Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> 400 Euro Job

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.09.2006, 21:10   #1
Lepe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.09.2006
Beiträge: 8
Lepe
Standard 400 Euro Job

Hallo,
bin seit 3 Monaten Arbeitslos(ALG I).Wenn mir Jemand über das Arbeitsamt einen 400 Eur Job anbietet ,muß ich den annehmen?

Gruß Lepe
Lepe ist offline  
Alt 18.09.2006, 21:19   #2
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Bei ALG 1 kenne ich das nicht, das man einen 1-Euro-Job annehmen muß :icon_kinn:
Arania ist offline  
Alt 18.09.2006, 21:30   #3
Logo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.04.2006
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 77
Logo
Standard

Wer lesen kann ist klar im Vorteil


MFG Logo
__

Und dann war da noch der Arbeitslose,der die Wochendbeilage seiner Tageszeitung mit dem Titel"Wohnen und Leben"immer sofort wegschmiss,weil er der Meinung war,das er weder wohne noch lebe.........
Wolfgang J.Reus
(*1959),deutscher Journalist,Satiriker und Lyriker



Gefundene Veler, Ironie und Sarkasmus können behalten werden
Logo ist offline  
Alt 18.09.2006, 21:30   #4
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

... es wurde nach einem 400 EuroJob gefragt und nicht nach einem Ein-Euro-Job


hier mal das Gesetz:
Zitat:
Sozialgesetzbuch Drittes Buch
Arbeitsförderung

§ 121
Zumutbare Beschäftigungen
(1) Einem Arbeitslosen sind alle seiner Arbeitsfähigkeit entsprechenden Beschäftigungen zumutbar, soweit allgemeine oder personenbezogene Gründe der Zumutbarkeit einer Beschäftigung nicht entgegenstehen.

(2) Aus allgemeinen Gründen ist eine Beschäftigung einem Arbeitslosen insbesondere nicht zumutbar, wenn die Beschäftigung gegen gesetzliche, tarifliche oder in Betriebsvereinbarungen festgelegte Bestimmungen über Arbeitsbedingungen oder gegen Bestimmungen des Arbeitsschutzes verstößt.

(3) Aus personenbezogenen Gründen ist eine Beschäftigung einem Arbeitslosen insbesondere nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Arbeitsentgelt erheblich niedriger ist als das der Bemessung des Arbeitslosengeldes zugrunde liegende Arbeitsentgelt. In den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit ist eine Minderung um mehr als 20 Prozent und in den folgenden drei Monaten um mehr als 30 Prozent dieses Arbeitsentgelts nicht zumutbar. Vom siebten Monat der Arbeitslosigkeit an ist dem Arbeitslosen eine Beschäftigung nur dann nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Nettoeinkommen unter Berücksichtigung der mit der Beschäftigung zusammenhängenden Aufwendungen niedriger ist als das Arbeitslosengeld.

(4) Aus personenbezogenen Gründen ist einem Arbeitslosen eine Beschäftigung auch nicht zumutbar, wenn die täglichen Pendelzeiten zwischen seiner Wohnung und der Arbeitsstätte im Vergleich zur Arbeitszeit unverhältnismäßig lang sind. Als unverhältnismäßig lang sind im Regelfall Pendelzeiten von insgesamt mehr als zweieinhalb Stunden bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs Stunden und Pendelzeiten von mehr als zwei Stunden bei einer Arbeitszeit von sechs Stunden und weniger anzusehen. Sind in einer Region unter vergleichbaren Arbeitnehmern längere Pendelzeiten üblich, bilden diese den Maßstab. Ein Umzug zur Aufnahme einer Beschäftigung außerhalb des zumutbaren Pendelbereichs ist einem Arbeitslosen zumutbar, wenn nicht zu erwarten ist, dass der Arbeitslose innerhalb der ersten drei Monate der Arbeitslosigkeit eine Beschäftigung innerhalb des zumutbaren Pendelbereichs aufnehmen wird. Vom vierten Monat der Arbeitslosigkeit an ist einem Arbeitslosen ein Umzug zur Aufnahme einer Beschäftigung außerhalb des zumutbaren Pendelbereichs in der Regel zumutbar. Die Sätze 4 und 5 sind nicht anzuwenden, wenn dem Umzug ein wichtiger Grund entgegensteht. Ein wichtiger Grund kann sich insbesondere aus familiären Bindungen ergeben.

(5) Eine Beschäftigung ist nicht schon deshalb unzumutbar, weil sie befristet ist, vorübergehend eine getrennte Haushaltsführung erfordert oder nicht zum Kreis der Beschäftigungen gehört, für die der Arbeitnehmer ausgebildet ist oder die er bisher ausgeübt hat.
So, nun weiß ich nicht was Du vorher verdient hast oder wie hoch dein Alg1 ist - aber da kannste ja mal rechnen ;) ;)
Arco ist offline  
Alt 18.09.2006, 21:31   #5
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat von Logo
Wer lesen kann ist klar im Vorteil


MFG Logo
Sorry da war ich wohl irgendwie verrutscht :oops: :oops:
Arania ist offline  
Alt 18.09.2006, 21:32   #6
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von Logo
Wer lesen kann ist klar im Vorteil


MFG Logo
UND LOGO :icon_kinn: :icon_kinn: wo ist DEINE Antwort auf die richtige Frage :pfeiff: :pfeiff: :pfeiff:
Arco ist offline  
Alt 18.09.2006, 21:38   #7
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Arania, wie kommst du auf Ein-Euro-Job. Lepe hat nach einem 400-€-Job gefragt. :mrgreen:

Lepe, was hast du denn vorher verdient? Wenn es auch ein 400-€-Job war, mußt du ihn annehmen. Es gelten die Zumutbarkeitsregeln des SGB III.

SGB 3 § 121 Zumutbare Beschäftigungen
Zitat:
(3) Aus personenbezogenen Gründen ist eine Beschäftigung einem Arbeitslosen insbesondere nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Arbeitsentgelt erheblich niedriger ist als das der Bemessung des Arbeitslosengeldes zugrunde liegende Arbeitsentgelt. In den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit ist eine Minderung um mehr als 20 Prozent und in den folgenden drei Monaten um mehr als 30 Prozent dieses Arbeitsentgelts nicht zumutbar. Vom siebten Monat der Arbeitslosigkeit an ist dem Arbeitslosen eine Beschäftigung nur dann nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Nettoeinkommen unter Berücksichtigung der mit der Beschäftigung zusammenhängenden Aufwendungen niedriger ist als das Arbeitslosengeld.
 
Alt 18.09.2006, 21:39   #8
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat:
Arania, wie kommst du auf Ein-Euro-Job. Lepe hat nach einem 400-€-Job gefragt.
Habe mich schon entschuldigt :oops:
Arania ist offline  
Alt 18.09.2006, 22:04   #9
sammy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.07.2005
Beiträge: 296
sammy sammy
Standard

hi, bei alg1 steht die sozialversicherungspflichtige beschäftigung über 15 wochenstunden unter zugrundelegung der zumutbarkeitskriterien im vordergrund. minijobs fallen da raus, weil nicht versicherungspflichtig.
als nebenverdienst unter 15 wochenstunden ist das okay, aber nur 165€ sind anrechnungsfrei.
nachdem es sich nicht um einen vermittlungsvorschlag mit rechtsfolge handelt, sondern um eine kontaktaufnahme über das bewerberprofil ist das kein muß.

gruß
sammy
sammy ist offline  
Alt 19.09.2006, 06:56   #10
Lepe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.09.2006
Beiträge: 8
Lepe
Standard

Danke ,an alle mit den fundierten Antworten.

Mit freundlichen Grüßen
Lepe
Lepe ist offline  
Alt 19.09.2006, 15:06   #11
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Lepe
Danke ,an alle mit den fundierten Antworten.

Mit freundlichen Grüßen
Lepe
Hi, Lepe,
wir würden uns freuen, wenn du weiterhin im Forum postest und wir von die auf dem laufenden gehalten werden, wie es in Sachen 400-€-Job weiterging. Dann können andere, die hier auch lesen, davon profitieren.

Alles Gute!
 
Alt 21.09.2006, 20:23   #12
Lepe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.09.2006
Beiträge: 8
Lepe
Standard

Klar,
mach ich.Bei dem Vermittlungsvorschlag kam folgendes heraus.Der Typ wollte mich als schwarzarbeiter und damit es keinen Ärger mit den Arbeitsamt gibt sollte ich einen Nebenbeschäftigungsantrag bis 165 Eur stellen.

Gruß Lepe
Lepe ist offline  
Alt 21.09.2006, 21:41   #13
sammy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.07.2005
Beiträge: 296
sammy sammy
Standard

hallo lepe,
solchen typen gehört das handwerk gelegt. gerade mit dieser schieberei fallen versicherungspflichtige jobs raus aus dem arbeitsmarkt. benutzen das portal der agentur für ihre gaunereien. du kannst, wenn du willst, ruhigen gewissens die finanzkontrolle schwarzarbeit informieren. solche betriebe vernichten arbeitsplätze, beuten aus und brauchen einen schlag auf den deckel (strafrechtlich).

danke für die info
sammy
sammy ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
400, euro, job

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Von 100 Euro Bruttolohn bleiben Arbeitnehmern 64 Euro netto Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 23.07.2008 22:24
Wie aus einem Ein-Euro-Job ein Kein-Euro-Job wird Felicitas Archiv - News Diskussionen Tagespresse 30 23.01.2008 16:42
Alleinerziehend Aussicht auf 400 Euro job trotzdem 1 Euro Jo Sunnie Ein Euro Job / Mini Job 5 20.10.2006 08:31
Frage. Wenn die Miete 250 Euro und die Nebenkosten 50 Euro ChristianO KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 27 11.08.2006 17:05
Ein-Euro-Job -ohne mich !? ( Neu im Forum Ein Euro Job / Min DeinLakai! ALG II 7 06.06.2006 16:32


Es ist jetzt 12:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland