Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Schluss mit Zwangsarbeit und Subventionsbetrug! 2. Jan. Hamburg

AGENTURSCHLUSS/Aktionen Infos und Diskussionen zu den Aktionstagen


Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.12.2007, 16:02   #1
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.304
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Schluss mit Zwangsarbeit und Subventionsbetrug! 2. Jan. Hamburg

Schluss mit Zwangsarbeit und Subventionsbetrug! Montag, 17. Dezember 2007

Für eine menschliche Arbeitskraftmarktpolitik.

Einladung zur Interessensversammlung von Teilnehmern an Arbeitsgelegenheiten
am 2. Januar 2008 in der Zeit von 10.00 – 16.00 Uhr

Treffpunkt: Vor der hamburger arbeit - Beschäftigungsgesellschaft mbH (HAB)
Beim Strohhause 2
20097 Hamburg


weiter geht es hier:http://www.erwerbslosenforum.de/nachrichten/schluss_mit_zwangsarbeit_und_subventionsbetrug!_172007171217_245_1.htm
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 19.12.2007, 00:33   #2
Siggi
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.04.2006
Ort: Bonn
Beiträge: 231
Siggi
Standard Tchibo Top Angebot / Hin und Rückfahrt Bundesweit 58€

2 einfache Fahrten quer durch Deutschland nur €58,-
Solang der Vorat reicht.

Tickets gültig vom 01.01. bis
31.03.2008 in der 2. Klasse außer
freitagsHohe Flexibilität: Reiseziel
auswählen und direkt losfahren!Kinder und Enkelkinder (bis 17
Jahre) reisen kostenlos mit

http://www.tchibo.de/is-bin/INTERSHO...ot&source=NAVI

Günstiger komm ich nicht nach Hamburg und zurück nach Bonn. ;-)
Siggi ist offline  
Alt 19.12.2007, 08:57   #3
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.825
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Petition geg. MAE´s,Bitte beteiligen

Arbeitslosengeld II: Arbeitsgelegenheiten gegen Mehraufwandsentschädigung
Eingereicht durch: Ingeborg Schimmelpfennig am Mittwoch, 21. November 2007

Mit der Petition soll erreicht werden, dass Arbeitsgelegenheiten gegen Mehraufwandsentschädigung (AGH) in Zeitarbeitsverträge mit korrekter Entlohnung umzuwandeln sind.



http://hartzboykott.de/hartzboykott.html
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 19.12.2007, 09:12   #4
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Habe gerade unterschrieben, könnten aber ruhig noch viel mehr werden.
 
Alt 19.12.2007, 15:42   #5
ladydi12
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 21.07.2006
Ort: auf der linken Arschbacke vom ***** der Welt
Beiträge: 2.910
ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12
Standard

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Habe gerade unterschrieben, könnten aber ruhig noch viel mehr werden.
Hallo @all,

auch habe grade eben meinen "Karl-Otto" daruntergesetzt;-)

@andine
Deine Kleine ist sowas von süß und goldig. Die könnte ich immer wieder ganz lieb

meint ladydi12
__

Erkenntnisse meiner Mum aus den 1980er Jahren Teil 1:
„Es muß bei den Politikern endlich der Groschen fallen, wenn ihr Leben lang vorbildlich gewesene Menschen und Staatsbürger auf die Straße gehen, um kundzutun, daß grundlegende oder lebenswichtige Dinge nicht in Ordnung sind und gegen den gesunden Menschenverstand stehen. "
ladydi12 ist offline  
Alt 19.12.2007, 21:09   #6
Onkel Tom
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Onkel Tom
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 704
Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom
Standard

Jo, ich habe auch unterzeichnet..
In der Pedition ist jedoch nur auf eine gerechte Bezahlung gesetzt worden.
Ich hoffe, das die Schlupflöcher der Beschäftigungsträger zur Profitmaximierung auch gestopft werden.
Es giebt einige Firmen in der Erwerbslosenindustrie, die "Eingliederungsprogramme" aus dem Hut zaubern,
das mann meinen könnte bei einer Sekte mit reinem Unterwanderungsinteresse Wirtschaftlicher
Abschöpfung geraten zu sein.
Ich habe mal in einer Vorgabe zur Zulassung der Beschäftigungsträger gelesen, das diese Form verboten sei..

Wer hält sich daran und wer überprüft das ?..

Unangemeldete Besuche von unabhängigen wäre echt wieder nötig..
__

Lass Dich nicht verhartzen !
Onkel Tom ist offline  
Alt 23.12.2007, 04:35   #7
minka1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.01.2007
Beiträge: 4
minka1
Standard

Hallo Onkel Tom,
ich bin 57 Jahre alt und seit dem 1.7.04 arbeitslos, nach 38jähriger Vollzeitbeschäftigung, davon war ich 28 Jahre in meiner letzten Firma als Exportsachbearbeiterin beschäftigt. Habe 2 Jahre ALG 1 bezogen und bekomme seit dem 26.8.06 keine Leistung mehr von der Bundesagentur f.Arbeit. Seit September 07 habe ich einen Nebenjob für 300,-- € mtl. in einem Teeladen, in dem ich sehr glücklich und zufrieden bin. Seitdem hat die BfA mich auf "dem Kieker". Ich bekomme ständig "Einladungen" etc. und die Krönung war am Freitag. da bekam ich eine Einladung nach § 309 Drittes Buch Sozialgesetzbuch (SGB III) Nachweis von Eigenbemühungen. Da steht dann folgendes: Um überprüfen zu können, ob Arbeitslosigkeit vorliegt, fordere ich Sie nun gem. § 119 (5) SGB III auf, mir Nachweise über Bewerbungen (GEFORDERTE MINDESTZAHL SIND WÖCHENTLICH 3 BEWERBUNGEN) für die Zeit vom 10.10.07 - 9.01.08 beim nächsten Meldetermin am 10.01.08 vorzulegen.

Hallo??? Ja ticken die noch richtig??? Die haben es doch in den ganzen Jahren auch nicht geschafft, mir einen sozialversicherungspflichtigen Job zu besorgen. Und jetzt soll ich 3 Bewerbungen wöchentlich bringen!!! Und das noch rückwirkend? Ich bekomme kein Hartz4, weil ich Dussel mir im Laufe meines Beruflebens einiges angespart habe und mein Mann, Schichtarbeiter, zum Glück noch Arbeit hat. Lebensversicherung etc. habe ich inzwischen alles gestoppt bzw. aufgelöst, wovon soll ich die auch noch bezahlen? Von der BfA wurde mir nahegelegt, mit 60 Rente einzureichen, natürlich mit 18 % Abschlag. Tja, dann gibt es endlich eine Arbeitslose weniger in der Statistik und die Merkel fühlt sich bestätigt in ihrem Ton: Der Aufschwung kommt an bei der Bevölkerung!!! Ha, ha, ha, Rotz Kotz, der kommt nur bei den 10 % der Bevölkerung an, die das Gesamtvermögen der BRD haben. Mein Mann und ich gehören jedenfalls nicht dazu und Du sicherlich auch nicht....

Ich bin so sauer auf diese scheiß Regierung. Die sind doch total abgehoben und wissen gar nicht mehr, wie es uns "Kleinen" geht. Da habe ich fast 40 Jahre lang in die Arbeitslosenkasse eingezahlt, bekam 2 Jahre finanzielle Unterstützung, danach hat sich das Arbeitsamt bei mir nicht wieder gemeldet und jetzt werden mir die Daumenschrauben angesetzt, damit ich mich nicht länger arbeitssuchend melde, nur dafür, daß die Statistik die Politik der Merkel bestätigt!!! Ich könnte schreien!!!!!!!!!!

Leider kann mir gegen diese Behördenwillkür Niemand helfen...
Tschüß Rita
minka1 ist offline  
Alt 23.12.2007, 05:49   #8
Cementwut
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo guten Morgen minka,
dass was du hier schilderst entspricht ungefähr dem hier http://www.elo-forum.org/agentur-sperrlaune-t20014.html
Frag doch mal die Ba schriftlich, ob ihnen die Arbeit ausgeht, oder ob ihnen langweilig ist.
Dass du dich darüber aufregst kann ich verstehen.
Die haben schlicht und ergreifend nicht mehr alle Tassen imSchrank!
 
Alt 23.12.2007, 16:10   #9
Onkel Tom
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Onkel Tom
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 704
Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom
Standard

@minka

Ach, wenn Du sowiso schon nix von der ARGE bekommst, warum lässt Du Dich von denen dann
so ins Boxhorn jagen ? Was wollen die ARGE-SB von Dir, wenn die keine Leistungen an Dich erbringen ?

Hast Du eine Einbgliederunbgsvereinbarung unterschrieben und ist diese noch gültig ?

Ich kann Dich sehr gut verstehen, weil Du allein schon anhand Deiner Versicherungsbeiträge, die Du schon geleistet hast
verraten und betrogen bist.

Gegen den ARGE-Terror kann Dir wirklich kaum einer helfen.. Es kann nur dann gut gehen, wenn Mensch sich selber
hilft und sich Fachkompetenten Rat einholt.

Egal ob eine Eingliederungsvereinbarung vorliegt, würde ich hingehen und die Einladung als Besucht abstempeln lassen.
Im Anschluss würde ich sie fragen, ob sie nix besseres zu tun hätten, als Erwerbslose ohne jegliche Ansprüche
zu nerven.
Alles weitere nur schriftlich oder in Begleitung eines Beistand, der auch alles, was besprochen wird, protokulliert.
Zudem nix sofort unterschreiben zwecks Bedenkzeit / Prüfung des Anliegen..

Es geht der ARGE einen Dreck an, wo Du dazu Unterstützung einholst !
Es gibt ARGE-SB, die gerne Leute zu Beratungsstellen schicken, die im Interesse der ARGE handeln.
Die ARGEN haben zwar noch "Amt" inne, verhalten jedoch so, wie eine Firma, die auf Gewinn maximierung fixiert sind.
Nicht jedes Gesetz, was beschlossen wird ist auch gleich folgerichtig, nur weil es ein Gesetz ist..
Suche Dir eine Selbsthifegruppe aus, die keine Staatszuschüsse kriegen.
Die sind frei und lassen sich vom Staat keine Vorschriften machen.

Nach diesem § 309 SGB III musst Du nur den Nachweis ergattern, das Du auch erschienen bist.

Die ARGE ist dreist.. Sei dreister..
Du kannst nur gewinnen, wenn Du kämpft und wenn Du erste Erfolge erziehlst, schwindet die Angst vor der ARGE-Willkür etc..

__

Lass Dich nicht verhartzen !
Onkel Tom ist offline  
Alt 28.12.2007, 04:54   #10
Robert123->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.08.2007
Beiträge: 26
Robert123
Daumen runter

Zitat von minka1 Beitrag anzeigen
Hallo Onkel Tom,
ich bin 57 Jahre alt und seit dem 1.7.04 arbeitslos, nach 38jähriger Vollzeitbeschäftigung, davon war ich 28 Jahre in meiner letzten Firma als Exportsachbearbeiterin beschäftigt. Habe 2 Jahre ALG 1 bezogen und bekomme seit dem 26.8.06 keine Leistung mehr von der Bundesagentur f.Arbeit. Seit September 07 habe ich einen Nebenjob für 300,-- € mtl. in einem Teeladen, in dem ich sehr glücklich und zufrieden bin. Seitdem hat die BfA mich auf "dem Kieker". Ich bekomme ständig "Einladungen" etc. und die Krönung war am Freitag. da bekam ich eine Einladung nach § 309 Drittes Buch Sozialgesetzbuch (SGB III) Nachweis von Eigenbemühungen. Da steht dann folgendes: Um überprüfen zu können, ob Arbeitslosigkeit vorliegt, fordere ich Sie nun gem. § 119 (5) SGB III auf, mir Nachweise über Bewerbungen (GEFORDERTE MINDESTZAHL SIND WÖCHENTLICH 3 BEWERBUNGEN) für die Zeit vom 10.10.07 - 9.01.08 beim nächsten Meldetermin am 10.01.08 vorzulegen.

Hallo??? Ja ticken die noch richtig??? Die haben es doch in den ganzen Jahren auch nicht geschafft, mir einen sozialversicherungspflichtigen Job zu besorgen. Und jetzt soll ich 3 Bewerbungen wöchentlich bringen!!! Und das noch rückwirkend? Ich bekomme kein Hartz4, weil ich Dussel mir im Laufe meines Beruflebens einiges angespart habe und mein Mann, Schichtarbeiter, zum Glück noch Arbeit hat. Lebensversicherung etc. habe ich inzwischen alles gestoppt bzw. aufgelöst, wovon soll ich die auch noch bezahlen? Von der BfA wurde mir nahegelegt, mit 60 Rente einzureichen, natürlich mit 18 % Abschlag. Tja, dann gibt es endlich eine Arbeitslose weniger in der Statistik und die Merkel fühlt sich bestätigt in ihrem Ton: Der Aufschwung kommt an bei der Bevölkerung!!! Ha, ha, ha, Rotz Kotz, der kommt nur bei den 10 % der Bevölkerung an, die das Gesamtvermögen der BRD haben. Mein Mann und ich gehören jedenfalls nicht dazu und Du sicherlich auch nicht....

Ich bin so sauer auf diese scheiß Regierung. Die sind doch total abgehoben und wissen gar nicht mehr, wie es uns "Kleinen" geht. Da habe ich fast 40 Jahre lang in die Arbeitslosenkasse eingezahlt, bekam 2 Jahre finanzielle Unterstützung, danach hat sich das Arbeitsamt bei mir nicht wieder gemeldet und jetzt werden mir die Daumenschrauben angesetzt, damit ich mich nicht länger arbeitssuchend melde, nur dafür, daß die Statistik die Politik der Merkel bestätigt!!! Ich könnte schreien!!!!!!!!!!

Leider kann mir gegen diese Behördenwillkür Niemand helfen...
Tschüß Rita
---------------------------------------------------------------------
Doch und das ist der verallgemeinerte Denkfehler,Sie wissen was sie tun!!!
Nur wir wissen nicht,wer und was sie zu dem bringt was sie tun.
Robert123 ist offline  
Alt 28.12.2007, 05:15   #11
Cementwut
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Guten Morgen Robert,
dass du sauer bist auf diese Regierung können sicherlich Millionen Menschen verstehen, nur das
Zitat:
Ich bin so sauer auf diese scheiß Regierung. Die sind doch total abgehoben und wissen gar nicht mehr, wie es uns "Kleinen" geht.
ist ein Irrtum, den du sicherlich mit Millionen Menschen teilst

Diese Regierung weiss sehr wohl und ganz genau wie es den Menschen in diesem Land geht
(und das bereits schon vor dem 1.Januar 2008)
Des Neoliberalen Methode nennt sich Doppel-, oder auch Zwiedenken und fusst auf Bernays Propaganda
 
Alt 29.12.2007, 10:01   #12
Heinzi1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Cementwut Beitrag anzeigen
Des Neoliberalen Methode nennt sich Doppel-, oder auch Zwiedenken und fusst auf Bernays Propaganda
Ist das nicht das, was unter Schizophrenie verstanden wird?
 
Alt 30.12.2007, 19:48   #13
sun2007->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 938
sun2007
Standard

Hallo Minka,

ich verstehe Dich sehr gut. Und wie alle anderen hier und Du selbst verstehe ich überhaupt nicht, wieso die von der BfA Dich anpampen.

Ich gehe mal davon aus, dass Du keine EGV unterschrieben hast, da ich Dich so verstanden habe, dass Du das ALG 1 hast auslaufen lassen und danach nichts weiter beantragt hast.

So, wie ich das sehe, musst Du gar nicht darauf reagieren, schließlich beziehst Du keine Leistungen. Die können Dir also nix, wenn ich das richtig sehe. Das mit den Bewerbungen können die nicht von Dir verlangen, wenn es nicht vorher in einer EGV vereinbart wurde - und selbst da kannst Du die Forderung/Anzahl der Bewerbungen anpassen z. B. an die Erstattung der Bewerbungskosten.

Es könnte für Dich somit vielleicht sogar von Vorteil sein, wenn Du denen einen humoristisch angehauchten Brief schreibst (bei der Formulierung kann ich Dir helfen, einfach PN an mich) und um das Formular für Bewerbungskostenerstattung bittest. Da kannst Du dann von denen noch pauschal Geld bekommen für jede geleistete Bewerbung - geht auch per Email, kostet Dich also fast nix. Dann hast Du ein bisschen Geld extra und die haben sich selbst ins Knie geschossen. Ich denke jedenfalls nciht, dass Du da wirklich in musst - schließlich hast Du eine Verpflichtung im Teeladen und slebst wenn nciht - mit welcher Begründung wollen die Dich herbeizitieren? Bist Du da schon mal hingegangen? Wenn ja, was wollten die dann? Am besten einen Brief schreiben, dass Du keine Zeit hast und sie mögen Dir ihr Schreiben mal bitte begründen. Schließlich liegst Du keinem auf der Tasche. Ich denke, die wollen Dich mit diesem Einschücheterungsversuch dazu bringen, bei denen vor Ort zu erscheinen um Dich dann zu einer Unterschrift zu nötigen, die was mit Rente und Abschlag und sowas in der Art zu tun hat. Aber - auch wenn das bei den meisten deutschen Poltikern auch nach über 60 Jahren noch nicht angekommen ist - wir leben in einem freien Land und kein Mensch kann Dich dazu zwingen, irgendwohin zu gehen. Freizügigkeit, Grundrecht, darf nur mit gutem Grund eingeschränkt werden - der vorläge, wenn Du Leistungen beziehen würdest. Tust Du aber nicht.

Keep smiling
__

Alles, was ich schreibe, gibt meine persönliche Meinung wieder. Für Beratung bitte zum Rechtsanwalt, Steuerberater, Arzt, Architekten, Statiker, etc. etc. gehen.
sun2007 ist offline  
Alt 30.12.2007, 23:33   #14
Robert123->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.08.2007
Beiträge: 26
Robert123
Standard

Zitat von Cementwut Beitrag anzeigen
Guten Morgen Robert,
dass du sauer bist auf diese Regierung können sicherlich Millionen Menschen verstehen, nur das

ist ein Irrtum, den du sicherlich mit Millionen Menschen teilst

Diese Regierung weiss sehr wohl und ganz genau wie es den Menschen in diesem Land geht
(und das bereits schon vor dem 1.Januar 2008)
Des Neoliberalen Methode nennt sich Doppel-, oder auch Zwiedenken und fusst auf Bernays Propaganda
---------------------------------------------------------------------
Entschuldige,du hast übersehen das mein Kommentar sich nur auf das
Zitat von minka1/respektive Verfasser Rita bezieht.Meine Aussage war:

Doch und das ist der verallgemeinerte Denkfehler,Sie wissen was sie tun!!!
Nur wir wissen nicht,wer und was sie zu dem bringt was sie tun.
Robert123 ist offline  
Alt 03.01.2008, 13:59   #15
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.825
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard 2.Jan HH

wie wars denn überhaupt ?
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 03.01.2008, 15:29   #16
Tinka
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.11.2007
Beiträge: 1.118
Tinka Tinka Tinka
Standard

Zitat von wolliohne Beitrag anzeigen
wie wars denn überhaupt ?
Bericht kommt noch...
Tinka ist offline  
Alt 04.01.2008, 00:07   #17
Onkel Tom
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Onkel Tom
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 704
Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom
Standard Aktionstage in Hamburg..

Es war mit Höhen und Tiefen..

siehe hier..

arge-schluss-aktionen

Zu kalt ? Nur für Hardliner ?

Wir waren zwar wenige, dafür aber sehr trozig.

__

Lass Dich nicht verhartzen !
Onkel Tom ist offline  
Alt 04.01.2008, 00:55   #18
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.304
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von Onkel Tom Beitrag anzeigen
Es war mit Höhen und Tiefen..

siehe hier..

arge-schluss-aktionen

Zu kalt ? Nur für Hardliner ?

Wir waren zwar wenige, dafür aber sehr trozig.

Hallo Onkel Tom,

vielen Dank für Deinen Bericht. Er ist hier veröffentlicht ( pr-sozial - Agenturschluss 3 und Argeschluss – Hartz IV-Proteste gegen drei Jahre Harzt IV ) und auch bundesweit weiter geleitet.

Was Ihr gemacht habt ist wirklich beispielhaft und gleichzeitig gibt es leider den Ausdruck vieler Hartz IV-Empfänger weiter: "Man hat sich eingerichtet" und erwartet nur noch Tipps und eventuelle (aber leider nur persönliche) Ratschläge, wie man es sich mit Hartz IV noch beser einrichtlichen kann. Siehe unsere Threads:
Was kann man noch so alles bekommen.
Gleichzeitig ist Eure Aktion Mut und Beispiel und es wird Dauern. Auch bei den Aktionen in Köln musste man die Teilnehmer quasi einsammeln gehen und es scheint so, je größer die Stadt, um so schwieriger sind Leute zu bewegen. Berlin ist da immer das abschreckende Beispiel.

In Köln geht es noch so grade, weil die Stadt zwar viele Einwohner hat, aber die wohnen aber sehr dicht bei einander. Im Febr. wird ein bundesweites Aktionstreffen in Berlin zu solchen Aktionen stattfinden und ich hoffe ihr seit mit vertreten.

Last Euch bitte nicht abschrecken, sondern macht weiter. Auch wenige Menschen bewirken viel: Siehe die Aktionen in Köln oder 2005 und 2006 in Bonn.

Für alle Hamburger die nicht gekommen sind:
Bitte kommt demnächst. Es geht auch um Euch und Hamburg ist wirklich nicht o groß, dass man nicht bei "eisiger Kälte" mal zwei Tagw an so etwas teilnehmen könnte. Wen ihr auf dem Land wohnen würdet, wäre Eure Mobilität (trotz vieler Einschränkungen) wesentlich größer.

Die Aktionen in Hamburg waren für meine Sicht Klasse und müssen jetzt Kontiunität bekommen. Dann werden es auch mehr Leute. Also wietermachen!!!!!!!!!!!!!!
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 04.01.2008, 08:23   #19
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard Nicht die Argumente unserer Gegner übernehmen!

Wir sollten nicht die Argumente derer übernehmen, die da behaupten, wir seien gar nicht mehr interessiert, aus der Misere herauszukommen, wir hätten uns eingerichtet.
Tatsache ist weiter, daß es schon rechnerisch für 80-90 Prozent von uns keinen Arbeitsplatz gibt. (Hier in Stuttgart, und wir sind da noch privilegiert, gibt es z.B. rund 54000 Arbeitslose, aber nur rund 5400 offene Stellen). Und der Großteil der anderen 20-10 Prozent paßt nicht in die Stellen,- man kann einen Warenkaufmann nicht dahin stellen, wo ein Ingenieur oder auch nur ein Schweißer oder Eisenbieger hinsollte, etc.
Ganz klar: Arbeitgeber sollten lernen, daß sie jetzt, wenn sie Fach- und Führungskräfte brauchen, nicht weiter darauf hoffen, daß ihnen die Bundesregierung oder der Osterhase genau die Gewünschten (jung, dynamisch, ohne Nacharbeit/Einlernphase genau die Spezifikationen erfüllend wie ein Ersatzteil aus dem Katalog, zum billigsten Preis) vor die Tür setzt,- sondern auch Ältere, und/oder zu 80 Prozent passende, und/oder auch z.B. eine junge, topfitte Ingenieurin (die aber derzeit wegen Kind nur halbtags vormittags außerhalb, aber sonst im Homeoffice arbeiten könnte) nehmen, und dann eben hausintern, am Job oder in Seminaren auf den nötigen Level bringen. Und sie sollten beginnen, wieder auszubilden,- und zwar die auszubilden, die da sind,- und nicht von den "Stiften" schon zu verlangen, bereits alles zu können (oder, wenn schon, dann wie in Frankreich ehrlich dem Staat die Ausbildung überlassen, statt weiter das duale System hochzuhalten).

Und auch klar, daß, wer von uns einen Arbeitsplatz angeboten bekommt, zu regulären, fairen, lohndumpingfreien Bedingungen,- auch wenn der Job mal nicht zu hundert Prozent den eigenen Wünschen entspricht,- aber eben machbar ist, diesen Job auch annehmen sollte.

Aber die, die noch draußen sind,- warum sollen die nicht alles und alle Info nutzen können, um solange keine Arbeit für sie da ist, trotzdem so menschenwürdig wie möglich zu leben?
Was ist dabei, sich darüber auszutauschen, wie man nicht nur hohldrehenden Jobcentern etc. entgegnet, sondern auch darüber, wo es irgendwas für Arbeitslose billiger gibt,- und wie man bei Bedarf dazu kommt?
Meist ist es doch so, daß man andersweitig nur durch Zufall erfährt, daß man z.B. ins Daimler-Museum arbeitslos für die Hälfte reinkommt, daß man z.B. auf Antrag z.B. hier in Stuttgart eine Bonuscard bekommen kann, mit der man z.B. beim gemeinnützigen Kaufhaus in Wangen 5 Prozent extra kriegt,- mit der man im Verkehrsverbund Stuttgart auf Umwelt- und Rentnerkarte 15,50 Euro monatlich Rabatt bekommt, mit der man z.B. zwar billiger ins reguläre Frei- und Hallenbad, aber nicht billiger ins Mineralbad kommt, etc. . Oder wo eine Vesperkirche auf hat, etc.

Ich denke, das muß genauso sein, wie daß, wer irgend kann (Zeit/Geld) und sich traut, zu Aktionen geht, erst recht, wenn diese in der Nähe stattfinden.

Aber: Bei der aktuellen Aktion war, das muß man zugeben, rechtzeitig vorab informiert worden,- aber dann, im zeitnahen Bereich, fehlte die Aktualisierung,- die Wiederholung des Aktionsaufrufs, die Klärung, ob das nun nur in Hamburg, oder doch bundesweit erfolgen sollte. Menschen vergessen Termine, wollen in nicht zu aufdringlichen Abständen daran erinnert werden,-
es muß immer klar sein, daß da was stattfindet und was. Und die Info daran sollte -permanent- verfügbar sein. Es gibt ja auch zwischendrin, zwischen Erstinfo und der Aktion selbst immer wieder Möglichkeiten, zu erinnern, z.B.
weil jetzt auch eine Mitfahrbörse da ist, weil nun ein Bus von x über Y und Z zur Aktion fährt, weil irgendwer sich mit der Aktion solidarisiert, etc. Bei den letzten großen Aktionen hat das ja ganz gut geklappt.

Doch wer kurz zuvor sich an die Aktion erinnerte, und die Aktionsseite aufrief, der traf stattdessen auf die Info "Geschlossen wegen des Protests gegen die Vorratsdatenspeicherung" oder so. Nicht gut. Denn da werden dann Menschen im Unklaren gelassen, ob die Aktion, von der man nun Wochen, Monate hörte, nun stattfindet, oder vielleicht still verstorben ist.

Auch nicht vergessen dürfen wir, daß nur wenige Erwerbslose über Computer und Internetzugang verfügen, und viele oft schon aus Kostengründen kaum aus ihrem Dorf, aus ihrem Stadtteil herauskommen, sich keine Zeitung kaufen (können) ,- sie wissen und erfahren von allemdem nichts.

Aber eingerichtet haben wir uns nicht. Wir sind nur in Bereitschaft, auf standby, bis uns (wieder) jemand zum Arbeiten braucht. Und so lange müssen wir überleben. Jeden Tag.
Rounddancer ist offline  
Alt 04.01.2008, 09:57   #20
Tinka
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.11.2007
Beiträge: 1.118
Tinka Tinka Tinka
Standard Stimmt so nicht...

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Aber: Bei der aktuellen Aktion war, das muß man zugeben, rechtzeitig vorab informiert worden,- aber dann, im zeitnahen Bereich, fehlte die Aktualisierung,- die Wiederholung des Aktionsaufrufs, die Klärung, ob das nun nur in Hamburg, oder doch bundesweit erfolgen sollte. Menschen vergessen Termine, wollen in nicht zu aufdringlichen Abständen daran erinnert werden,-
es muß immer klar sein, daß da was stattfindet und was. Und die Info daran sollte -permanent- verfügbar sein.
Die Info war bis zum letzten Tag sogar hier im PR-Sozial und in den anderen wichtigen Seiten & HH-Seiten, sowie auf der Aktionseite arge-schluss.de ( die in den Foren eigens einige Tage vorher verlinkt wurde) genauestens aufgeführt!

Was willst du noch? Postwurfsendungen?

Und in lediglich "nicht zu aufdringleichen Abständen" zu erinnern, ist Bescheidenheit am falschen Platz und wirft die Frage auf, warum denn für H4ler psych. Strategien bei der Bitte um Mithilfe nötig sein sollen?

Eine Klärung zu fordern, ob die Aktion nun in HH oder bundesweit stattfindet, zeugt leider vom Nichtlesen & Ignoranz der Info.

Interessierte Hamburger (und Umländler) sind weiterhin herzlich willkommen und können sich auf der - EXTRA FÜR EUCH - eingerichteten Seite arge-schluss.de informieren & kontaktieren.
Tinka ist offline  
Alt 04.01.2008, 13:10   #21
Nihilist
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.11.2007
Ort: Delmenhorst
Beiträge: 272
Nihilist
Standard

Es ist nun einmal so, dass Erwerbslose (Arbeit haben wir doch, sie wird nur nicht bezahlt) nicht unter einen Hut zu bringen sind. Sie sind eben zu unterschiedlich, vom Hilfsarbeiter bis zum Ingenieur.

Als ich hier 2000 eine Arbeitslosen Initiative Delmenhorst (das Kürzel AID hatte ich bewusst so gewählt) gründen wollte, kamen zur ersten Zusammenkunft ca 20 Leute was mich gefreut hat. Einige kannte ich aus Maßnahmen und hatte die direkt angesprochen. Und was dann. Die "Überforderten" blieben weg, das Niveau sei ihnen zu hoch, da kämen sie nicht mit und die Anderen, das Niveau sei ihnen zu niedrig, warum ich mir das denn "antun" würde, das hätte doch keinen Sinn.

Übrig geblieben sind damals (mit mir) 5 Personen. Wir haben dann eine Stadtteilzeitung gegründet, mit EU Fördermitteln für Mikroprojekte. Mittel für ein Jahr wurden zur Verfügung gestellt. Leider hat sich dann einer noch als Zerstörer der Restgruppe einen Namen gemacht, üble Nachreden im Stadteil über Artikel anderer Redaktionsmitglieder, was zum Ausstieg der Betroffenen führte.

Die Zeitung erscheint noch alle 3 Monate, ist inzwischen bei Nr. 29 und finanziert sich durch Werbeeinnahmen. Aber wenn Aktionen geplant sind dann kommt kaum einer.

Da passt der Spruch: "Wie bekommt man drei Bauern unter einen Hut?"
Antwort: "Man muss zwei erschlagen". - Wie wollen "wir" dann die eigentlich 10 Millionen Erwerbslosen unter einen "Hut" bringen?

Die Massenarbeitslosigkeit ist so gewollt. Denn die Errungenschaften die unsere Groß- bzw. Urgroßväter erkämpft haben, gehen Stück für Stück verloren. Es waren schliesslich einfache Arbeiter und Angestellte welche Krankenkassen, Gewerkschaften und eine Arbeiterpartei gründeten, um sich gegenseitig zu helfen. Aber diese Institutionen boten dann gewissen "Typen" eine Platform um sich selbst zu bedienen. (Neue Heimat und andere Vorfälle nicht vergessen).

Nur wenn wirklich eine Basisdemokratie bestehen würde, wenn Abgeordnete wirklich den Willen des GANZEN VOLKES beachten würden, wenn sie mal ihr GEWISSEN das ihnen vom Grundgesetz her auferlegt ist ernst nehmen würden, .......... und wovon träume ich Nachts?

Wenn mir mein Abgeordneter, den ich 1998 bei seinem Wahlkampf unterstützt habe, ins Gesicht sagt, er habe auch ein Gewissen seinem Kanzler gegenüber, dann hat er das Grundgesetz nicht verstanden. Wenn er mich als Erwerbslosen als Trittbrettfahrer bezeichnet, der sich von der Wahl der SPD (damals) einen Vorteil erhofft hätte, dann zeigt mir das nur eines, er hat sich einen Vorteil erhofft und bekommen. Seine Diäten und seine Alterssicherung. Alle seine Wahlreden und Wahlversprechungen sind nur Makulatur gewesen.
Nihilist ist offline  
Alt 04.01.2008, 15:13   #22
Onkel Tom
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Onkel Tom
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 704
Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom
Standard

Ich meide auch gern die Worte der Leute, die die ArbeitnehmerInnen verraten und zum Schlussverkauf getrieben haben.
Aber das sich zu viele mit dieser Misere eingerichtet haben, stimme ich zu !!
Von daher ist die Formulierung mit Worten der Hartz 4 Profitgaier richtig und auch angebracht, damit Nichtspraktizierende SupertheoretikerInnen mal darüber nachdenken, was sie tun, sich selbst und anderen damit zumuten..

Solange Aktive für Passive Leidensgenossen immer noch ein Tipp zur Lebenserhaltung geben können
und ein offenes Ohr für das DAUERGEJAMMER der Betroffenenhaben, ist der Aktive bei den Passiven gern willkommen.

Folgt jedoch die Einladung des Aktiven an den Passiven, mal mitzumachen, folgen Ausreden..
"Ich hab da schon ein wichtigen Termin; Was soll das bringen ?; Da kann man doch sowiso nix machen ; Die ARGE hat den längeren Hebel..

Es gibt ja viele Hilfsmittel, die ein Leben mit Hartz 4 annehmbar machen, wie z.B. Alkohol oder Mischgenuss von meheren Drogen..

Ich war dafür verantwortlich, die Elektronische Kommunikation zu machen und Rückfragen von Interessierten zu beantworten.
Was mir dabei aufgefallen ist, das sich nur Leute bei mir gemeldet haben, die bereits schon selber viel tun.
Von daher ist es absuluter Mumpiz, uns vorzuwerfen, wir hätten nicht ausreichend informiert.
Wir sind keine Spammer, Befriedigung für Politspanner und vom Big-Bruder aus dem TV-Container wollen wir uns auch nix annehmen.

Die Aktionen hätten zwar massiver ausfallen können aber dem Mitstreitermangel stehen neue Erkenntnisse und Erfahrungen gegenüber, die unter den Aktiven erst mal nachbearbeitet werden.

Eins bin ich mir sicher.. Die Auswertung bringt zu neuen

Und dafür hat es sich auf jeden Fall gelohnt
__

Lass Dich nicht verhartzen !
Onkel Tom ist offline  
Alt 04.01.2008, 16:03   #23
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Daumen hoch !! Hamburg ahoi!!

Also, ich find's einfach toll, dass ihr das in HH auf die Beine stellen konntet! :icon_klarsch:
Auch was klein aber vielleicht scharf ist, kann genau so eine gute Wirkung haben wie eine lahma... Latschgeschichte! Macht einfach weiter, wenn ihr mögt.

Und war das jetzt eigentlich nicht sogar der allerallererste Ein-Euro-Jober Deutschlands überhaupt der aktiv einen JobTräger mit Euch bestreikt hat?

Vielleicht könnte Martin ja die Kunstaktion fragen, ob jemand dort eine schöne Auszeichnung für diesen mutigen Mann fertigt? Das "Anti-A" sozusagen.

Für Bln schäme ich mich ein klein bisschen, weiss zwar auch warum ich... na gut, ,das brauchen wir nun hier nicht noch hören.

Weshalb der ursprüngliche Aufrufer hier von Hartzboykott dann tatsächlich, wie Rounddancer sagt, auf den großen Tag hin nur 1 zum Hartzboykott nichtssagende Webseite online hatte , hat, glaube ich , mit größeren Serverproblemen dort zu tun. Und wenn man sich die haarsträubende HartzIV-Geschichte von ihm durchliest, die ihn zu diesem Aufruf brachte, kann man sich schon denken: der ist halt wie viele von uns vermutlich auch ständig mit irgendwelcher akuter Gegenwehr für seine indiivudlles Überleben oder mit Super-Doofjobs auf Achse.
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 05.01.2008, 00:57   #24
Onkel Tom
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Onkel Tom
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 704
Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom
Standard Erster Ein Euro Job Streiker..

Derjenige, der als erster in Hamburg den Ein Euro Job Streiker gemacht hat, wird den Titel einfach nicht los.
Er darf es selbstbewusst und mit Stolz den Titel tragen..
Wenn die H4-Kakke endlich gestürzt wird, braucht er keine Plakette etc..
Das Bewusstsein, als erster in HH zu sein, der den Mut aufbrachte, reicht schon genug für Endophine..

Liber Herr xy.. Wir sind stolz auf Dich, sei Du es auch..

Ich möchte nur noch weitermachen, wenn andere mit ihren Möglichkeiten mitmachen..
Alles andere bringt uns um..
__

Lass Dich nicht verhartzen !
Onkel Tom ist offline  
Alt 05.01.2008, 20:02   #25
Susann->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.01.2008
Beiträge: 392
Susann
Standard

Hallo,

ich sah am Freitag vor der HAB zwar so drei oder vier Leute stehen, es war aber micht auf den ersten Blick klar, was dort vor sich geht. Vor allem streikten Tage zuvor bereits Leute von Verdi, eher heimlich als aufsehenerregend, daher achtete ich auch nicht weiter darauf.

Wie zulässig wäre es, wenn ich bei meinem Träger am Infobrett für die nächste Aktion einen Zettel aushänge?

Dort hörte ich den Tag über nämlich auch gar nichts von einer Aktion.

Grüße,
Susann
Susann ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
schluss, zwangsarbeit, subventionsbetrug, jan, hamburg

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zahltag: Schluss mit den ARGE(n)-Schikanen! Martin Behrsing AGENTURSCHLUSS/Aktionen 64 04.11.2009 19:01
Sanktionen u. Zwangsarbeit maddy ALG II 3 19.08.2008 15:39
Schluss mit der GEZ-Abzockerei! Richardsch Archiv - News Diskussionen Tagespresse 11 18.01.2008 23:10
Jetzt ist Schluss!!! MamaMia ALG II 10 04.06.2006 05:41
Ein Euro ZWANGSARBEIT und § 35 SGB 2 Andy18 Ein Euro Job / Mini Job 13 15.05.2006 12:46


Es ist jetzt 07:18 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland