Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> JC Argentur für Arbeit und JC Optionskommune schieben schieben sich gegenseitig die Verantwortung als Kostenträger zu.

AfA /Jobcenter / Optionskommunen Rat und Hilfe speziell für Probleme im Zusammenhang mit AfA/Jobcenter/Optionskommunen


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.01.2018, 23:31   #1
gizmo
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gizmo
 
Registriert seit: 12.12.2011
Beiträge: 3.556
gizmo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Blinzeln JC Argentur für Arbeit und JC Optionskommune schieben schieben sich gegenseitig die Verantwortung als Kostenträger zu.



Würde dazu mal gerne eure Meinung hören.

Habe zur Zeit noch ein offenes Reha Verfahren. Nach einer Neuanmeldung 2017 stellte ich einen neuen Reha Antrag. Dazu das als Info:

https://www.elo-forum.org/afa-jobcen...-schicken.html

Nach einer Kontaktaufnahme mit dem JC AA habe ich diese Post bekommen:

https://www.elo-forum.org/attachment...1&d=1517001416
--------------------
--------------------

Nach dem ich ein Termin beim JC OP gehabt habe und das obere Schreiben dem SB eröffnete, habe ich das Schreiben als Antwort bekommen:

https://www.elo-forum.org/attachment...1&d=1517001594

Ich gehe davon aus das SB JC Op nur von mir erfahren hat das es noch ein offenes Reha verfahren gibt.

Würde gerne eine Einschätzung von euch haben, was und wie jetzt weiter, wer ist Kostenträger.

Dazu diese Info:

Nach Eingang des Reha Antrag klären die Leistungsträger untereinander die
Zuständigkeit ab. Ist der zuerst angesprochene Leistungsträger nicht zuständig, muss
er den Reha Antrag innerhalb einer Frist von 14 Tagen an den zuständigen
Leistungsträger weiterleiten (§ 14 SGB IX). Leitet er den Antrag nicht weiter, ist er
kraft Gesetzes zuständig. Leitet er ihn an den falschen Leistungsträger weiter, teilen
sich die beiden die Aufwendungen. Der Reha Antrag wird nicht noch einmal
weitergeleitet

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
antwort-jc-aa-reha.jpg   antwort-jc-reha.jpg  
__

Wer andern eine Grube gräbt, den schupst man selbst hinein! Übrigens, fachkundige SB`s im JC gibt es genauso häufig wie Schneebälle in der Hölle!

"WARUM TUHE ICH MIR DAS AN"
gizmo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2018, 04:07   #2
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.126
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: JC Argentur für Arbeit und JC Optionskommune schieben schieben sich gegenseitig die Verantwortung als Kostenträger z

Hallo gizmo,

Zitat:
Würde gerne eine Einschätzung von euch haben, was und wie jetzt weiter, wer ist Kostenträger.
Lt. Schreiben vom letzten Jahr sieht sich die AfA für zuständig, also muss die AfA das auch weiter bearbeiten.
Die DRV scheint ja in deinem Falle überhaupt NICHT zuständig zu sein, SGB II-OP-Kommunen können (meiner Kenntnis nach) keine Leistungsträger für Reha - Maßnahmen sein, weder medizinisch noch beruflich.

Die haben dafür doch gar keine finanziellen Mittel, die gibt es NUR bei der KK (für Med. Reha) wenn die DRV (noch) nicht zuständig ist und für berufliche Reha bei der AfA oder bei der DRV ...

Da die AfA sich bereits für zuständig erklärt hat, muss sich die AfA auch darum kümmern, wäre mir jedenfalls neu, dass JC die der Kommune unterstehen, dafür überhaupt eigene Mittel und Verpflichtungen haben berufliche Reha-Maßnahmen durchzuführen und zu bezahlen.

Offenbar ja auch nicht, wie dir nun schriftlich (vom JC-OP) bestätigt wurde, die klären nur deine Erwerbsfähigkeit selber und geben Empfehlungen ab, was dich (ihrer Meinung nach) wieder "auf Vordermann" bringen könnte.

Ich würde diese Antwort (in Kopie) zusammen mit dem Verweis auf das AfA-Schreiben vom XX an die AfA schicken (als erneute Sachstand-Anfrage / per Übergabe-Einschreiben) und deutlich nachfragen, wer denn nun mal zügig die notwendigen Schritte für deine berufliche Reha endlich einleiten wird.

Von weiterem "Zuständigkeits-Gerangel" kommst du persönlich nicht weiter und schon gar nicht irgendwann mal in gesundheitlich zumutbare Arbeit.

Vielleicht noch parallel alles mal dem KRM in Nürnberg schildern, die müssen alle beschäftigt werden ...

Nuernberg.Kundenreaktionsmanagement@arbeitsagentur.de

Mir ist durchaus bekannt, dass die (beim KRM) sich bei OP-Kommunen gerne raushalten wollen, bei beruflichen Reha-Maßnahmen die von der AfA (als Kostenträger) zu finanzieren sind, sollte das aber (eigentlich) nicht mehr möglich sein.

Mehr fällt mir dazu leider auch nicht ein, glaubst du wirklich, dass dich überhaupt noch irgendwer in eine berufliche Reha bringen und die Kosten dafür tragen möchte ???

Dann sollten die sich ja mal mehr beeilen, du wirst ja auch nicht jünger ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2018, 18:15   #3
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 31.12.2010
Beiträge: 6.154
Helga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 Enagagiert
Standard AW: JC Argentur für Arbeit und JC Optionskommune schieben schieben sich gegenseitig die Verantwortung als Kostenträger z

Jobcenter sind keine Rehaträger, egal ob kommunal oder GE. Rechtsgrundlage ist § 6 SGB IX.

Von Interesse dürfte für den TE dort wohl diese gesetzliche Regelung sein:

Zitat:
Die Bundesagentur für Arbeit unterrichtet das zuständige Jobcenter und die Leistungsberechtigten schriftlich oder elektronisch über den festgestellten Rehabilitationsbedarf und ihren Eingliederungsvorschlag. Das Jobcenter entscheidet unter Berücksichtigung des Eingliederungsvorschlages innerhalb von drei Wochen über die Leistungen zur beruflichen Teilhabe.
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeit, argentur, schieben

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
JC will mich zu Grundsicherung und Rente schieben...... Cronenberger Grundsicherung SGB XII 33 14.08.2016 12:30
Auch das Jobcenter Zwickau kann sich sein Hausverbot sonstwohin schieben ... Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 9 04.02.2014 13:36
Behörden schieben junge Behinderte ins Altersheim Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 08.11.2010 02:13
Voller Erfolg: Krach statt Kohldampf schieben ? Erwerbslosendemo in Oldenburg Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 17 11.10.2010 19:15
Krach schlagen statt Kohldampf schieben - Infos zur Demo am 10. 10. (Stand 8.10.10) Martin Behrsing AGENTURSCHLUSS/Aktionen 0 08.10.2010 12:39


Es ist jetzt 03:41 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland