert jedes Mal die km-Zahl.
Und warum unterschreibt du den Quark?
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 18:38   #46
Wuschelchen
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.05.2016
Beiträge: 156
Wuschelchen
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Na weil er sagt - sie sind schon 6 Monate daheim, sie versauen sich ihr ganzes Leben. Und wenn sie hier nichts finden müssen wir den Umkreis vergrößern.

Wie ich da hinkomme spielt keine Rolle wie man sieht. Ein Vermittler einer Freundin hat mal gesagt - und wenn sie ein Pferd nehmen, uns ist das egal.

Dabei habe ich seit 3 Monaten wie bereits gesagt ein Nebengewerbe, aber das gefällt ihm nicht, weil sein Vater darin keinen Erfolg hatte. Soll ich aufgeben, obwohl ich schon einige Aufträge für die kommenden Monate habe.

Aber was macht er denn wenn ich das nicht unterschreiben möchte ?
Wuschelchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 18:45   #47
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.780
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Im ALGI passiert da meistens nichts. Und selbst wenn du unterschreibt, meistens ist da im Alg1 keine Rechtsfolgebelehrung, also kann es auch keine Sperrzeit geben.

Ich würde es trotzdem nicht tun. Das ist ein Vertrag und ich unterschreibe nur Verträge, mit denen ich einverstanden bin.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 18:49   #48
RonnyX
 
Registriert seit: 01.05.2018
Beiträge: 172
RonnyX
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Ronny, gibt Dir das nicht zu denken, dass du hier fuer einen jC Mitarbeiter gehalten wirst? Ist ja nicht das erste Mal.
Was soll ich tun? Kann nur schreiben, dass das nicht der Fall ist.
könnte auch schwören. War es nicht, bin es nicht und werde es niemals sein. Und ja, oft krieg ich auch die Krise wegen der nervigen JC-Aktionen. Aber *Zufluss* ist oft das wichtigste.
RonnyX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 18:53   #49
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.780
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Zufluss um jeden Preis kann aber nicht der Weg sein.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 19:00   #50
RonnyX
 
Registriert seit: 01.05.2018
Beiträge: 172
RonnyX
Standard AW: Ist es zumutbar, zwei Stunden auf den Zug zu warten ?

Zitat von Wuschelchen Beitrag anzeigen
Dabei habe ich seit 3 Monaten wie bereits gesagt ein Nebengewerbe, aber das gefällt ihm nicht, weil sein Vater darin keinen Erfolg hatte. Soll ich aufgeben, obwohl ich schon einige Aufträge für die kommenden Monate habe.
Achso, in ALG1. Dann hast du wirklich einen blöden Vermittler.
Außerdem:
Wer ALG1 bezieht, ein neues Nebengewerbe hat, hat max. 165,- Freibetrag zu seinem ALG1 und darf nicht über 15h/Woche erwerbstätig sein. Hat er dir das nicht erklärt bzw. ist dir das bewusst?

Du fragst wieder, was eine Bewerbung bringt? Na, wahrscheinlich keinen Job, ist meine Antwort.
RonnyX ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
stunden

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALG 2: Schichtarbeit - 2 Stunden auf Zug warten zumutbar? iSlave ALG II 6 27.07.2017 10:14
Rechtsprechung: Zwei Bewerbungen pro Woche sind zumutbar HartzVerdient Diskussionsbereich-> Urteile / Entscheidungen / Rechtsmittel 17 25.04.2015 21:00
USA: Hinrichtung dauerte zwei Stunden Cerberus Archiv - News Diskussionen Tagespresse 126 29.07.2014 23:35
Arbeitsweg - Wieviel Stunden sind maximal zumutbar? romeo1222 ALG II 21 03.07.2011 18:32
Mann aus Hannover muss zwei Jahre auf Hartz IV warten Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 6 24.01.2011 16:44


Es ist jetzt 14:25 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland