Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Frage: Absagen aufbewahren?

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.08.2007, 22:09   #1
Jakk->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.06.2007
Beiträge: 7
Jakk
Standard Frage: Absagen aufbewahren?

Moin!

Mir ist klar, dass es grundsätzlich besser ist, diverse Unterlagen, also auch Absagen auf Bewerbungen, für spätere Beweiszwecke aufzuheben. Nur gibt es auch die rechtliche Verpflichtung eines ALG1-Leistungsempfängers seine Absagen aufzubewahren? Vielen Dank für eine Antwort!
Jakk ist offline  
Alt 11.08.2007, 22:12   #2
waldau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.03.2007
Beiträge: 500
waldau
Standard

Egal ob - besser ist es .......

und machst Du keine Bewerbungskosten geltend ???
waldau ist offline  
Alt 12.08.2007, 00:09   #3
ThomasF
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard nein, derlei gibt es nicht

Zitat von Jakk Beitrag anzeigen
Moin!

Mir ist klar, dass es grundsätzlich besser ist, diverse Unterlagen, also auch Absagen auf Bewerbungen, für spätere Beweiszwecke aufzuheben. Nur gibt es auch die rechtliche Verpflichtung eines ALG1-Leistungsempfängers seine Absagen aufzubewahren? Vielen Dank für eine Antwort!

Hallo Jakk,

nein, es gibt kein Gesetz das unsereins zwingt die Unterlagen aufzuheben.
Für Beweiszwecke müssen die Unternehmen ihren gesamten Schriftverkehr mehrere Jahre archivieren. Damit ist der rechtlichen Absicherung genüge getan.

Für dich persönlich mag es dann von Vorteil sein die Schreiben eine gewisse Zeit aufzuheben. Dann, wenn du Bewebungskostenerstattung bekommst. Dann, wenn etwas darin steht mit dem du den SB mundtot machen kannst (Aufforderungen sich erst zu schulen, dann neu zu bewerben). Und dann ist die Rückseite immer unbeschriftet und eignet sich vorzüglich als Notizzettel...
 
Alt 12.08.2007, 11:39   #4
Jakk->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.06.2007
Beiträge: 7
Jakk
Standard

Zitat von waldau Beitrag anzeigen
Egal ob - besser ist es .......

und machst Du keine Bewerbungskosten geltend ???
Nein. Ich möchte nicht an meiner Arbeitslosigkeit verdienen. Meine Bewerbungsmappen sind von sehr guter Qualität, so dass ich sie locker 20-30 Mal versenden kann; die Fotos benutze ich auch bis zu 10x. Das Papier, die Kuverts und der Toner für den Drucker stammen aus meiner vorherigen Tätigkeit. Einzig und allein das Porto muss ich bezahlen, doch mit 4 x 1,45 € im Monat kann ich leben.

Ich hebe Absagen nicht auf, weil sie mich echt herunterziehen und mir Kraft für weiteres Bewerben nehmen - ich benötige aber meine volle Power. Wenn ich die Rückseite als Schmierzettel benutzen würde, müsste ich ständig an die Vorderseite denken - nein, damit tue ich mir kein Gefallen.

ThomasF, was meinst du mit "Aufforderungen sich erst zu schulen, dann neu zu bewerben" und wer ist der/die "SB"?

Ach, noch was. Unabhängig davon das "je mehr, desto besser" auch für die Anzahl der Bewerbungen gilt: Wieviele sollten geschrieben werden, damit man seiner Pflicht zur Selbstinitiative ausreichend nachkommt? Es wird wohl nirgends davon etwas schriftlich fixiert sein; wie sieht denn der allgemeine Tenor bei den Agenturen dafür aus?
Jakk ist offline  
Alt 12.08.2007, 12:11   #5
kohlhaas->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 218
kohlhaas
Standard

Zitat von Jakk Beitrag anzeigen
Nein. Ich möchte nicht an meiner Arbeitslosigkeit verdienen. Meine Bewerbungsmappen sind von sehr guter Qualität, so dass ich sie locker 20-30 Mal versenden kann; die Fotos benutze ich auch bis zu 10x. ... und wer ist der/die "SB"?
SB = Sachbearbeiter

Naja, von verdienen bei den Bewerbungen kann doch keine Rede sein. Du gibst doch auch Geld aus dafür. Und häufig ist es so, dass die pot. Arbeitgeber die Bewerbungsunterlagen gar nicht zurückschicken ... Also kannst du sie nur einmal verwenden. Ist also ganz legitim, Bewerbungskosten zu beantragen.
__

"Die Herren machen das selber, daß ihnen der arme Mann Feind wird. Die Ursache des Aufruhrs wollen sie nicht wegtun. Wie kann es die Länge gut werden?" (Thomas Müntzer)
-----------------------------------------------------
kohlhaas ist offline  
Alt 12.08.2007, 14:34   #6
Jakk->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.06.2007
Beiträge: 7
Jakk
Standard

Zitat von kohlhaas Beitrag anzeigen
SB = Sachbearbeiter

Naja, von verdienen bei den Bewerbungen kann doch keine Rede sein. Du gibst doch auch Geld aus dafür. Und häufig ist es so, dass die pot. Arbeitgeber die Bewerbungsunterlagen gar nicht zurückschicken ... Also kannst du sie nur einmal verwenden. Ist also ganz legitim, Bewerbungskosten zu beantragen.
Das ist klar. Wenn ich meinen "Kram" nicht zurückbekomme, dann muss ich sehen wie ich meine Kosten decken kann. Allerdings habe ich bei meinen Bewerbungen der letzten 10 Jahre wohl immer Glück gehabt - von den vielleicht 100 Stück kamen stets alle wieder zurück. Sollte es einmal nicht so sein, werde ich notfalls über meinen Anwalt alle Kosten, also auch die für den Anwalt, zurückverlangen. Und/oder einfach die nerven bis der Arzt kommt - schließlich bin ich arbeitslos und habe alle Zeit der Welt, die mit Telefonaten von der Arbeit abzuhalten. Dank an dieser Stelle an die Telefonprovider für die ständig günstiger werdenden Flat Rates
Jakk ist offline  
Alt 12.08.2007, 18:32   #7
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat:
Sollte es einmal nicht so sein, werde ich notfalls über meinen Anwalt alle Kosten, also auch die für den Anwalt, zurückverlangen.
Da wird Dir aber kein Anwalt bei helfen, die Kostenübernahme für Bewerbungen musst Du VORHER stellen
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 12.08.2007, 22:55   #8
Seho->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.08.2007
Beiträge: 5
Seho
Standard Alles aufbewahren

Die Beweislast zu durchgeführten Eigenbemühungen hat der Leistungsempfänger. Will die AfA / Arge von Dir Nachweise hast du diese vorzulegen. Die Absagen sind der beste Beweis für deine Bemühungen. Sie sind neutral. Daher solltest Du sie aufheben.
Seho ist offline  
Alt 12.08.2007, 23:42   #9
ThomasF
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard zu den Detailfragen

Zitat von Jakk Beitrag anzeigen
ThomasF, was meinst du mit "Aufforderungen sich erst zu schulen, dann neu zu bewerben" und wer ist der/die "SB"?

Hallo Jakk,

mit 'SB' meine ich Sachbearbeiter. Ist ja eine naheliegende Abkürzung.

Und manchmal schreiben Unternehmen in ihre Absagen auch sinnvolle Meinungen. Tatsächlich habe ich eine Absage erhalten in der angekreidet wurde 'ihre Zeugnisse sind seit 2002 unverändert. Unsere Kundschaft wünscht dagegen aktuelle Unterlagen. Bemühen Sie sich um ein Seminar und bewerben Sie sich neu'. Das habe ich natürlich aufgehoben und zeige es jedem SB der mich auf meine Bewerbungserfolge anspricht. Anschließend frage ich nach der Übernahme von Kurskosten.
 
Alt 13.08.2007, 18:44   #10
mcbarnie
Elo-User/in
 
Benutzerbild von mcbarnie
 
Registriert seit: 25.04.2006
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 104
mcbarnie
Standard

Zitat von ThomasF Beitrag anzeigen
Und manchmal schreiben Unternehmen in ihre Absagen auch sinnvolle Meinungen. Tatsächlich habe ich eine Absage erhalten in der angekreidet wurde 'ihre Zeugnisse sind seit 2002 unverändert. Unsere Kundschaft wünscht dagegen aktuelle Unterlagen.
Das ist doch auch ein dickes Ding. Wenn man z.B. seit 2002 arbeitslos ist wie sollen sich da die Zeugnisse ändern, bzw. dazu kommen?
Ich hebe alle Absagen auf und die Anschreiben sind auf dem PC gespeichert. So kann ich z.B. überprüfen, ob ich bei einer Firma schon einmal beworben habe.
__

Gruss

Hans Dieter

--
Alles was ich hier schreibe, entspricht nur meiner persönlichen Meinung und ist keine Rechtsberatung.

***Die Hoffnung stirbt zuletzt***
mcbarnie ist offline  
Alt 13.08.2007, 19:17   #11
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.334
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Da wird Dir aber kein Anwalt bei helfen, die Kostenübernahme für Bewerbungen musst Du VORHER stellen
Arania, ich glaube, das war anders gemeint. Wenn ein Arbeitgeber die Bewerbung nicht zurückschickt, will er die Kosten erstreiten.

Ich ahbe das auch mal gemacht. Eine Firma hat mir auf meine Rechnung hin sogar einen Scheck geschickt.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
frage, absagen, aufbewahren

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bescheide aufbewahren ashna Allgemeine Fragen 13 30.06.2008 21:50
Arbeit absagen trotz Qualifikation Ali21 Allgemeine Fragen 7 16.04.2008 14:24
Stelle bei der Zeitarbeitsfirma absagen. Ali21 Allgemeine Fragen 8 02.07.2007 01:50
Wo soll ich Absagen her bekommen? Logan ALG II 9 24.08.2006 10:40


Es ist jetzt 03:59 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland