Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

AfA /Jobcenter / Optionskommunen Rat und Hilfe speziell für Probleme im Zusammenhang mit AfA/Jobcenter/Optionskommunen


Danke Danke:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.02.2011, 19:52   #1
biyanka->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.04.2008
Beiträge: 51
biyanka
Standard Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

Hallo liebe Leute

Ich hoffe ihr könnt mir mal wieder einen Rat geben, es geht um Folgendes:

Am 06.12.2010 habe ich mich auf einen VV (mit RFB) beworben. Telefonisch, wie gefordert.
Der Personaler forderte meine Unterlagen per E-Mail. Ich schickte sie ihm zu.

Daraufhin lud er mich zu einem Vorstellungsgespräch ein.
Beim Heraussuchen der Bahn- und Busverbindungen stellte sich heraus, dass der Anfahrtsweg (einfache Strecke) gut 1,5 Stunden betrüge.
Selbiges ergab auch der Routenplaner bei Google Maps, sollte ich mit dem PKW fahren.

Ich meldete mich daraufhin bei dem Personaler und erklärte ihm mein Problem, dass ich ja dann über 3 Stunden täglich auf der Straße zubringen würde. Dies befand er ebenfalls für "Unsinn" und wir einigten uns darauf, die Sache gut sein zu lassen.

Heute (08.02.2001) erreichte mich ein Brief vom Jobcenter, ich solle doch am 14.02.2011 bei meinem AV vorstellig werden. Durch meinen Account bei der Jobbörse konnte ich den Termin einsehen und las, dass es sich um einen Anhörungstermin bezüglich oben genanntem Vermittlungsvorschlag handeln wird.

Da ich leider keinen Beistand organisieren kann muss ich mich wohl oder übel selber so gut wie möglich für diesen Termin wappnen.

Mein AV hat es bestimmt auf eine Sanktion abgesehen, da er mich schon seit Ende letzten Jahres mit 10 VVs/Monat bombardiert und genau auf sowas gewartet hat.

Die Bus- und Bahnverbindungen sowie den Routenplan habe ich schon ausgedruckt, um die Fahrtzeit nachweisen zu können.

Soweit ich weiß sind mehr als 3 Stunden pro Tag (Hin- plus Rückfahrt) nicht mehr zumutbar.
Reicht dieses Argument aus bzw. wird er das als gültig hinnehmen?

Was kann ich noch tun um mich auf dieses Gespräch vorzubereiten?



Ich danke jedem, der sich den langen Text durchliest!

Liebe Grüße,
biyanka
biyanka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 20:02   #2
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

Du bereitest ein Schreiben vor, in dem Du dem Arbeitsamt mitteilst, dass dem AG Deine Fahrtdauer zur Arbeitsstätte zu lang wäre und er Dir deshalb mündlich abgesagt hat. Wenn es so war ...
Das gibst Du zum Termin ab und wirst ja sehen, was passiert. Auf eine mündliche Rechtfertigung würde ich mich gar nicht erst einlassen.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 20:10   #3
biyanka->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.04.2008
Beiträge: 51
biyanka
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

Naja, er hat mir ja nicht mündlich abgesagt.

Ich rief den Personaler an und sagte, dass mir die Fahrtzeit zu lange wäre.
Er stimmte mir zu.

Abgesehen davon... du meinst also, in jedem Falle etwas Schriftliches abgeben?
biyanka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 20:21   #4
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

Zitat von biyanka Beitrag anzeigen
Naja, er hat mir ja nicht mündlich abgesagt.

Ich rief den Personaler an und sagte, dass mir die Fahrtzeit zu lange wäre.
Er stimmte mir zu.

Abgesehen davon... du meinst also, in jedem Falle etwas Schriftliches abgeben?
Na, Du wirst ihn doch nicht angerufen und gesagt haben, dass Du die Arbeit ablehnst, weil Dir der Weg zu weit ist, oder? Das hat sich doch erst im Laufe des Telefonats ergeben, bei dem Ihr Einzelheiten besprochen habt, nehme ich an.

Ansonsten meine ich, dass 1,5 h zwar viel Zeit sind, aber keine Rolle spielen, wenn nicht einer der in § 10 SGB II genannten Gründe infrage kommt.

Ob Du es schriftlich darlegen willst oder doch lieber mündlich, bleibt Dir überlassen. Beim Mündlichen jedoch besteht die Gefahr, dass man sich verquasselt.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 20:29   #5
biyanka->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.04.2008
Beiträge: 51
biyanka
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

Zitat von K. Lauer Beitrag anzeigen
Na, Du wirst ihn doch nicht angerufen und gesagt haben, dass Du die Arbeit ablehnst, weil Dir der Weg zu weit ist, oder? Das hat sich doch erst im Laufe des Telefonats ergeben, bei dem Ihr Einzelheiten besprochen habt, nehme ich an.
Nein, natürlich nicht. Es hat sich im Gespräch ergeben, als ich mich nach der S- und U-Bahnhaltestation erkundigt habe und nebenbei die Bahnfahrt online recherchiert habe.


Zitat von K. Lauer Beitrag anzeigen
Ansonsten meine ich, dass 1,5 h zwar viel Zeit sind, aber keine Rolle spielen, wenn nicht einer der in § 10 SGB II genannten Gründe infrage kommt.
Soviel ich weiß war das mit den "über-3-Stunden-täglich" doch gesetzlich geregelt? Ich finde leider die Quelle nicht mehr, habe mich da aber schon mal durchgewälzt...
Hat das noch jemand?


Zitat von K. Lauer Beitrag anzeigen
Ob Du es schriftlich darlegen willst oder doch lieber mündlich, bleibt Dir überlassen. Beim Mündlichen jedoch besteht die Gefahr, dass man sich verquasselt.
Da muss ich dir Recht geben.
Achje... wie formuliere ich das am Besten und was MUSS mit rein?
Ich bin weiß Gott nicht unbeholfen was Schriftverkehr betrifft, aber bei der ARGE/dem Jobcenter bin ich da mittlerweile etwas übervorsichtig geworden...
biyanka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 20:31   #6
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

Ich würd auch nur hingehen und ne schriftliche Stellungnahme abgeben. Würde reinschreiben, mit öffentlichen Verkehrsmitteln mehr als X Stunden unterwegs... unzumutbar - am besten Fahrplan beilegen. Auto kannst du nicht einplanen, weils schon muckt und du nicht weißt, wie lange du es noch nutzen kannst. Meines Wissens kann man nicht gezwungen werden, mit dem Auto zur Arbeit zu fahren.

Außerdem: Vielleicht fährt ja zu bestimmten Zeiten nichts vom öffentlichen Nahverkehr? Du bist verpflichtet, pünktlich da zu sein - geht z.B. nicht, wenn du nicht mindestens eine Bahn/Bus früher fahren kannst...oder du kommst abends nicht zurück...oder Wochenende eingeschränkter Verkehr?

Und Arbeitgeber hielt das auch für unzumutbar - deshalb wurdest du auch zu keinem Vorstellungsgespräch eingeladen.

Zitat:
Soviel ich weiß war das mit den "über-3-Stunden-täglich" doch gesetzlich geregelt?
Da irrst du... ich kenne die genaue Formulierung nicht, aber sinngemäß steht drin, daß das auch davon abhängig ist, was im Bereich üblich ist.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 20:32   #7
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

Zitat:
Ansonsten meine ich, dass 1,5 h zwar viel Zeit sind, aber keine Rolle spielen, wenn nicht einer der in § 10 SGB II genannten Gründe infrage kommt.
Mit den Pendelzeiten wird man nichts reißen können, denn die sind noch im zumutbaren Rahmen
Zitat von § 121 SGB III
(4) Aus personenbezogenen Gründen ist einem Arbeitslosen eine Beschäftigung auch nicht zumutbar, wenn die täglichen Pendelzeiten zwischen seiner Wohnung und der Arbeitsstätte im Vergleich zur Arbeitszeit unverhältnismäßig lang sind. Als unverhältnismäßig lang sind im Regelfall Pendelzeiten von insgesamt mehr als zweieinhalb Stunden bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs Stunden und Pendelzeiten von mehr als zwei Stunden bei einer Arbeitszeit von sechs Stunden und weniger anzusehen. Sind in einer Region unter vergleichbaren Arbeitnehmern längere Pendelzeiten üblich, bilden diese den Maßstab.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 20:41   #8
biyanka->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.04.2008
Beiträge: 51
biyanka
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

Zitat von § 121 SGB III
(4) Aus personenbezogenen Gründen ist einem Arbeitslosen eine Beschäftigung auch nicht zumutbar, wenn die täglichen Pendelzeiten zwischen seiner Wohnung und der Arbeitsstätte im Vergleich zur Arbeitszeit unverhältnismäßig lang sind. Als unverhältnismäßig lang sind im Regelfall Pendelzeiten von insgesamt mehr als zweieinhalb Stunden bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs Stunden und Pendelzeiten von mehr als zwei Stunden bei einer Arbeitszeit von sechs Stunden und weniger anzusehen. Sind in einer Region unter vergleichbaren Arbeitnehmern längere Pendelzeiten üblich, bilden diese den Maßstab.


@Paolo:
Dein Post widerspricht sich irgendwie.
Erst sagst du, da wird man nichts reißen können, aber in deinem Zitat § 121... steht das doch klar.
Gilt SGB III auch für AlgII? Nicht oder?

@Kiwi:
Ich werde auf jeden Fall in diesem Schreiben mit einbringen, dass der AG von der langen Pendelzeit "auch nicht begeistert war".
biyanka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 20:47   #9
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

Zitat:
Sind in einer Region unter vergleichbaren Arbeitnehmern längere Pendelzeiten üblich, bilden diese den Maßstab.
Du kannst dich nicht nur auf 2 1/2 Std berufen - das wird nicht reichen...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 20:48   #10
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

Zitat von biyanka Beitrag anzeigen
@Kiwi:
Ich werde auf jeden Fall in diesem Schreiben mit einbringen, dass der AG von der langen Pendelzeit "auch nicht begeistert war".
K. Lauer meint:

Das ist die falsche Herangehensweise. Allein der AG war nicht begeistert, Du wolltest.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 20:54   #11
biyanka->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.04.2008
Beiträge: 51
biyanka
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

Zitat von K. Lauer Beitrag anzeigen
K. Lauer meint:

Das ist die falsche Herangehensweise. Allein der AG war nicht begeistert, Du wolltest.
Die Herangehensweise versteh ich.

Ich hab halt Angst dass mein AV den Personaler anruft und sich über den Gesprächsablauf informiert, der Personaler sich etwas unglücklich und mir zum Nachteil äußert...
Wem würde ein AV eher Glauben schenken...
biyanka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 21:01   #12
Foederalist->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.05.2010
Beiträge: 235
Foederalist
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

Eine Anhörung zu einem Vermittlungsvorschlag erfolgt eigentlich nur, wenn der Arbeitgeber mitgeteilt hat, dass Du entweder Dich nicht beworben hast oder die Arbeit ohne einen trifftigen Grund abgelehnt hast.
Wenn der Arbeitgeber auf dem Antwortbogen, dem er der Arbeitsagentur zurückschicken muss, angegeben hätte, dass er Dich nicht brauchen kann bzw. eine Tätigkeit mit der langen Pendelzeit für ihn keinen Sinn macht, dann hättest Du normalerweise keine Anhörung bekommen.
Foederalist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 21:08   #13
biyanka->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.04.2008
Beiträge: 51
biyanka
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

@Foederalist:
Das war auch mein Gedanke... deswegen meine geplante Vorgehensweise mit der unzumutbaren Pendelzeit.
(Ich kann wirklich nicht täglich über 3 Stunden auf der Straße verbringen!)
Dies haben deine Vorredner wahrscheinlich gar nicht bedacht.
biyanka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 21:17   #14
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

Wieso kannst du das nicht? Sprechen gesundheitliche Gründe dagegen ==> § 10 SGB II? Wenn ja, welche? Das geht aus deinem Eingangspost nicht hervor. Wenn nein brauchst du es damit nicht versuchen bzw. darfst dich nicht nur darauf verlassen, denn das wird anderen Arbeitnehmern auch täglich zugemutet. Im Extremfall käme auch ein Umzug in Betracht, wenn nicht gravierende Gründe dagegen sprechen. Zunächst steht aber erst mal im Raum, dass es erst garnicht zu einem Vorstellungsgespräch und ggf. einer potentiellen Aufnahme einer Beschäftigung gekommen ist. Das einzige Argument, dass du bringen kannst, ist die Aussage des AG und die hat er telefonisch getätigt = schwer nachweisbar, wenn für einen LE die Beweislastumkehr gilt.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 21:33   #15
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

Zitat von Foederalist Beitrag anzeigen
Eine Anhörung zu einem Vermittlungsvorschlag erfolgt eigentlich nur, wenn der Arbeitgeber mitgeteilt hat, dass Du entweder Dich nicht beworben hast oder die Arbeit ohne einen trifftigen Grund abgelehnt hast.
So ist es, und deshalb reicht es nicht, daß du keine 3 Stunden Fahrzeit für unzumutbar hältst.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 21:53   #16
biyanka->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.04.2008
Beiträge: 51
biyanka
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

@all:
Falls mich mein AV um jeden Preis sanktionieren möchte... diese Sanktionen müssen doch zeitnah erfolgen, habe ich Recht? Wie wird "zeitnah" definiert? Erfahrungswerte?

@Paolo:
So wird´s gemacht.
(Wegen den gesundheitlichen Gründen in jeglicher Hinsicht habe ich noch nichts unternommen...)

@Kiwi:
Es wären 'über' 3 Stunden.


Nun bin ich frustriert. Anscheinend sind Gesetze und Richtlinien wirklich nicht dafür gemacht, dass man sich als AlgII-Bezieher darauf berufen kann... Ich fühle mich verar***t, aber da bin ich wohl hier nicht die einzige

Hab hier schnell mal einen Schrieb aufgesetzt, ich hoffe das geht in Ordnung so:

Am 06.12.2010 bewarb ich mich, wie auf dem Vermittlungsvorschlag angegeben, telefonisch bei Herrn K.
Wir verblieben am Ende des Gesprächs dahingehend, dass ich ihm meine Bewerbungsunterlagen zusende und er sich per E-Mail bei mir melden wird.
In einer darauf folgenden E-Mail lud mich Herr K. zu einem Vorstellungsgespräch ein.
Im Zuge meiner Recherche der Verkehrsanbindung kontaktierte ich Herrn K. nochmals telefonisch, um die nächstliegende S- oder U-Bahn-Haltestation und den weiterführenden Fußweg in Erfahrung zu bringen.
Im Laufe des Gesprächs kam zur Sprach, dass mein einfacher Anfahrtsweg weit mehr als 3 Stunden betragen würde, unerheblich ob mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem PKW.
Herr K. kam letztendlich zu dem Schluss, dass dies nicht zumutbar und weiterhin meiner Arbeitsleistung nicht zuträglich wäre.
Er zog daraufhin seine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch zurück.
biyanka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 22:20   #17
wolf77
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.10.2006
Beiträge: 490
wolf77 wolf77 wolf77 wolf77
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

Zitat von biyanka Beitrag anzeigen
Im Laufe des Gesprächs kam zur Sprach, dass mein einfacher Anfahrtsweg weit mehr als 3 Stunden betragen würde

einfacher Arbeitsweg 1,5 Stunden
oder
Arbeitsweg 3 Stunden
wolf77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 22:33   #18
biyanka->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.04.2008
Beiträge: 51
biyanka
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

@wolf77:
Darauf wollt ich mich ursprünglich beziehen, aber mir wurde in diesem Thread davon abgeraten.

Jetzt hab ich zwei mögliche Richtungen einzuschlagen...
biyanka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 22:38   #19
wolf77
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.10.2006
Beiträge: 490
wolf77 wolf77 wolf77 wolf77
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

Zitat von biyanka Beitrag anzeigen
@wolf77:
Darauf wollt ich mich ursprünglich beziehen, aber mir wurde in diesem Thread davon abgeraten.

Jetzt hab ich zwei mögliche Richtungen einzuschlagen...

Nein, ich meine dein Schreiben.

Entweder du schreibst das der einfache Anfahrtsweg 1,5 Stunden beträgt oder das der Anfahrtsweg insgesamt 3 Stunden beträgt.

Sonst wäre dein Anfahrtsweg ja hin und zurück 6 Stunden so wie du das oben schreibst.....
wolf77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 23:00   #20
biyanka->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.04.2008
Beiträge: 51
biyanka
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

Achso, danke für den Hinweis.
Das ändere ich noch passend.
Ich hab das bloß schnell hingetippt und nur grob drübergelesen.
biyanka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2011, 22:43   #21
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Anhörungstermin wegen VV - Sanktion droht

Sanktion? wieso?

Du wolltest doch, der AG hat doch bei den Wegezeiten und dem Wegerisiko abgewunken.
Arbeitgeber wollte nicht.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anhörungstermin, droht, sanktion

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sanktion droht.Wie verhalten was tun? 1312 ALG II 36 15.03.2011 11:53
EGV aus VA 30 % Sanktion - 2. Sanktion aus selbem Sachverhalt droht in 2 Wochen imargen Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 11 19.03.2010 12:28
Droht Sanktion ? Belmakor ALG II 4 18.02.2010 11:45
Droht mir eine Sanktion? BlaueFee ALG II 16 05.01.2010 20:34


Es ist jetzt 15:47 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland