Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Sperrzeit möglich wegen Nichtannahme eines Angebots?

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  3
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.02.2010, 22:11   #1
Surfpeter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.01.2010
Beiträge: 3
Surfpeter
Standard Sperrzeit möglich wegen Nichtannahme eines Angebots?

Mal eine Frage in die Runde. Ich wurde per AA aufgefordert, mich bei Leihfirmen zu bewerben.In den Stellenausschreibungen wurde immer Berufserfahrung und abgeschlossene Ausbildung Logistikfachkraft gefordert + Gabelstaplerschein etc.).
Dann -vor Ort- bekommt man ein Angebot mit der untersten Lohngruppe für Hilfsarbeiter oder modern "Helfer" für 6,48 oder 6,50 und soll damit noch 20 oder 40 KM fahren - ohne irgenein Fahrgeld.
Vielleicht bin ich jetzt in der Wirlichkeit angekommen, aber da ist ja momentan mein ALG 1 höher...
Sie verlangen Fachkräfte und wollen einen als Hilfsarbeiter bezahlen.
Würde mir das ALG 1 gesperrt, wenn ich sage, dass ich das Angebot angenommen hätte, wenn sie mich in eine Lohngruppe eingruppiert hatten,welche meinen Fähigkeiten und Kenntnissen entspricht,dies aber die Leihfirmen ablehnen?
(Wären auch nur 20 Cent mehr,aber ich empfinde das andere wirklich als Frechheit,denn selbst laut den "christlichen" Tarifverträgen wäre es eigentlich schon Lohngruppe 3, aber die lassen sich ja noch nicht mal auf die 2 ein...
Vielleicht weiß ja jemand hier was darüber.
Habe bei der einen Leihfirma bis Mittwoch Zeit,es mir zu überlegen...
Surfpeter ist offline  
Alt 13.02.2010, 22:27   #2
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.850
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Sperrzeit möglich wegen Nichtannahme eines Angebots?

Zitat:
Ich wurde per AA aufgefordert, mich bei Leihfirmen zu bewerben.In den Stellenausschreibungen wurde immer Berufserfahrung und abgeschlossene Ausbildung Logistikfachkraft gefordert + Gabelstaplerschein etc.).
Lag diesem Vorschlag auch eine Rechtsfolgebelehrung bei?
Zitat:
Dann -vor Ort- bekommt man ein Angebot mit der untersten Lohngruppe für Hilfsarbeiter oder modern "Helfer" für 6,48 oder 6,50
Um es richtig zu verstehen. Die haben dir vor Ort eine andere Stelle angeboten, als die die du von der BA als Vermittlungsvorschlag erhalten hast? Wenn ja bist du deiner Pflicht nachgekommen mit deiner Bewerbung auf dieses Lockvogelangebot.
Zitat:
Vielleicht bin ich jetzt in der Wirlichkeit angekommen, aber da ist ja momentan mein ALG 1 höher...
Damit sagst du wohl etwas wahres. Du wirst noch ganz andere Annomalien sehen und hören. Es wäre zu prüfen, wie diese Tätigkeit tariflich vergütet wird. Ist das Angebot 30%+X günstiger so gillt es als sittenwidrig und ist unzumutbar. Mehr dazu steht im § 121 SGB-III der bei ALG-I Bezug zutrifft:
Zitat:
(3) Aus personenbezogenen Gründen ist eine Beschäftigung einem Arbeitslosen insbesondere nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Arbeitsentgelt erheblich niedriger ist als das der Bemessung des Arbeitslosengeldes zugrunde liegende Arbeitsentgelt. In den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit ist eine Minderung um mehr als 20 Prozent und in den folgenden drei Monaten um mehr als 30 Prozent dieses Arbeitsentgelts nicht zumutbar. Vom siebten Monat der Arbeitslosigkeit an ist dem Arbeitslosen eine Beschäftigung nur dann nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Nettoeinkommen unter Berücksichtigung der mit der Beschäftigung zusammenhängenden Aufwendungen niedriger ist als das Arbeitslosengeld.
Zitat:
Sie verlangen Fachkräfte und wollen einen als Hilfsarbeiter bezahlen.
Nochmal. Wilkommen in der Realität. Kurzer Exkurs in Sachen moderne Zuhälterei. Die Leihbude verleiht dich zu Tarifpreis (manchmal auch teurer) an den Entleihbetrieb. Die Leihbude kassiert den Betrag. Je schlechter man dich eingruppiert um so mehr Gewinn erzielt die Leihbude aus Teriflohn und den Lohn den du als Ware (Verleihobjekt) bekommst.
Zitat:
Würde mir das ALG 1 gesperrt, wenn ich sage, dass ich das Angebot angenommen hätte, wenn sie mich in eine Lohngruppe eingruppiert hatten,welche meinen Fähigkeiten und Kenntnissen entspricht,dies aber die Leihfirmen ablehnen?
Siehe § 121 SGB-III bzw. Sittenwidrigkeit.
Zitat:
Habe bei der einen Leihfirma bis Mittwoch Zeit,es mir zu überlegen...
Dann bereite dich mal gut vor. Zum Thema Leiharbeit gibt es einen guten Fragebogen den man abarbeiten sollte bei so einem Gespräch. Danach ist es fraglich, ob noch Interesse an einer aufgeklärten und unbequemen Arbeitskraft herrst. Den Fragebogen findest du hier
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline  
Alt 13.02.2010, 22:30   #3
DickerBear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.11.2007
Beiträge: 647
DickerBear DickerBear DickerBear
Standard AW: Sperrzeit möglich wegen Nichtannahme eines Angebots?

Hallo und guten Abend,lies dir doch einmal folgenden Link durch, besonders Absatz 3

§ 121 SGB III - Sozialgesetzbuch Drittes Buch - Arbeitsförderung

Ich habe immer damit abgeschmettert : Was Ihr Brutto zahlen wollt habe ich Netto und noch Zigarettengeld. Danach war das immer erledigt. Das selbe habe ich mit meinem SB gemacht. Siehe da im Rechner,erhat es mir gezeigt, nicht zumutbar.
__

Wer bis zum Hals in der Jauche steckt, sollte den Kopf nicht hängen lassen.
DickerBear ist offline  
Alt 14.02.2010, 04:12   #4
Surfpeter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.01.2010
Beiträge: 3
Surfpeter
Standard AW: Sperrzeit möglich wegen Nichtannahme eines Angebots?

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Lag diesem Vorschlag auch eine Rechtsfolgebelehrung bei?Um es richtig zu verstehen. Die haben dir vor Ort eine andere Stelle angeboten, als die die du von der BA als Vermittlungsvorschlag erhalten hast? Wenn ja bist du deiner Pflicht nachgekommen mit deiner Bewerbung auf dieses Lockvogelangebot.Damit sagst du wohl etwas wahres. Du wirst noch ganz andere Annomalien sehen und hören. Es wäre zu prüfen, wie diese Tätigkeit tariflich vergütet wird. Ist das Angebot 30%+X günstiger so gillt es als sittenwidrig und ist unzumutbar. Mehr dazu steht im § 121 SGB-III der bei ALG-I Bezug zutrifft:Nochmal. Wilkommen in der Realität. Kurzer Exkurs in Sachen moderne Zuhälterei. Die Leihbude verleiht dich zu Tarifpreis (manchmal auch teurer) an den Entleihbetrieb. Die Leihbude kassiert den Betrag. Je schlechter man dich eingruppiert um so mehr Gewinn erzielt die Leihbude aus Teriflohn und den Lohn den du als Ware (Verleihobjekt) bekommst.Siehe § 121 SGB-III bzw. Sittenwidrigkeit.Dann bereite dich mal gut vor. Zum Thema Leiharbeit gibt es einen guten Fragebogen den man abarbeiten sollte bei so einem Gespräch. Danach ist es fraglich, ob noch Interesse an einer aufgeklärten und unbequemen Arbeitskraft herrst. Den Fragebogen findest du hier
Es waren Persona und Randstad.Beide zahlen nach Tarif,nehmen aber die unterste Lohngruppe.Im Angebot mit Rechtsfolgebelehrung wurden die Qualifikationen gefordert, im Gespräch wurde dann gesagt 6,50 Lohn mehr gäbe es nie,auch nicht für Doktoren,sollte mal einer kommen.Bei Randstad wurden gleich zig Bewerber auf einmal eingeladen,aber eigentlich nur,um die Daten zu erheben.Ein direktes Angebot hatten sie vor Ort nach nicht einmal.
Habe sogar ein dreiviertel Jahr für noch weniger Lohn gearbeitet und bin froh,dass als Bemessungsgrundlage mein Lohn vom alten Bescheid genommen wird und wenn ich es richtig verstehe,gilt als letzter Lohn die "Brutto"bemessungsgrundlage vom aktuellen Bescheid. Danke übrigens,für die Tips...
Surfpeter ist offline  
Alt 14.02.2010, 11:36   #5
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Sperrzeit möglich wegen Nichtannahme eines Angebots?

Zitat:
Es waren Persona und Randstad.Beide zahlen nach Tarif,nehmen aber die unterste Lohngruppe.Im Angebot mit Rechtsfolgebelehrung wurden die Qualifikationen gefordert, im Gespräch wurde dann gesagt 6,50 Lohn mehr gäbe es nie,auch nicht für Doktoren,sollte mal einer kommen.
dadurch werden ja eben die ganzen firmen platt gemacht, das stinkende lohndumping dieser mistfirmen...

mich hätten die für das geld niemals gesehen, denn da bist du noch aufstocker und kannst dein leben nicht selber bestimmen weil immer noch von der ARGE abhängig!

wer dort arbeitet sollte sich fragen ob er zufrieden mit H4 ist, wenn nicht hat man dort garnicht für das geld an zutanzen.

ich hatte mich früher auch mal bei so einer sklavenfirma beworben, allerdings mit einer gehaltsvorstellung von 45.000 euro jahrebrutto, unter dem mache ich eh keine arbeit, habe nie wieder was von diesen affen gehört....
mittlerweile habe ich eine arbeit, die auch nach meinen vorstellungen bezahlt wird und bin vom affenamt nicht mehr abhängig....

"arbeit muss sich lohnen!"

mfg physicus
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline  
Alt 14.02.2010, 12:23   #6
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.205
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Sperrzeit möglich wegen Nichtannahme eines Angebots?

Zitat von Surfpeter Beitrag anzeigen
Es waren Persona und Randstad.Beide zahlen nach Tarif,nehmen aber die unterste Lohngruppe.Im Angebot mit Rechtsfolgebelehrung wurden die Qualifikationen gefordert, im Gespräch wurde dann gesagt 6,50 Lohn mehr gäbe es nie,auch nicht für Doktoren,sollte mal einer kommen.Bei Randstad wurden gleich zig Bewerber auf einmal eingeladen,aber eigentlich nur,um die Daten zu erheben.Ein direktes Angebot hatten sie vor Ort nach nicht einmal.
Habe sogar ein dreiviertel Jahr für noch weniger Lohn gearbeitet und bin froh,dass als Bemessungsgrundlage mein Lohn vom alten Bescheid genommen wird und wenn ich es richtig verstehe,gilt als letzter Lohn die "Brutto"bemessungsgrundlage vom aktuellen Bescheid. Danke übrigens,für die Tips...

Persona und Randstad stellten sich auch in meiner ü 50 Maßnahme vor.

Kaufleute vermitteln die eh nicht, sondern nur gewerbliche Arbeiter. Nur mit Staplerschein.
Aber nicht den Wochenendschein, sondern den richtigen mit Hochregallager und auch schon Erfahrung damit.
Bezahlung: 6 Euro nochwas als Helfer, da wir ja alle schon Langzeitarbeitslose waren und nicht mehr wüssten, was Arbeit ist. (sinngemäß, wörtlich etwas anders ausgedrückt)

Und die Bezahlung wäre doch super toll. Denn wir bekämen ja noch was vom Jobcenter dazu.

Es wurde besonders hervorgehoben, dass sie ja, entgegen anderen ZAF, nach Tarif bezahlen würden.

Bei der Regelung mit Zeitkonten und wann der Lohn gezahlt wird, hab ich schon gar nicht mehr hingehört.

Es wurde aber noch ein Zeitvertrag rumgereicht, damit wir uns über die tollen Bedingungen ein Bild machen könnten.

Die persönlichen Daten waren geschwärzt, nur der Lohn von 14 Euro stand noch da.

Auf meine Frage, wer den "so viel" bei denen verdient wurde geantwortet:" Das ist ein Studierter, der ist Diplomingenieur. Der muss ja den Höchstlohn bekommen."
ela1953 ist offline  
Alt 14.02.2010, 12:44   #7
Surfpeter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.01.2010
Beiträge: 3
Surfpeter
Standard AW: Sperrzeit möglich wegen Nichtannahme eines Angebots?

Zitat von ela1953 Beitrag anzeigen
Persona und Randstad stellten sich auch in meiner ü 50 Maßnahme vor.

Kaufleute vermitteln die eh nicht, sondern nur gewerbliche Arbeiter. Nur mit Staplerschein.
Aber nicht den Wochenendschein, sondern den richtigen mit Hochregallager und auch schon Erfahrung damit.
Bezahlung: 6 Euro nochwas als Helfer, da wir ja alle schon Langzeitarbeitslose waren und nicht mehr wüssten, was Arbeit ist. (sinngemäß, wörtlich etwas anders ausgedrückt)

Und die Bezahlung wäre doch super toll. Denn wir bekämen ja noch was vom Jobcenter dazu.

Es wurde besonders hervorgehoben, dass sie ja, entgegen anderen ZAF, nach Tarif bezahlen würden.

Bei der Regelung mit Zeitkonten und wann der Lohn gezahlt wird, hab ich schon gar nicht mehr hingehört.

Es wurde aber noch ein Zeitvertrag rumgereicht, damit wir uns über die tollen Bedingungen ein Bild machen könnten.

Die persönlichen Daten waren geschwärzt, nur der Lohn von 14 Euro stand noch da.

Auf meine Frage, wer den "so viel" bei denen verdient wurde geantwortet:" Das ist ein Studierter, der ist Diplomingenieur. Der muss ja den Höchstlohn bekommen."
Ich war noch nie länger als zwei Monate arbeitslos,aber da meine Partnerin ca.1000 Netto hat,denke ich eh nicht,das man eine Aufstockung bekommen würde,habe es auch noch nie probiert.
Surfpeter ist offline  
Alt 14.02.2010, 12:44   #8
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Sperrzeit möglich wegen Nichtannahme eines Angebots?

Zitat:
Auf meine Frage, wer den "so viel" bei denen verdient wurde geantwortet:" Das ist ein Studierter, der ist Diplomingenieur. Der muss ja den Höchstlohn bekommen."
das ist natürlich eine dreiste lüge...

ich bin dipl.-ing. und hätte bei den saftnasen 8,80 € bekommen die std. also 1400,00 € im monat, dafür hänge ich früh nicht mal eine zehe aus dem bette ^^
damit bist du noch aufstocker...

die 14 euro ist die summe welche sie eventuell für dich abkassieren, das mag sein, davon siehst du aber nur einen bruchteil.
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline  
Alt 14.02.2010, 15:32   #9
lalala->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2009
Beiträge: 278
lalala
Standard AW: Sperrzeit möglich wegen Nichtannahme eines Angebots?

physikus, und welche Tätigkeit hättest Du dort für 8,80 € ausüben sollen?

Bin auch Dipl.-Ing. und so absurd es auch klingt, wenn ich endlich Arbeit in meinem Bereich finden würde, ja dann wäre ich auch bereit nur für 8,80 € zu arbeiten (aber nicht als Hilfsarbeiter, weil mich diese Tätigkeit beruflich nicht weiterbringt, im Gegenteil mich daran hindert jemals in meinen Bereich reinzukommen).
lalala ist offline  
Alt 15.02.2010, 19:05   #10
workingclassboy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.01.2010
Beiträge: 132
workingclassboy
Standard AW: Sperrzeit möglich wegen Nichtannahme eines Angebots?

hi, was habt ihr denn so für diplome (rein aus intresse)
workingclassboy ist offline  
Alt 15.02.2010, 20:37   #11
ShankyTMW
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Sperrzeit möglich wegen Nichtannahme eines Angebots?

Hach, mal wieder ein ZAF Thema

Zitat von lalala Beitrag anzeigen
...Bin auch Dipl.-Ing. und so absurd es auch klingt, wenn ich endlich Arbeit in meinem Bereich finden würde, ja dann wäre ich auch bereit nur für 8,80 € zu arbeiten (aber nicht als Hilfsarbeiter, weil mich diese Tätigkeit beruflich nicht weiterbringt, im Gegenteil mich daran hindert jemals in meinen Bereich reinzukommen).
Du hättest dann aber wenigstens keinen Verleih-Zuhälter mehr dazwischen (was eine Menge mehr Vorteile dann hätte trotz des kargen Lohns)?

Zitat von physicus Beitrag anzeigen
das ist natürlich eine dreiste lüge...
Jain - Lohngruppe 14-15 ist so die Studiertenklasse, da kommen 14 EUR OST Lohn dann auch bei raus. Nach Liste und Theorie wohlgemerkt, denn so hast natürlich recht.

Zitat von Surfpeter Beitrag anzeigen
Ich war noch nie länger als zwei Monate arbeitslos,aber da meine Partnerin ca.1000 Netto hat,denke ich eh nicht,das man eine Aufstockung bekommen würde,habe es auch noch nie probiert.
Oh doch, es gibt sogar eine Menge Leute die als Leiharbeiter aufstocken - allerdings würd ich Euch erst dazu raten, Wohngeld zu beantragen. Das ersparrt Euch das gerenne und generve mit der ARGE. Vor allem da ihr bei denen nicht jeden Monat neu abrechnen lassen müßtet weil du als ZAF jeden Monat unterschiedliches Einkommen hast (ist ja nie gleich, je nach Stunden und sonstigem Geschiebe mit Fahrtkostenpauschale etc.)

Zitat von ela1953 Beitrag anzeigen
...Bezahlung: 6 Euro nochwas als Helfer, da wir ja alle schon Langzeitarbeitslose waren und nicht mehr wüssten, was Arbeit ist. (sinngemäß, wörtlich etwas anders ausgedrückt)...
Frechheit sowas, denen hät ich was anderes erzählt und sie mit diesen Worten auf den nächsten Schrank gestapelt für diese dreistigkeit.

Zitat:
Und die Bezahlung wäre doch super toll. Denn wir bekämen ja noch was vom Jobcenter dazu.
Ja klar - und das sagen die offen das sie den Staat für Dich ncoh mit zur KAsse bitten wollen während ihr gleichzeitig als LAL wieder arbeiten lernen sollt bei dem Königlichen Lohn...? Ich rieche schon förmlich die Vetternwirtschaft und Sachbearbeiter Küngeleien. Hier sollte man mal graben, da zum persönlichen Vorteil dürfen die Euch solche Angebote (eigentlich) gar nicht unterbreiten ....

Zitat:
Es wurde besonders hervorgehoben, dass sie ja, entgegen anderen ZAF, nach Tarif bezahlen würden.
Jep, Standad Blabla - leiert dir jede Leihbude runter. Es gibt eigentlich sowieso keien Leihbude die nach gar keinem Tarif bazahlt. Da wären sie laut Gesetzt verpflichtet wegen dem Equal-Pay. Also dann lieber Tarif nach unterster Schublade, am besten ncoh mit Hauptsitz im Osten, bezahlung im Osten aber Wohnhaft im Westen udn arbeit in Westfirmen (die Masche machen nciht nur AMPler, auch BZAler)

Zitat:
Die persönlichen Daten waren geschwärzt, nur der Lohn von 14 Euro stand noch da.

Auf meine Frage, wer den "so viel" bei denen verdient wurde geantwortet:" Das ist ein Studierter, der ist Diplomingenieur. Der muss ja den Höchstlohn bekommen."
Ja klar, glaub ich sogar gern das sie mal einen haben, der tatsächlich so einen "Quotenvertrag" zum Vorzeigen abschließen durfte .

Doch wie war das doch gleich mit dem "berufsnah Eingesetzt werden..." und den Entgeltgruppenrichtlinien in soclehn Fällen...? Da rauscht dfer Lohn dann bis nach Gruppe 1 dann plötzlich runter udn nix wert ist, was im Vertrag vereinbart wurde.
__

LG aus Regensburg
Klaus

---
F a c e b o o k ist nicht Dein Freund!
ShankyTMW ist offline  
Alt 15.02.2010, 21:57   #12
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Sperrzeit möglich wegen Nichtannahme eines Angebots?

Zitat:
physikus, und welche Tätigkeit hättest Du dort für 8,80 € ausüben sollen?
leistungsphasen 1-9 nach vob, also grundlagenermittlung bis objektbetreuung.

das kommt für das gehalt überhaupt nicht in frage, da verstößt du ganz nebenbei gegen die HOAI!
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline  
Alt 15.02.2010, 22:56   #13
lalala->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2009
Beiträge: 278
lalala
Standard AW: Sperrzeit möglich wegen Nichtannahme eines Angebots?

ist ja gut physicus, kann dich verstehen wenn DU dafür nicht arbeiten willst. aber gleich von einem verstoss gegen die hoai zu reden finde ich doch etwas übertrieben, wer zahlt denn heute noch nach hoai???

ich finde das sollte jeder selbst entscheiden, bei mir fehlt es einfach an berufserfahrung und deshalb würde ich lieber (egal zu welchem lohn) in meinem beruf arbeiten als für den gleichen hungerlohn auch noch einer schwachsinnigen beschäftigung nachgehen, die mich beruflich nicht weiterbringt. ich meinte aber um gottes willen nicht, dass ich für 8,80 € bei einer zaf anfangen würde als dipl.-ing. sondern ich würde dieses gehalt gerne als einstiegsgehalt in einem büro bekommen

ich weiss, eine putzfrau verdient mehr, aber ich will ja nicht als putzfrau enden sondern das machen was ich studiert hab

@ ShankyTMW

Du hättest dann aber wenigstens keinen Verleih-Zuhälter mehr dazwischen (was eine Menge mehr Vorteile dann hätte trotz des kargen Lohns)?

Sorry, verstehe nicht ganz was Du mir damit sagen willst
lalala ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
angebots, nichtannahme, sperrzeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sperrzeit wegen angeblichen Nichtbewerben Oxxon ALG I 6 04.02.2010 13:42
Sperrzeit bei Eigenkündigung wegen Jobwechsel Wildkatze ALG I 10 31.01.2010 18:13
LSG NDS: Sperrzeit bei Arbeitsablehnung Zugang eines ordnungsgemäßen Arbeitsangebots Martin Behrsing ... Beruf 0 06.09.2009 19:39
12 Wochen Sperrzeit wegen SGBIII $144 Nr. 1 Totti42 ALG I 11 15.12.2008 21:44
30 % Kuerzung wegen Nichtannahme einer Arbeit rechtens!!! ChristianO ALG II 4 28.06.2006 21:39


Es ist jetzt 16:31 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland