Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ALG Bezug 125 SGB III jetzt Aufforderung zum Rentenantrag

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.04.2009, 19:48   #1
Rich->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.04.2009
Ort: Im Ländle.
Beiträge: 30
Rich
Standard ALG Bezug 125 SGB III jetzt Aufforderung zum Rentenantrag

Hallo, werde ab 1.5. ALG 1 erh. nach 14 monatigem Krankengeldbezug. Wurde vom ARGE Arzt für 6 Monate AU bescheinigt ich könne nur unter 3 Std. täglich arbeiten. Muss nun EU Rentenantrag/Reha über ArGE stellen. Habe kaputte LWS und HWS Tinnitus Depressionen Angst Panickattacken sowie Arthrose in beiden Hüften sowie Schwerhörigkeit von Hörsturz .Bin seit 2 Jahren 50% schwerbehindert, Arbeitgeber ist alles wurst egal und meldet sich nicht bei mir.Weiss jemand erfahrungsgemäß wies nach Antrag Rentenvers. weitergeht Gutachter oder was , wie lange kann das dauern, hat jemand ähnliche Krankheiten und Erfahrungen. Bin ziemlich durch den Wind und ohne Power. ALG 1 ist bis 1.7.2010 genehmigt und dann....... ????? Bin im übrigen im früheren gesunden Leben Privatkundenberater bei einer Bank gewesen und das 27 Jahre lang bin nun 50 Jahre alt und nichts geht mehr.
Danke für Eure Antworten.
Rich ist offline  
Alt 04.04.2009, 20:01   #2
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: ALG Bezug 125 SGB III jetzt Aufforderung zum Rentenantrag

Hi Rich,

kann Dir die Hand reichen. Fast zu 100% wie bei mir.

Hast Du denn den Bescheid der Bundesagentur für Arbeit schon wegen Bewilligung des ALG I. Wenn nicht, dann kann Dir Einiges passieren.

Lies mal hier, dann weißt Du wie es unter Umständen auch bei Dir weiter gehen könnte, was auf Dich zukommen kann:

http://www.elo-forum.org/schwerbehin...tml#post270802

Ich bin innerhalb von 9 Monaten von einer ganz normalen Arbeitsunfähigkeit (78 Wochen, dann ausgesteuert) mit Antrag auf EU-Rente in die Sozialhilfe gefallen, obwohl ich einen Anspruch auf ALG I hatte.

Im übrigen wird Dein Arbeitgeber vermutlich abwarten bis Du die EU-Rente bekommst, denn der wird Dir vermutlich nicht kündigen, weil er spart sich dann die Abfindung. Es hätte sich dann quasi erledigt. Die "Bänkers" haben eine gute Rechtsabteilung. Die sitzen das aus. Du wirst keinen Pfifferling an Abfindung erhalten. So sind sie ... die Oberbosse und die ach so tollen Arbeitgeber. Und vor allem, so bedanken sie sich für Deinen jahrzehntelangen Einsatz (immer schön die Produkte verkauft zu haben die die Zentrale vorgegeben hat, damit die Zahlen stimmen). Willkommen in der realen Welt. (Sorry, ein bisschen Ironie muss sein, kann ich mir jetzt nicht verkneifen.)

Allerdings wäre es auch so: Wenn Du eine befristete EU-Rente bekämest und es Dir irgendwann wieder besser geht, dann könntest Du natürlich wieder bei Deinem Arbeitgeber weiterarbeiten.

Kannst Dich gleich mal warm anziehen damit Du in der Unterschicht klar kommst bzw. in der ARGE usw. Hast ja sicher hier schon Einiges gelesen!

(PS: Bin nur noch bis Montag Abend da und dann einige Wochen nicht hier, falls Du noch Fragen an mich haben solltest)
 
Alt 04.04.2009, 21:22   #3
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.385
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: ALG Bezug 125 SGB III jetzt Aufforderung zum Rentenantrag

Hallo Rich! Warst du schon beim DRV-Berater?
Muzel ist offline  
Alt 04.04.2009, 23:46   #4
Bee52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: ALG Bezug 125 SGB III jetzt Aufforderung zum Rentenantrag

Zitat von Rich Beitrag anzeigen
Hallo, werde ab 1.5. ALG 1 erh. nach 14 monatigem Krankengeldbezug. Wurde vom ARGE Arzt für 6 Monate AU bescheinigt ich könne nur unter 3 Std. täglich arbeiten. Muss nun EU Rentenantrag/Reha über ArGE stellen. Habe kaputte LWS und HWS Tinnitus Depressionen Angst Panickattacken sowie Arthrose in beiden Hüften sowie Schwerhörigkeit von Hörsturz .Bin seit 2 Jahren 50% schwerbehindert, Arbeitgeber ist alles wurst egal und meldet sich nicht bei mir.Weiss jemand erfahrungsgemäß wies nach Antrag Rentenvers. weitergeht Gutachter oder was , wie lange kann das dauern, hat jemand ähnliche Krankheiten und Erfahrungen. Bin ziemlich durch den Wind und ohne Power. ALG 1 ist bis 1.7.2010 genehmigt und dann....... ????? Bin im übrigen im früheren gesunden Leben Privatkundenberater bei einer Bank gewesen und das 27 Jahre lang bin nun 50 Jahre alt und nichts geht mehr.
Danke für Eure Antworten.
Hallo Rich,

bei mir liegt der Fall so ähnlich, was Krankheitsbilder als auch GdB betrifft!! War auch lange krank gemeldet und wurde ausgesteuert, man riet mir mich bei der Agentur für Arbeit zu melden, bzw. den Rentenantrag zu stellen.

Da ich dann zwischenzeitlich auch noch von meiner Rheumatologin für berufsunfähig erklärt wurde, und leider Gottes gegenüber der AA erwähnte dass ich viele Schmerzen hätte, wurde ich zur Begutachtung zum Amtsarzt geschickt. Der stellte eine Erwerbsminderung von 3 bis unter 6 Stunden fest. Daraufhin wurde mir das ALG1 gekürzt mit der Begründung, ich könnte ja jetzt nicht mehr voll arbeiten, also stünde mir auch kein volles ALG zu.

Ich legte Widerspruch ein, der wurde aber abgelehnt. Gleichzeitig stellte ich einen Antrag auf Berufsunfähigkeits- u. Erwerbsminderungsrente. Genaues Datum:13.05.08! Bis das erste Gutachten erstellt wurde verging viiiiel Zeit. Erst wollte der DRV Einblick in die Krankheitsakten, dann sollte mein Psychologe ein Gutachten erstellen, machte er auch, darf mich aber seither nicht mehr therapieren, da nicht mehr neutral.

Das reichte der DRV nicht aus!! Im Oktober trudelte dann die Einladung zum psychiatrischen Gutachten ein. Ein Monat später der Termin beim Neurologen. Anschließend wieder einen Monat später Aufforderung zum orthopädischen Gutachten. Am 15. 01.09 dann Termin beim Orthopäden, (Mann, war der unsympathisch! Der hat mich weder begrüßt, noch richtig angeschaut) Bei all den Gutachten blieb das Leiden was mir am meisten Probleme macht, nicht berücksichtigt, denn wie willst du anhand von Röntgen ein chronisches Schmerzsyndrom feststellen??

Am 12.03.09 dann endlich die "frohe Botschaft": Ihr Antrag auf Erwerbsminderung ist abgelehnt, da Sie noch bis 6 Stunden arbeiten können. Mit keiner Silbe wurde mein chronisches Leiden erwähnt, wegen dem ich ja Rente beantragt hatte.

Ich bin Therapeutin im behandelnden Bereich, mache bzw. machte also viel manuelle Therapie, was die Hände und obere Extremität sehr stark belastet und ich zwischenzeitlich auch davon Finger- und Handgelenksarthrose bekommen habe Aufgrund der Schmerzen, ich kann nicht mehr richtig zupacken, kann ich meinen Beruf nicht mehr ausüben. Die Herrschaften jedoch beziehen sich nur auf mein WS-Leiden, pieksen sich gerade das raus was ihnen gefällt!!!

Jetzt habe ich Widerspruch eingelegt, um den Rest wird sich der VdK kümmern. Der hat mir auch gesagt, ich hätte damals beim Arbeitsamt sofort klagen müssen. Es ist alles eine wahnsinnige Nervenbelastung, manchmal denke ich, ich packe das alles nicht mehr........

Also, falls es dir auch so ergehen sollte, nimm dir sofort Beistand, und am besten, sofort klagen!!!

Liebe Grüße
Bee
 
Alt 05.04.2009, 05:56   #5
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: ALG Bezug 125 SGB III jetzt Aufforderung zum Rentenantrag

@ Rich

Rattenschwanz begonnen ca. in 2001 durch eine für mich sehr einschneidende persönliche Lebenssituation, vermutlich aber schon viele Jahre vorher (ist ja meistens so, weil man hat ja zu funktionieren, man rennt ja so schön mit im Hamsterrad und irgendwann fängt man an zu stolpern, weil es sich immer schneller dreht).

Diagnosen:
Depression
Angst- und Panikstörungen mit Sprach- u. massiven Konzentrationsstörungen
Persönlichkeitsstörungen
Schlafstörungen
Essstörungen, Adipositas
Vitiligo
Chronischer Schmerzpatient
Migräne und Spannungskopfschmerzen (an 5 von 7 Tagen)
sehr schmerzhafte Schultersteife
Karpalthunnelsyndrom
sehr schmerzhafte BWS-Blockaden
LWS-Syndrom
Grauer Star beidseits

(Durchgehend krank ab Juli 2007, Psychotherapie, Physiotherapien, Genehmigung Haushaltshilfe, dazu 1 Reha-Aufenthalt von 6 Wochen sowie 2 Klinikaufenthalte über 8 Wochen und weiterer Klinikaufenthalt steht nun wieder an). Dies alles war teilweise ein schleichender Prozess über Jahrzehnte. Verschlimmert und teilweise auch neu hinzugekommen durch die Behördenkämpfe. Bin 50 Jahre alt, heute ein Wrack und kann kaum meinen Alltag meistern. Bin nie schmerzfrei.)

EU-Rente:
Antrag auf EU-Rente gestellt 10/2007
Antrag abgelehnt 01/2008
Widerspruch 01/2008 (über VDK)
Bescheid volle EU-Rente 08/2008 (befristet)

Schwerbehinderung:
Antrag auf Schwerbehinderung gestellt 09/2007
GDB 30 % in 12/2007
Gleichstellung in 01/2008 durch Bundesagentur für Arbeit
Widerspruch Schwerbehinderung in 12/2007
Widerspruch Schwerbehinderung abgelehnt 05/2008
Klage Schwerbehinderung läuft seit 05/2008

ALG I:
Antrag auf ALG I in 12/2007 gestellt wegen bevorstehender Aussteuerung bei Krankenkasse
Ausgesteuert von der Krankenkasse nach 78 Wochen in 02/2008
ALG I - Nahtlosigkeitsregelung SGB III § 125 - abgelehnt 01/2008
Widerspruch eingereicht über VDK in 01/2008
Untätigkeitsklage eingereicht in 08/2008
Widerspruch abgelehnt in 02/2009
Klage läuft gegen die Bundesagentur für Arbeit wegen Ablehnung Nahtlosigkeitsregelung SGB III § 125 seit 03/2009

Arbeit:
Kündigung durch Arbeitgeber wegen Krankheit übers Integrationsamt in 03/2008


Meine persönliche Behörden-Tortur:
So bringe ich nun seit ein paar Monaten meine komplette Lebenserfahrung inkl. Behördentortur hier im Forum ein, versuche anderen zu helfen die im Kampf gegen Behörden kaum mehr Kraft finden, vertrete meine Meinung hier im Forum, zeige Missstände auf, recherchiere und kämpfe gegen Unmenschlichkeit, Behördenwillkür und protestiere somit in dieser Form gegen unsere Politiker und Abbau der Bürgerrechte. Mehr kann ich nicht.
 
Alt 05.04.2009, 11:47   #6
Rich->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.04.2009
Ort: Im Ländle.
Beiträge: 30
Rich
Standard AW: ALG Bezug 125 SGB III jetzt Aufforderung zum Rentenantrag

Hallo Muzel,
war ich noch nicht, nur tel. Kontakt die sind doch alle befangen und labern nur.Das habe ich in meiner letzten Reha die bis April 2007 in psychosomatischer Klinik war, gemerkt. Die Sozialberater und alle unterm deckschild DRV haben nur ein Ziel diech arbeitsfähig zu schreiben. Weist Du inwieweit und wie mir da der VDK helfen kann ?

Liebe Grüße Rich
Rich ist offline  
Alt 05.04.2009, 11:57   #7
Rich->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.04.2009
Ort: Im Ländle.
Beiträge: 30
Rich
Standard AW: ALG Bezug 125 SGB III jetzt Aufforderung zum Rentenantrag

Hallo Muci,

vielen Dank für Deinen Beistand. Dir gings ja ganz schön d........ Du Arme.
Kurze Frage noch habe ARGE Begriff vom Forum übernommen, ist damit der Arbeitsvermittler geemeint ? Und wie durch was für Dienste und Formulierungen hat Dir denn der VDK geholfen ?? Viele Grüße Rich
Rich ist offline  
Alt 05.04.2009, 12:03   #8
Rich->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.04.2009
Ort: Im Ländle.
Beiträge: 30
Rich
Standard AW: ALG Bezug 125 SGB III jetzt Aufforderung zum Rentenantrag

Hallo Bee 52,

besten Dank für Deine Antwort. Du Arme wirst also auch zusätzlich gequält zu den gesunheitlichen Problemen die bei Dir auch nicht O H N E sind. Bin gespannt wie dein Widerspruch ausgeht, wünsche Die viel viel Glück. Kannst Du mir sagen was der VDK anders macht als man selbst beim Widerspruch ? Bin am überlegen ob ich auch eintrete , für Sozialgerichtsanwalt habe ich Rechtsschutz, aber ..... Bin für Tipps dankbar. Liebe Grüße Rich
Rich ist offline  
Alt 05.04.2009, 12:19   #9
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: ALG Bezug 125 SGB III jetzt Aufforderung zum Rentenantrag

Zitat von Rich Beitrag anzeigen
Hallo Muci,

vielen Dank für Deinen Beistand. Dir gings ja ganz schön d........ Du Arme.
Kurze Frage noch habe ARGE Begriff vom Forum übernommen, ist damit der Arbeitsvermittler geemeint ? Und wie durch was für Dienste und Formulierungen hat Dir denn der VDK geholfen ?? Viele Grüße Rich
ARGE ist die Behörde wo man Arbeitslosengeld II beantragen muss.

Unsere tolle Regierung hat ja dafür gesorgt, daß es verschiedene Stellen bei Beantragung von Arbeitslosengeld gibt.

ALG I beantragt man bei der Bundesagentur für Arbeit
ALG II beantragt man bei der ARGE

Ohne Sozialverband wäre es nicht gegangen. Ich war beim VDK und der unterstützt mich wirklich top - obwohl ich Anfangs etwas am zweifeln war. Ich hätte die gesamte Situation niemals ohne rechtlichen Beistand bzw. ohne VDK geschafft, da ich zu krank bin. Es ging, geht einfach nichts. Es war mir ja oft (bzw. auch heute noch) zu schwer z.B. ein Briefkuvert zu verschliessen. So von der Rolle war ich, bin ich. Kann Dir nur empfehlen meinen Thread zu lesen.

Kopien der Schreiben des VDK was da an Schriftverkehr raus ging habe ich nicht. Ich war zuerst auch skeptisch. Bin es aber mittlerweile nicht mehr. Vorort kannst Du jedes Schreiben, das rausging, durchlesen.

Was sicher gut ist: Evtl. einem sehr guten Anwalt "Das Ding" übergeben. Aber da brauchst Du einen, der genau dieses Fachgebiet vertritt, sich reinbeisst, verbeisst und wirklich für Dich kämpft und vor allem sehr sehr gut auf dem Laufenden ist - auch was sich in Hartz IV tut. Denn dort kannst Du ganz schnell landen ... wenn Du verstehst was ich meine. Ein Sozialverband (z.B. VDK) hat halt die tagtägliche Erfahrung damit ... und sehr gute Juristen, die sich eben mit dem gesamten Thema bestens auskennen.

Hier nochmal: >>>>> DRAUFKLICKEN >>>> http://www.elo-forum.org/schwerbehin...tml#post270802

Bis dann und alles Gute!
 
Alt 09.04.2009, 14:56   #10
Bee52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: ALG Bezug 125 SGB III jetzt Aufforderung zum Rentenantrag

Zitat von Rich Beitrag anzeigen

Die Sozialberater und alle unterm deckschild DRV haben nur ein Ziel diech arbeitsfähig zu schreiben. Weist Du inwieweit und wie mir da der VDK helfen kann ?

Liebe Grüße Rich
Das kann ich so n icht bestätigen! Ich war letztes Jahr nachdem ich von meiner Rheumatologin als berufsunfähig erklärt wurde, bei einer Sozialberaterin der DRV. Die empfahl mir einen Antrag auf Leistungen zur Anteilnahme am Arbeitsleben.

Nachdem der vom Rentenversicher abgelehnt wurde und der Gutachter der AA mich als erwerbsgemindert eingestuft hatte, kreischte sie: Stellen Sie sofort einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente und holen sich Hilfe beim VdK.

Tja, das fand ich schon sehr gut von ihr, die Hilfe hab ich mir geholt!!!
 
Alt 09.04.2009, 15:02   #11
Bee52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: ALG Bezug 125 SGB III jetzt Aufforderung zum Rentenantrag

Zitat von Rich Beitrag anzeigen
Hallo Bee 52,

besten Dank für Deine Antwort. Du Arme wirst also auch zusätzlich gequält zu den gesunheitlichen Problemen die bei Dir auch nicht O H N E sind. Bin gespannt wie dein Widerspruch ausgeht, wünsche Die viel viel Glück. Kannst Du mir sagen was der VDK anders macht als man selbst beim Widerspruch ? Bin am überlegen ob ich auch eintrete , für Sozialgerichtsanwalt habe ich Rechtsschutz, aber ..... Bin für Tipps dankbar. Liebe Grüße Rich
Der VdK ist ziemlich rigoros und drückt sehr viele Rentenanträge durch. Dementsprechend ist er wohl auch gefürchtet. Sie sagen dir auch von vornhinein ob dein Begehren Chancen auf Aussicht hat oder nicht. Im Gegensatz zu deinem eigenen Widerspruch kennen Sie sich sehr gut aus, die Berater sind meistens Anwälte und vertreten dich auch vor Gericht.

Am 16.05. habe ich einen Termin und werde auf dem Laufenden halten!!!
 
Alt 24.05.2009, 11:50   #12
Rich->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.04.2009
Ort: Im Ländle.
Beiträge: 30
Rich
Standard Reha oder Rente

Hallo Zusammen,
bin seit 1.5. von Krankenkasse ausgesteuert und ALG 1 Empfänger über $ 125 SGB III und mußte über Arbeitsagentur bei DRV Antrag auf Reha oder Rente stellen. Mein Arbeitsvertrag bei Bank besteht weiterhin nach Krankheit seit 1.2.2008. Bin 50 % schwerbehindert schwere depressionen und psychosomatische Folgen Tinnitus BSV usw. Nun meine Fragen =
Wenn rente iregndwann genehmigt würde wie gehe ich mit Arbeitgeber um, da Rente wahrscheinlich nur für 2 Jahre gezahlt wird. Meine Bank ist nicht im Tarifverbund. Ist sie totzdem verpflichtet mich nach 2 Jahren bei negativer Rentenverlängerung wieder zu nehmen. Besteht Vertrag also fort. Bin im übrigen 50% schwerbehindert auf Dauer.
Überlege noch kob ich VDK NMitglied werden soll, gibt es in Baden Württemberg für Widersprüche usw. zusätliche Kosten, oder fällt nur der Mitgliedsbeitrag an.
Was tue ich wenn zum 1.7.2010 mein ALG 1 ausläuft und die Rente abgelehnt wurde. Muss ich dann wieder arbeiten gehen, das kann ich nämlich nicht !!! Sorry für meine Hilflosigkeit un die vielen Fragen.
Rich ist offline  
Alt 24.05.2009, 13:27   #13
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Lächeln AW: Reha oder Rente

Zitat von Rich Beitrag anzeigen
Hallo Zusammen,
bin seit 1.5. von Krankenkasse ausgesteuert und ALG 1 Empfänger über $ 125 SGB III und mußte über Arbeitsagentur bei DRV Antrag auf Reha oder Rente stellen.

Mein Arbeitsvertrag bei Bank besteht weiterhin nach Krankheit seit 1.2.2008. Bin 50 % schwerbehindert schwere depressionen und psychosomatische Folgen Tinnitus BSV usw.

Nun meine Fragen =
Wenn rente iregndwann genehmigt würde wie gehe ich mit Arbeitgeber um, da Rente wahrscheinlich nur für 2 Jahre gezahlt wird.

Meine Bank ist nicht im Tarifverbund. Ist sie totzdem verpflichtet mich nach 2 Jahren bei negativer Rentenverlängerung wieder zu nehmen. Besteht Vertrag also fort.

Bin im übrigen 50% schwerbehindert auf Dauer.

Überlege noch kob ich VDK NMitglied werden soll, gibt es in Baden Württemberg für Widersprüche usw. zusätliche Kosten, oder fällt nur der Mitgliedsbeitrag an.

Was tue ich wenn zum 1.7.2010 mein ALG 1 ausläuft und die Rente abgelehnt wurde.

Muss ich dann wieder arbeiten gehen, das kann ich nämlich nicht !!! Sorry für meine Hilflosigkeit un die vielen Fragen.
Hi Rich,

sodala, Dein Beitrag wurde verschoben. Nun kann man Dir auch antworten.

Eine kleine Bitte an Dich vorab: Schreib künftig bitte in Absätzen. Es liest sich leichter

Der Großteil Deiner Fragen wurde von Vorschreibern und mir schon beantwortet. Siehe z.B. hier im Thema
http://www.elo-forum.org/alg/37846-a...tml#post396291 Beitrag Nr. 2

Sollte Dir Dein Arbeitgeber wegen Krankheit nicht kündigen, so kannst Du ganz normal wieder bei Deinem Arbeitgeber anfangen zu arbeiten.

Es gibt das sogenannte Integrationsamt an das Du Dich wenden kannst. Die werden dann mit Dir und Deinem Arbeitgeber zusammen einen Weg finden, daß Du einen Deiner Krankheiten entsprechenden Arbeitsplatz bekommen könntest. Der Arbeitgeber wird hier sogar vom Integrationsamt finanziell unterstützt. Somit also vermutlich kein Problem für Dich.

Mitgliedsbeiträge beim VDK sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Auch die evtl. Gebühren für Widersprüche bzw. Klagen die der VDK für einen durchführt. (München z.B. 5 Euro Mitgliedsbeitrag/Monat. Widerspruch 30 Euro. Klage 40 Euro. Hab aber schon von wesentlich höheren Gebühren gelesen). Also am besten anrufen. Telefonnummer findest Du hier:
Sozialverband VdK Deutschland - Unsere VdK-Landesverbände

Und was zum Ende des ALG 1 in 2010 wäre, wenn Du nicht arbeiten könntest und die Rente abgelehnt werden würde und z.B. die Klage noch laufen würde: Dann könntest Du bei der ARGE einen Antrag auf ALG II stellen. Die würden Dich dann vermutlich in die Sozialhilfe (Grundsicherung zum Lebensunterhalt) abschieben, falls Du dementsprechend wenig Einkommen bzw. Vermögen hättest. Hier nachzulesen:
Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

Aber mach Dir mal nicht soviele Gedanken. Eins nach dem anderen und erstmal abwarten. Alles was wäre wenn ... macht Dich psychisch nur noch mehr runter.

Du bist nicht alleine mit dem Weg den Du jetzt gehen wirst oder musst. Es gibt das Forum hier und viele hier die Dich auf Deinem Weg begleiten können. Die sind nämlich in gleicher oder ähnlicher Situation oder haben den Kampf schon durchgestanden und können viel über die Praxis berichten und vor allem wie man sich gegen Ungerechtigkeiten wehrt.

Als Anlage noch ein paar Tipps von mir und hier noch Interessantes für Dich:

http://www.elo-forum.org/schwerbehin...tml#post353616
Dort kann man anonym Fragen stellen. Der Chat der Deutschen Rentenversicherung ist echt gut!

Anrechnung von Vermögen

Also mach Dir nicht zu viele Gedanken auf einmal. Es schadet nur Deiner Gesundheit!

Wünsche Dir alles Gute und halt uns auf dem Laufenden

LG
 
Alt 25.05.2009, 11:36   #14
Bee52
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Reha oder Rente

Zitat von Rich Beitrag anzeigen

Überlege noch kob ich VDK NMitglied werden soll, gibt es in Baden Württemberg für Widersprüche usw. zusätliche Kosten, oder fällt nur der Mitgliedsbeitrag an.
Hallo Rich,

es ist sicherlich nicht verkehrt beim VdK Mitglied zu werden, denke mal, dass so ein Widerspruch mehr wiegt als wenn du es alleine machst, da die nichts anderes machen als solche Fälle zu bearbeiten und sich damit bestens auskennen. Der DRV weiß, dass die nicht locker lassen, wenn die Erwerbsminderung usw. gerechtfertigt ist!!

Um auf deine Fragen bezüglich zusätzliche Kosten beim VdK zurückzukommen, ja, es fallen welche an!

Ich selber bin auch hier in BW und deswegen kann ich dir den Mitgliedsbeitag nennen; es sind 5,-€ im Monat. Für den Widerspruch an den DRV habe ich 45,- € bezahlt, und das ganze natürlich im voraus, da sich sonst die Bearbeitung des Falles verzögert, wie mir der VdK mitteilte. Sie werden erst tätig, wenn das Geld auf deren Konto eingegangen ist!!!

Aber das ist immerhin günstiger als wenn du eine Rechtsschutzversicherung hättest und den Anwalt in Anspruch nehmen tätest, da zahlt man pro Fall 100,- Stutz drauf!

Liebe Grüße
Bee
 
Alt 30.05.2010, 23:59   #15
SRobertS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.05.2010
Beiträge: 4
SRobertS
Standard AW: Reha oder Rente

Hallo All,

Es tut mir leid aber ich werde versuchen ein paar fragen zustellen.
Es ist nur ich kann mich nicht sher lande konzenteiren und meine schrift
wird dann immer schlimmer.

Ich bin 50% behindert habe noch in arbeitsplatz. Leider bin ich krank seit 2007 und habe versucht ein weidereigeilderung in 2009 das fehl geschlagen ist. jetzt bin ich ausgesteurt
von der krnakenkasse und bekomme arbeitlossen geld AG I bin aber immer noch krank und auch krank geschreiben.. Das schlimme ist ich habe nie gedacht das ich so teif fallen kann.

Ich habe versucht infos zulessen aber komme nur noch mehr durcheinander und weiss nicht wie es weider gehen wird. Habe am Samstag einschreiben bekomme von der arbeitsamt das ich mich melden soll wegen Job suche aber ich habe mein arbeits platz noch wenn es mir besser gehen sollte. Ein Renten antrag lauft auch aber habe die erste absage bekomme und der gutachter meinte ich kann arbeiten. So nicht stimmt!!

Ein anwalt schreibt denn weiderspruch oder hat es schon. Sorry ist extrem schwer fuer mich alles.

Wenn ich richtig verstanden habe kann die arbeitsamt mir das arbeitlossen geld jetzt schreichen da ich immer noch krank bin richtg ? Was mache ich dann ich wurde es nicht ertragen alles zuverleiren was ich mir die ganze jahre aufgebaut habe.

Wenn die mir kein geld mehr zahlen was dann ? Wo soll ich hin ? Die haben mir 4 woche bezahlt bis jetzt und ich habe denn eine krank meldung geschicht die mich weider
krankschreibt nochmal 4 wochen. Es wurde mir gesagt da ich ausgesteurt bin von der krankenkasse das die erstmal mir weider hilfen stimmt das oder werde ich kein kosten
zahlen konnen ende des monat ?

Ich hoffe mann kann mich verstehen. ich muss jetzt erstmal aufhoren kann nicht mehr.

Sorry fur die weiderhollungen.
Robert
SRobertS ist offline  
Alt 31.05.2010, 03:11   #16
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.880
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: ALG Bezug 125 SGB III jetzt Aufforderung zum Rentenantrag

Hallo SRobertS,

wann hast du die Renten-Ablehnung bekommen und hast du der Agentur (AfA) mitgeteilt, dass Widerspruch eingelegt wurde???

Liegt dir das Gutachten vor (die Gutachter der DRV meinen immer dass man noch arbeiten kann!)?
Bei mir wollte die AfA dann die Zustimmung, dass sie das Gutachten bei der DRV anfordern darf.

Dann sollte dein ALG zunächst ohne Probleme weitergezahlt werden (wie lange hast du denn noch Anspruch auf ALG?).

Dein Arbeitsplatz ist der AfA im Moment egal (ich habe meinen auch noch), du mußt dich trotzdem , "im Rahmen deiner gesundheitlichen Möglichkeiten", der Vermittlung zur Verfügung stellen.

Sonst kann man dir tatsächlich das ALG streichen, dann bleibt nur noch ALGII (sofern Bedürftigkeit besteht).

Ist wirklich alles sehr kompliziert, aber solange der Widerspruch läuft, sollte es mit dem ALG eigentlich noch weitergehen (jedenfalls bis dein Anspruch lt. Bescheid endet).

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online  
Alt 31.05.2010, 07:27   #17
SRobertS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.05.2010
Beiträge: 4
SRobertS
Standard AW: ALG Bezug 125 SGB III jetzt Aufforderung zum Rentenantrag

Hallo Doppeloma,

Ich habe es am 12.05.2010 bekomme sie sagten das ich 6 stunde oder mehr arbeiten kann
laut medizinischen beurteilung. Es soll eiene behandelbare seelische Stoerung sein und nein habe ich noch nicht gemacht. Muss ich das melden bei der Amt? Sorry wegen meine schreift aber es fehlt mir echt schwer. ich werde versuchen langsam zumachen. Das gut achten habe ich leider nicht. DAs ALG hatte am 12.04.10 angefangen und soll bis 12.04.11 gehen.

ich mache mir sorgen wahr noch nie so teifgefallen hat schon immer problemen aber habe sie doch im griff hallten konnen und wollte auch nie Rente beantragen da ich sowieso nicht raus bekomme da ich leider in der staaten 20jahre gelebt habe.

und wie gesagt ich werde weider krankgeschreiben von mein arzt sie will auf keinfall
das ich arbeiten gehen. Aber wenn ich es konnte wurd ich machen.

Aber herzlichen dank fuer dein schnalle anwort sehr nett.
Robert
SRobertS ist offline  
Alt 31.05.2010, 07:47   #18
SRobertS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.05.2010
Beiträge: 4
SRobertS
Standard AW: ALG Bezug 125 SGB III jetzt Aufforderung zum Rentenantrag

Hallo Doppeloma,

Eins noch ich habe auch denn bericht von meinen letzte reha und die habe auch rein geschreiben da ich nicht in der lage bin mehr als 3 stunden zu arbeiten aber die habe naturlich gesagt meine jetztigen job was sich eingenlich auf alle jobs bezeiht da der job einfach ist. Wie schon gemerkt ich kann kaum schreiben da mir standigt gedanken durch mein kopf geht und ich mich nicht konzentieren kann schon dein einfache worter brauche ich minuten oder wie jetzt mist.. kann nicht mal meine gedanken aufschreiben.

naja weiss nicht ob das hilft fuer spaeter.

Robert
SRobertS ist offline  
Alt 31.05.2010, 07:57   #19
SRobertS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.05.2010
Beiträge: 4
SRobertS
Standard AW: ALG Bezug 125 SGB III jetzt Aufforderung zum Rentenantrag

mist mir ist noch was eingefallen in oct oder nov. hatte ich weider anspruch auf kranken geld da die drei jahre dann vorbei sind.. kann oder muss ich dann krankengeld beantragen ?

Robert
SRobertS ist offline  
Alt 01.06.2010, 02:51   #20
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.880
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: ALG Bezug 125 SGB III jetzt Aufforderung zum Rentenantrag

Hallo Robert,

du solltest der AfA auf jeden Fall mitteilen, dass du Widerspruch eingelegt hast gegen die Ablehnung der Rente.
Woher sollen die das sonst wissen?

Wenn du die ganze Zeit weiter krankgeschrieben warst bekommst du auch nach Ablauf der Blockfrist (3 Jahre) kein Krankengeld mehr für diese Krankheit!
Dafür müßtest du erst mindestens 6 Monate versicherungspflichtig arbeiten oder ohne Krankschreibung (jedenfalls NICHT auf diese Krankheit!) der Arbeitsvermittlung zur Verfügung stehen.

Vorher bekommst du dafür kein Krankengeld mehr von der Krankenkasse (weil du für diese Krankheit z.Zt. "ausgesteuert" bist).

Ich weiß, das ist alles sehr schwer zu verstehen.
Und ich merke auch, dass es dir sehr schwer fällt die Informationen zu verarbeiten.

Hast du jemanden an deiner Seite, der dich ein wenig mit den Ämtern und so unterstützen kann (eventuell ein Sozialer Dienst vor Ort?)???

So ist es auch sehr schwierig, dir von hier aus weiterzuhelfen.

Mache jetzt erst mal Schluß, damit es nicht zuviel wird.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
aufforderung, bezug, rentenantrag

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rentenantrag franzmann Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 8 13.08.2008 09:35
Rentenantrag während ALGII Bezug FRAGE b31runner Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 0 29.04.2008 08:02
Doppelt ALG Bezug - Jetzt Kürzung ALG Satz - Kürzung rechten hofpils ALG II 3 04.01.2007 15:04
Aufforderung oder keine Aufforderung zum Umzug? Pikku KDU - Umzüge... 9 19.10.2006 00:31


Es ist jetzt 19:32 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland