Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Riesenärger mit Lippe Pro Arbeit

AfA /Jobcenter / Optionskommunen Rat und Hilfe speziell für Probleme im Zusammenhang mit AfA/Jobcenter/Optionskommunen


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.12.2010, 20:48   #1
jinx67->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.12.2010
Beiträge: 2
jinx67
Standard Riesenärger mit Lippe Pro Arbeit

Lippe pro Arbeit hat mich jahrelang schikaniert (bin auffallend aufmüpfig!). Jede Bitte um Fortbildung etc. wurde abgelehnt, hatte keinen PC, bat um HIlfe zur Anschaffung - abgelehnt - etc. Nach einem Unfall vor 2 Jahren wurde es noch schlimmer. Beispiel: Musste Ende 2007 umziehen. Vor Umzug Genehmigung der ARGE eingeholt persönlich mit Zeugen. Da ich mehrfach tätlich in dem vorherigen Mietshaus (durch betrunkene Mitbewohner) angegriffen wurde musste alles schnell gehen. Gab aber nur große Wohnungen. Dann konnte ich eine 62 qm Wohnung selbst sanieren und ARGE sagte zu, da keine kleinen Wohnungen frei - Warmmiete 400 Euro (340 kalt + NK) noch Strom von 40 Euro dazu. ARGE sagte mir 400 Euro zu. Ich unterschrieb den Mietvertrag und wartete auf Post von ARGE kam nicht. Jetzt wollte ich von Mietvertrag zurücktreten ging nicht. Ging wieder zur ARGE mit Zeugen, Geschäftsführerin war für mich nicht mehr zu sprechen. Leiter der Leistungsabteilung erklärte mir: "Entweder Sie zahlen von ihren 359 Euro noch 100 Euro auf die Miete, oder sie sind obdachlos denn wir haben es uns überlegt. Ich war entsetzt, doch konnte nichts machen. Zog in die Wohnung ein und sah mich gleich wieder um.Gab aber keine kleine Wohnungen. Erhielt iSommer 2008 in Düsseldorf WG-Zimmer und Teilzeitjob für 1.1.2009. Hatte dann Unfall am 13.12.2008 schwerer Sturz mit anschließenden Behandlungsfehlern etc. Konnte nicht nach Düssldorf musste jetzt aber viel Geld für ÄRzte, KG etc. bezahlen und das hält bis heute an. Bin jetzt verschuldet was ich vorher nicht war. Muß von monatlich 240 Euro alles bestreiten, da ja Miete zu hoch. Immer wieder bei der ARGE gewesen und jetzt kommts noch schlimmer KEINER meiner Vorsprachen bei den Sachbearbeitern und dem Leiter Leistungsabteilung ist angeblich eingetragen. Obwohl ich seit 2 Jahren wöchentlich da war meint man jetzt ich wäre nicht da gewesen. ICH DREHE NOCH DURCH!!!!!!!!!! HILFE!
Gibt es hier jemanden der weiß was ich tun kann? Gibt es HIlfe in solchen Situationen. Ehrlich gesagt ich bin schon lange über meine Belastungsgrenze hinaus. 43, w, alleine. Bin bis heute nicht gesund da sich die Orthopäden hier weigern mich zu behandeln Wirbelsäulenproblematik seit Sturz. Bin erst Anfang Dez. 2 x operiert worden. Bin für Hilfe dankbar.
jinx67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2010, 21:01   #2
hanni
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.04.2007
Ort: München
Beiträge: 1.348
hanni hanni hanni hanni hanni hanni hanni
Standard AW: Riesenärger mit Lippe Pro Arbeit

Für die Krankheitssachen ist die Krankenkasse zuständig, da kann *ausnahmsweise* das Amt nix für.
Es gibt eine Zuzahlungsgrenze, ab einem gewissen Betrag bist Du von Zuzahlungen befreit.
Mußt Dich diesbezüglich mit Deiner Krankenkasse in Verbindung setzen und für die weitere Behandlung evtl eine Reha beantragen.
hanni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 08:43   #3
jinx67->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.12.2010
Beiträge: 2
jinx67
Standard AW: Riesenärger mit Lippe Pro Arbeit

Vielen Dank,
ist aber leider viel komplizierter. Unverschuldet in Not und die ARGE tritt noch nach. Ich finde die Leute da einfach nur noch peinlich.
jinx67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 08:53   #4
Demim->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.09.2009
Beiträge: 796
Demim Demim Demim
Standard AW: Riesenärger mit Lippe Pro Arbeit

Gabs die Zustimmung zum Umzug schriftlich oder hast du dich auf das Rumgeschwafel vor Ort verlassen? Zumindest gibts einen Zeugen, wie du schreibst. Das kannst überprüfen lassen (Antrag), aber nur noch diese Woche aufgrund der Verjährung.
Bei der Krankenkasse kannst du ab einer bestimmten Grenze eine Befreiuung von der Zuzahlung beantragen.
Demim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 23:00   #5
Foederalist->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.05.2010
Beiträge: 235
Foederalist
Standard AW: Riesenärger mit Lippe Pro Arbeit

Zitat von jinx67 Beitrag anzeigen
Lippe pro Arbeit hat mich jahrelang schikaniert (bin auffallend aufmüpfig!). Jede Bitte um Fortbildung etc. wurde abgelehnt, hatte keinen PC, bat um HIlfe zur Anschaffung - abgelehnt - etc.
Wieso hätte Dir die ARGE damals einen PC zahlen sollen? Viele andere können sicherlich auch gut einen Computer brauchen aber wieso sollte ausgerechnet der Steuerzahler Dir einen solchen finanzieren?

Dein Schicksal mit den gesundheitlichen Belastungen ist ansonsten aber schon heftig.
Foederalist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2010, 23:51   #6
nahkämpfer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.10.2010
Ort: NRW
Beiträge: 131
nahkämpfer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Riesenärger mit Lippe Pro Arbeit

Zitat von Demim Beitrag anzeigen
Gabs die Zustimmung zum Umzug schriftlich oder hast du dich auf das Rumgeschwafel vor Ort verlassen? Zumindest gibts einen Zeugen, wie du schreibst. Das kannst überprüfen lassen (Antrag), aber nur noch diese Woche aufgrund der Verjährung.
Bei der Krankenkasse kannst du ab einer bestimmten Grenze eine Befreiuung von der Zuzahlung beantragen.
Genau, sofort Überprüfungsantrag stellen!
Beratungshilfeschein und dann ab zum Anwalt für Sozialrecht.

Wurden Umzugskosten erstattet?
Wurden Renovierungskosten übernommen?

Wenn ja, belegt es eigentlich schon das die Arge diese Wohnung als angemessen angesehen hat.
Ansonsten hätten diese Kosten nicht übernommen werden dürfen, zumindest nicht als Zuschuss.

nahkämpfer
nahkämpfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2010, 14:48   #7
Maxenmann
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.08.2008
Beiträge: 1.848
Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann
Standard AW: Riesenärger mit Lippe Pro Arbeit

Grundsätzlich alles schriftlich beantragen und bestätigen lassen, mündlich zählt beid en ARGE´n nicht die lügen auf Druck der Vorgesetzten
Maxenmann ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeit, lippe, riesenärger

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lippe pro Arbeit GmbH und KDU lpadoc KDU - Miete / Untermiete 0 26.11.2010 14:47
Begleite :Lippe Pro Arbeit in Detmold Thomas14100 NRW 2 14.02.2010 10:37
Hilfe gegen Lippe pro Arbeit gesucht... Stefan2204 Austausch von regionalen / überregionalen Aktivitäten 3 29.01.2010 13:48
Biete Begleitung für Lippe Pro Arbeit Bad Salzuflen FranzisO NRW 0 20.09.2008 19:31
Suche: Begleitung Lippe Pro Arbeit Detmold Thomas14100 NRW 5 12.08.2008 07:13


Es ist jetzt 02:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland