Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bitte um Hilfe Arge Prob

AfA /Jobcenter / Optionskommunen Rat und Hilfe speziell für Probleme im Zusammenhang mit AfA/Jobcenter/Optionskommunen


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.09.2007, 12:16   #1
xjohn
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.09.2007
Beiträge: 2
xjohn
Standard Bitte um Hilfe Arge Prob

Hallo zusammen,
zur situation:
Ich habe vor mehreren Jahren mit meiner Familie (5 Pers.) und einer Freundin ein Haus gemietet , und bin seitdem alleine im Mietvertrag als Hauptmieter eingetragen. Da der Vermieter nur einen Ansprechpartner haben wollte haben wir dann intern einen Untermietvetrag abgeschlossen. Die Miete wird anteilig zusammengelegt und dann an den Vermieter überwiesen. Mittlerweile haben die Untermieter einige male gewechselt , zu gleichen Konditionen.

das Haus hat 180 qm, die sich aufteilen in 105 und 50qm Rest ist Flur Heizungsraum ,Waschküche.
Kosten Kalt 920 Eu , aufgeteilt anteilig 615 und 3o5 Euro

Ich habe in meinen Anträgen immer nur meine tatsächlichen Mietkosten sprich 615 Eu angegeben.

Die Arge zahlt an uns 1224 Eu monatlich.

im Februar diesen Jahres habe ich erstmalig einen Antrag zur anteiligen Nebenkostenübernahme (Wasser , Heizung, Müll etc.) gestellt. ( mein tatsächlicher NK-anteil.) detaillierte NK abrechnung unter berücksichtigung beider Parteien hab ich natürlich beigefügt.

Kurz darauf wechselte dann mein Sachbearbeiter dank wohl üblichem Rotationsprinzip

Im Mai kam dann seitens der Arge die Aufforderung den Untermietvertrag mit dem aktuellen Mieter einzureichen,was ich dann auch getan habe.

Danach gab es seitens der Arge erstmal keine Reaktion ( halbwegs verständlich, da sicher eine Flut von Anträgen zu bearbeiten ist)

Im Juni bekam ich dann einen Rückforderungsbescheid in Höhe von ca. 1700 eu da ich offensichtlich Mieteinnahmen aus dem Untermietverhältnis hätte. Ich habe daraufhin eine schriftliche Stellungsnahme zu der Situation verfasst in der ich die Mietsituation sowie die kosten nochmals aufgeschlüsselt habe

Zeitgleich bin ich daraufhin umgehend zur Arge gefahren und habe um einen Termin bei meinem nun zuständigem Sachbearbeiter gebeten um die Sache zu klären.

Nachdem ich dann meine telnr hinterlegt hatte wurde ich auch tatsächlich zurückgerufen
Mir wurde gesagt das eine persönliche Vorsprache nicht notwendig sei und der Fall würde bearbeitet jedoch könne man nicht sagen wie lange das dauert da ich schliesslich nicht der einzige Harz4 empfänger sei.

Kurzum ich war dann am 10. juli und am 9 August wiederum vorstellig und jedesmal wurde ich mehr oder weniger mit der Begründung abgefertigt eine persönliche Vorsprache sei nicht nötig der Fall sei in Bearbeitung.

Bis heute kein Feedback.

Also bin ich heute morgen wiederrum zur Arge gefahren und hab es dann tatsächlich durch hartnäckigkeit geschafft zu meiner Sachbearbeiterin vorzustossen.

Während des Gespräches musste ich entsetzt feststellen das sich die gute Frau offentsichtlich zum ersten Male mit meiner Akte auseinandersetzte.
Alle versuche ihr klar zu machen das es sich hier um kein Einkommen sondern allenfalls um zweckbestimmte Einnahmen handelt schlugen völlig fehl.

Letztendlich ließ sie sich nicht ,trotz exakter Aufschlüsselung, davon abbringen das es sich hier um ein zu berücksichtigendes Einkommen handelt . die Arge sei schliesslich kein Wohlfahrtsverband und es sei davon auszugehen das ich die Nebenkosten nicht erstattet bekomme sowie die Rückforderung rechtens sei.

Sofern die Zeit es zulassen werde sie sich mit dem Fall befassen,aber könne nicht sagen wie lange das dauert.

Wieder 7 Monate warten?
Mein Vermieter schaut mich eh schon komisch an.

Bitte gebt mir einen Rat wie ich mich verhalten soll

Vielen dank im voraus für eure Mühe

gruss jörg
xjohn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2007, 13:19   #2
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.826
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard jörg

Empfehlung RA,

hier kostenlos: 0228-850 8025

Viel Glück
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2007, 19:41   #3
xjohn
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.09.2007
Beiträge: 2
xjohn
Standard

Danke für den Tip.

Gruss jörg
xjohn ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bitte, hilfe, arge, prob

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schwanger und werde von ARGE Bedroht, bitte um Hilfe dora455 ALG II 5 06.06.2008 01:11
Schickane der ARGE!?Bitte um Hilfe cango Existenzgründung und Selbstständigkeit 9 12.09.2007 17:19
Künftiger Schulplatz von der ARGE weggenommen - bitte Hilfe BlueMK1 ALG II 2 16.08.2007 14:27
Brauche bitte dringend Hilfe zu EinV. mit der ARGE Coole-Sache Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 12 17.12.2006 16:56
Bitte um Hilfe! Kürzung und falsche Behauptungen von ARGE Kate79 ALG II 48 29.05.2006 15:51


Es ist jetzt 20:14 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland