Einzelnen Beitrag anzeigen

Alt 26.02.2011, 15:09  
aufruhig
 
Registriert seit: 04.04.2008
Beiträge: 614
aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig
Standard AW: Eingliederungsvereinbarung und Anzahl Bewerbungen

Zitat von pacilein Beitrag anzeigen
Hallo Leidsgenossen,

Ich habe da heute mal eine Frage.

In meiner Eingliederungsvereinbarung steht ja das ich in den 6 monaten der gültigkeit nur 4 Bewerbungen nachweisen muss.

Nun gibt mir mein Jobvermittler aber direkt 15 Stellenvorschläge mit, natürlich nur den letzten Mist bei Zeitarbeit oder Vermittlung und nur Helferjobs.

Gut kein Problem, aber ich muss dort jeden Monat erscheinen und bekomme nie weniger als 10 dieser netten Vermittlungsvorschläge.
Muss ich mich wirklich bei allem bewerben und kann eine Sanktion erhalten wenn ich das nicht tue.
Ich möchte erstmal eure Meinung hören, da mein Anwalt ja immer meint ich soll froh sein wenn man mir Stellen vorschlägt.

Mein Anwalt ist für mich tätig, da das Jobcenter ja nie auf meine Anträge auf Bewerbungszuschuss oder auch aufs Fahrtgeld reagiert und das seit 3 Jahren schon !!

Schätze mal den Anwalt werde ich auch noch wechseln, scheint auch ein Trottel zu sein ;)

Im übrigen bewerbe ich mich nun auschliesslich per Email bei den Zeitarbeitsfirmen und habe deren Telefonnummern auch direkt auf meinem Anschluss gespeert ;) Anschreiben tun die einen Eh nicht, das ist dennen zuviel arbeit. Aber ich kann ja sehen wie oft die versuchen anzurufen, dank Voice over Ip ;)

also muss ich mich weiterhin mit Vorschlägen zumüllen lassen ??

Danke für eure antworten

Gruss
Pacilein

Ohne Rechtsbelehrung eines Arbeitsangebot brauchst Du Dich nicht dort zu Bewerben.

Versuche es mal hiermit beim Arbeitgeber:

Arbeitgeber-Fragebogen / Seite 1 von 2

Bitte alle Felder ausfüllen / ergänzen und senden Sie bitte diesen Fragebogen mit den nötigen Unterlagen an den
/ die Bewerber/in zurück!

Name / Anschrift des Arbeitgebers
Da ich keiner Gewerkschaft angehöre gilt ein individuell abgeschlossener Arbeitsvertrag, in Anlehnung an einen
gültigen ZA Tarifvertrag mit individuellen Anpassungen!
Welchem Arbeitgeberverband gehören Sie an?
Welche Betriebsvereinbarungen bestehen?
Welchen Tarifvertrag, Manteltarifvertrag haben Sie?
Bei BZA ohne § 8.6!
Zum Arbeitsvertrag gehören die in Anwendung kommenden Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen in
Schriftform, die alle vor Arbeitsantritt von der Zeitarbeitsfirma zur Prüfung übergeben werden müssen!
Haben Sie einen Betriebsrat? •
ja •
nein
Arbeitsvertragsdauer? •
befristet •
unbefristet
Welche Vergütung? Nur tatsächliche ohne jegliche
Zuschläge!
Tarif:
Welche Entgelteingruppierung? Welche Steigerung?
Schichtzuschläge? Überstundenzuschläge?
Samstags-, Sonntags-, Feiertags-, andere Zuschläge /
Prämien bzw. Erschwernis, Schmutz, Lärm usw.? Wer
bestimmt diese?
Merkblatt für Leiharbeitnehmer Absatz B Punkt 2, 2 Kapitel wird nicht akzeptiert, dieser besagt Bezahlung auf
ALG Höhe in den ersten 6 Wochen!
Arbeitszeit ? Wie viele Std. Woche / Tag?
Überstundenreglung, Zeitkonten ? Wie geregelt?
Bei einem Teilzeitvertrag wird jede Stunde über vereinbarte Stundenzahl als Überstunde bezahlt,
Zeitkonten sind völlig überflüssig, da Nichteinsatzzeiten bezahlt werden müssen!
Überstunden: Auf jeden Fall ab der 1. Stunde nur mit
Insolvenzschutz einschließlich der Sozialbeiträge mit
Nachweis – Name u. Adresse der Versicherung /
Versicherungsnummer!
Bei Zeitkonto nur ohne Minusstunden, diese können
nicht entstehen!
Name und Adresse der Versicherung / Versicherungsnummer:
Nichteinsatzzeiten: Nur die gesetzlich gültige Reglung -§ 11 Abs. 4 AÜG in Verbindung mit BGB § 615 und
Merkblatt für Leiharbeitsnehmer Absatz A Punkt 6! Das heißt, keinen Urlaub und keine Stunden vom Zeitkonto
für Nichteinsatzzeiten!

Fortsetzung auf Seite 2

i Für ein mögliches Arbeitsverhältnis sind diese Angaben Vertragsbestandteil.
i Für die vom Bewerber vorab dem Arbeitgeber überlassenen Bewerbungsunterlagen habe/n ich / wir
den besonderen Hinweis zum Datenschutz zur Kenntnis genommen!
HINWEIS DATENSCHUTZ: Ohne ausdrückliche Einwilligung im Einzelfall widerspreche ich der Nutzung
oder Übermittlung meiner Daten Dritten, zu Werbezwecken oder für die Markt-und Meinungsforschung
(Paragraph 28 Absatz 3 Bundesdatenschutzgesetz)!
Ort / Datum Name / Unterschrift des Geschäftsführers oder Firmenstempel
Personalchefs


Ort / Datum Name / Unterschrift des Arbeitnehmers


Arbeitgeber-Fragebogen / Seite 2 von 2

Bitte alle Felder ausfüllen / ergänzen und senden Sie bitte diesen Fragebogen mit den nötigen Unterlagen an den
/ die Bewerber/in zurück!

Gibt es Qualifizierungsangebote der ZA zu gleichbleibenden
Bedingungen in den einsatzfreien Zeiten? •
ja •
nein•
Kann man über Ort und Art und Weise des jeweiligen
Einsatzes mitbestimmen? •
ja •
nein•
Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, wie geregelt?
Krankmeldung der AU vom 1.Tag?
Wie sind die Urlaubsregelungen? Wie viele
Urlaubstage / Urlaubsgeld?

Wie ist der Sonderurlaub geregelt (Umzug, Heirat,
Todesfälle usw.)? •
Heiligabend, Silvester? Wie geregelt? •
Einsatzgebiet? Stadtgebiet / Tagespendlerbereich?
Tagespendelbereich muss mit Bus / Bahn in angemessener Zeit nach -§ 121 Absatz 4 SGB 3 -erreicht werden.
Kein bundesweiter Einsatz. Alles was über die Zeit hinausgeht, die gebraucht wird, um zum Büro der ZA zu
kommen ist Arbeitszeit, (diese sind ca. 45 Minuten)!
Wie sind die Fahrzeiten geregelt? Bei Auswärtigen
Einsatz außerhalb des Pendlerbereiches gilt: volle
Kostenerstattung für Fahrt, Unterkunft im
Einzellzimmer und Mehrausgaben im Voraus!
Stundennachweise und dienstlich Besuche im Büro
der ZA für neue Aufträge bzw. Zeit und Kosten (z.B.
Fahrgelder, Telefon). Sind wie geregelt / wer trägt sie?
Welche vermögenswirksame Leistungen / betriebliche
Altersvorsorge?
Wie sehen die Arbeitsschutzbestimmungen aus?
Einweisung? Wie überwacht?
Evtl. notwendige Sicherheitskleidung, -schuhe, Helm,
Werkzeug usw. – wer kommt dafür auf?
Wie sind Vertragsstrafen, Konventionalstrafen usw.,
wie geregelt?
Wie lang ist die Probzeit?

Raum für weitere Ausführungen zu den einzelnen Fragen / Punkten

i Für ein mögliches Arbeitsverhältnis sind diese Angaben Vertragsbestandteil.
i Für die vom Bewerber vorab dem Arbeitgeber überlassenen Bewerbungsunterlagen habe/n ich / wir
den besonderen Hinweis zum Datenschutz zur Kenntnis genommen!
HINWEIS DATENSCHUTZ: Ohne ausdrückliche Einwilligung im Einzelfall widerspreche ich der Nutzung
oder Übermittlung meiner Daten Dritten, zu Werbezwecken oder für die Markt-und Meinungsforschung
(Paragraph 28 Absatz 3 Bundesdatenschutzgesetz)!
Ort / Datum Name / Unterschrift des Geschäftsführers oder Firmenstempel
Personalchefs


Ort / Datum Name / Unterschrift des Arbeitnehmers

Wer in Vollzeit Arbeitet muss davon ohne Zuschüsse vom Leistungsträger Eigenständig Leben können.

Du siehst erst einmal schriftlich an den Arbeitgeber diese Fragen stellen und auf Beantwortung deiner Fragen bestehen ist keine Arbeitsverweigerung, denn DU musst nicht sofort einen Arbeitsvertrag unterschreiben und möchtest ja wissen was auf Dich zukommt.

Das machst Du immer bei Arbeitsangebot immer diese Fragen an den Arbeitgeber schriftlich stellen und auf Beantwortung bestehen.
Denn vorher kannst Du Dich nicht zu einem Arbeitsvertrag entscheiden.


Das Jobcenter darf älteren Hilfsbedürftigen nicht immer nur Arbeitsangebote von ZAF anbieten das ist Diskriminierung.

ver.di: Zeitarbeit

Gruß aufruhig
aufruhig ist offline   Mit Zitat antworten