Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Probleme mit Arbeitslosengeld

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  1
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.07.2010, 15:43   #1
Kilala
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.07.2010
Beiträge: 27
Kilala
Standard Probleme mit Arbeitslosengeld

Guten Tag,

ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen :)

Mir scheint, als würde das Arbeitsamt mir viel mehr Geld kürzen als richtig wäre :(

Folgendes ist passiert: Seit ich arbeitslos bin, bekomme ich nur von einer anderen Einrichtung Beratungstermine, nie vom Arbeitsamt selbst. Nun wollte ich 3 Wochen weg fahren und habe dort bescheid gegeben. Aber beim Arbeitsamt nicht, da ich dachte die sind nicht mehr für mich zuständig. Also war ich durch ein großes Missverständnis nun 3 Wochen nicht genehmnigt Ortsabwesend. Für diesen Zeitraum habe ich nun kein Arbeitslosengeld erhalten und mir wurde gesagt, das Geld ist ja nicht weg sondern wird von der Zeit her hinten dran gehängt. Soweit ist das für mich noch nachvollziehbar.

Mein ursprüngliches AG ging vom 13.01.2010 bis 11.01.2011. Der Änderungsbescheid für die Ortsabwwesenheit enthielt folgende Daten:
Anspruch ab Änderungsdatum 209 Tage
vom 13.06.2010 bis 03.07.2010 0 Euro
vom 04.07.2010 bis 01.02.2011 x Euro

Dann musste ich einen Wiederbewilligungsantrag stellen um wieder Geld zu erhalten. Wegen dem Wochenende konnte ich erst am 05.07. also den Antrag stellen.

Nun habe ich den Antrag abgegeben und heute einen Brief in der Post gehabt, dass ich ja nicht arbeitsbereit gewesen bin und sich mein Anspruch auf AG um 21 Tage mindert. Die neue Kalenderdauer wäre 188 Tage und geht vom 05.07.2010 bis 04.01.2011.

Das ist für mich nicht mehr nachvollziehbar. Müsste ich nicht bis zum 02.02.2011 etwas erhalten, wenn die Zeit doch hinten dran gehängt wird? Ich habe jetzt die 21 Tage nichts bekommen und bekomme am Ende noch eine Kürzung? Kann ich dagegen irgendwas unternehmen? Ich glaube kaum, dass das so rechtens ist.

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!
Kilala ist offline  
Alt 17.07.2010, 17:37   #2
donnervogel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.07.2006
Beiträge: 182
donnervogel
Standard AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

§ 128 Absatz 1 Nummer 7:
SGB 3 - Einzelnorm
donnervogel ist offline  
Alt 17.07.2010, 18:28   #3
Kilala
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2010
Beiträge: 27
Kilala
Standard AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Dieser Paragraph ist doch bereits erfüllt gewesen, da ich kein Geld erhalten habe in der Zeit von vom 13.06.2010 bis 03.07.2010 wenn ich das richtig verstanden habe. Trotzdem ist der Zeitraum zusätzlich verkürzt worden, da mir bis 11.01. doch mindestens zusteht und nicht bis zum 04.01? Oder deute ich das falsch?
Kilala ist offline  
Alt 17.07.2010, 20:06   #4
donnervogel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.07.2006
Beiträge: 182
donnervogel
Standard AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Nein, das siehst Du leider falsch. Es wird nichts hinten dran gehangen.
Du hast x Tage Anspruch auf Arbeitslosengeld. Und diese Tage werden jeweils um 1 Tag weniger, für Tage, an denen Dir Arbeitslosengeld ausgezahlt wurde (§ 128 abs. 1 Nr.1) aber auch für Tage, an denen Du nicht arbeitsbereit gewesen bist (§ 128 Abs.1 Nr.7). Wenn die Tage hinten dran gehangen werden würden, dann hätte ja für die Tage der Ortsabwesenheit keine Minderung der Anspruchsdauer stattgefunden. Was ich allerdings nicht ganz verstehe: Du schreibst ursprünglich war bis zum 11.01.2011 bewilligt worden, jetzt nur noch bis zum 04.01.2011?!? Theoretisch müsste das Arbeitslosengeld doch wie gehabt bis zum 11.01.2011 laufen.
donnervogel ist offline  
Alt 17.07.2010, 20:28   #5
Kilala
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2010
Beiträge: 27
Kilala
Standard AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Genau das ist ja auch der Punkt den ich auch nicht verstehe. Besonders weil zwischendurch ja noch der Brief kam, dass ich bis zum 01.02. bekäme. Ob es was bringt mit dem Service Center oder dem Vermittler zu reden? Ich hatte immer den Eindruck bei so Bescheiden können die auch nichts mehr tun.
Kilala ist offline  
Alt 17.07.2010, 21:20   #6
rst920
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Du mußt unterscheiden zwischen dem Ruhen des ALG-Anspruchs wegen einer Sperrzeit oder Nichtverfügbarkeit - da bekommst du lediglich für eine bestimmte Zeit kein Geld - und der Minderung der Anspruchsdauer (§ 128 SGB III).

Zu dem bereits zitierten Punkt Nr. 7 lies dir mal bitte die entsprechende Dienstanweisung dazu durch, und zwar dort Ziffer 6 (Randziffern 128.19 bis 128.22), hier: http://www.arbeitsagentur.de/zentral...a-alg-p128.pdf

Vielleicht macht das die Sache klarer. Eine Minderung der Anspruchsdauer wegen fehlender Arbeitsbereitschaft tritt nur in ganz bestimmten Fällen ein.

Kläre das mit dem Arbeitsamt ab. Anscheinend geht dort selbst etwas durcheinander. Du solltest dich auf den Standpunkt stellen, daß hier keine Eingliederungsbemühungen absichtlich behindert worden sind, denn schließlich war die Sache mit dem Maßnahmeträger abgesprochen gewesen. Außerdem bist du guten Glaubens davon ausgegangen, daß dies an die Arbeitsagentur weitergemeldet würde.
 
Alt 18.07.2010, 01:52   #7
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.123
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Standard AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Hallo Kilala,

Zitat:
Dann musste ich einen Wiederbewilligungsantrag stellen um wieder Geld zu erhalten. Wegen dem Wochenende konnte ich erst am 05.07. also den Antrag stellen.
Warum denn das???

Du hast doch einen Änderungsbescheid bekommen, der stimmt so aber nicht (schon wegen dem falschen End-Datum!).

Also solltest du da schnellstens Widerspruch einlegen (die genaue Begründung kannst du nachreichen!!!)!
Gegen den neuen Bescheid legst du auch Widerspruch ein, ebenfalls erst mal ohne Begründung.

Wenn du einen Text dafür brauchst melde dich (auch per PN), ist kein Problem!

Kannst du den Änderungsbescheid mal (private Daten geschwärzt/abgedeckt) hier einscannen, den neuen Bescheid wenn möglich auch?

Wieviele Tage (ab welchem Datum genau?) standen in deinem Ursprungsbescheid?

davon ziehst du die Zeit bis zum 12.06.2010 + 21 Tage Abwesenheit ab und erhältst deinen Restanspruch ab dem 04.07.2010 bis zum 11.01.2011 (wenn das auch der Schlußtermin deines Ursprungsbescheides war).
Bitte beachte dabei, dass JEDER Monat mit 30 Tagen gerechnet wird!!!

Du siehst das schon richtig, dass die datenmäßige Dauer deines ALG-Anspruches an sich unverändert bleibt, also bis 11.01.2011.

Für die 21 Tage deiner (Orts-)Abwesenheit hast du kein Geld bekommen, dadurch verlängert sich dein Anspruch jedoch nicht

Hier wäre aber meiner Meinung nach noch zu klären warum du "von einer anderen Stelle" (was ist das für eine Stelle?) betreut wirst und diese deine (von dort ja wohl genehmigte?) OA nicht an die AfA weitergegeben hat???

Hast du dazu was Schriftliches/ Zeugen für die Genehmigung???

Hast du eine "Anhörung" bekommen wegen der angeblich "unerlaubten" OA? Du mußt schon die Gelegenheit haben, dich dazu zu äußern, bevor dir einfach kein Geld gezahlt wird.

Ich kann nicht so richtig nachvollziehen, warum du (ohne irgendeine Info dazu?) "wo anders" betreut wirst und die Agentur (angeblich) keine Ahnung hatte, dass du OA beantragt hast, die dir (von wem auch immer) genehmigt wurde

Da muß doch irgendwer drüber Bescheid wissen (oder was im PC stehen haben?) und dir das bestätigen/ausdrucken können (oder hast du das alles nur mündlich gemacht???), dann wäre der ganze Abzug nämlich überhaupt nicht rechtens.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online  
Alt 18.07.2010, 18:38   #8
Kilala
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2010
Beiträge: 27
Kilala
Standard AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Ich habe im Januar meine Ausbildung abgeschlossen. Diese andere Stelle ist ein Projekt das Jugend in Arbeit plus heißt und eine Hilfe sein soll, in den Arbeitsmarkt rein zu kommen. Da ich dort immer Beratungstermine habe (ein mal im Monat), habe ich dort abgeklärt, dass ich weg fahren will und den nächsten Termin dementsprechen dort abgeklärt. Eine Anhörung oder ähnliches gab es nicht. Jemand hatte mich angerufen vom Arbeitsamt und meinte mir würden für den Zeitraum alle Leistungen gestrichen. Ich bekam zwar den Änderungsbescheid, aber musste mich als ich am 05. nach Hause kam dort wieder persöhnlich vorstellen und Arbeitslos melden erneut. Daher musste ich auch den Widerbewilligungsantrag auf Arbeitslosengeld stellen. Als ich mich neu Arbeitslos gemeldet habe, meinte die Frau dort halt auch, die 3 Wochen wären ja nicht wirklich weg sondern werden hinten ran gehängt. Den Namen der Frau habe ich auch noch auf einem Schreiben falls das dann irgendwie Weiterhelfen würde beim Widerspruch. Ich habe alles nur mündlich gemacht. Derjenige der mich angerufen und mir das alles gesagt hat ließ auch nicht wirklich mit sich reden. Deshalb wollte ich mit meiner Vermittlerin selbst reden. Er meinte sie bekommt etwas in die Wiedervorlage und ruft mich Montag an (Donnerstags hab ich mit ihm gesprochen). Sie hat aber nicht angerufen. Eine Woche drauf hab ich nochmal beantragt, dass sie mich anruft, aber das hat sie wieder nicht getan.
Während meiner Abwesenheit kam plötzlich das erste mal eine Einladung zu einer Veranstaltung. Es war extra abgeklärt, dass meine Post jeden Tag nachgesehn wird von meinen Eltern. Zu der Veranstaltung hätte ich Dienstags hin gesollt. Dadurch ist das ganze Problem ja erst entstanden. Ich wollte mit meiner Vermittlerin über die Veranstaltung reden, aber hab sie nicht an den Apperat bekommen und es wurde sofort die Abwesenheit in die Akte eingetragen. Ich hätte jederzeit sofort nach Hause fahren können. Aber da man angeblich nichts mehr an der Eintragung ändern könnte und ich mit der Vermittlerin nicht reden konnte bin ich dann dort geblieben.

Wenn du einen Text hättest wäre super. Leider hab ich überhaupt keine Ahnung mehr was ich machen soll, wie es weiter geht :( Mit den Behörden das ist alles echt schwer :(

Ich hab mal von allen Briefen jeweils die erste Seite eingescannt und in eine zip Datei gepackt:

RapidShare: 1-CLICK Web hosting - Easy Filehosting
Kilala ist offline  
Alt 18.07.2010, 21:57   #9
Kilala
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2010
Beiträge: 27
Kilala
Standard AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Also solltest du da schnellstens Widerspruch einlegen (die genaue Begründung kannst du nachreichen!!!)!
Gegen den neuen Bescheid legst du auch Widerspruch ein, ebenfalls erst mal ohne Begründung.
Da fällt mir ein, geht Widerspruch nur schriftlich. Oder auch persöhnlich oder per Telefon. Beim einscannen hab ich gesehn, dass das eine Schreiben vom 17 war. Die wissen zwar, dass ich es erst später zur Kenntniss nehmen konnte, aber wer weiß ob sie den Widerspruch akzeptieren wenn er durch die Post zu lange braucht. Geht Telefonisch Widerspruch einlegen und Begründung hinterher schicken?

Sorry für Doppelpost, editieren ging nicht mehr.
Kilala ist offline  
Alt 18.07.2010, 22:15   #10
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.123
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Hallo Kilala,

bin schon dran an deiner Sache, aber ein wenig Zeit brauche ich noch.

Nein, ein Widerspruch geht NUR schriftlich, du hast aber einen vollen Monat Zeit ab Kenntnisnahme!!!

Der Tag, an dem was geschrieben wurde ist ja nicht der Tag an dem du das erhalten hast.

Hast du Möglichkeit was zu Faxen???

Das geht auch.

Persönlich kannst du deinen Widerspruch zwar auch vor Ort aufnehmen lassen, aber willst du dir das wirklich antun???

Eine Begründung würde ich da z.Zt. auf keinen Fall abgeben (und mündlich schon gar nicht!), du hast im Moment leider schon zuviel mündlich abgemacht, darum wird es schwer werden. Aber unmöglich ist es nicht!

Weißt du den Namen von demjenigen, bei dem du die OA beantragt hast???

Melde mich später nochmal!

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online  
Alt 18.07.2010, 23:16   #11
Kilala
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2010
Beiträge: 27
Kilala
Standard AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Faxen ist auch kein Problem. Den Namen von der Frau habe ich. Mit ihr habe ich ja alle Termine. Sie hatte meiner Vermittlerin auch schon ganz am Anfang eine Email geschrieben und versucht da was zu retten. Aber die Vermittlerin meinte halt sie kann da nichts mehr machen weil alles Aktenkundig ist.

Einen Termin bei meiner Vermittlerin hatte ich auch durch die Neuanmeldung jetzt das allererste mal. Aber wir haben über das ganze auch nicht mehr wirklich geredet. Ich weiß ja nicht ob das jetzt gut oder schlecht war :/ Von einer Eingliederungsvereinbarung habe ich an dem Tag auch das erste mal was gehört. Und komischerweise bekam ich das vorgelesen, ausgedruckt, aber musste gar nichts unterschreiben. Dachte immer, die müssten das irgendwie von mir bestätigt haben. Der Termin war 15.07. gewesen. Aber der eine Brief ist ja auch jetzt erst gekommen... Der Termin zum Geld beantragen war am 13.07. Weiß ja nicht ob dir die Daten auch noch irgendwie helfen
Kilala ist offline  
Alt 18.07.2010, 23:47   #12
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.123
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Hallo Kilala,

Zitat:
Faxen ist auch kein Problem. Den Namen von der Frau habe ich. Mit ihr habe ich ja alle Termine. Sie hatte meiner Vermittlerin auch schon ganz am Anfang eine Email geschrieben und versucht da was zu retten. Aber die Vermittlerin meinte halt sie kann da nichts mehr machen weil alles Aktenkundig ist.

Kannst du eine Kopie dieser Mail bekommen???

Was die Vermittlerin da behauptet kann ich nicht nachvollziehen, schließlich kann man doch eine Aktennotiz korrigieren/ ergänzen?


Bitte entsprechend des Bescheides ergänzen, abspeichern, ausdrucken, unterschreiben, faxen (Sendebestätigung gut aufheben!)!!!

Mach bitte Vier Widersprüche fertig, für alles was du seit dem 17.06.2010 an Bescheiden erhalten hast.
Ich glaube die brauchen ein wenig Arbeit!

Um die Begründungen kümmere ich mich (wenn du willst), das können wir auch per PN oder Mail machen.
Da brauche ich aber noch ein wenig Zeit für und wahrscheinlich auch weitere konkrete Informationen.
Die Mail von der Mitarbeiterin dort wäre schon mal sehr, sehr gut, denn, dass du keine Anhörung bekommen hast ist auch nicht in Ordnung.

Die wußten doch ziemlich früh, dass du OA bist, da hätten sie doch die Möglichkeit gehabt dich früher über die Konsequenzen zu informieren, oder?

Also, mach erst mal die Widersprüche fertig um die Fristen zu wahren!

Im Anhang ist die Vorlage für dich und schön aufpassen, dass du da nix durcheinander bringst.


MfG Doppeloma

Angehängte Dateien
Dateityp: doc Widerspruch Blanko.doc (20,0 KB, 121x aufgerufen)
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online  
Alt 19.07.2010, 00:16   #13
Kilala
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2010
Beiträge: 27
Kilala
Standard AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Vielen vielen Dank! Ich werde am Vormittag alles sofort fertig machen und faxen. Wegen der Email versuche ich mal, ob ich eine Kopie bekommen kann. Mal schaun wie die Frau reagiert^^

Ich schick dir gleich nochmal eine PN mit meiner email adresse :)


... irgendwie geht PN verschicken noch nicht. Erst nach 13 Beiträgen. Ich hab mal bei "Sie können anderen Benutzern erlauben, dass sie Ihnen eine E-Mail schicken können" ein Häckchen reingesetzt. Müsste ja jetzt irgendwo was freigeschaltet sein^^

Ich komm gerade mit den Bescheiden aber nur auf 3. Oder auch gilt der Brief der zu dem einen kam auch als Bescheid dem man widersprechen muss?
Kilala ist offline  
Alt 19.07.2010, 00:57   #14
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.123
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Lächeln AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Hallo Kilala,

Ja, gemeint ist das Schreiben vom 13.07., wo dir mitgeteilt wird, dass dein Anspruch auf ALG gemindert wird.

Habe dir ne Mail geschickt, da sollte meine Mail-Addi als Absender drin sein.
Sonst melde dich hier noch mal, wir kriegen das schon hin!

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online  
Alt 19.07.2010, 02:04   #15
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.123
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Lächeln AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Hallo Kilala,

deine Mail ist gut angekommen und ein wenig "Munition" wegen der Absenkung ohne Anhörung, habe ich auch schon gefunden!

Wenn du die Mail-Kopie bekommst wäre es noch gut, wenn du mir das genaue Datum schickst, die Absprache wegen der OA ist also schon im Mai erfolgt?

Ist zwar nicht so toll, dass du der AfA da nicht direkt Bescheid gegeben hast, aber da fällt uns schon was ein, das ein wenig zu "umschiffen".

Wäre doch schön, wenn da am Ende eine Nachzahlung bei rausspringt, oder???

Und wenn nicht, war es auf jeden Fall den Versuch wert und die falsche Angabe zum Ende deines Anspruches muß in jedem Falle korrigiert werden.

Ist zwar ein ziemliches Durcheinander mit den ganzen Bescheiden (der Änderungsbescheid ist ja im Prinzip durch den neuen Bescheid auch schon wieder aufgehoben und im Aufhebungsbescheid steht nicht mal genau drin welcher Bescheid (vom ???) da eigentlich aufgehoben wird ), also sollen die schön erst mal selber ihre Bescheide sortieren, wenn die ganzen Widersprüche kommen.

Ich melde mich wieder und behalte die Sache im Auge!

LG von Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online  
Alt 19.07.2010, 12:56   #16
Kilala
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2010
Beiträge: 27
Kilala
Standard AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Ich habe eben die Widersprüche zur Arbeitsagentur gebracht. Faxen erkennen sie angeblich nicht an. Aber die Dame am Empfang hat von jedem Schreiben eine Kopie gemacht und mir auf dieser den Eingang bestätigt, damit ich einen Nachweis habe. Ich schicke dir auch gleich noch mal eine Mail :)

Schon lustig, dass die ach so perfekten Behörden sich so viele fehlschüsse erlauben und sich selbst wiedersprechen immer
Kilala ist offline  
Alt 19.07.2010, 14:12   #17
rst920
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

"Faxen" brauchen die Behörden zwar nicht anzuerkennen, ein Fax ist aber sehr wohl rechtsgültig.
 
Alt 20.07.2010, 04:26   #18
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.123
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Lächeln AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Hallo Kilala,

das ist gut, dass du die Widersprüche abgegeben hast, dann habe ich das in deiner Mail falsch verstanden

Dann sind die ja erst mal beschäftigt, bei mir kam dann immer schriftlich eine Eigangsbestätigung mit einem Termin für die Begründung (so ca. 3-4 Wochen später).
So bleibt noch Zeit , auch für den Weg den ich dir per Mail vorgeschlagen habe.

Das heißt natürlich nicht, dass ich dir nicht weiterhelfen werde wenn du das möchtest, wäre aber aus meiner Sicht die bessere Variante.

Vielleicht ist ja die Dame bis dahin auch wieder greifbar und doch bereit dir ihre Mail an die Vermittlerin auszudrucken?

Steht eigentlich in den Unterlagen zu deiner Maßnahme was zum Thema OA (z.B. für Urlaub?) drin?



Zitat:
Schon lustig, dass die ach so perfekten Behörden sich so viele fehlschüsse erlauben und sich selbst wiedersprechen immer
Da kann ich dir nur zustimmen!
Als ich im letzten Jahr mein ALG beantragt hatte bekam ich sehr schnell den Bescheid und mußte gleich Widerspruch einlegen, weil der Zeitraum um einen ganzen Monat vorverlegt wurde.

In dieser Zeit erhielt ich aber noch Krankengeld und doppelt geht ja schlecht (stand alles deutlich im Antrag drin!!!).
Wenige Tage später landete dann schon eine dicke (aber leider unberechtigte !) "Nachzahlung" auf meinem Konto und es kam ein weiterer Bescheid, "weil man sich bei der Summen-Berechnung vertan hatte"???

Der Anspruchs-Zeitraum war aber leider immer noch falsch und so wurde der zweite Widerspruch eingelegt!

Darin habe ich dann gebeten eine unkomplizierte Regelung für den Ausgleich der Überzahlung zu finden (eine Verrechnung z.B. mit der folgenden Zahlung vorgeschlagen), da diese ja nicht durch mein Verschulden entstanden war.

Haben die offenbar nicht verstanden, denn ich bekam dann zwar endlich mal einen korrekten ALG-Bescheid (vom Zeitraum und von der Summe her), aber gleichzeitig wurde mir eine weitere "Nachzahlung" angekündigt und auch überwiesen

Habe dann auch mal angerufen (unsere AfA ist eine Busstunde entfernt) und nachgefragt wofür denn diese erneute "Nachzahlung" sein soll, da ich doch ohnehin schon mehr Geld erhalten habe als mir zusteht.

Leider konnte mir diese Frage nicht beantwortet werden, man "wisse" nicht, wie es zu dieser (in diesem Fall geringfügigen) Summe kommt
Man würde mir das dann schon mitteilen wenn ich das zurückerstatten soll???

Nun ja, hat mir bis heute keiner mitgeteilt, die paar Euro habe ich inzwischen ausgegeben, kann ich denen auch nicht weiterhelfen.

Die große Summe (ein ganzer Monat vom ersten Bescheid) wurde leider nicht "vergessen", allerdings konnte von unkomplizierter Lösung auch keine Rede sein.

Eine Verrechnung fand nicht statt (war wohl zu einfach???), ich erhielt dann einige Monate (!) später die (ziemlich unfreundliche) Aufforderung das Geld bis zum xxx auf Konto XXX zu überweisen, da ich ja hätte merken müssen, dass es mir nicht zusteht, bla, bla, bla...


Ich muß feststellen, dass es solche gehäuften Probleme bei früheren ALG-Anträgen nicht gab, auch bei meinem Männe war es schon mehrfach notwendig, die Herrschaften per Widerspruch auf den richtigen Weg zurückzuführen.

Bin also gut im Training und bisher mußten alle von uns bemängelten Bescheide der AfA korrigiert werden

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online  
Alt 20.07.2010, 13:03   #19
Kilala
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2010
Beiträge: 27
Kilala
Standard AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Hallo Doppeloma,

ich weiß nicht Recht ob das mit dem Anwalt sich lohnt. Vielleicht bekomme ich dann mehr kosten als das ganze am Ende bringt? Ich habe noch nie mit einem Anwalt was machen müssen^^ Mal schaun ob die mir jetzt auch einen Termin wegen der Begründung schicken. Ich möchte lieber versuchen das so zu schaffen. Es wäre schön, wenn du mir noch ein paar Tipps wegen der Begründungen geben könntest. Dann versuche ich die zu Formulieren. Es muss ja eine für jeden Widerspruch sein denke ich, eine für alle zusammen verfassen geht nicht?

In den Unterlagen von dem Projekt steht nichts drin... es gibt nämlich gar keine Unterlagen :( Man musste sich nur in eine Liste eintragen bei der Veranstaltung vom Arbeitsamt damals, wer teilnehmen will. Es gibt nur ein Merkblatt, das man in seine Bewerbungen legen soll. Darauf sind Informationen wer daran teilnehmen kann, welche Vorteile es für den Arbeitgeber gibt und Kontaktdaten, falls dieser Fragen hat.

Mit der Krankenkasse das hatten wir direkt geklärt, die meinten das gibt keine Probleme weil sie einen gewissen Zeitraum aus Kulanz so überbrücken können.

Ich denke über die Konsequenzen und mein Fehlverhalten haben die nicht mehr wirklich mit mir gesprochen, weil ich schon 4 Tage weg war als sie es erfahren haben. An dem Tag, an dem sie es erfahren haben, haben sie halt sofort den Änderungsbescheid geschrieben. Und erklären lassen, dass ich nicht so weit weg bin haben sie mich ja nicht. Der Kerl hat gar nicht reagiert und seine Sprüche immer wiederholt um mich festzunageln. Ich glaube wenn das beim Änderungsbescheid und den Daten dadrin geblieben wäre hätte ich das auch einfach akzeptiert. Aber durch die letzten beiden Bescheide war der Zug abgefahren

Bei dem Termin den ich letzte Woche hatte wegen Eingliederungsvereinbarung usw. hatte die Vermittlerin zu dem Thema auch nur kurz erwähnt, dass ich versuchen kann Widerspruch einzulegen. Mehr Worte wurden nicht mehr darüber verloren. Da sie das selbst sagte ist ja sicher eine Chance da :)

Achso, "Termin für die Begründung". Ist damit dann Abgabetermin gemeint oder kann man sogar dann selbst da hin und mit denen reden?

Dein Fall hört sich aber auch kompliziert an. Wenn man was mehr bekommt ist ja auch nicht immer schlecht ;) Aber freundlich bleiben könnten die schon. Hut ab, dass die jedes mal kleinbei geben mussten!

Man hört immer wieder, die hätten ja sooo viel zu tun, aber es wird keiner mehr dazu eingestellt. Wahrscheinlich arbeiten immer zu viele Leute an der gleichen Sache weil jeder für alles zuständig ist. Vielleicht gab es damals weniger Probleme, weil da einfach die Arbeit noch besser aufgeteilt werden konnte. Sollen sie ein paar von uns aus der Arbeitslosigkeit holen und sich selbst entlasten damit wieder alles korrekter wird :)
Kilala ist offline  
Alt 21.07.2010, 02:28   #20
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.123
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Hallo Kilala,

Zitat:
Vielleicht bekomme ich dann mehr kosten als das ganze am Ende bringt? Ich habe noch nie mit einem Anwalt was machen müssen
Kommt drauf an wie hoch dein Einkommen aktuell ist und ob du "irgendwelche Reichtümer angehäuft hast".

Bei geringem Einkommen, ohne Reichtümer kannst du einen Beratungsschein beim Amtsgericht bekommen (ein netter Anwalt besorgt dir den sogar!), da brauchst du dann nur 10,- € für den Anwalt zahlen.


Zitat:
Es wäre schön, wenn du mir noch ein paar Tipps wegen der Begründungen geben könntest. Dann versuche ich die zu Formulieren.
Kein Problem, soweit es mir möglich ist werde ich dir gerne dabei helfen.
Ja, es muß für jeden Widerspruch eine eigene Begründung sein, aber da wo "nur" die falschen Termine drinstehen muß ja nicht viel geschrieben werden.
Sollten die eigentlich selber merken, dass da was falsch ist, aber wir helfen besser etwas nach!

Stell dir vor, du schreibst für alles eine einzige Begründung (es sind ja teilweise verschiedene Sachverhalte), dann "blicken die ja gar nicht mehr durch".


Zitat:
Mit der Krankenkasse das hatten wir direkt geklärt, die meinten das gibt keine Probleme weil sie einen gewissen Zeitraum aus Kulanz so überbrücken können.
Das sind auch solche "Schlitzohren", es gibt eine gesetzliche "Nachversicherungspflicht von 4 Wochen", da hattte ich gestern nur nicht dran gedacht.
Von wegen "Kulanz"
Mit meiner KK hatte ich auch schon so meine "Freude" (und die mit meinen Widersprüchen!), weil ich schon sehr lange krank bin und die mir leider so viel und so lange Krankengeld zahlen mußten!
Da wurde auch so Einiges versucht den Kostenfaktor vorzeitig loszuwerden!


Zitat:
An dem Tag, an dem sie es erfahren haben, haben sie halt sofort den Änderungsbescheid geschrieben. Und erklären lassen, dass ich nicht so weit weg bin haben sie mich ja nicht.
Von WEM, WIE und WANN genau (bitte per Mail!!!), haben sie es erfahren, das ist wichtig!!!

Und erklären lassen wäre eben ihre Pflicht gewesen (Anhörung!), bevor sie deine Leistung absenken und dich zusätzlich auch noch komplett aus der Vermittlung abmelden (das ist auch nicht korrekt!)!!!

Ob du weit weg warst oder nicht ist dafür erst mal egal, eine Anhörung erfolgt normalerweise schriftlich (bis zum XXX)!


Zitat:
Achso, "Termin für die Begründung". Ist damit dann Abgabetermin gemeint oder kann man sogar dann selbst da hin und mit denen reden?
Den Termin legen die willkürlich fest, damit dann dein Widerspruch weiter bearbeitet werden kann, bis dahin soll die Begründung SCHRIFTLICH bei denen vorliegen.

Tu dir selbst einen Gefallen und REDE NIEMALS mit einem SB (oder wem auch immer von der AfA ) über einen laufenden Widerspruch

An dieser Stelle wird nicht mehr geredet, da zählt nur noch ein (bzw. VIER!) SCHRIFTLICHER Widerspruchs-Bescheid, alles was dafür nötig ist bekommen die von dir ja auch schriftlich!!!

Du brauchst dich dazu weder mündlich noch telefonisch auf irgendwelche Diskussionen einlassen!
Das wird nämlich besonders gerne mal versucht, wenn die genau wissen, dass sie spätestens bei einer Klage sehr schlechte Karten hätten (die Bemerkung deiner SB läßt da schon "tief blicken").


Zitat:
Bei dem Termin den ich letzte Woche hatte wegen Eingliederungsvereinbarung usw. hatte die Vermittlerin zu dem Thema auch nur kurz erwähnt, dass ich versuchen kann Widerspruch einzulegen.
Was steht denn "Nettes" drin in deiner Eingliederungsvereinbarung (EGV), ich hoffe die hast du nicht sofort unterschrieben, sondern zur Prüfung mit nach Hause genommen?

Pass auf, was du da unterschreibst, das ist nämlich ein Vertrag und mit deiner Unterschrift verpflichtest du dich, alles zu tun was da drinsteht.
Wenn du die EGV nicht unterschreibst, darfst du dafür NICHT bestraft werden (z.B. mit einer Sperre deines ALG), aber das hat dir die SB sicher auch nicht gesagt, oder???



Zitat:
Aber freundlich bleiben könnten die schon.
So sehe ich das auch, vor Allem wenn sie den Mist komplett selber gebaut haben!!!

Na gut, reicht für jetzt, pass auf dich auf und lass dich nicht belabern, wichtige Sachen NUR noch SCHRIFTLICH!!!

Ich melde mich wieder und dann greifen wir an


MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online  
Alt 21.07.2010, 12:56   #21
Kilala
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2010
Beiträge: 27
Kilala
Standard AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Die Eingliederungsvereinbarung wurde mir vorgelesen, ausgedruckt und mitgegeben. Unterschrieben habe ich rein gar nichts bisher.

Wäre das nicht auch etwas womit man angreifen könnte? Ich bin ja seit Januar arbeitslos, aber letzte Woche das war mein erster Termin. Vorher wurde mit mir nie über eine Eingliederungsvereinbarung gesprochen. Ich habe meines wissens nach soetwas nie unterschrieben vorher.

Zwar hatte ich schonmal einen Termin, der war aber während ich noch in der Ausbildung war. Die Frau wollte mich sogar wieder aus dem System nehmen weil keine Stellen vorhanden waren und ich sollte mich später dann wieder melden, wenn ich die Ausbildung beendet habe. Ich sagte aber, dass sie mich ruhig als Arbeitssuchend im Sytem lassen kann, vielleicht meldet sich ja schon eine Firma auf mein veröffentlichtes Profil. Deshalb hat sie wohl keine EGV mit mir gemacht denke ich. Und als ich mich arbeitslos gemeldet hatte hieß es halt es wird ein Termin zugeschickt und dabei ist es geblieben.

Aus der jetzigen EGV hat mir die SB nur vorgelesen, dass ich 15 Bewerbungsbemühen im Monat erfüllen muss. Dazu kann ich anrufen, emails schreiben, Mappen schicken und Kontakte nutzen. Ich soll mich im Umkreis von 50km bewerben.

Habs mir jetzt mal durchgelesen und siehe da, dort fällt auch mal dass ich genehmingen lassen muss wenn ich länger als einen Tag auswärtig bin...

Zitat:
Wenn du die EGV nicht unterschreibst, darfst du dafür NICHT bestraft werden (z.B. mit einer Sperre deines ALG), aber das hat dir die SB sicher auch nicht gesagt, oder???
Das wurde niemals von irgendwem mit auch nur einem Wort erwähnt. Schöne Schlitzohren dort. Schade, dass sie sich nicht verplappert hat in der hinsicht.
Kilala ist offline  
Alt 04.08.2010, 18:14   #22
Kilala
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2010
Beiträge: 27
Kilala
Standard AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Hallo Doppeloma :)

Ich hoffe du liest das^^ Emails und PNs versenden geht irgendwie nicht mehr :( Ich habe nochmal versucht dir eine Mail zu senden, aber weiß ja nicht ob du sie bekommen hast und die Adresse richtig war :(

Bist du noch weitergekommen mit der Sache? In dem Brief stand "sollte ich bis 09.08 keine Antwort erhalten...." Ich weiß nicht, ob ich denen nicht spätestens diesen Freitag was vorlegen muss oder das Wochenende noch Zeit ist :(

Vielen Dank nochmal für deine ganze Hilfe! :)

Liebe Grüße
Kilala
Kilala ist offline  
Alt 05.08.2010, 23:43   #23
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.123
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Lächeln AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Hallo Kilala,

deine Mail ist bei mir angekommen und ich habe dir auch eine geschickt.

Ich melde mich wie versprochen, aber heute bin ich "platt", da wird nicht mehr viel Gescheites fertig werden.


Liebe Grüße von der Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online  
Alt 07.08.2010, 20:41   #24
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.123
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Lächeln AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Hallo Kilala,

habe dir alles per Mail geschickt und ich hoffe es ist alles gut angekommen.

Da auch die AfA einige grundsätzliche Fehler gemacht hat (keine Infos zur damaligen Zeit, was OrtsAbwesenheit betrifft, keine Anhörungen vor Absenkung / Änderung der Leistung) sehe ich gute Chancen, mit den Widersprüchen was zu erreichen.

Auf jeden Fall sollen die dir alles SCHRIFTLICH mit Bescheid beantworten

Lass dich nicht auf mündliche/telefonische Diskussionen dazu ein, verweise in solchen Gesprächen darauf, dass du deinen schriftlichen Ausführungen aktuell nichts hinzuzufügen hast und die Antworten abwarten wirst.

Leider wird auf diese Weise oft versucht die Leute zu verunsichern und zur Rücknahme von Widersprüchen zu bewegen.
Dafür gibt es aber deinerseits keinen Grund, es läßt höchstens vermuten, dass die Behörde sich ihrer Sache gar nicht so sicher ist, wie sie bisher behauptet.

Die offensichtlichen Fehler müssen ohnehin korrigiert werden und du bestehst deshalb auf je einem schriftlichen Widerspruchs-Bescheid.

Nur so hast du die Möglichkeit, nötigenfalls gerichtlich diese Fehlentscheidungen klären zu lassen.

Ob du das dann tatsächlich tust oder nicht ist letztendlich ganz alleine deine Entscheidung!

Ich wünsche dir viel Erfolg und würde mich freuen wenn du auch hier über das Ergebnis berichtest.
Es kann ja für andere in ähnlicher Lage vielleicht auch hilfreich sein.

Liebe Grüße von der Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online  
Alt 07.08.2010, 22:37   #25
Kilala
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2010
Beiträge: 27
Kilala
Standard AW: Probleme mit Arbeitslosengeld

Hallo Doppeloma,

die Mails sind gut angekommen. Ich werde es direkt am Montag früh abgeben und den Eingang bestätigen lassen. Sobald eine Antwort da ist werde ich davon berichten.

Tausend Dank für deine Unterstützung! Ich würd dir gerne jetzt eine große Tafel Merci überreichen :) Ich hoffe bei dir ist auch wieder alles im Lot gerade. Wir hören uns sicher bald wieder :)

Liebe Grüße :)
Kilala ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
arbeitslosengeld, probleme

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie gerecht ist das Arbeitslosengeld II? Sancho Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 29.10.2009 07:36
Arbeitslosengeld 1 und Kur Wildkatze ALG I 5 22.09.2009 13:16
Wie ist das mit Arbeitslosengeld 2?? maxi12 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 1 25.06.2009 17:47
arbeitslosengeld vor bos fastness ALG I 8 23.04.2008 14:28
Arbeitslosengeld II und Altersvorsorge Stefan3 Allgemeine Fragen 4 05.06.2007 11:28


Es ist jetzt 21:01 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland