Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Hausverkauf 2

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.10.2006, 12:06   #1
Roter Pirat->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.08.2006
Beiträge: 64
Roter Pirat
Standard Hausverkauf 2

Hallo,
Nun guten Morgen.
Nochmal es geht hier nicht um mich, sondern um meine ex Frau.
Sie zieht mit ihren zweiten neuen Partner nach unserer Inofiziellen Trennung nächsten Monat in einer ander Stadt,denn noch sind wir ja nicht Geschieden und haben dies ja auch solange nicht vor, weil unser Haus ja auch noch nicht Verkauft ist. Offiziell führen wir unsere Ehe ja noch weiter. Sie ist ja auch bei uns auch noch gemeldet. Währe dies nicht so, und wir hätten die Trennung offiziell gemacht währe ich ja längst in der Steuerklasse eins und das Haus währe schon längst unter dem Hammer. Nur so ist es mir überhaupt möglich unser Haus gerade von den Kosten der Darlehen Haushaltsgeld Kredite Steuer usw zu halten. Es soll unter dem Strich ja was übrig bleiben so das wir uns dann auch den übriggeblieben Betrag nach Schuldentilgung teilen können. Soviel ist das aber wiederum auch nicht um es als Vermögen bezeichnen zu können. Nun bin ich aber nicht mehr Arbeitslos sondern der neue Partner meiner FRAU. Und der ist ja Arbeitslos. Nun weiß ich nicht ob der schon Hartz eins oder zwei bekommt. Meine Frau wird nun ihre Putzstelle im bisherigen Ort wohl kündigen und selbigen versuchen im neuen Ort was zu finden. Dies aber ohne sich Arbeitslos zu melden. Hatte Sie bisher auch nicht gemacht. Nun weiß ich noch nicht wie wir uns nach dem Hausverkauf einigen über unserer Trennung. Diese neue Beziehung von ihr kann ja auch wieder in die Brüche gehen, Mmmmm ? Ich meinte ja auch wenn ? da mal Kontrolle zecks Hartz zwei bei denen kommt wenn unser Haus dann mal Verkauft sein sollte. Bekommt er dann Schwierigkeiten seitens der ARGE wenn die feststellen sollte, dass Sie etwas Geld von unserem Hausverkauf hat und dazu noch was Geld UNTERHALT von mir bekommt unabhängig davon,ob wir uns DANN vieleicht SCHEIDEN liesen.
IST SIE DANN, AUSKUNFTPFLICHTIG GEGENÜBER DER ARGE ÜBER IHR KAPITAL aus dem HAUSVERKAUF. ICH WEIß SOWIESO NICHT WAS SIE DANACH DAMIT MACHT. Ist auch dann ihr Ding ! Ich möchte auch daran erinnern das meine Kinder ja in der Zeit unserer Trennung bei mir gelebt haben und ich Sie mit Taschengeldzahlungen schon das dritte Jahr beköstige usw. Ich bin den Kindern gegenüber ja dann nicht mehr Unterhaltsverpflichtet da sie ja bei mir leben. Eher meine ex. Aber da war in der Vergangenheit nicht viel zu holen. Sie hat dann zwar mal auf Trennungsgeld verzichtet oder auch schon mal etwas Geld gegeben wenn es bei mir mal Eng wurde aber von Unterhalt an Kinder war nicht die Rede. Ich weiß auch nicht wie das später bei Einreichung einer Scheidung berücksichtig würde zwecks Zahlungen später TRENNUNGSUNTERHALT oder NACHSCHEIDUNGSUNTERHALT: weil Sie ja auch Geld aus dem Hausverkauf erhielt.? Ich bringe unsere Kinder wenn Sie auch jetzt Erwachsen sind, schon solange durchs Leben. Denn die inoffizielelle Trennung dauert ja schon fast drei Jahre an. Ich denke dies kann aber dann nur ein Familienanwalt klärend endgültig beantworten. ICH denke hier hat keiner soviel Ahnung das er aus eigener ähnlicher Erfahrungen berichten kann. Ich weiß auch Rechtsauskünfte kann kein normal Sterblicher geben und darf es auch nicht. Denn nach wie vor ist mir daran gelegen uns friedlich gemeinsam zu tennen. Nun nochmal zurück zur neuen Beziehung: IST meine Frau gegenüber der ARGE überhaupt darüber Auskunftpflichtig wenn SIE selbst nicht ARBEITSLOS gemeldet ist,über ihr Sparkapital oder das was SIE an Einkünfte bezieht solange Sie nur mit ihren neuen zusammenlebt ????????????????
GRUß
Roter Pirat

PS ICH habe hier bewusst einige Wörter Groß geschrieben. :daumen:
Roter Pirat ist offline  
Alt 15.10.2006, 13:43   #2
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

... kurz und schmerzlos ;)

wenn der Neue deiner Ex (Ehefrau !) Alg2 bezieht und deine Ex mit Mietvertrag (WG) dort einzieht besteht die Chance erstmal ungeschoren davonzukommen.

"Normalerweise" (man beachte die """) kann deine Ehefrau ja auch garnicht eine eheähnliche Lebensgemeinschaft mit dem Anderen aufnehmen :pfeiff: aber die Arge denkt da wie wir wissen sehr oft ganz anders :( :(

Auch wäre da ja z.B. kein Jahr zusammenleben - also "normalerweise" kein Grund in eine BG gedrängt zu werden.

Wenn das alles so ist, dann braucht deine Ex nichts anzugeben und es ist für den Neuen unrelevant .....

" NORMALERWEISE " ! ! !
Arco ist offline  
Alt 15.10.2006, 13:46   #3
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Hausverkauf 2

Zitat von Roter Pirat
Hallo,
Nun guten Morgen.
Nochmal es geht hier nicht um mich, sondern um meine ex Frau.
Sie zieht mit ihren zweiten neuen Partner nach unserer Inofiziellen Trennung nächsten Monat in einer ander Stadt,denn noch sind wir ja nicht Geschieden und haben dies ja auch solange nicht vor, weil unser Haus ja auch noch nicht Verkauft ist. Offiziell führen wir unsere Ehe ja noch weiter. Sie ist ja auch bei uns auch noch gemeldet.

Wenn sie zu jemandem zieht,, der ALG II bezieht, wird das Ärger geben, wenn sie bei ihm wohnt, aber bei dir gemeldet ist.

Währe dies nicht so, und wir hätten die Trennung offiziell gemacht währe ich ja längst in der Steuerklasse eins und das Haus währe schon längst unter dem Hammer. Nur so ist es mir überhaupt möglich unser Haus gerade von den Kosten der Darlehen Haushaltsgeld Kredite Steuer usw zu halten. Es soll unter dem Strich ja was übrig bleiben so das wir uns dann auch den übriggeblieben Betrag nach Schuldentilgung teilen können. Soviel ist das aber wiederum auch nicht um es als Vermögen bezeichnen zu können. Nun bin ich aber nicht mehr Arbeitslos sondern der neue Partner meiner FRAU. Und der ist ja Arbeitslos.

Es wäre besser, sie würde wirklich weiter bei dir wohnen, und ihn nur besuchen, das kann sie ja bis zu 3 Monaten... dann müßte sie allerdings wirklich wieder eine zeitlang bei dir wohnen, damits keinen Ärger geben kann.

Nun weiß ich nicht ob der schon Hartz eins oder zwei bekommt.

Das muß man aber wissen!

Meine Frau wird nun ihre Putzstelle im bisherigen Ort wohl kündigen und selbigen versuchen im neuen Ort was zu finden. Dies aber ohne sich Arbeitslos zu melden. Hatte Sie bisher auch nicht gemacht. Nun weiß ich noch nicht wie wir uns nach dem Hausverkauf einigen über unserer Trennung. Diese neue Beziehung von ihr kann ja auch wieder in die Brüche gehen, Mmmmm ? Ich meinte ja auch wenn ?

Tja, ohne zu wissen, was wirklich wird, kann man schnell falsch handeln...

Schlimmster Fall: Das Amt nimmt eine eäG an und der Freund deiner Frau bekomt keine Leistungen mehr, bis ihr Vermögen aus dem Hausverkauf aufgebraucht ist.


IST SIE DANN, AUSKUNFTPFLICHTIG GEGENÜBER DER ARGE ÜBER IHR KAPITAL aus dem HAUSVERKAUF.

Man wird ihn auffordern, Auskunft zu geben. Er kann ablehnen - Folge möglicherweise: Leistungseinstellung.. was dann? Er müßte klagen, und wovon lebt er dann? Sie kann die Auskunft verweigern...

Ich möchte auch daran erinnern das meine Kinder ja in der Zeit unserer Trennung bei mir gelebt haben und ich Sie mit Taschengeldzahlungen schon das dritte Jahr beköstige usw. Ich bin den Kindern gegenüber ja dann nicht mehr Unterhaltsverpflichtet da sie ja bei mir leben.

Deine Kinder sind volljährig, somit müssen sie von beiden Eltern Unterhalt fordern...auch wenn sie bei dir wohnen... das wird ein Kapitel für sich...
grundsätzlich sind beide Elternteile verpflichtet... hab da grad was gelesen daß ich nicht so recht verstehe, sinngemäß wenn du deine Kinder bei dir wohnen läßt ist das eine freiwillige Leistung und entbindet nicht von Unterhaltszahlungen...


Eher meine ex. Aber da war in der Vergangenheit nicht viel zu holen. Sie hat dann zwar mal auf Trennungsgeld verzichtet oder auch schon mal etwas Geld gegeben wenn es bei mir mal Eng wurde aber von Unterhalt an Kinder war nicht die Rede. Ich weiß auch nicht wie das später bei Einreichung einer Scheidung berücksichtig würde zwecks Zahlungen später TRENNUNGSUNTERHALT oder NACHSCHEIDUNGSUNTERHALT: weil Sie ja auch Geld aus dem Hausverkauf erhielt.? Ich bringe unsere Kinder wenn Sie auch jetzt Erwachsen sind, schon solange durchs Leben. Denn die inoffizielelle Trennung dauert ja schon fast drei Jahre an. Ich denke dies kann aber dann nur ein Familienanwalt klärend endgültig beantworten.

Daß ihr schon 3 Jahre getrennt lebt, wird wohl so nicht reichen, denn ihr steht ja noch füreinander ein, wie deine Beiträge zeigen...

da ist schon ein offizielles Trennungsjahr vonnöten - es sei denn ihr erklärt übereinstimmend daß ihr wirklich die Regeln zum Getrenntlebend eingehalten habt. Aber was sagt das Finanzamt? Da ist wie bei all deinen Fragen ein guter Anwalt unerläßlich!


ICH denke hier hat keiner soviel Ahnung das er aus eigener ähnlicher Erfahrungen berichten kann. Ich weiß auch Rechtsauskünfte kann kein normal Sterblicher geben und darf es auch nicht. Denn nach wie vor ist mir daran gelegen uns friedlich gemeinsam zu tennen.

Deshalb solltet ihr euch überlegen, was ihr wollt, aufschreiben und damit zu eiem Notar...der sagt euch ob das so möglich ist, welche Rechtsfolgen das hat und der achtet drauf, daß niemand übervorteilt wird...

Nun nochmal zurück zur neuen Beziehung: IST meine Frau gegenüber der ARGE überhaupt darüber Auskunftpflichtig wenn SIE selbst nicht ARBEITSLOS gemeldet ist,über ihr Sparkapital oder das was SIE an Einkünfte bezieht solange Sie nur mit ihren neuen zusammenlebt ????????????????

Siehe oben, da hab ich was dazu geschrieben
GRUß
Roter Pirat

PS ICH habe hier bewusst einige Wörter Groß geschrieben. :daumen:
 
Alt 15.10.2006, 14:48   #4
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.487
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard Was wollt Ihr eigentlich?

Hallo Roter Pirat,

ich glaube, ihr müßt Euch erstmal einig werden, was ihr nun eigentlich wollt. Trennung oder nicht? Ich kann ja verstehen dass man um eine Ehe kämpft, aber nach drei Jahren?

Und dann mach Dir doch keinen Kopf um Deine Frau und ihren Freund. Wenn er sie nicht angibt, ist das doch nicht Dein Problem, oder?

Kerstin
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online  
Alt 15.10.2006, 14:59   #5
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Was wollt Ihr eigentlich?

Zitat von Kerstin_K
Hallo Roter Pirat,

ich glaube, ihr müßt Euch erstmal einig werden, was ihr nun eigentlich wollt. Trennung oder nicht? Ich kann ja verstehen dass man um eine Ehe kämpft, aber nach drei Jahren?

Und dann mach Dir doch keinen Kopf um Deine Frau und ihren Freund. Wenn er sie nicht angibt, ist das doch nicht Dein Problem, oder?

Kerstin
Kerstin, was sie wollen, ist deutlich genug herüber gekommen, finde ich: eine Trennung, nach der man sich noch freundschaftlich begegnen kann.

Und da ist es leider so, daß es nicht reicht, sich mit dem ehemaligen Ehepartner zu einigen, weil wenns um Geld geht, die Behörden da viele Einigungen nicht anerkennen!

Und dann, wenn man nicht wirklich alles vorher wasserdicht gemacht hat, wird man in den Rosenkrieg getrieben...

deshalb ist es sehr schwierig, da alles richtig zu machen!

Was er will ist doch klar: Haus verkaufen und nichts mit der ARGE zu tun haben wollen...die Kinder bringt er weiter durch, freiwillig ....

ich find, was er tut ist alles, was getan werden muß, damit es keinen Streit mit Frau und Kindern gibt.

Mischt sich aber der Staat ein, kann er selbst um seine Existenz gebracht werden und in ALG II enden...

deswegen sucht er hier Hilfe.

Was man will ist nun mal die eine Sache: was man tun muß, eine andere.

Und ob und wie sich das Haus verkaufen läßt, noch eine ganz andere.

Was willst du denn mehr wissen, was er will?

Die Entscheidung, sich zu trennen ist doch längst gefallen und vollzogen, nur eben nicht offiziell aus Angst, alles zu verlieren... und wenn diese Angst aus der Welt ist, wird die Trenung auch offiziell vollzogen - so hab ich das verstanden.

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 15.10.2006, 16:40   #6
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.487
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard Re: Hausverkauf 2

Zitat von Roter Pirat
... Nun weiß ich noch nicht wie wir uns nach dem Hausverkauf einigen über unserer Trennung. Diese neue Beziehung von ihr kann ja auch wieder in die Brüche gehen, Mmmmm ?...
Hallo Ludwigsburg,

das spricht aber eine andere Sprache , oder?

Es ist mir schon bewußt, dass das eine koplizierte Situation mit weitreichenden Folgen ist.

Ich habe bis vor einem Jahr in meiner Famile eine ähnliche Sache verfolgen dürfen. Mein Resümee: Nach Jahren bringt es nichts mehr, zu hoffen, dass eine Beziehung wieder gekittet wird. Das kostet nur Energie, die man an anderer Stelle sinnvoller einsetzt. Ich kann auch verstehen, dass Rote Socke das Haus halten will, aber um welchen Preis? Manchmal ist ein Ende mit Schrecken besser al ein schrecken ohne Ende, weil dann zumindest lare Verhätnisse herschen und man wieder nach vorne schauen kann.

Ich weiß, von außen hört sich das alles sehr einfach an, aber vielleicht ist es ja ein Denkanstoß für Rote Socke?

Kerstin
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online  
Alt 15.10.2006, 17:29   #7
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Re: Hausverkauf 2

Zitat von Kerstin_K
Zitat von Roter Pirat
... Nun weiß ich noch nicht wie wir uns nach dem Hausverkauf einigen über unserer Trennung. Diese neue Beziehung von ihr kann ja auch wieder in die Brüche gehen, Mmmmm ?...
Hallo Ludwigsburg,

das spricht aber eine andere Sprache , oder?

welche denn? Ich les daraus nur, daß er sich Gedanken um das Wohlergehen seiner Frau macht...eben Trennung in Freundschaft!


Ich habe bis vor einem Jahr in meiner Famile eine ähnliche Sache verfolgen dürfen. Mein Resümee: Nach Jahren bringt es nichts mehr, zu hoffen, dass eine Beziehung wieder gekittet wird.

Da geb ich dir recht, aber das gehört nicht zu diesem Thread
Ich kann auch verstehen, dass Rote Socke das Haus halten will, aber um welchen Preis? Manchmal ist ein Ende mit Schrecken besser al ein schrecken ohne Ende, weil dann zumindest lare Verhätnisse herschen und man wieder nach vorne schauen kann.

Er will die Verhältnisse ja klären... aber eben auch keinen Fehler machen.

Ich weiß, von außen hört sich das alles sehr einfach an, aber vielleicht ist es ja ein Denkanstoß für Rote Socke?

glaub ich nicht...aber das kann er ja noch selbst beantworten :-)

Kerstin
 
Alt 15.10.2006, 17:44   #8
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.487
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard Re: Hausverkauf 2

Zitat von Ludwigsburg
Zitat von Kerstin_K
Zitat von Roter Pirat
... Nun weiß ich noch nicht wie wir uns nach dem Hausverkauf einigen über unserer Trennung. Diese neue Beziehung von ihr kann ja auch wieder in die Brüche gehen, Mmmmm ?...
Hallo Ludwigsburg,

das spricht aber eine andere Sprache , oder?

welche denn? Ich les daraus nur, daß er sich Gedanken um das Wohlergehen seiner Frau macht...eben Trennung in Freundschaft!

Ich lese daraus, dass man sich nicht sicher ist, ob nun Trennung oder nicht.

Ich habe bis vor einem Jahr in meiner Famile eine ähnliche Sache verfolgen dürfen. Mein Resümee: Nach Jahren bringt es nichts mehr, zu hoffen, dass eine Beziehung wieder gekittet wird.

Da geb ich dir recht, aber das gehört nicht zu diesem Thread

Das sehe ich anders. Ich versuche den Menschen als ganzes zu sehen.

Ich kann auch verstehen, dass Rote Socke das Haus halten will, aber um welchen Preis? Manchmal ist ein Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken ohne Ende, weil dann zumindest lare Verhätnisse herschen und man wieder nach vorne schauen kann.

Er will die Verhältnisse ja klären... aber eben auch keinen Fehler machen.

Das habe ich schon verstanden. Nur mußte ich leider die Erfahrung machen, dass sich die Verhältnisse durch langes Zögern und Grübeln letztendlich von selbst geklärt haben. Leider dann genau in die falsche Richtung und da war es zu spät zum Eingreifen...
Ich weiß, von außen hört sich das alles sehr einfach an, aber vielleicht ist es ja ein Denkanstoß für Rote Socke?

glaub ich nicht...aber das kann er ja noch selbst beantworten :-)

Kerstin
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online  
Alt 15.10.2006, 20:34   #9
Roter Pirat->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Beiträge: 64
Roter Pirat
Standard Meine Antwort

Hallo. vielen Dank für eure Antworten.
Ich freue mich sehr darüber :)
Nun, Ich möchte meine Ehe nicht mehr kitten.
Nun wohnt Sie ja noch nicht fest bei ihm.
Sie führen allso NOCH eine Wochenendbeziehung.
Ob das Wohnen hier im Haus besser für Sie währe lass ich mal nicht Unbeantwortet.
Das ginge ja auch nicht so einfach weil, das Haus keine zwei abgeschlossenen Etagen aufweist.
Mann liefe sich ja dauernt über den Weg.
Übrigens haben wir bevor meine Frau hier ausgezogen ist noch einige Zeit hier zusammen gelebt.
Es war schon damals abgesprochen das wir uns möglichst so trennen das es möglich ist freundschaftlich getrennte Wege zu gehen.
Ich weiß auch das bei einreichen der Scheidung gegeüber dem Finanzamt um die Steuerklasse 2 meinerseits beibehalten zu können ein gemeinsamer Tag im Haus verbracht werden muss.
Klar weiß ich auch wenn einer von uns beiden morgen die Scheidung beantragt das ich dann beim Finanzamt die Steuerklasse eins beantragen muss oder aber der gemeinsame Tag wurde nachweislich miteinander verbracht. dies würde für die vergangenden drei Jahre ja gelten.
Ich denke nicht das es zwischen mir und meiner Frau da probleme gegeben hätte. Nun mal im erns was währe aber gewesen wenn Sie hier Wohnen geblieben währe. Ich glaube wir währen uns dann doch mit der Zeit auf die Nerven gegangen wenn sich im zwischenmenchlischen nichts mehr getan hätte. So aber können wir uns auch weiterhin in die Augen schauen. Ich will mich auch nicht durch irgendeinen Anwalt in einen Rosenkrieg hineintreiben lassen. Wir streben nach wie vor eine gemeinsamme Trennung an. Nun ich glaube nicht das dass Finanzamt da Schwierigkeiten machen kann. Wir führen ja auf dem Papier unsere Ehe weiter,wenn auch wegen dem zweck des Hausverkaufs und das unter dem Strich was übrig bleibt. Übrigens war ich diesbezüglich auch mal bein Finanzamt. Aber die meinten das gäbe dann unter diesen Umständen Steuermässig kein Problem.
Das einzige was ich geändert habe ist unser gemeinsames Konto.
Da hat Siejetzt ihr eigenes.
Der Zugriff ist ihr jetzt verwehrt.
Im Übrigen habe ich ihr am Anfang auch nach ihren Auszug zu ihren Freund ein Zugriffsrecht gelassen.
Sie hat dies aber auch damals nicht ausgenutzt und hat sich nur das Geld abgeholt was wir von Monat zu Monat ausgemacht hatten.
was die eheähnliche Gemeinschaft angeht, so weiß ich nicht ob ER dies der Arge mitteilen muss wenn er jemand als Untermieter oder auch ohne Mietvertrag bei Teilung der Haushaltskosten oder Entgeltzahlung(MIETE) an Ihm ihrerseits der ARGE Mitteilen muss. Ansonsten so denk ich mal muss er erst einmal kontrolle der Wohnung seitens der Arge bekommen.
Nun weiß ich aus Infos das diese Kontrollen noch in jeder Stadt Deutschlands mehr oder weniger streng gehandhabt werden. Liegt wohl auch an der Anzahl der Kontrollöre die eine Gemeinde hat. Ich denke weiterhin, dass meine Frau auch weiterhin keine Auskunft zu geben braucht wenn Sie sich selbst nicht Arbeitslos meldet. Wenn er dann aber Auskunftpflichtig sein sollte und er es nicht macht und es würde sich herausstellen das er unrechtmässig leistung eben aus diesen Grund beziehen würde müsste er ja auch bestimmt erhaltene Leistungen zurückzahlen. Ich hoffe nicht dass meine ex so Dumm sein sollte das Geld aus dem Hausverkauf für Möbel und sonstiges zu versilbern. Hab ich ihr auch schon gesagt. Sie soll das Geld zur Altersvorsorge fest anlegen das niemand an ihr Konto kann.
Ob Sie das aber so macht da kann und will ich zukünftig nichts mehr zu sagen.
Wenn Sie dann aber doch dann noch mal Heiraten sollte dann erübrigt sich das ja von allein.
Das kann aber dann der Grund sein das so eine Beziehung wieder zerbricht.
#Nun zur Volljährigkeit unserer Kinder
Nun war bei ihr seitens der Kinder ja nichts zu holen.
Grund Sie hat ja keiner Beruf gelernt und hatte anfangs noch nicht mal eine Putzstelle.
Sie lebte mit von dem Geld ihres damaligen Partners und denn 200 € die ich ihr monatlich gab. Später fand Sie dann ja eine Putzstelle.
Ihr damaliger Lebensgefährte lebt nun schon nicht mehr und war vor seinen Tod schon Vollinfallide.
Ich bin mir nicht sicher ob ich dies bei einer einreichung der Scheidung das wegen der fehlenden Unterhaltszahlung alles angeben soll. Das würde wahrscheinlich auch wieder Probleme wegen des Aufteillens der Restsumme aus dem Hausverkauf mit sich bringen. Ich denke die Kinder hätten dann einen Anspruch darauf ODER ? Ich weiß es nicht. Könnte dann ja auch sein das SIE durch die drei Jahre viel weniger Anspruch hat als das was wir unter uns abgesprochen haben was jeder von uns bekommt. HALBE,HALBE Prinzip nach Tilgung der Darlehen.
Was unseren Hausrat betrifft so gaben nur noch zwei vorhandene gute Wohnzimmer Schränke etwas Wert sonst ist da noch was Bettzeug und was Porzelan was man so hat vorhanden. Es exsestiert weder Sparkapital noch Bausparverträge noch Lebensversicherungen bei uns. Der Rest der Möbel ist mittlerweile in die Jahre gekommen und ist Sperrmüllreif. Was das Auto betrifft was ich jetzt fahre so habe ich mir den im Februar gekauft und zahle ihm alleine ab.
Was das mit dem Notar betrifft so werde ich mich dank deines Tips in der nächsten Zeit mal zu einen bemühen und werde ihm meinen Fall mall vortragen. Dann werde ich vieleich klarer sehen.
[b] So nun hab ich schon wieder so einen schonungslosen Bericht geschrieben. Nun hoffe ich dass ihr fleißig auch dazu was schreibt.
Gruß
Roter Pirat
:stop: Übrigens wer fehler findet kann Sie behalten.
Was meine Frau betrifft möchte ich Sie bei aller Freundschaft jetzt nicht mehr zurück. Ich glaube Sie aber auch nicht mehr.
Die Kinder übrigends auch nicht mehr
Roter Pirat ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
hausverkauf

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Trennung ALGII Hausverkauf? Paule ALG II 0 22.05.2007 20:55
Hausverkauf Wita Diskussionsbereich-> Urteile / Entscheidungen / Rechtsmittel 0 24.11.2006 19:16
Hausverkauf Susisonnenschein ALG II 3 01.11.2006 11:31
Hausverkauf drei Roter Pirat ALG I 0 16.10.2006 08:35
Hausverkauf Roter Pirat ALG I 12 14.10.2006 20:42


Es ist jetzt 17:59 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland