Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Eigenmächtige Handlung der SODA/ARGE rechtens???

AfA /Jobcenter / Optionskommunen Rat und Hilfe speziell für Probleme im Zusammenhang mit AfA/Jobcenter/Optionskommunen


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.04.2006, 07:36   #1
Jambaline->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.02.2006
Ort: Oberhausen NRW
Beiträge: 37
Jambaline
Standard Eigenmächtige Handlung der SODA/ARGE rechtens???

Hallo und Hiiiilfeeee

Habe schon einige Suchen hier im Forum hinter mir aber nicht so die passende Lösung bzw Antworten auf mein Problem gefunden. Kann mir das hier jemand mal verbildlichen ob die Berechnung richtig sind und ob nach der NK Abrechnung direkt die pauschalierung Anwendung findet oder ob es da noch andere Regelungen zu gibt zb die 6 Monatsfrist Gelegenheit zur Senkung der Kosten?
Und sind die eigenmächtigen Handlungen der SODA/ARGE so überhaupt rechtens?

Folgendes:

Seit Jan. 05 bin ich ALG2 Empfängerin bin alleinerziehend mit 2 Kindern (im Alter von 12 Jahre und 7 Monate)
Meine Miete betrug von Jan 05 - Okt 05


Wohnungsgröße: 60 qm
Kalt: 265,26
Heizung: 50,43
Betriebskosten: 84,70 inkl. 13,55 Kabelgebühren
Gesamt: 400,39
Bewilligte und gezahlte Kosten betrugen 386,84

ab Nov 2005 wurden die Heizkosten auf Grund der Nebenkostenabrechnung von 50,43 auf 81,04 erhöht
so dass ab Nov eine Gesamtmiete von 431,00 zu zahlen waren.
Hier hat man mir dann nach 2 Widersprüchen als angemessen aber erst ab Dez!! 406,41 bewilligt.

Und wie verhält es sich mit dem Mietspiegel bzw berechnung nach dem Mietspiegel? Habe da auch einiges schon drüber gelesen aber so richtig verstanden habe ich es nicht wirklich.
Mir wurde die Auskunft erteilt das mir bei Umzug mit 3 Personen 70 qm, 315 Kaltmiete und je 1 pro qm für Heizung und NK zustehen würden und nicht ein Cent oder qm mehr, ist das richtig so? Ich komme aus Oberhausen Rheinland NRW.

Desweiteren sind noch Mietschulden aufgelaufen die auch das AMt verbockt hat, denn ich hatte es so vereinbart das das Amt die Miete direkt an den Vermieter zahlt. Auch da habe ich Klärung und Zahlung beantragt.
Mir selbst stand noch eine Nachzahlung zu, da die vom AMt meinten meine große Tochter bekommt Unterhalt von ihrem Vater und haben den einfach angerechnet, mir fehlten also für Februar, März und April jeweils 257,00 Gesamt 771,00
Gestern bekam ich den neuen Bescheid laut deren Berechnung stand mir eine Nachzahlung von 821,00 zu und jetzt der Hammer diesen Betrag haben die einfach "in meinem Interesse" so stands geschrieben an meinen Vermieter überwiesen.
Ist das überhaupt rechtens was die da machen? Das waren Gelder die mir zustanden und nicht meinem Vermieter, von der Forderung meines Vermieters haben die sich bis auf 50,00 nichts angenommen und bezahlen praktisch deren Schulden mit meinen noch zustehenden Leistungen.
Es sind jetzt bald 5 Monate wo ich mit denen kämpfe und mittlerweile zerrt es an meine Nerven, mein Anwalt den ich auch ncoh dazu eingeschaltet habe scheint auch nicht der Hit zu sein, schickt mir den Bescheid vom Amt nur mit Kenntnisnahme zu ohne das da jetzt weiter gehandelt wird, er meinte wir sollten es so belassen.
Das kann doch so alles nicht richtig sein oder bin ich im falschen Film.

Wäre sehr dankbar, wenn mir hierzu jemand behilflich sein könnte.

Liebe Grüße
Jambaline
Jambaline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2006, 08:00   #2
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.826
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Komplizierte Kiste

auch für Dich sehe ich hier nur den Weg zum SG.

Kopiere sämtliche Unterlagen und gehe damit direkt zu Deinem zust. SG.
Der Rechtspfleger dort wir Dir beim Aufsetzten der Klage kostenlos behilflich sein.

Solltest Du MG in einer Gewerkschaft sein bekommst Du dort kostenlosen Rechtsschutz.
Für den RA ist das natürlich kein besond. lukratives Geschäft deshalb auch die Untätigkeit


Alles Gute

Per Suchfunktion u. Downloads findest Du weitere Infos.
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
eigenmaechtige, eigenmächtige, handlung, rechtens, soda or arge, sodaarge

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
grob fahrlässige Handlung wegen kurzfristiger Jobaufnahme allapow Allgemeine Fragen 2 03.09.2008 17:42
widerspruchsbegründung von arge rechtens? mona ALG II 3 15.08.2007 16:49
ARGE hat meine Mietkaution abgeleht ist das rechtens? sternchen1 Allgemeine Fragen 9 21.05.2007 19:42
Eigenmächtige Verrechnung überzahlter Leistungen Holger69 ALG II 4 20.12.2006 11:59
SODA und "Datenauffrischung" Chrissi Allgemeine Fragen 6 13.01.2006 19:05


Es ist jetzt 04:48 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland