Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Antrag ALG I

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.07.2005, 14:10   #1
artep->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 43
artep
Standard Antrag ALG I

Hallo,

ich muss jetzt ALG I beantragen.

Ich bin auf der suche nach einem bestimmten Formular.

Und zwar, wenn man innerhalb der letzten 3 Jahre schon einmal ALG I bezogen hat und das ALG I viel höher als das jetzt neu beantragte ALG I war, kann auf Antrag das ehemals höhere ALG I mit herangezogen werden.
Ich hoffe, ihr versteht was ich meine :)

Leider finde ich unter Eurem Downloadbereich nix zu ALG I und auch in der Web-suche hab ich nix gefunden :cry: .
Es dreht sich alles nur noch um ALG II :( .

Ich hoffe, das Ihr mir helfen könnt.
artep ist offline  
Alt 21.07.2005, 14:29   #2
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.311
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Schau mal hier:
Leider gelten nur noch 2 Jahre (fett geschrieben)

Zitat:
Bemessung
Für Ansprüche, die ab dem 1. Januar 2005 entstehen, wird zur Bemessung nur auf Arbeitsentgelt aus versicherungspflichtigen Beschäftigungen im Bemessungszeitraum zurückgegriffen. Andere Versicherungspflichtzeiten (zum Beispiel Krankengeldbezug) wirken sich nicht mehr auf die Höhe des Arbeitslosengeldes aus.

Grundsätzlich umfasst der Bemessungszeitraum die beim Ausscheiden abgerechneten Entgeltabrechnungszeiträume innerhalb eines Jahres vor Ende des letzten Versicherungspflichtverhältnisses vor Entstehung des Anspruchs.

Sollten im Bemessungszeitraum weniger als 150 Tage mit Anspruch auf Arbeitsentgelt liegen, wird auf das innerhalb der letzten zwei Jahre erzielte Arbeitsentgelt zurückgegriffen. Können auch hier keine 150 Tage mit Anspruch auf Arbeitsentgelt festgestellt werden, wird das Arbeitslosengeld nach einer von vier Qualifikationsstufen fiktiv bemessen.

Aus dem maßgebenden Arbeitsentgelt wird ein kalendertägliches Bemessungsentgelt ermittelt.

Das Arbeitslosengeld wird für Kalendertage berechnet und geleistet. Wird es für einen vollen Kalendermonat gezahlt, wird dieser mit 30 Tagen angesetzt. Dadurch erhalten Sie künftig für volle Monate Arbeitslosengeld in gleich bleibender Höhe.


Bemessungsentgelt
Bei Ansprüchen, die vor dem 1. Januar 2005 entstanden sind, wird das Bemessungsentgelt nicht neu berechnet.

Bei der Bemessung wird nur arbeitslosenversicherungspflichtiges Arbeitsentgelt berücksichtigt, allerdings ohne Arbeitsentgelt, das wegen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses gezahlt worden ist. Eine freiwillige übertarifliche Lohnerhöhung, die für die letzten Monate des Beschäftigungsverhältnisses gezahlt wird, damit sich ein höheres Arbeitslosengeld ergibt, kann z.B. nicht berücksichtigt werden.

Sollten Sie Arbeitsentgelt erst nachträglich erhalten, zum Beispiel nach einem arbeitsgerichtlichen Verfahren, legen Sie bitte der Agentur für Arbeit eine berichtigte Arbeitsbescheinigung vor und fügen Sie Unterlagen bei, aus denen die Agentur für Arbeit erkennen kann, dass der Anspruch auf das nachgezahlte Entgelt bereits im Bemessungszeitraum bestanden hat. Die Agentur für Arbeit wird dann prüfen, ob Ihnen nachträglich eine höhere Leistung bewilligt werden kann.

Rückwirkende tarifliche Lohnerhöhungen können nicht berücksichtigt werden, wenn sie erst nach Ihrem Ausscheiden vereinbart worden sind.



Erziehungszeiten
Zeiten wegen der Betreuung oder Erziehung eines Kindes während eines Bezugs von Erziehungsgeld (oder Nichtbezuges wegen der Berücksichtigung von Einkommen) bleiben bei der Bildung des Bemessungszeitraumes außer Betracht. Es wird in der Regel auf das Arbeitsentgelt davor zurückgegriffen, soweit innerhalb des ggf. auf zwei Jahre erweiterten Bemessungsrahmens mindestens ein Bemessungszeitraum von 150 Tagen mit Anspruch auf Arbeitsentgelt gebildet werden kann. Anderenfalls muss eine fiktive Bemessung vorgenommen werden (siehe Höhe der Leistung; Nr. 7, Kein Bemessungszeitraum).


Teilzeitbeschäftigung
Haben Sie nach einem zusammenhängenden Zeitraum von 6 Beschäftigungsmonaten innerhalb der letzten 3 ½ Jahre vor der Entstehung des Anspruches Ihre Arbeitszeit nicht nur vorübergehend durch Teilzeitvereinbarung um mindestens 5 Stunden vermindert und hat die verbliebene Arbeitszeit weniger als 80 Prozent der durchschnittlichen regelmäßigen Arbeitszeit eines vergleichbaren Vollzeitbeschäftigten betragen, bleibt der Zeitraum mit der verminderten Arbeitszeit bei der Bildung des Bemessungszeitraumes außer Betracht. Es wird in der Regel auf das Arbeitsentgelt davor (mit der höheren Arbeitszeit) zurückgegriffen. Es muss aber ein Bemessungszeitraum von mindestens 150 Kalendertagen mit Anspruch auf Arbeitsentgelt innerhalb der ggf. erweiterten 2-Jahresfrist vor Anspruchsbeginn gebildet werden können. Anderenfalls ist eine fiktive Bemessung heranzuziehen (siehe Höhe der Leistung; Nr. 7, Kein Bemessungszeitraum).



Härteregelung
Haben Sie innerhalb der letzten 2 Jahren vor Eintritt der Arbeitslosigkeit auch ein höheres Arbeitsentgelt erzielt als im letzten Jahr, so kann bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes der Bemessungszeitraum auf zwei Jahre erweitert werden. Das nach der Vergleichsberechnung höhere Bemessungsentgelt ist dann maßgebend.

Die Agentur für Arbeit kann aber meistens nicht wissen, dass der Verdienst früher deutlich höher war. Deshalb müssen Arbeitslose die Berechnung aus einem längeren Zeitraum selbst verlangen und die erforderlichen Unterlagen (Bescheinigung des Arbeitgebers, Lohnabrechnungen) vorlegen.


Vorbezug von Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe
Haben Sie innerhalb der letzten 3 Jahre (bei Ansprüchen ab 01.02.2006 zwei Jahre) vor Ihrer Arbeitslosmeldung bereits Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe nach einem höheren Bemessungsentgelt bezogen, wird dieses auch der Bemessung Ihres jetzigen Anspruchs zu Grunde gelegt.



Kein Bemessungszeitraum
Kann die Agentur für Arbeit für Sie keinen Bemessungszeitraum von mindestens 150 Tagen mit Anspruch auf Arbeitsentgelt innerhalb des auf zwei Jahre vor Entstehung des Anspruchs erweiterten Bemessungsrahmen feststellen, so ist das Bemessungsentgelt aufgrund eines fiktiven Arbeitsentgelts der Qualifikationsgruppe festzulegen. Dabei ist die berufliche Qualifikation maßgebend, die für eine Beschäftigung erforderlich ist, auf die die Agentur für Arbeit ihre Vermittlungsbemühungen in erster Linie zu erstrecken hat.
Dies sind bei Beschäftigungen, die



eine Hochschul- oder Fachhochschulausbildung erfordern (Qualifikationsgruppe 1), ein Arbeitsentgelt in Höhe von einem Dreihundertstel der Bezugsgröße (2005: 96,60 €),
einen Fachschulabschluss, den Nachweis über eine abgeschlossene Qualifikation als Meister oder einen Abschluss in einer vergleichbarer Einrichtung erfordern (Qualifikationsgruppe 2), ein Arbeitsentgelt in Höhe von einem Dreihundertsechzigstel der Bezugsgröße (2005: 80,50 €),
eine abgeschlossene Ausbildung in einem Ausbildungsberuf erfordern (Qualifikationsgruppe 3), ein Arbeitsentgelt in Höhe von einem Vierhundertfünfzigstel der Bezugsgröße (2005: 64,40 €),
keine Ausbildung erfordern (Qualifikationsgruppe 4), ein Arbeitsentgelt in Höhe von einem Sechshundertstel der Bezugsgröße (2005: 48,30 €).





Zeitliche Einschränkungen
Die Höhe des Arbeitslosengeldes verringert sich, wenn Sie nicht mehr bereit oder in der Lage sind, die Zahl von Arbeitsstunden zu leisten, die Sie im Bemessungszeitraum geleistet haben (z. B. wegen Betreuung eines Kindes oder wegen Minderung Ihres Leistungsvermögens).


Sonderfälle
Sondervorschriften für die Bemessung des Arbeitslosengeldes gibt es:



für die Zeit des Bezuges von Kurzarbeitergeld oder einer Winterausfallgeld-Vorausleistung,
für Beschäftigungen mit flexiblen Arbeitszeiten.


Sollten Sie hierzu Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Agentur für Arbeit.




Bundesagentur für Arbeit
Letzte Änderung 23.05.2005
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 21.07.2005, 14:44   #3
Janchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

... du kannst auch hier noch notwendige Formulare laden ---> Klick mich!!! oder http://www.elo-forum.org/an.htm

;)
 
Alt 21.07.2005, 14:49   #4
artep->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 43
artep
Standard

Zitat von Martin Behrsing
Schau mal hier:
Leider gelten nur noch 2 Jahre (fett geschrieben)

Zitat:
(...)

Vorbezug von Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe
Haben Sie innerhalb der letzten 3 Jahre (bei Ansprüchen ab 01.02.2006 zwei Jahre) vor Ihrer Arbeitslosmeldung bereits Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe nach einem höheren Bemessungsentgelt bezogen, wird dieses auch der Bemessung Ihres jetzigen Anspruchs zu Grunde gelegt.


(...)
Hallo Martin,

danke schön für die schnelle Antwort :) .

Genau das meine ich.

Dann hab ich das jetzt immer falsch interpretiert.
Ich war davon ausgegangen, wenn man ab 01.02.2006 das sog. 2. Mal Arbeitslos wird, das dann die 2 Jahre gelten und bis dahin, wie in meinem Fall 2003 das 1. Mal und jetzt das 2. Mal die 3 Jahre gelten

Also bezieht sich das Anspruchsdatum 01.02.2006 auf das sog. 1. Mal Arbeitslos :cry:
artep ist offline  
Alt 21.07.2005, 14:53   #5
artep->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 43
artep
Standard

Zitat von Janchen
... du kannst auch hier noch notwendige Formulare laden ---> Klick mich!!!

;)
Hallo Janchen,

danke schön für den Link :daumen: .

Das hab ich auch schon alles durch und da gibt es noch nicht mal den Grundantrag für ALG I, zumindest habe ich ihn nicht gefunden :?:
artep ist offline  
Alt 22.07.2005, 13:12   #6
Silvio
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.07.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 13
Silvio Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Hallo,
wenn Du dieses Jahr Alg 1 beantragen willst, gelten noch die 3 Jahre ("vor dem 01.02.06"). Der Vergleich mit dem Arbeitslosengeld innerhalb der letzten 3 Jahre erfolgt automatisch und muss nicht beantragt werden.

Beantragt werden muss nur die "unbillige Härte", wenn also im letzten Jahr vor dem Anspruchsbeginn deutlich weniger verdient wurde als im Jahr davor.

Den Antrag auf Arbeitslosengeld muss man immer persönlich stellen, da er mit der Arbeitslosmeldung verbunden ist. Darum ist er auch online nicht zu finden.
Silvio ist offline  
Alt 22.07.2005, 13:58   #7
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.311
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Hallo Sina,

den Grundantrag für Arbeitslosengeld 1 gibt es auch nicht zum Download, weil du dich persönlich arbeitslose melden musst und dies wird in den Antrag vermerkt.
Also gibt es nur bei der Agentur für Arbeit
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 24.07.2005, 18:15   #8
janka->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.07.2005
Beiträge: 22
janka
Standard

Zitat von Martin Behrsing
Schau mal hier:
Leider gelten nur noch 2 Jahre
Zitat von Sina
Dann hab ich das jetzt immer falsch interpretiert.
Ich war davon ausgegangen, wenn man ab 01.02.2006 das sog. 2. Mal Arbeitslos wird, das dann die 2 Jahre gelten und bis dahin, wie in meinem Fall 2003 das 1. Mal und jetzt das 2. Mal die 3 Jahre gelten

Also bezieht sich das Anspruchsdatum 01.02.2006 auf das sog. 1. Mal Arbeitslos :cry:
Wie kommst du zu dem letzteren Schluss? :?

Entweder ich verstehe es nicht oder du weinst ganz für umsonst ... ! :?:

Du wirst doch JETZT arbeitslos, also VOR dem 1.2.2006.

Es ist m.E. egal, ob du vor dem 1.2. 2006 das erste, zweite oder x-te Mal arbeitslos wirst - es gilt der Zeitraum von 3 Jahren ab der 1. Arbeitslosigkeit. D.h. das ALG berechnet sich nach deinem 1. ALG, oder, wenn es beim 2. Mal höher war, nach diesem (man korrigiere mich, wenn es falsch ist, aber ich meine, so hätte es man es mir beim AA erklärt).

Also, für dich ist dann doch alles bestens. Oder nicht?
__

Liebe deinen Nächsten, denn er ist wie du ...
janka ist offline  
Alt 05.08.2005, 23:40   #9
artep->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 43
artep
Standard

Hallo Silvio,

Zitat von Silvio
wenn Du dieses Jahr Alg 1 beantragen willst, gelten noch die 3 Jahre ("vor dem 01.02.06"). Der Vergleich mit dem Arbeitslosengeld innerhalb der letzten 3 Jahre erfolgt automatisch und muss nicht beantragt werden.
Genauso hatte es mir auch die freundl. Dame vom AA der Leistungsabteilung bestätigt, das es automatisch abgeglichen wird.

Zitat von Silvio
Beantragt werden muss nur die "unbillige Härte", wenn also im letzten Jahr vor dem Anspruchsbeginn deutlich weniger verdient wurde als im Jahr davor.
Das mit der "unbilligen Härte" verstehe ich jetzt aber nicht.
Es wird bei mir der automatische Abgleich gemacht. Genau das wollte ich und ist auch ok so.
Denn wenn ich nach meinem letzten Gehalt ALG I berechnet werden würde, würde ich nur weniger als die Hälfte Anspruch auf ALG I haben, als wie bei meiner 1. Arbeitslosigkeit und müsste noch zusätzlich ALG II beantragen.

Nur wenn der Abgleich gemacht wird, dann brauche ich doch nicht die "unbillige Härte" beantragen oder?

Ich stehe warscheinlich z.Zt. nur ein bischen auf dem Schlauch, um das zu verstehen :oops:

Zitat von Silvio
Den Antrag auf Arbeitslosengeld muss man immer persönlich stellen, da er mit der Arbeitslosmeldung verbunden ist. Darum ist er auch online nicht zu finden.
Ach so, dann ist klar.
Persönlich hätte ich es auch so gemacht. Meine Daten waren noch alle im PC von vor 2 Jahren und somit hatte sich der Antrag (komplett) sowieso erledigt :)
artep ist offline  
Alt 05.08.2005, 23:55   #10
artep->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 43
artep
Standard

Zitat von Martin Behrsing
Hallo Sina,

den Grundantrag für Arbeitslosengeld 1 gibt es auch nicht zum Download, weil du dich persönlich arbeitslose melden musst und dies wird in den Antrag vermerkt.
Also gibt es nur bei der Agentur für Arbeit
Hallo Martin,

ich dachte, ich hatte mal irgendwo den Antrag im Internet dafür gesehen und ihn nicht wieder gefunden.

Für mich kam es auch zu diesem Zeitpunkt total überraschend von einem Tag zum anderen, das ich mich arbeitslos melden muss.
Da war ich dann erstmal ein wenig kopflos und wollte nur vorbereitet zum AA gehen :)

Alles andere hatte ich schon auf Silvio`s Posting geschrieben.
artep ist offline  
Alt 06.08.2005, 00:05   #11
artep->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 43
artep
Standard

Zitat von janka
Entweder ich verstehe es nicht oder du weinst ganz für umsonst ... ! :?:

Du wirst doch JETZT arbeitslos, also VOR dem 1.2.2006.

Es ist m.E. egal, ob du vor dem 1.2. 2006 das erste, zweite oder x-te Mal arbeitslos wirst - es gilt der Zeitraum von 3 Jahren ab der 1. Arbeitslosigkeit. D.h. das ALG berechnet sich nach deinem 1. ALG, oder, wenn es beim 2. Mal höher war, nach diesem (man korrigiere mich, wenn es falsch ist, aber ich meine, so hätte es man es mir beim AA erklärt).

Also, für dich ist dann doch alles bestens. Oder nicht?
Hallo Janka,

Du hattest es schon richtig verstanden, so wie ich.

Ich war nur selber ein wenig irritiert, durch Martin sein Posting.

Es gelten jetzt noch die 3 Jahre und da liege ich voll drin, so wurde es mir auch von der Leistungsabteilung beim AA bestätigt :D

Man muss ja auch heutzutage vorsichtig sein mit dem verstehen und interpretieren von Paragraphen und Gesetzestexten, lieber 2 und 3 Mal nachfragen ;)
artep ist offline  
Alt 06.08.2005, 08:13   #12
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Vielleicht ist Martin der Zeit schon voraus und in 2006 :P .
Dieses Jahr gelten noch die 3-Jahre. Kann man oben auch eindeutig lesen :? .
gelibeh ist offline  
Alt 31.08.2005, 23:36   #13
artep->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 43
artep
Standard Feedback

Hallo,

vielen Dank für die vielen Antworten von Euch.

Es ist alles ohne Komplikationen für mich abgelaufen. Ich bekomme mein ALG I nach meiner Tätigkeit von vor 2 Jahren berechnet und das auch noch für 12 Monate, womit ich überhaupt nicht gerecht habe.

Ich bin total froh drüber, immerhin ist es das doppelte nach meinem letzten Verdienst :D
artep ist offline  
Alt 31.08.2005, 23:43   #14
Ralf Hagelstein->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 795
Ralf Hagelstein
Standard

Glückwunsch! :daumen:
__

"Zynisch ist nicht der Satiriker, sondern die Gesellschaft." Gabriella Lorenz

PeNG! Aktive Erwerbslose und Geringverdiener e.V.
Hamburg
Ralf Hagelstein ist offline  
Alt 01.09.2005, 01:24   #15
artep->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 43
artep
Standard

Zitat von Ralf Hagelstein
Glückwunsch! :daumen:
Danke schön *immernochhappyist*.

Nun drückt mir bitte noch alle die Daumen, das mein Sohnemann nächste Woche seine Fa-Früfung besteht, davon hängt sein weiterer Lebensweg ab. Er ist Feuerwehrmann von Geburt an und braucht diesen Abschluss.
Er hat im letzten halben alles dafür gegeben, sogar nebenbei Nachhilfe in der VHS in Anspruch genommen.

BITTE!!!
artep ist offline  
Alt 01.09.2005, 01:26   #16
Ralf Hagelstein->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 795
Ralf Hagelstein
Standard

Na, da drücke ich doch glatt beide Daumen: :daumen: :daumen:
__

"Zynisch ist nicht der Satiriker, sondern die Gesellschaft." Gabriella Lorenz

PeNG! Aktive Erwerbslose und Geringverdiener e.V.
Hamburg
Ralf Hagelstein ist offline  
Alt 01.09.2005, 01:50   #17
artep->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 43
artep
Standard

Zitat von Ralf Hagelstein
Na, da drücke ich doch glatt beide Daumen: :daumen: :daumen:
Danke schön, ich ich werde ihm den Daumen hier von Dir zeigen.

Leider musste er Mobbing in der Ausbildung vom feinsten mit machen, wo ich auch keinen Rat mehr musste.....die IHK hat jetzt auch eine neue Prüfungsverordnung raus gebracht.

Daraufhin können die Prüflinge auch gar nicht mehr bestehen.

Ich denke mal, das es darauf angelegt ist, das die Prüflinge nicht bestehen.
Wenn es jetzt wieder der Fall ist, werde ich mich mal mit martinb in Verbindung setzen, das er dies öffentlich macht.
Ich hoffe, das er mich da unterstützt.
artep ist offline  
Alt 14.12.2005, 15:32   #18
DJL-HH
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.12.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 143
DJL-HH
Standard ALG1 - 3 Jahresfrist zur Berechnung

Moinsen :)

vorweg möchte ich mich kurz einmal vorstellen, da ich ein relativ neues Mitglied bin:
Heiße Dirk, bin 39, komme aus Hamburg und hab einen GdB von 50%.

Wurde Mitte des Jahres betriebsbedingt zum 31.12.05 gekündigt, Integrationsamt hat dann mit einigen Verhandlungen zugestimmt, soweit alles in Ordnung (leider).

Nun aber zu meiner Frage:
Fakten dazu:

Im Jahr 2002 habe ich noch 38,5 Stunden/Woche gearbeitet, und auch im Jahr 2003 konnten wir Mitarbeiter noch 38,5 Std./Woche arbeiten (Vollzeit).

Ab 2004 allerdings musste mein Arbeitgeber umfangreiche Sparmaßnahmen vornehmen, so dass sämtliches Stammpersonal ab Januar 2004 nur noch für 30,0 Std./Woche (Teilzeit) beschäftigt und bezahlt wurden, allerdings wurde im Gegenzug die Lohngruppen angepasst (einheitliches Niveau), so dass ich im Grunde lediglich ca. 50 € netto weniger in der Lohntüte hatte.
Auch in 2005 wurde ich nur für 30,0 Std./Woche bezahlt.

Nun sah ich mir die Verdienstbescheinigung, die ich ja demnächst dem AA mit den anderen Unterlagen abgeben muss, an, und stellte fest, die Perso hat nur den Zeitraum 2005 angegeben.
Dank Eures Forums habe ich mir nun meine Gehaltsabrechnungen 2004 kopiert und wollte dieses als "unbillige Härte" miteinreichen und beantragen, da ich in 2004 knapp 2.000 € brutto mehr hatte.

Nun lese ich hier aber, die letzten 3 Jahre werden herangezogen zur Berechnung des Alg I - Anspruches.
Woher soll das AA wissen, was ich in 2003 verdient habe, wenn die Perso nur 2005 bescheinigt hat? Sollte ich auch für das Jahr 2003 meine Gehaltsabrechnungen kopieren und beifügen und dieses in dem Antrag auf "unbillige Härte" mit aufführen?

Ferner noch eine Zusatzfrage:
Steht mir als GdB 50 ein erhöhter Anspruch auf Alg1 in irgendeiner Form zu? Bzw. kann ich zusätzlich, außer Mehrbedarf (Ernährung / Hygiene) geltend machen? Zu diesem Bereich habe ich so gut wie nichts gefunden...

Danke für Eure Hilfe :oops:

Es grüßt aus Hamburg
Dirk
DJL-HH ist offline  
Alt 14.12.2005, 15:36   #19
Trixi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Ort: Rostock
Beiträge: 32
Trixi
Standard

werden nicht nur 12 monate zur berechnung genommen?
Trixi ist offline  
Alt 14.12.2005, 15:47   #20
Lusjena
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

DJL hat folgendes geschrieben

Zitat:
Ferner noch eine Zusatzfrage:
Steht mir als GdB 50 ein erhöhter Anspruch auf Alg1 in irgendeiner Form zu? Bzw. kann ich zusätzlich, außer Mehrbedarf (Ernährung / Hygiene) geltend machen? Zu diesem Bereich habe ich so gut wie nichts gefunden
Meines Wissens sieht das SGBIII keinen Mehrbedarf für Behinderung oder Kostenaufwendige Ernährung vor.
Du kannst zusätzlich zu deinem ALG 1 Wohngeld beantragen.
Weiterhin kannst du seit dem 01.01.2005 zum ALG 1 ergänzend ALG II beantragen, wenn dein ALG 1 für deinen Lebensunterhalt nicht ausreicht.
Du kannst aber nur eins beantragen, entweder Wohngeld oder Hartz IV.

Benutze mal den Rechner für ALG 1 Leistungen, um zu sehen, wie hoch dein Anspruch ausfallen wird.
Rechner hier http://www.geldsparen.de/content/fin...26&opensub=652

Auf dieser Seite findest du auch einen Wohn- und Hartz IV Rechner.

Solltest du eventuell Anspruch auf ergänzendes ALG II haben, kannst du Mehrbedarf für Kostenaufwendige Ernährung gemäß § 21 Abs. 5 SGBII beantragen, wenn dir dies ärztlich bescheinigt wurde.
 
Alt 14.12.2005, 15:51   #21
DJL-HH
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.12.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 143
DJL-HH
Standard

Moin Trixi,

ich beziehe mich auf den Auszug von Martin, der folgendes u.a. hier gepostet hat:

Teilzeitbeschäftigung
Haben Sie nach einem zusammenhängenden Zeitraum von 6 Beschäftigungsmonaten innerhalb der letzten 3 ½ Jahre vor der Entstehung des Anspruches Ihre Arbeitszeit nicht nur vorübergehend durch Teilzeitvereinbarung um mindestens 5 Stunden vermindert und hat die verbliebene Arbeitszeit weniger als 80 Prozent der durchschnittlichen regelmäßigen Arbeitszeit eines vergleichbaren Vollzeitbeschäftigten betragen, bleibt der Zeitraum mit der verminderten Arbeitszeit bei der Bildung des Bemessungszeitraumes außer Betracht. Es wird in der Regel auf das Arbeitsentgelt davor (mit der höheren Arbeitszeit) zurückgegriffen. Es muss aber ein Bemessungszeitraum von mindestens 150 Kalendertagen mit Anspruch auf Arbeitsentgelt innerhalb der ggf. erweiterten 2-Jahresfrist vor Anspruchsbeginn gebildet werden können. Anderenfalls ist eine fiktive Bemessung heranzuziehen (siehe Höhe der Leistung; Nr. 7, Kein Bemessungszeitraum).


Beamtendeutsch... ich interpretiere das so, und das steht auch in der Verdienstbescheinigung, nämlich "... die letzten 42 Monate...", das, wenn Vollzeit und später Teilzeit gearbeitet wurde, die letzten 3 oder gar 3,5 Jahre als Berechnungsgrundlage heran gezogen werden.

LG, Dirk
DJL-HH ist offline  
Alt 14.12.2005, 15:57   #22
DJL-HH
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.12.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 143
DJL-HH
Standard

Tach Lusjena :)

ok, danke für Deine Tipps, diesen Rechner hatte ich bereits schon mal in Anspruch genommen, lt. Rechnung würde ich ca. 750 € Alg1 bekommen, ich würde zusätzlich Wohngeld beantragen wollen.
DJL-HH ist offline  
Alt 16.12.2005, 12:54   #23
Lillybelle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Als Behinderter hast du Anspruch auf besondere Hilfen unter dem SGB III : Hierzu siehe nach unter dem 7. Abschnitt bitte :
http://www.sozialgesetzbuch.de/geset...orm_ID=0300001
 
Alt 27.12.2005, 11:44   #24
DJL-HH
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.12.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 143
DJL-HH
Standard Mal etwas erfreuliches...

Möchte Euch eine durchweg positive Erfahrung bezüglich Antragsabgabe für ALG 1 nicht vorenthalten :D

Hatte heute morgen um 08:15 Uhr einen Termin zwecks Abgabe der Unterlagen für Bezug von Alg1.

Ich kam einigermaßen pünktlich dran, alleine dieses hat schon Seltenheitswert, was ich da noch so von früher in Erinnerung habe..., eine junge Frau, sehr freundlich, sehr sympathisch und auch sehr "aufgeweckt", nahm sich meiner Unterlagen an; ich hatte weiter oben hier mal meinen Fall etwas dargestellt, sie recherchierte in den Paragraphen, gab meine Daten ein, berechnete, ob mir nun als Bemessungsgrundlage die Voll- oder Teilzeitarbeit "zusteht", fragte telefonisch bei einem Kollegen nach, und sagte dann zum Schluß, dass doch die Vollarbeitszeit als Grundlage dient.
Sollte wider Erwarten doch ein Berechnungsfehler ihrerseits vorliegen, dann würde sie die "unbillige Härte" vornehmen, da ich in 2004 mehr Verdient habe als in 2005, dies tat sie von sich aus, ich hatte schon für diesen Fall alles schriftlich vorbereitet.

Der vorläufige Leistungsbescheid käme mir in den nächstenTagen zu, ein Endgültiger erst, wenn die Lohnsteuersätze für 2006 feststehen. Insgesamt war ich 34 min. bei der netten jungen Dame in ihrem sehr spartanisch eingerichtetem Büro drin, keine Pflanzen, hell-grelles Licht, nur gewitscherte Wände, die teilweise schon schmutzig-grau waren.

Ich habe auch andere Erfahrungen bereits "sammeln" können, unfreundliche und wortkarge "Betreuer", aber diese Sachbearbeiterin verdient wirklich ein dickes Lob.
Am 12.01. hab ich nun ein Gespräch mit meinem Arbeitsvermittler, mal sehen, ob ich vorher bei ihr hereinschaue und ihr eine kl. Pflanze überreiche, denke, das tut auch mal gut, eine freundliche Resonanz zu erfahren :)

LG aus Hamburg
DJL 8)
__

Zuversicht ist Einsicht auf Aussicht...
DJL-HH ist offline  
Alt 27.12.2005, 12:29   #25
Janchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
ob ich vorher bei ihr hereinschaue und ihr eine kl. Pflanze überreiche
... ich würde damit noch warten, bis sie blüht. (symbolischer Gedanke versteckt!!!)
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
antrag, alg

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ü-Antrag KdU Debra KDU - Miete / Untermiete 8 23.07.2008 17:15
Antrag gem. § 22 und § 44 keindurchblickmehr Anträge 3 16.07.2008 16:20
GEZ Antrag hartzhasser Allgemeine Fragen 2 06.05.2007 17:44
ALG2 Antrag nicht bearbeitet da ALG1 Antrag stockte Massouv ALG II 2 30.07.2006 12:46
Wo finde ich Antrag nach §86b Antrag auf EA beim Sozialgeric Lusjena KDU - Miete / Untermiete 3 26.10.2005 11:19


Es ist jetzt 12:09 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland