Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Berliner Blockupy Plattform: "Blockupy goes Zwangsräumungen verhindern


AGENTURSCHLUSS/Aktionen Infos und Diskussionen zu den Aktionstagen


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.02.2013, 21:46   #1
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07
Standard Berliner Blockupy Plattform: "Blockupy goes Zwangsräumungen verhindern

Hier ihr Aufruf zur Blockade einer geplanten Zwangwräumung am kommenden Donnerstag, 14.Februar 2013 in Berlin - Kreuzberg.

Es geht darum, ein deutliches Zeichen zu setzen, dass sich die Mieterstadt Berlin und damit fast alle bisherigen Bewohner_innen nicht einfach der unersättlichen Luxusmaximierung der Eigentümer unterwerfen werden, sondern Schritt für Schritt sich selbst ermächtigen, um die Wohnugnsprobleme sozialer und solidarischer zu lösen als dassdiejenigen, die Wohnungen weder kaufen können noch wollen, über kurz oder etwas länger aus der Stadt zu verschwinden haben.

Zitat:
Blockupy goes Zwangsräumungen Verhindern!

Die neu gegründete Berliner Blockupy-Plattform ruft zur Verhinderung der
Zwangsräumung am 14.2. in Berlin-Kreuzberg auf.

In der Lausitzer Str. 8 soll um sieben Uhr eine Familie aus ihrer Wohnung
geworfen werden! Bereits am 22.10.12 wurde dieses Vorhaben durch eine
Sitzblockade verhindert. Blockupy Berlin unterstützt den Aufruf des
Bündnisses "Zwangsräumungen verhindern!", auch den nächsten Versuch
ungehormsam und solidarisch zu vereiteln.

Die Berliner Blockupy Plattform entsand am 14.2. als offener
Zusammenschluss von Aktivist_innen verschiedenartiger Bewegungen und Organisationen. Die Plattform möchte sich einerseits von Berlin aus an den international viel beachteten Aktionstagen gegen die Europäische Zentralbank in Frankfurt a.M. (31.5./1.6. 2013) beteiligen. Andererseits will sie auch vor Ort in Berlin soziale Kämpfe unterstützen und auch so zum transnationalen Widerstand gegen die autoritäre und antisoziale
Krisenpolitik beitragen. Diese Politik im Interesse der
Vermögensbesitzenden hat etwa in Spanien zum massiven Abbau sozialer Rechte geführt, zu Wohnungslosigkeit und Verarmung. Vernetzt über die
"Plattform der Betroffenen von Hypotheken" PAH gelingt es dort jedoch
fast täglich, Zwangsräumungen durch solidarischen Widerstand zu stoppen.
Lassen wir uns vom Spirit der spanischen Bewegung inspirieren! Stop
Desahucios! Familie Gülbol bleibt.
aus: Berliner Newsletter
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
goes, verhindern, zwangsräumungen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Blockupy Beyond - Auswertung und Perspektive Martin Behrsing Infos zu BLOCKupy Frankfurt 1 31.05.2012 07:33
Blockupy Beyond - Evaluation and Perspective Martin Behrsing Infos zu BLOCKupy Frankfurt 0 30.05.2012 16:22
Blockupy will wiederkommen wolliohne Infos zu BLOCKupy Frankfurt 1 26.05.2012 07:35
Bisheriges Medienecho zu Blockupy Martin Behrsing Allgemeine Diskussionen zu den Aktionen 0 18.04.2012 15:35
Hessischer Rundfunk Video: "Blockupy" will Banken blockieren Martin Behrsing Allgemeine Diskussionen zu den Aktionen 24 15.04.2012 21:38


Es ist jetzt 01:01 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland