Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wie oft bekommt Ihr "Einladungen" der ARGE?

AfA /Jobcenter / Optionskommunen Rat und Hilfe speziell für Probleme im Zusammenhang mit AfA/Jobcenter/Optionskommunen


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.03.2007, 20:28   #26
AlbertB->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.11.2006
Beiträge: 56
AlbertB
Standard

Zitat von belzebub Beitrag anzeigen
Schärfe deine Sinne gegen über der Hartz 4 Gesetzgebung und konfrontiere deinen Sachbearbeiter damit - dann hast du längere Zeit Ruhe.

Erwerblose die sich mit der Gesetzgebung gut auskennen und auch unnachgiebig auftreten werden auf dem Amt nicht so gern gesehen.

Ich hatte in der gesamten Hartz4 Ära bisher einen Auftritt - der zweite folgt Ende März - danach wird man mich bestimmt erst zu den Bundestagswahlen einladen.

mfg
belzebub
Naja, ich lese ja schon sehr viel über die Thematik, und mein SB weiss auch, dass ich nicht zu den ’’alles schluckern’’ gehöre. Ich bin ja auch bereit, und nicht ungewollt, solche Termine wahrzunehmen, wenn es denn zu was führen würde :P
Unnötig Stress möchte ich mir nun auch nicht einfangen, indem ich mein SB mal so eben in die Schranken weise – ich bin eigentlich immer sehr höfflich. Oder gibt es eine humane Methode es meinem SB zu verklickern?
AlbertB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2007, 20:44   #27
belzebub->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.06.2005
Beiträge: 102
belzebub
Standard

Zitat von AlbertB Beitrag anzeigen
Naja, ich lese ja schon sehr viel über die Thematik, und mein SB weiss auch, dass ich nicht zu den ’’alles schluckern’’ gehöre. Ich bin ja auch bereit, und nicht ungewollt, solche Termine wahrzunehmen, wenn es denn zu was führen würde :P
Unnötig Stress möchte ich mir nun auch nicht einfangen, indem ich mein SB mal so eben in die Schranken weise – ich bin eigentlich immer sehr höfflich. Oder gibt es eine humane Methode es meinem SB zu verklickern?
Ich kenne ja nun deinen SB nicht - bzw warum er dich dauernd einladet.

Immer ruhig, sachlich und höflich bleiben, auch wenn es schwer fällt und in deinem Auftritt gegenüber deinem SB immer zeigen das du sehr sachkundig bist - das merkt der Bursche dann schon innerhalb der Diskussion - und auch zu verstehen geben, wenn es wirklich nicht mehr anders geht - das du entsprechende Rechtsmittel einlegen wirst. Versuche immer in gleicher Augenhöhe mit deinem SB zu reden - sowie der merkt er kann sich über dich stellen - hast du verloren.

Nicht alle Sachbearbeiter sind blöd - die sind auch teilweise psychologisch darauf geschult, einen dumm zu quatschen - da muss man auf passen.
Ich habe schon mal an so einen Lehrgang teil genommen - hatte das Arbeitsamt bezahlt - da wurde einem gelehrt, wie man mit so einer Psychokake einen Menschen dumm reden kann. Diese ganze Kake, die ich da absolvieren musste - nannte sich auch noch Seminar. Heute bin ich eigentlich ganz froh, dass ich mal so was gemacht habe. Ich persönlich lehne derartigen Umgang mit Menschen ab.

Als ich meine Karriere in der Seeschiffahrt beenden musste - hatte ich ein Erlebniss der dritten Art im öffentlichen Dienst - ich weiss, was da abgeht.

Wenn ich darüber berichten würde - ginge ein Aufschrei durch diese Republik - aber ich kann diese Erlebnisse natürlich nicht beweisen.


mfg
belzebub
__

Die Klugen schweigen und die Blöden regieren die Welt.
belzebub ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2007, 21:51   #28
Gennaio
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Henrik55 Beitrag anzeigen
das ist der übliche Terror.
Ich möchtemit Ihnen über Ihr Bewerberangebot bzw. Ihreberufliche Situation sprechen.
Dieses Gespräch hatte ich heute auch (nach über einem Jahr!!!). Für mich hingegen war es kein Terror, da ich (wie ich glaube) recht gut vorbereitet dieser "Einladung" nachgekommen bin. ;)

Vielleicht hatte ich auch Glück, denn der SB war von der "alten Schule", sprich ein ehemaliger Mitarbeiter des AA, und ich konnte recht "gepflegt" über des Kaisers neue Kleider (Müntefering), Ein-Euro-Job's bzw. MAE's und geringfügige Beschäftigungen (Mini- bzw. Midi-Jobs) mit ihm reden.

Mein Wunsch nach Arbeit, den ich deutlich formuliert habe, wurde mit ihm durch ein "Augenrollen" beantwortet, da er ob der Situation (wie er es mir dann anschliessend sagte) ebenfalls ratlos sei, da es keine Angebote gibt und Menschen ab 40 Jahren schon für den "Arbeitsmarkt" "abgeschrieben" sind.

Einen Vorteil hatte dieses recht offene Gespräch für mich schon: Er will sich bei zwei "Arbeitgebern" für mich "stark" machen.

Ich glaube nun nicht an den Weihnachtsmann, will jedoch zum Ausdruck bringen, dass nicht ALLES gleich der "Terror" sein muss.

"Fördern und Fordern" - Einfach mal umdrehen.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2007, 22:03   #29
belzebub->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.06.2005
Beiträge: 102
belzebub
Standard

Zitat von Gennaio Beitrag anzeigen
Vielleicht hatte ich auch Glück, denn der SB war von der "alten Schule", sprich ein ehemaliger Mitarbeiter des AA, und ich konnte recht "gepflegt" über des Kaisers neue Kleider (Müntefering), Ein-Euro-Job's bzw. MAE's und geringfügige Beschäftigungen (Mini- bzw. Midi-Jobs) mit ihm reden.
Mit den alten Hasen Vom AA - denke ich mal - hat man das grosse Los gezogen - mit denen hatte ich schon während der Zeit der Arbeitslosenhilfe keine Probleme. Als ich meinen ersten Antrag auf Alg2 gestellt habe, wurde ich auch von einem sogenannten alten Hasen betreut - lief alles super mit diesem gutem Mann. Aber heute wird man ja teilweise von ehemaligen Telecom- , Sozialamt- , Bauamt- , und was weiss ich Leuten betreut.
Ich merke sofort, wer da vor mir sitzt - ich spreche diese Herrschaften auch darauf an.

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern - da konnte man noch ein Vertrauensverhältniss zu seinem Vermittler aufbauen - da wurde man noch über die Rechte wirklich aufgeklärt - man bekam auch gewisse Tips.....so haben sich die Zeiten geändert.......wohl eher nicht zum Guten.

mfg
belzebub
__

Die Klugen schweigen und die Blöden regieren die Welt.
belzebub ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2007, 22:30   #30
Gennaio
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Jau Belzebub,

recht hast schon bezgl. der "alten Schule".

Mir ging es um den "Terror", der durch so eine 08/15-Einladung ausgeübt wird und ich glaube, dass man/frau dem etwas entgegen setzen kann, wenn man/frau bewusster auftritt und nicht als Zuhörer/in "dort" verharrt.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2007, 23:13   #31
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zitat:
Ich kann mich noch an Zeiten erinnern - da konnte man noch ein Vertrauensverhältniss zu seinem Vermittler aufbauen - da wurde man noch über die Rechte wirklich aufgeklärt - man bekam auch gewisse Tips.....so haben sich die Zeiten geändert.......wohl eher nicht zum Guten.
Das stimmt allerdings. Es hätte nur noch gefehlt, man hätte sich mit ihm im "Einglasbiergeschäft" getroffen.

Über meinen letzten Vermittler kann ich nichts negatives sagen. Da war wirklich ein Vertrauensverhältnis. Habe ich hier aber schon zur genüge gepostet. Meine jetzige SB, na ja.......
Heiko1961 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2007, 06:30   #32
frida
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.03.2007
Beiträge: 2
frida
Standard

Bin Arbeitslos ohne Leistungsbezug gemeldet, 59j. soll nun monatl. "eingeladen" werden zur ArGe. Zahle für den Bus 12,15€. Habe die Auskunft erhalten-keine Kostenerstattung möglich. Ist das so?
Kann die 58Regelung aus persönlichen Gründen nicht unterzeichnen.
frida ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2007, 07:31   #33
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Standard

Zitat von belzebub Beitrag anzeigen
Ich kann mich noch an Zeiten erinnern - da konnte man noch ein Vertrauensverhältniss zu seinem Vermittler aufbauen - da wurde man noch über die Rechte wirklich aufgeklärt - man bekam auch gewisse Tips.....so haben sich die Zeiten geändert.......wohl eher nicht zum Guten.
das waren die Zeiten,a ls man noch einer BEhörde gegenübersaß und das Wort AMTSMITHILFEPFLICHT etwas galt - bei der selbstständigen ARGE gilt das nicht mehr.

Aber ich glaube nicht, daß dies ein Grund für die Gründung der ARGEn war

Zitat von frida Beitrag anzeigen
Bin Arbeitslos ohne Leistungsbezug gemeldet, 59j. soll nun monatl. "eingeladen" werden zur ArGe. Zahle für den Bus 12,15€. Habe die Auskunft erhalten-keine Kostenerstattung möglich. Ist das so?
Kann die 58Regelung aus persönlichen Gründen nicht unterzeichnen.
Das scheint jede arge ARGE selbst auszuwürfeln. Bei mir wurde auch geschrieben, daß Fahrtkosten unter 6,- nicht erstattet werden. Doch das sind ja ca. 1,739% des Regelsatzes und mehr wie täglich zum essen zur Verfügung steht. Ich habe daraufhin geschrieben, daß ich dann die Fahrtkosten einklagen werde und bekam prompt 2 fix und fertig ausgefüllte Anträge zugeschickt, in denen der Bus 6,80 statt dem Pkw 5,60 eingetragen war - mit dem Hinweis, beim nächsten Mal die Fahrkarte vorzulegen - obwohl ich in meinem formlosen Antrag geschrieben hatte, daß ich mit dem Pkw gefahren bin. Kopien auf meiner Webseite - Eingliederungsvereinbarung Seite 3.
Ich gehe davon aus, nach den ganzen Vorgeschichten, daß dies kein Versehen war und ich bei einer Unterschrift eine Anzeige bekommen hätte.

Mein Tip : schreib einen netten Brief/Fax, schildere die Situation und teile mit, daß du gerne kommst, dir die Fahrt aber nicht leisten kannst (weil kein Leistungsbezug) und sie dir das Fahrgeld vorab überweisen sollen - weise sie auch auf die Bandklaufzeiten hin :-)))
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2007, 14:40   #34
Borgi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.263
Borgi
Standard

Zitat von ChristianIV Beitrag anzeigen
Ich glaube das liegt an den ewigen Änderungen wenn das mehr wird.

Ich habe zwei Jahre fast gar nichts gehört. Vor ein paar Wochen bekam ich einen seitenlangen Fragebogen was ich so mache die ganze Zeit. Meine Bekannten haben den aber auch bekommen.

ChristianIV
Und was schreibt man da so rein?
Wenn man die Wahrheit schreibt, bekommt man Sanktionen. Lügt man das sich die Balken biegen ("ich bewerbe mich täglich persönlich bei 3 bis 5 Arbeitgebern", oder so), muss ich meine (schriftliche) Aussage belegen können.
Na gut, ohne Geld und ständiger "Erreichbarkeitspflicht" bleiben ja nicht viele Optionen.
Anscheinend sind die ArGen stets darum bemüht ihren Arbeitsplatz durch scheuchen von Arbeitslosen zu sichern.
Wie macht man eigentlich so einem Sachbearbeiter/Fallmanager begreiflich, dass man eigentlich gar keine beruflichen Perspektiven mehr sieht? Nach langer Arbeitslosigkeit sinkt die Motivation und im Gegenzug steigen die Depressionen.
__

Ein Aufsichtsratposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.
(aus "Der Privatdemokrat" ©Elmar Kupke)

Von mir kann man garantiert keine Rechtsberatung erwarten!
Borgi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2007, 14:51   #35
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard der weise Weise

Amt und "Freie Wirtschaft" haben noch nie miteinander ordentlich gearbeitet. In einem Wirtschaftsunternehmen wird einer, der seinen Vorgesetzten hinhängt bzw. absägt auch nicht befördert. Doch, aber nur wegbefördert.

Da ich ja der klassiche Arbeitslose bin, der sogar noch die Erwartung hat für seine Arbeitsleistung entlohnt zu werden, werde ich schon allein deshalb nunmehr als Betreuungskunde verwaltet. Mein SB hat sich bisher nicht getraut mir einen Ein-Euro-Job anzubieten. Ich glaube er hat die Befürchtung, dass sich dann einiges in seinem Bereich ändern könnte.

Antwort auf die Ursprungsfrage: innerhalb von nunmehr 26 Monaten habe ich meinen "Betreuer" genau 3 mal gesehen. Alles andere geht den Postweg.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2007, 15:50   #36
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Standard

Ich habe in 2006 2 bekommen, immer dann, wenn eine neue EGV anstand.
Dies Jahr bisher eine Einladung für 'ne neue EGV (steht immer drin: Ich möchte mit Ihnen über Ihre berufliche Situation sprechen, also ist "Berufliche Situation sprechen = EGV abschließen" bei meiner SB), nun eine Einladung Ende Mai, weil ich der SB mein "Tragfähigkeitskonzept" - ich wollte von ihr eigentlich nur eine Auskunft haben, ob ich ein Gewerbe anmelden kann, daraufhin hat sie mich mittels EGV zur Teilnahme an einem Existenzgründungsseminar verpflichtet - vorlegen soll.

Ich glaub meine SB war früher bei der Telecom. Weiß nicht, warum, aber sie macht mir so den Eindruck. AA-Mitarbeiter sind irgendwie anders.
Debra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2008, 09:45   #37
aufruhig
 
Registriert seit: 04.04.2008
Beiträge: 614
aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig
Standard AW: Wie oft bekommt Ihr "Einladungen" der ARGE?

Zitat von Debra Beitrag anzeigen
Ich habe in 2006 2 bekommen, immer dann, wenn eine neue EGV anstand.
Dies Jahr bisher eine Einladung für 'ne neue EGV (steht immer drin: Ich möchte mit Ihnen über Ihre berufliche Situation sprechen, also ist "Berufliche Situation sprechen = EGV abschließen" bei meiner SB), nun eine Einladung Ende Mai, weil ich der SB mein "Tragfähigkeitskonzept" - ich wollte von ihr eigentlich nur eine Auskunft haben, ob ich ein Gewerbe anmelden kann, daraufhin hat sie mich mittels EGV zur Teilnahme an einem Existenzgründungsseminar verpflichtet - vorlegen soll.

Ich glaub meine SB war früher bei der Telecom. Weiß nicht, warum, aber sie macht mir so den Eindruck. AA-Mitarbeiter sind irgendwie anders.
Hallo ich bekomme auch 2 mal im Jahr eine Einladung von der Arge ! Es kam bei mir auch ein schreiben von der Arge Informationsveranstaltung. Diese Einladung nach Bessemerstraße 85 Giesela Vogel Institut Bochum. Dort war dann 1 Mitarbeiter der Arge anwesend und 5 Frauen vom Bildungszentrum G. Vogel. Es ging einfach nur darum einen EGV zu unterschreiben. Eine Maßenveranstaltung war das wo 15 Menschen eingeladen wurden 2 Deutsche der rest Ausländer eine Frau war auch dabei die nicht lesen und schreiben konnte ,sie sagte es mir . Als die Veranstaltung los ging über einen Diaprojektor Klarsichtfolie EGV an die Wand zum allgemeinem blitzlesen , hatte es nicht anders erwartet keiner wußte was für einen genauen Inhalt der EGV hatte .Ich stelle die Frage an Hernn K. vom Arbeitsamt ob man diesen EGV unterschreiben müße er antwortete mit ja .Nächte frage von mir an ihn ,darf die Arge Sanktionen erteilen also kürzen des HartzIV Regelsatzes.Antwort des Hernn K vom Arbeitsamt Ja . Darufhin erhob ich einwände das sie Belehrung nicht stimme das niemand den EGV unterschreiben müße und keine Sanktionen wegen nicht unterzeichnen des EGV erfolgen dürfen. Seine Antwort darufhin ob ich die Informationsveranstaltung Sprengen will (Bin doch kein Sprengmeister lach ) Meine Antwort war das ich Fragen stellen dürfe und Redefreiheit hättte und ich zu dieser Informationsveranstaltung eingeladen wurde also darf ich doch auch Informieren lach wurden doch in einem öffentlichen Raum wo 21 mir fremde Personen Anwesend sind eingeladen . Er stand dann plötzlich auf und forderte mich auf den Raum zu verlaßen fragen könnte ich mit ihm persönlich in einen anderen Raum besprechen . Nun sollte ich den Raum verlaßen daruf sagte ich ihn nochmals ich nehme meine rechte als Bürger in Anspruch meine Meinung zu aüßern ,er darauf sie gehen raus ,ich nein ich bleibe das ging dann mehrmals so weiter .dann merkte er das er mich nicht beeindrucken konnte und sagte dann ,ich dürfe bleiben wenn ich meinen Mund halte . Da hatte ich ihn am schlawickel .Redeverbot erteilen oooooooh wie nett . Ich mußte schmunzeln sagte ich höre mir mal in Ruhe an was er zu erzählen hätte .Dann erzählte er nur unnützes Zeug . Danach rief er einzeln die Teilnehmer auf den EGV zu unterschreiben. Viele unterschrieben ohne zu lesen . 10 von 15 taten dies . Ich meine niemand darf dazu angehalten werden einen EGV zu unterschreiben ohne ihn vorher lesen zu dürfen .Die Fürsorgepflicht hat der Herr K.auch gegenüber den Teilnehmern dadurch vorsätzlich verletzt aufruhig machen das ist es sich nicht einschüchtern laßen seine Rechte wahr nehmen
aufruhig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2009, 16:00   #38
Yahweh->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.03.2009
Beiträge: 28
Yahweh
Standard AW: Wie oft bekommt Ihr "Einladungen" der ARGE?

Hallo Leute,

bei mir kam die EGV per VA. Ich wurd diese Woche 3x eingeladen und dann mußt ich nich einmal freiwillig hin... eine Katastrophe :-( Kann man sih nicht dagegen wehren!?
Yahweh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2009, 16:11   #39
Gavroche
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie oft bekommt Ihr "Einladungen" der ARGE?

Zitat von Yahweh Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

bei mir kam die EGV per VA. Ich wurd diese Woche 3x eingeladen und dann mußt ich nich einmal freiwillig hin... eine Katastrophe :-( Kann man sih nicht dagegen wehren!?
Zum Beispiel mit der Geltendmachung der angefallenen Fahrtkosten.

Einfach einen formlosen Antrag stellen und auf unten stehendes Urteil berufen.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2009, 16:40   #40
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: Wie oft bekommt Ihr "Einladungen" der ARGE?

Mich würde wirklich interessieren, wie man sich heutzutage die freien Stellen sucht / findet, damit die ausgewürfelten Bewerbungen aus eurer EGV überhaupt dabei rumkommen.

Ich meine, - es gibt doch so gut wie keine Arbeit. Vor der Krise sehr schlecht und inmitten einer Krise ... ???

Dann auch noch möglichst entsprechend der eigenen erlernten Berufe ...

Dazu kommt, daß die meisten AG doch Leute über 40 Jahren kaum noch haben wollen, über 50 schon mal noch weniger.

Ich begreife einfach wirklich nicht, wie man als Mitarbeiter der ARGEN dann SOLCHE EGV schreiben kann, - mit den Auflagen zu 5-10 Bewerbungen pro Monat.
WO sollen die Arbeitssuchenden diese potentiellen AG denn hernehmen ?
Vielleicht selber backen oder wie stellen die sich das auf den Jobcentern so vor ?

Dann wohl auch noch nachweisen, wenn möglich (wie ich hier oft lese) auch noch die Ablehnungen mitbringen.
Na, aber HALLO !
Irgendwie ist das ganze ein unsägliches Schmierentheater zulasten der Nerven und der Lebenszeit der Betroffenen.
Was es nicht gibt kann man nicht nachweisen.

Tut mir leid, aber so wirklich begreife ich den ganzen Dreck einfach nicht.
Das ist unsich völlig unlogisch, überzogen und jenseits aller Realität.
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2009, 16:57   #41
GlobalPlayer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.10.2007
Beiträge: 1.081
GlobalPlayer
Standard AW: Wie oft bekommt Ihr "Einladungen" der ARGE?

Normal muss ich einmal im Monat zur ARGE, da U25, da macht man halt enormen Terror und Druck.
Momentan alle 14 Tage da bei einem Dritten momentan.Obwohl ich alle 14 Tage stark übertrieben finde.

@aufruhig:
Kenne das was du beschreibst.Bin ebenfalls momentan bei dem Institut G.Vogel.Bei der Veranstaltung war ich auch, habe auch diese EGV unterschrieben.Den Herrn K. darf ich nächste Woche näher kennenlernen, denn dann habe ich einen Termin bei ihm.Sonst bei den Frauen von Vogel.
GlobalPlayer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2009, 17:25   #42
Lexxy
 
Registriert seit: 04.09.2008
Beiträge: 1.247
Lexxy Lexxy
Standard AW: Wie oft bekommt Ihr "Einladungen" der ARGE?

Seit das die Arge ist, tut sich da garnix mehr. Haben seitdem keine einzige Stelle mehr zugeschickt bekommen Keine einzige! (ausgedruckt wird das beim Berater auch nix mehr, früher bekam man da immer mal eben 5,6 Stellen mit)
Einladung kam pünktlich alle 6 Monate zu ner neuen EGV.

Jetzt sind wir bei nem Fallmanager, zu dem müssen wir ca. alle 2-3 Monate. In meiner letzten EGV steht nicht mal was von Bewerbungen, leg allerdings trotzdem brav meine Bemühungen vor
Mein BG-Mitbewohner schickt sie jeden Monat per email an den FM.

Also alles in allem, wenn man es so sagen möchte, recht "gemütlich". Auch was die Sachen mit Nachzahlungen z.b Nebenkosten usw angeht, die faxe ich hin und krieg dann das Geld prompt aufs Konto überwiesen mit nem kurzen Briefchen.
Persönlich was abgeben musste ich bisher noch nie was, ging immer prima per Fax/Post/email.

Jetzt allerdings zicken sie grad bissl rum (hab grad Widerspruch und paar ANträge dort laufen, was denen nicht so passt) und lassen den Weiterbewllligungsantrag schleifen, hoffe der komtm noch bis 1.4 sonst siehts düster aus.......
Lexxy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2009, 20:06   #43
squirrel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie oft bekommt Ihr "Einladungen" der ARGE?

Ich würde mich ja freuen wenn ich vom Sozialzentrum was hören würde. Stattdessen steige ich denen aufs Dach. In meinem Fall nervt ALG II Empfänger das Sozialzentrum und nicht umgekehrt.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2009, 21:57   #44
Gavroche
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie oft bekommt Ihr "Einladungen" der ARGE?

Zitat von squirrel:
Ich würde mich ja freuen wenn ich vom Sozialzentrum was hören würde. Stattdessen steige ich denen aufs Dach. In meinem Fall nervt ALG II Empfänger das Sozialzentrum und nicht umgekehrt.
Diesen Sport betreibe ich im Sommerhalbjahr.
Ich find's schöner, wenn ich die SB heimsuchen kann, weil die in diesem Fall vollkommen unvorbereitet sind und ich das Gespräch bestimme.
Gut für das Selbstbewusstsein
  Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2009, 12:33   #45
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie oft bekommt Ihr "Einladungen" der ARGE?

Einladung von der Arge?
Anfang diesen Monat, anfang nächsten Monat.
Eigentlich sehr unregelmässig bis gar nicht.
Stellenangebote gab es bis jetzt auch nicht.
Bei mir sieht es auch so aus, dass ich denen aufs Dach steigen muss. Von selber rühren die sich nur, wenn sie was wollen.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arge, bekommt, einladungen, oft, quoteinladungenquot

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umzug: Neue Arge möchte "grünes Licht" von der alten Arge silvermoon ALG II 16 27.10.2010 12:28
Einladungen "Berufliche Situation" GlobalPlayer U 25 2 28.01.2009 23:21
Babykurse anbieten ... einige "arge" Fragen zum Thema Verdienst Kate79 ALG II 3 28.07.2008 17:44
"konzernsicherheit" - oder die augen offen halten nach "v.i.b.s." mo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 14.06.2008 14:27
Was bekommt man den so alles vom "Amt" ChrisKid ALG II 23 10.04.2007 08:09


Es ist jetzt 03:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland