Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Eingliederungsmaßnahme: Kann man ein Praktikum ablehnen?

ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.07.2007, 15:19   #1
hannes3->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.07.2007
Beiträge: 8
hannes3
Frage Eingliederungsmaßnahme: Kann man ein Praktikum ablehnen?

Hallo,
Ich beziehe seit kurzem Arbeitlosengeld. Nun habe auch ich eine Zuweisung in eine Eingliederungsmaßnahme bekommen und heute war die erste Infoveranstaltung. Es geht wohl um Bewerbungstraining, aber der beauftragte Träger sprach auch von einem Praktikum, welches man unter Umständen machen sollte. Wir sollen Fragebögen ausfüllen zu unseren beruflichen Kenntnissen usw.. In einer Frage heisst es, ob man bereit ist ein Praktikum zu machen bzw. Probearbeit zu leisten und wenn Nein - Warum nicht?
Ist das jetzt eine Fangfrage, die wenn man sie mit nein beantwortet eine Sperrzeit oder Leistungskürzung zur Folge hat?
Kann man ein solches Praktikum ablehnen und mit welcher Begründung?
Ich hoffe jemand kennt sich hier besser aus als ich.
grüsse
Hannes
hannes3 ist offline  
Alt 17.07.2007, 19:43   #2
wusel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.03.2006
Beiträge: 286
wusel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

ist etwas knifflig das ganze
finde das so in der form schon eine sauerei was die da abziehn

ablehnen kannst das leider nur wenn du einen triftigen grund hast
sonnst nicht
probearbeiten würde ich ja ankreuzen mit den zusatz nur 3 tage lang nicht länger

bei solchen geschichten muss man höllisch aufpassen wie man da vor geht
wusel ist offline  
Alt 18.07.2007, 09:05   #3
Musterfrau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.06.2007
Beiträge: 400
Musterfrau Musterfrau
Standard

Habe von meinen Kollegen in der hiesigen Maßnahme, die teilweise auch ein Praktikum absolvieren müssen, erfahren, daß solche Ideen eigentlich nur vom Arbeitsamt stammen. Daher also Vorsicht bei einer etwaigen Ablehnung.

Gut möglich, daß sie ohnehin den ganzen Fragebogen weiterleiten. Insoweit würde ich ´mal nachfragen - notfalls unter dem Deckmantel des Datenschutzes (hast schließlich ein Recht darauf, wer da was von Dir erfährt).

Ein Praktikum gibt aus meiner Sicht nur Sinn, wenn es sich um den Einstieg in einen Beruf handelt, der mit dem von Dir ursprünglich erlernten so gar nichts zu tun hat. Darüber sollte man mit seinem SB eigentlich problemlos reden können.

Eine Dozentin erzählte letztens übrigens, daß ein Steuerberater bis auf eine Sekretärin jahrelang und nahtlos nur Praktikanten (entgeltlos) beschäftigt hatte, ohne im Traume daran zu denken, den Arbeitsplatz auch wirklich mit einen von ihnen langfristig zu besetzen. (hat nach Jahren denn auch eins auf die Mütze bekommen)
Musterfrau ist offline  
Alt 18.07.2007, 14:00   #4
hannes3->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2007
Beiträge: 8
hannes3
Beitrag

Hallo,
vielen Dank für Eure Antworten.
ich denke auch, dass ein solches Praktikum doch eher dazu abzielt die Leute unter Druck zu setzen.
na klar, wenn die mir einen guten Job anbieten, bin ich gerne bereit notfalls auch erstmal eine Woche dort ein Praktikum zu machen. aber das ist doch sicherlich nicht der Fall.
Ich würde mich sehr freuen noch mehr Erfahrungsberichte zu diesem Thema zu bekommen. Vielleicht jemand, der es tatsächlich darauf ankommen lassen hat und das Praktikum abgelehnt hat.
Grüsse
Hannes
hannes3 ist offline  
Alt 18.07.2007, 14:45   #5
Borgi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.263
Borgi
Standard

Ich würde Ja und Nein ankreuzen!

In der Begründung (Nein) würde ich dann folgende Sätze schreiben:

Zitat:
In der Vergangenheit haben viele Menschen die schlechte Erfahrung gemacht, dass derartige Probearbeiten und Praktiken missbraucht wurden. Die starke Zunahme von Praktika und Probearbeiten wurden durch Agentur für Arbeit und ARGE stark gefördert. Der Zweck, durch Praktika oder Probearbeit jemanden auf den ersten Arbeitsmarkt tatsächlich in Arbeit zu bekommen, ist viel zu selten erreicht worden. Im falle eines Missbrauchs hätte ich zu wenig Möglichkeiten, um gegen den "Arbeitgeber" rechtlich vorzugehen, da ich in keinerlei Rechtsverbindung mit ihm stehe.
Zitat:
Vom Prinzip her ist eine "Probearbeit" eine sinnvolle Einrichtung. Es kann in vielen Fällen zu einer persönlichen Standortanalyse genutzt werden. Leider ist die bisherige Rechtslage zu negativ für den Praktikanten/Probearbeiter ausgelegt und dient eher als druckmittel als zur wirklichen Eingliederung auf den ersten Arbeitsmarkt. Der Missbrauch - kostenlose Arbeiter für sich arbeiten zu lassen - durch Unternehmen ist einfach viel zu groß geworden. Warum darüber Statistiken nicht veröffentlicht werden bleibt für mich weiterhin ein Rätsel.
Mit der Begründung hat man klar gemacht, dass man eine Probearbeit vom Prinzip her gut findet, aber kein Opfer von Missbrauch werden will. Mit dieser Vorgehensweise erzwingt man sich quasi ein persönliches Gespräch mit dem Maßnahmeträger und kann dann eigene Konditionen aushandeln. Beispielsweise kann ein Praktikum bei Nichtgefallen abgebrochen werden, oder man bekommt von vornherein die Möglichkeit seinen "Arbeitgeber" fürs Praktikum selbst zu suchen/finden.
Borgi ist offline  
Alt 18.07.2007, 18:29   #6
martinpluto
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.11.2005
Beiträge: 598
martinpluto Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard praktikum

...und vertraglich sämtliche Unkosten, welche dir im Praktikum entstehen, schriftlich im Praktikumsvertrag festhalten(und natürlich vom Maßnahmeträger erstatten lassen), von Arbeitsmitteln bis hin zu Fahrtkosten (mir wollten Sie keine Arbeitsschuhe geben..)
Keine Klauseln wie "Schadenersatzpflicht bei schuldhaftem Abbruch einer Maßnahme" unerschreiben (du wirst in so einem Fall nie beweisen können wer nun schuld hatte); berufe dich aufs Grundgesetz Artikel2 Handlungsfreiheit der Person
martinpluto ist offline  
Alt 18.07.2007, 18:38   #7
martinpluto
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.11.2005
Beiträge: 598
martinpluto Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Praktikum

...desweiteren gibt es in keinem Gesetz irgendeine Verpflichtung zu einem Praktikum (es sei denn du hast bereits irgendwo hierfür unterschrieben); verlange eine klare Zielsetzung (schriftlich) inwiefern dich so eine Maßnahme in den ersten Arbeitsmarkt integriert und inwieweit ein Zusammenhang zu deinen bisherigen Kenntnissen und Fähigkeiten besteht (ich sollte ein Praktikum in einem ganz anderen Berufsfeld tätigen). Oft wird ein Praktikum in bestimmten Betrieben,mit dem der Bildungsträger bereits vorher schon Absprachen getroffen hat, den leuten auf die Backe gedrückt (wenn du selbst nichts anderes hast), aber es wird nicht auf deine Fähigkeiten eingegangen.
martinpluto ist offline  
Alt 19.07.2007, 09:50   #8
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Er möge sich doch bitte nach der 58-er Regelung bei dem SB erkundigen. Dann lässt man ihn mit Maßnahmen und EGVs in Ruhe. Das müsste er aber noch in diesem Jahr machen, denn nächstes Jahr gilt sie nicht mehr.
 
Alt 19.07.2007, 11:37   #9
Musterfrau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.06.2007
Beiträge: 400
Musterfrau Musterfrau
Standard

Was ist die 58er Regelung? Bezieht die sich auf den Geburtsjahrgang?
Musterfrau ist offline  
Alt 19.07.2007, 22:31   #10
lopo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.09.2006
Beiträge: 644
lopo
Standard

Hallo.

„58er Regelung“

Arbeitslose, die 58 oder älter sind, werden von der Arbeitsagentur automatisch aufgefordert, eine Erklärung zu unterschreiben, dass sie dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen. Diese Arbeitslosen tauchen dann in keiner Statistik mehr auf. Sie bekommen weiterhin Arbeitslosengeld, müssen sich aber verpflichten, zum frühestmöglichen (abschlagfreien!) Zeitpunkt eine Altersrente zu beantragen. Diese so genannte 58er-Regelung ist bis Ende 2007 verlängert worden. Sie soll es älteren Arbeitslosen erleichtern, ihr Arbeitslosengeld zu erhalten, ohne noch größere Anstrengungen unternehmen zu müssen, einen neuen Arbeitsplatz zu finden. Der Arbeitslose ist nicht verpflichtet, den Antrag bereits dann zu stellen, wenn er nur eine vorzeitige Altersrente mit Abschlag bekommen könnte.

http://www.deutsche-rentenversicheru..._regelung.html
__

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit meiner Angaben kann ich keine Gewähr übernehmen.

Nobody is perfect.
lopo ist offline  
Alt 23.07.2007, 12:33   #11
hannes3->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2007
Beiträge: 8
hannes3
Beitrag

Hallo,
danke nochmal für Eure Tips!
Nein, bis zur 58er Regelung habe ich noch 23 Jährchen Zeit...
Grüsse
Hannes
hannes3 ist offline  
Alt 23.07.2007, 12:50   #12
wusel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.03.2006
Beiträge: 286
wusel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

also
kommt immer drauf an
das praktika sollte eigentlich dazu da sein um leute in arbeit zu vermitteln
leider gehn viele firmen hin und nutzen das ganze aus was jedem bekannt sein dürfte

es gibt beruffe da geht das nicht ohne praktika um danach eine einstellung zu bekommen

ablehnen das ganze kann man nur mit trifftigen gründen
da das ganze eine eingliederungsmassnahme ist gehört das leider mitdazu

vorteil das ganze
man kann sich sein praktika betrieb selber suchen und es dort machen
stutzig würde das ganze mich machen wenn der träger dir ein unternehmen zuweist und somit man kein selbsgesuchtes unternehmen nutzen darf fürs parktikum

sollte das so sein dann sollte man sofort zum seinen FM SB hin und dem das mitteilen

aber sonnst hat man kaum eine chance ein praktika generell abzulehnen bei einer eingliederungsmassnahme
wusel ist offline  
Alt 23.07.2007, 13:16   #13
hannes3->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.07.2007
Beiträge: 8
hannes3
Beitrag

hallo Wusel,
die begründen das mit dem Praktikum so:
man soll z.b. 3 wochen praktikum machen in einem betrieb, der sich für einen interessiert um zu sehen, ob man die Leistungen bringt und dann hätte man gute Chancen übernommen zu werden.
Welche Berufe meinst du, in denen es nicht ohne Praktikum geht um eine Einstellung zu bekommen?
Grüsse
Hannes
hannes3 ist offline  
Alt 23.07.2007, 14:03   #14
wusel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.03.2006
Beiträge: 286
wusel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

beruffkraffahere in gefahrgut transport z.b
da die einarbeitung lange dauert geht eine einstellung in diesen bereich nur noch übers praktika


ab 2008 wirts noch schlimmer da die zukünftigen fahrer die EU rechtsvorschriften auch wissen müssen und so einiges mehr

das ist ein bereich da gehts nur übers praktikum


nun zu dem hier


man soll z.b. 3 wochen praktikum machen in einem betrieb, der sich für einen interessiert um zu sehen, ob man die Leistungen bringt und dann hätte man gute Chancen übernommen zu werden

da heist es aufpassen
aber ganz gut aufpassen
schon die aussage passt mir persöhnlich nicht so ganz
da wird schon einen vorgeschrieben wo man in welchen bereich und firmen sein praktika machen MUSS

frage deinen träger mal nach eigen gesuchten praktika unternehmen ob das zugelassen wird
ein träger der gut ist läst euch als erstes selber ein praktikumplatz suchen nach eurer wahl
und sollte man bis datum XXX nix gefunden haben dann erst kann eine zuweisung vom träger erfolgen

das machen seriöse träger so

sollte aber das nicht erlaubt sein und mann MUSS deren praktika stellen anehmen die die dir zuweisen dann sollte man schnell abstand nehmen vom träger

das heist sofort zur behörde das melden und den träger mal überprüffen lassen

aber wie gesagt frag nach und dann siehst du was die dir sagen
wusel ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
ablehnen, eingliederungsmaßnahme, man, praktikum

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
kann ich eine rente ablehnen? wolfgang.nolle Allgemeine Fragen 7 14.11.2012 17:58
Kann ich die sog. Qualifizierung ablehnen? Wolf Vostell Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 0 09.09.2008 21:13
kann man eine rente ablehnen? wolfgang.nolle Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 1 30.01.2008 00:18
Kann man ein Seminar ablehnen? alexias ALG I 7 17.04.2007 13:16
Praktikum ohne Lohn ist keine Eingliederungsmaßnahme bin jetzt auch da ALG II 3 11.04.2007 13:19


Es ist jetzt 15:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland