Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ALG 1 + Urlaub + neue Beschäftigung

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.07.2006, 17:43   #1
Faules_Stück->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.07.2006
Beiträge: 25
Faules_Stück
Standard ALG 1 + Urlaub + neue Beschäftigung

Hallo zusammen,
bis vor kurzem war ich nun schon so einige Jahre in Lohn- und Brot als leitender Angestellter einer größeren Firma tätig. Auf Grund von einer Personalabbaumaßnahme und Umstrukturierung ist meine Stelle weggefallen, so gut so schlecht, allerdings auch nicht so dramatisch, da ich ab August in einer noch größeren Firma wieder als leitender Angestellter eine Beschäftigung gefunden habe. Mit dem Arbeitsamt habe ich in der Zeit (zum Glück) relativ wenig Berührungspunkte gehabt. Ich musste zwar öfter erscheinen, als ich mich arbeitssuchend und später dann arbeitslos meldete (was ich bereits sofort nach Kenntnisnahme des Wegfalls meiner Stelle getan habe und nicht erst, als ich daheim war), danach aber dann nur noch einmal zu einer Vermittlerin, die mir jedoch gleich direkt ziemlich offen gesagt hat, dass sie mir eh nichts anbieten kann und auch damit nicht zu rechnen ist, da solch filigrane Stellen nicht dem Arbeitsamt gemeldet werden, was mich auch nicht gerade verwundert hat, in den Jahren, wo ich Mitarbeiter für meine Ressorts eingestellt habe, veröffentlichten wir die Stellenanzeigen auch in der FAZ oder suchten über Steinbach & Partner, mit dem Arbeitsamt hatten wir aber nichts zu tun. Lustigerweise hetzte man mir am Anfang zwei Sklavenhändler auf den Hals, bei einem hätte ich Wareneingänge in einem EDV-System erfassen sollen, klar für ~70.000 €/Jahr mache ich das auch... :lol: soviel wollte mir dieser hochseriöse "Arbeitgeber" aber nicht zahlen und das Gespräch war dann ganz schnell vorbei, was für ein Glück, so konnte ich an dem Morgen noch frische Brötchen beim Bäcker mitnehmen sowie ein Plunderstückchen.

Nun sei es drum, insgesamt habe ich nun rund 5 Monate Arbeitslosigkeit auf dem Buckel und wundere mich ein wenig, dass ich niemals zu einem weiteren "Vermittlungsgespräch" zum Arbeitsamt ´einberufen´ wurde. Vermutlich bin ich für die nicht so interessant. Da ich nun aber bald wieder in Lohn und Brot bin (zum Glück, länger hätte ich´s auch daheim nicht mehr aushalten wollen, obgleich ich endlich mal Zeit hatte, ein paar Sachen zu machen, die mir in den letzten Jahren bei meinen 60 Stunden-Wochen liegen geblieben sind), würde ich gern noch nächste Woche in die Berge fahren.

Nun zwei Fragen:
1. Wie verhalte ich mich hier am besten? Normalerweise stehen mir doch drei Wochen Urlaub im Jahr zu oder? Das ist jetzt aber recht kurzfristig. Ich überlege, einfach zu fahren, denn ich kann das jetzt nicht mehr groß beantragen, abgesehen davon, wenn es abgelehnt wird, wecke ich dann schlafende Hunde?

2. Als ich bei meinem Vermittlungsgespräch war, wurde mir auferlegt, mich selbst zu bemühen, überregionale Zeitungen zu lesen usw. Nun ja, auf die Idee wäre ich ´vielleicht´ auch selbst noch gekommen. Auf dem Wisch stand aber, dass mich das Arbeitsamt auch fördern und unterstützen würde, wenn ich für eine neue Stelle umziehen muss. Genau das ist jetzt der Fall. Meine Umzugskosten bekomme ich vom künftigen Arbeitgeber gesponsort, aber ich muss dort ja erstmal eine Wohnung anmieten und die Gegend ist sehr teuer, spricht kostet Geld. Nun muss ich vielleicht finanziell nicht Hunger leiden, aber wenn es mir zusteht, würde ich natürlich gern darauf zurückgreifen. Wie sind meine Chancen, z. B. die Miete und die Fahrtkosten (Wochenendheimfahrer) (teil-)finanziert zu bekommen?
Faules_Stück ist offline  
Alt 20.07.2006, 18:02   #2
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.311
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Hallo, (welch ein Name)
wenn es feststeht, dass Du ab 1. Aug. wieder eine Arbeitsstelle hast, sollte es normalerweise kein Problem mit der Ortsabwesenheit geben. Arbeitsvertrag mitnehmen.
Ansonsten kannst Du dich für diese Zeit abmelden (musst dich dann halt für diese Zeit selbst versichern. Dies hält sich aber in Grenzen ca. 90 EUR) und deine Ansprüche bleiben erstmal erhalten.

Zum 2. Moblitätsbeihilfen beantragen. Also Trennungskosten in Deinem Fall. Anbei eine Verordnung der Arbeitsagentur
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 20.07.2006, 19:37   #3
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

... also nachdem ich den Beitrag mir ein paar Mal durchgelesen habe und dabei besonders einige Stellen die etwas :pfeiff: klingen, habe ich mich doch nach einigen Überlegungen entschlossen nur eine kurze Bemerkung zu machen.

(Satire an ! ! ! )

Ich nehme mal an das du als leidender Angestellter mehr als die Bemessungsgrenze der Arbeitslosenversicherung bekommen hast und wohl auch demnächst wieder als leidender Angestellter in einer noch größeren Firma nicht weniger haben wirst.

Nicht das du das irgendwie falsch verstehst, ich gönne dir das auf jede Fall und wer viel arbeitet, der soll auch viel verdienen ....

Da nehme ich an das du dann wohl auch die Höchstgrenze als Alg1 bekommst, je nach Klasse so zwischen 1.500 bis 1800 Euro im Monat :icon_kinn:

Auch das gönne ich dir vom ganzen Herzen :)

Da ist es selbstverständlich das du
Zitat:
Lustigerweise hetzte man mir am Anfang zwei Sklavenhändler auf den Hals, bei einem hätte ich Wareneingänge in einem EDV-System erfassen sollen, klar für ~70.000 €/Jahr mache ich das auch... soviel wollte mir dieser hochseriöse "Arbeitgeber" aber nicht zahlen und das Gespräch war dann ganz schnell vorbei, was für ein Glück, so konnte ich an dem Morgen noch frische Brötchen beim Bäcker mitnehmen sowie ein Plunderstückchen.
nicht unter dieser Grenze zwischendurch arbeiten kannst.

Auch vollkommen verständlich das du vor der neuen Arbeit mal schnell 3 Wochen Urlaub machen willst. Genehmigt - gönnen wir dir ja auch :)

Besonders, da du ja dann dir anschließend noch eine neue Wohnung suchen mußt und das ja auch Kosten aufwirft
Zitat:
Meine Umzugskosten bekomme ich vom künftigen Arbeitgeber gesponsort, aber ich muss dort ja erstmal eine Wohnung anmieten und die Gegend ist sehr teuer, spricht kostet Geld. Nun muss ich vielleicht finanziell nicht Hunger leiden, aber wenn es mir zusteht, würde ich natürlich gern darauf zurückgreifen. Wie sind meine Chancen, z. B. die Miete und die Fahrtkosten (Wochenendheimfahrer) (teil-)finanziert zu bekommen?
und man ja auch die ganzen Jahre seine Steuern bezahlt hat.

Da fällt mir ein, man könnte ja evtl. ja noch einen Antrag auf Kostenübernahme für den Urlaub stellen, da hier ja die Arbeitskraft gesteigert wird und das fällt doch auch bestimmt unter Fördern :!:

( So, Satire aus ! ! ! )


Achso ich wollte ja eine kurze Anmerkung machen -

.... weißt du das hier im Forum eine Menge Menschen gibt die das ganze Leben gearbeitet haben und auch Steuern bezahlt haben.

Die sind auch durch Personalmaßnahmen arbeitslos geworden und hatten nicht das Glück nach einer gewissen Zeit wieder in Lohn und Brot ( und Plunderstückchen ) zu sein.

Nach einer gewissen Zeit waren die dann in Alg2 ! !

Weißt du überhaupt das eine Einzelperson im Monat dann 345 Euro Alg2 bekommt (+Mietkosten) von dem dieser/e dann Leben muß ? ? ?

Der/die stellt sich nicht die Frage ob mal so schnell 3 Wochen Urlaub machen kann - wenn man dann überhaupt die Erlaubnis bekommt :pfeiff:

Weißt du das diese Person wenn sie Pech hat aus Kostengründen nur 1 Zimmer/Küche/Bad mit 45 qm haben darf ? ? ?

Weißt du ........... usw. usw.......

Ne, auch wenn man mir jetzt wieder den Kopf abreißt, ich wünsche dir einen schönen Urlaub und ich hoffe das das Amt dir die Kosten für die Wohnungssuche etc. bezahlt :daumen: :daumen: :daumen:
Arco ist offline  
Alt 20.07.2006, 20:36   #4
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Drei Wochen Urlaub bis August? Also, entweder ich kann nicht rechnen oder du fängst erst zum 15. an. Selbst das wird wohl ein wenig knapp. Na ja, deine Sache. Warum ich das schreibe? Ach ja, das Amt hat es eh nicht so gerne, wenn man sich zu früh abmeldet. Der Urlaub steht dir allerdings nur zu, wenn du noch keinen hattest, bzw. dann den Resturlaub. Dein AG wird es dem Amt melden.

Ich wünsche dir auf deiner neuen Arbeitsstelle viel Erfolg und ein langes Verbleiben. Dabei fällt mir noch ein: Heimfahrten sind Steuersache. Aber das weißt du ja sicherlich, denn Steuern dürftest du ja reichlich bezahlen.

Ach so, und Spenden kann man von der Steuer absetzen. :twisted:
 
Alt 20.07.2006, 21:09   #5
Charlie
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

für Barney und Arco

:klatsch: :klatsch: :klatsch:
 
Alt 20.07.2006, 22:08   #6
Faules_Stück->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.07.2006
Beiträge: 25
Faules_Stück
Standard

Zitat von Martin Behrsing
Hallo, (welch ein Name)
wenn es feststeht, dass Du ab 1. Aug. wieder eine Arbeitsstelle hast, sollte es normalerweise kein Problem mit der Ortsabwesenheit geben. Arbeitsvertrag mitnehmen.
Ansonsten kannst Du dich für diese Zeit abmelden (musst dich dann halt für diese Zeit selbst versichern. Dies hält sich aber in Grenzen ca. 90 EUR) und deine Ansprüche bleiben erstmal erhalten.

Zum 2. Moblitätsbeihilfen beantragen. Also Trennungskosten in Deinem Fall. Anbei eine Verordnung der Arbeitsagentur
Warum sollte ich mich bei denen abmelden, dann würde mir doch auch kein Alg 1 für die Zeit gezahlt oder? Im schlimmsten Fall könnten die doch genau in diesen betreffenden 5 Tagen auf die Idee kommen, mich schriftlich einzuladen (Telefon hab ich natürlich nicht... :D) und mir anschließend für die Woche die "Stütze" streichen, wenn ich dem nicht nachkommen kann oder? Wäre doch dann unterm Strich gleich.

Ich hatte bislang keinen "Urlaub" bei denen beantragt usw. Reicht es nicht, denen einfach mitzuteilen, dass man eben mal 5 Tage nicht da ist und gut so? Man ist doch schließlich ein erwachsener Mensch. Abgesehen davon, wenn ich erst noch versuche, mit denen einen Termin zu vereinbaren, damit ich dann dort um meinen Urlaub betteln soll, dann dürfte ich zeitlich schon lange wieder in Lohn und Brot sein...
Faules_Stück ist offline  
Alt 20.07.2006, 22:45   #7
Faules_Stück->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.07.2006
Beiträge: 25
Faules_Stück
Standard

Zitat von Arco
.... weißt du das hier im Forum eine Menge Menschen gibt die das ganze Leben gearbeitet haben und auch Steuern bezahlt haben.

Die sind auch durch Personalmaßnahmen arbeitslos geworden und hatten nicht das Glück nach einer gewissen Zeit wieder in Lohn und Brot ( und Plunderstückchen ) zu sein.
Klar weiß ich das, ich bin genauso von solchen Maßnahmen betroffen (gewesen), es trifft heute die Chefs genauso, wie einfache Mitarbeiter und das es auf dem Markt nicht einfach ist, habe ich auch gemerkt. Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass ich weitgehend übergangslos wechseln kann oder im Konzern eine neue und interessante Herausforderung angeboten bekomme, aber war dann zu meiner Überraschung - erstmals in meinem Leben - insgesamt auch fünf Monate daheim. Ich hätte auch gern heimatnah eine passende Stelle gehabt, was aber eben nicht möglich war und nehme demzufolge den Umzug in Kauf, wäre natürlich auch bereit gewesen, ins Ausland zu gehen. Auf Grund meiner Berufserfahrung und Qualifikation habe ich selbstverständlich eine entsprechende Gehaltsvorstellung, die hier und international für diesen Beruf absolut üblich ist und mir ist auch sehr wichtig, was für eine Arbeit ich inhaltlich leiste. Bei irgendeinem Ausbeuter für einen Hungerlohn Tätigkeiten zu verrichten, bei denen ich mein Wissen nicht mehr anwenden kann, dann wäre ich wohl zum professionellen Biertrinker geworden. Bei einer passenden Tätigkeit ist es mir dann auch relativ egal, ob ich am Abend pünktlich zur Tagesschau daheim bin oder nicht.

Zitat von Arco
Nach einer gewissen Zeit waren die dann in Alg2 ! !

Weißt du überhaupt das eine Einzelperson im Monat dann 345 Euro Alg2 bekommt (+Mietkosten) von dem dieser/e dann Leben muß ? ? ?
Tja, dass ist eben heute leider oftmals so und solang sich politisch diesbezüglich in diesem Land nichts bewegt, wird sich daran wohl auch nicht viel ändern. Da brauchen wir aber hier nicht drüber zu diskutieren, denn ändern werden wir dadurch daran nichts.

Zitat von Arco
Der/die stellt sich nicht die Frage ob mal so schnell 3 Wochen Urlaub machen kann - wenn man dann überhaupt die Erlaubnis bekommt :pfeiff:

Weißt du das diese Person wenn sie Pech hat aus Kostengründen nur 1 Zimmer/Küche/Bad mit 45 qm haben darf ? ? ?
Möchtest Du jetzt von mir eine schriftliche Entschuldigung, dass ich mir jahrelang an der Arbeit den ***** aufgerissen (und dafür durch die Umstrukturierung trotzdem einen entsprechenden Tritt dorthin bekommen habe), die Qualifikationen erworben habe, um beruflich weiterzukommen, bis zur Beitragsbemessungsgrenze in die Sozialversicherungssysteme einzahlte und bald wieder einzahle und auch nicht gerade wenig Steuern an diesen tollen Staat abdrücke? :icon_kinn: Das ich nun aus jenen Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen, die ich selbst stets brav viele Jahre mein Leben lang zahlte nun durch eine Situation, welche ich nie gewollt oder verschuldet habe und lediglich der Gewinnmaximierung eines Konzerns dient, für fünf Monate ein meinen geleisteten Beiträgen entsprechendes Alg 1 erhalten habe, welches vielleicht im Vergleich zu anderen Leuten (die auch entsprechend weniger eingezahlt haben) höher ist und mir demzufolge auch die gleichen Rechte zustehen, wie jedem anderen Arbeitslosen in diesem Land auch? :!: Wenn wir das alles in Frage stellen wollen, kann man das Sozialversicherungssystem auch komplett in Frage stellen und abschaffen. Doch ob wir wirklich amerikanische Verhältnisse in diesem Land haben möchten? Ich glaube eher nicht.

Zitat von Arco
Ne, auch wenn man mir jetzt wieder den Kopf abreißt, ich wünsche dir einen schönen Urlaub und ich hoffe das das Amt dir die Kosten für die Wohnungssuche etc. bezahlt :daumen: :daumen: :daumen:
Danke, danke - Köpfe abreißen brauch ich als ausgeglichener Mensch nicht. :)
Faules_Stück ist offline  
Alt 20.07.2006, 22:47   #8
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.311
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat:
Warum sollte ich mich bei denen abmelden, dann würde mir doch auch kein Alg 1 für die Zeit gezahlt oder?
das würde dir passieren. Aber eine Angebot käme auch nicht. Bekommst halt Deine Versicherungsleistung nicht; aber sonst wäre alles ok. Ich denke mal, leisten kannst Du dir das alle mal.

Wenn Du den Urlaub durch bekommst wäre ja eventuell eine Spende für uns auch nicht schlecht. Die meisten (auch ich) leben von 345 EUR oder weniger als Regelleistung und qie müssen total viel reisen, damit unser Sozialstaat - übrigens auch für dich - nicht den Berg runter geht. Denke bitte an die Demo 2. Juni und die ganzen Vorbereitungen. So etwas bezahlt leider keiner. Oder auch bitte hier http://www.elo-forum.org/forum/ftopic10522.html .

Der Kampf muss leider noch länger weiter gehen. Also überlege bitte mal. Auch ich hatte mal ein traumhates Einkommen und würde es - wenn ich systemkonform wäre - jederzeit wieder bekommen. Aber wir verteidigen nun mal unseren - von den Grundgesetzvätern gewollten - Sozialstaat mit dessen verfassungsrechtlichen verankerten Prinzipien. Und das ist auch gut so.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 20.07.2006, 23:02   #9
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Faules_Stück
Zitat von Martin Behrsing
Hallo, (welch ein Name)
wenn es feststeht, dass Du ab 1. Aug. wieder eine Arbeitsstelle hast, sollte es normalerweise kein Problem mit der Ortsabwesenheit geben. Arbeitsvertrag mitnehmen.
Ansonsten kannst Du dich für diese Zeit abmelden (musst dich dann halt für diese Zeit selbst versichern. Dies hält sich aber in Grenzen ca. 90 EUR) und deine Ansprüche bleiben erstmal erhalten.

Zum 2. Moblitätsbeihilfen beantragen. Also Trennungskosten in Deinem Fall. Anbei eine Verordnung der Arbeitsagentur
Warum sollte ich mich bei denen abmelden, dann würde mir doch auch kein Alg 1 für die Zeit gezahlt oder? Im schlimmsten Fall könnten die doch genau in diesen betreffenden 5 Tagen auf die Idee kommen, mich schriftlich einzuladen (Telefon hab ich natürlich nicht... :D) und mir anschließend für die Woche die "Stütze" streichen, wenn ich dem nicht nachkommen kann oder? Wäre doch dann unterm Strich gleich.

Ich hatte bislang keinen "Urlaub" bei denen beantragt usw. Reicht es nicht, denen einfach mitzuteilen, dass man eben mal 5 Tage nicht da ist und gut so? Man ist doch schließlich ein erwachsener Mensch. Abgesehen davon, wenn ich erst noch versuche, mit denen einen Termin zu vereinbaren, damit ich dann dort um meinen Urlaub betteln soll, dann dürfte ich zeitlich schon lange wieder in Lohn und Brot sein...
Du mußt absolut nicht um Urlaub betteln. Für die Zeit deiner Abwesenheit bekommst du auch weiter ALG. Allerdings darfst du in diesem Jahr auch auf deiner Arbeitsstelle noch keinen Urlaub gehabt haben. Solltest du doch, wird er dir auf die 21 Tage Ortsabwesenheit (so wird der Urlaub von Arbeitslosen genannt) angerechnet. Es ist also unsinnig, sich nicht abzumelden, sondern irgendwelchen Sanktionen, die nicht sein müssen, auszusetzen.

Ach, und noch was: Arco hat ganz gewiss nicht das Sozialversicherungssystem infrage gestellt. Denke bitte daran, dass viele, die jetzt von Alg 2 betroffen sind, die mit 345 Euro + KdU (falls ihnen nicht für eine zu große Wohnung was abgezogen wird oder für zu "hohe" Heizkosten in einer kalten Wohnung oder, oder, oder. Gründe findet die Arge immer) auskommen müssen, lange Jahre, z.T. bis zu 40 Jahren in die AV eingezahlt haben und jetzt um ihre Versicherung betrogen werden.

Vielleicht ist dir dann Arcos Verärgerung etwas verständlicher.

Schau öfter mal wieder rein - auch wenn du wieder Arbeit hast. Du hast erlebt, dass es auch anders kommen kann. Ich wünsche dir, dass dir die endgültige Konsequenz der Arbeitslosigkeit wenn du fast das Rentenalter erreicht hast, erspart bleibt.

Viel Glück auf den Weg.
 
Alt 20.07.2006, 23:31   #10
Faules_Stück->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.07.2006
Beiträge: 25
Faules_Stück
Standard

Zitat von Martin Behrsing
Der Kampf muss leider noch länger weiter gehen. Also überlege bitte mal. Auch ich hatte mal ein traumhates Einkommen und würde es - wenn ich systemkonform wäre - jederzeit wieder bekommen. Aber wir verteidigen nun mal unseren - von den Grundgesetzvätern gewollten - Sozialstaat mit dessen verfassungsrechtlichen verankerten Prinzipien. Und das ist auch gut so.
Es wundert mich, dass Du diesen Weg wählst, wenn Du die Möglichkeit hättest, ein gutes Einkommen zu realisieren. Ich bin ja auch kein CDU-Anhänger, versuche mich jedoch weitgehend mit dem System zu arrangieren. Aber nun gut, jeder ist seines Glückes Schmied und jeder muss so leben, wie es zu seinen Überzeugungen passt. Das in unserem Land etwas grundsätzlich schief läuft, ist wohl - wenn man die Augen nicht völlig verschließt - nicht zu übersehen und von daher finde ich Eure Arbeit hier gut. Wissen ist Macht und wer in dieser Situation nicht informiert und beraten ist, hat verloren oder wird abgezockt - Möglichkeiten gibt es dazu in unserem neoliberalen Staat ja genug, Tendenz steigend.
Faules_Stück ist offline  
Alt 20.07.2006, 23:40   #11
Faules_Stück->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.07.2006
Beiträge: 25
Faules_Stück
Standard

Zitat von Barney
Du mußt absolut nicht um Urlaub betteln. Für die Zeit deiner Abwesenheit bekommst du auch weiter ALG. Allerdings darfst du in diesem Jahr auch auf deiner Arbeitsstelle noch keinen Urlaub gehabt haben. Solltest du doch, wird er dir auf die 21 Tage Ortsabwesenheit (so wird der Urlaub von Arbeitslosen genannt) angerechnet. Es ist also unsinnig, sich nicht abzumelden, sondern irgendwelchen Sanktionen, die nicht sein müssen, auszusetzen.
Urlaub hatte ich bei meinem Ex-Brötchengeber noch keinen in diesem Jahr - im Gegenteil: Da durch den Personalabbau bereits viele Fachkräfte auf meinem Gebiet vor mir verschwunden sind, durfte ich noch bis zu meinem letzten Arbeitstag ein sehr arbeitsintensives Projekt leiten. Eigentlich hätte ich da krank machen müssen, aber es ist einfach nicht mein Stil, also habe ich das noch rechtzeitig abgeschlossen, damit für die Firma alles schön reibungslos weitergeht... :uebel:


Zitat von Barney
Ach, und noch was: Arco hat ganz gewiss nicht das Sozialversicherungssystem infrage gestellt. Denke bitte daran, dass viele, die jetzt von Alg 2 betroffen sind, die mit 345 Euro + KdU (falls ihnen nicht für eine zu große Wohnung was abgezogen wird oder für zu "hohe" Heizkosten in einer kalten Wohnung oder, oder, oder. Gründe findet die Arge immer) auskommen müssen, lange Jahre, z.T. bis zu 40 Jahren in die AV eingezahlt haben und jetzt um ihre Versicherung betrogen werden.

Vielleicht ist dir dann Arcos Verärgerung etwas verständlicher.
Ich will keinem (wirklich) Bedürftigen etwas wegnehmen, ich sehe es nur nicht mit ein, diesem Staat und diesem System etwas in den Rachen zu werfen, welches uns doch täglich neu belügt und betrügt. Von daher, wenn mir etwas zusteht, möchte ich die Chance nutzen, es zu bekommen. Jeder würde und sollte diesbezüglich genauso handeln, denn der (dieser) Staat schenkt uns auch nichts.

Zitat von Barney
Schau öfter mal wieder rein - auch wenn du wieder Arbeit hast. Du hast erlebt, dass es auch anders kommen kann. Ich wünsche dir, dass dir die endgültige Konsequenz der Arbeitslosigkeit wenn du fast das Rentenalter erreicht hast, erspart bleibt.

Viel Glück auf den Weg.
Werde ich gern machen. Sicherlich 10 Jahre später und es hätte für mich wohl auch sehr negativ ausgesehen. Erfahrungen und Leistungen aus der Vergangenheit sind ja dann ohnehin hier und heute in dieser jungen, dynamischen, mobilen und schnellen Welt nichts mehr wert - doch ob das richtig ist...
Faules_Stück ist offline  
Alt 21.07.2006, 01:31   #12
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Ich will keinem (wirklich) Bedürftigen etwas wegnehmen, ich sehe es nur nicht mit ein, diesem Staat und diesem System etwas in den Rachen zu werfen, welches uns doch täglich neu belügt und betrügt. Von daher, wenn mir etwas zusteht, möchte ich die Chance nutzen, es zu bekommen. Jeder würde und sollte diesbezüglich genauso handeln, denn der (dieser) Staat schenkt uns auch nichts.
Du schreibst keinem Bedürftigen und setzt noch in Klammern "wirklich" hinzu. Bist du damit nicht schon der Einheitsbreipresse und den Phrasen von Clement & Co. auf den Leim gegangen? Es kommt doch immer auf die Maßstäbe an. Sicherlich hier in Deutschland hat noch jeder mehr als eine Handvoll Reis am Tag. Das gilt in anderen Gegenden der Erde erst als bedürftig.

Wer ist wirklich bedürftig?

Doch wohl die, die immer mehr ausgegrenzt werden. Die, denen Grundrechte vorenthalten werden. Volljährige, die nicht selbständig werden dürfen und Frauen und Männer, die in Zwangsehen gepreßt werden. Also alle diejenigen, denen immer mehr Grundrechte vorenthalten werden.

In einem so reichen Land wie es Deutschland ist, sollte es doch wohl möglich sein, dass Menschen nicht so krass ausgegrenzt werden wie es getan wird.

Du wirst es bald in ihren Gesichtern sehen. Geld, die Zuzahlungen bei Ärzten zu leisten, werden einige nicht mehr haben. Zahnlücken und Augendefekte werden die Folge sein.

Ich will dir jetzt kein schlechtes Gewissen einreden, wenn du deine Arbeitslosenversicherung in Anspruch nimmst. Das ist dein gutes Recht.
Denke dabei bitte aber auch an die, denen ihre Rechte vorenthalten werden. Die jahrelang den Weg durch die Instanzen gehen müssen, bis sie zu ihrem Recht kommen. Oftmals wird es zu spät sein.

Auch unter ihnen sind Menschen, die gut ausgebildet, flexibel und leistungsfähig sind. Einige sind zu alt, andere haben eine Behinderungen und etliche haben noch nie am Arbeitsleben teilgenommen. Sie erhielten nicht einmal (1 x) eine Chance, ihre Leistungen unter Beweis zu stellen. Es gibt viele Gründe, warum Menschen keine Erwerbsarbeit mehr finden.

Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass zu deinen bestimmt intensiven Bemühungen auch eine gehörige Portion Glück gehörte, um wieder einen Arbeitsplatz zu bekommen.
 
Alt 21.07.2006, 11:55   #13
Faules_Stück->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.07.2006
Beiträge: 25
Faules_Stück
Standard

Zitat von Barney
Du schreibst keinem Bedürftigen und setzt noch in Klammern "wirklich" hinzu. Bist du damit nicht schon der Einheitsbreipresse und den Phrasen von Clement & Co. auf den Leim gegangen? Es kommt doch immer auf die Maßstäbe an. Sicherlich hier in Deutschland hat noch jeder mehr als eine Handvoll Reis am Tag. Das gilt in anderen Gegenden der Erde erst als bedürftig.

Wer ist wirklich bedürftig?
Naja wirklich bedürftig wäre der, wo keine Ersparnisse oder keine Einkünfte usw. hätte, also ich z. B. nicht. Allerdings geht´s bei diesen Leistungen - ebenso wie beim Alg 1 - nicht um Bedürftigkeit, den Anspruch hat grundsätzlich jeder und das ist auch gut so. Bei Leistungen nach Bedürftigkeit, also Alg 2, kann man natürlich wie derzeit in den Systemmedien propagiert große Reden schwingen, wer nun bedürftig ist und wer nicht, dem möchte ich mich aber nicht anschließen. Solange Firmen mit exorbitanten Gewinnen - wie z. B. mein Ex-Arbeitgeber - Personal abbauen können, einzig mit dem Ziel die Gewinne noch weiter auszubauen, solange Firmen feste Stellen aus dem Stellenplan streichen und diese über unternehmensinterne und externe Sklavenhändler zu Billiglohnarbeitsplätzen (für den Beschäftigten meist unterhalb des Existenzminimums) mutieren lassen (Maschinen darf man verleihen, Menschen nicht!), solange Standorte einfach gestrichen werden, wenn die Auflagen der völlig fehlgeleiteten Subventionen auslaufen: Solange ist genug Geld da, was verteilt werden könnte, so dass die Bedürftigkeitsfrage aus meiner Sicht völlig überflüssig ist.


Zitat von Barney
Doch wohl die, die immer mehr ausgegrenzt werden. Die, denen Grundrechte vorenthalten werden. Volljährige, die nicht selbständig werden dürfen und Frauen und Männer, die in Zwangsehen gepreßt werden. Also alle diejenigen, denen immer mehr Grundrechte vorenthalten werden.

In einem so reichen Land wie es Deutschland ist, sollte es doch wohl möglich sein, dass Menschen nicht so krass ausgegrenzt werden wie es getan wird.
Naja das mit den Volljährigen kann man so oder so sehen und finde ich pauschal schlecht zu bewerten. Schlimm finde ich in Sachen Ausgrenzung, dass es z. B. Menschen trifft, die ewig gearbeitet haben - also ein normales Leben führten, dann werden sie im Alter vom Arbeitgeber aussortiert und rausgeschmissen, danach 12 Monate Alg 1 und anschließend dürfen die Ersparnisse verwurstet werden, bis derjenige auf dem gleichen Stand ist, wie jemand, der nie gearbeitet hat.

Ausgrenzung erfolgt aber oft auch durch den Betroffenen selbst, in dem er an vielen Dingen einfach nicht mehr teilnimmt und das ist nicht nur schade, sondern vernichtet sukzessive das Selbstvertrauen dieser Leute. Aber kleines Beispiel, denn soweit braucht man nicht zu schauen: Denkst Du, ich hätte in meinem Freundes- und Bekanntenkreis erzählt, dass ich daheim bin? Für die bin ich immer noch in Amt und Würden und wenn ich denn demnächst umziehen muss, dann habe ich mich natürlich aus ungekündigter Stellung verändert, weil ich ein noch viel besseres Angebot bekommen habe (die neue Stelle ist wirklich ein besseres Angebot wie zuvor, aber meine ursprünglichen Bewerbungs-Beweggründe dürften wohl klar sein). Im Sommer ist es ja auch einfach, am Morgen nach dem Lüften die Außenrollos am Haus wieder runterzulassen, ab und an fahr ich dann am Morgen mal im Anzug - wie früher - mit dem Auto aus der Garage und komme Nachmittags wieder oder lasse es erscheinen, als wäre ich - wieder wie früher - mal ein paar Tage auf Dienstreise oder bin halt daheim, denn ich habe halt mal eine Woche Urlaub, weil ich in letzter Zeit so viel arbeiten musste. Würdest Du mich spontan auf der Straße fragen, was ich beruflich mache, würde ich Dir - schon aus Gewohnheit und ohne darüber nachzudenken - meinen alten Titel und meinen Ex-Arbeitgeber nennen.

Zitat von Barney
Du wirst es bald in ihren Gesichtern sehen. Geld, die Zuzahlungen bei Ärzten zu leisten, werden einige nicht mehr haben. Zahnlücken und Augendefekte werden die Folge sein.

Ich will dir jetzt kein schlechtes Gewissen einreden, wenn du deine Arbeitslosenversicherung in Anspruch nimmst. Das ist dein gutes Recht.
Denke dabei bitte aber auch an die, denen ihre Rechte vorenthalten werden. Die jahrelang den Weg durch die Instanzen gehen müssen, bis sie zu ihrem Recht kommen. Oftmals wird es zu spät sein.
Sowas nennt man dann "Gesundheitsreform" und danach klopft man sich als Politiker für die "gute Leistung" auf die Schultern... :kratz:

Ich frage mich nur, warum nimmt der Deutsche das immer so hin?! Sind wir ein Volk von Schwachmaten oder anders gesagt, wie hätte der couragierte Franzose da wohl reagiert...

Zitat von Barney
Auch unter ihnen sind Menschen, die gut ausgebildet, flexibel und leistungsfähig sind. Einige sind zu alt, andere haben eine Behinderungen und etliche haben noch nie am Arbeitsleben teilgenommen. Sie erhielten nicht einmal (1 x) eine Chance, ihre Leistungen unter Beweis zu stellen. Es gibt viele Gründe, warum Menschen keine Erwerbsarbeit mehr finden.

Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass zu deinen bestimmt intensiven Bemühungen auch eine gehörige Portion Glück gehörte, um wieder einen Arbeitsplatz zu bekommen.
Natürlich sind heute die meisten Arbeitslosen nicht einfach zu dumm zur Arbeit. Gerade wenn es um normale Mitarbeiterstellen geht, wirst Du bei Ausschreibungen mit Bewerbungen erschlagen. Bei uns war es zuletzt so, dass ich jemanden einstellen wollte, also eine Stelle war zu besetzen, 800 Bewerbungen gingen bei der Personalabteilung ein. Da kann mir niemand erzählen, die 10 Bewerbungsmappen, jene ich dann für die Auswahl wer eingeladen wird und wer nicht bekommen habe, wären die besten gewesen und die restlichen 790 Mappen kämen von unqualifizierten Bewerbern. Da kann es letztlich nur Glück sein, wenn die Mappe auf dem kleinen Stapel lag...

Bei mir dürfte der Hauptgrund wohl darin liegen, dass ich genau in dem Tätigkeitsgebiet schon seit Jahren in leitender Position tätig war und diesen Geschäftsbereich bei meinem Ex-Arbeitgeber auch von der ganzen Organisation her maßgeblich mit aufgebaut habe und eben auch mit den technischen Abläufen bestens vertraut bin. Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn fünf Punkte ausgeschrieben sind und Du kannst vier davon bestens erfüllen, hast Du keine Chance, weil es immer jemand gibt, der alle fünf Punkte beherrscht und dazu noch aus dem gleichen Umfeld kommt, wie die Firma, welche die Stelle besetzen will und wenn Du aus einer großen Firma kommst, brauchst Du es bei kleineren oder mittleren Firmen gar nicht zu versuchen. Umgekehrt wohl genauso. Ganz wichtig und nicht zu vergessen: Der Nasenfaktor. Letztlich ist es natürlich auch Glück, dass gerade dann eine Stelle in einer bestimmten Firma, die wie die Faust auf´s Auge passt, vakant ist, wenn man in so einer Situation ist.
Faules_Stück ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
alg, beschaeftigung, beschäftigung, neue, urlaub

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALG und kurzzeitige Beschäftigung mamar ALG I 1 22.04.2008 22:24
Geringfügige Beschäftigung Confusion ALG II 2 03.02.2008 04:37
Geringfügige Beschäftigung Eka Ein Euro Job / Mini Job 2 15.10.2007 20:21
ALG1 Restanspruch-neue Beschäftigung Heinz@ ALG I 9 27.12.2006 17:59
kurzfristige Beschäftigung ? Henry1 ALG II 26 17.03.2006 12:12


Es ist jetzt 07:39 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland