Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Abbau Bürgerrechte Überwachungsstaat, Beugung des Grundgesetzes, Abbau der Bürgerrechte


Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.02.2009, 19:54   #351
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Kotz...

Gibt es hier auch so ein "Projekt".
Hatte ich mal einen Flyer in der Hand. Darin wurde das als Begrüßungsbesuch für das frisch gebohrene Baby, um es Willkommen zu heissen, bezeichnet. Als Mitbringsel (Geschenk) gibt es zu diesem Besuch Proschüren, die sich um Themen drehen, wie z. B. Konflikte erkennen, jedes Kind kann... (ihr kennt sicher die Reihe davon), warum schreit mein Baby,... und weiter so ein ...

Mit solchen Gaben werden doch grad Erstgebährende verunsichert.
 
Alt 05.02.2009, 20:01   #352
Runkel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Wie viele "Hausbesucher" braucht die Welt denn noch?
 
Alt 05.02.2009, 20:10   #353
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Ich spinn jetzt mal:

Du willst doch nicht, dass die arbeitslos werden.
Ich erinner mich, dass die auch mal eine Volkszählung machen wollten. Ist das gemacht worden, gab ja auch viel Knatsch damals. Da bieten sich doch Hausbesuche geradezu an.

So ist das, wenn die Leute sich wehren. Freiwillig lässt die keiner mehr rein, dann versucht man es eben über die Hintertür.
 
Alt 05.02.2009, 20:14   #354
Runkel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Öhm ... na ja ... nein ... oder doch ... genau genommen ... ja, ich will, dass die arbeitslos werden
 
Alt 05.02.2009, 20:17   #355
Gavroche
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Zitat von ashna Beitrag anzeigen
...mal eine Volkszählung...Da bieten sich doch Hausbesuche geradezu an.

Deutschland, Deine Gründlichkeit...
 
Alt 05.02.2009, 20:19   #356
Runkel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Zitat von Gavroche Beitrag anzeigen
Deutschland, Deine Gründlichkeit...
Jepp, und wenn das Zählergebnis politisch nicht angenehm ist, wird entsprechend der deutschen Gründlichkeit "nachgebessert" ...
 
Alt 05.02.2009, 20:24   #357
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Zitat von Gavroche Beitrag anzeigen
Rein informativ: Anforderungen Sachbearbeiter/-in Hausbesuche Dresden (auf Seite 3)

Das Jugendamt im Geschäftsbereich Soziales schreibt folgende Stelle aus:

Sachbearbeiter/-in Hausbesuche
Gute Info. Daraus:
Zitat:
Das Aufgabengebiet umfasst:
- eigenständige Umsetzung des sozialpädagogischen Grundkonzeptes im Rahmen des Sächsischen Handlungskonzeptes für präventiven Kinderschutz durch einen ersten Hausbesuch (Begrüßungsbesuch nach Geburt eines Kindes)
- Einschätzung und fachliche Bewertung der aktuellen Familiensituation, Beratung zur Unterstützung von Eltern
und
Zitat:
Vorausgesetzt werden ein Fachhochschulabschluss Diplomsozialarbeit/-sozialpädagogik, Bachelor (FH), der Führerschein sowie die Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses nach § 30 Abs. 5 BZRG.
<- mehr steht da tatsächlich nicht als Voraussetzungen.

Zitat:
Broschüre des Handlungkonzeptes für präventiven Kinderschutz (für die Fachöffentlichkeit)
http://www.netzwerke-fuer-kinderschu...fentlichk..pdf

Kann jeder selbst für sich bewerten.

Für München jedenfalls weiss ich, wie schwierig es trotz eines enormen Angebotes angeblich helfender Stellen ist, bei Bedarf wirkliche Hilfe zu erhalten. Die Stellen die hilfreich taugen sind an einer Hand abzuzählen, bis dahin sollen gerade überforderte Eltern wie wild herumlaufen und immens viele Gespräche führen um lediglich feststellen zu müssen, dass das alles ein Geschäft ist, und ihre Probleme nur wenige Helfer überhaupt interessieren?

Auf dem Papier schaut das sicher schön aus, wenn auch der Verfolgungsbetreuungsaspekt in dem genannten Konzept erheblich ins Auge sticht. Wenn alle Stellen, an die Eltern wenn sie es denn wagen Hilfe zu suchen sich wenden könnten, verpflichtet sind der Zentralen Stelle Meldung zu erstatten, dann wird meiner Einschätzung nach viel eher das Gegenteil bewirkt. Und ich wette, die "Begrüssungsbesuche" werden nach Stadtteilen ausgewählt.

Daher würde ich doch bitten, um Diskriminierung vorzubeugen, ALLE ELTERN GLEICH zu behandeln - also gerne auch Begrüssungsbesuche etc. beim Stadtrat, den Parteivorständen, also den Herren und Damen Eliten und wer sich so alles dazu zählt. Die Hebammen dürfen dann gerne die Details aus dem intimen Familienleben der Besseren Gesellschaft an das Zentrale Register melden. Man weiss ja nie, wofür die Info mal gut ist und welche Auffälligkeiten sich so ergeben könnten. Rein statistisch, meine ich.


Aus meiner Sicht sowieso ein Konzept mit einem ganz anderen Hintergrund. Aber alle können ja gerne mal glauben, dass es um "Kinderschutz" ginge, vielleicht wird der Wunsch dann Wirklichkeit.

Emily
 
Alt 05.02.2009, 21:39   #358
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Schon recht, die geforderten voraussetzungen sind ein Witz.

Die Verpflichtung etwas an eine zentrale Stelle zu senden gibt es doch schon. Das nennt sich dann..." Wir erheben die Daten für die Statistik". Selbst erlebt, als ich bei einer Erziehungsberatung war. Meine Daten haben die trotzdem nicht bekommen. Denn damit kann man auch wundershcön die Vorurteile nähren, von wegen alleinerziehend, H4, und dergleichen.
 
Alt 07.02.2009, 00:58   #359
Minuette
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Nähmen wir einmal an......ein Mädchen, gerade 17 geworden, geht mit Freunden aus, und wird nachts gegen 23.30 mit 1,4 Promille bewusstlos auf einem Bahnof aufgefunden......
Nähmen wir des weiteren an, diese Passantin benachrichtigt die Polizei, diese benachrichtigen die Sanitäter und das bewusstlose Mädchen wird ins Krankenhaus gebracht.....
Nähmen wir des weiteren an, dass die dort behandelnde Ärztin eine Unterkühlung feststellt und das Mädchen auf die Intensivstation bringt.....
Und nähmen wir einmal an, die dafür verantwortlichen "Eltern" bemerken erst am nächsten Vormittag gegen 11 Uhr, dass das Mädchen nicht zu Hause ist......
was meint ihr, ist das ein Fall fürs Jugendamt?
Doch nähmen wir in diesem speziellen Fall einmal an, der Polizist informiert die leiblichen Eltern, die sofort in die Notaufnahme des Krankenhauses eilen, und entgegenen der missbilligenden Ärztin, dass das oben genannte Mädchen in Obhut des Jugendamtes ist, und die Pflegeeltern ihr offenbar nur einen Hausschlüssel gegeben haben, und die Eltern gerade gegen das Jugendamt wegen einem schädlichen Einfluss klagen?
Natürlich ist dann alles in bester Ordnung. Oder?
Und selbstverständlich muss das Mädchen wieder zurück zu der Pflegefamilie....natürlich erst als diese ausgepennt haben.
So etwas nennt man Recht und Gesetz in Deutschland.
Ach übrigends.....das Mädchen ist freiwillig in "Inobutnahme" weil ihr das Elternhaus zu streng ist.......
Und die Dame vom Jugendamt teilt den Eltern salbungsvoll mit, dass sie schliesslich ihr Kind nicht vor allem beschützen können.....
Was meint ihr, wenn das Mädchen NICHT rechtzeitig gefunden worden wäre, oder sie in ihrer Trunkenheit vor einem Zug gestürzt wäre, hätte das dann auch zu einer Zeitungsmeldung gereicht?
Nein, es gibt keinen Link zu dieser Geschichte, und ihr müsst sie mir auch nicht glauben.
Aber glaubt mir eines, wenn meine Tochter das nicht überlebt hätte, dann stünde diese Geschichte hier mit den NAMEN ALLER BETEILIGTEN!
Minuette
 
Alt 07.02.2009, 14:44   #360
ashna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Es gibt Geschichten im Web, in denen erzählt wird, dass schon einige Kinder, welche unter Obhut des JA standen, zu Tode gekommen sind.
Und all die "netten" Pflegefamilien sind natürlich geprüft.
Man dreht es dann sich so hin, dass es eben passt, und man den Pflegeeltern keine Schuld gibt.

Vor nicht allzulanger Zeit ist eine Pflegemutter verurteilt worden, durch welche ein Pflegekind zu Tode kam. War auch in der Presse zu lesen, natürlich als 4Zeiler.
 
Alt 07.02.2009, 21:30   #361
Minuette
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Hallo Ashna,
klar hast du Recht, erst kürzlich gab es einen Fall wo ein Kind bei Pflegeeltern umgekommen ist.
In Deutschland herrschen entsetzliche Zustände, und ich schäme mich Deutsche zu sein!
Nur dass es bei uns ja eigentlich kein Kinderklaufall ist, die Tochter hat beim Jugendamt um InObhut gebeten, und das JA hat sie ihr gewährt.
So gesehen rechnen wir uns vor Gericht auch kaum Chancen aus, dass die Inobhutnahme gegen den Willen unserer Tochter aufgehoben wird.
Warum wir trotzdem vor Gericht gehen? Wir wollen NICHT, dass unsere Tochter eine Nummer wird.....eine von vielen namenlosen Drogen/ oder Alkoholtoten, und darauf steuert ihr Verhalten eindeutig zu. Unsere Hoffnung ist, dass der Richter das Jugendamt wenigstens dazu bekommt, dass sie sich mehr Mühe geben mit der Auswahl ihrer Pflegefamilien und der Aufsicht der Kinder, für derern "Wohl" sie doch angeblich stehen (wobei sich unsere Tochter dort sehr wohl fühlt, kann sie ja endlich machen was sie will ohne die lästigen Eltern an der Backe die alles hinterfragten). Aber leider hast du Recht, was schert JA und Richter ein Vierzeiler in einer Zeitung.....wenn es denn zu 4 Zeilen reicht......traurige Grüße
Minuette
 
Alt 07.02.2009, 22:43   #362
Donauwelle
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 1.407
Donauwelle Donauwelle
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Dass eine 17-jährige, die den Hauch der Freiheit fühlt, um 23 Uhr 30 auf einem Bahnhof 1,4 Promille hat, empfinde ich doch ganz normal. Wobei ich 17 schon als etwas spät empfinde. Diese Phase hatte ich schon viel früher - und mit 17 fand ich Alkohol schon nicht mehr so toll.

Mein Sohn hatte auch nur einen Abend, an dem er richtig viel getrunken hat - und seitdem trinkt er zwar ab und zu mal ein Glas, weiß aber wann er aufzuhören hat.

Das Eltern nicht unbedingt wach bleiben, bis ihre Kinder abends alle angetanzt sind (insbesondere da mit 17 es ja normal ist, bis nach Mitternacht irgendwo zu sein), ist doch nichts außergewöhnliches.

Mit 17 kann man niemanden mehr erziehen - man kann nur noch begleiten und Ratschläge geben. Verbieten kann man zwar - bewirkt aber damit meist das Gegenteil... (ich fand während meiner Jugendzeit immer nur die Dinge interessant, die verboten waren - sobald sie erlaubt waren, war es nichts besonderes mehr...)
Donauwelle ist offline  
Alt 08.02.2009, 22:34   #363
Mutter Courage->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.11.2008
Beiträge: 41
Mutter Courage
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

So harmlos wie manche das hier darstellen wollen, ist das Jugendamt und die Organisationen drumherum (Heime, Psychiatrien, Pflegeeltern usw.) eindeutig nicht.

Ich will hier auch nicht sehr viel mehr schreiben. Nur soviel: da ich meine Unterlagen laufend elektronisch verarbeite zur Vorbereitung auf den Prozess gegen die Mörder sei noch mitgeteilt, dass neues grausiges Material im Mordfall an unserer Tochter aufgetaucht ist und sich eine weitere ekelhafte Komponente ergeben habt: Kinderprostitution in Obhut des Jugendamtes!

http://www.youtube.com/watch?v=-oWyJ2DDr74

Ein neues Video von Agnes zum Nachdenken (bitte auch den Text neben dem Video lesen). Ich denke, dann wird allen, die mich per pn angeschrieben haben und Zusatzfragen hatten, die Geschichte klarer.

Bitte!! ... und es ist wahrlich kein Einzelfall.

Ermittlungen??? Wo?? Es bestand offenbar aus vorgenannten Gründen ein Interesse an der Vertuschung.

Auch für uns fügt sich jetzt das Mystery-Puzzle um den Mord an unserer Tochter immer besser zusammen.
Mutter Courage ist offline  
Alt 08.02.2009, 22:47   #364
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Wer so ein Video veröffentlichen kann, ist krank
Arania ist offline  
Alt 08.02.2009, 23:26   #365
Minuette
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

@ Donauwelle
danke für dein lehrreiches Beipiel. Es zeigt einmal mehr den schädlichen Einfluss von Alkohol auf die Persönlichkeitsentwicklung.

@Mutter Courage
mein herzliches Beileid für deinen Verlust. Es gibt nichts schlimmeres für eine Mutter als ihr Kind zu verlieren. Ich kann dich gut verstehen, und auch ich würde alles tun, um diejenigen die den Tod deines Kindes verursacht haben, zur Rechenschaft zu ziehen.
Aber deinem anderem Kind und dir selber zuliebe solltest du einer verwaisten Elterngruppe beitreten, die dir helfen können, mit deinem entsetzlichem Verlust fertig zu werden, damit du daran nicht zerbrichst. Alles Liebe von mir.

@ Arania
nein, nicht krank, nur entsetzlich verzweifelt und das Zeichen von unendlichem Leid. Nur wer selber das Liebste in seinem Leben verloren hat, kann so einen Schmerz auch nur ansatzweisse nachvollziehen.
 
Alt 08.02.2009, 23:28   #366
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

solche Bilder stellt man nicht ein, wo Kinder und Jugendliche es sehen können, bei allem Respekt vor Leid, das tut man nicht, ich hoffe das dort auch bald eingegriffen wird
Arania ist offline  
Alt 08.02.2009, 23:34   #367
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Selbstverständlich tut man das nicht.

Man schliesst die Augen und hofft dass mit ein bisschen Heile Heile Segen alles gut ist.

Während unzähligen anderen Kindern genau deshalb Gleiches widerfahren kann.

Das finde ich krank.

Emily
 
Alt 08.02.2009, 23:38   #368
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Du findest es wirklich gut wenn 10-jährige eine Leiche sehen die einen Strick um den Hals hat und andere Bilder? Sorry, das ist natürlich dann Kindeswohl
Arania ist offline  
Alt 09.02.2009, 00:01   #369
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

a) könnte ich jetzt sagen, die sehen oftmals noch ganz andere Sachen. Das zählt aber nicht, denn natürlich sollten sie diese Sachen eigentlich nicht sehen.

b) würde zumindest mit grosser Wahrscheinlichkeit anzunehmen sein, dass ein 10jähriger spätestens nach dem vierten Familienbild sich was anderes auf youtube sucht. Zählt leider auch nicht, da einer von 1000 das Video bis zum Schluss anschauen könnte.

c) nein, ich finde das nicht gut, entsprechend a) und b) ist die Wahrscheinlichkeit jedoch gering, dass es auch nur ein einziger 10jähriger sieht.

d) die drei kritischen Bilder sind aufgrund der beigefügten Texte eher sachlich-analytisch, nicht reisserisch vorgebracht, was aber dennoch nicht verhindern könnte, dass manche Menschen sie sich doch unter diesem Aspekt anschauen, insbesondere wenn unter bestimmten Zielgruppen solche Sites weiterempfohlen werden.

e) Was schlägst du vor um darauf aufmerksam zu machen, was hier möglicherweise vertuscht werden soll? Hört jemand zu? Kaum anzunehmen, so wie auch in diesem Thread immer wieder Einige auftreten welche eine kritische Betrachtung kategorisch ablehnen.

Und zu guter Letzt
f) weise ich nochmals dringend darauf hin, dass eine Variante auch der kollektiven Verdrängung ein Angriff der Opfer, welche um ihr Recht kämpfen, ist. Als bewusst erlebender Hartz4-ler solltest du das eigentlich sehr genau nachvollziehen können.

Genau aus solchen Gründen haben die Opfer immer das Nachsehen.

Und die Täter leichtes Spiel.




Und letzteres muss sich ändern.


LG
Emily
 
Alt 09.02.2009, 00:07   #370
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Emily, wir werden hier im Forum und wahrscheinlich auch anderswo nicht die Quadratur des Kreises lösen und wir werden auch diesen Fall nicht ergründen können

Es geht nicht um die Bilder, da sehe ich sehr oft genau solche oder schlimmere bei Gericht, aber sie gehören nicht auf so eine Plattform und sie tragen auch nicht zur Aufklärung bei

Die einen werden sich daran hoch..., die anderen werden Mitleid haben, aber die Wahrheit wird durch solche Bilder nicht ans Licht kommen

Weisst Du wer hier Opfer und wer Täter ist? Kennst Du alle Seiten aller Beteiligten? Ich nicht, deswegen masse ich mir kein Urteil an

Hier wird nur eine einzige Seite- ein tragisches Schicksal - erzählt, was die Betroffenen selbstverständlich nicht loslässt, aber das sie auch nicht objektiv sein lässt, verständlicherweise
Arania ist offline  
Alt 09.02.2009, 00:24   #371
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Arania, auch ich glaube kaum, dass wir die Wahrheit finden werden. Ich glaube aber, und das sehr fest weil ich glaube, dass die Wahrheit an sich sich nicht unterdrücken lässt. Selbst wenn alle Medien geschmiert sein werden und das Internet abgeschafft. Auch maße ich mir kein Urteil an, weiss aber sehr wohl aufgrund der vielen vielen Geschichten die ich kenne, dass diese Geschichte nicht aus den Fingern gesogen ist. Auch dass solche wie von Mutter Courage angedeutete Hintergründe existieren weiss ich. Genau so wie ich weiss wie bei Dan´s Familie vorgegangen wurde, und wie ich weiss wie die JA in vielen Fällen vorgehen.

Und daher bin ich sehr geneigt diesen Menschen ein Ohr zu leihen, selbst wenn sie bis dato, und unter anderem aufgrund von Verschleierungstaktiken welche ich selbst zur Genüge kenne, die Wahrheit nicht beweisen können. Vielleicht können sie es auch niemals, da Interessen Anderer dazwischenstehen, und die sind teils sehr mächtig - die Interessen und die Interessensvertreter.

Das letzte Urteil wird sowieso woanders gefällt, also brauche ich auch gar nicht zu urteilen. Schlimm jedoch wäre es, wenn jemand um Hilfe bittet, oder wenigstens um Gehör für das was ihm widerfahren ist, und jemand würde ihm ignorant vor den Latz knallen dass er sich gefälligst nicht so haben soll, oder ihm wird gesagt dass das, was widerfahren ist, so gar nicht wäre.

Gruss
Emily
 
Alt 09.02.2009, 02:29   #372
Minuette
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

jaja, der Tod ist ein heikles Thema in unserer Gesellschaft.......
während tagtäglich in so ziemlich allen Fernsehkanälen auch schon teilweise tagsüber Sexwerbungen geschaltet sind, würden wir alle am liebsten so tun, als ob wir ewig leben könnten......
Der Tod gehört nun mal zum Leben, es bleibt nicht aus, dass auch Kinder mit unser aller Sterblichkeit konfrontiert werden.
Sei es dass bei einem Spaziergang ein totes Vögelchen oder eine tote Maus/ Ratte gefunden werden, oder eine tote Katze/ Igel am Straßenrand liegt,oder ein Haustier "weg ist" oder auf einmal die Oma/ Opa nicht mehr da sind.
Natürlich ist so etwas für uns alle, auch für Kinder eine schmerzvolle Erfahrung, und klar würden wir unsere Kinder am liebsten davor bewahren.
Wie reagiert man als Eltern darauf? Nun das kommt denke ich mal ganz darauf an, woran man selber glaubt, und welche Einstellung man selber dazu hat, und natürlich auch auf das Alter des Kindes. (ich persönlich habe meinen Kinder immer erzählt, dass derjenige jetzt im Himmel ist, und wir uns alle mal wieder sehen werden)
Letztendlich gibt es dazu ja auch noch keine gesichterten wissenschaftlichen Fakten, weil die Wissenschaftler, die die Grenze bereits überschritten haben es leider nicht mehr berichten können ;-)
(Jenseits-TV sucht man bislang vergebens im Programm......zum Glück möchte man da fast sagen.....)
Früher wurden die Verstorbenen bis zu 3 Tage zu Hause aufgebahrt, damit jeder Abschied nehmen konnte, und auch wirklich "begriffen" hat, dass derjenige nicht mehr wieder kommt.
Darüber kann man jetzt streiten, aber meiner Meinung nach konnte man dadurch tatsächlich besser Abschied nehmen, als wenn ein Verstorbener sofort aus dem Haus kommt, und man teilweise nur noch einen verschlossenen Sarg sieht.
Das wirklich entsetzliche, und das ist auch das, was Mutter Courage mit ihrem Video zeigen will, ist die Unmenschlichkeit des deutschen Systems in Bezug auf unschuldige Kinder.
Dass man immer früher damit beginnt schwangere Frauen misstrauisch zu beobachten, uns immer mehr Überwachung "angedeihen" lässt, und nach wie vor die dafür zuständigen Institutionen wie Heime und Psychiatrien den mindesten Menschrechten nicht genügen.
Was uns wieder zu dem ursprünglichem Thema zurückbringt.
Mutter Courage kämpft hier nicht nur um ihr eigenes totes Kind sondern dadurch dass sie ihren "Fall" in die Öffentlichkeit bringt, auch für alle anderen Eltern, in dem sie vielen Menschen die Augen öffnet.
So wie unzählige andere Familien auch (Familie Haase, Familie Erfurt, Familie Schultz um nur die bekanntesten zu nennen).
In der Hoffnung, dass sich endlich einmal dieses menschenrechtsverletztende System ändert. Und in diesem Sinne finde ich absolut nichts verwerfliches an dem Video der trauernden Mutter. Liebe Grüße
Minuette
 
Alt 09.02.2009, 10:18   #373
Mutter Courage->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.11.2008
Beiträge: 41
Mutter Courage
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

@Emily und Minuette

besser hätte ich das auch nicht sagen können. Danke!

Was ich vielleicht Betroffenen noch raten könnte, ist: bitte die Akten ordnen und elektronisch verarbeiten.

Das ist nur ein gutgemeinter Rat aus meiner eigenen Erfahrung. Jeder entscheidet selbst, wie er mit seinem Fall umgeht.

Beispiel:

Ordner: Akte Xyz (Name des Kindes)
Unterordner: Jugendamt
Datei: 2008-05-01 JA B-Stadt Akteneinsichtsbegehren mit Fristsetzung
Datei: 2008-05-20 JA B-Stadt Verweigerung Akteneinsicht ohne Begründung - Brief lt. Poststempel 27.05.08 hier eingegangen
Datei: 2008-06-01 JA B-Stadt Erneute Einforderung der Akteneinsicht mit Verweis auf Fristsetzung vom 01.05.08
....
Unterordner: Psychiatrie oder Heim
Datei: ....
Unterordner: Gericht
Datei: ....

etc.

Sie behalten den Überblick über die Aktenlage und Ihr Anwalt ist hocherfreut eine solche Zuarbeit zu bekommen. Und Richter lesen im allgemeinen nicht was da vom JA kommt, sondern überfliegen allenfalls. Grund: die Akten sind überall sehr schlampig und durcheinander geführt, sodass man schon den Absichtscharakter bei den entsprechenden Stellen (JA, Heim, Psychiatrie, etc.) erkennen kann. - Ich habe die leidvolle Erfahrung gemacht, dass Dokumente in den Akten bis zu 8mal abgeheftet waren oder leere Formblättersätze eingeheftet waren, damit die Akte dicker und bedeutender aussah.

Nachdem ich meine Akten elektronisch verarbeitet hatte, stellte ich fest, dass meine Gegner recht "dünnes Material" haben. Von den abstrusen Inhalten mal ganz zu schweigen.

Eine klare Darstellung lässt Sie kompetent erscheinen und verschafft Ihnen besseres Gehör beim Anwalt, bei Gericht, etc.

Das JA pflegt emsig Akten zu schaffen. Warum tun Sie das nicht auch?

Anfragen und Rügen an JA, Heim, Gericht, Pflegeeltern oder Verfahrenspfleger sollte man immer schriftlich machen.

Zu Gesprächen sollte man verlässliche Zeugen mitnehmen.

Ich hoffe, ich konnte mit meinen Tips helfen.
Mutter Courage ist offline  
Alt 10.02.2009, 19:51   #374
Minuette
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

sieh mal an.....in immer mehr Foren werden immer mehr "Kindervergewohlungen" bekannt.......
Kindesentzug durch das Jugendamt... - Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen
Deutschland wird doch nicht etwa aufwachen?

@ Mutter Courage
Danke für die Tipps. Genauso kennen wir es aus unserem Fall. Kaum Unterlagen. Reicht ja schliesslich das Bauchgefühl des jeweiligen Bearbeiters. Oder wie unsere Bearbeiterin so nett und süfisant bemerkte: Ich habe schon andere strittig Inobhutnahmen durchgezogen.
 
Alt 10.02.2009, 22:23   #375
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jugendamt und Arge planen Frühwarnsystem

Aus dem Link...

Zitat:
Um das Kind bei der Mutter zu lassen, aber gleichzeitig zu kontrollieren, empfiehlt der Gutachter ein Mutter-Kind-Heim. Selma lehnt das ab. Grund: Sie möchte, dass ihr Kind mit dem Vater gemeinsam aufwächst. Auf Antrag des Jugendamtes entzieht das Amtsgericht Erlangen ihr deshalb das Sorgerecht. Das Kind kommt in eine Pflegefamilie.
Das kann doch echt nicht sein.
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
arge, frühwarnsystem, jugendamt, planen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kitas planen Scanning von Fingerabdrücken der Eltern Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 14 30.01.2009 21:21
Jugendamt wieder vor Gericht Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 30.01.2009 21:09
Jugendamt und Unterhalt, Tip gegen Unterstellungen marty Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 5 04.07.2008 16:47
Portugal kann nach 3:1 gegen Tschechien für Viertelfinale planen Martin Behrsing Fußball Europa Meisterschaft EM 2008 0 11.06.2008 21:53
MUSS ich zum Jugendamt ??? mannic ALG II 15 29.10.2007 15:50


Es ist jetzt 19:04 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland