Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ARLG 1 Bildungsgutschein und neues Bildungsziel

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.02.2017, 12:58   #1
depressiv41
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.02.2017
Beiträge: 23
depressiv41
Standard ARLG 1 Bildungsgutschein und neues Bildungsziel

Hallo liebe Mitglieder,

Hier mal Kurz die Situation:

24 Monate gearbeitet und 12 Monate Anspruch auf ARLG1
38 Jahre jung mit wirtschaflliches Studium

ARLG1 für knapp 12 Monate erhalten. Leider nichts gefunden.
Ca. 3-4 Tage vor Ablauf des ARLG1 einen Bildungsgutschein beantragt und diesen bewilligt bekommen.

Bildunggutschein 1 für ca 7 Monate und modulare Weiterbildung absolviert. Sich viel beworben und guten Noten erhalten, dennoch nichts gefunden. Kurz vor Ablauf des Bildungsgutscheines 1 erneut versucht einen Bildungsgutschein zu beantragen.

Bildungsgutschein 2 erhalten für weitere 7,5 Monate modulare Ausbildung.
Zwischenzeitlich beworben, aber bisher noch nichts bekommen.
Allerdings nicht mehr so "ernsthaft beworben.
Währed des Zeitraums ist die Oma und der Vater gestorben. Die Mutter ist nun depressiv und bekommt nichts mehr geregelt.
Weiterhin an der Schulung teilgenommen und auch sehr gute Noten erhalten.
Allerdings hat sich nun nach dem Tod der 2 Familienmitglieder und der Depressiven Mutter das Weiterbildungziel geändert.
So lange die depressive Mutter noch lebt, kann der für die Weiterbildung anvisierte Job nicht mehr ausgeführt werden, da die örtliche Mobilität nicht mehr gegeben ist. Ziel soll es sein, so viel Zeit mit der Mutter zu verbringen, wie das eben möglich ist.

Fakt ist, es soll jetzt ein anderen Job gewählt werden, der nicht mehr die örtliche Flexibilität fordert. Die Bildungsgutscheine wurden für Internationale Vertriebs/Einkaufsjobs ausgestellt. Technisches und Wirtschafltiches Englisch wird jetzt nicht meht so stark benötigt, da kein Job mehr angenommen werden soll, der Dienstreisen ins Ausland fordert. Davor war das eigentlich geplant, dass die Jobs viel Auslandseinsätze und Mobilität erfordern.


Jetzt ist klar, was gemacht werden soll, so lange die Mutter noch lebt und depressiv ist.
Es wurde ein neues berufsziel definiert. Hierzu fehlen jedoch die Notwenidgen Qualifikationen.
Es gibt dafür aber wieder neue Lehrmodule, die per Bildungsgutschein bewilligt werden könnten.
Die notwendigen Module dauern so 7-12 Monate.


Ist es möglich, dass man erneut einen Bildungsgutschein beantragen kann?
Soll man das mit offenen Karten argumentieren? Sprich dass man nicht mehr örtlich flexinbel ist und eigentlich den Job, für den man an der Uni studiert hat auf für den die 2 Bildungsgutscheine ausgestellt wurden, die nächsten paar Jahre defintiv nicht mehr ausgeührt werden kann. Jetzt ist der Fokus auf die depressive Mutter gerichet. Sie ist bald 80 und es ist abzusehen, dass sie nicht mehr 20 Jahre leben wird.
Nach dem Tod der Mutter wird wieder versucht im eigentlichen "akademischen" Job zu arbeiten.
Jetzt, da die Mutter aber alleine ist, muss man sich um die Mutter kümmern.


Stehen mit dieser offenen ehrlichen Argumentation die Karten gut, dass man einen 3. Bildungsgutschein erhält?


Der 2 Bildungsgutschein läuft nächsten Monat aus. Dann würde es noch so 3-4 Tage ARLG 1 geben und danach wäre ARLG 2 dran. Allerdings geht das nicht, da man zwar nicht reicht ist, aber dennoch zu viel Vermögen hat um ARLG 2 zu beziehen.
Der Vater hat etwas Geld auf dem Bankkonto hinterlassen. Nicht viel aber etwas.
Das kleine Haus der Eltern welches auf die depressive Mutter eingetragen ist soll verkauft werden. Es ist deshaln mit einem Geldeingang in den nächsten paar Monaten auf dem Kontoi der Mutter zu erwarten und es soll eine kleine bescheidene Eigentumswohung gekauft werden und direkt auf den Arbeitslosen im Grundbuch eingetragen werden. Damit das Finanzamt eines Tages nicht Erbschaftssteuer haben möchte.
Das Geld, welches noch übrig bleiben wird und zuerst auf das Konto der Mutter eingehen wird, wird dann auf ein gemeinsames Konto zwische Mutter und Arbeitslosen überwiesen.

Davon könnte der Arbeitslose dann einige Zeit leben.
ARLG2 würde er nicht beantragen, sonderen vom Bankkonto leben und selbst die Krankenkassenbeiträge bezahlen.
Es ist auch vermutlich abzusehen, dass die Mutter es nicht mehr so lange macht. Sie ist sehr depressiv.
Körperlich ist sie aber noch fitt, da könnte sie wohl noch so 10 Jahre leben...
Aber sie liegt halt den ganzen Tag im Bett und braucht massive Aufmerksamkeit damit sie halbwegs ihren Tagesablauf ehr schlecht als recht geregelt bekommt. Sie soll auch im nächsten halben Jahr dann ins betreute Wohnen einziehen. Der arbeitlsose Sohn will jedoch dann immer mittags nach der Bildungsmaßnahme oder dann eben nach der Arbeit seine Mutter besuchen, so lange sie noch lebt.... Sollte er einen Job angeboten bekommen, der Dienstreisen benötigt oder Schichtarbeiten usw. dann lehnt er ihn danken ab.

Den neuen Job, den er anviesiert hat in ein Job als Leher auf selbständiger Basis. Das gibt ihn ihm die Flexibilität. So kann er täglich ab 15-16 Uhr zur Mutter gehen.
Allerdings kann er kein Lehrer werden, er braucht auf jeden Fall den Ausbilderschein AdA-Schein und am besten nimmer er noch an ein paar Modulen teil, die er dann später auch selbst unterrichten kann.
Das Konzept macht Sinn. Zuerst mal den Ausbildungschein machen, damit er bei einem Bildungsträger unterrichten kann und darf. Damit er die wirtschaftlichen Kurse dann auch selbt unterrichten kann, nimmt er zurst eimal an den passenden Modulen als Schüler teil, die er dann später dann auch selbst unterrichten will... Er hatte mal Wirtschaft studiert. Deshalb ist es dann kein Problem die Module als Lehrer zu unterrichten. Aber jetzt so direkt aus dem Stehgreif, kann er die Module sicherlich nicht unterrichten....


Wenn die Mutter dann eines Tages tot ist, wird er wieder einen "richtigen" Job anviesieren, bei dem er dann im internationalen Einkauf / Vertrieb arbeiten wird. So lange es die Mutter aber gibt, muss er einen Gang runterschalten und selbstständige Lehrer sein damit er sein Beruf und Privatleben halbwegs unter einen Hut bekommt.


2 Todesfälle innerhalb von 6 Monten und 1 depressive Mutter machen den Arbeitslosen auch nicht gerade heiter. Er ist zwar noch nicht depressiv, aber mental ist er absolut nicht auf her höhe...


1) Wie geht man am besten vor, dies zu argumemtieren?
2) Soll man es überhaupt versuchen zu argumentieren, oder bekommt man dann Probleme, weil seit Januar sich die Lebensziele verändert haben und man dennoch bis März an der Bildungsmaßnahme teilgenommen hat.
3) Wenn man bald eine Eigentumswohung kaufen wird von dem Geld der Mutter, darf ist es dann OK, einen Bildungsgutschein über ARLG1 zu beantragen? Oder muss man das Geld dann zurückbezahlen?
4) Gibt es Tipps bezüglich Finanzamt, Arbeitsagentur/Jobcenter wie man das "Familienvermögen" am besten verwaltet, damit Vater Staat so wenig wie möglich nehmen kann?

Besten Dank für deine Hilfe und die in die investierte Zeit.
depressiv41 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2017, 13:24   #2
bla47
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.05.2014
Ort: Leverkusen, Plattenbausiedlung am Stadtrand
Beiträge: 1.648
bla47 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ARLG 1 Bildungsgutschein und neues Bildungsziel

Bei ALG 1 kannst du unbegrenzt Vermögen, Gemäuer, Erbschaften, Umzüge....das stört nicht den Leistungsbezug.
Wenn du dich vor Hartz 4 drücken willst und das mit Bildungsgutscheinen nicht mehr schaffen solltest.....bietet sich vielleicht zwischen ALG 1 und 2 noch der Krankengeld Bezug an. Bei soviel näher kommenden Einschlägen findet sich bestimmt ein Arzt, der dich AU schreibt. ( Leider ist das schwieriger, wenn Auszahlscheine unterschrieben werden müssen )
bla47 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2017, 17:43   #3
depressiv41
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.02.2017
Beiträge: 23
depressiv41
Standard AW: ARLG 1 Bildungsgutschein und neues Bildungsziel

Zitat von bla47 Beitrag anzeigen
Bei ALG 1 kannst du unbegrenzt Vermögen, Gemäuer, Erbschaften, Umzüge....das stört nicht den Leistungsbezug.
Wenn du dich vor Hartz 4 drücken willst und das mit Bildungsgutscheinen nicht mehr schaffen solltest.....bietet sich vielleicht zwischen ALG 1 und 2 noch der Krankengeld Bezug an. Bei soviel näher kommenden Einschlägen findet sich bestimmt ein Arzt, der dich AU schreibt. ( Leider ist das schwieriger, wenn Auszahlscheine unterschrieben werden müssen )
Danke fütr den Hinweis. Daran habe ich eigentlich gar nicht gedacht. Wenn man dann auch 12 Monate krank geschrieben ist, dann erwirbt man auch zugleich wieder einen erneuten Anspruch auf ARLG1, da die Krankenkasse auch Beträge bezahlen muss.

Wobei dieser Weg nur zur Not gegangen werden soll und auch wenn er Arbeitslose aktuell traurig und frustriert ist, würde es ihm besser tun, nochmals einen 2. Bildungsgutschein zu bekommen, eine sinnvolle "Aufgabe zu bekommen", die ihm dann langfristig ermöglicht, auch selbständig als Lehrer bei Bildungsträger für anderen Arbeitslose dann zu arbeiten...

Es fällt mir noch eine enue Frage ein.

Sollte der Bildungsgutschein erneut ausgestellt werden, wird sich dann etwas an der HÖHE der Beiträge veränderne, oder würde der Arbeitlose erneut wieder den selben Geldbetrag an ARLG 1 ausbezahlt bekommen, wie er es wärend der 11,5 Monaten Arbeitsligkeit und während des 1 und 2 Bildungsgutschein (ca. 14,5 Monate) auch bekommen hat.
Oder würde sich hier die Höhe des monatlichen Auszahlungsbetrages verringern?
depressiv41 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2017, 21:45   #4
BerndB
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.08.2016
Beiträge: 313
BerndB BerndB
Standard AW: ARLG 1 Bildungsgutschein und neues Bildungsziel

Wo soll ich anfangen?

Eine Weiterbildung gibt es mit Ziel Tätigkeit als Arbeitnehmer, also Beitragszahler!

Wieso soll das Haus auf den Sohn eingetragen werden? Freibetrag in der Erbschaftssteuer für Kinder: meines Wissens 400.000€. Ist das kleine Einfamilienhaus oder später die Eigentumswohnung soviel wert?

Wann hat der Sohn zuletzt wirklich als Wirtschaftswissenschaftler in Deutschland gearbeitet? Vor jeder Weiterbildung sollte (oder muss) sich die AfA fragen, ob damit die Chancen auf Arbeit verbessert werden. Dies war jetzt 2x nicht der Fall. Welcher Sachbearbeiter wird sich trauen, noch einen 3. Versuch zu starten?

Hat der Sohn Erfahrung in der Wirtschaft? Zumindest aber Erfahrung aus zwei Weiterbildungen mit internationaler (?) Ausrichtung. Lässt sich das nicht in einer normalen Tätigkeit im Vertrieb oder ähnlichem Bereich in deiner Umgebung nutzen?

Die Bezahlung wird sicher nicht schlechter wie die einer freiberuflichen Lehrkraft sein. Hat sich die AfA doch genötigt gesehen, den Bildungsträgern einen Ausgleich wegen der Anhebung des Mindestlohnes zu zahlen. Danach könnte man den Eindruck gewinnen, dass eine beträchtliche Zahl an Lehrkräften nur den Mindestlohn erhält.

Wenn nur noch eine Handvoll Tage Alg1 zur Verfügung stehen, wird vor deren Ablauf kaum eine Bildungsmaßnahme gefunden erden können. Selbst wenn ein Bildungsgutschein ausgestellt würde.

Dass der Sohn die Verpflichtung zur Betreuung der Mutter sieht, finde ich sehr gut. Die AfA wird dafür aber einen Beleg sehen wollen. Evtl. Attest oder Pflegestufe (oder wie das jetzt heißt).

Nachtrag:
Geld aus Hausverkauf der Mutter soll in Eigentumswohnung für den Sohn gehen: Dann ist aber doch jetzt die Schenkungssteuer fällig - Schenkung von Mutter an Sohn!!! Argument Erbschaftssteuer dürfte hier kaum ziehen.
__

Meine Beiträge stellen nur meine Meinung zu in der Regel unvollständig geschilderten Sachverhalten dar. Rechtssichere Antworten kann nur ein Anwalt oder die AfA geben. Außerdem gibt es immer zwei Meinungen.

Geändert von BerndB (08.02.2017 um 22:18 Uhr)
BerndB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2017, 01:26   #5
depressiv41
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.02.2017
Beiträge: 23
depressiv41
Standard AW: ARLG 1 Bildungsgutschein und neues Bildungsziel

Danke für die konstruktive Kritik @ BerndB
So habe ich das nicht sehen, dass man so denken dass. Ich muss auf diese Sichtweise gute Argumente finden.
Im Wirschatsstudium hat man auch wirklich nichts gelernt. Stimmt, ist Schenkung und nicht Erbe. Keiner aber feiner Unterschied.:-) Aber zum Glück wird das bei ARLG 1 noch nicht angerechent.

Ist eigentlich Bildungsgutschein gleich Bildungsgutschein? Es gibt Personen, die einen Bildungsgutschein von 2 Jahren bekommen, es gibt Personen, die einen von 3 Monaten bekommen. Die jeweiligen Kurse kosten ja auch unterschiedlich. Ist hier denn die Anzahl entscheident oder sieht es die Arbeitsagentur in der Gesamthöhe oder Dauer? Insgesamt hatte ich ja 14 Monate Weiterbildung sponsored bei Arbeitsagentur.

Für den Arbeitslosen schneit es kein Problem die Bildungsmaßnahme zu finden. Über das Kursnet könnte er gleich mal locker 20 Monate sich mit passenden Modulen zuknallen, die er später unterrichten könnte und die im Bereich Wirtschaft liegen... Unterricht an divere Käufleute...
Die Bildungsträger wird er er dann nach einem Schulungsplan mit Temin beten, der dann gleich nach dem 2 Bildungsgutschein ein paar Tage später anfängt. Noch ist ja genügend Zeit vorhaden.
Wenn das effektiv angeangen wird , kann man das sogar innerhalb von 1 Tag bei 2-3 verschiedenen Anbietern am Tag machen. Ist ja "nur" ein Beratungsgespräch von 1 Studen pro Anbeiter. Das bekommt man in den Tagesablauf unter, wenn noch 1 Monat Zeit ist.

Schwierig wird es aber sein, die Situation zu begründen, wieso die Arbeitsagentur einen 3 Bildungsgutschein ausstellen könnte.

Da wäre es einfacher, zum Arzt zu gehen und eine AU ausgestellt zu bekommen. Der Arbeitslose möchte aber aus Prinzip nicht krank geschrieben werden, auch wenn es dem Gelbeutel besser täte und sicherlich er auch schon deprimiert ist und sich AU schreiben lassen könnte oder die Chance daür nicht schlecht stünden, dass ihm ein Arzt dies bescheinigt. Die 2 Todesfälle und die deprimierte Mutter machen dem Arbeitslosen mehr als traurig....

Aber das Amt interressiert das wohl nicht und sieht es wohl an den Fakten, die du mir auch plausibel geschildert hast.

Der Arbeitslose ist hier in die Zwickmüle. Gebt er zu sehr zu, dass er gar nicht mehr im Internationlen Vertrieb arbeiten kann (will) auf Grund dass er mehr Zeit mit seiner Mutter verbringen möchte/muss und keine Dienstreisen mehr machen kann, dann liegt die Schuld ja an ihm selbst. Hier kame er mit Plegegeld weiter. Als Betreuer wenn der PlegeGRAD anerkannt wird. Dann wäre es kein Arbeitsloser mehr sonderen ein Betreuer seiner Mutter.

Das sollte der Arbeitslose ebenfalls mal in Betracht ziehen, wenn es hart auf hart kommt.

Siehst du einen Weg, wie ich der Arbeitslose in seinem Falle eine passende Argumentation finden könnte, damit es noch einen Bildungsgutschein geben könnte?
Oder wird das der Situation kaum eine Möglichkeit geben, dasss er die Schulung genauer begründen kann, damit er ein Lehrer für Bildungsträger wird.



Dake für die Hifle und Zeit.

Geändert von depressiv41 (09.02.2017 um 01:38 Uhr)
depressiv41 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2017, 03:35   #6
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.142
yukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiert
Standard AW: ARLG 1 Bildungsgutschein und neues Bildungsziel

ich wusste garnicht, dass man den ALGI-Anspruch durch ne Weiterbildung zu 100% verlängern kann. Ich hatte da mal was von 50% gehört, aber kann mich täuschen oder das hat sich mal wieder geändert. Sieh mal einer an.

Interessant auch, wie man danach so craven kann. ~> Weiterbildung en masse - ohne offensichtliche Eignung whatever - und das einfach nur krampfhaft deswegen, um die Zeit des ALGI-Bezuges zu verlängern.

Und gleichzeitig stehen massenweise intelligente Leute Schlange auf der Straße und betteln und flehen um nen Bildungsgutschein, weil sie was können, was wollen und was aus ihrem Leben machen wollen.

Ich mein, irgendwann ists halt dann einfach mal vorbei mit dem ALG I, so schmerzhaft das halt ist (u.A. nicht mehr so viel Geld raffen zu können^^ sorry) ~> dann kommt halt irgendwann mal ALG II, davon geht die Welt auch nicht unter.

Zitat:
Wobei dieser Weg nur zur Not gegangen werden soll und auch wenn er Arbeitslose aktuell traurig und frustriert ist, würde es ihm besser tun, nochmals einen 2. Bildungsgutschein zu bekommen, eine sinnvolle "Aufgabe zu bekommen", die ihm dann langfristig ermöglicht, auch selbständig als Lehrer bei Bildungsträger für anderen Arbeitslose dann zu arbeiten...
Mir ist ausserdem noch nicht ganz klar, ob der TE versteht, dass ein Bildungsgutschein für jemanden erstellt wird, der sich weiterbilden möchte. Und nicht für jemanden, der selbst ausbilden möchte. Irgendwie scheinen hier einige Missverständnisse vorzuliegen ;)

naja und wenn der Arbeitslose "selbständig als Lehrer bei Bildungsträger für anderen Arbeitslose dann zu arbeiten" möchte, dann soll er halt bei der BA anheuern, die suchen immer Dödels für diesen Jopp.
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:

Geändert von yukiko (09.02.2017 um 04:01 Uhr)
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2017, 05:33   #7
bla47
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.05.2014
Ort: Leverkusen, Plattenbausiedlung am Stadtrand
Beiträge: 1.648
bla47 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ARLG 1 Bildungsgutschein und neues Bildungsziel

Oh, es gibt auch manchmal einen Gutschein für 2 Jahre zum Zweck einer Umschulung.
Spielt aber immer eine Rolle mit der aktuellen Kassenlage für Gutscheine der BA. Eine Weiterbildung über 6 Monate von der AfA ( und damals bis 2010 von der Arge, wo es noch Rentenbeiträge gab ) kann man sogar bei der RV als Fachschulausbildung kennzeichnen lassen. Da wartet dann noch ein sattes Renten Plus !
bla47 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2017, 10:37   #8
Babbelfisch
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.07.2010
Beiträge: 580
Babbelfisch Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ARLG 1 Bildungsgutschein und neues Bildungsziel

Zitat:
Mir ist ausserdem noch nicht ganz klar, ob der TE versteht, dass ein Bildungsgutschein für jemanden erstellt wird, der sich weiterbilden möchte. Und nicht für jemanden, der selbst ausbilden möchte. Irgendwie scheinen hier einige Missverständnisse vorzuliegen ;)
Doch, dies versteht derTE - imGegensatz zu Dir - durchaus: Er benötigt den Bildungsgutschein für die Qualifikation, die es ihm ermöglichen soll, als Lehrer/Dozent tätig zu werden.
Babbelfisch ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2017, 21:16   #9
Agent
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.04.2016
Beiträge: 235
Agent Agent
Standard AW: ARLG 1 Bildungsgutschein und neues Bildungsziel

Sorry,, wenn sich dafür ein SB finden sollte, der da noch einen BGS ausstellt... der gehört geschlagen!
Es wurden bereits 2 BGS ausgestellt. So eine Weiterbildung kann verdammt teuer sein. Und grundsätzlich ist eine Förderung dazu gedacht, diese im Anschluss beruflich zu verwenden. Das Bestreben eine internationale Tätigkeit auszuüben in allen Ehren - aber wenn man dafür qualifiziert ist, dann wird sich doch auch was annähernd passendes finden lassen, wofür man nicht ständig auf Dienstreise muss oder?

Sicherlich hat sie die Lebenssituation drastisch geändert. Aber die jetzige Idee halte ich für indiskutabel. So eine FbW ist nicht dazu gedacht ,dass man als Schüler an Kursen teilnimmt, die man später mal unterrichten will.

Wenn der AdA-Schein tatsächlich relevantes Ziel ist, dann reden wir hier über ca. 500€. Die könnten auch aus dem Hausverkauf genommen werden und das Ding auf eigene Kosten gemacht werden. Die Kurse dürfte man sicherlich bei einer Einstellungszusage im Rahmen einer Einarbeitung mit besuchen..

Mit mir als SB gäbe es definitiv keinen 3. BGS!

Just my two cents...
Agent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2017, 00:55   #10
depressiv41
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.02.2017
Beiträge: 23
depressiv41
Standard AW: ARLG 1 Bildungsgutschein und neues Bildungsziel

Zitat von bla47 Beitrag anzeigen
Oh, es gibt auch manchmal einen Gutschein für 2 Jahre zum Zweck einer Umschulung.
Spielt aber immer eine Rolle mit der aktuellen Kassenlage für Gutscheine der BA. Eine Weiterbildung über 6 Monate von der AfA ( und damals bis 2010 von der Arge, wo es noch Rentenbeiträge gab ) kann man sogar bei der RV als Fachschulausbildung kennzeichnen lassen. Da wartet dann noch ein sattes Renten Plus !
Danke für die Info. Kannst du das mal bitte ausführlicher erläutern.

Zitat von Agent Beitrag anzeigen
Sicherlich hat sie die Lebenssituation drastisch geändert. Aber die jetzige Idee halte ich für indiskutabel. So eine FbW ist nicht dazu gedacht ,dass man als Schüler an Kursen teilnimmt, die man später mal unterrichten will.
....
Wenn der AdA-Schein tatsächlich relevantes Ziel ist, dann reden wir hier über ca. 500€. .... Die Kurse dürfte man sicherlich bei einer Einstellungszusage im Rahmen einer Einarbeitung mit besuchen..
.
Danke für die Info. Wenn das "nur" 500 Euro und eine Prüfing sind, die man für den AdA Schein benötigt, dann kann die der Arbeitslose auch selbt tragen...
Wirklich schwer scheint der AdA Schein ja nicht zu sein.
Das Problem ist allerdings, dass man bei vielen Bildungsträgern gar nicht mehr eigestellt wird,sonderne selbständig ist. Die wollen wohl kein Risiko eingehen, dass die Lehrer fürs nix tun bezahlen wenn es keine Arbeitslosgen gibt.
Ein weiteres Problem ist es, dass damit man selbstständig Lehrer bei Bildungsträgern und andern Firmen sein möchte, man einige Kurse anbieten kann. Je mehr Kurse man anbieten kann, desto wahrscheinlicher ist es dass man eine Festanstellung oder eine dauerhaft ausreichend gebucht wird.
Hier besteht das Problem. Wenn mand die Kurse beim Bildungsträger für lau belegen darf so ne Art Praktikum, dann fehlt ja ein Einkommen.
Dann ehr gleich nix tun, anstatt gratis für den Bildungsträger zu arbeiten, die Krankenversicherungsbeiträge selbst bezahlen und nach dem Tod der depressiven Mutter sich dann wieder auf eine "richitge" Stelle bewerben.Zwischenzetiliche dann besser Geld bei der Mutter einen Plegegrad beantragen und etwas Geld für die Pflege bekommen.

Das Problem mit internationalen Jobs für die die beiden Bildungsgutscheine abgezieht haben ist definitv dass es kaum Jobs gibt, die man vor Ort oder über das Internet machen könnte. Reisetätigkeit oder 45-50h werden da definitiv gefordet. Aktuell sind aber nur 40 Stunden und absolut keine Reisetätigkeit möglic so lange die Mutter noch depressiv ist und die letzen Jahres ihres Lebens geschlagen haben.

Aber gut dass ich sehe, dass die "natürliche Familientragödie" von der Arbeitsargentur wohl nicht berücksichtigt wird. Klar geht es der darum, schnell wieder Arbeitnehmer zu sein, der möglicht viel verdient damit möglichst hohe Beiträge wieder einbezahlt werden damit für die im Voraus geleisteten Ausgaben mindestens wieder die Gewinnschwelle erreicht wird. Das leuchtet mir ein.

Dann ist es wohl besser gar nichts gegenüber den 2 Todesfällen und der Mutter bei der Arbeitsagentur zu erwähnen und dann "einfach" das ARLG 1 auslaufen zu lassen...

Oder hat jemand noch eine Idee, wie der Arbeitlose das rechtfertigen könnte in die ARGE überzeugen könnte noch einen Bildungsgutschein auszustellen?
Die Erfolgsaussicht ist dieses Mal ja gegeben...


Danke für hie Hilfe und Zeit?
depressiv41 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2017, 02:16   #11
depressiv41
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.02.2017
Beiträge: 23
depressiv41
Standard AW: ARLG 1 Bildungsgutschein und neues Bildungsziel

So, jetzt habe ich es offiziell. FieMutter ist seit 1 Woche im normalen Krankenhaus eingewiesen worden und hat sich doch dort prompt noch den muss gebrochen.
Der Neurologe hat ja schon seit einiger Zeit ne schwere Depression attestiert und "Smarties" verschrieben, die ehr schlecht als recht wirken.
Jetzt wird die bald für einige Zeit in die Klapse eingewiesen.

Dem Arbeitslosen geht es jetzt nicht so gut auch nicht so gut. Wäre es jetzt besser, dass der Arbeitslose sich erstmals einem Arzt vorstellt, der ihm sicherlich eine Art Burnout diagnostizieren könnte oder zumindest einen psychisch auffälligen Zustand.
Wenn jetzt die aktuelle Maßnahme abgebrochen werden würde, wegen Arbeitsunfäigkeit, welche Auswirkung hätte das auf den Geldbeutel des Arbeitslosen.

Gibt es sonst noch Möglichkeiten einen 3 Bildungsgutschein zu bekommen.
Denn auch wenn es aktuell wirklich verbranntes Geld ist, was die Arge bezahlt hat. Der Arbeitslose will nun nicht mehr einem Job aktuell nachgehen, der auch nur irgend eine Reisetätigkeit und Flexibilität fordert.
Sollte es nicht anderes gehen und keinen weiteren Bildungsgutschein geben, würde sich der Arbeitslose ehr mal auf einen Halbtagsjob umschauen, anstatt den Plan als Lehrer für eine Bildungsträger zu sein nachzugehen.

Weiss jemand noch, was man machen könnte? Der Arbeitslose ich kein Freund des "Krankschreibens" und würde gerne eine andere Möglichkeit finden.
depressiv41 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2017, 09:03   #12
BerndB
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.08.2016
Beiträge: 313
BerndB BerndB
Standard AW: ARLG 1 Bildungsgutschein und neues Bildungsziel

(Irgendeine) Arbeit kann auch Therapie sein. Vielleicht auch, wenn Sie schlecht bezahlt ist. Man muss einfach mal starten. Und das meine ich jetzt nicht ironisch oder hämisch.
__

Meine Beiträge stellen nur meine Meinung zu in der Regel unvollständig geschilderten Sachverhalten dar. Rechtssichere Antworten kann nur ein Anwalt oder die AfA geben. Außerdem gibt es immer zwei Meinungen.
BerndB ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Antrag Bildungsgutschein / Termin bekommen - jetzt VA mit Bildungsgutschein Hannes63 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 15 03.02.2016 10:58
Existenzgründung ARLG 1 und ARLG 2 Arbeitsuchend79 Existenzgründung und Selbstständigkeit 2 08.09.2015 10:36
ARLG I Welchel zu ARLG2 und Wohnung Arbeitsuchend79 ALG II 17 13.02.2015 22:11
Analphabetismus als geheimes Bildungsziel? Smudo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 72 13.10.2014 13:09
Neues (und doch nichts neues) zur Petition von Susanne Wiest FMD82 ...Grundeinkommen 0 07.12.2012 01:34


Es ist jetzt 16:47 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland