Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bewerbungstraining der Arge

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.10.2006, 21:35   #1
Fusselhirn
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.10.2006
Beiträge: 1
Fusselhirn Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Bewerbungstraining der Arge

Hallo erst mal....

Ich habe heute eine Einladung der Arge Recklinghausen bekommen, in welcher ich aufgefordert werde, mich am 06.11. zu einem Bewerbungstraining welches vom 06.11. bis zum 09.11. dauern soll, einzufinden.

Grundsätzlich ist das bestimmt eine klasse Idee, für Erwerbslose, welche aufgrund der Tatsache, dass sie schon lange aus dem Beruf sind und die letzten Bewerbungen etliche Jahre zurückliegen, doch was berechtigt meine Sachbearbeiterin, mich zu diesem Training einzuladen?!?

Fakt ist, dass ich seit dem 01.01.06 arbeitslos bin.

Fakt ist, dass die Arge sich in den vergangenen 11 Monaten nicht einmal bei mir gemeldet hat.

Fakt ist, dass ich zwei Formen an Bewerbungen in Umlauf habe, eine, welche ein Sachbearbeiter der Arge Düsseldorf mit mir ausarbeitete und eine, welche ein Personalchef mit mir anlegte (dreimal dürft ihr raten, auf welche der beiden Formen ich immerhin bis zu einem Vorstellungsgespräch gekommen bin!)

Fakt ist, dass die Arge mir aufgrund der Tatsache, dass mein Chef mutwillig vergaß, ein Kreuzchen zu machen, mir 3 Monate die Bezüge sperrte (dieser Fall wird gegenwärtig von einem Anwalt bearbeitet)

Fakt ist, dass meiner Sachbearbeiterin mein Gesicht nicht passte, und sie mir deshalb einen Bildungsgutschein verweigerte.

Meiner Meinung nach ist diese Einladung zu einem Bewerbungstraining reine Schikane, weil ich meiner Sachbearbeiterin bei meinem ersten und einzigen Termin bei ihr, im Oktober diesen Jahres wohlbemerkt!!!, meine Meinung zu diesem Vorgehen sagte.

Was kann ich tun, damit ich an dieser für mich unsinnigen Maßnahme (es gibt einfach keine offenen Stellen in meinem Beruf :cry: ) nicht teilnehmen muss??
Fusselhirn ist offline  
Alt 28.10.2006, 21:51   #2
cementwut
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

hallo fusselhirn,
4 tage unsinniges bewerbungstraining ? - glückwunsch, also ich würde sagen du gehst da mal hin
ich kenne menschen die wurden da vier mal für jeweils 3wochen hingeschickt

;)
 
Alt 28.10.2006, 23:44   #3
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Standard Bewerbungstraining der ARGE

@ Fusselhirn,
ja zu dem Bewerbungstraining solltest Du unbedingt gehen.
Das hat nichts mit Sinn und Verstand zu tun, sondern mit den Sanktionen, wenn Du`s nicht machst!
Ich glaube Dir, dass Du Dich toll bewerben kannst, nachdem Dir ein Personalchef beim Erstellen einer Mappe geholfen hat.
Dennoch gehen die automatisch davon aus, dass es an Deinen Bewerbungshemmnissen läge, weshalb Du keinen Job hast. Darum wollen sie jetzt Deine "Bewerbungschancen verbessern". Hoffentlich haben sie gleichzeitig schnell wachsende Arbeitsplätze ausgesät!
Außerdem müssen sie sich doch mit ihrer "Arbeit" selbst beweisen, dass sie etwas tun, wie eben Erwerbslose in Kurse, Maßnahmen zu schicken.....
Die Woche geht schnell vorbei und vielleicht lernst Du sogar nette Leute kennen...
Kopf hoch!
Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 29.10.2006, 18:06   #4
marpi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 240
marpi
Standard

hi,

und wenn er fertig ist mit den 3 Tagen und schickt auf dieses Basis seine Bewerbungen ab dann bekommt er genauso seine Absagen wie vorher auch. Der Staat will nicht sehen das es keine Arbeit mehr gibt und das wissen sie auch, manche SB kämpfen selbst um ihren Platz und ich möchte mal sehen wie die sich bewerben und ob auch sie zu einem Bewerbungstraining gehen müssen.
Ob sie das als Unsinn sehen??

lg marpi
__

so sehen Hartz IV Gesetze aus
§ 2 STGB:Wer ALG II erhält , wird mit Zwangsarbeit bestraft
§ 9 STGB:Wer mit einem Arbeitslosen zusammenwohnt, wird mit dem Verlust des Ersparten bestraft
§ 22 STGB:Wer mit einem Arbeitslosen zusammenwohnt, wird mit Verlust seiner Wohnung bestraft
§ 31 STGB: Wer Zwangsarbeit verweigert, wird mit dem Verlust seiner Existenz bestraft
Lieber Gott, jetzt gib mir soviel Hirn, das ich die Welt, wie sie jetzt ist, auch verstehen kann
marpi ist offline  
Alt 29.10.2006, 19:16   #5
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.726
Bruno1st
Standard

Zitat von marpi
manche SB kämpfen selbst um ihren Platz und ich möchte mal sehen wie die sich bewerben und ob auch sie zu einem Bewerbungstraining gehen müssen.
Ob sie das als Unsinn sehen??
Nur haben die SBs auch andere Methoden den eigenen Arbeitsplatz zu sichern. Das folgende Gratulationsschreiben habe ich dieses Wochenende an die FM geschickt.

Zum Bewerbungstraining kann ich nur sagen - runtereißen und vergessen. Ich habe leider schon einige hinter mir, meistens ganz unterhaltsam, regelmäßig haben wir dem Dozenten etwas beigebracht (was ich inzwischen nicht mehr tun würde). Am Ende hat nur der große Zylinder gefehlt, aus dem dann jeder einen Job ziehen konnte.


28.10.2006

Arbeitsgemeinschaft xxx
z.Hd. xxx
xxx

xxxxx xxx

per Fax : 0180-xxxxxxxxx Seiten : 1

Ihre fehlende Antwort auf mein Schreiben vom 20.10.06
"Mögliches Stellenangebot - xxxxxBGxxxxxxxxxxx - EILIG"

Sehr geehrte Frau xxx,

ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass Ihre Maßnahmen zur Sicherung Ihres eigenen Arbeitsplatzes offensichtlich wieder einmal erfolgreich waren. Sie verlieren mich nicht als Arbeitslosen und haben somit weiterhin Ihre Existenz gesichert.

Durch das dauernde Ignorieren meiner Fragen, auch des letzten Faxes und das vollkommen arbeitswelt- und weltfremde Bestehen darauf, dass ich zuerst einen Arbeitsplatz haben muss, bevor Sie überhaupt Informationen geben, konnte ich den letzten privaten Stellenvermittler von meiner Liste streichen. Denn dieser hat es nun auch nicht mehr für notwendig befunden überhaupt abzusagen. Denn wenn ein Bewerber keine Auskünfte geben kann, wie ein Umzug möglich ist, dann wird der Bewerber nur noch als "lästig" eingestuft und nie mehr kontaktiert. Obwohl er sogar ein sehr passendes Angebot in meinem Spezialbereich "Sprache/Computer" gehabt hätte.

Ich stelle nun klar und deutlich fest, dass Sie Frau xxx, ebenso wie Ihre Vorgänger H. xxx u. H. xxx, bzw. die Arge xxx wieder einmal meine Arbeitsaufnahme verhindert hat.

Es steht Ihnen frei, endlich eine neutrale Untersuchung aller Umstände einzuleiten, die zu dieser Situation geführt haben. Dazu zählt auch, wer auf meine Daten zugegriffen hat, sie evtl. an Dritte weitergegeben hat, ebenso wie die ganze Erbsache in die das Arbeitsamt/Arge indirekt auch verwickelt ist. Selbstverständlich sollte diese Untersuchung nicht durch die Arge durchgeführt werden. Da der Geschäftsführer zumindest parteiisch anzusehen ist. Aber vielleicht finden Sie nun doch eine übergeordnete Dienststelle, statt sich auf die angebliche Selbstständigkeit, wie der Geschäftsführer, herauszureden. Wie weit ich nun auf persönliche Regressforderung und andere Möglichkeiten zurückgreife wird sich bei Zeiten herausstellen.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 05.11.2006, 13:25   #6
Faustus->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.09.2006
Beiträge: 307
Faustus
Standard Bewerbungstraining

sind etwas für den *****.
Selbst wenn man dort etwas lernt, es nützt einem dennoch nichts.
Beweis: Ein schöner Bewerbungsbrief mit blumigen Worten der nur
untermauert das mir als gelernter Heizungsbauer eine gültige
Schweißerprüfung fehlt , verhilft mir nicht zu einem Job als Rohrleger
zu dem eine gültige Prüfung nachzuweisen ist.
Wenn dann bei so einer Maßnahme noch so etwas wie ein "Profiling" durchgeführt wird , geht mir der nicht vorhandene Hut hoch.
Mit gezielten zwischenfragen mußte ich nämlich feststellen , das man noch nicht einmal genau weiß welche Anforderungen in welchem Handwerksberuf gelten, oder was der jeweilige Handwerker überhaupt macht.
Alles in Allem wäre das Geld für direkte Weiterbildung und Qualifizierung
besser angelegt.
Faustus ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
bewerbungstraining, arge

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mein Mann soll ab 21.04. ein Bewerbungstraining von der Arge für 8 Wochen beginnen... SunnyBunny30 Allgemeine Fragen 9 19.04.2008 18:45
Was tun 400€ job in aussicht arge sagt nein wegen Bewerbungstraining fair Ein Euro Job / Mini Job 22 04.04.2008 16:12
Bewerbungstraining für uns Ralsom Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 11 12.12.2007 18:00
Nebengewerbe und Bewerbungstraining Irmtraud-Junk ALG II 3 01.03.2007 07:29
Fahrtkostenerstattung für Bewerbungstraining Michael Allgemeine Fragen 11 03.06.2006 19:27


Es ist jetzt 13:33 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland