QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Krank kündigen?

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.09.2014, 11:38   #1
WatteWolke
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von WatteWolke
 
Registriert seit: 20.09.2014
Beiträge: 7
WatteWolke
Standard Krank kündigen?

Hallochen,

ich hoffe, Ihr könnt mir hier weiterhelfen.

Ich bin seit 2006 in meinem Arbeitsverhältnis und habe Anfang des Monats nach der Elternzeit mit meinem Sohn wieder zu arbeiten angefangen. Leider kann ich nur noch Teilzeit arbeiten und wurde auf einen äußerst blöden Posten gesetzt - Mütter werden bei uns gerne aufs Abstellgleis geschoben.

Nun kommt noch dazu, dass ich im Juni einen Bandscheibenvorfall hatte und seitdem alle 2 bis 3 Wochen einen Hexenschuss habe. Beim letzten war ich schon wieder arbeiten, so zugedröhnt, dass ich fast rosa Elefanten hab fliegen sehen.
Zudem muss ich mich im Februar einer großen OP unterziehen, die mich mindestens 2 Wochen außer Gefecht setzen wird und je nach Schwere (das weiß man heute noch nicht, was wirklich gemacht werden muss) komm ich direkt in die AHB für einen Monat. Es kann sein, dass ich damit dann meine Hexenschüsse loswerde, man vermutet, dass bei mir im Unterleib einiges verwachsen ist.

Außerdem ist mein Sohn chronisch krank. Asthma und obstruktive Bronchitis mit erhöhter Infektanfälligkeit. Ich bin diese Woche schon mit ihm daheim gewesen, weil er sich direkt was eingefangen hatte, als das Wetter herbstlicher wurde. Er ist 2 und seit Juli in der Kita.

Das alles tut dem Verhältnis zu meinem Boss (der Kinder hasst) natürlich nicht gut und deswegen würde ich das Arbeitsverhältnis gern beenden und mich erstmal um mich und das Kind kümmern und dann in einem Jahr noch mal durchstarten (möchte eine Weiterbildung / zweite Ausbildung) machen.

Ich weiß, das klingt luxuriös und ich sollte mich für diese Gedanken schämen, aber kann mir jemand von Euch sagen, was auf mich zukommt, wenn ich in dem Zustand kündige?

Sollte ich krank kündigen oder gesund?
Das ich eine ALG Sperre bekomme, ist mir klar.
Mir widerstrebt aber, mich nun dauerhaft krankschreiben zu lassen. Das machen bei uns im Büro viele, ich kenne Einige, die so aus dem Arbeitsverhältnis raus sind. Ich hab aber keinen Bock auf ein scheiß Zeugnis und bin eigentlich auch nicht der Mensch, der sich so "unsauber" aus der Affaire zieht.

Was sagt die Arbeitsagentur denn zu kranken Kindern?
Oder ist denen das wurscht?
Weil vermittlungsfähig wäre ich so zumindest bis zum Frühling wahrscheinlich auch nicht wirklich - und ich würde gerne mit dem Kind noch mal zur Reha fahren, das haben wir dieses Jahr schon gemacht und es hat ihm sehr gut getan.

Viele Fragen - vielleicht könnt Ihr mir helfen?

Danke!
WatteWolke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2014, 12:36   #2
silka
Elo-User/in
 
Benutzerbild von silka
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.098
silka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiert
Standard AW: Krank kündigen?

ALG-Anspruch hast nur, wenn du der Vermittlung zur Verfügung stehst.
Wenn du selbst "arbeitsunfähig" bist oder dein krankes Kind nicht anders als von dir betreuen lassen kannst, stehst du eben nicht der Vermittlung zur Verfügung.
ergo: kein Anspruch auf ALG.
Dabei ist es egal, ob du aus dem Krankenstand oder "gesund" selbst kündigst.
Wenn du wegen dauernder wiederholter Krankheitszeiten vom AG gekündigt wirst, zahlt der 6 Wochen weiter und dann folgt Krankengeldzahlung.
Ein BSV und die Folgen und ein chronisch krankes Kleinkind dürften nicht zu einem schei*szeugnis berechtigen.

Gute Besserung!
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 14:03   #3
WatteWolke
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von WatteWolke
 
Registriert seit: 20.09.2014
Beiträge: 7
WatteWolke
Standard AW: Krank kündigen?

Danke für die Antwort.

Was wäre denn, wenn ich kündige - dann bekomme ich eine Sperre fürs ALG, das ist klar.
Wenn ich aber krank aus dem Arbeitsverhältnis ausscheide und auch krank bleibe, bekomme ich dann Krankengeld? Ich meine, mal gelesen zu haben, dass sich dann die Sperrzeit erst einstellt, wenn man wieder gesund ist, stimmt das?
WatteWolke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 14:09   #4
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Krank kündigen?

Lass Dich doch krankschreiben. Wenn dem Arbeitgeber das zu blöd wird, wird er von alleine kündigen. Wäre besser.

Wie bist Du denn krankenversichert. Das muss man auch berücksichtigen, wenn man den Job aufgibt.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 15:31   #5
WatteWolke
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von WatteWolke
 
Registriert seit: 20.09.2014
Beiträge: 7
WatteWolke
Standard AW: Krank kündigen?

Ich bin selbst gesetzlich versichert. Da ich verheiratet bin, würde ich notfalls dann in die Familienversicherung fallen - mein Mann und die Kinder sind in der gleichen Kasse.

Mein "Problem" ist halt, dass ich beruflich gerne in meiner Branche bleiben würde, da habe ich hier in der Gegend auch gute Chancen, wieder was zu finden. Aber "man kennt sich halt" und ich habe keinen Bock, dass ein potentieller neuer AG bei Eintreffen meiner Bewerbung dann meinen derzeitigen AG anruft. Und ich weiß, dass es so läuft, genau so wie sie sich alle gegenseitig die guten Leute abwerben, genau so lassen sie Leute "verhungern", die irgendwo in Ungnade gefallen sind.
WatteWolke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 16:41   #6
P123
Gast
 
Benutzerbild von P123
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Krank kündigen?

Zitat von WatteWolke Beitrag anzeigen
Sollte ich krank kündigen oder gesund?
Gar nicht.

Zitat von WatteWolke Beitrag anzeigen
Das ich eine ALG Sperre bekomme, ist mir klar.
Dazu dann auch:
SGB 3 - Einzelnorm

m Übrigen
Sperrzeit bei Arbeitslosengeld I

Zitat von WatteWolke Beitrag anzeigen
Mir widerstrebt aber, mich nun dauerhaft krankschreiben zu lassen.
Tja, wenn Du unbedingt mit dem Kopf durch die Wand mußt ...

Zitat von WatteWolke Beitrag anzeigen
Das machen bei uns im Büro viele, ich kenne Einige, die so aus dem Arbeitsverhältnis raus sind.
Weil es der letzte verbliebene Weg ist, um folgenlos aus einem Arbeitsverhältnis rauszukommen.

Zitat von WatteWolke Beitrag anzeigen
Ich hab aber keinen Bock auf ein scheiß Zeugnis und bin eigentlich auch nicht der Mensch, der sich so "unsauber" aus der Affaire zieht.
Das ist nicht unsauber, weil vom Gesetzgeber exakt so gewollt. Und "Scheißzeugnisse" greift man beim Arbeitsgericht an, wenn der Arbeitgeber das unbedingt so haben will.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 16:57   #7
P123
Gast
 
Benutzerbild von P123
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Krank kündigen?

Zitat von WatteWolke Beitrag anzeigen
Mein "Problem" ist halt, dass ich beruflich gerne in meiner Branche bleiben würde, da habe ich hier in der Gegend auch gute Chancen, wieder was zu finden.
Na dann: woanders bewerben, Arbeitsvertrag unterschreiben und dann erst kündigen. Oder eben auf's Arbeitsamt spitzen und krankschreiben lassen, bis der Arbeitgeber die Nase voll hat.

Zitat von WatteWolke Beitrag anzeigen
Aber "man kennt sich halt" und ich habe keinen Bock, dass ein potentieller neuer AG bei Eintreffen meiner Bewerbung dann meinen derzeitigen AG anruft. Und ich weiß, dass es so läuft, genau so wie sie sich alle gegenseitig die guten Leute abwerben, genau so lassen sie Leute "verhungern", die irgendwo in Ungnade gefallen sind.
Das ist ja überall auf dem flachen Land so. Nur gibt es auch immer wieder Leute, die das nicht wahrhaben wollen. In meinem Beisein ist mein damaliger Chef mal am Telefon gefragt worden, ob er der Kollegin, die selbst gekündigt hatte, diese ... Arbeit übertragen hätte. Er hat in dem ganzen Telefonat gar nichts weiter gesagt, als seinen Namen, "Nein" und "Auf Wiederhören."

Übrigens: Die Kuhbläke, in der sich das abspielte, heißt Frankfurt am Main.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
krank, kündigen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Job kündigen joyofrice10 Allgemeine Fragen 64 24.12.2012 19:56
EGV kündigen? Sina 50 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 8 13.09.2011 19:36
Kündigen oder kündigen lassen? CEin-Euro-Jobayy Allgemeine Fragen 11 21.09.2010 01:49
Krank geschrieben, Kündigung, immer noch Krank... Linchen0307 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 11 23.03.2008 15:14
400€-job kündigen??? lukas Ein Euro Job / Mini Job 1 14.11.2006 12:40


Es ist jetzt 11:09 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland