Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Erstes Mal arbeitslos und habe Fragen zu EGV, zumutbarer Arbeit und Klage

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.02.2015, 17:01   #1
MikeMendez->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2015
Beiträge: 9
MikeMendez
Standard Erstes Mal arbeitslos und habe Fragen zu EGV, zumutbarer Arbeit und Klage

Nach über 20 Jahren in der Arbeitswelt werde ich (46) bald zum ersten Mal arbeitslos. Man hat mich abgeworben und das Blaue vom Himmel versprochen. Jetzt schufte ich sei 6 Wochen ohne einen freien Tag 7 Tage/Woche. Und besser wird es nicht. Eine Fehlentscheidung habe ich da wohl getroffen. Ich werde bald kündigen müssen.

Ich wollte mir in diesem Forum die Grundinformationen für meine zukünftige Arbeitslosigkeit einholen. Nachdem was ich aber lese, stehen mir meine verbliebenen Haare zu Berge. Ich lese hier nur über Sperren, Sanktionen, Strafen, Kürzungen, Willkür der SB usw.
Man wird anscheinend nach einer Arbeitslosmeldung direkt zum Feind des Staates erklärt und gnadenlos verfolgt. Auch wenn man wie ich über 20 Jahre eingezahlt hat.

Zu meinen Fragen:

1. Die sg. EGV soll man nicht unterschreiben. Sie wird jedoch daraufhin als VA sowieso einem auferlegt. Somit ist es ja egal ob man sie unterzeichnet oder nicht. Oder sehe ich es falsch?
2. Ich arbeite seit 10 Jahren in einer bestimmten Branche, wo es kaum Stellenangebote auf dem Markt gibt. Diese Stellen werden nur durch spezielle Personalvermittler beschafft. Ich weiß zu 100% dass ich eine neue Stelle innerhalb von max 6 Monaten finde. Kann mir der SB nun jede beliebige Stelle aufzwingen? Denn eigentlich so lange man 2 gesunde Arme und Beine hat ist jede Stelle „zumutbar“. Oder muss er sich daran halten, was ich die letzten Jahre gemacht habe? Gelernt habe ich Bürokaufmann jedoch seit über 10 Jahren nicht mehr im Beruf gewesen.
3. Wenn ich kündige, dann natürlich auf Grund der Überforderung. Die AfA wird natürlich erst eine Sperre erteilen. Ich werde dem wiedersprechen. Dann bleibt nur noch das Gericht. Ist dafür das Sozialgericht zuständig und was wird mich das ungefähr kosten? Hat schon jemand geklagt?

Danke für die Hilfe.
MikeMendez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 17:18   #2
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.875
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: erstes Mal arbeitslos und habe Fragen zur EGV, zumutb. Arbeit und Klage

@MikeMendez

Willst du mal verraten in welcher Branche du arbeitest?

Wenn dir dein Arzt attestiert, dass du in dieser Firma aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen nicht mehr arbeiten kannst, dann kannst du damit eine Sperrzeit von ALG 1 umgehen.

Diese Formulare die dein Arzt ausfüllen muss, bekommst du bei der AFA.

Grundsätzlich sollte man eine EGV immer vorher prüfen, bevor man sie überhaupt unterschreibt.

Was bringt dir eine Klage, wenn du selber wegen einem unwichtigen Grund kündigst, dann gibt es die Sperrzeit. So sind nun einmal die Gesetze..
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 17:25   #3
MikeMendez->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.02.2015
Beiträge: 9
MikeMendez
Standard AW: erstes Mal arbeitslos und habe Fragen zur EGV, zumutb. Arbeit und Klage

Zitat von Lilastern Beitrag anzeigen
@MikeMendez


Grundsätzlich sollte man eine EGV immer vorher prüfen, bevor man sie überhaupt unterschreibt.
Das habe ich schon herausgelesen, dass ich sie erst mitnehmen soll und nicht blind unterzeichnen. Letztendlich aber kriege ich sie doch aufgebrummt nur als VA. Oder ist der Inhalt einer VA anders und günstiger für mich?
MikeMendez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 17:31   #4
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.875
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: erstes Mal arbeitslos und habe Fragen zur EGV, zumutb. Arbeit und Klage

Zitat von MikeMendez Beitrag anzeigen
Das habe ich schon herausgelesen, dass ich sie erst mitnehmen soll und nicht blind unterzeichnen. Letztendlich aber kriege ich sie doch aufgebrummt nur als VA. Oder ist der Inhalt einer VA anders und günstiger für mich?
Du solltest hier grundsätzlich ALG 1 und ALG 2 unterscheiden.

EGV und VA sind bei ALG 2 ein Thema.

Grundsätzlich sollte die EGV mit dem VA übereinstimmen. Aber bei diesen Ämtern kann man sich auf Unstimmigkeiten einstellen.

Wichtiger Punkt bei der EGV sind wieviele Bewerbungen du nachweisen sollst, dass du angemessene Bewerbungskosten erstattet bekommst, Erstattung von Fahrtkosten zu Vorstellungsgesprächen.

Nicht dass SB viele Bewerbungen fordert, du aber keine Bewerbungskosten oder nicht angemessene Bewerbungskosten übernommen werden.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 18:04   #5
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: erstes Mal arbeitslos und habe Fragen zur EGV, zumutb. Arbeit und Klage

Vor der Eigenkündigung kann ich nur warnen, wenn Du keinen neuen Job an der Hand hast. Die kann zu einer Sperre des ALG I führen. Immer besser ist es solche Arbeitgeber "draufzuheben".
  1. Krankschreiben lassen in der Probezeit kommt gut wenn man den Job loswerden muss. Bei Ignoranz durch den Arbeitgeber -Übung wiederholen-
  2. Notiere Dir Deine Überstunden und Zeiten diese Arbeitszeiten sind gesetzlich nicht zuässig.
  3. Wenn alles noch am schaffen ist - packe Dein Ränzlein und besorge Dir zur Deckung einen Facharzttermin jwd. Janz weit draußen. Auch das wiederholen.
Nur die Eigenkündigung ist ein ultraheisses Eisen genauso wie das Thema "Aufhebungsvertrag". Diesen nicht unterschreiben.

Du musst die Sache schon etwas "vorbereiten" das bedeutet das Du ärztliche Hilfe brauchst, sprich schriftliche Tatsachen da sein müssen. Sonst fällst Du bei jedem SG hinten runter.

Roter Bock
__

Wir führen Sie jetzt auf ein Amt, und zwar ein Amt für Arbeitsvermittlung. Früher wurde dort Arbeit gesucht, jetzt sucht man Arbeiter, aber sonst hat sich nichts geändert. Kriegen tut man beide nicht. Helmut Qualtinger
Roter Bock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 19:16   #6
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: erstes Mal arbeitslos und habe Fragen zur EGV, zumutb. Arbeit und Klage

Hallo MikeMendez,

als Erstes; wenn es geht, eine Eigenkündigung vermeiden und darauf hinarbeiten, dass der Arbeitgeber kündigt!

Da du noch in der Probezeit bist(??) wird das eher früher als später passieren.

Eigentlich solltest du - mit 20 Berufsjahren - das ArbZG - Arbeitszeitgesetz (<- Link) kennen!
Weise deinen Arbeitgeber darauf hin! Entweder er akzeptiert es oder er wird dir kündigen.

Zu deinen Fragen:
1. Eine EGV ist ein Vertrag, in dem (fast) alles geregelt werden kann und von beiden Vertragspartnern einzuhalten ist.
In den meisten EGVs habe ich aber zu den Leistungen der Agentur für Arbeit (AfA) nichts gefunden was DU einfordern kannst (z. B.: wir schicken Ihnen VVs, falls vorhanden! Und? Da waren eben keine da, fertig!!! Du sollst 10 Bewerbungen pro Monat schreiben? In deiner Branche gibt es aber nur 5 Firmen? Dein Pech, DU hast Vertragsbruch begangen, was natürlich bestraft werden muss! Als kleines Schmankerl; es kann nur gesperrt werden, wenn in der EGV eine Rechtsfolgenbelehrung (RFB) enthalten ist. Vor allem bei ALGI-Bezieher wird oft eine EGV ohne RFB vorgelegt, d. h. da kann nicht gesperrt werden!

Ein EGV-VA ist ein vom Amt dir aufgezwungener Verwaltungsakt (da hast du kein Mitspracherecht), aber dir muss die Gelegenheit gegeben werden dagegen vorgehen zu können (Widerspruch, ggf. Klage).

2. Nein, da gibt es den § 140 SGB III Zumutbare Beschäftigungen - dejure.org (4)!
Das was du mit; "zwei gesunden Händen ist alles zumutbar" meinst gehört in den SGB II-Bereich (Hartz IV, Grundsicherung usw.). Du bist noch im SGB III-Bereich (Arbeitslosengeld), wofür du jeden Monat deinen Arbeitslosenversicherungsbeitrag bezahlt hast.

3. da hat @Lilastern schon den ärztlichen Nachweis angesprochen.

AnonNemo
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 19:28   #7
Fritz Fleißig
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 3.325
Fritz Fleißig Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: erstes Mal arbeitslos und habe Fragen zur EGV, zumutb. Arbeit und Klage

Im Bereich SGB III (ALG) können Sperrzeitgründe gar nicht per Vertrag oder EGV begründet werden, weil dies alles gesetzlich geregelt ist. Was in einer EGV steht, ist also bezüglich der Pflichten des Arbeitslosen nie mehr als ein "ehrenwörtliches Versprechen", sich um etwas zu bemühen. Rechtliche Nachteile, wenn man sich daran nicht hält, können nicht entstehen. Alles ist hier nur ein psychologisches Instrument ("wir haben es doch gemeinsam so vereinbart").

Interessant ist eine EGV nur insoweit, falls die AfA hierin Leistungen aus dem Vermittlungsbudget (Erstattung von Bewerbungskosten und Reisen zu Vorstellungsgesprächen) verbindlich zusichert. Das ist tatsächlich eine freiwillige Leistung, über die Vereinbarungen geschlossen werden können.

Aus diesem Grund sind die Rechtsfolgenbelehrungen in solchen EGVs auch nichtssagend allgemein und beziehen sich meist nur schwammig auf die Mitwirkungspflichten. Für eine Sperrzeit wegen Arbeitsverweigerung müßte beispielsweise auf jeden Fall eine gesonderte und vor allem konkrete RFB im VV selbst enthalten sein. Für eine Sperrzeit wegen unzureichender Eigenbemühungen müßte vorher eine gesonderte schriftliche Aufforderung, wiederum mit vollständiger und konkreter RFB, ergehen.
__

Meine Beiträge stellen nur persönliche Erfahrungen oder Meinungen dar und sind keine Rechtsberatung.
Fritz Fleißig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 21:06   #8
MikeMendez->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.02.2015
Beiträge: 9
MikeMendez
Standard AW: erstes Mal arbeitslos und habe Fragen zur EGV, zumutb. Arbeit und Klage

Vielen Dank für die hilfreichen Informationen.

Das sieht doch gar nicht so finster aus wie ich dachte.

Wie ich also verstehe ist Kostenerstattung für Bewerbungsfahrten gar nicht so selbstverständlich. Ich bewerbe mich bundesweit und hatte beim letzten Mal 4000 km für Bewerbungsgespräche in 3 Wochen gerissen.

Meinen Arbeitgeber zu überzeugen mich zu kündigen wird unmöglich sein. Dazu ist der zu pfiffig und will mich nicht gehen lassen.

Ich kenne schon die Arbeitszeitgesetze. Nur nutzt mir das nicht, wenn er sich nicht daran hält. Und reden darüber habe ich schon mehrmals versucht. Der macht auf taub oder verpricht dauernd Besserung,
Ich will nur noch weg und neue Arbeit finden. Vorher werde ich 2 Wochen schlafen. Bin echt schon abartig müde.

Bleibt nur die Arztsache Muss mir nur überlegen was ich ihn sage. Außer totaler Übermüdung bin ich fit. Mir geht es vor allem darum, dass ich mächtig verarscht wurde.
Oder mit Ehre abtreten. Die 3 Monate ohne Kohle werd ich ggf.schon überleben. Ich werde natürlich nicht kampflos aufgeben. Hauptsache meine KV wird weiter bezahlt was glaube ich gemacht wird.

Ich berichte wie das gelaufen ist und melde mich,wenn ich was auf dem Herzen habe. Nochmals vielen Dank für die Infos.
MikeMendez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 21:23   #9
Pichilemu
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.11.2014
Beiträge: 2.500
Pichilemu Pichilemu Pichilemu Pichilemu Pichilemu Pichilemu Pichilemu Pichilemu
Standard AW: erstes Mal arbeitslos und habe Fragen zur EGV, zumutb. Arbeit und Klage

Eventuell wäre in diesem Fall sogar eine fristlose Kündigung möglich, wenn der Arbeitgeber so offensichtlich das Recht bricht. Dann bekommt man auch keine Sperrzeit, weil eine fristlose Kündigung des Arbeitnehmers grundsätzlich einen wichtigen Grund voraussetzt, der ja in diesem Fall gegeben ist.

Du müsstest aber vorher den Arbeitgeber schriftlich eine angemessene Frist setzen, um die Regelungen des Arbeitszeitgesetzes einzuhalten.
Pichilemu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 14:09   #10
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.875
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: erstes Mal arbeitslos und habe Fragen zur EGV, zumutb. Arbeit und Klage

@MikeMendez

So einfach ist das nicht mit der Attestierung vom Arzt. Du musst schon wegen diesen gesundheitlichen Einschränkungen AU geschrieben gewesen sein.

So aus der Luft erstellt dir kein Arzt ein Attest.

Dann lasse dich einfach AU schreiben, bist ja noch in der Probezeit. Dann wird schon automatisch die Kündigung kommen.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 14:38   #11
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: erstes Mal arbeitslos und habe Fragen zur EGV, zumutb. Arbeit und Klage

Hallo MikeMendez,
Zitat:
Meinen Arbeitgeber zu überzeugen mich zu kündigen wird unmöglich sein. Dazu ist der zu pfiffig und will mich nicht gehen lassen.
du sollst den Arbeitgeber ja auch nicht überzeugen, dass er deinem Kündigungswunsch entspricht, sondern ihn so lange - mit (il)legalen Mitteln - ärgern dass er dir freiwillig kündigt. Z. B. nach 48h das Werkzeug aus der Hand legen!! Bei den folgenden Gesprächen/Beschwerden auf das Arbeitszeitgesetz verweisen.
Als nächste Stufe; du willst einen Betriebsrat gründen bzw. würdest die Gründung tatkräftig unterstützen . Auch wenn die Firma nicht groß genug ist!

Es ist schon klar, dass er so ein "gutes Pferd" nicht gehen lassen will.

Mach ihm das Leben schwer!
Schau auch, dass du vom Chef/EDV Arbeitszeitnachweise/im Gehaltszettel bekommst oder selber dokumentieren!
Da hättest du gegenüber deinem Arzt(!! totale Übermüdung ist gefährlich), dem Chef und der AfA gute Gründe warum diese Stelle - unter diesen Umständen - nicht geeignet ist!

Mit solchen Chefs kann man nicht über eine einvernehmliche Verbesserung diskutieren! Da herrscht Durchzug zwischen den Ohren. Solchen Chefs muss man sich unrentabel machen.

AnonNemo
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 17:38   #12
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.262
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: erstes Mal arbeitslos und habe Fragen zur EGV, zumutb. Arbeit und Klage

Hallo MikeMendez,

mal zusammenfassen und am Rande bemerkt ... halte dich NUR an Informationen, die AfA (Agentur für Arbeits) und ALGI betreffen, mit JC/Hartz 4 und ALGII hast du vorerst nichts zu tun, das wird teilweise gerne durcheinandergeworfen.

Besonders von Menschen, die noch nie arbeitslos gewesen sind ... für dich sind die Bestimmungen des SGB III maßgeblich ...

SGB III Arbeitsförderung - SGB III Sozialgesetzbuch

und darin besonders ...

§ 140 SGB III Zumutbare Beschäftigungen


Zitat:
Nach über 20 Jahren in der Arbeitswelt werde ich (46) bald zum ersten Mal arbeitslos. Man hat mich abgeworben und das Blaue vom Himmel versprochen. Jetzt schufte ich sei 6 Wochen ohne einen freien Tag 7 Tage/Woche. Und besser wird es nicht. Eine Fehlentscheidung habe ich da wohl getroffen. Ich werde bald kündigen müssen.
selber kündigen (weil man beruflich ins Klo gegriffen hat) ist allerdings inzwischen nicht mehr zu empfehlen, das nimmt die AfA mit einer gesetzlich zulässigen Voll-Sperre von 3 Monaten sehr übel ...

Du schreibst selbst, dass es keine wirklichen gesundheitlichen Gründe dafür gibt, die dir irgendein Arzt auch bescheinigen könnte, zudem wird das auch ein Amtsarzt der AfA prüfen, ehe du überhaupt einen Cent ALGI bekommen wirst nach "Freiwilliger Aufgabe deines Arbeitsplatzes" ... da wäre ich mehr als vorsichtig die Ratschläge bisher zu befolgen.

Du schreibst andererseits, dass du recht schnell eine andere Anstellung finden könntest, also warum bemühst du dich nicht intensiv darum (einige Tage AU wegen Erschöpfung /Erkältung) sollten ja vielleicht machbar sein um diese Jahreszeit ), damit kannst du doch dem AfA-Ärger am Besten aus dem Wege gehen.

Mit einem neuen Arbeits-Vertrag in der Tasche kannst du auch beruhigt die aktuelle Stelle selbst kündigen ... ich frage mich aktuell immer wieder warum das Keiner mehr so anpackt, wie wir das früher auch gemacht haben ...

Eine längere AU siehst du selber nicht als realistisch an, warum also sollte dir ein Arzt bescheinigen wollen, dass du diesen Job unbedingt kündigen musst, um deiner Gesundheit auf Dauer nicht zu schaden ... ???

Bei längerer AU hätte wahrscheinlich auch dein neuer AG bald die Nase voll, der will ja, dass du dort arbeitest und nicht, dass du fehlst weil du krank bist nach kurzer Zeit und vielleicht für länger ...

Da wäre ich mir nicht mehr so sicher, dass er noch lange "an dir hängt" ...
Du bist nur wertvoll so lange du auch Anwesend bist und klaglos (aber ordentlich) deine Arbeit und die geforderten Überstunden machst ... wer nach kurzer Zeit schon AU ist wird heutzutage schnell wieder "entsorgt" ...

Zitat:
Ich wollte mir in diesem Forum die Grundinformationen für meine zukünftige Arbeitslosigkeit einholen. Nachdem was ich aber lese, stehen mir meine verbliebenen Haare zu Berge. Ich lese hier nur über Sperren, Sanktionen, Strafen, Kürzungen, Willkür der SB usw.
Wie schon betont, orientiere dich am SGB III /ALGI und nicht an allem was man so an Horror lesen kann und muss ...

Zitat:
Man wird anscheinend nach einer Arbeitslosmeldung direkt zum Feind des Staates erklärt und gnadenlos verfolgt. Auch wenn man wie ich über 20 Jahre eingezahlt hat.
Vergiss als erstes, dass du besondere Rechte und/oder Ansprüche hättest, weil du lange "eingezahlt" hast ... du wirst nicht verfolgt aber man möchte dich schnellstens wieder los werden können ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 18:04   #13
MoccaRocca
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: erstes Mal arbeitslos und habe Fragen zur EGV, zumutb. Arbeit und Klage

Mal eine Verständnisfrage am Rande. Auch ich habe ja meine letzte Stelle gekündigt (Aufhebungsvertrag), weil es für mich einfach nicht mehr ging. Also hab ich die Sperre bekommen. Wenn man sich aber dauernd krankschreiben lässt bzw. auf andere Art den AG quasi dazu bringt, einem zu kündigen - wird das nicht in einem schlechten Zeugnis enden? Das war nämlich der Grund, warum ich damals den Gang zum Arzt gescheut habe.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 20:26   #14
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.262
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: erstes Mal arbeitslos und habe Fragen zur EGV, zumutb. Arbeit und Klage

Hallo MoccaRocca,

Zitat:
Mal eine Verständnisfrage am Rande.
Warum stellst du diese Frage nicht in deinem (oder einem eigenen) Thema, es gilt als sehr "unfein" sich in die Themen anderer User so einzubringen ...

Zitat:
Auch ich habe ja meine letzte Stelle gekündigt (Aufhebungsvertrag), weil es für mich einfach nicht mehr ging. Also hab ich die Sperre bekommen.
Es wäre ganz sicher auch anders gegangen, wie schon beschrieben, erst neuen Job besorgen und dann den Alten kündigen (oder auch mal mit "einvernehmlichem" Aufhebungsvertrag zu "morgen" beenden, der AG ist dann meist auch froh, dass man damit schnell "weg" ist), das haben Generationen mal regelmäßig so gemacht ...

Ich habe auch öfter mal "das Handtuch geworfen" in fast 40 Berufsjahren aber ich hatte dann schon für einige Tage später einen neuen Arbeitsvertrag in der Tasche, bekam im Leben nie eine Sperre von der AfA deswegen ...

Einmal musste ich das tatsächlich aus gesundheitlichen Gründen machen (wurde auch eine Zeitlang AU geschrieben, bis zum Ablauf der Kündigungsfrist) und bekam dann fast 4 Monate kein Geld vom Arbeitsamt, bis auch deren Amtsarzt das als notwendig bestätigt hatte ... dann wurde alles nachgezahlt und ich durfte sogar eine Umschulung machen.

Zitat:
Wenn man sich aber dauernd krankschreiben lässt bzw. auf andere Art den AG quasi dazu bringt, einem zu kündigen - wird das nicht in einem schlechten Zeugnis enden? Das war nämlich der Grund, warum ich damals den Gang zum Arzt gescheut habe.
Krankheit gehört üblicherweise nicht in ein Arbeitszeugnis, da soll ja deine Arbeit beurteilt werden (deine fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten) und dein sonstiges Verhalten (Pünktlichkeit usw.), wenn du bei der Arbeit anwesend warst ...

Allgemein braucht auch nur eine fristlose Kündigung extra begründet werden, meist verzichten die AG darauf eine reguläre Kündigung überhaupt zu begründen ... Gelegentliche (oder zu schnelle) Krankheit kann (eigentlich) kein ernsthafter Kündigungsgrund sein, darum wird der auch eher nicht angegeben ...

Besonders ZAF entlassen regelmäßig und schnell, meist schon bei der ersten AU-Bescheinigung ... aber das nur von mir "nebenbei" ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 20:40   #15
MoccaRocca
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: erstes Mal arbeitslos und habe Fragen zur EGV, zumutb. Arbeit und Klage

@Doppeloma

Das war natürlich nicht meine Absicht. Allerdings betrifft dieser Aspekt ja auch den Threadersteller, da er ja im Moment noch arbeitet und nun überlegt, wie er da rauskommt - am besten ohne Sperre und sonstige Konsequenzen. So habe ich das zumindest verstanden
  Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2015, 19:38   #16
MikeMendez->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.02.2015
Beiträge: 9
MikeMendez
Standard AW: erstes Mal arbeitslos und habe Fragen zur EGV, zumutb. Arbeit und Klage

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Hallo MikeMendez,



Du schreibst andererseits, dass du recht schnell eine andere Anstellung finden könntest, also warum bemühst du dich nicht intensiv darum (einige Tage AU wegen Erschöpfung /Erkältung) sollten ja vielleicht machbar sein um diese Jahreszeit ), damit kannst du doch dem AfA-Ärger am Besten aus dem Wege gehen.

Mit einem neuen Arbeits-Vertrag in der Tasche kannst du auch beruhigt die aktuelle Stelle selbst kündigen ... ich frage mich aktuell immer wieder warum das Keiner mehr so anpackt, wie wir das früher auch gemacht haben ...



MfG Doppeloma
Das mit der neuen Stelle läuft schon seit Wochen.Ich habe schon meinen Personalvermittler daran angesetzt. Nur weiß ich nicht wie ich die nächsten Monate noch durchhalten soll bis ich eine habe. Dazu kommt noch die Tatsache, dass ich überhaupt nicht zu einem Vorstellugsgespräch rausfahren kann, weil ich 7 Tage die Woche von Früh bis Spät arbeiten muss.
Ich hab keine Ahnung warum ,aber mein AG scheint in einer anderen Welt zu leben. Der meint wirklich, ein Mensch kann 365 Tage arbeiten. Ich werde ihn erst mal abmahnen, wie mir jemand hier empfohlen hat.Mal sehen, vielleicht wird er sauer und kündigt mich. Da habe ich eh keine Problem. Oder wenn er nicht reagiert, kündige ich selber uns schau was die AfA sagt.

Danke für eure Hilfe.
MikeMendez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2015, 19:58   #17
Fritz Fleißig
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 3.325
Fritz Fleißig Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: erstes Mal arbeitslos und habe Fragen zur EGV, zumutb. Arbeit und Klage

Auf das Arbeitszeitgesetz bist du ja bereits hingewiesen worden. Es gibt dort auch bei Überstunden - die dir hoffentlich auch bezahlt werden - zwingende Höchstgrenzen, die entweder gar nicht oder nur in außergewöhnlichen Notfällen überschritten werden dürfen. Genauso gibt es Regelungen zur Arbeit an Sonn- und Feiertagen.

Ich würde bei eindeutigen Überschreitungen der zulässigen Arbeitszeit nicht nur den Arbeitgeber darauf hinweisen und Abhilfe verlangen, sondern kurzerhand die Arbeit nach der zulässigen Dauer einstellen und nach Hause gehen. Oder etwa an Wochenenden nicht zum Dienst erscheinen, wenn die höchstzulässige Wochenarbeitszeit schon ausgeschöpft ist. Das solltest du deinem Arbeitgeber sicherheitshalber vorher schriftlich (am besten mit Zugangsnachweis / Einschreiben) androhen.

Wenn dich die ständige berufliche Überlastung krank macht, dann laß dich einfach krank schreiben.

Einfach ohne entsprechende Vorbereitung kündigen und "schauen, was die Arbeitsagentur dazu sagt", solltest du nicht.
__

Meine Beiträge stellen nur persönliche Erfahrungen oder Meinungen dar und sind keine Rechtsberatung.
Fritz Fleißig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2015, 14:41   #18
MikeMendez->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.02.2015
Beiträge: 9
MikeMendez
Standard AW: erstes Mal arbeitslos und habe Fragen zur EGV, zumutb. Arbeit und Klage

Hallelluja!
Ich glaube Gott existiert doch. Und das sage ich als ein alter Atheist. Ich habe zufällig erfahren, dass ich anscheinend doch bald gekündigt werde. Ich habe mich noch nie darauf gefreut gefeuert zu werden. Ist das nicht Wahnsinn? Egal, ich habe zufällig eine für mich vorbereitete Kündigung gesehen. Nur das Datum muss eingetragen werden. Ich werde somit keinen Stress haben und eine Woche schlafen, 2 Wochen trinken und 3 Wochen den Kater kurieren.

Danke an alle für die Unterstützung.

Servus
MikeMendez ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeit, arbeitslos, erstes, fragen, klage, zumutbarer

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Werde am 01.03. Arbeitslos und habe dazu einige Fragen NickNight Allgemeine Fragen 19 02.04.2015 00:40
Mitbewohner wird arbeitslos, ich habe Untermietvertrag mit ihm ConnyK ALG I 17 03.05.2012 10:13
Heute beim JC arbeitslos gemeldet. Habe ein paar Fragen. Atze666 ALG II 23 24.02.2012 14:51
Erstes Mal arbeitslos und so ziemlich alles falsch gemacht Leana Allgemeine Fragen 25 11.05.2011 11:42
Arbeitslos - Arbeit - Arbeitslos - EGV noch gültig? Xivender Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 2 05.05.2009 21:22


Es ist jetzt 03:37 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland