Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Leistung zur Sicherung des Lebensunterhalts abgelehnt

AfA /Jobcenter / Optionskommunen Rat und Hilfe speziell für Probleme im Zusammenhang mit AfA/Jobcenter/Optionskommunen


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.04.2006, 15:25   #1
atreides
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Leistung zur Sicherung des Lebensunterhalts abgelehnt

Hallo an alle.

Ich habe ein paar Fragen, und ich hoffe jemand kann mir dabei helfen. Ich weiss nicht mehr weiter.

Ich wurde arbeitslos und beziehe seit diesem Monat Arbietslosengeld. Da dies mir aber nicht reicht, um meine Miete, Telefon, den Unterhalt für meinen Sohn, die gemeinsamen Krediten meiner Ex-Frau und mir (die ich alleine zurückzahle) usw., zu bezahlen beantragte ich ALGII.

Jetzt hat der Sachbearbeiter, der ja mein ALG als Einkommensgrundlage zur Berechnung heranzieht, einen Zahlendreher in seiner Berechnung zum täglichen Entgelt. Ok, das könnte ich ja noch verstehen. Aber warum wird der vom Arbeitsamt angegebene Bemessungssatz genommen, und nicht der tatsächlich ausbezahlte Leistungsbetrag? Das ist ja mein Einkommen und nicht dieses utopische Bemessungsentgelt.

Und wenn er schon diesen Betrag annimmt, müsste er dann nicht meine Beiträge zur Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung, die mir ja vom täglichen Leistungsentgelt abgezogen werden, berücksichtigen?

Wird eine Lebensversicherung, die der Alterversorgung dient nicht angerechnet? Und wie sieht es mit dem Unterhalt den ich für meinen Sohn zahle aus?

Mein Antrag wurde abgelehnt, aber dabei soll der Lebensunterhalt doch gesichert werden. Ich weiss nicht mehr ein noch aus, das Arbeitslosengeld reicht gerade mal für die Kredite, den Unterhalt, die Lebensversicherung, den Strom und die Miete. Da ist noch kein Telefon bezahlt, und ich habe noch nichts zum essen.

Ach noch etwas. Meine Ex-Frau hatte mich letztes Jahr vor Gericht gezerrt, die Klage aber einen Tag vor Termin zurüchgezogen. Ich hatte da aber schon eine Anwältin beauftragt. Diese stellt mir nun 300€ in Rechnung, und sagte das wäre vor dem Antrag der Prozesskostenbeihilfe gewesen und dies würde auch nicht durch die Beihilfe abgedeckt. Kann beantragt werden diese Kosten zu übernehmen?


Wäre dankbar für einige Antworten.


CU
 
Alt 05.04.2006, 18:06   #2
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Überprüfungsantrag stellen.

sollte über die Portalseite per Download möglich sein.
od. per Suchfunktion.

Ein halbes Jahr muss Deine ARGE die Miete voll übernehmen !
Lass Dir einen Vorschuss geben, Du hast Anspruch darauf.

Dein alter wäre ganz hilfreich.
Vorsichtshalber würde ich erst einmal Widerspruch einlegen.
Notfalls musst Du Klagen,allerdings kann das dauern.


Alles Gute
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 05.04.2006, 20:49   #3
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Hallo atreides,

ich will mal im Gegensatz zu Anderen versuchen dir zu antworten.

Wie ich es sehe, hättest du so in etwa einen Alg2-Anspruch von
345 Euro RL und ca. 300 Euro angemessene Miete + NK = also ca. 645 Euro ( die Miete kann ja nach Stadt höher oder niedriger sein).

Wenn du also weniger als die angenommenen 645 Euro Alg1 bekommst, hast du Anspruch auf ergänzendes Alg2. Sonst nicht.

Freibeträge können glaube ich hier nicht angerechnet werden, da Alg1 wohl in dieser Hinsicht nicht als Einkommen aus Arbeit gerechnet werden kann.

Also du weißt was für Alg1 du bekommst und rechne selber.

Deine Schulden, deine Kosten, deine Lebensweise ist dem Amt vollkommen egal.

So du wirst jetzt mit den Antworten nicht zufrieden sein aber anderes ist mir nicht bekannt. Wenn ich falsch liege, gibt es ja dann noch andere Rückmeldungen
Arco ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
leistung, sicherung, lebensunterhalts, abgelehnt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sicherung des Lebensunterhalts reicht nicht aus. Bitte dringend um Rat sonne79 ALG II 10 07.03.2008 15:52
Probleme mit Sicherung meines Lebensunterhalts Patrik U 25 4 29.11.2007 03:36
NEU: Die Geldleistungen des SGB II zur Sicherung des Lebensunterhalts Martin Behrsing ALG II 5 25.08.2007 08:00
Hartz IV: Sicherung des Lebensunterhalts vs. KiGe Abzug ? Gandhi Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 2 20.04.2006 18:28
SGAugsburg S 1 AS 460/05 Sicherung des Lebensunterhalts bschlimme ... Allgemeine Entscheidungen 0 12.12.2005 22:26


Es ist jetzt 08:20 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland