Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

AGENTURSCHLUSS/Aktionen Infos und Diskussionen zu den Aktionstagen


Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.06.2009, 16:51   #226
Insekt->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.01.2008
Beiträge: 104
Insekt
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Zitat von Isidoro Beitrag anzeigen
Wirklich? Und wie wollt ihr das beeinflussen? ....

Spendenkonto:
Erwerbslosen Forum Deutschland
Konto: 1900 0573 06
BLZ: 380 500 00 (Sparkasse Bonn)
Betreff/Stichwort: Kein Cent für die Polizei

Kampagne "Zahltag!" (Köln) , Juni 2009

+++ Bitter weiterverbreiten +++
[/QUOTE]


Mal davon abgesehen das ich auch einen kleinen Betrag auf das Konto überweisen werde, würde mich das auch brennend interessieren.
__

"Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche!"

"Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie.
Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."

Napoleon Bonaparte
Insekt ist offline  
Alt 19.06.2009, 16:57   #227
WillyV
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Also zeigt, dass ihr alle KEAs seid.

Bereits schon morgen kannst Du, Ihr, ich, die nächsten sein.

Für die, die bereits schon wieder mal alles besser wissen, denn der Herr gibt es den seinen ja bekanntlich im Schlaf, hatte ich auf den den 153a hingewiesen.

Sie aber haben die StPO nicht gelesen, und falls doch, eben nicht verstanden.
 
Alt 19.06.2009, 17:13   #228
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.305
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Du meinst Zahltagaktivisten??? Oder
Zitat von WillyV Beitrag anzeigen
Also zeigt, dass ihr alle KEAs seid.

Bereits schon morgen kannst Du, Ihr, ich, die nächsten sein.

Für die, die bereits schon wieder mal alles besser wissen, denn der Herr gibt es den seinen ja bekanntlich im Schlaf, hatte ich auf den den 153a hingewiesen.

Sie aber haben die StPO nicht gelesen, und falls doch, eben nicht verstanden.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 19.06.2009, 17:33   #229
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.305
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Warum müssen eigentlich immer soviele "Scheinrechtsanwälte" sich melen. Mit Detlef Hartmann hat man sicher einen der besten Strafverteidiger, die man in der linken Szene so haben kann. Ich glaube kaum, dass er nach den vielen Jahrzehnten Berufserfahrung sich nicht mit einfachen Sachen auskennt.
Zitat von Isidoro Beitrag anzeigen
Nicht verstanden? Ich bin bereits nach 153a "bestraft" worden. Völlig zu Unrecht. Ich habe dem damals nur zugestimmt, weil die Summe lächerlich war (300.-DM) und ich mir damit eine weitere Verhandlung erspart habe, die der Staatsanwalt laut Aussage angestrebt hätte. Mit Anerkennung der Geldbuße hatte ich die Chance auf jede weitere Verhandlung in der Sache abgegeben.

§ 153a (1) Mit Zustimmung des für die Eröffnung des Hauptverfahrens zuständigen Gerichts und des Beschuldigten kann die Staatsanwaltschaft bei einem Vergehen vorläufig von der Erhebung der öffentlichen Klage absehen und zugleich dem Beschuldigten Auflagen und Weisungen erteilen, wenn diese geeignet sind, das öffentliche Interesse an der Strafverfolgung zu beseitigen, und die Schwere der Schuld nicht entgegensteht. Als Auflagen oder Weisungen kommen insbesondere in Betracht,

1. zur Wiedergutmachung des durch die Tat verursachten Schadens eine bestimmte Leistung zu erbringen,
2. einen Geldbetrag zugunsten einer gemeinnützigen Einrichtung oder der Staatskasse zu zahlen,
3. sonst gemeinnützige Leistungen zu erbringen,
4. Unterhaltspflichten in einer bestimmten Höhe nachzukommen,
5. sich ernsthaft zu bemühen, einen Ausgleich mit dem Verletzten zu erreichen (Täter-Opfer-Ausgleich) und dabei seine Tat ganz oder zum überwiegenden Teil wieder gut zu machen oder deren Wiedergutmachung zu erstreben, oder
6. an einem Aufbauseminar nach § 2b Abs. 2 Satz 2 oder § 4 Abs. 8 Satz 4 des Straßenverkehrsgesetzes teilzunehmen. Zur Erfüllung der Auflagen und Weisungen setzt die Staatsanwaltschaft dem Beschuldigten eine Frist, die in den Fällen des Satzes 2 Nr. 1 bis 3, 5 und 6 höchstens sechs Monate, in den Fällen des Satzes 2 Nr. 4 höchstens ein Jahr beträgt. Die Staatsanwaltschaft kann Auflagen und Weisungen nachträglich aufheben und die Frist einmal für die Dauer von drei Monaten verlängern; mit Zustimmung des Beschuldigten kann sie auch Auflagen und Weisungen nachträglich auferlegen und ändern. Erfüllt der Beschuldigte die Auflagen und Weisungen, so kann die Tat nicht mehr als Vergehen verfolgt werden. Erfüllt der Beschuldigte die Auflagen und Weisungen nicht, so werden Leistungen, die er zu ihrer Erfüllung erbracht hat, nicht erstattet. § 153 Abs. 1 Satz 2 gilt in den Fällen des Satzes 2 Nr. 1 bis 5 entsprechend.
(2) Ist die Klage bereits erhoben, so kann das Gericht mit Zustimmung der Staatsanwaltschaft und des Angeschuldigten das Verfahren bis zum Ende der Hauptverhandlung, in der die tatsächlichen Feststellungen letztmals geprüft werden können, vorläufig einstellen und zugleich dem Angeschuldigten die in Absatz 1 Satz 1 und 2 bezeichneten Auflagen und Weisungen erteilen. Absatz 1 Satz 3 bis 6 gilt entsprechend. Die Entscheidung nach Satz 1 ergeht durch Beschluß. Der Beschluß ist nicht anfechtbar. Satz 4 gilt auch für eine Feststellung, daß gemäß Satz 1 erteilte Auflagen und Weisungen erfüllt worden sind.
(3) Während des Laufes der für die Erfüllung der Auflagen und Weisungen gesetzten Frist ruht die Verjährung.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 19.06.2009, 17:41   #230
AQA Informationsbüro
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.06.2007
Ort: Maintal
Beiträge: 767
AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

mir sind immer noch ein paar dinge bezüglich des pozesses unklar, unter
anderem weil ich den beschluss noch nicht kenne.

wie errechnen sich diese hohen strafen? sind das 60 tagessätze? wie
ist die zahlung vereinbart? wie lautete die anklage? haben die
zeugen die wahrheit gesagt oder dummes zeug erzählt?

warum konnten keine plädoyers gehalten werden? es kann doch nicht sein,
dass bei einstellung gegen auflage der beschuldigte keinen eigenen antrag
stellen kann?

selbst bei einer einstellung des verfahrens OHNE auflage kann man
normalerweise sein plädoyer halten und natürlich einen eigenen
antrag stellen -wenn man z.b. unbedingt einen freispruch haben will.


unklar ist mir übrigens auch, warum man sich bei einer solchen lapalie
überhaupt einen anwalt nimmt, aber ich habe zu solchen dingen auch
zugegebenermassen eine ziemlich krasse einstellung: wenn man mir
etwas vorwirft, was ich entweder gar nicht war, oder was ich nicht
strafbar halte, dann verteige ich mich nicht, sondern starte höchstens
gegenangriffe.
AQA Informationsbüro ist offline  
Alt 19.06.2009, 17:57   #231
AQA Informationsbüro
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.06.2007
Ort: Maintal
Beiträge: 767
AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Zitat von ethos07 Beitrag anzeigen
... und ggf. hätten ja dann die besonnenen älteren Herrschaften der Polizei i.R. auch durchaus noch ein offenes Ohr und Herz für die Rechte & Anliegen von uns Erwerbslosen und Prekären gegen ihre scharfen youngster, so während ihrer hübschen Kaffeefahrt?!! :-))

das ist keine gute idee, dann sind sie als nächstes wegen
schiffsfriedensbruch dran und werden dazu verknackt dem
VW-aufsichtsrat die flugreisen nach brasilien zu finanzieren.
AQA Informationsbüro ist offline  
Alt 19.06.2009, 18:06   #232
Ruebe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.06.2009
Ort: Burg Rübenstein
Beiträge: 109
Ruebe
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Zitat von Isidoro Beitrag anzeigen
Im Strafrecht herrscht Anwaltspflicht.
Nicht vor dem Amtsgericht in der ersten Instanz.
Ruebe ist offline  
Alt 19.06.2009, 18:12   #233
WillyV
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Letzter Versuch zu § 153a StPO, in 6 Monaten, solange haben die beiden noch Zeit, fließt noch viel Wasser den Rhein hinunter. Geht noch so vieles über die Wupper.

Aus einem meiner Lieblingsgedichte, neben den bekannten Klassikern und einigen Humoristen:

(...)
Da denk ick so, inwieso un wiefern
un wie se so looft, die Karre.
Wer weeß det ... Heute wähln wa noch rot,
un morjen sind wa valleicht alle tot.
Also ick ja nich, denkt jeda. Immahin ...
man denkt sich so manchet in seinen Sinn.
Ick bin, ick werde, ich wah jewesen ...
Da haak nu so ville Bicher jelesen.
Und da steht die Wissenschaft uff de Kommode.
Wie wird det mit uns so nachn Tode?
(...)

Zum anderen verweise ich auf das bereits von Martin Gesagte.

Wer Detlefs (Detlef Hartmann) Adresse haben will, kann sie bekommen.

Wie gesagt, wartet die 6 Monate ab. Mehr kann und darf z.Z. nicht gesagt werden.
Das hier ist bereits schon zuviel - "Feind" liest mit.


Zu Zahltag und KEAs.
Schreibe ich, die 2, um die es hier geht, sind keine KEAs, sondern Zahltag, werde ich gerüffelt; nein, wir sind alle KEAs.
Halte ich mich daran, gibt es von Martin eins drauf.

Hier wieder aus dem bereits zitierten Tucholsky: Also wat nu – ja oder ja?

Man hats nicht leicht, als kleiner Frosch im großen Teich...
(Den letzten Satz nicht ernst nehmen, denn ein bisschen Spaß muss sein...)
 
Alt 19.06.2009, 18:13   #234
Ruebe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.06.2009
Ort: Burg Rübenstein
Beiträge: 109
Ruebe
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Zitat von Isidoro Beitrag anzeigen
Auch das ist nicht ganz richtig.

Strafverfahren:
In folgenden Fällen bedarf der Beschuldigte (Angeklagte, Betroffene) eines Verteidigers (notwendige Verteidigung):
§ 41 StPO:
1. in der Hauptverhandlung vor dem Geschworenen- oder dem Schöffengericht,
2. in der Hauptverhandlung vor dem Einzelrichter, wenn für die Tat, außer in den Fällen der §§ 129 Z 1 bis 3 und 164 Abs. 4 StGB, eine drei Jahre übersteigende Freiheitsstrafe angedroht ist,
3. wenn und solange sich der Beschuldigte in Untersuchungshaft befindet,
4. zur Ausführung einer Nichtigkeitsbeschwerde und für den Gerichtstag zur öffentlichen Verhandlung über eine solche oder über eine Berufung gegen ein Urteil des Geschworenen- oder Schöffengerichts (§§ 285a Z 3, 286 Abs. 4, 294 Abs. 5, 344, 348),
5. für die Voruntersuchung und die Hauptverhandlung im Fall der Anordnung der Unterbringung in einer Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher nach § 21 StGB (§§ 429 Abs. 2, 430 Abs. 3, 436, 439 Abs. 1),
6. für die Hauptverhandlung im Fall der Anordnung der Unterbringung in einer der in den §§ 22 und 23 StGB genannten Anstalten (§ 439 Abs. 1),
7. zur Ausführung eines Antrags auf Erneuerung des Strafverfahrens und für den Gerichtstag zur öffentlichen Verhandlung über einen solchen (§§ 363a Abs. 2 und 363c).
Das trifft aber alles nicht zu, ergo: Keine Anwaltspflicht.
Ruebe ist offline  
Alt 19.06.2009, 18:16   #235
Ruebe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.06.2009
Ort: Burg Rübenstein
Beiträge: 109
Ruebe
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Zitat von Isidoro Beitrag anzeigen
Wie ist die Höchststrafe bei Widerstand gegen die Staatsgewalt?
Oder auf was lautete die Anklage?
Auf Hausfriedensbruch.
Ruebe ist offline  
Alt 19.06.2009, 18:16   #236
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.305
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Wie wäre es wenn Du dich mal mit den Sachen richtig gründlich auseinander setzt. Dazu gehst Du halt mal in büchereien und liest dir zu den §§ die Kommentierungen durch und schaust mal, wie andere Gerichte die Gesetze ausgelegt haben. Ein bloßes Zitieren von §§ macht überhaupt keinen Sinn.
Zudem gilt so ein Beschluss als vorläufig, wenn man sich z.b. nicht dran hält, wird das Hauptsacheverfahren wieder aufgenommen.

Zitat von Isidoro Beitrag anzeigen
Sorry, aber das vermag mich nicht überzeugen. Schon gar nicht da ich das Ding persönlich hinter mir habe. Mit der mündlichen Einverständniserklärung de Angeklagten und des Staatsanwaltes vor Gericht, ist das Thema durch. Da geht nichts mehr. Auch für den Staatsanwalt nicht. Das ist ja er Sinn des § 153a. Das wird aber auch ganz klar und unmißverständlich vom RichterIn gesagt.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 19.06.2009, 18:20   #237
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.305
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Den Faher für den Bus und die Reisebegleiter würden wir dann allerdings vorher aussuchen
Zitat von Isidoro Beitrag anzeigen
Wirklich? Und wie wollt ihr das beeinflussen? Vielleicht gibt es ja auch ein Konto bei der Arge für so etwas. Dann können die FM nen netten Betriebsausflug machen...
....

Spendenkonto:
Erwerbslosen Forum Deutschland
Konto: 1900 0573 06
BLZ: 380 500 00 (Sparkasse Bonn)
Betreff/Stichwort: Kein Cent für die Polizei

Kampagne "Zahltag!" (Köln) , Juni 2009

+++ Bitter weiterverbreiten +++
[/QUOTE]
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 19.06.2009, 18:22   #238
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Zitat von Ruebe Beitrag anzeigen
Das trifft aber alles nicht zu, ergo: Keine Anwaltspflicht.
Ist auch der völlig falsche Paragraph
Arania ist offline  
Alt 19.06.2009, 18:25   #239
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.305
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Wer kommt denn bloß darafu, dass Anwaltspflicht bestanden hätte. Dies wurde hier aber nicht geschrieben. Deshlab ist diese Dikussion jetzt völlig überflüssig und weiteres dazu wird gelöscht.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 19.06.2009, 18:29   #240
Dora->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.02.2007
Beiträge: 873
Dora
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Hab ich das alles richtig verstanden?

Die Einstellung des Verfahrens gegen eine Geldbuße war nur mit der Zustimmung der Beklagten möglich und ist demnach mit deren Zustimmung erfolgt?

Wenn ja, wird diese Zustimmung der zwei Beklagten nicht als eine Art Eingständnis einer Teil- / Schuld gesehen?

Wenn ich mir keiner Schuld bewusst und sogar der Überzeugung bin, nach Recht und Gesetz gehandelt zu haben, hätte ich auf die Fortführung des Verfahrens mit allem Drum und Dran (Zeugenladung und Vernehmung, etc.) bestanden. Käuflich bin ich nicht und wenn der Kläger und nicht ich Fehler gemacht und/oder Rechtsverletzungen begangen hat, dann lass ich mich erst recht nicht auf faule Kompromisse zu meinen Lasten ein. Ausserdem hab ich kein Geld um eine Geldbuße zu bezahlen und warum sollte ich Buße tun?

So ein Deal macht nur Sinn, wenn ich einsehe, eine Teilschuld zu haben.
.
Dora ist offline  
Alt 19.06.2009, 18:41   #241
WillyV
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Kommt zu einem Besuch in das schöne Rheinland, kommt nach Köln oder Bonn und nehmt an den hiesigen Treffen von Zahltag, den KEAs bzw. vom Erwerbslosen Forum teil.
Dann erfahrt ihr alles das, was z.Z. hier in der Öffentlichkeit nicht "ausgeschmiert" werden kann und darf. Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen.

Macht ihr es nicht und schwaadet hier weiter rum, seid ihr nichts anderes als scheinheilige Pharisäer.
 
Alt 19.06.2009, 18:54   #242
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Zitat von Dora Beitrag anzeigen

Die Einstellung des Verfahrens gegen eine Geldbuße war nur mit der Zustimmung der Beklagten möglich und ist demnach mit deren Zustimmung erfolgt?
natürlich geht eine Einstellung nach §153a nur, wenn Angeklagte und Staatsanwalt zustimmen.

Zitat:
Wenn ja, wird diese Zustimmung der zwei Beklagten nicht als eine Art Eingeständnis einer Teil- / Schuld gesehen?
Das könnte man meinen. Allerdings gehen viele Angeklagte auch deswegen auf Einstellung nach §153a ein, weil ihr Anwalt ihnen das als das kleinere Übel riet, oder einfach, um aus dem Gerichtssaal und dem Verfahren schnellstens herauszukommen,- schließlich ist so ein Verfahren für sonst nicht gerichtserfahrene Menschen eine große Belastung.
Ich hab damals in "meinem" Verfahren der Einstellung nach §153a zugestimmt, weil ich die Buße plus der Kosten von meiner damaligen Arbeitgeberin bezahlt bekam,- wäre ich verurteilt worden, dann hätte mir den eventuellen Eintrag im Strafregister niemand abgenommen.

Ach ja: Das Verfahren gilt so lange als vorläufig eingestellt, bis der/die Angeklagten ihre Einstellungs-Auflagen erfüllt haben, in dem Fall, bis die Buße und die Gerichtskosten bezahlt wurden.
Rounddancer ist offline  
Alt 19.06.2009, 18:55   #243
Ruebe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.06.2009
Ort: Burg Rübenstein
Beiträge: 109
Ruebe
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Zitat von Isidoro Beitrag anzeigen
Wenn das stimmt was hier steht, dann ging es um Hausfriedensbruch UND Widerstand gegen die Staatsgewalt.
Wenn, dann geht es um Widerstand als Vergehen, wofür es nicht die Höchststrafe gibt. Ich habe keine Kopie der Anklageschrift und möchte auch keine haben.

Hier geht es wohl auch nur darum, die beiden KEAs nicht alleine zu lassen, die in gutem Glauben an die Rechtmäßigkeit ihres Engagements für eine Betroffene gehandelt haben.

Meine Güte, wir reden doch hier nicht über zwei Verbrecher!
Ruebe ist offline  
Alt 19.06.2009, 18:57   #244
AQA Informationsbüro
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.06.2007
Ort: Maintal
Beiträge: 767
AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro AQA Informationsbüro
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Zitat von Isidoro Beitrag anzeigen
Natürlich ist dem Staatsanwalt das klar - eben deshalb geht er ja nicht dagegen vor.

vor allem, als ob wir das wüssten, wenn er es doch tut.
er wirds nur "so einem wie uns" nicht auf die nase binden wollen.

das ist ja grade das schöne an solchen idiotischen prozessen gegen
unsereins, dass auf diesem wege der öffentlichkeit und bei
strafverfolgungs- und aufsichtsbehörden die vorgänge auf dem
ämtern bekannt werden.

den kanther, den möllemann, oder den hartz haben sie doch
auch verknackt, warum dann nicht so einen kleinen pimpf von
amtsleiter. die welt ist doch nicht nur schwarz und weiss.
AQA Informationsbüro ist offline  
Alt 19.06.2009, 19:04   #245
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Jedenfalls hab ich auch ein kleines bißchen auf das Spendenkonto des Erwerbslosenforums überwiesen,-

wenn alle regelmäßigen User des Portals auch wenigstens ein paar Euronen auf das Spendenkonto rüberschieben, -und im Verwendungszweck vermerken, daß es für diese Aktion ist - , dann dürften die beiden Bußgelder sicher bald zusammenkommen,- damit die beiden von der Staatsräson vor den Kadi Gezerrten bald wieder ruhig schlafen können.
Rounddancer ist offline  
Alt 21.06.2009, 20:10   #246
galigula
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von galigula
 
Registriert seit: 09.07.2008
Beiträge: 1.064
galigula galigula
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Die Vorgehensweise der KEA`s ist nicht präzise beschrieben.
Da die Einstellung des Verfahrens gegen eine Geldbuße akzeptiert wurde,gehe ich davon aus,daß der KEA vielleicht(wie gesagt Vielleicht)ein paar Fehler unterlaufen sind.
Aber wo gehobelt wird,fallen Späne,jeder Mensch macht Fehler.
Der Frau wurde aber effektiv geholfen.
Viele Wege führen nach Rom,deshalb finde ich die (teilweise überzogene)Kritik an einer der eigenen Abwehrstrategie abweichenden Arbeitsweise überzogen.
Man sollte da etwas toleranter sein.
Die KEA setzt sich auch für uns ein,das sollte man anerkennen.
Meine Meinung.
Aus diesem Grund gibts von mir ein Zwanziger.
galigula ist offline  
Alt 21.06.2009, 23:23   #247
ArmesWuerstchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.03.2008
Beiträge: 91
ArmesWuerstchen
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

Hallo,

auch ich habe dazu gespendet.....ist ja schon ein Starkes Stück Deutschland......da laufen Herren wie der Zumwinkel freudestahlend mit der Staatsanwältin durch die Gegend.....und hier werden Leute wie Terroristen
behandelt........


Hie rnoch einmal ein Kommentar meinerseits zur Einstellung nach § 153a StPO

Hier dürfte der Anwalt der beiden wohl nach Akteneinsicht zu dem Schluß gekommen sein,das eine Einstellung im Hinblick auf den Vorwurf des
Widerstandes gegen die Staatsgewalt
das beste ist.....
Denn wenn bei der ganzen Aktion nicht irgendwo eine Video-Überwachungsanlage mit Manipulationgsgeschütztem Aufzeichnungsgerät lief....hat man als Normalsterblicher
fast keine Chance,gegen die Aussagen von Polizeibeamten
anzu kommen.....vor allem,wenn dahinter noch deren Vorgesetzte
stehen (wie ja die Prozeß-Abwicklung beweisst...solch ein Polizei-Einsatz
wird nur auf Weisung "von Oben" ausgeführt..... )
__

"...les aristocrates à la lanterne.....".....wie Recht die doch damals hatten......
ArmesWuerstchen ist offline  
Alt 24.06.2009, 09:01   #248
WillyV
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Pickerts gesammelte Märchen- ARGE-Anklage eingestellt, Teil 2

Von Hans-Detlev v. Kirchbach

In unserem ersten Teil hatten wir darüber berichtet, mit welchen Mitteln in der verfassungswidrigen Kölner Hartz-IV-ARGE gegen Mitglieder der Beratungshilfe des Kölner Vereins „Kölner Erwerbslose in Aktion e.V.“, die KEAs, mit Hilfe der Polizei vorgegangen wurde. Hier nun die Fortsetzung zum Verfahren des Kölner Amtsgerichts durch unseren Gerichtskorrespondenten. Die Redaktion.

Lesen: www.nrhz.de
 
Alt 24.06.2009, 18:28   #249
Dora->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.02.2007
Beiträge: 873
Dora
Standard AW: Pickerts gesammelte Märchen- ARGE-Anklage eingestellt, Teil 2

Zitat von WillyV Beitrag anzeigen
Von Hans-Detlev v. Kirchbach

In unserem ersten Teil hatten wir darüber berichtet, mit welchen Mitteln in der verfassungswidrigen Kölner Hartz-IV-ARGE gegen Mitglieder der Beratungshilfe des Kölner Vereins „Kölner Erwerbslose in Aktion e.V.“, die KEAs, mit Hilfe der Polizei vorgegangen wurde. Hier nun die Fortsetzung zum Verfahren des Kölner Amtsgerichts durch unseren Gerichtskorrespondenten. Die Redaktion.

Lesen: www.nrhz.de
Der Bericht Kirchbachs bei hrhz.de liest sich gut!

Allerdings bestärkt der Bericht eher meine Zweifel, dass die Zustimmung zur Einstellung nach § 153a StPO sinnvoll war.

Ein Geschäftsführer der sich absolut die Blöße gibt, fehlende Regelungen im Vertrag zur Arbeitsgemeinschaft und damit wohl auch fehlende Rechtsgrundlage für die Ausübung eines Hausrechts durch den Geschäftsführer, Videos, die keinen Beweis für den behaupteten Widerstand liefern.
Und dennoch Zustimmung zur Einstellung des Verfahrens?

Das will mir nicht in den Kopf. Da ist mir die ArGe viel zu gut und die Beklagten viel zu schlecht weggekommen.
.
Dora ist offline  
Alt 29.06.2009, 18:33   #250
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.174
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Köln: ARGE Mitte - Polizei wütet im Jobcenter ...

bei mir erscheint ab 276 diese Überschrift

Pickerts gesammelte Märchen- ARGE-Anklage eingestellt, Teil 2

276 - 278, mein Beitrag hat wieder die ursprüngliche Überschrift
ela1953 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
arge, jobcenter, köln, mitte, polizei, wütet

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
JobCenter Mitte (Müllerstraße) Termin am 14.05.2009 um 08.30 Uhr Limone Berlin/Brandenburg 1 06.05.2009 21:50
Ein „Rechter Reinfall“ – Polizei verbietet „Pro Köln-Demo“ Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 20.09.2008 14:18
SPONTAN-DEMO IN KÖLN: Polizei rätselt über "Begehr" Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 11 13.04.2008 15:35
Begleitung JobCenter Berlin-Mitte berlinerelfe Berlin/Brandenburg 15 15.11.2007 00:11
Wer aus Köln ist und Arge Köln Mitte bitte melden waukatz Austausch von regionalen / überregionalen Aktivitäten 13 22.07.2007 18:00


Es ist jetzt 21:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland