Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ablehnung eines "Angebotes"

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.03.2007, 11:04   #1
bulldog->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.03.2007
Beiträge: 16
bulldog
Standard Ablehnung eines "Angebotes"

Hallo und guten tag,
endlich habe ich wohl ein GUTES Forum gefunden

folgende frage habe ich. Ich bin zZ ALgI habe noch ca 6 Monate bezug.
Nun bekomme ich neben meinen Eigenen Bewerbungen,immer mal wieder angebote der AFA, meistens für PDL,Zeitarbeit. soweit ja auch nicht das Problem,aber, am 15.3 bekomme ich einen Vorschlag (den mit den rechtsfolgen auf der Rückseite) für Zeitarbeit.
Datum des schreibens
Erstellt am 15.3
Posteingang 19!! 3.
Arbeitsanfang 15.3.!!
Bewerbung dazu ist am 19.3 auch sofort rausgegangen,weil mich die stelle interessierte.
Berater bescheid gesagt via Portal/mail, bewerbung wäre in arbeit.

Am 27.3 ! ruft also die Zeitfirma ca 14Uhr bei mir an," ich könnte am gleichen Tage auf der ausgeschriebenen stelle anfangen. Schichtbeginn 22Uhr.

auf meine Frage, das wäre aber SEHR SPONTAN Jetzt,meinte sie , DAS wäre halt so bei Zeitarbeitsfirmen.
ist es??

Nun war ich aber leider in anderen Sachen unterwegs,und hab den anruf via rufumleitung bekommen, daher hätte ich den Vertrag bei der Zeitfirma nicht noch am gleichen tage unterschreiben können..

Die gute Frau der Zeitfirma hatte sich dann wohl schlau gemacht, DAS ginge dann auch am andern tag. ich solle dann dort "probearbeiten"..

DANN erst erklärte sie mir feierlich, der STundenlohn beträgt 6,34 Brutto..

auf meine Frage ,ob sie meine Kompletten Bewerbungsunterlagen nicht gelesen hätte,wg vorhandenen Qualifikationen und Zeugnissen,meinte sie. Tja, DAS ist der lohn für die Ausgeschriebene Stelle,halt nen "Helfer"lohn.
Wie bitte?? ich bewerbe mich auf eine Facharbeiterstelle und werde mit sowas beworfen??

daraufhin habe ich dieses Tolle Angebot abgelehnt.
nun die Frage ,
WAS machen falls die AFA auf die Idee kommen sollte, mir das ALG zu sperren.?

Das zu erzielende Gehalt/Monat wäre DEUTLICH unter meinem Jetzigen ALGI,dazu kämen ja auch die Fahrtkosten etc..

Was soll ich da denn nun auf der Rückseite des Vermittlungsvorschlages eintragen als Ablehungsgrund? Deutlich Zu geringer Verdienst???

Mein Berater weiß doch was ich an ALGI bekomme, dann frag ich mich ja auch warum die mich ständig mit den Zeitfirmen zuschiessen.?


Merkwürdig finde ich auch,das die Zeitfirma sich Soolange zeit gelassen hat sich bei mir zu melden.

haben die solange nach leuten gesucht und keine gefunden.

danke für hilfreiche tips


bulli
bulldog ist offline  
Alt 29.03.2007, 11:51   #2
RobertKS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 381
RobertKS
Standard

Hallo Bulldog,

also zunächst mal: Willkommen im Forum.

Grundsätzlich ist es heutzutage so, das Zeitarbeitsfirmen kurzfristig und bei Bedarf Leute einstellen, und auch erwarten, das diese sofort einsatzbereit sind.Von daher muss man auch spontan reagieren können.Stichwort: Flexibilität, denn das ist heutzutage gefragt.

Nun zu deiner Frage: Und da fürchte ich schauts nicht gut aus, denn gem.§144 Abs. 1 Nr.2 SGBIII - nachzulesen hier: http://bundesrecht.juris.de/sgb_3/__144.html, hast Du dich mit der Ablehnung des Jobs, - im Amtsdeutsch - versicherungswidrig verhalten, weil Du eine zumutbare Arbeit trotz Rechtsbehelsbelehrung (stand - wie Du sagst - auf der Rückseite) abgelehnt hast.Eine zumutbare Arbeit kann aber nur abgelehnt werden, wenn sie Dir aus körperlichen oder geistigen Gründen nicht zumutbar wäre, was aber deinerseits zu belegen wäre.Die Tatsache, das der Lohn unter dem ALG I Niveau liegt reicht dafür nicht.Wenn Du sonst einen wichtigen Grund für deine Ablehnung nennen könntes, könntest Du der Sperrzeit noch entgehen.

Bevor Du das abgelehnt hast, hättest Du vielleicht mal mit deinem SB Rücksprache nehmen sollen, und dich erkundigen sollen, welche Möglichkeiten es gibt, für Geringverdiener: z.B. die Möglichkeiten: Wohngeld beantragen, und / oder ergänzendes ALG II.

Tut mir Leid, wenn sich das nicht gerade sehr positiv liest, aber man muss halt die Tatsachen so sehen, wie sie sind.Dennoch die Hoffnung auf einen guten Job nicht aufgeben.

Gruß Robert ;)
__

"Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum"

Alle von mir gemachten Aussagen sind ausschließlich meine persönliche Meinung
und stellen keine Rechtsberatung dar.
RobertKS ist offline  
Alt 29.03.2007, 13:06   #3
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Standard

Zitat von bulldog Beitrag anzeigen
Was soll ich da denn nun auf der Rückseite des Vermittlungsvorschlages eintragen als Ablehungsgrund? Deutlich Zu geringer Verdienst???
bulli
Wieso Ablehnungsgrund? Du hast doch Deine Bewerbung an die Zeitarbeit geschickt, richtig? - Wenn die Dir Deine Mappe nicht zurückgeschickt haben, dann bist Du bei denen im "Pool" und dann werden die immer mal wieder anrufen und Dir einen Job anbieten - die bieten an, was bei ihnen grad reinkommt, daher immer sehr kurzfristig bei ZA, das ist normal.

Gegenüber Agentur für Arbeit brauchst Du nicht erwähnen, dass Du nun gerade diesen Job abgelehnt hast, denn von diesem wissen die wahrscheinlich gar nichts; solange die ZA Dich im Pool behält, brauchst Du da nichts zu befürchten. Wichtig ist nur, dass Du Dich bei der ZA beworben hast und das hast Du. Das schreibst Du auf den Vermittlungsvorschlag, wann Du Dich dort beworben hast. - Oder Du rufst die ZA nochmal an, wg. Vorstellungsgespräch (normalerweise muss man erst ein Vorstellungsgespräch führen, bevor die einen wohin vermitteln), oder um mit denen zu klären, ob Du noch im "Pool" bist - Dann wartest Du auf ein besseres Angebot von der ZA, aber stell Dich darauf ein, dass die immer aus heiterem Himmel anrufen und Du meistens sofort anfangen musst!
Debra ist offline  
Alt 29.03.2007, 13:19   #4
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Standard

Zitat von RobertKS Beitrag anzeigen
Hallo Bulldog,
Bevor Du das abgelehnt hast, hättest Du vielleicht mal mit deinem SB Rücksprache nehmen sollen, und dich erkundigen sollen, welche Möglichkeiten es gibt, für Geringverdiener: z.B. die Möglichkeiten: Wohngeld beantragen, und / oder ergänzendes ALG II.
Das ist aber ein bißchen viel verlangt, innerhalb von ein paar Std. eine so weitreichende Entscheidung zu treffen (für so wenig Geld zu arbeiten), außerdem muss ja noch mehr geklärt werden, für wie lange ist das Arbeitsangebot (ist es nur eine Urlaubs-/Krankheitsvertretung, ist es für länger, was für ein Vertrag (befristet, wenn wie lange?) etc.) und dann noch hinter dem SB herzutelefonieren, der sowieso keine Zeit hat und nur Mo, Di, Do + Fr bis 12 Uhr mittags erreichbar ist, oder?
Debra ist offline  
Alt 29.03.2007, 13:54   #5
bulldog->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.03.2007
Beiträge: 16
bulldog
Standard

Zitat von RobertKS Beitrag anzeigen
Hallo Bulldog,

also zunächst mal: Willkommen im Forum.

Grundsätzlich ist es heutzutage so, das Zeitarbeitsfirmen kurzfristig und bei Bedarf Leute einstellen, und auch erwarten, das diese sofort einsatzbereit sind.Von daher muss man auch spontan reagieren können.Stichwort: Flexibilität, denn das ist heutzutage gefragt.

Nun zu deiner Frage: Und da fürchte ich schauts nicht gut aus, denn gem.§144 Abs. 1 Nr.2 SGBIII - nachzulesen hier: http://bundesrecht.juris.de/sgb_3/__144.html, hast Du dich mit der Ablehnung des Jobs, - im Amtsdeutsch - versicherungswidrig verhalten, weil Du eine zumutbare Arbeit trotz Rechtsbehelsbelehrung (stand - wie Du sagst - auf der Rückseite) abgelehnt hast.Eine zumutbare Arbeit kann aber nur abgelehnt werden, wenn sie Dir aus körperlichen oder geistigen Gründen nicht zumutbar wäre, was aber deinerseits zu belegen wäre.Die Tatsache, das der Lohn unter dem ALG I Niveau liegt reicht dafür nicht.Wenn Du sonst einen wichtigen Grund für deine Ablehnung nennen könntes, könntest Du der Sperrzeit noch entgehen.

Bevor Du das abgelehnt hast, hättest Du vielleicht mal mit deinem SB Rücksprache nehmen sollen, und dich erkundigen sollen, welche Möglichkeiten es gibt, für Geringverdiener: z.B. die Möglichkeiten: Wohngeld beantragen, und / oder ergänzendes ALG II.

Tut mir Leid, wenn sich das nicht gerade sehr positiv liest, aber man muss halt die Tatsachen so sehen, wie sie sind.Dennoch die Hoffnung auf einen guten Job nicht aufgeben.

Gruß Robert ;)
Hallo Robert,
naja, rücksprache mit dem SB? ich warte seit 4 Tagen auf ne rückinfo in anderer sache. Der Sb ist eigentlich ganz in ordnung. zumal seit er mitbekommen hab das ich denn doch nicht so ganz unbedarft bin..
(über 7 Jahre BR Arbeit)

zu deinem Link bzgl SGB.

und was ist hiermit?

SGB III § 121 (2)

Aus personenbezogenen Gründen ist eine Beschäftigung einem Arbeitslosen insbesondere nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Arbeitsentgelt erheblich niedriger ist als das der Bemessung des Arbeitslosengeldes zugrunde liegende Arbeitsentgelt.
>>In den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit ist eine Minderung um mehr als 20 Prozent und in den folgenden drei Monaten um mehr als 30 Prozent dieses Arbeitsentgelts nicht zumutbar.

>>Vom siebten Monat der Arbeitslosigkeit an ist dem Arbeitslosen eine Beschäftigung nur dann nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Nettoeinkommen unter Berücksichtigung der mit der Beschäftigung zusammenhängenden Aufwendungen niedriger ist als das Arbeitslosengeld.

So,und ich denke das eine differenz von über 300 Euro diese ablehnung wohl rechtfertigen wird,weil, wie oben schon geschrieben,hab ich noch etwa 6 monate anspruch ALGI

Oder irre ich da fehl?
bulldog ist offline  
Alt 29.03.2007, 14:01   #6
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Standard

Na, wenn das so ist, dann ist ja alles gut.
Debra ist offline  
Alt 29.03.2007, 14:15   #7
RobertKS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 381
RobertKS
Standard

Hallo Bulldog,

nunja, wenn der Verdienst mehr als 20% unter dem ALG I liegt, dann trifft das zu, was der §121 Abs.2 SGB III aussagt, nur davon stand in deinem Einstiegsbeitrag nichts drin, sondern nur das Du ein Jobangebot (Helfertätigkeit) abgelehnt hast.Wenn Du künftig Fragen stellst, bitte etwas detaillierte Angaben zum Sachverhalt und vollständig, dann kann ich auch genauer schauen.*smilie*

Gruß Robert ;)
__

"Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum"

Alle von mir gemachten Aussagen sind ausschließlich meine persönliche Meinung
und stellen keine Rechtsberatung dar.
RobertKS ist offline  
Alt 29.03.2007, 14:51   #8
bulldog->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.03.2007
Beiträge: 16
bulldog
Standard

Zitat von RobertKS Beitrag anzeigen
Hallo Bulldog,

nunja, wenn der Verdienst mehr als 20% unter dem ALG I liegt, dann trifft das zu, was der §121 Abs.2 SGB III aussagt, nur davon stand in deinem Einstiegsbeitrag nichts drin, sondern nur das Du ein Jobangebot (Helfertätigkeit) abgelehnt hast.Wenn Du künftig Fragen stellst, bitte etwas detaillierte Angaben zum Sachverhalt und vollständig, dann kann ich auch genauer schauen.*smilie*

Gruß Robert ;)
Stüümt, schääm*:o das hab ich in der tat vergessen,hab ich dann auch gesehen,..NACH dem posten

Was aber Wenn die dennnoch Sperren "möchten"?? man weiß ja nie wie die Gestrickt sind. Müsste ich denn dann -auch wenn zu unrecht gesperrt wird/würde - widerpruch einlegen??
diesen dann formlos zum SB schicken?


sorry, so ne verdrehte Situation hatt ich noch nicht.gottseidank
wie kann ich der AFA denn wohl klar machen,das sie -zumindest die nächste Zeit - KEINE solchen "angebote" mehr schicken..? jedesmal widerspruch im nachgang?

Die SB's wissen doch eigentlich WAs der jeweilige an Leistung bekommt? oder nicht?
damit würden sich die Sb's doch auch arbeit ersparen.?
oder hauen die per post einfach alles raus was gerade so da vorhanden ist?

bulldog ist offline  
Alt 29.03.2007, 14:59   #9
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat:
Müsste ich denn dann -auch wenn zu unrecht gesperrt wird/würde - widerpruch einlegen??
sicher oder möchtest Du die Sperrung dann hinnehmen?
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 29.03.2007, 15:57   #10
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von bulldog Beitrag anzeigen

SGB III § 121 (2)

Aus personenbezogenen Gründen ist eine Beschäftigung einem Arbeitslosen insbesondere nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Arbeitsentgelt erheblich niedriger ist als das der Bemessung des Arbeitslosengeldes zugrunde liegende Arbeitsentgelt.
>>In den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit ist eine Minderung um mehr als 20 Prozent und in den folgenden drei Monaten um mehr als 30 Prozent dieses Arbeitsentgelts nicht zumutbar.

>>Vom siebten Monat der Arbeitslosigkeit an ist dem Arbeitslosen eine Beschäftigung nur dann nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Nettoeinkommen unter Berücksichtigung der mit der Beschäftigung zusammenhängenden Aufwendungen niedriger ist als das Arbeitslosengeld.

So,und ich denke das eine differenz von über 300 Euro diese ablehnung wohl rechtfertigen wird,weil, wie oben schon geschrieben,hab ich noch etwa 6 monate anspruch ALGI

Oder irre ich da fehl?
nö: mein Mann mußte auch nichts annehmen, was ihm so viel Einkomnsverlust einbringt. Was, wenn man en paar Tage später, nachdem man bei der ZA angefangen hat, z.B. krankgeschrieben wird? Dann gibts ALG II statt Krankengeld... so ein Angebot ist gedacht
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
ablehnung, angebotes, quotangebotesquot

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Financial Times Deutschland: "Das ist der Bedarf eines Hundes" Tom_ Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 06.09.2008 02:54
Urteil "Zumutbarkeit" eines Umzugs bei Krankheit Tom_ KDU - Miete / Untermiete 2 05.09.2007 19:47
Ehem. Vorstand einer AG als "Mithilfe im Betreuungsbereich" eines Altenheimes Bory Ein Euro Job / Mini Job 2 26.03.2007 08:38
Hartz IV und die Psyche.Oder der ganz "normale Tag" eines Arbeitslosen druide65 Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 1 10.03.2007 20:32
"Tagebuch eines Hartz IV 1€ Jobber's" update Brucewilles Ein Euro Job / Mini Job 0 13.06.2006 01:34


Es ist jetzt 12:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland