Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 21.09.2011, 01:18  
Ein Hartzianer
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Ein Hartzianer
 
Registriert seit: 25.07.2009
Ort: Brandenburger Pampa
Beiträge: 1.680
Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer Ein Hartzianer
Standard AW: Umstieg auf Linux-howto

Funzt das vorher Beschriebene, geht es (so es keine Live-CD ist)
ans Installieren:

[Edith:]
An dieser Stelle setze ich voraus, daß vorher eine Datensicherung gemacht wurde !!!
[/Edith]

Mehr oder weniger gleich nach dem Starten erscheint ein Sprachen-Menü.
Wählt hier die Sprache aus, in der das Sys installiert werden soll.

1. Festlegen der Partitionen:
Soll Windoof ganz runter, könnt ihr Linux 3 Patitionen zuweisen.
Die erste bekommt den Einhängepunkt /
Die zweite wird als Auslagerspeicher (swap) genommen
Die dritte nunmehr wird als /home eingehängt.
Soll es ein Dual-Boot werden, muß die Partition für C:
entsprechend verkleinert werden.
Befinden für Win noch mehr Abteilungen auf der Platte,
verkleinert oder löscht die, die am Ende der Platte sitzt/sitzen.

2. Die Partitionsgrößen
Man nehme 20 GB für /
für swap die doppelte Größe des RAM
und den Rest (bei Linux only) für /home.

Die Trennung von / und /home hat den großen Vorteil, daß
bei Distributionswechsel oder neu aufsetzen die selbst erstellten
Dateien und Einstellungen erhalten bleiben.
Im (sehr seltenen) Fall des neu aufsetzens muß /
grundsätzlich formatiert werden. Ohne diese Trennung
wäre /home also gleich mit hinüber.

3. Die Formatierung
Für / und /home kann man jetzt noch die Formatierug auswählen.
Empfehle hier ext3.

4. Die Passwörter
Im Gang der Installation wird nach Passwörtern gefragt.
Diese werden wahlfrei eingegeben und sind unbedingt zu merken !
Achtet dabei auch auf Groß- und Kleinschreibung !

5. Los gehts
Nach erfolgter Installation wird die CD ausgeworfen.
Rechner ohne CD starten und glücklich werden !

Wichtiger Hinweis:
Linux kennt keine Laufwerksbuchstaben.
Hier also nach C:, D: usw. zu suchen, nutzt nichts.
Einhängbare Medien, wie auch Nachbarpartitionen auf der Festplatte
sind bei Ubuntu und anderen Debiangleichen unter
/media zu finden.

Wer detailliertere Info braucht, findet diese hier.
__

Ihr seid beim Jobcenter Kunde.
Der Kunde ist König.
Der König wünscht eine reguläre, auskömmlich bezahlte Arbeit !

Arbeit hat ihren Wert ! Seht in den Lohnspiegel !
Ein Hartzianer ist offline   Mit Zitat antworten