Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wie gehe ich mit Schwarzarbeit im Lebenslauf um?

AfA /Jobcenter / Optionskommunen Rat und Hilfe speziell für Probleme im Zusammenhang mit AfA/Jobcenter/Optionskommunen


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.08.2014, 05:31   #1
Sebastian1983->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.08.2014
Beiträge: 11
Sebastian1983
Standard Wie gehe ich mit Schwarzarbeit im Lebenslauf um?

Hallo,
Das wird nun ein kleines bisschen kompliziert, deshalb bin ich mir nicht sicher ob ich im richtigen Unterforum bin - ich würde mich freuen wenn sich trotzdem jemand die Zeit nimmt sich mit meiner Situation zu befassen :) Danke.

Ich habe von Juli 2006 bis Mitte 2008 als Art Director in der Marketingabteilung einer Handelsfirma schwarz gearbeitet. Damals wusste ich nicht dass es sich nicht um eine richtige Anstellung handelt. Ich weiß, Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, aber es war meine erste "feste" Stelle nach 5 Jahren voller Praktika & Trainee-Stellen, ich wusste also nichts über Lohnabrechnungen, Lohnsteuer usw. und war einfach froh eine Firma gefunden zu haben die mir eine verantwortungsvolle Aufgabe anbot die zu meinen Fähigkeiten passte. Mir ist erst bei meiner nächsten Stelle aufgefallen dass ich niemals Lohnabrechnungen oder sonstiges zu Gesicht gekriegt habe, die kannte ich vorher ja auch nicht. Auch eine Steuererklärung hatte ich noch nie gemacht. Außerdem wurde ich immer bar bezahlt, was mir gut lag da die Stelle auf dem Land war und ich so nicht immer extra zur Bank in die Stadt fahren musste. Von Praktika war ich es auch gewohnt bar bezahlt zu werden, hatte mich an diesen Lebensstil also schon gewöhnt. (ja ich weiß, vor sich selbst kann man immer alles irgendwie rechtfertigen...)

Die Situation heute ist so: Die Firma bei der ich damals schwarz arbeitete existiert nicht mehr, der Besitzer ist 2008 verstorben woraufhin die Firma aufgelöst wurde. Wenn Sie denn überhaupt jemals richtig registriert war, ich bin mir auch da heute nicht mehr so sicher. Ich habe damals über Bekannte sofort eine neue Stelle gefunden ohne mich überhaupt beim Arbeitsamt melden zu müssen. Mir wurde dann nach einiger Zeit jedoch ziemlich schnell bewusst dass bei meinem vorherigen Arbeitgeber etwas nicht ganz koscher war, was mir die Krankenkasse dann auch bestätigte. Ich war also 2 Jahre lang nicht krankenversichert. Fiel nicht auf, ich war nie krank und beim Zahnarzt war ich in dieser Zeit wohl auch nicht - Die Beraterin versicherte mir jedoch dies nicht zu melden (damals bestand noch keine Pflicht zur Krankenversicherung, diese gibt es erst seit 2009). Aus heutiger Sicht denke ich dass ich damals damit offensiver hätte umgehen sollen, aber ich war einfach froh so schnell eine neue Stelle gefunden zu haben und wollte mich zu dem Zeitpunkt nach dem eher traumatischen Ende mit dem Tod des Vorgesetzten und dank der gemeinsamen Zeit in der Firma auch engen Freundes nicht mehr mit dem Thema befassen. Außerdem befürchtete ich irgendetwas nachzahlen zu müssen, da ich bei meiner neuen Anstellung weniger verdiente als davor und mir grade ein Auto gekauft hatte. Irgendwann vergaß ich es dann vollkommen.

Bis mich heute, also 6 Jahre später, die Realität einholte. Da mir in wenigen Tagen betriebsbedingt gekündigt wird muss ich mich nun nach einer neuen Stelle umsehen und mich natürlich auch beim Arbeitsamt melden. Ich bin mir jedoch absolut unsicher wie ich mit dieser Situation von damals umgehen soll, sowohl bei möglichen Arbeitgebern als auch bei der Arbeitsagentur.

Vielleicht noch wichtig zu wissen: Ich war während meiner "Anstellung" (und auch sonst noch nie, das wird quasi mein "erstes mal") nicht beim Arbeitsamt gemeldet und habe auch keine Leistungen bezogen.

Jetzt habe ich folgende Fragen:

a) Wie gehe ich damit in meinem Lebenslauf um? (Ich denke dass die Stelle durchaus wichtig wäre um das Spektrum meiner Fähigkeiten darzustellen, auch wenn die "Anstellung" über 5 Jahre zurückliegt.)
b) Was kann wem passieren wenn ich dies beim Arbeitsamt so wie es war mitteile? (Kann ich wegen irgendetwas belangt werden? Können Erben des damaligen Geschäftsführers privat belangt werden? Wie sieht es mit der Verjährung aus?)
c) Hat das Arbeitsamt die Möglichkeit noch nachzuprüfen dass ich bis Mitte 2008 offiziell nirgendwo beschäftigt war wenn ich die Stelle angebe?
d) Wie gehe ich bei einem potenziellen Arbeitgeber damit um? Welche Möglichkeit für Nachforschungen hätte dieser? (Ein Arbeitszeugnis von dieser Stelle habe ich!)


Ich weiß, das war lang, vielen Dank fürs trotzdem Lesen! Es wäre super wenn sich irgendjemand mit der Materie auskennt und mir ein bisschen weiterhelfen kann!
LG
Sebastian1983 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 07:29   #2
Gerd35Leipzig->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.01.2014
Beiträge: 155
Gerd35Leipzig Gerd35Leipzig
Standard AW: Wie gehe ich mit Schwarzarbeit im Lebenslauf um?

viele Fragen eine Antwort.
Du bist von Mitte 2006 bis Mitte 2008 als Art Director in der Marketingabteilung einer Handelsfirma in den USA tätig gewesen.

Wo bist du überhaupt ausgebildet worden? Der Spruch "ehrlich währt am längsten" gilt im Berufsleben (dazu zählen auch AfA/JC) seit 30 Jahren schon nicht mehr. Sofern du vor hast dir selber und deinen Freunden (den Erben) erheblichen und nachhaltigen Schaden zufügen zu wollen, kannste ruhig alles ganz ehrlich erzählen, wie es war. Ansonsten nicht, kriegt kein Schwein mit ob du dich korrekt aus Deutschland abgemeldet hast um im Ausland zu arbeiten. Und im Lebenslauf eines Art Directors machen sich Auslandsaufenthalte immer gut, gehören doch eigentlich auch dazu.
Gerd35Leipzig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 07:44   #3
Wolle58
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.10.2013
Ort: Ulm
Beiträge: 276
Wolle58 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie gehe ich mit Schwarzarbeit im Lebenslauf um?

Moin Moin,

klar gehört das in deinen Lebenslauf....

ohne wenn und aber...

und dein Lebenslauf ist doch dem Arbeitsamt wurscht.

LG
Wolle58 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 07:56   #4
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie gehe ich mit Schwarzarbeit im Lebenslauf um?

Praktikum im Ausland, mit Aufwandsentschädigung, sprich Spesen.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 08:52   #5
Fritz Fleißig
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Beiträge: 3.325
Fritz Fleißig Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie gehe ich mit Schwarzarbeit im Lebenslauf um?

Im Antrag auf ALG wird nur nach Beschäftigungen der letzten fünf Jahre vor Antragstellung gefragt. Alles, was länger zurückliegt, ist leistungsrechtlich ohne Bedeutung.

Die Arbeitsvermittlung (nicht die Leistungsabteilung) wird ansonsten nur interessieren, was du beruflich in der Vergangenheit gemacht hast, nicht wie das sozialversicherungsrechtlich einzustufen ist.

Da du ein Arbeitszeugnis hast, das offenbar wahrheitsgemäß über deine Tätigkeit und deine Fähigkeiten Auskunft gibt, würde ich das bei Bewerbungen auch verwenden. Ein Arbeitgeber kann da keine weiteren Auskünfte einholen, weil die Firma nach dem Tod des Inhabers nicht mehr existiert.

Ich würde die ganze Sache, auch wenn die nicht entrichteten Sozialbeiträge eigentlich nur ein Problem des damaligen Firmeninhabers sind und nicht deines, nicht an die große Glocke hängen. Wahrscheinlich interessiert sich aus den oben geschilderten Gründen sowieso keiner für die näheren Umstände, sofern er nicht mit der Nase darauf gestoßen wird.

Denke bitte daran, dich unverzüglich nach Erhalt deiner Kündigung arbeitssuchend zu melden, also das bevorstehende Ende des Arbeitsvertrages irgendwie nachweisbar der Arbeitsagentur zu melden (wird oft vergessen und gibt dann Ärger wegen einer Sperrzeit).
__

Meine Beiträge stellen nur persönliche Erfahrungen oder Meinungen dar und sind keine Rechtsberatung.
Fritz Fleißig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 09:32   #6
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie gehe ich mit Schwarzarbeit im Lebenslauf um?

Art Direktoren sind oft Feelancer - ich würde es auflisten und es als freiberufliche, quasi selbstständige Tätigkeit darstellen.

Roter Bock
__

Wir führen Sie jetzt auf ein Amt, und zwar ein Amt für Arbeitsvermittlung. Früher wurde dort Arbeit gesucht, jetzt sucht man Arbeiter, aber sonst hat sich nichts geändert. Kriegen tut man beide nicht. Helmut Qualtinger
Roter Bock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 10:16   #7
franky0815
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franky0815
 
Registriert seit: 22.10.2007
Ort: Dahoam
Beiträge: 3.687
franky0815 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie gehe ich mit Schwarzarbeit im Lebenslauf um?

wenn im lebenslauf lücken drin sind die von zeiten stammen über die es keinerlei nachweise gibt kann man da immer reinschreiben was grade gut zur stelle passt, wie will einem jemand beweisen das es nicht so war.

entweder war man in der zeit nach dem studium auf weltreise um erfahrung zu sammeln oder man war selbstständig, als art director sollte einem kreativität doch nich schwer fallen.
__

"Man traue nie einem erhabenen Motiv für eine Handlung, wenn sich auch ein niedriges finden läßt"
franky0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 10:34   #8
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: KOBANE CALLING
Beiträge: 13.769
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Wie gehe ich mit Schwarzarbeit im Lebenslauf um?

Ich finde die Idee mit der Arbeit in einem Drittland nicht schlecht. Passt nur nicht zum Zeugnis.

Rede einfach nicht ueber die Nichtzahlung von beitragen. Mit niemandem.

Versuche nur nicht mit der Rentenkasse ueber die fehlenden beiteagsjahre zu diskutieren.
__

Mahalo
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 10:42   #9
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.585
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie gehe ich mit Schwarzarbeit im Lebenslauf um?

Den Job angeben, was sonst?

Es ist - oder es war zumindest - in einigen Branchen üblich, Freiberufler fest "anzustellen", so richtich mit Vertrach. Bedeutet, die Leute haben ausschließlich für diese Firma gearbeitet und bezogen monatlich ne stattliche Summ X. Davon zahlten se dann die Sozialabgaben selber oder auch nicht. Das funktioniert heute nicht mehr so einfach, aber is ja egal.

Bei mir wars damals der Ing. im Messebau (Bauaufsicht, weltweit), das Angebot gut dotiert (da gabs Spesen und Auslösung ohne Ende), den Sprachtest beim AG mit breitem Grinsen bestanden und den Vertrach inne Hand gedrückt - vom AG unterschrieben.
Das meldete ich der AfA (bezog damals kurzfristich Knete) und mir wurde die Aufnahme der Beschäftigung untersagt.
Toll, die fandnen nen LE immer schon besser, als Leute, die sich ihre Knete selber verdienen.
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 10:51   #10
Gerd35Leipzig->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.01.2014
Beiträge: 155
Gerd35Leipzig Gerd35Leipzig
Standard AW: Wie gehe ich mit Schwarzarbeit im Lebenslauf um?

ei, wo isser denn?
Gerd35Leipzig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 15:05   #11
Sebastian1983->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.08.2014
Beiträge: 11
Sebastian1983
Standard AW: Wie gehe ich mit Schwarzarbeit im Lebenslauf um?

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Ich finde die Idee mit der Arbeit in einem Drittland nicht schlecht. Passt nur nicht zum Zeugnis.

Rede einfach nicht ueber die Nichtzahlung von beitragen. Mit niemandem.

Versuche nur nicht mit der Rentenkasse ueber die fehlenden beiteagsjahre zu diskutieren.
Jain, ich war auch einige Monate im Ausland und ich denke dass dies (wenn ich mich richtig erinnere, ich habe das Zeugnis grade nicht vor mir liegen) im Zeugnis erwähnt war.
Sebastian1983 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 15:37   #12
Sebastian1983->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.08.2014
Beiträge: 11
Sebastian1983
Standard AW: Wie gehe ich mit Schwarzarbeit im Lebenslauf um?

Vielen vielen Dank für die vielen Antworten, das hilft mir schon sehr!

Da ich tatsächlich im Zuge der "Anstellung" einige Monate im Ausland verbracht habe werde ich den Arbeitsort im Lebenslauf wohl einfach dahin verlegen. Sieht für manche Arbeitgeber ja sicher auch sehr gut aus. Im Arbeitszeugnis sind sowohl die Arbeitsstätte in Deutschland als auch die im Ausland erwähnt. In echt handelte es sich nur um 3 Monate die ich dort verbrachte, dies ist im Arbeitszeugnis jedoch nicht angegeben. Es handelt sich um eine allgemeine Formulierung. Herr XXX wurde im Zuge seiner Tätigkeit an unseren Standorten in XXX, Musterstraße 42, Deutschland und XXX, Musterstraße 43, Fantasialand eingesetzt.
Sebastian1983 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2014, 11:15   #13
hartzerkaese
Elo-User/in
 
Benutzerbild von hartzerkaese
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Hartzkäsistan
Beiträge: 336
hartzerkaese hartzerkaese
Standard AW: Wie gehe ich mit Schwarzarbeit im Lebenslauf um?

Es ist leider so .. Lücken / Brüche im Lebenslauf oder was auch immer müssen leider weggelogen werden (nur übertreiben sollte man nicht, wie DiploZeugnisse erfinden u.ä.) ...

hier schreibt ein Buchautor, Personaler & Bewerbungsratgeber wie man damit umgeht:

http://www.navigas.ch/TIPPS_B7_Luecken1.html
hartzerkaese ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2014, 14:25   #14
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.205
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Wie gehe ich mit Schwarzarbeit im Lebenslauf um?

Im Lebenslauf wird doch nur geschrieben: 2005 - 2008 Firma XYZ , Hamburg und New York und in Stichpunkten die Tätigkeit und evtl den Grund des Aufhörens. Vieviel sozialversicherungsbeiträge und Steuern man gezahlt hat will doch niemand wissen
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2014, 12:33   #15
katja30031983
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.11.2013
Ort: Nürnberg
Beiträge: 116
katja30031983 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie gehe ich mit Schwarzarbeit im Lebenslauf um?

Zitat von hartzerkaese Beitrag anzeigen
Es ist leider so .. Lücken / Brüche im Lebenslauf oder was auch immer müssen leider weggelogen werden (nur übertreiben sollte man nicht, wie DiploZeugnisse erfinden u.ä.) ...

hier schreibt ein Buchautor, Personaler & Bewerbungsratgeber wie man damit umgeht:

http://www.navigas.ch/TIPPS_B7_Luecken1.html
Der Link funktioniert leider nicht :/
katja30031983 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2014, 13:14   #16
franky0815
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franky0815
 
Registriert seit: 22.10.2007
Ort: Dahoam
Beiträge: 3.687
franky0815 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie gehe ich mit Schwarzarbeit im Lebenslauf um?

Zitat von katja30031983 Beitrag anzeigen
Der Link funktioniert leider nicht :/
bei mir geht der einwandfrei http://www.navigas.ch/TIPPS_B7_Luecken1.html
__

"Man traue nie einem erhabenen Motiv für eine Handlung, wenn sich auch ein niedriges finden läßt"
franky0815 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
gehe, lebenslauf, recht, schwarzarbeit, verjaehrung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schwarzarbeit bei Richtern ect. stier2004 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 19.01.2011 21:48
400€ als Schwarzarbeit und Hinzuverdienstgrenze PAPMobber Ein Euro Job / Mini Job 56 24.10.2009 21:20
Hartz IV und Schwarzarbeit Rick ALG II 1 24.08.2008 14:16
Praktikum als Fachkraft, ist das Schwarzarbeit? Hawk321 Job - Netzwerk 5 24.07.2008 21:34


Es ist jetzt 03:43 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland