Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Darf Arge bei Abwesenheit kontrollieren?

AfA /Jobcenter / Optionskommunen Rat und Hilfe speziell für Probleme im Zusammenhang mit AfA/Jobcenter/Optionskommunen


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.07.2006, 11:08   #1
Lasse
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.06.2006
Beiträge: 33
Lasse Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Darf Arge bei Abwesenheit kontrollieren?

Ich mache zur Zeit eine von meiner Arge veranlasste Trainingsmaßnahme. Das bedeutet, dass ich von 6 bis 16 Uhr nicht zu hause bin. Ich wohne noch bei meinen Eltern. Wenn jetzt irgendwelche Kontrolleure vorbeikommen, die meine "Besitztümer" durchsuchen wollen, müssen meine Eltern die dann reinlassen. Und wenn sie es aus Unwissenheit tun, dürfen die Kontrolleure dann überhaupt meine Sachen durchsuchen, wenn ich gar nicht dabei bin?
Lasse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2006, 11:12   #2
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Mal eine Frage: Warum sollten die überhaupt kommen? Hast Du da konkrete Befürchtungen?

Ich denke Deine Eltern können sich weigern in Deiner Abwesenheit ihnen Dein Zimmer zu zeigen
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2006, 11:28   #3
kohlhaas->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 218
kohlhaas
Standard

Zitat:
Wenn jetzt irgendwelche Kontrolleure vorbeikommen, die meine "Besitztümer" durchsuchen wollen, müssen meine Eltern die dann reinlassen. Und wenn sie es aus Unwissenheit tun, dürfen die Kontrolleure dann überhaupt meine Sachen durchsuchen, wenn ich gar nicht dabei bin?
Ein Skandal, dass heutzutage solche Fragen gestellt werden müssen
__

"Die Herren machen das selber, daß ihnen der arme Mann Feind wird. Die Ursache des Aufruhrs wollen sie nicht wegtun. Wie kann es die Länge gut werden?" (Thomas Müntzer)
-----------------------------------------------------
kohlhaas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2006, 11:52   #4
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Nach dem Grundgesetz (Art. 13) ist die Wohnung unverletzlich ist (Abs. 1), Durchsuchungen können nur durch Richter bzw. bei Gefahr im Verzug auch durch die in Gesetzen vorgesehenen anderen Organe angeordnet und nur in den dort vorgeschriebenen Formen durchgeführt werden dürfen (Abs. 2) sowie im übrigen Eingriffe und Beschränkungen nur zur Abwehr einer gemeinen Gefahr oder einer Lebensgefahr aufgrund eines Gesetzes auch zur Verhütung dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, insbesondere zur Behebung der Raumnot, zur Begrenzung von Seuchengefahr oder zum Schütze gefährdeter Jugendlicher, vorgenommen werden dürfen (Abs. 3).

Bei unangekündigten Hausbesuchen handelt es sich um einen Eingriff in die Unverletzlichkeit der Wohnung, zu dessen verfassungsrechtlicher Zulässigkeit folglich ein Gesetz erforderlich ist, das nur zur Verhütung dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung ergehen darf: Es gibt jedoch kein Gesetz, das den Hausbesuch hier zulässt. Die Ermächtigung an die Leistungsbehörden, Augenschein einzunehmen (§ 21 Abs. l S. 2 SGB X), umfasst gewiss nicht die Erlaubnis zum Hausbesuch.

Demgemäß muss sich die Frage gestellt werden, ob unangemeldeten Hausbesuchen überhaupt berechtigt sind und ob es dafür eine gesetzliche Grundlage gibt.
Die materielle Mitwirkungspflicht schließt lediglich die Angabe von Tatsachen bzw. Beweismitteln und die Zustimmung zur Auskunftserteilung bzw. Urkundenvorlage durch Dritte (§ 60 Abs. l Nr. l, 3 SGB I), persönliches Erscheinen (§61 SGB I) sowie ärztliche und psychologische Untersuchungen (§ 62 SGB I) ein, nicht aber die Einwilligung zu Hausbesuchen. Eine Mindermeinung (VG Frankfurt am Main, info also 2/1985, 60 »Eheähnliche Gemeinschaft I«, Onderka/Schade, sozial extra 9/1985, 16 ff., zweifelnd Kretschmer/von Maydell/Schellhom, GK-SGBI, 3. Aufl. 1996, §60 Rz 32) befürwortet eine (analoge) Anwendung der Vorschriften über die Mitwirkungspflicht, die dann einschließen würde, dass bei ihrer Verletzung (verneint im Fall VG Frankfurt am Main »Eheähnliche Gemeinschaft I«, a. a. 0.) eine Leistungsablehnung nur nach vorangegangenem Folgenhinweis und angemessener Fristsetzung zur Nachholung gerechtfertigt ist (§ 66 Abs. 3 SGB I). Die herrschende Auffassung in der Rechtsprechung (VG Braun-schweig, info also 2/1985, 53 »Erstantragsbesuch«, VGH Hessen, FEVS 35, 333 = info also 1986, 34 mit Anmerkung Möller = NJW 1986, 1129 »Eheähnliche Gemeinschaft II", OVG Nordrhein-Westfalen, FEVS 39, 430 = NJW 1990, 728 = ZfSH/SGB 1989, 303 »Eheähnliche Gemeinschaft III«) und Literatur (Giese, Gutachten NDV 1986, 332, Trenk-Hinterberger in: Giese/Krahmer, SGB I und X, §61 SGB I Rz 7.2, Mrozynski, SGB I, 2. Aufl. 1995, § 60 Rz 10, Schellhom u.a., BSHG. 15. Aufl. 1997, § 115 Rz5) lehnt jedoch zu Recht eine Hausbesuchsmitwirkungspflicht ab. Die verfahrensrechtliche Mitwirkungslast umfasst nur die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln (§ 21 Abs. 2 S. l SGB X). Eine weitergehende Pflicht, bei der Ermittlung des Sachverhalts mitzuwirken, besteht nur, soweit sie durch eine Rechtsvorschrift besonders vorgesehen ist (§21 Abs. 2 S. 2 SGB X). Eine solche gibt es jedoch bezüglich des Hausbesuchs nicht.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2006, 12:53   #5
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

:hihi: :hihi: man hätte auch kurz und bündig mit NEIN eine Antwort geben können :pfeiff: :pfeiff:

(aber mit dem Kommentar von Martin ist es nachvollziehbarer ;) )
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2006, 07:17   #6
Lasse
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.06.2006
Beiträge: 33
Lasse Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von Arania
Mal eine Frage: Warum sollten die überhaupt kommen? Hast Du da konkrete Befürchtungen?
Konkrete Befürchtungen nicht, aber ich dachte, die stehen bei jedem Hartz4-Empfänger mal vor der Tür.
Lasse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2006, 10:35   #7
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Also bei mir standen die noch nie vor der Tür und ich bin schon einige Jahre arbeitslos, lass Dich nicht verunsichern, das sieht jetzt nicht so aus, das die in Zukunft jeden Arbeitslosen einmal besuchen., soviel Zeit haben die auch nicht :daumen:
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2006, 10:38   #8
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von kohlhaas
Zitat:
Wenn jetzt irgendwelche Kontrolleure vorbeikommen, die meine "Besitztümer" durchsuchen wollen, müssen meine Eltern die dann reinlassen. Und wenn sie es aus Unwissenheit tun, dürfen die Kontrolleure dann überhaupt meine Sachen durchsuchen, wenn ich gar nicht dabei bin?
Ein Skandal, dass heutzutage solche Fragen gestellt werden müssen
Stimmt!

Gruß aus Ludwigsburg
  Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2008, 11:46   #9
eisbaer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.05.2006
Ort: im Erzgebirge
Beiträge: 275
eisbaer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Darf Arge bei Abwesenheit kontrollieren?

Zitat von Lasse Beitrag anzeigen
Wenn jetzt irgendwelche Kontrolleure vorbeikommen, die meine "Besitztümer" durchsuchen wollen, müssen meine Eltern die dann reinlassen. Und wenn sie es aus Unwissenheit tun, dürfen die Kontrolleure dann überhaupt meine Sachen durchsuchen, wenn ich gar nicht dabei bin?
Nein sicher nicht. Wenn das passieren würde, dann wäre dass sowas, was es in Deutschland schon zweimal gab. Ich erwähne das nicht begrifflich, um dem Admin nicht noch mehr Ärger zu machen aberr ob es nun braune Uniformen oder Schlapphüte waren, sowas wie die, kann sich keiner mehr leisten, auch die dümmste und geilste ARGE nicht.
__

************
Ein frischer Gruss aus dem
Eisbärenpelz
eisbaer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
darf, arge, abwesenheit, kontrollieren

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Abwesenheit an Werktagen - Festlegung in der EVB eisbaer Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 19 07.09.2008 19:10
Abwesenheit bei Bewerbung Subliminal_Kid Allgemeine Fragen 1 18.03.2008 15:54
Bei Abwesenheit.... Linchen0307 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 12 19.08.2007 17:05
Darf das Jobcenter Bewerbungen kontrollieren ? redfly ALG II 11 24.07.2007 17:47
Polizei will Busse kontrollieren athene G8 1 02.06.2007 10:41


Es ist jetzt 04:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland