Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 02.04.2007, 13:20  
Galdor
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.04.2007
Beiträge: 2
Galdor
Frage Zweiter Wohnsitz in einem anderen Bundesland

Hi, ich Galdor wohne alleine in einer alten Schmiede, die nach dem Tod des Besitzers in die Hand der ev. Kirche gelangte. Nun steht eine Sanierung an und ich würde gerne umziehen. Nicht weil mir gekündigt wurde, sondern weil der Zustand hier ein "normales" Leben nicht zulässt. Keine Dusche, Fenster kaputt, elektrische Anlagen ziemlich hinüber, etc...
Da ich auch einen Hund habe, ist das Wohnungfinden ein Problem.
Die Lösung bot sich ca. 34 km entfernt im benachbarten Bayern, wo ein Freund mir eine Wohnung zur Verfügung stellen kann. Die Größe und Preis sind AlGII Konform.

Ich möchte aber meinen Wohnsitz in Hessen nicht aufgeben, da ich in meine Wohnung zurück möchte, sollten die Sanierungsarbeiten (in ca. 12 Monate) abgeschlossen sein und ich bis Ende July 2007 eine gemeinnützige Tätigkeit bei der gleichen Kirche mit Hoffnung auf Übernahme ausübe. Diese Position würde ich sofort verlieren, sollte Hessen nicht mehr zuständig sein.

In der Zeit, in der ich die Wohnung in Hessen nicht bewohne, fällt auch keine Mietzahlung an, sodas ich nur den "Zweitwohnsitz" mit etwa € 30.- höhere Miete (€260.-) zu zahlen brauche.

Welche Zuschüsse für den Umzug kann ich einfordern?
Kann mir mein Fallmanager verweigern, a) Umzuziehen ?
b) Zuschüsse für Umzug verweigern? C) Kautionshilfe verweigern?
Alles Dinge, die er mir vorhält. Über den Ton dort (in Hessen nennt sich das "Die AQA") möchte ich gar nicht sagen.
Ich möchte nur wissen: HILFE... was steht mir zu?

Sollte jemand mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben, Tips und Links zur VErfügung stellen kann... bitte! Danke.
Galdor ist offline