AfA /Jobcenter / Optionskommunen Rat und Hilfe speziell für Probleme im Zusammenhang mit AfA/Jobcenter/Optionskommunen


:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.04.2013, 22:37   #1
noah
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.06.2011
Ort: Schönberg (Mecklenbu
Beiträge: 135
noah
Standard Leitlinien der Abteilung für kommunale Arbeitsmarktintegration

Mal zur Info wie es so bei einer Optionskommune abläuft:

http://www.grafschaft-bentheim.de/cm...ad.php?id=2813

Zitat:

"Unsere Kunden haben dabei bis zu 8 Stunden täglich Zeit unsere Ziele zu verfolgen; uns stehen für die Zielerreichung je Kunde nur 3 Minuten am Arbeitstag zur Verfügung."

Mehr als "Guten Tag und guten Weg" bleibt da wohl kaum übrig - ist aber auch nicht gewollt....
noah ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2013, 22:38   #2
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.269
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Leitlinien der Abteilung für kommunale Arbeitsmarktintegration

Der link funzt nicht.
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2013, 22:45   #3
noah
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.06.2011
Ort: Schönberg (Mecklenbu
Beiträge: 135
noah
Standard AW: Leitlinien der Abteilung für kommunale Arbeitsmarktintegration

Don´t know why - noch ein Versuch:

Landkreis Grafschaft Bentheim
noah ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2013, 22:48   #4
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.269
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Leitlinien der Abteilung für kommunale Arbeitsmarktintegration

Zitat von noah Beitrag anzeigen
Don´t know why - noch ein Versuch:

Landkreis Grafschaft Bentheim
Der geht, beim anderen fehlt ein doppelpunkt zwischen http und den //
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2013, 09:34   #5
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Leitlinien der Abteilung für kommunale Arbeitsmarktintegration

Zitat von noah Beitrag anzeigen
Mal zur Info wie es so bei einer Optionskommune abläuft:

http://www.grafschaft-bentheim.de/cm...ad.php?id=2813

Mehr als "Guten Tag und guten Weg" bleibt da wohl kaum übrig - ist aber auch nicht gewollt....
Arg(e) bezeichnend:
Zitat:
Unsere Kunden haben dabei bis zu 8 Stunden täglich Zeit unsere Ziele zu verfolgen;
  Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2013, 11:10   #6
Ein Hartzianer
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Ein Hartzianer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Ort: Brandenburger Pampa
Beiträge: 1.678
Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer
Standard AW: Leitlinien der Abteilung für kommunale Arbeitsmarktintegration

Das hier sollte man sich auch mal im Gehirn zergehen lassen:
Zitat:
Der Kunde ist König?
Soweit unsere Kunden mit uns gemeinsam die Leitlinien 1+2 verfolgen, sind sie tatsächlich König,
da wir ihnen gerne die notwendige Unterstützung zur Zielerreichung bieten. Wenn unsere Kunden
andere Ziele verfolgen, arbeiten wir konsequent an ihrer Prioritätensetzung, bis unsere Leitlinien
1+2 auch von ihnen verfolgt werden
, denn das ist unsere Aufgabe.
Eigentlich können erwachsene Menschen ihre Prioritäten selbst setzen.
Da hat das Amt nichts mit zu schaffen.
Zitat:
Wir behalten immer eine wertschätzende Beziehung zu unseren Kunden, ungeachtet unserer per-
sönlichen Einstellungen und des Einzelfalles.
Und das widerspricht exakt dem vorherigen Punkt.
Wer liest diesen Kram eigentlich auch im Sinn Korrektur ?
Zitat:
Fordern ist (eine andere Form von) Fördern!

Zitat:
Druck ausüben - hierzu wurden die Sanktionen des SGB II ja ausdrücklich geschaffen - ist dabei
nicht per se unethisch oder ungerechtfertigt.
Es verstößt jedoch gegen JEDE verdammte Grundregel zivilisierten Zusammenlebens.
Zitat:
Nicht selten lassen sich Menschen erst unter äuße-
rem Druck auf Veränderungen ein. Auch aus diesem Grund besteht eine gesellschaftliche Erwar-
tungshaltung unseren Kunden gegenüber. Die Gesellschaft will und kann es in vielen Fällen nicht
hinnehmen, dass mehrfach belastete Kunden die ihnen angebotene Hilfe nicht annehmen.
Moment mal, das heißt also, sobald man aus dem Status des Roboters herausgefallen ist, wird man zu einem unmündigen Kind ?
Verrät ja einiges über deren Menschenbild, Parallelen zu
Deutschland 1933 kann man nicht übersehen.
Das Folgende macht es noch deutlicher:
Zitat:
Daher sprechen wir uns verbindlich für den folgenden Umgang mit Sanktionen aus:
Wir sanktionieren Fehlverhalten im Sinne des § 31 SGB II konsequent und in jedem Einzelfall. Die
Nicht-Sanktion stellt eine absolute Ausnahme dar.
Der Kunde ist dabei beweispflichtig (wichtiger
Grund).
Die schreien ja gradezu vors SG gezerrt zu werden.
Zitat:
Wir sind nicht der Anwalt unserer Kunden!
Auf solche Anwälte kann ich auch gern verzichten.
Zitat:
Unsere Kunden sind rechts- und geschäftsfähig und damit in der Lage, selbständig zu handeln
sowie ihre Rechte – nicht nur uns gegenüber – sondern auch gegenüber Dritten (z.B. Arbeitgeber,
Rechtsanwälte, Vermieter, andere Sozialleistungsträger) durchzusetzen. Wir nehmen unsere Be-
ratungspflicht ernst, nehmen ihnen aber weder ihre Aufgaben noch ihre Verantwortung ab.
Das wäre auch nochn Ding.
Zitat:
(Erst) wenn uns Rechtsverstöße von Arbeitgebern nachgewiesen werden, verzichten wir auf eine
Kooperation mit diesem.
Dann dürfen die mir mal erklären, warum die dann immer noch
massiv Leute in die Leiharbeit pressen wollen.

Alles in Allem kommen hier 2 wichtige Punkte zum Vorschein:
1. Geld sparen auf Teufel komm raus und ohne einen Fatzen Rücksicht
auf Grund- und Menschenrecht

2. Das JC ist also doch eine profitorientierte Einrichtung, die ihren "Gewinn"
u.a. auch durch eigenartige Auslegung des "Rechts" erwirtschaftet.

Dieses PDF ist ein glasklares Geständnis,
kann die Lektüre nur dringend empfehlen.

Nachtrag:
Die Leute haben ja echt einen seltsamen Humor:
Zitat:
In den Jahren 2005, 06 und 07 insgesamt 4.464 Eingliederungen in Arbeit zu erreichen.
Herrlich !
__

Ihr seid beim Jobcenter Kunde.
Der Kunde ist König.
Der König wünscht eine reguläre, auskömmlich bezahlte Arbeit !

Probearbeit und Praktika sind abzulehnen.
Dafür gibt es die Probezeit (bis 6 Monate) bei voller Bezahlung.

Arbeit hat ihren Wert ! Seht in den Lohnspiegel !
Der Westlohn für Männer ist maßgebend.

Meine Beiträge enthalten Spuren von Ironie und Sarkasmus.
Sie sind mit Vorsicht zu genießen !
Ein Hartzianer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2013, 18:53   #7
ThisIsTheEnd
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 6.027
ThisIsTheEnd Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Leitlinien der Abteilung für kommunale Arbeitsmarktintegration

Ist das Grafschafter Jobcenter so was wie eine obskure Sekte? Nach der Lektüre dieser "Leitlinien" drängt sich mir dieser Vergleich irgendwie auf.
ThisIsTheEnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2013, 11:00   #8
NewEnd->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.05.2010
Beiträge: 57
NewEnd
Standard AW: Leitlinien der Abteilung für kommunale Arbeitsmarktintegration

Wow, hatte selbst schon die Ehre mit dieser Kommune, aber den Leitfaden kannte ich noch nicht . Könnte auch erklären warum auf einmal so viele Jüngere dort arbeiten und vom alten Team fast keiner mehr übrig ist.

``Der Kunde ist König?
Soweit unsere Kunden mit uns gemeinsam die Leitlinien 1+2 verfolgen, sind sie tatsächlich König,
da wir ihnen gerne die notwendige Unterstützung zur Zielerreichung bieten. Wenn unsere Kunden
andere Ziele verfolgen, arbeiten wir konsequent an ihrer Prioritätensetzung, bis unsere Leitlinien
1+2 auch von ihnen verfolgt werden, denn das ist unsere Aufgabe.``

NewEnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2013, 16:18   #9
Ron Taboga
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Ron Taboga
 
Registriert seit: 20.05.2011
Beiträge: 324
Ron Taboga Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Leitlinien der Abteilung für kommunale Arbeitsmarktintegration

Eins muss man dem Grafschafter Jobcenter positiv anrechnen. Die Anträge werden schnell bearbeitet und wenn die merken, dass man sich mit der Gesetzeslage auskennt und zum Widerstand bereit ist, lassen die einen auch relativ in Ruhe
__

- Helferstellen bei Leihbuden sollten von JEDEM umgangen, ignoriert und bekämpft werden

- Telefonnummern und Email Adressen sind für das Jobcenter und die Zeitarbeitsfirmen Tabu

- Bei unerwünschten Vermittlungsvorschlägen in Prekärjobs/Leiharbeit immer OHNE Telefonnummer und Email Adresse schriftlich per Post bewerben
Ron Taboga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2013, 18:05   #10
ThisIsTheEnd
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 6.027
ThisIsTheEnd Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Leitlinien der Abteilung für kommunale Arbeitsmarktintegration

Dafür bekommen die Anderen vermutlich um so mehr Sanktionen reingewürgt. Die Quote muss ja schließlich erfüllt werden.
ThisIsTheEnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2013, 19:20   #11
Ron Taboga
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Ron Taboga
 
Registriert seit: 20.05.2011
Beiträge: 324
Ron Taboga Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Leitlinien der Abteilung für kommunale Arbeitsmarktintegration

Zitat von ThisIsTheEnd Beitrag anzeigen
Dafür bekommen die Anderen vermutlich um so mehr Sanktionen reingewürgt. Die Quote muss ja schließlich erfüllt werden.
Deshalb sollte auch jeder ALG II empfänger sich um jeden Preis mit der Materie auseinandersetzen und nicht duckmäuserisch bei Konflikten sein.
__

- Helferstellen bei Leihbuden sollten von JEDEM umgangen, ignoriert und bekämpft werden

- Telefonnummern und Email Adressen sind für das Jobcenter und die Zeitarbeitsfirmen Tabu

- Bei unerwünschten Vermittlungsvorschlägen in Prekärjobs/Leiharbeit immer OHNE Telefonnummer und Email Adresse schriftlich per Post bewerben
Ron Taboga ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
abteilung, arbeitsmarktintegration, kommunale, leitlinien

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Unterhaltsrechtliche Leitlinien gizmo Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 3 01.03.2012 18:39
Leitlinien zur psych. Begutachtung in Rentenverfahren Emma13 Infos zur Abwehr von Behördenwillkür 0 29.01.2012 18:22
Reha-Abteilung ofra Allgemeine Fragen 3 24.06.2010 08:20
Neue Abteilung bei der ARGE???? Renni ALG II 43 25.02.2010 07:45
Arbeitsmarktintegration. Sancho Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 22.02.2008 13:59


Es ist jetzt 21:16 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland