Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Abbau Bürgerrechte Überwachungsstaat, Beugung des Grundgesetzes, Abbau der Bürgerrechte


Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.01.2009, 22:49   #151
Kinderklauinfo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.01.2009
Beiträge: 74
Kinderklauinfo
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Zitat von Karin797 Beitrag anzeigen
Das Jugendamt ist dem Familiengericht nicht etwa unterstellt, auch hat das Familiengericht keine Weisungsbefugnis. Eine bereits installierte Hilfe kann also vom Familiengericht nicht beseitigt werden, auch dann nicht, wenn das Verfahren ergäbe, das eine ambulante Hilfe nach Maßgabe des Gerichtes nicht erforderlich sei.
Bei Gericht und auf See ist man in Gottes Hand. Bitte Karin, erwähne nicht das Gericht so, als ob dies wenigstens helfen wollte. Ich finde deinen Text ein wenig zu hoffnungserweckend.

Natürlich kann das Gericht Weisungen erteilen, an die sich das JA allerdings nur hält, wenn es will.

Es ist allerdings ein Dreiergespann, Gericht, Gutachter, Jugendamt - die wie Zahnräder ineinandergreifen.

Jeder steht in Abhängigkeit vom anderen. Das ist sehr verlockend.

Du hast Recht im Bezug auf das Verwaltungsgericht. Dort kann man Klagen einreichen. Jedoch ist es ein Parallelverfahren, welches zwar Illegalitäten feststellt und eventuell dem Regress zuführt, allerdings nicht das Kind zurückführt.

Letztendlich steht es einzig in der Macht des Jugendamtes, ob, wann und wie ein Kind zurückkommt. Seltenst entscheidet dies ein Gericht.

Die Eltern, die die Kinder über eine andere Institution als das Jugendamt zurück bekamen, landen früher oder später wieder als "beklaut" auf meinem Schreibtisch.
Kinderklauinfo ist offline  
Alt 28.01.2009, 22:56   #152
Kinderklauinfo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.01.2009
Beiträge: 74
Kinderklauinfo
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Zitat von Karin797 Beitrag anzeigen
Natürlich können betroffene Eltern über den Anwalt Zeugen benennen lassen, ebenfalls gibt es die Möglichkeit die nächste Instanz anzurufen.

Gäbe es kein Verfahren vor dem Familiengericht - und in der Mehrzahl der Fälle sind die Eltern faktisch dem Jugendamt unkontrolliert ausgeliefert - müssen keine Zeugen angehört werden, wird kein Gutachter bestellt und auch sonst recht willkürlich verfahren.

Die Beschwerdeinstanzen sind eine Möglichkeit, den Rechtsweg zu beschreiten.

Allerdings darf hier der Zeitfaktor nicht unterschätzt werden.

Meist wird ein Gutachten in erster Instanz, also beim Amtsgericht, geordert. Somit hängt man gut und gerne zwischen einem und eineinhalb Jahren bei der Erstinstanz.

Die Beschwerdefrist liegt bei 14 Tagen, dann benötigt man für eine LG oder OLG-Entscheidung wenigstens ab 6 Monaten. BVG wenigstens ein Jahr später, dann wäre EGMR fällig, der nun aber kaum noch die Flut der Fälle abarbeiten kann. Wartezeit unbestimmt.

Dem gegenüber steht das Damoklesschwert - die Beantragung auf eine Verbleibensanordnung.

Je nach Alter können Fremdbetreuer diese bereits ab einem halben Jahr erfolgreich stellen.

D. h., dass der Gerichtsweg bei pfiffigen Pflegeeltern bereits nach einem halben Jahr beendet ist, und das Kind unwiderruflich weg bleibt.

Dann laufen die Verfahren allenfalls um Regress - insofern man genug Geld hat. Denn derartige Fälle führt kaum ein Anwalt auf Basis von PKH
Kinderklauinfo ist offline  
Alt 28.01.2009, 23:23   #153
Karin797
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.05.2007
Ort: Bremen
Beiträge: 40
Karin797
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Hallo Kinderklauinfo,

denkst du bitte an den Link um den ich dich in meinem letzten Beitrag bat?

Zitat von Kinderklauinfo Beitrag anzeigen
Bei Gericht und auf See ist man in Gottes Hand. Bitte Karin, erwähne nicht das Gericht so, als ob dies wenigstens helfen wollte. Ich finde deinen Text ein wenig zu hoffnungserweckend.
Hoffnungen erwecken liegt mir fern, allerdings lief es in einem mir bekannten Fall bislang so, dass über das Gericht das Kind zurückgeführt wurde.

Das Jugendamt propagiert hingegen ein getrenntes Setting, insofern war es ein Glücksumstand, dass die Inobhutnahme über einen Antrag über das Familiengericht legalisiert werden sollte.

Zitat:
Natürlich kann das Gericht Weisungen erteilen, an die sich das JA allerdings nur hält, wenn es will.
Das Gericht kann keinerlei Weisungen erteilen, beziehungsweise es kann Weisungen erteilen, an die sich das Jugendamt nicht halten muss. Jugendämter sind - von der Verwaltungsgerichtsbarkeit abgesehen - unabhängig.

Zitat:
Es ist allerdings ein Dreiergespann, Gericht, Gutachter, Jugendamt - die wie Zahnräder ineinandergreifen.
Das sehe ich so wie du, wobei Gutachter nur dem Gericht gegenüber berichtspflichtig sind, sie unterliegen der Schweigepflicht dem Jugendamt gegenüber. Wenngleich versucht wird über Einverständniserklärungen durch die Eltern genau diese Schweigepflicht zu umgehen.

Zitat:
Du hast Recht im Bezug auf das Verwaltungsgericht. Dort kann man Klagen einreichen. Jedoch ist es ein Parallelverfahren, welches zwar Illegalitäten feststellt und eventuell dem Regress zuführt, allerdings nicht das Kind zurückführt.
Sehe ich ein Wenig anders, würde eine Einschätzung als unzureichend begründet bewertet, wird ein guter Anwalt dies auch im familiengerichtlichen Verfahren verwerten können. Außerdem hätte es bei entsprechender Häufigkeit Signalwirkung.

Zitat:
Letztendlich steht es einzig in der Macht des Jugendamtes, ob, wann und wie ein Kind zurückkommt. Seltenst entscheidet dies ein Gericht.
Das ist richtig.

Zitat:
Die Eltern, die die Kinder über eine andere Institution als das Jugendamt zurück bekamen, landen früher oder später wieder als "beklaut" auf meinem Schreibtisch.
Wenn das Gericht das Kind zurückführt, wird bei jeder weiteren Inobhutnahme die alte Akte mit der letztlich entlastenden Entscheidung wieder Thema sein. Wirklich neue Erkenntnisse kann es da kaum geben und alte Vorwürfe, die bereits als unberechtigt erhoben, entlarvt worden sind, werden kein zweites Mal greifen.
Karin797 ist offline  
Alt 28.01.2009, 23:36   #154
Kinderklauinfo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.01.2009
Beiträge: 74
Kinderklauinfo
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Zitat von Karin797 Beitrag anzeigen
Hallo Kinderklauinfo,

denkst du bitte an den Link um den ich dich in meinem letzten Beitrag bat?

Hoffnungen erwecken liegt mir fern, allerdings lief es in einem mir bekannten Fall bislang so, dass über das Gericht das Kind zurückgeführt wurde.
Ich suche danach, denn mir ist kein konkreter Gesetzesentwurf bekannt. Es war aber im Gerede. Und wenn, stellt dies nur eine Angleichung an den Ist-Zustand dar.



Zitat von Karin797 Beitrag anzeigen
Das Gericht kann keinerlei Weisungen erteilen, beziehungsweise es kann Weisungen erteilen, an die sich das Jugendamt nicht halten muss. Jugendämter sind - von der Verwaltungsgerichtsbarkeit abgesehen - unabhängig.
Da sind wir uns also doch einig :-)

Zitat von Karin797 Beitrag anzeigen
Das sehe ich so wie du, wobei Gutachter nur dem Gericht gegenüber berichtspflichtig sind, sie unterliegen der Schweigepflicht dem Jugendamt gegenüber. Wenngleich versucht wird über Einverständniserklärungen durch die Eltern genau diese Schweigepflicht zu umgehen.
Hier nicht so ganz, weil selbstverständlich das schriftliche Gutachten an alle Verfahrensbeteiligte entsandt wird, worauf diese dann schriftlich Stellung nehmen. Hierzu eignet sich zum Nachlesen Diese Seite ist nicht für Kinder - ich meine unter dem Thema Klartext.

Der Gutachter führt ebenfalls, für alle die es nicht wissen Explorationsgespräche mit dem Jugendamt, ebenfalls erhält er unmittelbar nach Beauftragung des Gerichts die gesamte Verfahrensakte, die er erst studiert, bevor er dann die Eltern exploriert.

Zitat von Karin797 Beitrag anzeigen
Sehe ich ein Wenig anders, würde eine Einschätzung als unzureichend begründet bewertet, wird ein guter Anwalt dies auch im familiengerichtlichen Verfahren verwerten können. Außerdem hätte es bei entsprechender Häufigkeit Signalwirkung.
Das haben alle Eltern anfangs auch gedacht, und wurden später leider eines besseren belehrt.

Es ist bedauerlich, dass die Vorzeige-Seite der Familie Haase nicht mehr existiert, denn dort kamen alle Kinderklau-Faktoren zum tragen und waren gut dokumentiert.
Kinderklauinfo ist offline  
Alt 28.01.2009, 23:41   #155
Mandy32->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.08.2008
Beiträge: 139
Mandy32
Standard AW: Jugendamt geht in Schulen

@kinderklauinfo

Ich bin gerade etwas geschockt zugegebenermassen!
Ich bin auf Deinen Link gegangen Hauptschule Hengersberg
Unter Sozialarbeit kommt man direkt zur Mitarbeiterin des Jugendamtes

und las dort auch "Entlassklasse"!Das klingt nach Entlassung aus dem Knast!Ich kenne nur den Begriff "Abschlussklasse"!

Dann habe ich mir die Fotos dieser "Entlassklassen"angeschaut Hauptschule Hengersberg !
Ich dachte,"Ach du schei*se!"Sorry Ich bin 6-fache Mutter und bin auch nicht weltfremd!
Die Jugendlichen wirken auf mich nicht gerade sehr gesund und auch nichtgerade gutversorgt.Teilweise wenn ich mir die Haltung und die Fussstellungen betrachte,kommt es mir so vor als sind da auch gewisse "Medis"im Spiel!

und dann lese ich dass was du geschrieben hast "Unter Sozialarbeit kommt man direkt zur Mitarbeiterin des Jugendamtes"!!
Wuenscht man sich den Nachwuchs in Deutschland etwa so??
Mandy32 ist offline  
Alt 28.01.2009, 23:54   #156
Kinderklauinfo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.01.2009
Beiträge: 74
Kinderklauinfo
Standard AW: Jugendamt geht in Schulen

Zitat von Mandy32 Beitrag anzeigen

und dann lese ich dass was du geschrieben hast "Unter Sozialarbeit kommt man direkt zur Mitarbeiterin des Jugendamtes"!!
Wuenscht man sich den Nachwuchs in Deutschland etwa so??
Ich möchte hier nicht mehr als nötig den Rahmen sprengen, deswegen verkürze ich die Zusammenhänge und Wege des Recherchierens.

Geht man auf die Seite der Stadt Deggendorf, dort Jugendamt usw. findet man dort die "Schulsozialarbeiterin" als Mitarbeiterin des Jugendamtes. In Kitas verhält es sich inzwischen ähnlich.

Nun soll installiert werden: Kindergartenpflicht, Essenspflicht in Kitas, Ganztagsschule, ebenfalls mit Essenspflicht.

Eltern soll jegliche Erziehung der eigenen Kinder aus der Hand entrissen werden.

Auch der Link, der die Damen des ASD in der Grundspiele beim Rollenspiel "Pflegefamilie" zeigt, belegt, wie sehr das Ganze bereits ausgeufert ist.
Kinderklauinfo ist offline  
Alt 29.01.2009, 00:00   #157
Karin797
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.05.2007
Ort: Bremen
Beiträge: 40
Karin797
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Zitat:
Hier nicht so ganz, weil selbstverständlich das schriftliche Gutachten an alle Verfahrensbeteiligte entsandt wird, worauf diese dann schriftlich Stellung nehmen. Hierzu eignet sich zum Nachlesen Diese Seite ist nicht für Kinder - ich meine unter dem Thema Klartext.
Wir haben uns missverstanden, ich meinte die Phase vor der Erstellung des schriftlichen Gutachtens.

Zitat:
Der Gutachter führt ebenfalls, für alle die es nicht wissen Explorationsgespräche mit dem Jugendamt,
Das versteht sich von selbst, allerdings darf der Gutachter nicht über Erkenntnisse berichten, die er aus der Begutachtung erlangt hat. Hier unterliegt er der Schweigepflicht.

Lediglich das Gericht kann vor Abschluss der Begutachtung eine Einschätzung anfordern.

Übrigens kann man Teile der Begutachtung durchaus ablehnen, so auch Gespräche mit Dritten. Dann wiederum kann das Gericht festlegen, ob abgelehnte Teile der Begutachtung zum Beispiel Tests oder Gespräche mit Dritten nicht doch erforderlich sind.

Zitat:
ebenfalls erhält er unmittelbar nach Beauftragung des Gerichts die gesamte Verfahrensakte, die er erst studiert, bevor er dann die Eltern exploriert.
Da täuscht du dich, zwar erhält der Gutachter die gesamte Verfahrensakte, aber nur mit den Inhalten, die dem Gericht tatsächlich vorliegen. ;-) Die meisten Gerichtsakten sind sehr unvollständig, weil die Akte des Jugendamtes mitnichten vollständig einfließt. Das wäre auch äußerst ungünstig, denn die Verfahrensakte würde dann ebenfalls entlastendes Material enthalten, zum Beispiel über Hausbesuche, die keine negativen Erkenntnisse brachten, und diese wären im Verfahren zu berücksichtigen.
Karin797 ist offline  
Alt 29.01.2009, 00:09   #158
Vanzella->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.01.2007
Beiträge: 297
Vanzella
Standard AW: Jugendamt geht in Schulen

Zitat:

kommt es mir so vor als sind da auch gewisse "Medis"im Spiel!


Mein Lebtag lang habe ich Kleidergröße 38 gehabt. Als ich entlassen wurde, hatte ich Kleidergrösse 48, meine eigenen Eltern erkannten mich nicht mehr.

Nur per Augenzwinkern der Älteren (weil alle schweigen mussten) wurde uns Kids (ca. 13 - 16Jährige) klargemacht, dass "der Kaffee schäumt", also Tabletten drin waren. Wegkippen war nicht, das gab Schläge. Wir wurden auf jede Weise "stumm" gemacht, sei es durch "Klabause" (Zelle bei trocken Wasser und Brot 2 x täglich) oder durch Schläge.
Vanzella ist offline  
Alt 29.01.2009, 00:27   #159
Kinderklauinfo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.01.2009
Beiträge: 74
Kinderklauinfo
Standard AW: Psychopharmaka - typisch

Es macht für die, die wirtschaftlich vom Kinderklau profitieren, egal ob damals oder heute, durchaus Sinn, die Kinder ruhig zu stellen.

Wer den Tag mit Haldol, Melleril und Co beginnt, ist ein ruhiges, kaum arbeitslastiges Kind. Das hält den Betreuungsschlüssel gering, den Verdienst hoch.

Der Westpol-Bericht von dir, Vanzella, verlinkt, zeigt gehorsame Mädchen, die aphatisch am Bügelbrett stehen. Dergleichen Bilder zeigt auch der bereits erwähnte Film "Die unbarmherzigen Schwestern".

Wenn die Unterbringung in Heimen dem tatsächlichen Wohl der Kinder entsprächen, würde ich seit Jahrzehnten Bilder von glücklich umhertollenden Kindern und Jugendlichen erwarten.

Beim Betrachten von Heimfotos habe ich dies noch nie gesehen. Und ich kenne unzählige Heime.
Kinderklauinfo ist offline  
Alt 29.01.2009, 00:52   #160
Mandy32->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.08.2008
Beiträge: 139
Mandy32
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

@vanzella

Das mit der Kleidergroesse,erinnert mich an Das Beispiel

© 2008 by Stephanie Pallien

Hefftig!Man quillt also auf!Da war doch am Anfang des Threads eine gewisse Donauwelle,die da keinerlei Fehler sah und es fuer "in Ordnung"hielt!

und hier noch eine traurige Fotostrecke http://home.arcor.de/wahnsinn2008fotostrecken/

und ab hier wird es ganz hefftig Stationen

@Hamburgeryn

ich lese gleich..die Antwort war mir grad sehr wichtig
Mandy32 ist offline  
Alt 29.01.2009, 01:22   #161
Mandy32->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.08.2008
Beiträge: 139
Mandy32
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

@Hamburgeryn

Alle Achtung,von Dir kann ich mir nochne Scheibe Selbstbewusstsein abschneiden und auch in anderen Dingen bist Du mir voraus!Respekt!

Ich muss Euch auch noch etwas erzaehlen.Mich rief eine Freundin aus Deutschland an und berichtete folgende Situation:

Ihre zwei Kleinen besuchten den Kindergarten.Durch Zufall ,weil sich eines ihrer Kinder versprach,stellte sich herraus das einige Erzieherinnen ,oeffters Kinder mitsichnamen und zum Jugendamt "spazierten"!Angeblich nur um "Kopien"anzufertigen!

Unfassbar,was sich da schon entwickelt hat!
Den Kindern ging es auch garnicht sogut im Kindergarten ,da ein grober Umgangston und andere nicht kinderfreundliche Dinge dort stattfanden!

Die Zwei besuchen jetzt nichtmehr den Kindergarten und bluehen regelrecht auf!Die Mutter bringt ihren Kindern vieles selbst bei und bastelt viel,kocht superleckere Sachen,trotz schmalen Geldbeutel!

Auch werden Kinder in Kindergaerten wieder zunehmend sexuallisiert,durch solche Geschichten wie Bauch,Nase,Po ,Animierung sich gegenseitig zu befummmeln!Hefftig!

Ich suche dazu mal etwas raus.Hoffe das ich es finde.

Einwas kann ich aber klar sagen!Meine Kinder besuchten in Deutschland den Kindergarten und weinten dort viel.Auch gab es haeufig schlimme Verletzungen,weil die Erzieherinnen lieber quatschten als aufzupassen.Wir als Eltern wurden garnicht ernstgenommen..nur eine Aeltere Erzieherin war dort vorbildlich und von der versuchte ich,als Mutter,sogar etwas zu lernen!

Hier in Frankreich gehen auch einige meiner Kinder zur ecole matternel (Schule ab 3Jahren)!
Hier gibts fast nie Abschiedstraenen und Eltern werden noch respektiert,genauso wie Eltern auch Lehrer respektieren.Hier stehen sogar die Eltern in Reih und Glied wenn sie ihre Kinder abholen,unterhalten sich natuerlich dabei froehlich.Die Kinder haben auch noch mehr Respekt..man soll nicht nur auf die Vorstaedte von Paris schauen!

LG Mandy
Mandy32 ist offline  
Alt 29.01.2009, 01:31   #162
Mutter Courage->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.11.2008
Beiträge: 41
Mutter Courage
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Ihr seid ja so heftig am Lesen.

Hier noch was, aber nichts für zarte Nerven:

http://www.mordfall-agnes-roth.eu.ki

Unsere Geschichte.

Ein paar Fotos - die Geschichte in Bildern:

http://home.arcor.de/mordfallagnesro...es%20Leben.swf

Der Aufruf von Agnes´Bruder:

Mordfall Agnes Roth

Wir gaben unserer toten Tochter eine Stimme - das was sie sagen würde, könnte sie noch sprechen:

Mordfall Agnes Roth

Nachfolgend ein Film, der zeigt, um was alle Opfer des Jugendamtes gebracht worden sind. Sie sind betrogen worden um eine Zukunft mit Ihren Kindern, um die Freude Kinder wachsen zu sehen und um die Aufgabe Kinder zu geraden Menschen zu machen. Und sie sind betrogen worden, auf die Früchte Ihrer Anstrengungen im Alter zu sehen und voller Stolz eine große starke Familie um sich zu haben.


PARENT'S WISH


und unser Video für alle beklauten Eltern, um Mut zu machen, um Kraft zu geben:


Mordfall Agnes Roth


Gott vergebe den Mördern und Kinderquälern - wir können es nicht!
Mutter Courage ist offline  
Alt 29.01.2009, 02:28   #163
Mutter Courage->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.11.2008
Beiträge: 41
Mutter Courage
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Heftig ist auch das was ich von anderen Kinder-beklauten Eltern hörte, die ihre Kinder irgendwann als seelischen und körperlichen "Schrotthaufen" aus Heim oder Psychiatrie (und manchmal auch von Pflegeeltern) wieder zurückbekamen.

Völlig allein gelassen vom Jugendamt mit ihren seelisch und körperlich jetzt zerstörten Kindern durften sie die Folgen "ausbaden".

Man kann sich ja vorstellen, wenn eine Mutter mehrere Kinder hat und vielleicht noch alleinerziehend ist, dass das eigentlich eine glatte Überforderung für die Mutter darstellt und schlichtweg eine Frechheit vom Jugendamt ist.

Das Jugendamt stellt die "Ohren auf Durchzug", geschweige denn zu haften. Einer dieser Fälle wäre ein glatter Fall für die Heimaufsicht gewesen.

Nichts geschah für die Familien. Die Fälle wurden totgeschwiegen.

Kann dann eine Mutter das Kind nicht mehr händeln - aufgrund der vom JA verursachten Schäden - dann wird das noch als Bestätigung für die damalige Herausnahme aus der Familie gewertet (self-fulfilling prophecy).

Das Kind landet dann wieder im Heim, auf der Strasse, auf dem Strich, auf dem Friedhof oder sonstwo.

Wir hatten teilweise Glück, denn unser Sohn lebt noch: unsere Tochter kam zwar nie zu uns zurück, unser Sohn aber nach jeweils zweimal 4 Monaten. Seelisch und körperlich schwer geschädigt (dehydriert, glanzlose Augen, abgemagert, apathisch, seelisch "ausgehöhlt" und unkontrolliert aggressiv).

Durch Flucht konnte ich mich dem Amt entziehen, ich wurde versteckt, und hatte durch eine Bekannte mit med. Kenntnissen die Möglichkeit in 1 1/2 Jahren das Meiste von den Schäden "zurückzudrehen".

Allerdings: unser Sohn hasst Deutschland, welches er so schnell wie möglich verlassen will. Er will keine eigenen Kinder und auch sonst keine Beziehungen eingehen.

Als die Nachricht vom Tod unserer Tochter - über Gerüchteküche, denn wir wurden offiziell nicht informiert - zu uns kam fragte unser Sohn: "Mama und wie alt sollte ich werden?"

"DU bist DEUTSCHLAND !" (gemäss dem Werbefilmchen)
Mutter Courage ist offline  
Alt 29.01.2009, 18:34   #164
Vanzella->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.01.2007
Beiträge: 297
Vanzella
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Schluck

Courage:

Mir bleibt die Spuke weg. Ich kann auch die Daten nicht fassen, weil ich doch irgendwo gelesen hatte, dass alle Heime irgendwann in den 70er geschlossen wurden. Das habe ich geglaubt.

Ist etwa der Irrsinn immer so weitergegangen?

An dich und für deinen Sohn mein aufrichtiges Mitgefühl.

Auch bei mir war es so, dass ich auf keinen Fall aus einem zerrüttenen Zuhause kam. Wir waren 5 Kinder, ich die Älteste und von Muttern ungewollt. Mein Vater war berufstätig, Alkohol oder Drogen gibt’s in meiner Familie bis heute bei keinem. Wir wohnten in einem gemieteten Haus mit Garten.

Ich befand mich seit meinem 13. Lebensjahr in einer Ausbildung zur ReNo-Gehilfin, war im 2. Lehrjahr. Wie kam es dann zum Heimaufenthalt?

Ich bin gebürtige Dortmunderin, wir waren umgezogen in ein Kleinkaff im Sauerland, wo ich totunglücklich war, außerdem ständig kam und komme ich bis heute mit meiner Mutter nicht zurecht (keins der Kinder übrigens).

Ich war so unglücklich, dass ich mir überlegt hatte, nach Dortmund zurückzugehen, notfalls zu Fuss, hin zu meiner Tante mit nur einem Kind in meinem Alter. Ich wurde seitens meiner Mutter permanent überfordert durch ständiges Aufpassen auf die jüngeren Geschwister. Es hing mir zum Halse raus. Ich durfte wegen der Geschwister z.B. auch keine Freundinnen haben, hatte sowieso keine, weil mir permanent ein Kind am Rockzipfel hing.

Gedacht, gemacht. Per Pedes machte ich mich auf den Weg zu meinr Tante. Ich war mir so sicher, dass ich dort für ein Jahr hätte leben dürfen und in Dortmund meine Ausbildung beenden.

Auf dem Weg dorthin griff mich die Polizei auf ........ Das war es.

Erwähnenswert ist noch, dass ich während des gesamten Heimaufenthaltes mich nicht einmal draußen aufhalten durfte. Ich war während der ganzen Heimzeit eingeschlossen. Wir wurden auch nachts durch die Nonnen überwacht. Sie notierte alles in Bücher, z.B. mein Schlafwandeln.

Bei Schlägen bekam ich zu hören "Wir wollen nur das Beste für dich" ein Spruch, der nach meiner Entlassung permanent von meiner Mutter 1:1 übernommen wurde bei ihren diversen Schikanen.

Rückblickend muss ich sagen, dass ich allein meinem Vater zu verdanken habe, dass ich doch noch so geworden bin, wie ich bin (wenngleich ich hohe Defizite habe).

LG
Van
Vanzella ist offline  
Alt 29.01.2009, 19:20   #165
Mandy32->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.08.2008
Beiträge: 139
Mandy32
Ausrufezeichen Eltern sollen unbegruendete Missbrauchsvorwuerfe zulassen und sich nicht zur wehr se

jetzt schaut euch DAS mal an


Verdi schlägt Alarm
Jugendhelfer Freiwild für zornige Eltern
Dortmund, 28.01.2009, Von Silke Hoock
, 7 Kommentare
, Trackback-URL
Verdi schlägt Alarm: Nähmen Mitarbeiter der Jugendhilfe ihren Job ernst, seien sie Freiwild. Immer häufiger würden sie angezeigt. Und zwar von Eltern, bei denen sich der Verdacht des Kindesmissbrauchs nicht bestätigt hat. ...

Jugendhelfer Freiwild für zornige Eltern - Dortmund - DerWesten

DAS SCHLAEGT DOCH DREIZEHN!jetzt wird noch rumgejammert,wenn sich eltern gegen missbrauchsvorwuerfe zur wehr setzen!!


ich gebe zahlvater uneingeschraenkt recht,wenn er kommentiert:

So schlägt sie Inflation der Missbrauchsvorwürfe endlich auch auf die Helferindustrie zurück und die inflationären unberechtigten Missbrauchsvorwürfe münden in berechtigte Inflation der Gegenreaktionen. Man hätte gerne einen "Schutzmechanismus", Immunität für Falschvorwürfe die Leben und Kinder zerstören können! Wahnsinn. Sonst noch was ausser noch mehr Geld, persönlichen Aktenträgern, umfassenden Durchgriff auf persönliche Daten?
Mandy32 ist offline  
Alt 29.01.2009, 20:33   #166
MrsNorris
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von MrsNorris
 
Registriert seit: 26.06.2007
Beiträge: 1.113
MrsNorris
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Da gab es doch vor ca. 10 Jahren einen Riesen-Missbrauch-Skandal irgendwo in Baden-Würtemberg oder Rheinland-Pfalz. Der Skandal war nach einer Stadt benannt, weiss leider im Moment nicht, wie sie hiess.
Jedenfalls waren mehrere Elternpaare des Missbrauchs angeklagt,obwohl es keinen gegeben hat. Die Kinder waren schwer traumatisiert, und von den Verantwortlichen wurde keiner zur Rechenschaft gezogen.
Weiss vielleicht jemand von Euch, was ich meine und vor allem wie die Stadt hiess?
__

VIVA LA REVOLUTION!

Politik need force
politik need cries
politik need ignorance
politik need lies.

Manu Chao "Politik kills"
MrsNorris ist offline  
Alt 29.01.2009, 20:53   #167
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Die Wormser Prozesse
Wormser Prozesse – Wikipedia
 
Alt 29.01.2009, 20:59   #168
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Eltern sollen unbegruendete Missbrauchsvorwuerfe zulassen und sich nicht zur wehr

Zitat von Mandy32 Beitrag anzeigen
jetzt schaut euch DAS mal an


Verdi schlägt Alarm
Jugendhelfer Freiwild für zornige Eltern
Dortmund, 28.01.2009, Von Silke Hoock
, 7 Kommentare
, Trackback-URL
Verdi schlägt Alarm: Nähmen Mitarbeiter der Jugendhilfe ihren Job ernst, seien sie Freiwild. Immer häufiger würden sie angezeigt. Und zwar von Eltern, bei denen sich der Verdacht des Kindesmissbrauchs nicht bestätigt hat. ...

Jugendhelfer Freiwild für zornige Eltern - Dortmund - DerWesten

DAS SCHLAEGT DOCH DREIZEHN!jetzt wird noch rumgejammert,wenn sich eltern gegen missbrauchsvorwuerfe zur wehr setzen!!


ich gebe zahlvater uneingeschraenkt recht,wenn er kommentiert:

So schlägt sie Inflation der Missbrauchsvorwürfe endlich auch auf die Helferindustrie zurück und die inflationären unberechtigten Missbrauchsvorwürfe münden in berechtigte Inflation der Gegenreaktionen. Man hätte gerne einen "Schutzmechanismus", Immunität für Falschvorwürfe die Leben und Kinder zerstören können! Wahnsinn. Sonst noch was ausser noch mehr Geld, persönlichen Aktenträgern, umfassenden Durchgriff auf persönliche Daten?
Zitat:
... Weil diese ihren Ruf beschädigt sehen, klagen sie. "Dabei haben die Erzieher richtig gehandelt. Besteht ein Verdacht, müssen sie dem nachgehen." Das erklärte Martin Steinmetz, zuständiger Fachbereichsekretär bei Verdi. Er spricht von einer "erschreckenden Zunahme" solcher Fälle. Immer häufiger würden Erzieherinnen und Erzieher "übelst attackiert".
Während so etwas in den vergangenen 18 Jahren nicht einmal vorgekommen sei, habe er in den jüngsten Monaten mehrfach solche Fälle auf dem Schreibtisch gehabt bzw. beraten. "Der Gesetzgeber lässt diese Leute einfach hängen. Dabei haben sie alles richtig gemacht", sagt Steinmetz. Er fordert das Jugendamt auf, sich gegen solche Angriffe durch Eltern zu wappnen. Schließlich gelte es, aufrechte Mitarbeiter gebührend zu schützen.
Wenn jeder Irrtum eines engagierten Sozialarbeiters oder Erziehers der Jugendhilfe zur Rufmord-Anzeige führe, "dann könnten es sich die Kollegen vielleicht zweimal überlegen, ob sie immer wieder so handeln würden."
Steinmetz fordert eine eindeutige Positionierung der Politik. Denn auch das neue Kinderschutzgesetz hat nach Ansicht des Verdi-Experten keinen geeigneten Schutzmechanismus für die Jugendhilfe eingebaut: "Vertut sich jemand, hat er ein echtes Problem. Er landet vorm Gericht."
Och nee. Vertut sich jemand, dann ist das Leben des Kindes beendet. Entweder im übertragenen oder im wörtlichen Sinn.

Verdi hat sich damit nun auch ausgespielt. Keinen Millimeter Vorschußvertrauen mehr.
Zitat:
Das fürchtet auch Verdi. Das neue Kinderschutzgesetz lege den Schluss nahe. Wenn Ärzte ihrer Schweigepflicht entbunden und Lehrer die Pflicht zur Meldung hätten, würden mehr Fälle von Missbrauch bekannt.
Dann würden noch mehr Verleumdungen stattfinden, würde ich mal eher annehmen!

Emily
 
Alt 29.01.2009, 21:30   #169
Karin797
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.05.2007
Ort: Bremen
Beiträge: 40
Karin797
Standard AW: Eltern sollen unbegruendete Missbrauchsvorwuerfe zulassen und sich nicht zur wehr

Zitat von Mandy32 Beitrag anzeigen
jetzt schaut euch DAS mal an
Verdi schlägt Alarm
Jugendhelfer Freiwild für zornige Eltern
Eine absolute Frechheit, jetzt wird den Eltern, die zu Unrecht stigmatisiert wurden, die reihum informieren mussten, denen ein Verdacht anhängt, die Schweigepflichtsenbindungen (zum Beispiel im gerichtlichen Verfahren) vollziehen mussten, über die Medien indirekt die Möglichkeit genommen, sich angemessen zu wehren.

Sie werden einmal mehr dafür geächtet, nichts versäumt und nichts Schlimmes getan zu haben.

Verdi ist für mich gestorben, danke für diesen Artikel!
Karin797 ist offline  
Alt 29.01.2009, 21:48   #170
Donauwelle
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 1.407
Donauwelle Donauwelle
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Zitat von Mandy32 Beitrag anzeigen
@vanzella

Das mit der Kleidergroesse,erinnert mich an Das Beispiel

© 2008 by Stephanie Pallien

Hefftig!Man quillt also auf!Da war doch am Anfang des Threads eine gewisse Donauwelle,die da keinerlei Fehler sah und es fuer "in Ordnung"hielt!

und hier noch eine traurige Fotostrecke http://home.arcor.de/wahnsinn2008fotostrecken/

und ab hier wird es ganz hefftig Stationen

@Hamburgeryn

ich lese gleich..die Antwort war mir grad sehr wichtig
Wenn du mich zitieren willst, dann tu das richtig. Mein Sohn hatte früher ähnliche Hosen - damit meinte ich die Risse, da er sie eben selbst fabrizierte - welch ein Glück habe ich eine Mutter, die liebend gerne Hosen flickt... Die Drauftreterei auf zu lange Hosen ist auch so eine Sache - meistens sind es ja die Kids, die diese so wollen...

Aber ggf. - wenn man es überhaupt möchte (und nicht nur auf Heimen und dem Jugendamt rumbashen möchte) - ist der Zustand der Klamotten ja ganz einfach geklärt. Wenn ein Kind in diesem Alter, dem man sicher schon ein paar Pflichten geben kann, seine Wäsche nicht zu den richtigen Zeitpunkten zum Waschen gibt, dann sind sie ggf. dann ungewaschen, weil man beim Packen ja wenigstens noch ein paar Sachen mitgeben muss... Ähnlich trifft sicherlich das Kind auch eine Mitschuld, wenn es beim Spielen seine Hosen so zerreisst...

(Und ich kann in den Fall nicht hineinschauen - mir ist das alles zu sehr aufgeschäumt - und es ist ja einfach, wenn man keine zweite Seite sieht...)

Ich hatte auch meine Probleme mit dem JA und einer Mitarbeiterin dort, die nicht glauben wollte, dass mein Sohn, der sich in der Schule vollständig verweigerte und ja ein Jahr gar nicht ging, zuhause auch ohne Druck problemlos war, solange das Wort Schule nicht fiel. Mein Sohn war aber im Rahmen dessen (Medikamenteneinstellung bei ADHS) auch 4 Wochen in der Psychatrie der Uniklinik und war nach den Homestories der anderen etc. froh, dieses Zuhause hier zu haben. Das Jugendamt bin ich los geworden.

Aber für die anderen Kids bin ich froh, dass es ein Jugendamt gibt...
Donauwelle ist offline  
Alt 29.01.2009, 21:51   #171
MrsNorris
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von MrsNorris
 
Registriert seit: 26.06.2007
Beiträge: 1.113
MrsNorris
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Zitat von Emily Beitrag anzeigen
Danke Emily. Ich hasse es, wenn mir was im Kopf rum schwirrt, ich aber nicht auf den Namen komme.
Jedenfalls ist das doch auch ein gutes Beispiel für absolutes Versagen und Inkompetenz.
__

VIVA LA REVOLUTION!

Politik need force
politik need cries
politik need ignorance
politik need lies.

Manu Chao "Politik kills"
MrsNorris ist offline  
Alt 29.01.2009, 21:51   #172
Vanzella->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.01.2007
Beiträge: 297
Vanzella
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Schon eigenartig.

Höre ich heute abend ein wenig Radio und was muss ich hören: Thema "gefährdete Kinder".

Labbert irgendeine dumme Tante rum, "sobald ein Kind sich anders verhält, müsse das gemeldet werden (zum Schutz des Kindes). Durch "behutsame" Nachfragen könne man schon dahinterkommen, ob z.B. Alkohomissbrauch vorliegt und somit das Kind nicht ausreichend versorgt wird. Man möge sich vertrauensvoll an XY wenden."

Mögliches Szenario:
Mama, Papa oder sogar beide (z.B. Geburtstag) trinken irgendwas Alkolisches. Das Kind wird befragt und antwortet folgerichtig mit "Ja."

Wurde gesendet auf Hit Radio Antenne.

Lese ich die Nachrichten im Zusammenhang, wie z.B. heute irgendwas, dass Hartzis für den BND "spitzeln" sollen und dann noch solche Aufrufe im Radio wird mir speiübel.


Missbrauchsverdacht, aber holla. Nirgendwo war der Missbrauch höher als in Heimen. Die anwesende Nonne bei den gyn. Untersuchugen, die ich erwähnte, drehte ihren Rosenkranz derweil ziemlich hektisch, was mir Dussel sogar damals schon auffiel.

Kinderklauinfo: Was tut betroffenne Frau/Mann zuerst, wenn diese Schikanen anfangen? Was ist die beste Anlaufstelle? Wo können die betroffenen Eltern sicher sein, die richtige Hilfe zu finden?
Vanzella ist offline  
Alt 29.01.2009, 22:28   #173
theota
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von theota
 
Registriert seit: 06.03.2007
Ort: RH-WD, NRW
Beiträge: 1.019
theota theota theota theota
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Zitat von Donauwelle Beitrag anzeigen
...Wenn ein Kind in diesem Alter, dem man sicher schon ein paar Pflichten geben kann, seine Wäsche nicht zu den richtigen Zeitpunkten zum Waschen gibt,...
wie alt muß es deiner Meinung nach sein, um dies eigenständig tun zu können?

und warum kamen Kinder dann mit ungewaschenen/zerrissenen Kleidungsstücken wieder nach Hause?

wie sieht das mit der Sorfgaltspflicht der Leute aus, die dafür - und wie man hier liest nicht allzu schlecht - bezahlt werden?

Zitat von Donauwelle Beitrag anzeigen
... Ähnlich trifft sicherlich das Kind auch eine Mitschuld, wenn es beim Spielen seine Hosen so zerreisst...
...und dann wird von den Aufsichtspflichtigen (s.o.) nicht spätestens dann Ersatz (kann ja gebraucht sein, nur eben heile) besorgt, wenn es nach Hause geht?

oder es gerade "frisches" Bekleidungsgeld gab?

Zitat von Donauwelle Beitrag anzeigen
(Und ich kann in den Fall nicht hineinschauen - mir ist das alles zu sehr aufgeschäumt - und es ist ja einfach, wenn man keine zweite Seite sieht...)

...

Aber für die anderen Kids bin ich froh, dass es ein Jugendamt gibt...
siehst du m.E. zu unkritisch

nicht umsonst häufen sich neuerdings wieder die Negativ-Meldungen diesbezüglich


da tut sich was, was nicht zum Wohle unserer Kinder ist/sein kann!

(mir, obwohl Nicht-Betroffene, ist trotzdem ein seit letztem Jahr explizit zu diesem Thema aufgemachtes neues Forum bekannt; link gern auf Anfrage; die Betreiber, welche mir durch ein anderes Alo-Hilfe-Forum per I-Net seit 2006 bekannt sind, halte ich in diesem Punkt für durchaus seriös; diese sind auch selber noch nicht betroffen, leben aber in Bremen...)
__

Liebe Grüße, theota - Rechtsberatung machen Andere; ich gebe nur meine Erfahrungen und meine Meinung zu bedenken - "...denn nur, wer noch Chaos in sich trägt, kann einen tanzenden Stern gebären..." (frei nach F.Nietzsche) - Dekadent ist, ...
... wenn man meint, in einer Welt der Globalisierung auf deutschem Boden nur deutsch sprechen zu müssen... (frei nach theota)

theota ist offline  
Alt 29.01.2009, 23:19   #174
Kinderklauinfo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.01.2009
Beiträge: 74
Kinderklauinfo
Standard AW:Das Jugendamt kommt - was nun?

Zitat von Vanzella Beitrag anzeigen
Kinderklauinfo: Was tut betroffenne Frau/Mann zuerst, wenn diese Schikanen anfangen? Was ist die beste Anlaufstelle? Wo können die betroffenen Eltern sicher sein, die richtige Hilfe zu finden?
Diese Frage ist gut und wurde bereits von mir erwartet.

So individuell, wie der „Erstkontakt“ mit dem Jugendamt, oder Anzeichen für deren baldiges Erscheinen sind, so individuell sind auch die Erstmaßnahmen.


Taucht das Jugendamt auf, lädt zum Gespräch, ist es wichtig, gut informiert und auf der Hut zu sein. Ihr alle habt inzwischen viele Infos, viele Quellen und einiges an Grundwissen an die Hand bekommen. Somit seit ihr in der Lage, die Gefahr sofort zu erkennen, insofern sie auf euch zu kommt.

Oberste Regel: Nichts unterschreiben – egal, mit welcher Erpressung man unter Druck gesetzt wird. Denn, wie im Film „In Sachen Kaminski“ wird man an eure Kooperation appellieren, mit dem Hinweis: „Wir wollen Ihnen Ihr Kind ja nicht wegnehmen!“

Sollte man aus anfänglicher Angst heraus dennoch zur Unterschrift für eine freiwillige Inobhutnahme genötigt werden, muß diese sofort widerrufen werden.

Denn: wer sein Kind freiwillig abgibt, räumt ein, dass er Defizite bei sich erkennt.

Dies lässt sich nicht mehr korrigieren und da es für dieses Erpressungsgespräch keine Zeugen gibt, verbaut man sich erfolgreich den Weg der Klagebeschreitung.

Zeugen – die sollte man nach Möglichkeit immer haben. Klingelt das Jugendamt, klingelt sofort beim Nachbarn, ruft die Freundin an, lasst einen Anwalt per Telefon bei dem Gespräch zuhören.

Sicher alles nicht immer einfach zu bewerkstelligen, aber man kann sich auf den Fall der Fälle vorbereiten.

Der nächste Weg muß der Weg zum Anwalt sein.

Aber bitte keinen Anwalt aus der selben Stadt und ebenfalls nicht aus dem selben Gerichtsbezirk – denn die arbeiten immer wieder und bereits seit Jahren mit dem Jugendamt und dem Gericht zusammen.

Persönlich empfehle ich grundsätzlich allen Eltern, keinen Fachanwalt für Familienrecht zu beauftragen, sondern einen Strafrechtler. Die nehmen zwar ungern derartige Fälle an, aber wer erst betroffen ist, weiß, dass das Jugendamt deutlich mehr kriminelles Potenzial hat, als manch Verbrecher. Hier zahlt sich aus, sich per Telefon durch den Wust von Strafanwälten zu kämpfen, als ein Beratungsgespräch in einer Kanzlei abzuhalten.

Bereits im Erstgespräch mit dem Jugendamt ist es empfehlenswert, dass Wissen über die Ereignisse in Strassbourg, die Veröffentlichung einer Internetseite freundlich kund zu tun. Aggressives oder provokatives Auftreten ist auf keinen Fall nicht ratsam.

Parallel dazu sollte man nach Möglichkeit (die habt ihr ja nun), sich unverzüglich mit anderen Betroffenen, die erfolgreich den Kampf gegen das Jugendamt geführt haben und den bekannten Helfern kurzschließen – unverzüglich.

Die sind erfahren im Umgang mit dem Jugendamt, hilfsbereit, haben sämtliche Kontaktdaten der Helfer und können mit euch gemeinsam schnellstens eine Gefahrenanalyse und weitere Schritte besprechen.

Achtet unbedingt auch darauf, ob eure Kinder etwas erzählen, wie z. B., sie waren statt im Kindergarten woanders, bei anderen Leuten, man hat sie ungewöhnlich befragt oder ähnliches. Hört bei jedem Erzieherinnen-Gespräch übergenau hin und besprecht, falls euch etwas komisch vorkommt, eure Eindrücke mit jemand, der sich auskennt. Schärft eure Antennen und seid wachsam.

Alarmsignale sind auch, wenn beispielsweise die Kindergärtnerin näher nachfragt oder Vorschläge unterbreitet. Beispiele:

Ihr Kind ist in letzter Zeit oft müde.
Wir bieten auch Nachmittagsbetreuung.
Haben Sie Probleme?
Wie klappt es zuhause?

Kindergärten und Schulen fertigen meist täglich Berichte an. Lasst euch diese regelmäßig zeigen und eine Kopie aushändigen.

Und ganz wichtig: hütet das U-Heft wie euren Augapfel. Wenn das Jugendamt dieses in die Finger bekommt, ist der beste Entlastungsbeweis gemeinsam mit eurem Kind weg.

Fertigt eine Kopie an, die ihr bei Freunden hinterlegt.

Fotografiert und filmt eure Kinder häufig. Dass kann im Notfall hilfreich sein.



Die meisten Meldungen zur Kindeswohlgefährdung kommen aus dem engeren Umkreis der Familie. Etwa Eltern, Geschwister, Nachbarn, Kindergarten, Schule, Kinderarzt. Dort sollte man also unbedingt wachsam sein.


Das war mal eine erste „Vorsorgeliste“. Eventuell stocke ich auf. Fragt nach, wenn etwas fehlt oder unklar ist.
Kinderklauinfo ist offline  
Alt 29.01.2009, 23:25   #175
immerstress->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2009
Beiträge: 9
immerstress
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

hallo forum.

ich bin die mama von timo, die betreiberin der seite www.kinderklau-der-ganz-normale-wahnsinn.de.

bin alleinerziehend, inzwischen 37 und somit keine unerfahrene junge mutti mehr. bis im jahr 2003 hatte ich nie zuvor was mit dem jugendamt zu tun.

meine eltern haben mich über 2 jahre mehrfach denunziert, bis es zur inobhutnahme meines ältesten, damals 10-jährigen sohnes timo kam.

timo wurde entgegen dem gesetz ohne beschluss inobhut genommen. die inobhutnahme war somit widerrechtlich.

in der zeit, wo mein sohn im heim war (570 km von zuhause entfernt) war, ist mein sohn nachweislich verwahrlost, dickgefüttert und emotional nicht wirklich gepflegt worden.

man unterstellte mir misshandlung, verwahrlosung, unterernährung usw.

wie bei allen fällen sind in der zeit, wo mein sohn weg war, sämtliche erdenklichen gesetze ignoriert worden. man hat telefonate überwacht, post zensiert, meinen sohn in auslandsurlaub geschickt, obwohl ich das gesamte sorgerecht hatte, meinen sohn regelrecht gegen mich aufgehetzt, ihn erneut heimlich in urlaub geschickt, den man zwischenzeitlich eigens für die wahrnehmung der telefonkontakte unterbrach, damit ich nichts merke usw.

obwohl timo ein normaler schüler ohne jegliche auffälligkeiten war, wurde er während der heimzeit zum sonderschüler degradiert. so war er insgesamt 2 jahre in einer e-schule. erst beim abschlusshilfeplangespräch flog die lüge bezüglich der e-beschulung auf.

darüber könnt ihr ja ausreichend mit dokumenten untermauert auf meiner hp nachlesen.

arbeite derzeit an meiner neuen hp, auf der weitere beweise, wie z. b. videos freigeschaltet werden.

zu den kommentaren von donauwelle werde ich mich nicht äußeren, denn anstatt zu lesen und sich zu informieren wird ein oberflächlicher blick auf die hp geschmissen, und dann im wahrsten sinne des wortes schmutzige wäsche gewaschen. ich muß donauwelle sicher nicht nachweisen, was das verantwortliche jugendamt inzwischen selbst mehrfach eingeräumt hat.

ich lese jetzt erstmal weiter die vielen kommis, und dann schreib ich was dazu.

danke kk-info für die einladung!
immerstress ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
arge, frühwarnsystem, jugendamt, planen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kitas planen Scanning von Fingerabdrücken der Eltern Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 14 30.01.2009 21:21
Jugendamt wieder vor Gericht Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 30.01.2009 21:09
Jugendamt und Unterhalt, Tip gegen Unterstellungen marty Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 5 04.07.2008 16:47
Portugal kann nach 3:1 gegen Tschechien für Viertelfinale planen Martin Behrsing Fußball Europa Meisterschaft EM 2008 0 11.06.2008 21:53
MUSS ich zum Jugendamt ??? mannic ALG II 15 29.10.2007 15:50


Es ist jetzt 19:05 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland