Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 09.07.2011, 17:55  
ShankyTMW
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: 6000 oder 16000 DSL

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
In der Zack-AVM-Gebrauchsanleitung wird die Speedtesttauglichkeit als abwärtskompatibel für langsamere Router und Modems, aber auch für Konkurrenzmodelle ausgewiesen.
JaJa - das weisen alle Webbasierenden Speedtgests irgendwo aus. Es geht vielmehr darum, welche Werte die Boxen ausgeben direkt am Anschluß und die FB ist die einzige, die über einen gesonderten Kanal/Port diese Werte an Zack zurück liefert. Für die FB brauch ich das aber eigentlich nicht, da auch so einsehbar und für die anderen Boxen macht Zack kaum was anderes als eben nur Webspeedtest zu sein - wenn auch ein recht genauer. Aber was da alles die Tests beeinflusst hatte ich hier am Anfang schonmal geschrieben.

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
...Er wies darauf hin, daß damals die Deutsche Telekom in Absprache mit Microsoft in Deutschland die zu dieser Zeit eingesetzten, schon veralteten Datenübertragungstechnologien wie ISDN möglichst lange noch ausschöpfen wollte, weil man Kunden marketingmäßig diese Technologien aufhalsen wollte und sie vertraglich entsprechend band.
Ist bekannt und badarf sicher nicht einer Absprache mit MS. Das ISDN zu einkaufzeiten des rosa Elefanten von den Franzosen abgestoßen wurde, weil in den Nachbarländern schon DSL Tests liefen ist ebenfalls klar. Es geht nur um Profitgeilheit bei dem rosa Riesen, ansonsten hätte man uns dank uninformierter damals noch nicht so Internet Verbreiteten Konsumenten so lange die Extras beim Analog-Telefon unterschlagen, später teuer zubuchbar was angeblich nur bei ISDN gehen würde (Konferenz, Clip und dergleichen). Auch das war bei den Amis schon lange lange normaler Standard.

Zitat:
...Aber scheinbar haben wir immer noch eine ganze Reihe von unnötigen Systemkämpfen zu überwinden, die auf dem Buckel der Verbraucher ausgetragen werden, statt daß sich die Hersteller auf Standards und Normen einigen und hinterher ihre Produkte paßgerecht mit standardisierten Schnittstellen und Verfahren auf dem Markt bringen. Aber das hat was mit unsinnigen Marken- und Herstellerbindungen der Kunden zu tun...
...weniger mit teils alternativen Techniken die von anderen Firmen entwickelt werden (echte Alternative Innovationen)? Klar, auch hier gilt Profit, aber was der Kunde will (oder per Werbung drauf fixiert wird) bekommt den Zuschlag, alles andere verliert.

Zitat:
Typische Beispiele für diesen hersteller- und produktgebundenen Lösungsschwachsinn:

- die Videosysteme VHS, Video 2000, Betamax
Tja, das Video200 war das beste davon - aber leider wollte alles VHS haben. Was also tun?

Zitat:
- CD- /DVD-Formate CD- /DVD-Video, - Audio, -ROM, -RAM, -R, +R, -R DL, +R DL, -RW, +RW, Hybrid CDs und DVDs für Windows und Mac, DVD-5, DVD-9, DVD-10, DVD-14, DVD-18, DVD-plus
Auweia, da werden aber Äpfel mit Birnen, Bananen und sonstigem Obst zusammen geworfen. Das die meisten Dinge Erweiterungs-Standards entsprechen ist dir hoffentlich klar.

Das einzige was da wirklich an Unterschieden heraus zu lesen ist:

DVD-RAM vs. DVD-RW - für Daten wäre die RAM eindeutig besser, aber teurer. Die Standard RWs haben sich durchgesetzt.

Bei den BD-RWs hättest du auch gerade das Gerangel umschreiben können, das wäre auch interessanter.

Und DL steht nur als Zusatz für Double Layer - also DVD-9 und den seltenen DVD-14 und DVD-18 (Wende DVDs auf Hochdeutsch für dei weniger bewanderten)

DVDplus kommt sowieso kaum vor (Wende-DVD mit einer Seite DVD und einer Seite Audio-CD)

Der HickHack um gesonderte Audio-CD, Kodak Photo-CD und allgemein Daten-CD - DAS war besonders Firmen und Produktbindend. Eigentlich wäre alles per Daten-CD möglich,m aber auf reinen AUdio-SCheiben kann man nur Audiodaten drauf schreiben, Kodak mit seinen Photo-CDs hat hier dasselbe versucht.

Und den Urgroßvater der CD/DVD Video Technik - die Laserdisc Bildplatten - läßt Du unerwähnt.

Genau wie deas Gerangel damals im Audio Bereich um CD, MD und DAT als Cassetten Nachfolger.

Naja, auch Innovation hat seinen Preis und MD und DAT sind im Studiobereich noch immer aktuell - MD beim Consumer noch immer als Nischendasein als bessere CD und Tape Alternative (bei mir auch).

Zitat:
...- Datenübertragungssoftware Fritz!Data im Client- und Serverbetrieb von der Fritz!Card und Mac-seitig LeonardoPro
reines Softwaregerangel über DFÜ/Netwerk Management - machen die Lieferanten von diversen Modems und ISPs heutzutage immer noch obwohl sowas gar nciht nötig ist und sogar Bordmittel am Rechner dafür ausreichen.

Zitat:
Eins wurde endlich vernünftig verordnet:

- einheitliche Kabel- und Akku-Ladeanschlüsse und Netzteile für Mobilfunkgeräte, PDAs, Handhelds, MP3-Player, Laptops

http://www.zeit.de/2009/11/T-Netzteile
LOL - ja klar, und das zu Zeiten wo jedes aktuelle Mobile Gerät per USB angeschlossen und gespeist wird - da braucht es diesen Standard auch noch mal extra und das nennst Du vernünftig? Der Grundgedanke vieleicht, aber das "besondere" einheits Netzteil wird dann teuer für den Verbraucher jetzt wieder extra ausgeschlachtet werden. Auch Verordnungen haben ihre Nachteile irgendwo.

Zitat:
Ehrlich, die kapitalistische Privatwirtschaft und das kapitalistische Gesellschaftssystem stößt mich immer mehr ab, weil beides nicht dem Wohl des Volkes dient.
Mich auch. Da kannste machen nix musste gucken zu.
__

LG aus Regensburg
Klaus

---
F a c e b o o k ist nicht Dein Freund!
ShankyTMW ist offline   Mit Zitat antworten