Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wer schaut Mitarbeiter der Arge auf die Finger

AfA /Jobcenter / Optionskommunen Rat und Hilfe speziell für Probleme im Zusammenhang mit AfA/Jobcenter/Optionskommunen


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.08.2008, 02:03   #1
mirkoiz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.07.2008
Beiträge: 14
mirkoiz
Standard Wer schaut Mitarbeiter der Arge auf die Finger

Ein mir bekannter Antragsteller erhielt nach nach Folgeantrag einen höheren Bewillingungsbescheid.Er beschwerte sich bei der Arge,es seien ihn ja in den letzten 2 Jahren zu wenig Geld gezahlt worden.Die Arge schrieb ihn nach Prüfung an,man hätte sich in den letzten Jahren Verrechnet,genau so wie jetzt.Also wurden ihm 200 Euro abgezogen.Die Person liess dies Von einem Sachkundigen überprüfen uns es war wirklich so.Nun ging der Bekannte gestern zur ARGE,dort nahm man an der Info ihn in Empfang und steckte ihm,man hätte alles im Betriebssystem geändert,so dass der Antrag aus Juli gültig sei und er somit 200 Euro mehr bekommt.Man wolle die Mitarbeiter vor Ärger schützen.
Wie kam es zur Überzahlung? Der Antragsteller arbeitet und hatte im ersten Monat 1058 Netto mit Familie bekam er dann Unterstützung.Die Folgemonate ´verdiente er 1300 Euro.Obwohl er alles angab und Verdienstbescheinigungen reinreichte haben die nie die Erhöhung berücksichtigt.Also immer zu viel gezahlt.Im Juli haben sie dann noch mehr Fehler gemacht und es kam ein noch höherer Betrag heraus.Na ja,Fehler über Fehler nun bekommt die Familie etwa 300 Euro mehr als ihr zusteht,nur um die Mitarbeiter zu schützen.Nett....Es geht mir nicht um den Bekannten,aber wer schaut der Arge auf die Finger? Uns ziehen sie bis auf den letzten cent alles ab und schmeissen das Geld raus um sich selbst zu schützen.
mirkoiz ist offline  
Alt 16.08.2008, 04:18   #2
Drueckebergerin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Drueckebergerin
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 2.218
Drueckebergerin
Standard AW: Wer schaut Mitarbeiter der Arge auf die Finger

Du, sei mir jetzt nicht böse, aber irgendwie kann ich das nicht so recht nachvollziehen.
Die Familie bekommt jetzt mehr als ihnen zusteht und weiß das auch ?


Sorry, ist mir zu hoch, dabei bin ich überhaupt nicht blond

Kannst Du das mal bitte irgendwie näher ausführen ? ?
__

Grüße aus Bärlin
500 - 30 - 10 netto....... Hartz IV muß weg !

Die Reichen sind so unersättlich, die wollen alles besitzen, sogar die Armut!
Don`t dream it - be it !
Der beste Weg, einen schlechten Vorschlag vom Tisch zu fegen, besteht darin, einen Besseren zu machen !
Hier gibt`s nur Erfahrungsaustausch, keine Rechtsberatung !
Drueckebergerin ist offline  
Alt 16.08.2008, 07:19   #3
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport EnagagiertSpeedport Enagagiert
Standard AW: Wer schaut Mitarbeiter der Arge auf die Finger

Zitat von mirkoiz Beitrag anzeigen
Ein mir bekannter Antragsteller erhielt nach nach Folgeantrag einen höheren Bewillingungsbescheid.Er beschwerte sich bei der Arge,es seien ihn ja in den letzten 2 Jahren zu wenig Geld gezahlt worden.Die Arge schrieb ihn nach Prüfung an,man hätte sich in den letzten Jahren Verrechnet,genau so wie jetzt.Also wurden ihm 200 Euro abgezogen.Die Person liess dies Von einem Sachkundigen überprüfen uns es war wirklich so.Nun ging der Bekannte gestern zur ARGE,dort nahm man an der Info ihn in Empfang und steckte ihm,man hätte alles im Betriebssystem geändert,so dass der Antrag aus Juli gültig sei und er somit 200 Euro mehr bekommt.Man wolle die Mitarbeiter vor Ärger schützen.
Wie kam es zur Überzahlung? Der Antragsteller arbeitet und hatte im ersten Monat 1058 Netto mit Familie bekam er dann Unterstützung.Die Folgemonate ´verdiente er 1300 Euro.Obwohl er alles angab und Verdienstbescheinigungen reinreichte haben die nie die Erhöhung berücksichtigt.Also immer zu viel gezahlt.Im Juli haben sie dann noch mehr Fehler gemacht und es kam ein noch höherer Betrag heraus.Na ja,Fehler über Fehler nun bekommt die Familie etwa 300 Euro mehr als ihr zusteht,nur um die Mitarbeiter zu schützen.Nett....Es geht mir nicht um den Bekannten,aber wer schaut der Arge auf die Finger? Uns ziehen sie bis auf den letzten cent alles ab und schmeissen das Geld raus um sich selbst zu schützen.
Und will Dein Bekannter überhaupt, daß Du Dich da einmischst?

Mal ganz davon abgesehen, daß ich es ungewöhnlich finde, wenn ein Bekannter (also nicht Freund oder Verwandter) so genau über die Einkommensverhältnisse Bescheid weiß. Oder bist Du der Betroffene selbst?
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline  
Alt 16.08.2008, 07:46   #4
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wer schaut Mitarbeiter der Arge auf die Finger

einfache Antwort,natürlich die BA Nürnberg.

dein Bekannter sollte sich weiterhin ruhig verhalten weil nicht zur evtl.Rückzahlung verpflichtet.
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 16.08.2008, 14:23   #5
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Wer schaut Mitarbeiter der Arge auf die Finger

Wir überprüfen mit Unterstützung der Gerichte.
BA ist nicht die Aufsichtsbehörde aller Arbeitslosenquälbehörden.


Hier ist die Verrechnung wohl illegal.
Der Betrag, der im Bescheid auzsgewiesen ist, steht dem Kunden während der Bewilligungszeit zu. Und wenn dieser viel zu hoch sein sollte. Hier hilft ein Blick in § 45 SGB X.

Im Rechtskreis des BGB wäre die Aufrechnung, tolerabel. Aber hier nicht.

Welche Ausreden die SB bemühen, interessiert, auch bei kreativer Phantasie, niemanden.
kleindieter ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
arge, finger, mitarbeiter

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Für wie dumm hält man die Arge - Mitarbeiter ? Richardsch Archiv - News Diskussionen Tagespresse 30 14.01.2008 07:55
Strafanzeige gegen ARGE-Mitarbeiter ich_ich_ich Erfolgreiche Gegenwehr 0 20.07.2007 17:08
Aufgabe der ARGE Mitarbeiter Rainer Allgemeine Fragen 13 04.11.2006 12:51
Unterliegen ArGe Mitarbeiter der Schweigepflicht? Fleet ALG II 37 01.09.2006 08:44


Es ist jetzt 15:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland